Profil für thehuntingroadie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thehuntingroadie
Top-Rezensenten Rang: 4.075.147
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"thehuntingroadie"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Give 'em Hell (Expanded)
Give 'em Hell (Expanded)
Preis: EUR 16,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Black Metal - nicht ganz so dunkel wie Venom, 6. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Give 'em Hell (Expanded) (Audio CD)
Dieses Album erschien Anfang der 80er im Rahmen der damaligen NWOBHM=New Way of British Heavy Metal. Es war zwar düster und dunkel - aber bei weitem nicht so extrem wie die Alben von "Venom", den Vorreitern des Black Metal. Außerdem war es deutlich melodischer, aber trotzdem in seiner Rhythmik/ Melodienfolge irgendwie sperrig und konzptionell und erschloss sich erst bnach mehrmaligem Hören.Entweder man konnte was damit anfangen oder nicht-dazwischen gab es-wie bei vielen guten Dingen- nichts. Auch das Cover war sehr ansprechend in s/w gehalten - ein Widderschädel vor einem Pentagramm. Schön für die handvoll Wissender, dass dieses seltene/ seltsame Album endlich auf CD erscheint.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2009 1:42 PM CET


Keoma - Melodie des Sterbens
Keoma - Melodie des Sterbens
DVD ~ Franco Nero
Preis: EUR 5,99

38 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keoma oder "Die Ästhetik des Sterbens in Zeitlupe", 26. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Keoma - Melodie des Sterbens (DVD)
Bei diesem Italo-Western aus dem Jahre 1976 handelt es sich um eine gelungene Mischung verschiedener Versatzstücke, die in der Vergangenheit dieses Genres bereits mehrfach überwiegend auch erfolgreich auf die Leinwand gebracht wurden.
Besonders bemerkenswert ist jedoch die kongeniale Verquickung von Film und Musik - erstmalig in herrausragender Art und Weise in "Spiel mir das Lied vom Tod" - der Mutter aller Western - vorgeführt.
Auch der deutsche Beititel "Keoma - Das Lied vom Tod" ist in gewisser Weise eine Reminisenz an diesen Film.
Dem Film selbst blieb zum damaligen Zeitpunkt der Erfolg leider versagt - was höchstwahrscheinlich daran lag, dass das Interesse an Italo-Western bereits deutlich abgeflaut war und das Publikum sich quasi "satt gesehen" hatte.
Trotzdem halte ich persönlich "Keoma" für einen der besten Italo-Western - und auch für einen der besten Franco Nero-Filme - wenn man "Django" mal außer Acht läßt.
Und wenn man sich auf die geniale- anfangs allerdings recht gewöhnungsbedürftige,an Leonard Cohen erinnernde - den ganzen Film durchziehende Musik der Brüder "de Angelis alias Oliver Onions" und die - oftmals in Zeitlupe (eine Reminiszenz an Sam Peckinpah)- gezeigten Shoot-Outs einlässt, so dürften Fans dieses Genres ihre helle Freude an diesem Film haben.
Ich persönlich bin sehr froh, dass dieser Film - endlich wieder -in einer ungeschnittenen Fassung auf DVD erschienen ist.


Seite: 1