Profil für Peter Steiner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Steiner
Top-Rezensenten Rang: 1.568
Hilfreiche Bewertungen: 3729

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Steiner

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Meditation: Kraft und Klarheit für den Geist -
Meditation: Kraft und Klarheit für den Geist -
von Ajahn Brahm
  Broschiert
Preis: EUR 15,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Die reinste Wonne", 26. März 2012
Gleich auf Seite 10 sagt Ajahn Brahm einen Satz, der wunderbar für Entspannung sorgt und auch den Ton des ganzes Buches vorgibt: "Es ist nicht eure Aufgabe, dieser Welt Beine zu machen oder sie so hinzubiegen, wie ihr sie gern hättet." Was sich so einfach anhört, ist tatsächlich eine tiefe Weisheit, denn der grösste Teil unserer Sorgen kommt daher, dass wir die Dinge nicht so akzeptieren können, wie sie sind. Wenn wir aber zu meditieren beginnen und diese Zusammenhänge mehr und mehr verstehen, dann entwickelt sich eine ungeahnte Leichtigkeit und ganz neues Sichtweise des Daseins. Und dieses Buch, das aus gehaltenen Vorträgen von Ajahn Brahm besteht und deshalb wohl auch so frisch und lebendig wirkt, kann einem gerade in dieser Hinsicht einiges klar machen.

Obwohl vorne auf dem Titel "Praxisbuch" steht, so ist es doch nur sehr bedingt eines. Wer also mit Meditation beginnen möchte, der findet hier keine konkrete und ausgefeilte Anleitung - aber dafür gibt es für alle, die schon praktizieren, sehr viele schöne und hilfreiche Hinweise, welche Fehler man beim Meditieren am besten sein lässt: Zu viele Erwartungen, falsche Vorstellungen, unnötiger Druck.... Denn Meditation lässt sich bekanntlich ja gerade nicht erzwingen, sie kann sich nur durch die richtige Haltung und Herangehensweise nach und nach entwickeln. ("Viele wenden beim Meditieren zu viel Kraft auf und rennen immer wieder gegen denselben Widerstand an.")

Wohltuend ist an diesem Buch auch, dass Ajahn Brahm sehr persönlich erzählt (obwohl er durchs ganze Buch sehr nah an den Lehren des Buddha bleibt und sich auch immer wieder auf einzelne Lehrreden bezieht.). Er verheimlicht nicht, dass er auch heute noch, nach 35 Jahren der Praxis, immer wieder schwierige Phasen beim Meditieren kennt. Er erzählt, wie es ihm erging, und das hilft uns sehr, wenn wir meinen, dass es doch wieder mal nur uns nicht so recht gelingen will, und dann hier lesen, dass es eben auch bei einem buddhistischen Profi solche und solche Phasen gibt. Er erzählt aber auch vom grossen Glück der Meditation, er nennt das: "Die reinste Wonne". Und jeder, der das schon einmal selbst erlebt hat, kann dieses unbeschreibliche Glück nur bestätigen.

Also ein schönes und wohltuendes Buch für alle, die bereits praktizieren, und sich das vielleicht noch ein wenig leichter machen wollen.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens" und "Weisheit für Minimalisten" u.a.


Zen - Den Klang der Stille hören
Zen - Den Klang der Stille hören
von Osho
  Broschiert
Preis: EUR 16,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Osho-Bücher, 1. Februar 2012
Manchmal herrscht in den Büchern von Osho (genau genommen handelt es sich ja um zusammengetragene Vorträge) ein mitunter leicht ausuferndes und schwadronierendes Geplauder, manchmal stellt er auch eher abwegige Thesen in den Raum, hier aber scheint man sich beim Zusammenstellen der Texte darauf besonnen zu habe, eine gewisse Klarheit und Schlichtheit walten zu lassen. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass es im Kern um Zen geht, und Zen nun einmal sehr viel auf Einfachheit und Natürlichkeit gibt. So ist "Den Klang der Stille hören" für mich ein wirklich gutes Buch geworden, das einem viele schöne Gedanken und auch konkrete Anregungen liefert und in meinen Augen wirklich zum Zentrum der Sache führt: Wie können wir uns dem Erkennen tatsächlich annähern? Und was steht diesem im Wege? So sagt Osho auf Seite 27: "Zen hat nicht mit Theorien, Hypothesen, Glaubenssätzen, heiligen Schriften zu tun - es hat nur mit einem zu tun, und zwar Bewusstheit."

Osho spricht über die Irritationen des Denkens, über Vertrauen, über Meditation, Bewusstheit, Freiheit, über Achtsamkeit - und fasst das alles in einem kurzen, kleinen Satz zusammen: "Es ist in dir, du aber bist nicht da." Und als weiteren Schlüsselgedanken fügt er auf Seite 104 an: "Es geht nicht darum, Situationen zu verändern; transformiert euch, werdet bewusster." Und er gibt dann auch Hinweise, wie das konkret gehen kann.

Was auf diesen 250 Seiten gesagt wird, ist durchaus inspirierend. Und obwohl man ja gerade im Zen sagt, dass das Gesagte nicht das Wirkliche ist, weil das Wirkliche, das Essentielle nur selbst erfahren werden kann und nicht in Worten anderer zu finden ist, kann einem dieses Buch doch ein wenig in diese Richtung bringen. "Wenn kein Gedanke dich stört... reines Sein....", heisst es auf Seite 228, oder wie schon Buddha auf die Frage antwortete, was denn das grösste Wunder sei: "Paravritti - sich nach innen wenden", wir müssen also tatsächlich einfach stiller und ruhiger und langsamer werden, um das zu erkennen, was wir sonst so leichtfertig übersehen. Und es tut gut, wieder einmal darauf hingewiesen zu werden.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens", "Weisheit für Minimalisten" u.a.


Das Philosophie-Buch: Großen Ideen und ihre Denker.
Das Philosophie-Buch: Großen Ideen und ihre Denker.
von Dorling Kindersley
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

66 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein frischer philosophischer Überblick, 27. Januar 2012
Philosophische Nachschlagewerke gibt es viele, aber ich kenne keines, das derart übersichtlich, klar strukturiert und munter gestaltet daherkommt wie dieses. Natürlich reicht es in der Tiefe nicht an ein Buch wie "Kleine Weltgeschichte der Philosophie" von H.J.Störing heran, aber dafür ist es viel mehr auf den Punkt gebracht und macht Zusammenhänge bedeutend leichter erkennbar. Nun kann man sich darüber mokieren, dass alles zu simpel sei und dass man Philosophie nicht auf diese Weise reduzieren könne, gleichzeitig lässt sich aber eben auch sagen, dass man Philosophie auf seinen Kern und gleichzeitig in einen grösseren Zusammenhang bringen muss, damit sie tatsächlich Sinn macht und nicht nur einfach kluges Aneinanderreihen von Worten bleibt. Oberflächlichkeit oder Essenz, das ist hier also die Frage?

Ich persönlich verbinde Weisheit ganz grundlegend mit Knappheit und halte die Schreibregel "Fasse dich kurz" für eine der wichtigsten - ich hatte also meine Freude an diesem gut gemachten Philosophie-Kompendium. Zugegeben, es ist kein Buch, um einzelne Philosophen in die Tiefe zu durchdringen, dafür aber verschafft es einem einen einfach und hilfreichen Überblick über die wesentlichen philosophischen Gedanken und Ansätze. So ziehen leichten Fusses die 100 präsentierten Denker und Denkerinnen aus 2500 Jahren Geistesgeschichte an mir vorbei - und mir wird dadurch auch klar, wie viel wir einerseits wissen und wie wenig wir letztenends doch verstehen. Alles ist klug gedacht, und doch fehlt irgendwie der Weisheit letzter Schluss - vermutlich wird sie sich auch nie in Worte fassen lassen: Was macht das Leben letztenends wirklich aus? Wie kann Philosophie entsprechend ein wahrer Gewinn für unser Dasein werden, weil wir uns selbst und das Leben an sich besser durchschauen und verstehen? Wie wird Philosophie zur echten Lebenskunst? (Was ja ursprünglich mal ihre eigentliche Funktion war.)

Aber weiser zu werden ist auf jeden Fall eine Freude, und dieses Buch macht zweifellos Lust, mehr darüber wissen zu wollen. Denn wie Sokrates schon sagte: "Ein Leben ohne Selbsterforschung ist nicht lebenswert", und dieses erfrischend leichthändig gemachte Buch kann einem sicher dazu verhelfen, mehr in diese Richtung zu gehen.

Peter Steiner, Autor von "Weisheit für Minimalisten", "Das Zen des glücklichen Arbeitens" u.a.


Des Pudels Fell: Neue Verführung zum Denken
Des Pudels Fell: Neue Verführung zum Denken
von Ludwig Hasler
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Worte als Inspirationsquelle, 20. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ach, es ist einfach herrlich, wenn philosophische Gedanken so schön und wohltuend nah am Leben sind. Wenn sie direkt dem Leben selbst zu entspringen scheinen, was sie ja eigentlich sollten, aber eben doch eher selten ist. Ludwig Hasler schreibt leicht und tiefsinnig zugleich über alles mögliche. Viele der Texte sind Auftragsarbeiten, Kolumnen oder Reden. Deshalb wohl das Sammelsurium an Themen. Aber gerade das macht den Reiz des Buches aus. Ein hakenschlagender Philosoph, der sich jeden Themas annehmen kann, das man sich von ihm wünscht. Besonders berührend war für mich beispielsweise der Text "Hinter den Sündenfall zurück", eine Rede, die Hasler am Internationalen Tag der Behinderten hielt. Er erzählt, wie er im Bus zwei Menschen mit Down Syndrom sieht. Und dass die beiden ganz offensichtlich mit einer Behinderung leben müssen, ihm aber in gewissen Bereichen wohl eben gerade deshalb einiges voraus haben, wie er merkt. So wird Philosophie berührend menschlich. Ganz zum Schluss sagt Hasler über die zwei: "Sie nehmen es in Kauf, nicht als vollwertig zu gelten, im Spiel um Macht und Anerkennung. Dafür behalten sie ihre Seele rein."

Obwohl der Untertitel des Buches "Neue Verführung zum Denken" lautet, geht es Hasler wohl mehr um Sinnlichkeit und Lebendigkeit. Sich die Freude am Dasein nicht wegkommerzialisieren lassen. Sondern denkend erkennen, was Leben wirklich bedeutet. Für mich ist das eine erfrischende Inspirationsquelle, an der sich mein Geist sicher immer wieder mal erfreuen wird. Oder wie Ludwig Hasler selbst sagt: "Am eigenen Leib erfahren, wie zufrieden es stimmt, sind eindeutig nützlich zu machen, sich am Wein zu berauschen, über elementare Dinge zu reden, über die Schönheit der Natur, die Vergänglichkeit der Zeit, das Wunder der Liebe."

Peter Steiner, Autor von "Weisheit für Minimalisten", "Das Wesentliche so nah"...


Schatten auf dem Pfad: Wie uns die Suche nach Erleuchtung hinters Licht fuhren kann
Schatten auf dem Pfad: Wie uns die Suche nach Erleuchtung hinters Licht fuhren kann
von Abdi Assadi
  Broschiert
Preis: EUR 17,95

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine seltene Klarheit, 13. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Abdi Assadi legt den Finger auf die Wunde: Wir, die wir nach mehr Erkenntnis suchen, suchen meist auf dieselbe Art und Weise, wie wir sie sonst im Leben auch anwenden. Wir suchen eben nicht bei uns selbst, mit Geduld und stiller Hingabe, sondern wie Abdi Assadi sagt: "Von Lehrer zu Lehrer, von Workshop zu Workshop, von Buch zu Buch."

Wir agieren sogar bei Suche nach Stille und Frieden eher hektisch und unstet.

Das Aussergewöhnliche an Abdi Assadi's Buch ist, dass er nichts beschönigt. Er verspricht uns keine schnellen Erfolg und keine tollen Erleuchtungserlebnisse, wie das sonst bei solchen Büchern der Fall ist. Abdi Assadi bleibt ganz bei der Realität. Wenn etwas wirklich Bestand haben soll, dann braucht es Zeit und Hingabe. Wer etwas anderes verspricht, verspricht vermutlich einfach zu viel. Ich habe viele Gedanken in diesem Buch gefunden, die mich inspiriert haben. Entscheidend ist vor allem, dass wir verstehen, dass wir nichts hinzugewinnen müssen, um das zu erhalten, was wir wirklich suchen, sondern dass es sich mehr um einen Prozess "des Erinnerns" und Wiederfindens handelt. Das, was wir suchen, diese Erfahrung unseres wahren Seins ist bereits in uns, aber es stehen eben viele Gedanken und Erlebnisse im Weg, die uns den Zugang etwas versperren. Das ist das, was viele Weisheitslehrer verschiedenster Traditionen immer wieder beteuern: Es ist schon da, wir müssen es nur wiederentdecken. Und deshalb kann unser Umherirren von "Lehrer zu Lehrer, von Workshop zu Workshop, von Buch zu Buch" eben eher hinderlich sein, als uns den wirklichen Weg weisen.

Wir müssen hinter das ganze System von Bewertungen, Habenwollen und Selbstsucht kommen. Und das kann eben niemand sonst als wir selbst tun. Unsere Ernsthaftigkeit und unsere Hingabe ist nötig, um das zu durchschauen und uns davon zu befreien. Ich denke, es ist im Grunde nicht so schwierig, aber es verlangt von uns den Entscheid, dass wir bereit sind, diese Verantwortung zu übernehmen und das Nötige dafür zu tun. Wichtige Veränderungen geschehen langsam, aber sie geschehen. Und nach und nach entdecken wir etwas in uns, das uns mehr zufrieden macht, als alles Äussere dies je vermochte.

Nun muss ich der Ordnung halber aber auch noch erwähnen, dass Abdi Assadi Therapeut und Lehrer ist - und zwar einer, der ziemlich von Jung geprägt wurde. Die Jung'sche Schattenprinzip (Verdrängung) ist ziemlich allgegenwärtig in diesem Buch, aber zum Glück in keinster Weise penetrant. Man kann auch als Nicht-Jungianer sehr viel aus diesem Buch gewinnen. Mir ist es jedenfalls so ergangen. Beispielsweise durch einen Satz wie diesem: "Die Tiefe unserer spirituellen Arbeit lässt sich am besten von Moment zu Moment bemessen, in unseren tagtäglichen Leben. Je weiter wir von unserem spirituellen Ziel entfernt sind, umso mehr fühlen wir uns abgetrennt von allem, was uns umgibt, und dadurch besorgt und ängstlich; je näher wir ihm kommen, umso verbundener fühlen wir uns mit allem."

Und Abdi Assadi gibt uns dafür eine Menge an hilfreichen Gedanken mit auf den Weg.

Peter Steiner, Autor von "Das Wesentliche so nah", "Weisheit für Minimalisten"...


Die Buddha-Therapie: Süchte mental besiegen
Die Buddha-Therapie: Süchte mental besiegen
von Chönyi Taylor
  Gebundene Ausgabe

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Sucht durchschauen (und was wir unabhängig davon lernen können), 23. November 2011
Dieses Buch scheint sich auf den ersten Blick vor allem an Menschen mit einem ernsthaften Suchtproblem zu richten, aber im Grunde können wir hier alle etwas lernen. Denn in der einen oder andern Weise tendieren wir wohl alle im Kleineren oder Grösseren zu suchthaften Verhalten, zu fest eingeschliffenen und uns nicht gerade zuträglichen Abhängigkeiten und damit zu unglücklichen Gewohnheiten. Allzu oft aber ist uns das gar nicht bewusst. Darin liegt für mich die erste Stärke dieses Buches von Chönkyi Taylor: Sie zeigt auf, dass alles, was uns fest im Griff hat, im Grunde eine Sucht darstellt, weil sie uns die Möglichkeit nimmt, frei zu entscheiden. Sehr schön wird dann auch erklärt, dass jede Sucht in unserem Geist beginnt - und dass bei ihm entsprechend auch die Arbeit anfangen muss. Wenn wir wirklich an den Kern des Problem herankommen wollen, muss sich in unserem Geist etwas verändern.

Und das gilt natürlich nicht nur bei Suchtproblem, sondern bei allen Veränderungen, die wir anstreben, weil wir unser Leben verbessern und vertiefen wollen.

Chönkyi Taylor führt uns mit einfachen Worten und klaren Gedanken vor, wie Sucht entsteht und was wir tun können, um uns daraus zu befreien. Aber sie sagt auch, dass dies ein langer Prozess ist: sie macht uns da nichts vor. Durch Achtsamkeit und Bewusstheit können wir unsere inneren Mechanismen immer mehr durchschauen und so langsam wieder Oberhand über unser Leben gewinnen. Der Buddhismus lehrt in erster Linie, dass wir unsern Geist verändern können - und dadurch verändert sich alles. Denn in unserem Innern können wir etwas finden, das frei ist von jeder Sucht und von allen Abhängigkeiten und Gewohnheiten, und wenn wir dahin gelangen, schlägt ich das mehr und mehr in unserem Leben nieder. Wenn wir wieder zu unserer ureigensten inneren Stärke finden, können wir wieder auf den richtigen Weg gelangen.

Lassen Sie sich also von den Worten "Therapie" und "Sucht" nicht abhalten, dieses Buch zu kaufen. Es hat zwar damit zu tun, aber in erster Linie geht es wohl um Weisheit. Wie können wir negativen Gewohnheiten mit mehr Weisheit und MItgefühl begegnen und so mehr Gutes in unser Leben bringen.

Ein inspirierendes Buch.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens", "Weisheit für Minimalisten"...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2012 3:39 PM CET


Quantenphilosophie und Spiritualität - Der Schlüssel zu den Geheimnissen des menschlichen Seins
Quantenphilosophie und Spiritualität - Der Schlüssel zu den Geheimnissen des menschlichen Seins
von Ulrich Warnke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

61 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Denkgrenzen überwinden, 20. September 2011
Nach dem Lesen dieses Buches raucht einem der Kopf vor lauter Quanten, Spins, Strings, Protonen, Dekohärenzen und longitudinaler Wellen - aber trotz allem ist das sehr beeindruckend zu lesen. Ulrich Warnke versucht dem Bewusstsein (und damit dem Geheimnis des Universums) mittels naturwissenschaftlicher Fakten und Folgeschlüsse auf die Spur zu kommen. Aber er ist eben auch Philosoph genug und zudem Kenner fernöstlicher Weisheitslehren, um das Ganze in einen tatsächlichen relevanten Zusammenhang für unser Leben zu stellen.

Letztendlich kommt er zum selben Schluss wie der Buddhismus und Taoismus seit rund 2500 Jahren: Nur durch grosse Achtsamkeit können wir unsere Wahrnehmung derart verfeinern, dass unser Bewusstsein so subtil wird, damit es alle Grenzen zu überwinden vermag und sieht, wie das Universum und das Leben wirklich sind - und damit eben auch: Wie wir selbst sind. Ulrich Warnke sagt es auf Seite 236 so: "Alle Menschen sind in der Lage, sich intuitiv an das universelle Informationsfeld anzukoppeln. Dabei eröffnen sich 'absolute Wahrheiten".

Er selbst sieht das Universum als Informations- oder Bewusstseinsfeld, von dem wir nur durch unsere subjektive und damit limitierte Wahrnehmung abgekoppelt sind. Durch bewusste Beobachtung können wir das rein potenziell Vorhandene in Reales verwandeln: Das ist in etwa die Quintessenz. Und gleichzeitig der Prozess der Meditation. Indem wir unsern Geist absolut ruhig werden lassen, weitet sich unsere Wahrnehmung (die so an nichts mehr gebunden ist), und wir können unsere normale Begrenztheit hinter uns lassen und uns quasi in das Informationsfeld des Universums einloggen. Ulrich Warnke beschreibt dies sehr schön auf Seite 242, wo er über die Erleuchtung im Zen (Satori)spricht: "Im japanischen Zen wird diese Erfahrung als Satori oder Kensho bezeichnet. Das bedeutet: das Wesen oder die Natur sehen und als Quelle aller Geheimnisse wahrnehmen. Das Erlebnis steigt aus dem Unterbewusstsein auf und äussert sich als ein "Über-allem-Stehen" ohne jede Aufspaltung der Geschehnisse. Man befindet sich sozusagen am Urbeginn des Weltgeschehens und erfährt die elementaren Funktionen... . Das ist eine völlig neue Sichtweise aller Wirklichkeiten. Satori zu erfahren bedeutet, ein anderer zu werden. Und Satori wiederholt hervorrufen zu können bedeutet, schliesslich alles zu wissen, was die Welt zusammenhält."

Das ist wirklich sehr treffend geschildert - auch wenn das Buch zu lesen sonst nicht immer unbedingt einfach ist und einen durchaus fordert mit all den Fachbegriffen und wissenschaftlichen Zusammenhängen. Im Wesentlichen aber kommt es den Wirkungsmechanismen von Bewusstsein/Geist - Energie - Materie sehr nahe. Ich war jedenfalls sehr beeindruckt und habe selten eine ähnlich überzeugende Darlegung im Zusammenhang mit Quantenphysik gelesen.

Was mich zudem besonders beeindruckt hat ist, dass Ulrich Warnke uns nichts vormacht. Durch das Verständnis all dieser Grundsätze bekommen wir zwar Möglichkeiten in die Hand, aber dennoch können wir diese nicht einfach mit Fingerschnippen für alles einsetzen. Wir müssen das neue Verständnis üben und in die Praxis umsetzen. Unser Bewusstsein muss durch Übung reifen, um die Tragweite und Essenz dieser Grundsätze anwenden zu können. Aber es ist möglich. Denn wenn wir mit neuer Bewusstheit durchs Leben gehen, wird es sich zwangsläufig wandeln - und das in Richtung grösserer Harmonie, mehr Leichtigkeit und mehr Sinn.

Auf Seite 241 schreibt Ulrich Warnke von "einer gütig wissenden Kraft der Erkenntnis" - und ich denke, dass er mit seinem Buch wirklich auf schöne Weise dazu beiträgt.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens", "Weisheit für Minimalisten" u.a.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 10, 2013 5:51 PM CET


Achtsamkeit für Dummies (Fur Dummies)
Achtsamkeit für Dummies (Fur Dummies)
von Shamash Alidina
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,95

26 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lieber das Original, 11. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Dummies-Bücher leben davon, dass sie überaus einfach sind, und manchmal kommt dabei wirklich etwas Gutes heraus (wie z.B. bei 'Meditation für Dummies'), in diesem Fall aber hat es leider nicht geklappt. Dieses Buch ist genau genommen nichts anderes als ein Abklatsch der Bücher von Jon Kabat-Zinn, der vor rund 30 Jahren mit seinem legendären MBSR-Programm unsern Blick auf die hilfreiche Wirkung der Achtsamkeit legte. Das Buch von Shamash Alidina übernimmt ganz unverfroren in erster Linie dieses Programm: Bodyscan, Rosinen-Übung, achtsames Gehen, Meditation, alles wie gehabt. Besonders stossend finde ich auch, dass Alidina durch das ganze Buch Formulierungen wie "Forschungen haben ergeben, dass....", "Untersuchungen zeigen, dass..." oder "Heute liegen umfangreiche Beweise vor..." mit anschliessenden vielversprechenden Aussagen verwendet, ohne irgendwelche Quellen anzugeben oder zu erklären, worauf diese Erkenntnisse genau basieren und wie sie sich überprüfen lassen. Das lässt alles zu reinen Behauptungen werden - und macht das Buch nicht gerade glaubwürdiger.

Ein Buch über Achtsamkeit sollte vielleicht auch in gewisser Weise achtsam geschrieben werden, sonst geht ihm jegliche Überzeugungskraft verloren.

Denn Achtsamkeit ist wirklich ein bedeutendes Thema, sie kann tatsächlich der Schlüssel zu innerer Entwicklung sein und kann auch Heilungsprozesse wirkungsvoll unterstützen. Sie kann unser oberflächliches Weltbild völlig verändern und uns zu mehr Ruhe und innerem Frieden führen. Sich mit ihr zu beschäftigen und sie zu üben, zahlt sich wie kaum etwas anderes aus in unserem Leben. Meditation erweist sich seit mindestens 2500 Jahren als hilfreichstes Instrument, um unsere Bewusstheit zu vertiefen und uns selbst mehr auf die Schliche zu kommen.

Wer sich wirklich für dieses Thema interessiert, der greift in einem ersten Schritt vermutlich besser zu dem Original '"Gesund durch Meditation"' von Jon Kabat-Zinn. Es gilt als das Grundlagenbuch für Achtsamkeit. Und das in meinen Augen zurecht.

Peter Steiner, Autor von "Das Wesentliche so nah", "Weisheit für Minimalisten" u.a.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2013 6:34 AM CET


Das Antikrebs-Buch: Was uns schützt: Vorbeugen und Nachsorgen mit natürlichen Mitteln
Das Antikrebs-Buch: Was uns schützt: Vorbeugen und Nachsorgen mit natürlichen Mitteln
von David Servan-Schreiber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr Bewusstheit, 15. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für mich ist das ein absolut beeindruckendes Buch. Natürlich allein schon wegen vielen Fakten und Beispielen (aus insgesamt 375 wissenschaftlichen Veröffentlichungen), die David Servan-Schreiber uns liefert und die mir mindestens zu einem Teil so nicht geläufig waren. Aber vor allem hat mich der Autor mit seiner Sichtweise und seiner Menschlichkeit beeindruckt. Er sagt es ganz zum Schluss des Buches: "Unser zentraler Grundsatz sollte sein, bewusster zu leben...". Ja, das ist es. Ob es dabei um Ernährung geht, um Bewegung, um Meditation, um Sinn - immer geht es eigentlich darum, dass wir uns unseres Lebens bewusster zuwenden. Was tut uns gut? Was hilft uns und unserem Körper? Was schadet? Was bereichert uns und unsere Mitmenschen? Was können wir tun?

David Servan-Schreiber legt seine Gedanken und Ansätze in keinster Weise dogmatisch dar. Er ist wahrlich kein verbissener Theoretiker, sondern ein sehr menschlicher Praktiker. Durch seine eigene Krankheit (einem Gehirntumor) weiss er wovon er spricht, und durch seine Tätigkeit als Arzt weiss er auch, wo die Grenzen aller Versprechungen liegen. Ich selber komme von der Meditation her und weiss, was durch sie möglich ist, auch in gesundheitlicher Hinsicht und da ebenso aus eigener Erfahrung, aber ich weiss genauso gut, dass sich nie etwas definitiv versprechen lässt. Aber wir können durch den richtigen Umgang mit uns selbst immer unsere eigenen Kräfte stärken und damit die Chancen erhöhen, unsere Gesundheit zu fördern oder sogar wieder ganz ins Lot zu kommen.

Dieses Buch kann Ihnen helfen, bewusster gegenüber dem Leben zu werden, das ganz sicher, und hoffentlich auch gesünder, wenn Sie das brauchen.

Peter Steiner, Autor von "Das Wesentliche so nah", "Weisheit für Minimalisten" u.a.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 9, 2012 12:48 PM MEST


Ich grase meine Gehirnwiese ab: Paul Valéry und seine verborgenen Cahiers
Ich grase meine Gehirnwiese ab: Paul Valéry und seine verborgenen Cahiers
von Thomas Stölzel
  Gebundene Ausgabe

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch fürs Leben, 30. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was für ein herrliches und wunderbar gemachtes Buch. Welch schöne Anregungen sind darin zu finden. Mehr als 300 Seiten an inspirierenden Gedanken von Paul Valèry - zusammengetragen aus 263 Cahiers (Denkheften), die Valèry über beinahe ein halbes Jahrhundert nahezu täglich mit Notizen füllte und zu einem eigenen Universum an Weisheit und Poesie machte. Man kann Thomas Stölzel und dem Eichborn Verlag für ihre Arbeit und den Mut, dieses besondere Buch herauszugeben, nur danken. Heute, da die meisten Verlage nur noch mit sicherem Kalkül agieren, glaubt man kaum, dass so ein Buch noch möglich ist.

Paul Valèry ist ein Lebensphilosoph von ganz besonderer Qualität. Er untersucht seinen eigenen Geist mit der Geduld eines Zen-Buddhisten, einfach mit dem Mittel seiner eigenen Gedanken. Aber gleichzeitig weiss er auch um die Grenzen seines eigenen Denkens, denn auf Seite 189 schreibt er: "Wie hat man nur denken können, dass das Denken durch Denken auf etwas anderes stossen würde als auf sich selbst?" Er weiss also um diese Limiten und ringt auch mit ihnen. Und das ist gerade das Aussergewöhnliche an diesem Buch, dass man ihm dabei folgen kann, wie er versucht, die strenge Logik der Sprache auszuweiten, um dem näher zu kommen, was man mit Worten nicht ausdrücken kann: Worum geht es in unserem Leben eigentlich?

z.B.
"Ich bin das nicht - oder wenig -
Ich bin eher eine Reaktion - auf mich - und nicht auf andere.
Ich setze mein Ich meiner Person entgegen."

Oder dann sagt er Dinge wie:
"Politik ist die Kunst, die Leute daran zu hindern, sich um das zu kümmern, was sie angeht."

Oder:
"Der Mensch ist ein System von Begierden, das durch ein System von Ängsten temperiert wird."

In dieses Gedanken-Universum einzutauchen macht Mal für Mal Freude.
Freuen Sie sich auf einen regnerischen Tag, an dem Sie nichts zu tun haben und sich die Zeit nehmen können, mit Hilfe dieses Buches wieder ein bisschen das Staunen über sich selbst zu lernen.

Peter Steiner, Autor von "Das Wesentliche so nah", "Weisheit für Minimalisten" u.a.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9