Profil für dramaticus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dramaticus
Top-Rezensenten Rang: 1.968.358
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
dramaticus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond
Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond
DVD ~ Amanda Seyfried
Preis: EUR 4,99

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen aalglatter Hollywood Märchen Verschnitt, 10. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (DVD)
Mit Haarlack geschniegelte Schönlinge, perfekt gestylte mittelalterliche Dorfbewohner, die auf einem Fest zu verkappter 2012er Musik teeniehaft tanzen......Alles in allem, zumindest für Filmfans und Liebhaber von liebevoll gestalteten, atmosphärisch gedrehten und episch erstellten Filmen eine wahre Zumutung. Bei 25 Minuten war Schluss mit diesem Hollywood glamour Teenie möchtegern Mystik Schrott. Man kann gern anderer Meinung sein, Zuschauer die wirklich gute Filme zu schätzen wissen, werden meine Kritik zu deuten wissen.


Horsemen [Steelbook - Limited Edition]
Horsemen [Steelbook - Limited Edition]
DVD ~ Dennis Quaid
Preis: EUR 7,16

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Versuch eines Serienkiller Thrillers, 16. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Horsemen [Steelbook - Limited Edition] (DVD)
Zum Teil ästhetische Kameraführung und Perspektiven, die Handlung wirkt jedoch abgekupfert und soll an "Schweigen der Lämmer" oder "Sieben" erinnern, wirkt aber wie ein amteurhafter Versuch dessen. Die Dialoge und die Dramaturgie sind lahm und vorhersehbar. Ein Mord folgt dem nächsten, die Bibel hält mal wieder für ein Motiv her und die Bösewichte wirken weder psychophatisch noch ernsthaft, sondern sind eher einfach nur lächerlich. Alles in allem eine schwache Leistung mit einer 0815 Leistung aller beteiligten....


Kein Titel verfügbar

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tod einer Legende, 11. November 2008
Ob Sean Connery, Roger Moore oder Pierce Brosnan, alle Darsteller hatten trotz individueller Charakterschwerpunkte eines gemeinsam: sie verkörperten den humorvollen, bisweilen zynischen und selbstironischen Gentleman, der neben lockeren Sprüchen reihenweise Frauen verführte und nebenbei die Welt rettete. Ob diese Figur der Romanvorlage nun nahe ist oder nicht ist für mich eher zweitrangig, da nunmal der von vielen geliebte Leinwand-James Bond dem eben genannten Charakter enspricht. Mit Daniel Craig sollte nun mehr Pepp in die angeblich angestaubte Reihe gebracht werden. Ein blonder Bond, weniger bis gar nicht humorvoll, Sensibelchen und Muskelprotz zugleich - ein besserer Türsteher.
Erbost den Fan "Casino Royale" bereits mit einem Bösewicht der die Weltherrschaft nicht anstrebt, mit einem Bond der keinen Martini trinkt und einem Q der nicht auftaucht, so setzt der neue "Bond" (so stand es zumindest im Kinoheft....) dem Ganzen die Krone auf. "Casino Royale" steht daneben fasst schon glänzend dastehen. Technisch gesehen ist "einQuantum Trost" der schlechteste aller James Bond Filme, erst Recht, wenn man bedenkt, dass wir uns im Jahre 2008 befinden. Viele andere Action-Filme bieten Besseres, Solideres und weniger Avantgardistisches und erlauben dem Zuschauer wenigstens dabei zuzusehen anstatt ihm eine Super-Speed-Dia-Show zu liefern oder ein unlogisch allein in der Wüste stehendes, unbewohntes Hotel abzufackeln - wie stumpf und vorhersehbar(übrigens die einzige Szene die mir ein Schmunzeln abgerungen hat, weil es einfach zu dämlich war). Inhaltlich ist es für den Aufmerksamen unmöglich und für den Entspannten utopisch der Story zu folgen und die Verknüpfungen zum Vorgänger richtig einzuordnen. Ein munteres Potpourri aus Handlungsschnipseln. Daniel Craig und der neue Bond-Typ sind nicht mein Fall, aber eine andere Meinung kann ich durchaus nachvollziehen. "EinQuantum Trost", und das sollten viele bestätigen, ist, selbst wenn man den Bond-Mythos ausklammert mit einem Wort schlecht. Dass er den Titel "Bond" trägt ist dagegen einfach traurig und veranlasst mich schlichtweg auf bessere Bond Zeiten zu warten, mit oder ohne Daniel Craig. Eines steht fest, dieser Film findet den Weg in mein Regal nicht!


Casino
Casino
DVD ~ Robert De Niro
Preis: EUR 3,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein, 17. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Casino (DVD)
Unter all den Filmen die ich gesehen habe, und es waren viele, sticht neben wenigen anderen Scorseses "Casino" in vielerlei Hinsicht hervor. Der Film fügt sich nahtlos ein in die Reihe großer Namen wie "Scarface", "Der Pate" und Scorseses "Godfellas".
"Casino" glänzt mit einem detaillierten und bis zuletzt durchdachten Handlungsstrang, welcher auf mitreißende Weise den Zerfall des alten, wilden Las Vegas schildert und den Betrachter in diese Zeit hineinversetzt. Doch was wäre eine gute Handlung ohne die perfekte Besetzung? Zweifelsohne tragen die ebenfalls sehr ausgefeilten und differenzierten Hauptcharaktere, welche durch den unnachahrmlichen Joe Pesci und den in diesem Genre vertraut und routiniert wirkenden De Niro perfekt besetzt sind zu der Brillanz des Filmes bei. Alle Charaktere sind sowohl in ihrer eigenen Ausgefeiltheit, als auch in der schauspielerischen Umsetzung authentisch und perfekt besetzt. Besonders hervorheben muss man die absolut brillante Rethorik, welche zwar vordergründig oft mit rauen Worten besetzt ist, auf den zweiten Blick dem Film aber eine derärtige Schärfe und Dynamik verleiht, dass sie meines Achtens ihres Gleichen sucht. Nicht zuletzt die z. T liebevoll gestaltete authentische Kulisse des Vegas vor 30 Jahren, sowie die majestätisch wirkende musikalische Untermahlung heben diesen Film endgülitg auf die Stufe der Monumentalwerke. Freilich muss man diese Meinung nicht völlig teilen, Filmkenner jedoch erkennen zum größten Teil neidlos an, dass es sich hier um einen der ganz großen Filme handelt.


Seite: 1