wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Tante Li > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tante Li
Top-Rezensenten Rang: 4.902.903
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tante Li "Li" (Frankenland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kein Titel verfügbar

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klappentext, 9. Juni 2009
"Der arme Heinrich Rosenkranz" von Margarete Kubelka

Da hier bei Amazon dazu keine Produktbeschreibung vorhanden ist, schreibe ich hier den Klappentext der 2. Auflage von 1974 vom Adam Kraft Verlag München:

"In jedem Menschen sind viele Möglichkeiten der Entfaltung und Entwicklung angelegt. Manchmal wird durch ein einschneidendes, von außen kommendes Ereignis das Wesen eines Menschen umgestülpt. So geschieht es Heinrich Rosenkranz; als junger Mann wird er 1945 in einem böhmischen Städtchen mit anderen Mitbürgern an die Wand gestellt und soll, weil er "der achte" ist, erschossen werden. Da tauscht sein zynischer, von ihm gehaßter Onkel den Platz mit ihm, opfert sich für ihn. Das krampfhafte Bemühen, seinen Onkel nun lieben und nachahmen zu müssen, bestimmt seinen ferneren, zunehmend unglücklichen Lebensweg.
Wie im klassischen Vorbild des "Armen Heinrich" erlöst auch hier das Opfer des Weibes den in sein Schicksal verstrickten Mann. Die Autorin hat die Handlung nicht nur äußerlich in unsere Zeit gestellt. Die Handelnden sind Menschen wie du und ich, der Mann kein Held und sie kein engelreines Mädchen. Die Wirkung des Romans beruht auf der Eindringlichkeit, mit der Margarete Kubelka die Charaktere psychologisch überzeugend zeichnet."

:

So, jetzt habe ich das Buch fertig gelesen, wollte eine neue Rezension schreiben, aber Amazon erlaubt nur eine pro Kunde. Deshalb gibt es diese Ergänzung:

Nun kann ich auch meine eigene Meinung zu diesem kleinen Buch abgeben.

Es geht hauptsächlich um Einsamkeit in ihren verschiedenen Formen und wie die näher betrachteten Menschen damit umgehen, sie leben, bekämpfen und überwinden. Wirklich eindrücklich geschildert.
Außerdem geht es noch um die Gespenster der Vergangenheit und wie sie die Lebenden behelligen. Keine Sorge, es ist kein Gruselroman (obwohl einige unheimliche Dinge passieren), sondern erzählt hauptsächlich von ganz alltäglichen Situationen im kleinbürgerlichen Milieu der Nachkriegsjahre in Deutschland.

Ein Psychologe hätte vielleicht seine Freude an den seltsamen Zuständen und Wahnvorstellungen des "armen Heinrich", mir kamen sie doch etwas zu fremd und konstruiert vor.
Ob der Geisteszustand durch den Schock des Verlustes so einfach wieder hergestellt werden kann, wage ich doch zu bezweifeln. Mir hätte ein sanfterer Schluss und eine Erlösung durch beständige Liebe besser gefallen .

Als Gesellschaftsstudie finde ich die Geschichte als Ganzes schon recht interessant. Die Menschen mit ihren Wünschen, Träumen und Vorurteilen sind lebensecht und nachvollziehbar geschildert. Wie Gerüchte entstehen, Verbreitung finden und welchen Schaden sie anrichten, kann man auch sehr gut verfolgen. Es sollte wohl als Warnung taugen, hässlich über andere Menschen zu denken oder zu sprechen.

Wenn es mir möglich wäre, würde ich nun meine Bewertung auf drei Sterne reduzieren, aber leider geht das auch nicht.

Liebe Grüße
Li
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 8, 2012 10:31 AM MEST


Shadows Return: The Nightrunner Series, Book 4
Shadows Return: The Nightrunner Series, Book 4
von Lynn Flewelling
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,90

14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die langersehnte Fortsetzung ..., 24. Juni 2008
... bringt fast alle liebgewordenen Gestalten wieder (wenn auch oft nur kurz und oberflächlich), um dann mit einer ganz neuen Story diese Fantasy-Welt noch bunter und reichhaltiger auszustattten. Jetzt lernt man auch den Feind, der in den vorangegangenen drei Bänden nur als unmenschlich beschrieben wird, näher kennen. Sympathischer wird er einem trotzdem nicht, aber zumindest sieht man ein wenig, wie er lebt und denkt.

Alec und Seregil sind nun eine sichere Einheit und auch durch gewaltsame Trennung oder Eifersucht nicht mehr auseinander zu bringen.

Das Thema Sklaverei wird von verschiedenen Standpunkten her recht eingehend beschrieben. Natürlich sind die beiden Hauptpersonen keine normalen Sklaven und werden auch von Anfang an besonders behandelt.

Alecs Sehnsucht nach einem Kind erfüllt sich auf so skandalöse Weise, dass man nur schwer seine Verbundenheit damit nachvollziehen kann. Leider bricht der Roman an einer interessanten Stelle ab und verweist vielsagend auf den nächsten Band, der leider erst in einem Jahr erscheinen wird. Eine lange Wartezeit für einen Fan!

Obwohl ich mich sehr gefreut habe, den beiden Liebenden wieder zu begegnen kann ich dem Buch nur drei bis vier Sterne geben, denn es ist nun zu sehr ein Serienbuch, das ohne die drei vorherigen und wer weiß wie vielen Fortsetzungen wenig Sinn macht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 30, 2009 6:44 PM MEST


Seite: 1