Profil für von a.B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von von a.B.
Top-Rezensenten Rang: 106
Hilfreiche Bewertungen: 5354

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
von a.B.
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Westcott E-17001 00 Klemmbrett aus Aluminium, DIN A4 mit Federklemme und Aufhängeöse
Westcott E-17001 00 Klemmbrett aus Aluminium, DIN A4 mit Federklemme und Aufhängeöse
Preis: EUR 9,99

2.0 von 5 Sternen Schlecht verarbeitet, klemmt aber ..., 31. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Versandt wird das Klemmbrett von Amazon bei Einzelbestellung als A4 Brief in einem einfachen Pappumschlag und so kam das nur 1mm dünne Alu-Klemmbrett schon mal verbogen an (was hier aber nicht in die Bewertung mit einfließen soll, da gibt es anderes zu bemängeln).
.
.
Das Alu-Klemmbrett ist in Kunststofffolie eingeschweißt, leider bevor die Klemmfeder und die beiden Nieten angebracht wurden.
So hat man Folienreste die unter den Teilen hängen, die mühsam entfernt werden müssen – sowas habe ich auch noch nicht erlebt.
.
.
Das dünne Alublech ist nach dem Stanzen nicht entgratet worden und weist scharfe Kanten und einen Grad auf. Dies könnte man ja noch nacharbeiten, das Brett kostet ja „NUR“ 10.-…

Die Feder hält Blätter und Karton allerdings sehr gut.

Primitiv wirkt wiederum die Aufhängeöse, die oben herausgezogen wird, sie ist aus dünnem Stahlblech und lässt sich leichte verbiegen, die Haltbarkeit möchte ich anzweifeln.
.
.
Fazit:
Der Hersteller muss schon reichlich selbstbewusst sein, dieses Klemmbrett als Produkttest zur Verfügung zu stellen.

Meinem Qualitätsbewusstsein entspricht es jedenfalls nicht.

Keine Kaufempfehlung!


HAN 17652-32 Klammernspender i-Line, elegant, magnetisch, standfest, weiß-schwarz
HAN 17652-32 Klammernspender i-Line, elegant, magnetisch, standfest, weiß-schwarz
Preis: EUR 17,93

4.0 von 5 Sternen Würfeliger Klammernspender ..., 31. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der 7 x 7 cm Würfel kommt gut verpackt an. Die Verarbeitung ist sehr gut, der Kunststoff grad- und kratzerfrei.

Der obere schwarze Ring lässt sich abnehmen und der Würfel kann mit Klammern befüllt werden.

Die Klammern werden durch ein bisschen schütteln nach oben an den Magnetring befördert und schauen dann entnahmegerecht heraus. Das gelingt sehr gut. Der Würfel ist schwer genug, daher standfest und durch eine unten angebrachte Moosgummiplatte rutschfest.

Ist der Spender aber fast leer klappt das nicht mehr so gut und die Klammern kleben dann oft innen unten am Ring.

Meiner Ansicht nach könnte der Magnetring daher etwas fester sitzen, da man ihn „beim Angeln“ dann leichte mit herauszieht. Ferner sollte der Ring innen schräger sein, damit die Klammern dann leichter entnommen werden können.


Acer Aspire R11 (R3-131T-C4KQ) 29,4 cm (11,6 Zoll HD) Notebook (Intel Celeron N3150, 2,1GHz, 4GB RAM, 500GB S-ATA, Intel HD Graphics, Touchscreen, Win 8.1) weiß/schwarz
Acer Aspire R11 (R3-131T-C4KQ) 29,4 cm (11,6 Zoll HD) Notebook (Intel Celeron N3150, 2,1GHz, 4GB RAM, 500GB S-ATA, Intel HD Graphics, Touchscreen, Win 8.1) weiß/schwarz
Preis: EUR 399,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktionelles „Convertible“-Netbook bei sehr guter Verarbeitung, nicht nur für unterwegs …, 30. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Tablets haben sich für unterwegs zwar behauptet, aber seine gewohnten Programme vom Desktop unterwegs zu bearbeiten ist gelinde gesagt schwierig bis unmöglich. Ein Notebook ist meist zu groß und so kommt man früher oder später zum Netbook, wobei der 11,6 Zoller die unterste Grenze zum bequemen Arbeiten ist.

Das Acer R11 ist nun beides, ein Tablet zum herumsurfen und ein kleines Windows-Notebook zum Arbeiten, was auch wirklich möglich ist, denn das Gerät ist deutlich größer als das Display und hat daher eine recht große Tastatur.

Eigentlich hätte auch ein größeres Display verbaut werden können, Grund für 11,6“ ist meiner Ansicht nach der geringere Stromverbrauch, was wiederum MS Office-Arbeitszeiten von bis zu 7 Stunden ermöglicht.

Aber nun zu den Einzelheiten:
.
.
Die Verpackung:
Die Acer Verpackung ist durchdacht, nichts scheuert herum, alles hat sein Fach.
Das R11 steckt zusätzlich in einem Schaumfolienbeutel. Das hier weiße Gehäuse ist völlig sauber und es findet sich keinerlei Staub. Ein schöner Anfang.
.
.
Die Anleitung:
Als Quickstartanleitung liegt ein mehrsprachiges Faltblatt auch in Deutsch bei, gut verständlich und schnell erfasst.

Im Netz lässt sich ein R11-Benutzerhandbuch herunterladen, welches brauchbar aber nicht fehlerfrei ist. So wird beispielsweise das Bios am R11 mit F2 aufgerufen (z.B. für das Bios-Passwort), das Handbuch spricht fälschlicherweise von Fn + 2.
.
.
Design und Gehäuse:
Mein erster Gedanke war „fühlt sich toll an“. Das hier weiße Gehäuse ist hervorragend verarbeitet, verwindungsfest und die raue Oberfläche liegt rutschfest in der Hand. Der Kunststoff fühlt sich sehr hochwertig an.

Das Display lässt sich 360° herumklappen und macht aus dem Netbook ein Tablet. Die Tastatur wird dann automatisch gesperrt. Die Scharniere sind sehr stabil und spielfrei. Sie werden sicher lange halten.
.
.
Die erste Inbetriebnahme:
Dies geht recht einfach. Über Win8 brauche ich mich nicht auslassen, hoffentlich wird Win10 besser, aber Win7 wird es wohl leider nicht.

Am Microsoftkonto kommt man spätestens beim Aufspielen von MS-Office nicht herum, also kann man sich auch gleich mit allen Meldedaten, Freigaben, usw. anmelden…

Hat man sich da durchgewurschtelt, ist nach 15-20 Minuten ein kristallklares, gestochen scharfes Bild mit vielen Kacheln vorhanden.
.
.
Display und Touchscreen:
Pixelfehler sind keine vorhanden, das Display ist brillant, lässt sich trotz der „kleinen“ Größe gut mit Touch bedienen.

Mit dem Spiegeln des Displays muss man heute leider leben, die Helligkeit lässt sich aber weit hochfahren.

Eine Taste, die appleähnlich schnell zum Startmenü zurückführt, fehlt leider beim Tabletbetrieb.

Einfach ideal ist der Touchscreen natürlich für den Tablet.

Die Auflösung reicht für 11.6“ völlig aus. Dadurch werden die Kacheln auch nicht zu kein.
.
.
Funktion der Hardware:
Kurz gesagt – alles funktioniert schnell und problemlos.
Nichts hakelt, alles läuft flüssig.

Der 1,6GHz Prozessor reicht für Office und Videos anschauen aus. Beim Installieren neuer Programme (z.B. Office) ist man aber schnelleres gewohnt. Andererseits ruckeln hatte ich nie und Videos bearbeiten will man ohnehin nicht.

Unterwegs Spielfilme schauen mit WLAN aus dem Netz ist kein Problem (gerade auf einer 5 stündigen Postbusfahrt getestet), übrigens auch für den Akku.

Für schnelle Spiele ist die Grafik nicht ausgelegt. Die einfachen Spiele laufen.

Die Festplatte hat mit 500GB einiges an Platz, sie ist fast unhörbar.
Das R11 fährt erstaunlich schnell hoch, und das ohne SSD. Die 4GB Arbeitsspeicher sind die unterste Grenze für Win8.1, reichen aber.

Ein Lüfter ist nicht zu hören und scheinbar auch nicht verbaut(?).

Die beiden Lautsprecher bieten zwar keinen Superklang, reichen aber völlig aus. Mit Kopfhörer ist der Klang bestens.

Als Anschlüsse wird USB3 und USB2 jeweils einmal mitgeliefert, ferner HDMI, Netzwerk und SD Kartenleser. Bluetooth 4.0!!, schnelles WLAN und Kamera runden alles ab.

Natürlich ist größenbedingt kein DVD-Laufwerk verbaut, mein externes wurde ohne Probleme erkannt.
.
.
Tastatur und “Maus“:
Die Tastatur ist hervorragend und groß genug zum flüssigen Arbeiten.
Sie ist auch optisch gut zu erkennen. Größenbedingt ist natürlich kein separates Nummernfeld vorhanden, ansonsten aber alle gewohnten Tasten.

Als Tablet werden die Tasten abgeschaltet und die dann virtuelle Tastatur ist groß genug und lässt sich gut bedienen.

Das Mousepad spricht sehr gut an, kein hakeln, keine Fehler.
Die zwei Maustasten sind an gewohnter Stelle unsichtbar vorhanden und haben einen deutlichen Druckpunkt.
.
.
Akku und Netzteil:
Nachteilig finde ich den festverbauten Akku, aber das ist heute nun mal üblich.

Die Laufzeit des Akkus liegt je nach Anwendung zwischen 5 Stunden (Videos aus dem Netz und Office) und 7 Stunden (Office), bei mittlerer Displayhelligkeit. Dies sind meiner Ansicht nach hervorragende Werte.

Das Netzteil ist klein und handlich, nur das Netzkabel ist unverständlich dick und groß. Cm dick mit Schukostecker und dreipoligen Gerätestecker bringt es mehr Packmaß als das Netzteil mit sich.

Das Netzteil hat keinen Schalter und verbraucht Stand-by 0,1W.
.
.
Windows 8.1 auf 10:
Mit dem Gerät wird ein kostenloser Umstieg auf Win10 angeboten.

Nachtrag hierzu folgt…
.
.
Software:
Viele praktische Programme liefert Acer mit, u.a. auch ein Virenschutzprogramm. Da ich überall Kaspersky nutze, musste das vorhandene gelöscht werden, was einfach möglich war.

MS Office ist als Link vorinstalliert. Meine noch freie Office2013 Lizenz wurde ohne Probleme anerkannt. MS Office läuft ohne Einschränkung.
.
.
Fazit:
Das R11 ist das ideale Gerät für unterwegs, aber auch für die Schule. Alle gewohnten Windowsprogramme sind nutzbar (natürlich kein Videoschnitt oder schnelle Spiele), mir am wichtigsten die MS-Office Programme laufen bestens.

Das R11 ist hervorragend verarbeitet, lässt sich auch als Tablet benutzen und über den HDMI ist das Ansteuern eines Beamers (PowerPoint) einfach. USB3.0 ermöglicht einen schnellen Datentausch.

Das Display ist brillant, der Touch präzise, die Tastatur hervorragend.

Die Akkulaufzeit reicht für einen Arbeitstag (oder eine lange Bahnfahrt).

Empfehlenswert!


Avery Zweckform 3487 Wetterfeste Folien, DIN A4, spezialbeschichtet, stapelverarbeitbar, Stärke: 0,13 mm, 100 Blatt
Avery Zweckform 3487 Wetterfeste Folien, DIN A4, spezialbeschichtet, stapelverarbeitbar, Stärke: 0,13 mm, 100 Blatt
Preis: EUR 36,43

5.0 von 5 Sternen Reißfest, wetterfest, wasserfest: Vielseitige Druckfolie, 25. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Hier hat Avery auf eine für den Versandhandel gute Produktverpackung (eine feste Kartonschachtel) zurückgegriffen, wenn auch wahrscheinlich zufällig. So versendet Amazon diese Spezialfolien nicht in einem Pappumschlag (wie bei Fotopapier, das verknickt ankam) sondern in der stabileren Bücherhülle. Daher war nichts beschädigt.
.
.
Diese weißen Folien sind ausschließlich für Laserdrucker geeignet, Farbe oder s/w.

Es entstehen keine Staus, auch wenn mehrere auf einmal aus dem Papierfach heraus gedruckt werden.

Der Ausdruck erfolgt brillant und sauber.

Interessant sind die Folien auch für Warnsymbole, die man sich 'mal eben schnell' ausdrucken kann (siehe Google Bilder).

Ein Hinweis, ob beidseitig bedruckt werden darf, fehlt. Es funktioniert aber, eine Vorder- bzw. Rückseite ist nicht erkennbar.

Als Baustellenschild, wie auf der Abbildung sichtbar, könnten sie etwas dicker sein. Für Kistenbeschriftungen o.ä. lassen sich die Folien einfach antackern - funktioniert bestens.


Avery Zweckform 2739 Premium Inkjet Fotopapier, DIN A4, einseitig beschichtet - hochglänzend, 250 g/m², 40 Blatt
Avery Zweckform 2739 Premium Inkjet Fotopapier, DIN A4, einseitig beschichtet - hochglänzend, 250 g/m², 40 Blatt
Preis: EUR 16,98

5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Fotopapier, nur die Verpackung muss für den Versandhandel stabiler sein, 24. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Amazon versendet das Fotopapier in einem Pappumschlag und die ohnehin recht 'schwabbelige' Packung kam leicht geknickt an. So ist Ärger vorprogrammiert, denn für den Versandhandel ist die Avery Verpackung so nicht geeignet. Ferner war das blaue Schutzblatt bei mir schon ab Werk völlig verknickt.
.
.
Dieses Fotopapier ist mit seinen 250g/m² ist vergleichbar mit den Fotoabzügen aus dem Fotohandel.
Die 40 Blatt bestehen aus einem stabilen weißen Karton, vorne hochglänzend, hinten matt.
Sie sind ausschließlich für Tintenstrahl-Drucker geeignet und dürfen keinesfalls in den Laser, auch nicht zu probierzwecken.
.
.
Im Druckmenü muss die Einstellung 'hochglänzendes Fotopapier' verwendet werden, Druckqualität auf 'Beste' oder 'Höchste' stellen.
Die Qualität des Papieres und die Druckqualität sind hervorragend. Der Ausdruck ist sofort trocken bzw. wischfest. Die Farben sind sehr natürlich.

Besser geht es nicht.
Nur die Verpackung muss für den Versandhandel stabiler sein.


Wicked Chili Universal-Dockingstation PYRAMIDE mit Kabeladaptern für Apple, Samsung, LG, HTC, Motorola, Sony, Nokia, Wiko, Huawei Handy / Smartphone (Case kompatibel, Designed in Germany) schwarz
Wicked Chili Universal-Dockingstation PYRAMIDE mit Kabeladaptern für Apple, Samsung, LG, HTC, Motorola, Sony, Nokia, Wiko, Huawei Handy / Smartphone (Case kompatibel, Designed in Germany) schwarz
Wird angeboten von Wicked Chili
Preis: EUR 9,90

2.0 von 5 Sternen Einfaches Kunststoffgehäuse, unbrauchbar für das S5 …, 22. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zugegeben, die Abbildung mit dem i6 macht einiges her, die Wirklichkeit und besonders der Nutzwert zeigt was anderes.
.
.
Nach dem Auspacken hat man ein einfaches leichtes Kunststoffgehäuse mit 5 Adaptern aus gummiähnlichem Material in der Hand.

Der Boden des Gehäuses ist mit Moosgummi beklebt, bei mir leider unsauber überstehend.

Die Bedienungsanleitung ist sehr gut verständlich, bebildert und in Deutsch.

In die Gummiadapter wird der Mini-USB Stecker (bzw. der Apple Anschluss) des vorhandenen Ladekabels gesteckt und der Adapter in ein vorne vorhandene Öffnung der Station gedrückt. Letzteres geht etwas schwer, aber der Adapter und der Stecker müssen ja auch fest sitzen.
.
.
Das Auflegen des Samsung S5 ist sehr mühsam, bzw. unmöglich:

Da die so genannte Dockingstation KEINE Führung hat, muss man die Mini-USB-Buchse durch hin und her schieben suchen, besonders, wenn sie wie beim Samsung S5 nicht genau mittig sitzt und beim S5 auch noch eine lange Buchse (geladen wird aber mit einem „kleinen“ Stecker) und eine Abdeckung vorhanden. So muss man die Station in die Hand nehmen und genau hinschauen, um überhaupt die passende Mini-USB zu finden, ein no go.

Die Abdeckung der Buchse wird dabei 180° herumgebogen, da hält das Bändchen, das den Deckel hält, sicher nicht lange.
.
.
Beim S6 mit mittiger Buchse funktioniert die Station, aber auch hier muss die Mini-USB „gesucht“ werden und das hin und her kratzen gefällt uns natürlich gar nicht.
.
.
Mit Schutzhülle ist die Station überhaupt nicht nutzbar, wenn der Rücken zu dick ist, wie z.B. bei Lederklapphüllen. Im Rücken sehr dünne Schutzhüllen funktionieren, auch denn der Rahmen dicker ist (Stecker weiter herausziehen).

Ich halte die Dockingstation auch viel zu leichte um praktisches auf und abnehmen zu gewährleisten, denn wenn ich die „Station“ in die Hand nehmen muss, kann ich auch gleich nur das Kabel allein benutzen.
.
.
Fazit:

Unbrauchbar für das Samsung S5, da hier eine lange Buchse vorhanden ist und die kleine Mini-USB gesucht werden muss.

Das S6 funktioniert, nur hier ist die induktive Ladestation praktischer.

Mit Hülle muss man im Einzelfall prüfen, ob der Rücken nicht zu dick ist. Lederklapphüllen z.B. sind am Rücken zu dick, funktionieren also nicht.

Ich halte das Kunststoffgehäuse auch für zu leichte.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 25, 2015 1:23 PM MEST


HP LV290AA Wireless Classic Desktop Tastatur und Maus schwarz
HP LV290AA Wireless Classic Desktop Tastatur und Maus schwarz
Wird angeboten von PC-Kaufhaus24
Preis: EUR 29,86

3.0 von 5 Sternen Brauchbare Tastatur und einfache optische Maus fürs Notebook, 21. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wenn ich 'Classic Desktop Tastatur und Maus' lese, gehe ich eigentlich von normalen Tastatur- und Mausgrößen aus. Bei der Tastatur passt diese Annahme, die Maus sieht auf der Abbildung größer aus und ist nur eine kleine Notebook-Maus, sehr gut für unterwegs, am normalen Büroarbeitsplatz zu klein.

So ist meiner Ansicht nach dieses Set in erster Linie für den Notebooknutzer gedacht, die Tastatur bleibt zuhause liegen und die Maus wird mobil.
.
.
Das schnurlose Tastatur und Maus Set von HP ist bestens verpackt, die äußere Aufmachung lässt aber eher an Billiganbieter denken.
Alles ist in einzelnen Kartonfächern sauber verpackt und zusätzlich mit Kunststoffbeuteln und Kunststofffolie geschützt. Keinerlei Beschädigungen, Kratzer usw. waren vorhanden.
.
.
Eine Bedienungsanleitung liegt nicht bei, nur ein Blatt mit ein paar Abbildungen ohne Text. Das hätte sich HP auch schenken können, denn wie die Teile aussehen sieht man ja.

Keine Beschreibung zu den 'connet'-Tasten, keine Erklärung zur Verbindung, ausprobieren ist angesagt. Auch steht nirgends, warum die Maus einen Ausschalter hat, die Tastatur aber nicht. Und das Fach für den USB-Stick ist auch nicht beschrieben.
.
.
Schön ist, dass hochwertige Batterien (2x2 Energizer alkalin AAA ' Micro haltbar bis 12/2024) bereits eingelegt sind (gesichert durch einen Kunststoffstreifen), so dass das Anschließen schon losgehen.

Treiber bzw. Software für die HotKey-Tasten bringt Windows mit, zusätzliche Software muss nicht eingerichtet werden. Das Set arbeitet im 2,4GHz Band
.
.
Die Maus:
...ist wie gesagt sehr klein und einfach. Zwei Tasten und ein Scrollrad mit Tastenfunktion, das war es schon.

Sie funktioniert sehr gut auf allen Oberflächen außer Glas. Entsprechend der Größe der Maus ist das Mäuschen eher als Notebook-Maus anwendbar und hier sicher sehr gut.
Für den Desktop, also für den Büroarbeitsplatz, halte ich die Maus für zu klein.

Die Sende-/Empfangsleistung ist auch bei der Installation des Nano-Empfängers auf der Rückseite des Desktop bestens. Es zeigten sich keine Probleme. Die Reichweite beträgt einige Meter, es sind also Reserven da, für die schwächer werdende Batterie.

Neben den Batterien ist ein Fach für den Nano-USB-Stick, damit der kleine USB nicht verloren geht.
.
.
Die Tastatur:
Für den Büroarbeitsplatz ist sie recht gut geeignet. Der Tastenhub ist mit 4-5mm recht groß. Ich musste mich erst wieder daran gewöhnen, da ich bisher modernere Kurzhubtasten verwendete.

Die gewohnten üblichen Tastenblöcke sind vorhanden. Rechts und links befinden sich für Win8 Funktionstasten. Diese sind mir mit 10x5mm zu klein, was auch für die Symbole gilt, die ebenfalls nirgends beschreiben werden.
Bei meiner bisherigen Tastatur liegen die 10x15mm Zusatztasten als zusätzliche Reihe oben, mit aufgedruckten Symbolen, eine deutlich praktischere Anordnung.

Die Zusatztasten funktionieren einwandfrei, man muss aber eben immer genau hinschauen bzw. zielen bis man sich daran gewöhnt hat.

Der Anschlag ist etwas hart, 'einrastend/schaltend'. Das Schreiben geht aber nach einiger Zeit der Gewöhnung brauchbar von der Hand.

LEDs für die Caps-Lock-Taste (Feststelltaste für Großschreibung) fehlen ebenso, wie für die Num-Taste. Eine Batterieanzeige ist auch nicht vorhanden.

Bei der Tastatur hatte ich manchmal Probleme, dass der Empfang nicht klappte, es fehlten immer zwischendurch Zeichen, bzw. das Passwort stimmte nicht. Näher rangehalten klappte es dann. Hier scheinen WLAN, DECT eventuell Fehler zu erzeugen.
.
.
Ein Ausschalter an der Tastatur ist nicht vorhanden, wohl aber an der Maus, bei der immer die rote LED blinkt und somit als Dauerstrom-Verbraucher anzusehen ist.
Die Maus muss also jedes Mal abgeschaltet werden, wenn sie nicht gebraucht wird. Sie schaltet sich nicht selbstständig auf standby.
Logitech kann das besser, die Maus schaltet automatisch ab und weckt sich wieder bei Bedarf.
.
.
Anmerkung:
Bei der Installation ist zu beachten, dass der Nano-Empfänger nicht an einem USB-Hub oder einer USB-PCI Karte angesteckt wird. Dann funktioniert die Eingabe des eventuell vergebenen BIOS-Passwortes nicht, da die USB-HUBs erst mit dem Hochfahren von Windows installiert werden. Der Nano-Empfänger wird nur sofort erkannt, wenn er direkt am USB des Motherboards angesteckt wird.
.
.
Fazit:

Brauchbare Tastatur mit Mini-Maus fürs Notebook, die manuell ausgeschaltet werden muss. Alles recht einfach wirkend. Wenn HP nicht draufgedruckt wäre, ich hätte es nicht mit dem 'Markenhersteller' in Verbindung gebracht.

Eine Bedienungsanleitung fehlt, LEDs für Umschalttasten und Batterie hätten die Batterien auch nicht überlastet oder warum auch immer dies eingespart wurde. Die Zusatztasten sind mir zu klein, man gewöhnt sich aber daran.

Kaufempfehlung? Amazon stellte mir dieses Set als Produkttest zur Verfügung, nachkaufen würde ich es mir nicht.


Max Factor Pastell Compact Blush 25 alluring rose, 1er Pack (1 x 2 g)
Max Factor Pastell Compact Blush 25 alluring rose, 1er Pack (1 x 2 g)
Preis: EUR 8,45

5.0 von 5 Sternen Natürliches Aussehen, angenehm leicht anzuwenden, (25 alluring rose) für die hellere Haut ..., 19. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit einem hochwertigen Rougepinsel ist die Anwendung sehr leichte und erzielt ein natürliches Ergebnis.

Das Rouge hat eine schöne Textur, etwas Glitzer, aber nicht zu viel. Dieses „alluring rose“ ist ein heller Farbton. Es trägt nicht auf und ist sparsamen der Anwendung.
Für stärkeres Rose einfach etwas mehr auftragen.

Max Factor Pastell Compact Blush 25 alluring rose ist schön verpackt, wirkt luxuriös und ist sehr gut im Gebrauch.


da Vinci 94747 Puderpinsel rund, füllige Kunstfaser, 1er Pack (1 x 1 Stück)
da Vinci 94747 Puderpinsel rund, füllige Kunstfaser, 1er Pack (1 x 1 Stück)
Preis: EUR 38,28

5.0 von 5 Sternen Luxuriöser Pinsel für Puder, aber auch für Rouge, 18. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der da Vinci Puderpinsel ist gut geschützt in einem zusätzlichen weißen Umkarton verpackt. Die da Vinci Produktverpackung wiederum ist eine kleine ansprechende Schachtel und weist die Kennzeichnung 'vegan' auf (Kunstfaser).
.
.
Der Pinsel hat ein sehr hochwertiges Erscheinungsbild. Die Kunststofffasern des Pinsels fühlen sich sehr schön an. Jedes Haar des Pinsels läuft vorn sehr spitz zu und daher sind die Fasern vorne sehr weich und mit einem bauschigen Durchmesser von 4,5cm sehr füllig. Erstklassig gefasst sind die Haare in einem hochglanzverchromten nahtlosen Rohr.

Die Gesamtlänge des Pinsels beträgt ca. 17cm, wovon 7cm auf den hochglanzgrau lackierten Holzgriff fallen, der sehr gut in der Hand liegt. Da meine Testerin die Puder- (bzw. Rouge-) Pinsel gerne hinstellt, könnte die flache Griffseite etwas größer sein.
.
.
Für Rouge ist dieser Pinsel unserer Ansicht nach auch bestens geeignet.
.
.
Die recht hohe Investition für diesen hochwertigen Pinsel lohnt sich.

Entsprechend vorsichtig gereinigt (da Vinci empfiehlt ihre eigene rückfettendende Seife) wird der Pinsel lange halten.

Die Produktion erfolgt übrigens in Deutschland (Künstler und Kosmetikpinselfabrik Defet GmbH in Nürnberg). Interessante Infos über das Gesamtprogramm siehe 'davinci-kosmetikpinsel(punkt)de'.
.
da Vinci bietet auch Pinselsets an (Amazon-Suche: 'da Vinci Kosmetikpinselset').


Panasonic Deutschland SD-ZB2512KXE Brotbackautomat
Panasonic Deutschland SD-ZB2512KXE Brotbackautomat
Wird angeboten von MyAlpistore
Preis: EUR 177,87

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller, leiser Brotbäcker ..., 16. Juli 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Panasonic baut seit Jahrzehnten Brotbackmaschinen für den Privathaushalt. Einen der Ersten habe ich auch schon erlebt, dies ist nun das neueste Modell.
.
.
DIE VERPACKUNG:
Der SD-ZB2512KXE Brotbackautomat kommt sehr gut verpackt und erfreulicherweise in einen zusätzlichen Umkarton an.

Das Gerät ist in Schaumfolie gewickelt, Zubehörteile und Kabel sind einzeln durch Kunststoffbeutel geschützt, nichts klappert herum und es findet sich keinerlei Staub oder Fingerabdrücke ' besser geht es nicht.

Die Verpackung ist erfreulicherweise sehr gut versiegelt. Sie ist komplett in Kunststofffolie eingeschweißt und mit dicken Metallklammern verschlossen (Vorsicht beim Öffnen).

Und den Falltest hat DHL dann freundlicherweise auch gleich ausgeführt. Trotz stark angeschlagener Ecke des Amazonkartons läuft das Gerät einwandfrei.
.
.
NACH DEM AUSPACKEN:
Optisch ist der Backautomat top verarbeitet und auch technisch hinterlässt er später einen super Eindruck.
Der Edelstahl zeigt keine Fingerabdrücke, alles lässt sich leichte abwischen, nirgends bleibt man hängen. Die Backform wirkt sehr massiv und stabil. Die Beschichtung ist bestens. Hier zeigt sich die Erfahrung die Panasonic mit Backautomaten hat.

Etwas unschön finde ich aber den riesigen Werbeaufkleber vorne am Gerät (auf den Abbildungen nicht vorhanden). Er lässt sich zwar rückstandsfrei entfernen, man muss aber recht viel Kraft und Vorsicht aufwenden. Hier sollte Panasonic, wenn er schon sein muss, einen anderen Kleber verwenden, beim TV geht das ja auch.

Abgewaschen muss das Gerät bzw. das Zubehör eigentlich nur für ein besseres Gefühl, denn alles ist bestens sauber.
In den Geschirrspüler darf nichts !! und die Backform darf laut Anleitung nicht untergetaucht werden (warum?).
.
.
DIE BEDIENUNGSANLEITUNG:
Die Anleitung ist eine der Besten, die ich in Händen gehalten habe.

So muss es sein:
Großes sauber gebundenes Heft, super Farbdruck, viele Abbildungen, große Schrift und alles wird exzellent schrittweise erklärt.
Wem das Buch zu groß ist, bei Panasonic kann man die Anleitung als pfd herunterladen, auf dem Tablet verwenden oder kleiner Ausdrucken.

Rezepte sind jede Menge vorhanden und die Programmanzahl hört sich mehr an als es sind, denn der Automat ist auch zum 'nur Teigmachen' gedacht (Beispiel: Hefezopf oder Brötchen).

Es liegt auch ein vielsprachiges Aufkleber-Blatt bei, um den englischen Programmaufkleber am Gerät gegen Deutsch auszutauschen.
.
.
DER ERSTE ANSCHLUSS:
Hier fällt als erstes der gerade Schukostecker auf. Störend ragt er mit Kabel 7cm gerade aus der Steckdose, einen Winkelstecker fände ich besser.

Der Stecker soll/muss jedes Mal gezogen werden, wenn das Gerät nicht benutzt wird, was aus Sicherheitsgründen auch richtig ist, denn mit nur einem Tastendruck läuft das Backen an (Kinder). Was mir hier fehlt ist ein Hauptschalter hinten am Gerät.

Standby verbraucht der Automat 0,7W.
.
.
DER PRAKTISCHE GEBRAUCH:
Das erste Brot war zugebenermaßen bei mir eine Backmischung, ein Bielmeyer Weißbrot. Die 500g sind die mittlere Menge, die man backen kann (400 bis 600g Mehl). Diese Backmischung braucht 2 Stunden, andere Brote bis 5 Stunden.

Der Backautomat läuft erstaunlich leise, fast unhörbar, damit habe ich nicht gerechnet. Nur das laute Klacken, wenn die Hefe zugeführt wird, erschrickt beim ersten Mal.

Ob man die beworbene Zeitvorwahl nutzen wird um morgens frisches Brot zu haben glaube ich weniger, denn wenn das Programm durch ist muss das Brot sofort heraus, man muss sich also einen Wecker stellen.

Aber das nur nebenbei. Das o.g. Weißbrot schmeckt jedenfalls sehr gut. Einzig, es sieht nicht so aus als aus dem Backofen (Kastenform) oder vom Bäcker. Technisch lässt sich das bei Haushaltsbackmaschinen nicht anders machen, man erhält ein quadratisches Brot mit daher recht großen Scheiben.

So habe ich mal herumexperimentiert, wie weit man mit der Mehlmenge heruntergehen dar, damit das Brot nicht so hoch ist. Bei 250g geht es gar nicht, da die Teigkugel wie ein Pingpongball herumgeschleudert wird. Aber 350g bringt ein sehr gutes Ergebnis, auch im Verhältnis braune Kruste zu weißem Brot.
.
.
Nun haben wir schon diverse Brote ausprobiert (und die müssen erst mal gegessen werden). Einfrieren der Panasonic-Brote geht bestens, aufgetaut sind die Scheiben wie frisch gebacken. Die Rezepte sind sehr gut, etwas herumprobieren muss man aber meins Erachtens mit den Einstellungen für Kruste und Menge, aber das ist 'Geschmacksache'.

Die Reinigung ist sehr einfach, manchmal gar nicht nötig, da die Backform nur ausgewischt werden muss.

Eine Bitte habe ich noch an Panasonic:
Es liegen 2 Becher bei, die man zum Erzeugen eines selbstgemachten Sauerteigansatzes bzw. als Messbecher nutzt.
Die Skala ist sehr schlecht bzw. gar nicht ablesbar, da sie nur innen farblos in den Kunststoff geprägt ist.
Die Skala muss farbig sein. hier sollte Panasonic nachbessern.
.
.
FAZIT: Ein Top Backautomat.

Er ist hervorragend verarbeitet, sehr leise und backt prima.

Das Gerät ist zum Dauergebrauch geeignet, soll heißen, wenn es abgekühlt ist, kann gleich das nächste Brot gebacken werden. Die Reinigung ist leichte.

Der Energieverbrauch ist erstaunlich gering, bei dem o.g. ersten Weißbrot waren es gerade mal knapp 300 W, also kein Vergleich zum Backofen.

Angeboten wird er auch in Weiß, die Edelstahlausführung würde ich vorziehen, wenn das Gerät fest auf der Arbeitsplatte in der Küche steht.

Ich kann den Panasonic Backautomaten ohne Einschränkungen sehr empfehlen.
.
.
Meine Bitte an Panasonic:

Drei Kleinigkeiten sollten geändert werden:

1. Einen gut greifbaren Winkel-Netzstecker fände ich besser (steht nicht so weit aus der Wand).
2. Ein Hauptschaler hinten am Gerät wäre schon.
und
3. Die beiden Messbecher brauchen eine farbige Skala.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20