Profil für Rakyr > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rakyr
Top-Rezensenten Rang: 128.126
Hilfreiche Bewertungen: 134

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rakyr

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Dragon Age II - BioWare Signature Edition (uncut)
Dragon Age II - BioWare Signature Edition (uncut)

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Technik/Gameplay: schlecht; Story: GENIAL!, 20. März 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
An Dragon Age 2 scheiden sich die Geister, zu recht. Ich habe den ersten Teil samt allen Zusatzinhalten mehrmals durchgespielt und nun auch Dragon Age 2. Ich will versuchen mich kurz zu halten.

###Positiv:

Story:
Die Story deckt einen Zeitraum von einigen Jahren ab und kommt dementsprechend langsam in Fahrt. Es gibt keinen so starken roten Faden wie im ersten Teil. Und auch erwartet einen kein episches Abenteuer, sondern eine raue Geschichte mit viel Dramatik, viel Wendungen (um einiges krasser als der erste Teil, auch wenn ich dessen "Epic" mehr mochte) und unvorhersehbare Ereignisse bei denen man wirklich das Gefühl hat dass sie auf den eigenen Handlungen basieren (ob das wirklich so stimmt lässt sich erst nach mehrmaligem Durchspielen sagen). Man trifft auch einige Charactere aus dem ersten Teil wieder, meist aber nur am Rande. Anfangs dachte ich mir "Das wars?" aber am Ende läuft alles so zusammen das man wie es auch schon ein bisschen nach "Witch Hunt" der Fall war, man das Gefühl hat dass das alles nur ein kleiner Teil einer großen Geschichte ist, dass es jetzt erst so richtig losgeht. Kurz gesagt: Trotz anfänglicher Skepsis ist die Story wieder mal DER Bringer in einem Bioware Spiel und sollte die meisten DragonAge Fans über die restlichen negativen Aspekte hinwegsehen lassen können.

Spielzeit:
etwa 45h Stunden auf Schwierigkeitsgard schwer mit fast allen Nebenquests gelöst. Allerdings ist das "schwer" von Dragon Age 2 mit dem "Normal" von DragonAge Origins vergleichbar.

Kleinigkeiten:
Ausblendbarer Helm *hust*

Hardware Anforderungen:
Ich hab überlegt ob ich das unter Angesicht der offensichtlichen Konsolenentwicklung nicht unter die negativen Punkte einreihen sollte: DragonAge 2 braucht während des Spiels nichtmal 400MB RAM (Die Grafikeinstellungen sind auf "Hoch", das sollte aber nicht viel damit zu tun haben).

###Negativ:
Characterentwicklung:
Bioware hat versucht die Begleiter-Charactere mehr einzigartig zu machen in dem sie sie stark einschränken. So gibt es abgesehen von dem eigenen Helden nur 2 Charactere die überhaupt heilen können, aber nur einer kann wenn geskillt mehr als EINEN Heilzauber machen. Beide sind aber abwechselnd nicht über den ganzen Spielverlauf hinweg verfügbar. Man kann eigentlich sagen, jeder NPC hat von Bioware bereits eine bestimmte Rolle vorgesetzt bekommen, welche nur teilweise anpassbar ist. Das lässt die Charactere wirklich einzigartiger werden, und fügt sie auch wirklich besser in die Story ein. Aber zugleich zwingt es einen auch Mitglieder in die Party aufzunehmen die man garnicht mag, zugunsten einer starken Gruppenzusammenstellung.

Welt-Design:
Das Weltendesign ist einfach nur billig. Etwa 95% aller begehbaren Orte erkundet man schon im ersten Akt. Danach muss man einerseits so ziemlich alle paar Gebiete noch ein paar mal für andere Quests befinden (auch ohne dass die Story um ein paar Jahre fortgeschritten ist). Das wäre ja nicht soooo schlimm, aber es gibt auch offizielle andere Orte die buchstäblich die gleiche Map verwenden. Das ist schon verdammt dreist von Bioware und kann sicher der geringen Entwicklungszeit des Spiels (2 Jahre, Vorgänger: 6 Jahre) zugeschoben werden. Aber es gibt auch einfach nur "Unlogik": Man findet eine "Neu aufgemachte Passage", eine Höhle, vor der ein Haufen Darkspawn herumlungern. Natürlich erwartet man dann im inneren der Höhle auch Darkspawn, aber was findet man? Die gleiche Map die für die "Tiefen Wege" verwendet wurde, nur komplett ohne Gegner und am Ende steht ein Golem-Händler. WTF? Was macht der da?
In der Stadt siehts auch nicht viel besser aus. Im Untergrund lungern haufenweise Flüchtlinge auf der Straße herum, während die Nebenräume/Häuser/etc. absolut leer sind, außer vielleicht dass am Rand ein Fass steht, aber das wars dann schon. Fazit: Welten-Design schlecht.

Gameplay:
Stellenweise hat man das Gefühl DragonAge 2 ist mehr Hack&Slay als RPG, vor allem als Krieger. Vielleicht ist das der Grund für den zu geringen Schwierigkeitsgrad? Gegner tauchen prinzipiell in Wellen auf, es kommt regelmäßig vor dass man des Nachts am Marktplatz (wo eigentlich Wachen stehen sollten, oder?) 3x20 Banditen irgendwelcher Art umhaut in dem sie manchmal beim geringsten Messerstich in Tausend blutige Teile zerfallen, aber 5 Sekunden später ist keine Spur mehr von ihnen, der Platz ist wieder sauber. Und hinter der nächsten Hausecke fängt wieder alles von vorne an. Manchmal kommts auch vor dass man an einer Stelle die man 2 Minuten vorher gerade "geleert" hat, wieder Gegner auftauchen.

Charactere:
Man könnte meinen es sei subjektiv, aber ich habe das Gefühl dass sich einige Charactere die man aus dem ersten Teil kennt, sich im 2. Teil grundlegend anders verhalten, zB Merrill. Ich will aber zwecks Spoiler nicht näher darauf eingehen. Aber auch grafisch sehen viele anders aus (trotz gleicher Grafikengine)

Grafik:
Die Charactere mögen besser aussehen, aber der Rest tut es nicht. Es gibt ein paar kleine Stellen die gut dekoriert sind, aber viele Orte sind karg und wirken unfertig. Gerade die Umgebung ist optisch ein Rückschritt zum ersten Teil.

### Fazit:
Alt eingesessene, klassische Rollenspieler die eher aus dem DSA bzw M&M Universum kommen sollten mit Vorsicht an dieses Spiel rangehen. Außer sind sind so wie ich vom ersten Teil völlig überzeugt, kennen vielleicht sogar die Bücher... dann werden sie anfangs trotzdem noch enttäuscht sein, aber die Story macht vieles wieder gut. Trotzdem kann man dafür insgesamt nicht mehr als 3 Sterne vergeben, finde ich.

Anmerkung: Das Spiel verwendet die Texturen die auch die Konsolenversion hat. Es gibt einen offiziellen Patch der verbesserte Texturen hat (etwa 1,1GB groß) welcher von der Bioware Seite heruntergeladen werden kann. Warum sie ihn nicht auf die DVD gepresst haben ist mir ein Rätsel, raufgepasst hätte er.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2011 11:03 AM MEST


Unreal Anthology (DVD-ROM)
Unreal Anthology (DVD-ROM)

5.0 von 5 Sternen funktioniert einwandfrei, 13. März 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Unreal Anthology (DVD-ROM) (Computerspiel)
Habe mir diese Anthology gekauft, weil ich Unreal 2 noch nicht hatte. Hier sind wie beschrieben Unreal 1 + Addon, Unreal 2 und Unreal Tournamen 2004 enthalten.
Habe ein deutsches Windows 7 64 Bit und alle Spiele lassen sich problemlos installieren und spielen. Unreal 1 und UT2004 schaffen eine Auflösung von 1680x1050, Unreal 2 dagegen sogar FullHD (1920x1080).
Die Spiele sind leider standardmäßig alle auf deutsch (wahrscheinlich orientiert sich der Installer an der Betriebssystemsprache), in Unreal 1 fällt das mangels gesprochenen Texten nicht sehr ins gewicht, außeredem sind dort nich alle Texte übersetzt, sprich hin und wieder stolpert man über etwas englisches. Blut gibt es auch, allerdings kämpft man meistens gegen Aliens.
In Unreal Tournament 2004 kann man die Sprache leicht anhand der Engine.ini umstellen, was auch wieder Blut zur Folge hat. Hier ist dann die komplette Sprachausgabe englisch.
In Unreal 2 funktioniert das nicht so leicht, es bleibt bei der lamen deutschen Sprachausgabe, zumindest habe ich weder im Internet noch selbst eine Option gefunden die etwas bewirkt hätte. Dafür gibts im Endeffekt einen Punkt abzug.


Dead Space: Downfall/Resident Evil: Degeneration - Best of Hollywood/2 Movie Collector's Pack [Blu-ray]
Dead Space: Downfall/Resident Evil: Degeneration - Best of Hollywood/2 Movie Collector's Pack [Blu-ray]

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Fans..., 6. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
DeadSpace:
Hab beide Dead Space Teile und Extraction gespielt. Dieser Film spielt wohl nach dem Intro aber vor dem Hauptteil von Extraction. Aber bis auf ein paar Infos die man brauchen kann wenn man sich für die Geschichte interessiert... ich finde den Film nicht wirklich gut. Liegt zum Teil am Zeichenstil und an dessen Qualität, als auch an der Handlung im allgemeinen, die ungeheuer vorhersehbar ist.

Resident Evil:
Hab die Spiele nicht wirklich gespielt, aber die Kinofilme gesehen. Die Storylines der anderen Filme widerspricht denen der Spiele soweit ich weiß, aber dieser Film orientiert sich an den Spielen.
Technisch einwandfrei und auch ein bisschen spannend.


Alien Anthology (Facehugger Edition im Relief-Schuber) [Blu-ray] [Limited Edition]
Alien Anthology (Facehugger Edition im Relief-Schuber) [Blu-ray] [Limited Edition]
DVD ~ Sigourney Weaver
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 89,90

1 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was gibts da noch zu sagen..., 14. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über den Film selbst und die Box muss man nichtsmehr sagen, den einen Stern Abzug gibts ganz einfach dafür dass hier nur die deutsche Sprachausgabe drauf ist und keine englische - In Zeiten von Blu-Rays ziemlich schwach.

#####

Nachtrag: Entegegen meiner früheren Rezession muss ich nun sagen dass doch allerlei verschiedene Sprachen auf den Blu Rays enthalten sind. Der Fehler liegt bei mir, bzw bei PowerDVD 7.

Daher gibts jetzt 5 Sterne.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 5, 2011 2:32 PM CET


Kill Zone S.P.L.
Kill Zone S.P.L.
DVD ~ Donnie Yen
Preis: EUR 8,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ungewöhnlich, 27. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Kill Zone S.P.L. (DVD)
Killzone SPL soll ein Martial Arts Cop Thriller sein... Spannung kam bei mir aber nur sehr wenig auf. Trotzdem überrascht der Film einige male mit unerwarteten Wendungen.
Was mich noch an dem Film stört ist die Atmosphäre. Anfangs fällt zB gleich auf dass die Straßen komplett leer sind und außer in den Szenen mit der Gang sieht man nur einmal "normale" Bürger.
Aber wenn jemand nachts auf dem Dach eines Hauses zusammengeschlagen wird sieht das ganze schon ganz anders aus - die Kampfszenen sind gut.
Generell wirkt Donnie Yen wie der klischeehafte, immer coole Cop, während alle anderen - typisch Hongkong - meist ungewollt witzig wirken.


Wonders of The Solar System [Blu-ray] [UK Import]
Wonders of The Solar System [Blu-ray] [UK Import]
DVD ~ Brian Cox
Wird angeboten von gameshop_fuerth - Alle Preise inkl. MwSt
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Für Neueinsteiger, 20. November 2010
Prinzipiell möchte ich mich der Rezession von J. Amelunxen anschließen, mit dem Zusatz dass ich teilweise recht gelangweilt war. Trotzdem werden die Themen von Prof. Cox wunderbar verständlich rübergebracht (wenn man sein teils irre-fasziniertes Lächeln ertragen kann). Und ein paar neue Sachen waren auch für mich dabei.


Halo Reach - Legendary Edition (uncut)
Halo Reach - Legendary Edition (uncut)

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektion eines Konsolen-Shooters, 18. September 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Habe vor kurzem meine Legendary Edition bekommen. Das ist die größte Spielebox die ich je in den Händen gehabt habe, ist stabil und sieht super aus.

Spiel:
Die meisten werden sich schon ein Bild über Tests und soweiter gemacht haben. Ich schildere aber mal meinen Eindruck.
Prinzipiell ist Reach einfach eine weiterentwicklung von Teil 3, mit neuer Story.
Die Geschichte ist viel dramatischer und düsterer als in Halo 3. Die Spielzeit liegt mit 6-8h (bei mir 17h auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, mehrere Stunden Frustration inklusieve) sogar etwas höher als bei den meisten anderen "Blockbuster-Shootern" wie Crysis oder Modern Warfate, aber trotzdem noch unter dem Durchschnitt.
Im subjektiven Vergleich mit Halo 3 finde ich, dass einerseits die Fahrzeugmissionen zu kurz kommen, andererseits auch die Marines mit ihren coolen Sprüchen. Die Kämpfe sind weniger dramatisch (man sieht zwar oft Scarabs am Horizon, aber man kämpft nie gegen welche), aber fordernder, da die KI spürbar verbessert wurde.
Bei der Präsentation des Spiels hat Bungie zwar gute Grundideen gehabt, aber bei der Umsetzung teilweise ziemlich gemurkst. Zu den vielen verschiedenen Spartans kann man in der kurzen Zeit auch keine wirkliche Bindung aufbauen, was gewisse Dramatik schmälert. Die Grafik dagegen sieht super aus und die Skyboxen sind atemberaubend.
Es gibt natürlich noch weitere kleine Änderungen wie dass man keine 2 Waffen zugleich gezogen haben kann (aber dafür gibts neue Waffen), die Rüstungsfähigkeiten usw.

Insgesamt muss ich sagen, dass Halo Reach weniger episch, aber dafür dramatischer ist als Halo 3. Das liegt wohl auch daran dass es in Reach bis auf ein paar "Kleinigkeiten" keine Spuren von den Blutsvätern gibt, wie zB die Arche. Und da die Flood auch noch nicht entdeckt wurde, gibts auch noch keine 3 Frontenkriege.

Also jeder der Halo 3 mochte sollte sich eine der 3 Reach Versionen holen.

Legendary Edition:
- Die Figuren sind angeblich von Hand bemalt, sind aber auf jeden Fall sehr detailreich und sehen sehr gut aus. Die Figuren selbst sind fix auf dem weniger schön geratenen Unterstand montiert, lediglich ein paar Waffen müssen noch montiert werden. Eine Anleitung liegt bei und die Figuren sind biegsam genug, also kein Problem.
- Limited Edition: Die zusätzliche Limited Edition gehört zu den besten die ich je in den Händen gehalten habe, sie beinhaltet das Spiel und "Dr. Halseys Notizbuch", welches in einer coolen Beweismittelartigen ONI-Verpackung (der nachrichtendienst im Spiel) daherkommt und einfach ungeheuer authentisch wirkt. Das Buch selbst ist eine Art Tagebuch mit vielen Notizen und hat einen Magnetverschluss. Außerdem beinhaltet es nette Extras wie eine Karte eines Planeten, verschiedene Zettel mit Nachrichten, Steckbriefe zu 3 Spartanern, einem Biowert-Auszug vom Masterchief und einem Haufen weiterer Dinge die zwar kein Mensch wirklich braucht, die aber gut aussehen und das Herz eines Fans höher schlagen lassen.

Da der Unterschied zwischen Legendary und Limited lediglich die Figur ist, kann wohl jeder selbst entscheiden ob diese den Aufpreis wert ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2010 4:23 PM MEST


The Starcraft Archive: An Anthology
The Starcraft Archive: An Anthology
von Tracy Hickman
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,65

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Durchschnitt für wenig Geld, 13. September 2010
Ich habe dieses Buch gerade fertig gelesen. Es enthält 4 mehr oder weniger interessante Geschichten zu Starcraft. Zur Bewertung muss ich sagen, dass ich mich an anderen Videospiel Romanen orientiere (zB Gears of War) da diese meistens doch schlechter sind als "richtige" Romane ala Reality Disfunction.

1: Liberty's Crusade (ca 200 Seiten)
Die Geschichte handelt primär von dem konförderierten Reporter Michael Daniel Liberty und spielt kurz vor bzw während des ersten Kapitels von Starcraft 1, der Invasion von Mar Sara durch die Zerg. Sie ist nicht immer nachvollziehbar - aber die Rahmenhandlung ist ja schon vorgegeben. Man erfährt ein bisschen was darüber, wie es sich so in der Konförderation lebt und wie totalitär die Regierung ist. Dann kommen noch Sarah Kerrigan und Jim Raynor dazu. Die Geschichte um dieses "Trio" (Kerrigan, Raynor, Liberty) hat mich aber ziemlich kalt gelassen. Irgendwie wirkte gerade die Beziehung zwischen Raynor und Kerrigan etwas komisch - ist da jetzt was oder nicht?
Aber hin und wieder kommt Spannung auf.

2: Shadow of the Xel'Naga (ca 200 Seiten)
Auf irgendeinem Planeten gibt ein Erdbeben ein Artefakt frei, welches ein Signal aussendet nachdem der zu neugierige Bruder der Farmerin Octavia es unabsichtlich aktiviert hat und nach kurzer Zeit streiten sich Menschen, Zerg und Protoss darum. Auch hier erfährt man am Rande ein paar Detail-Happen wie es bei den Zerg und Protoss so läuft aber die Geschichte selbst ist relativ unspektakulär und wirkt teilweise etwas weit hergeholt. Das ganze spielt sich zwar zwischen Starcraft und Brood War ab, aber man absolut nichts verpasst wenn man es nicht gelesen hat, da sie im Grunde absolut keinen Einfluss auf die Spiele oder andere Bücher nimmt und - soweit ich weiß - auch nirgendwo Bezug auf diese Geschichte genommen wird.

3: Speed of Darkness (ca 190 Seiten)
Meiner Meinung nach der beste Teil dieses Buches! Auch hier spielt sich alles zur Zeit der Invasion auf Mar Sara ab. Anfangs dachte ich, dass das Buch der offiziellen Geschichte Starcrafts widerspricht, aber je weiter man liest, desto mehr kommt ans Licht, dass das nicht der Fall ist. Im Endeffekt ergibt alles auf eine Starcraft-eigene Art und Weise einen Sinn. Das ganze ist auch recht ordentlich geschrieben (für nen Videospiel-Roman), auch wenn manchmal ein paar Sachen ausgelassen werden, was sehr verwirrend ist: zB ist in einem Satz von den Raumschiffen am Himmel die Rede, im nächsten Satz ergreift er gerade noch rechtzeitig die Luke - aber nicht vom Raumschiff, sondern von einem Bunker wie sich herausgestellt hat.

4: Uprising (ca 100 Seiten)
Das ist zwar die kürzeste aber dennoch die wichtigste bzw einzige wichtige Geschichte in diesem Buch. Sie erzählt davon wie Sarah Kerrigen von den Söhnen von Korhal befreit wurde und die Rechte Hand von Arcturus Mengsk wurde. Auch diese Geschichte ist nicht immer nachvollziehbar, liefert aber trotzdem interessante Hintergrund-Informationen.

So, das waren mal die Geschichten im Detail. Man sollte aber noch anmerken, dass sich durch das gesamte Starcraft Universum viele Logikfehler schleichen, die auch vor diesem Archiv nicht halt machen sondern mMn hier sogar stärker ausgeprägt sind. Meistens dienen sie halt der Geschichte, damit sie fortschreiten kann (von mir nicht nachvollziehbare Handlungen) - oder andere Unfeinheiten, wo die Autoren das Spiel zu ernst genommen haben (zB dass es quasi nur 2 Rohstoffe gibt) oder einfache, kleine, übersehbare Details (Mündungsfeuer von komplett elektronischen Waffen).

Alles in allem kann ich das Spiel nur bedingt Starcraft Fans empfehlen. Relativ gesehen kann es nicht mit anderen Novells wie Halo oder Gears of War mithalten, in keinster Weise. Weder was die Geschichten selbst angeht, noch den Informationsgehalt. Beispielsweise wird nirgendwo erklärt wie auch nur ein einziges Stück Technik in Starcraft funktioniert.
Und alles in allem sind die Geschichten auch für Videospiel-Romane nur Durchschnitt - dafür aber 4in1, daher trotzdem 4 Sterne.

Rakyr


Asylum (Limited Edition)
Asylum (Limited Edition)
Preis: EUR 23,59

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer gleich, 13. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asylum (Limited Edition) (Audio CD)
Asylum ist gut gemacht, aber, kurz gesagt, wirken die Songs teilweise immer gleich. Es gibt keine Lieder mehr die so richtig hängen bleiben wie es noch bei Indestructible (mMn das beste Album bis jetzt) der Fall war.


A Thousand Suns (Limited Edition)
A Thousand Suns (Limited Edition)
Wird angeboten von KELINDO³
Preis: EUR 15,38

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Farblos, 13. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Suns (Limited Edition) (Audio CD)
Wurde schon oft gesagt, ich sags trotzdem nochmal. Das Album ist genauso farblos wie das Cover und die CD bzw DVD der Limited Edition.
Einzig und allein "The Catalyst" werd ich in meine reguläre LP-Playlist reintun. Wenn ich Radio bzw Pop-Songs höhren wollte, hätte ich mir was anderes gekauft.
Und diese ganzen interplays mit Ausschnitten von politischen Reden lassen das ganze Album auf den ersten Blick irgendwie sehr Politik-kritisch wirken.

Trotzdem werd ich mir das ganze Album nochmal anhören, immerhin ist es ja in Konzeptalbum *augenroll*.
Das nächste Album werd ich mir jedenfalls erst kaufen nachdem ich es komplett Probe-gehört habe.

Eine Kaufempfehlung kann man also nicht aussprechen, da der Stil noch viel mehr anders ist als es bei Minutes to Midnight der Fall war.

Aja. Manche Leute geben dem Album Fanboymäßige 5 Sterne weil Linkin Park "sich weiter entwickelt". Ich hätte vlt 5 Sterne gegeben, wenn sie "ihrem Stil treu" geblieben wären.

Rakyr


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8