Profil für carzi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von carzi
Top-Rezensenten Rang: 119.981
Hilfreiche Bewertungen: 303

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
carzi "carzi" (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Original Erzgebirgische Filzschuhe - Walker-Filzpantoffel aus Schafwolle
Original Erzgebirgische Filzschuhe - Walker-Filzpantoffel aus Schafwolle
Wird angeboten von Schuh-Laden
Preis: EUR 22,95

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Wohlfühlschuh, 10. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das sind mit Abstand die bequemsten Hausschuhe, die ich je getragen habe. Die Füße bleiben warm und man läuft damit wie auf Wolke 7. Klare Kaufempfehlung!


Die Asozialen: Wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren - und wer davon profitiert
Die Asozialen: Wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren - und wer davon profitiert
von Walter Wüllenweber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Situation klar erkannt, 30. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Autor hat den momentanen Zustand unserer Gesellschaft, unseres Landes sauber erkannt. Er listet auf, wie die schrumpfende Mittelschicht für Arm und Reich aufkommen muss. Die Wohlhabenden tricksen beim Finanzamt, die Armen beim Sozialamt. Dieser Zustandsbericht treibt dem Leser die Tränen in die Augen, aber auch die Zornesröte im Gesicht ist mit dabei. Wenn die Entwicklung so weitergeht, ist der Niedergang von Deutschland nicht mehr aufzuhalten. Am Ende werden Wenige alles besitzen und die Mehrheit gar nichts mehr. Bedauernswert ist, dass die Mittelschicht sich nicht zur Wehr setzt, sondern ihren eigenen Niedergang klaglos erträgt, während die Belastung, die sie zu stemmen hat, von Jahr zu Jahr steigt.

Dieses Buch ist ein "must have" für jeden, der der politischen Korrektheit entfliehen will und knallhart wissen möchte, wie es um Deutschland bestellt ist.

Das beste Buch seit "Deutschland schafft sich ab".


Nokia Asha 311 Smartphone (7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera) dunkelgrau
Nokia Asha 311 Smartphone (7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera) dunkelgrau
Wird angeboten von CBär
Preis: EUR 64,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gerät mit schwachem Akku, 7. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da mein altes Nokia den Geist aufgegeben hatte, musste ein neues her. Gerne wollte ich der Marke treu bleiben, bin ich doch seit knapp 17 Jahren Nokiafan. Ich suchte ein Handy, mit dem man einfach nur sms'sen und telefonieren konnte, ohne großen Schnick & Schnack. Auch die Akkuausdauer spielte bei der Kaufentscheidung eine große Rolle. Ich möchte nicht, wie bei aktuellen Smartphones, nach zwei oder drei Tagen den Stecker in die Steckdose stecken. Nokia wirbt mit bis zu drei Wochen Standby. Diese Angaben scheinen mir weit hergeholt. Obwohl ich das Handy kaum benutze, hält der Akku 7 Tage. Ansonsten ist das Gerät schick. Menüführung und Bedienung sind vorbildlich und die Verarbeitung ist gut. Sprach- und Soundqualität sind für ein Handy dieser Preisklasse völlig in Ordnung. Habe meiner Frau zu Weihnachten auch eines gekauft und sie ist begeistert. Wegen der Akkuleistung, die angeblich 2/3 höher sein soll als ich tatsächlich erlebe, vergebe ich nur 4 Sterne. Wer ein einfaches Mobilgerät sucht, ohne große Ansprüche zu stellen, kann hier absolut zugreifen.


Nokia 6303i Handy (Kamera mit 3,2 MP, MP3, Bluetooth) classic steel
Nokia 6303i Handy (Kamera mit 3,2 MP, MP3, Bluetooth) classic steel
Wird angeboten von Bellatel
Preis: EUR 124,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tolles Handy aber ..., 20. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Teil eine Woche benutzt und finde das Handy an sich super. Ein Handy ohne viel Schnick und Schnack einfach zum telefonieren und sms'en. Dennoch rate ich jedem vom Kauf ab. Der Empfang ist schlechter als bei anderen Nokiamodellen. Meine Frau nutzt den gleichen Netzanbieter und hat ein Nokiahandy von 2007. Nebeneinander gelegt hatte sie 3 von 4 Netzbalken und ich mit dem 6303i einen. Auch der Akku ist eine Katastrophe. Alle 8 Stunden muss ich das Handy laden obwohl ich alle Stromfresser ausgeschaltet habe und ich damit noch nichteinmal telefoniere. Hier habe ich mich mal durch andere Bewertungen gelesen und musste feststellen, dass andere Käufer mitunter von ähnlichen Problemen berichten.

Fazit: An sich ein schmuckes Handy, aber trotzdem Finger weg. Empfang und Akku/Stromverbrauch sind ein Desaster. Ich schicke es heute noch zurück.


11 drohende Kriege: Künftige Konflikte um Technologien, Rohstoffe, Territorien und Nahrung
11 drohende Kriege: Künftige Konflikte um Technologien, Rohstoffe, Territorien und Nahrung
von Andreas Rinke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,99

18 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg von diesem Buch, 22. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch klingt äußerst spannend, enttäuscht aber auf ganzer Linie!

Kritikpunkt Nummer eins :

Die Autoren sind äußerst USA und EU freundlich eingestellt. Sie sehen in diesen Staatengebilden das Heil der Welt. Zumindest wünschen sie sich eine Art "Weltregierung" in der die USA und die EU den Ton angeben.

Kritikpunkt Nummer zwei :

Geradezu apokalyptisch muss auf jeder gefühlten dritten Seite der Klimawandel als Sündenbock herhalten. Die Wissenschaft ist gespalten was dieses Thema betrifft. Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass wir in einer Art zyklischen "Heißzeit" leben und die Temperaturen deshalb noch etwas steigen werden, bevor sie in ca. 200 Jahren wieder zu sinken beginnen. Auch wird hier der Handel mit CO2 Zertifikaten als wegweisend dargestellt. Auch hier sind sich Forscher nicht sicher, ob CO2 wirklich ein "Klimakiller" ist. Von Kritikern wird vermutet, dass das Volk gezielt damit geimpft wird, um den Handel mit CO2 Zertifikaten zu etablieren. Die Zeche zahlt hier, wie immer, der Verbraucher und einige Wenige stopfen sich die Taschen. Fakt ist aber, dass der Mensch wesentlich mehr Ressourcen verbraucht, als dieser Planet vertragen kann. Dies wird auch recht realistisch abgehandelt.

Kritikpunkt Nummer drei :

Die elf Szenarien beginnen und enden immer mit einer fiktiven Geschichte. Die "Story" spielt in der Zukunft und langweilt sehr. Im mittleren Teil der Kapitel wird es dann endlich interessant. Hier werden die aktuellen Gegebenheiten genau aufgelistet und ausgewertet.

Fazit :

Wenn ich könnte, würde ich dieses Buch zurückgeben. Das Geld und die Zeit für das Lesen sind verschwendet. Ich musste mich wirklich quälen, es zu Ende zu lesen. In diesem Buch erfährt man absolut nichts Neues oder Bahnbrechendes. Dass die Meere überfischt sind und die Bevölkerung in gewissen Teilen der Erde explodiert ist allen bestens bekannt.

Ich kann nur von einem Kauf abraten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 23, 2012 11:53 AM MEST


Kein Titel verfügbar

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Zahnbürste, mit Akkuschwächen, 16. Februar 2012
Nach nun mehr knapp zwei Jahren Gebrauch, wird es Zeit für eine Bewertung.
Positiv, noch nie haben sich meine Zähne so sauber angefühlt. Auch der eingebaute Timer ist klasse, so dass man ausreichend jede Seite reinigt. Mit ordentlich Druck (wird angezeigt) kann man bis zu einem gewissen Grad sogar Zahnablagerungen prima entfernen.

Alles in allem eine top Zahnbürste und empfehlenswert. Ich hätte gerne 5 Sterne vergeben, aber der Akku ist noch aus der Pionierzeit. Hier ist Vorsicht geboten, da alte Technik verwendet wird, das hat zum Nachteil, dass der Akku einen Memoryeffekt aufweist. Immer die Zahnbürste ganz entladen und vollständig aufladen lassen, sonst ist der Energiespeicher schnell hinüber. Auch die Aufladezeiten von 14 Stunden sind in der heutigen Zeit nicht mehr akzeptabel.


Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«
Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«
von Udo Ulfkotte
  Gebundene Ausgabe

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nichts für schwache Nerven, 19. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch öffnet einem die Augen. Vorbei am Mainstream listet der Autor korrekt und sehr genau die Kosten auf, die Migration in unser Land verursacht. Es kommen eben nicht die so oft beschworenen "Facharbeiter" sondern Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben (siehe aktuell tunesische Flüchtlinge). Die alles in ihrem Land hinter sich gelassen haben, um noch einmal ganz von vorne anfangen zu können. Da kommen die sozialen Sicherungssysteme der EU und Deutschlands gerade recht. Mit staatlichen Transferleistungen lässt es sich nämlich recht bequem leben. Für das reine Nichtstun wird man fürstlich entlohnt. Mit harter Arbeit im eigenen Land, hätte man diesen Wohlstand wohl kaum erreichen können.

So zahlen wir für jeden Flüchtling oder Familiennachzug fleißig weiter, während die Sozialsysteme vor dem totalen Zusammenbruch stehen. Dieser wird kommen, es handelt sich nur noch um eine Frage von wenigen Jahren.

Der Autor nennt hier Beispiele und Summen, die einen schwindelig machen. Man schüttelt bei jeder Seite nur den Kopf und der Blutdruck steigt mit jedem Satz. Daher ist es ratsam, dieses Buch nicht vor dem zu Bett gehen zu lesen.

Fazit: Pflichtlektüre für jeden aufrichtigen Bürger und Steuerzahler, der schon immer einmal wissen wollte, wo sein Geld "verbrannt" wird --> nämlich zu großen Teilen in der Migrantenindustrie!


Philips HD 2686/90 Toaster Essential Serie 1500 W / schwarz
Philips HD 2686/90 Toaster Essential Serie 1500 W / schwarz

2 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät aber Made in China, 19. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Frau und ich haben seit ca. einem Jahr die Faxen dicke von "Made in China". Egal ob Elektronik oder Gartenmöbel. Wir haben durchweg nur schlechte Erfahrungen gemacht. Wir achten beim Kauf von neuen Sachen auf "Made in Germany oder Made in EU".

Da unser alter Toaster vor einem Monat "China Ware" seinen Geist aufgegeben hat, schauten wir uns online nach einem neuen Gerät um. Wir studierten Testergebnisse und diverse Internetseiten und stießen dann auf dieses Gerät. Leider findet man in der Produktbeschreibung nirgens einen Hinweis, welches Land der Hersteller dieses Toasters ist. Hier besteht noch dringender Handlungsbedarf.

Angeregt durch die Testergebnisse und Userwertungen, haben wir uns dieses Gerät zugelegt. Wir nahmen an, dass bei diesem, für einen Toaster doch recht hohen Preis, das Gerät eben nicht aus China kommt.

Tja, zu Hause dann die böse Überraschung. Nun gut, vielleicht kommt ja auch mal vernünftige Ware aus der Volksrepublik, wenn der Preis höher angesetzt ist.

Jedenfalls, das Gerät leistet gute Dienste. Es ist optisch sehr ansprechend und sieht richtig schick und edel aus. Die "one Tipp" Bedienung ist klasse und auch die Röstergebnisse sind sehr zufriedenstellend. Beim Auswurf des Toast's ertönt ein akkustisches Signal. Prima Sache, wenn man kurz im Raum neben an verschwunden ist.

Nach vier Wochen Einsatz kann ich bis jetzt nur positives berichten. Drei Sterne gibts nur, weil das Gerät in China gefertig wurde.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2011 12:39 AM MEST


Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
von Kirsten Heisig
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

76 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der diesjährige Bestseller, 23. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Selten habe ich so ein gutes Buch gelesen und noch nie eines am Stück durchgelesen. Die Frau spricht nackte Tatsachen, aus erster Hand an. Sie bemängelt, dass es zu lange dauert, bis die Täter verurteilt werden. So kann schon mal Jemand sechs bis 12 Monate in Untersuchungshaft sitzen, bis es zur Hauptverhandlung kommt. Da ist natürlich der Bezug zur Tat bei den Tätern schon längst nicht mehr vorhanden. Sie kritisiert, dass die Behörden nicht eng genug zusammenarbeiten und Problemfälle gerne durchgereicht werden. Des Weiteren führt sie an, dass die Jugendkriminalität steigt, obwohl uns Medien und Politik etwas anderes verkaufen wollen. So hat Berlin, zum Beispiel, in den letzten acht Jahren über 4000 Polizeidienststellen gestrichen und der Rotstift regiert weiter. Da ist es natürlich klar, dass weniger Polizisten auch weniger aufdecken können. Schon hat man eine nichtssagende Statistik, in der angeblich die Straftaten sinken. Hier sollte man stets vorsichtig sein, getreu dem Motto "traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."

Absolut erschreckend finde ich die Tatsache, dass Migranten die Statistiken der Intensivtäter anführen und sie schreibt, je brutaler das Verbrechen ist, um so mehr steckt ein Migrationshintergrund dahinter. Doch die Täter haben nicht viel zu befürchten. Sind doch Verfahren langwierig und enden oft mit Bewährungsstrafen. Hier kann man zurecht von einer Weicheijustiz sprechen.

Zum Schluss des Buches hat sie die kommenden Jahre richrig erfasst.

"Die Gesellschaft wird sich in Arm und Reich, Links und Rechts und muslime und nichtmuslime spalten".
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 31, 2010 3:31 AM MEST


Am besten nichts Neues: Medien, Macht und Meinungsmache
Am besten nichts Neues: Medien, Macht und Meinungsmache
von Tom Schimmeck
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,95

2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Buch, aber schwer zu lesen, 23. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man hat den Eindruck, dass der Autor sich satztechnisch ein Denkmal setzen wollte. Ich habe noch nie so ein schwieriges Buch gelesen. Vor allem mit Fremdwörtern schmeißt er nur so um sich. Ich habe mich dennoch durchgequält, weil es relativ informativ war. Etwas Neues erfährt man eigentlich nicht. Es ist seit Jahren schon bekannt, dass die Medien gleichgeschaltet sind und sich in Zurückhaltung gegenseitig überbieten. Wer einen negativen Artikel über Aldi, Lidl und Co. verfasst, muss halt damit rechnen, dass keine Anzeigen mehr von dem betroffenen Unternehmen beim herausgebenden Verlag geschaltet werden. Ebenso verhält es sich mit der Politik. Wer etwas brisantes über die Regierung schreibt, muss halt damit rechnen, bei der nächsten Bundestagspressekonferenz nicht eingeladen zu werden. Angesagt ist politische Korrektheit mit positiver Berichterstattung.

Ebenfalls nicht neu, aber erschreckend. Es gibt so gut wie keinen freien Journalismus mehr. Die Verlage haben zusammengestrichen. Dafür kommen jetzt die Nachrichten von den PR Abteilungen, in vorgefertigten Textbausteinen. Denn tiefer, gründlicher und sachlicher Journalismus kostet Geld, was die Verleger lieber selbst einstreichen. So passiert es, dass Journalisten freiberuflich arbeiten und für ihre Mühen hungerhaft entlohnt werden. Zu mal ihnen keine Zeit mehr für Hintergrundinformationen bleiben. Die Welt ist schnell und will zu jeder Sekunde alles Wissen. Da wird dann schon mal alles im Dutzend wiederholt, dazugedichtet, spekuliert und verschwommen wiedergegeben. Der Autor spricht hier von den "Trash Medien", vor allem im Fernsehen zu beobachten.

Zusammenfassung: interessantes Buch, schwer zu lesen und eigentlich keine neuen Erkenntnisse, weil schon hinreichend bekannt.


Seite: 1 | 2