Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs madamet designshop Hier klicken Fire Learn More Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Dani > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dani
Top-Rezensenten Rang: 59.993
Hilfreiche Bewertungen: 142

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dani

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Die Chemie des Todes: David Hunters 1. Fall
Die Chemie des Todes: David Hunters 1. Fall
von Simon Beckett
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen zwiegespalten - schwacher Auftakt, 20. Oktober 2010
Diesem Buch stehe ich zwiespältig gegenüber. Es ist stilistisch sehr gut, aber es vermag den Leser nicht so recht in seinen Bann zu ziehen. Mich zumindest zu Anfang nicht.
Die ersten zwei Drittel des Buches ziehen sich ziemlich hin. Beckett hat unglaublich viele Charaktere erdacht, beschreibt gern, entspinnt ein Beziehungsgeflecht in einem kleinen englischen Dorf. Nur hatte ich irgendwie das Gefühl, daß die Leichen irgendwie zur Nebensache verkommen sind.
Das letzte Drittel ist derart spannend, daß es einen fast wieder entschädigt - da habe ich auch gern bis drei Uhr nachts dran gelesen, weil ich es nicht weglegen konnte.
Hinterher war ich nicht sicher, ob ich die Nachfolger lesen sollte. Zum Glück habe ich es getan, denn sie werden kontinuierlich besser! "Kalte Asche" ist die ganze Zeit fesselnd, wenn auch nicht so spektakulär, und "Leichenblässe" ist richtig gut. Man kann aber auch später einsteigen, ohne "Die Chemie des Todes" gelesen zu haben; alles wird noch mal erklärt.

Zusammenfassend kann ich sagen: Gut geschriebenes, aber stellenweise einfach zu zähes Buch mit überraschend gutem (wenn auch ziemlich konstruiertem) Ende.


Cupido (Die C. J. Townsend Reihe, Band 1)
Cupido (Die C. J. Townsend Reihe, Band 1)
von Jilliane Hoffman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt, 17. Juli 2010
Eine Freundin hat mir das Buch geliehen. Das freut mich insofern, als daß ich es jetzt nicht in meinem Regal stehen habe, denn da ist eigentlich nur was drin, was ich auch nochmal lesen würde.
Der Klappentext schürt völlig überhöhte Erwartungen und gibt eigentlich nur wieder, was auf den ersten 50-60 Seiten passiert. Da ist es auch spannend. Auch das Ende ist - obwohl vorhersehbar - irgendwie spannend.
Zwischendurch hat das Ganze mit einem Thriller nicht mehr so richtig viel zu tun, sondern beschreibt eigentlich über zwei Drittel der kompletten Handlung die Gerichtsverhandlung.
So wird einem das auf dem Klappentext aber nicht verkauft. Liebe Leute bei Rowohlt, veräppelt werd ich nicht gern!

Negativ aufgefallen ist mir: eine Menge Brutalität zum reinen Selbstzweck (psychologische Motive? nö!), eine klischeehafte Lovestory, eine wenig greifbare Hauptfigur, klischeehafte sonstige Figuren (klar ist der Gerichtsmediziner ein Freak und der Psychiater uuuuunglaublich verständnisvoll), ein ziemlich platter Schreibstil und darüber hinaus böse recherchetechnische Patzer: nicht alle Serienmörder behalten Trophäen ihrer Opfer, was im Buch aber so behauptet wird (eigentlich ist es nicht mal die Hälfte) und die Motivation von Sadisten wird völlig falsch dargestellt.

positiv hervorzuheben: Die Autorin hat definitiv - berufsbedingt - Ahnung vom amerikanischen Rechtssystem und schafft es so, alle möglichen (überflüssigen?) Twists in die Handlung einzubauen. Irgendwie schafft sie es auch, einen bei der Stange zu halten, bis man das Buch durchgelesen hat. Spannend ist es gelegentlich durchaus.

Allerdings ist das Ende doch ein ganz klein wenig unrealistisch, vorhersehbar und dann sitzt man da und denkt: Wie, DAS war es jetzt?

Gut unterhalten war ich, aber nochmal lesen würde ich es nicht. Deshalb drei Sterne.


The Book Of Eli Original Motion Picture Soundtrack
The Book Of Eli Original Motion Picture Soundtrack
Preis: EUR 11,99

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bonus Tracks??, 15. März 2010
Ich habe mir den Soundtrack gleich besorgt, als ich aus dem Kino kam - allerdings in dem Laden mit dem Apfel, denn da gibts das Download-Album noch mit zahlreichen Bonus-Tracks und teurer ist es auch nicht. Das lohnt sich auf jeden Fall, die sind nämlich richtig gut! Schade, daß die hier fehlen ...

Das ist jedenfalls seit langem wieder ein Soundtrack, der schon im Kino aufgefallen ist. Er paßt hervorragend zur düsteren Atmosphäre des Films. Hier wird über die Musik wahnsinnig viel transportiert und ausgedrückt und das ist so ausdrucksstark, daß es gleich im Ohr bleibt.
Anspieltips: "Panoramic", "Safe", "The Passenger" und "Movement". Wer mal irgendwo die Bonus-Tracks entdeckt, sollte sich den "Panoramic"-Remix anhören.
Richtig gut!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2010 10:05 AM MEST


Heligoland Ltd (Dieser Artikel wird in 4 unterschiedlichen Covervarianten ausgeliefert)
Heligoland Ltd (Dieser Artikel wird in 4 unterschiedlichen Covervarianten ausgeliefert)
Preis: EUR 15,57

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nerv getroffen, 25. Februar 2010
Ich habe mich ja schon gefreut, als ich die Splitting the Atom EP entdeckt habe. Da mußte ich mich erst noch reinhören, ehe sie mir gefiel.
Das ist mit Heligoland nicht so. Das ist normalerweise ein schlechtes Zeichen, aber diese Platte trifft einfach meinen Nerv. Das Album berührt mich so sehr, wie es seit langem keins mehr geschafft hat.
Um mal eins festzuhalten: Es sind immer noch Massive Attack. Ich verstehe nicht, wie einige meiner Vorredner MA darin nicht erkennen. Aber ich bin zugegebenermaßen auch jemand, dem 100th Window gefallen hat - bis heute.
Natürlich klingen MA nicht mehr wie in den 90ern. Die sind aber auch mittlerweile eine ganze Weile her! Massive Attack gehen mit der Zeit, bleiben aber immer noch sie selbst. Es gibt genügend Stücke, die an die alten erinnern (allen voran Atlas Air), aber auch genügend neue Impulse. Traumhaft schön finde ich z.B. Paradise Circus. Das kann ich mehrmals hintereinander hören, ohne dabei was anderes zu tun - die Musik reicht!
Diese Musik transportiert was. Bei mir ist es angekommen. Ich möchte im Moment gar nichts anderes mehr hören und kann nur jedem empfehlen, sich drauf einzulassen. Eigentlich kann dieses Jahr nicht mehr viel Besseres kommen. Heligoland hat eine wunderschöne, melancholische Stimmung, die aber nicht traurig macht.
Ich bin begeistert!


Eragon, Bd. 3: Die Weisheit des Feuers (Eragon - Die Einzelbände, Band 3)
Eragon, Bd. 3: Die Weisheit des Feuers (Eragon - Die Einzelbände, Band 3)
von Christopher Paolini
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schwer enttäuscht, 22. Juli 2009
Ich lese gern Fantasy, auch wenn ich noch nicht besonders viel aus dem Genre gelesen habe (neben Tolkien vielleicht drei, vier Reihen). Die Eragon-Teile 1 und 2 fand ich nicht übel, auch wenn sie manchmal Längen hatten. Insgesamt war ich aber eher angetan und ziemlich gespannt auf den dritten - wie ich zuerst dachte, finalen - Teil.
Nur ist er nicht das Finale. Dieses Buch ist das perfekte Beispiel dafür, wie man 800 Seiten lang nichts schreiben kann. Ich vermute mal, daß Paolini dazu angehalten wurde, das Ganze noch ein bißchen in die Länge zu ziehen, denn im Vergleich zu den ersten beiden Büchern bricht dieses hier zweifellos weg. Da sollten auch die eingefleischten Fans ehrlich zu sich sein - dieser Band ist nicht der stärkste, sondern der schwächste in der Reihe. Bleibt nur zu hoffen, daß der vierte besser wird.
Den werde ich auch lesen - jetzt bin ich schon soweit gekommen, da gebe ich nicht auf der Zielgeraden auf.

Allerdings ist es vielleicht eine Aussage an sich, daß ich das Buch zu Nikolaus 08 geschenkt bekommen und vor zwei Tagen erst ausgelesen habe... knapp 8 Monate später. Ich konnte mich ganz oft nicht dazu überwinden, weiterzulesen.
Warum? Die ersten 40 Seiten, die Suche nach Katrina, waren super. Ich war Feuer und Flamme. Aber danach... nur noch diplomatisches Geplänkel. Knapp 200 Seiten für die Wahl eines Zwergenkönigs. Einzig bei Roran ist ein bißchen was passiert, allerdings war das oft unrealistisch und daß er für seinen Mut bestraft wurde, den er einmal als Befehlsverweigerer erwiesen hat, hat mich richtig sauer gemacht. Ist jetzt vielleicht subjektiv, aber er tut im Gegensatz zu Eragon wenigstens mal was... wenngleich er sich auch oft genauso herumkommandieren läßt. Was die Fantasie und die geschaffene Welt Alagaesias angeht, macht Paolini nicht jeder etwas vor, aber von Charakteren und Spannungsbögen hat er einfach keine Ahnung.

Das Ende des Buches war dann wieder recht interessant, aber ehrlich gesagt bin ich froh, daß ich es endlich durch habe. Mir tut es leid um die 25 Euro - ich hätte prima aufs Taschenbuch warten können. Im Übrigen regt mich nichts mehr auf als schlechte Bücher.

Meine Kaufempfehlung: Wer die ersten beiden Teile kennt, kann sich Teil 3 als Taschenbuch kaufen - aber ich gehe mal nicht davon aus, daß man ihn gelesen haben muß, um den vierten zu verstehen ;)


Krabat - Original Soundtrack
Krabat - Original Soundtrack
Wird angeboten von Good Buy Music
Preis: EUR 19,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kann sich mit Hollywood messen, 5. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Krabat - Original Soundtrack (Audio CD)
Ich bin generell eher skeptisch bei deutschen Produktionen, weil dort oft genug am falschen Ende gespart wird. Aber Krabat ist ein schöner Film mit einem noch schöneren Soundtrack. Daran wurde hier definitiv nicht gespart!
Ich höre sehr gern Soundtracks und kenne einiges auf dem Gebiet. Meiner Meinung nach kann Krabat sich mit Hollywood-Kompositionen wie von Hans Zimmer und James Newton Howard messen (und ich bin ein ausgewiesener Newton Howard-Verehrer). Seit Klaus Doldinger ist mir kein guter deutscher Filmkomponist mehr begegnet, aber Annette Focks weiß, wie es geht.
Der Soundtrack hat, wie schon in einer anderen Rezension erwähnt, wirklich eine hohe atmosphärische Dichte, er verleitet zum Träumen, hat etwas Mystisches. Mir hat sich nie der Eindruck eines Vergleichs mit z.B. Herr der Ringe aufgedrängt - das hier ist etwas ganz anderes, mit eigenen Themen, komplex und abwechslungsreich. Wenn man ein bißchen was kennt, merkt man das gut.
Es gibt fröhliche und düstere Passagen, die die Filmszenen gekonnt untermalen. Besonders für den Preis ist das eine wichtige Anschaffung für jeden Soundtrack-Fan. Kaufen und genießen!


Sounds Of The Universe
Sounds Of The Universe
Preis: EUR 77,29

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochgenuss für Fans, 17. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sounds Of The Universe (Audio CD)
Ich hab mir ja auch erst überlegt, ob 65 Euro nicht ne Stange Geld für so eine Box sind. Aber sie ist vorhin pünktlich gekommen und auch, wenn ich wußte, was drin ist - ich hab nicht schlecht geguckt, als ich die Box aufgemacht hab. Der Preis ist dafür definitiv nicht zu hoch!

Man bekommt
- 3 CDs und 1 DVD
- 2 wunderschön gemachte Bücher
- 5 zufällig ausgewählte Postkarten
- ein Poster
- 2 nette kleine Badges

Allein der erste Posten ist schon viel wert, denn da ist unglaublich viel Musik drauf!

Zur Musik selbst kann ich noch nicht viel sagen, da ich bislang nur das Album selbst gehört hab. Das ist aber super - In Chains ist ein packender Opener, gefolgt von einem ähnlich explosiven Track und dann natürlich der Single, die sich sowieso schon ins Ohr gewurmt hat. Auch die üblichen Titel sind fast ausnahmslos ein Ohrenschmaus. Zwar hörte sich für mich anfangs alles gleich an, aber das kennzeichnet doch auch gute Musik - man muß sie erst kennenlernen.
Mit der Zeit hört man sich da rein und ist wirklich begeistert. Depeche Mode wissen halt einfach, was sie tun...

Für Fans die absolute Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2009 1:36 PM MEST


Kein Titel verfügbar

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überzogene Erwartungen, 7. April 2009
Ich bin eher zufällig über die Kritik hier gestolpert, als der Film auf dem FantasyFilmFest gezeigt worden ist und war seitdem neugierig auf den "grenzüberschreitenden Horror aus Frankreich", der uns versprochen wurde.

Das Versprechen wurde nicht gehalten; nichtsdestotrotz ist Martyrs ein guter Film.

Ich hab mir unnötigerweise ins Hemd gemacht und will mal einige Fakten über den Film festhalten:
- es gibt wenig Schockeffekte und keinerlei Gruselszenen. Wer sowas sucht, ist hier falsch!
- er ist brutal, aber wird (meiner Meinung nach) nicht unerträglich und die Gewalt ist hier kein Selbstzweck
- der Film funktioniert wirklich nur dann, wenn man vorher nichts weiß. Vorher was zu wissen macht ihn aber auch nicht kaputt!
- die Storytwists sind eigentlich nicht sonderlich aufsehenerregend, das wird oft überschätzt. Sie sind eigentlich eher logisch!

Ich finde die Vergleiche mit gängigen Horrorfilmen, wie sie so oft gebracht werden, völlig unzutreffend. Viel passender wäre es da, Martyrs mit Jack Ketchum's Evil gleichzusetzen, denn dieser Film beschäftigt sich auch mit einem Thema: Wozu Menschen in der Lage sind. Sowohl die Menschen, die anderen Schlimmes zufügen, als auch die Menschen, die das ertragen müssen.

Irgendwo habe ich die Tage den denkwürdigen Satz gelesen: Die Realität hat diesen Film eingeholt. Ja, das stimmt. Ich wollte mir zwischendurch auch sagen: Ach, komm, das ist weit hergeholt, keiner würde das tun.
Aber so ist es leider nicht. In Österreich sperrt auch ein Vater seine Tochter 24 Jahre lang in ein Verlies. Das kann man schon durchaus vergleichen.

Wenn Leute wegen diesem Film den Kinosaal verlassen, passiert das meiner Meinung nach nicht wegen den "unglaublich blutigen und brutalen Folterszenen", sondern vielmehr deshalb, weil man die psychische Grausamkeit, der man ausgesetzt ist, nicht erträgt.
Ich habe mich auch gefragt: Warum will ich das sehen? Warum bin ich neugierig auf sowas?
Weil mich das Abgründe fasziniert, so blöd das klingt, denn der Mensch ist eine wahre Bestie. Wenn man in den Medien immer wieder unfaßbare Geschichten wie aus Österreich hört, dann fragt man sich irgendwann: Wieso sind Menschen dazu fähig? Mich interessiert das Warum.

Die Antwort gab es auch hier nicht, doch was sich mir eingebrannt hat, ist die abstruse Gegenüberstellung der gelassenen, sich normal verhaltenden Verantwortlichen, die alle ihr saubreres Leben leben und dann hier auf ein elendes Häufchen Mensch schauen, für das sie selbst gesorgt haben. Das saß wirklich, das hat wütend gemacht.

Ansonsten muß ich sagen, daß die zweite Filmhälfte bei mir ihren Mitleidseffekt verfehlt hat. Der Film hat teilweise auch einfach seine Längen. Und er ist definitiv nicht so "asozial", wie er beschrieben wird, und dieses Monster, das so oft beschrien wird. Was hier erschreckend ist, ist der Anspruch auf Tiefgang und Realität. Man nehme z.B. The Hills have Eyes: Da tun degenerierte Menschen anderen Böses an.
Das ist hier aber nicht so. Hier gibts keine Hintertür, durch die man rennen und dann sagen könnte: Ist ja alles nur Fiktion.


Funny Games U.S.
Funny Games U.S.
DVD ~ Tim Roth
Wird angeboten von Joe2000
Preis: EUR 13,47

16 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen mehr erwartet, 24. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Funny Games U.S. (DVD)
Ich sah den Trailer Monate bevor der Film überhaupt ins Kino kam und fand ihn so genial gemacht, daß ich mir dachte: Den Film mußt du sehen, der wird bestimmt genial und spannend.
Der Meinung, daß der Trailer genial ist, bin ich immer noch. Nur leider ist er genialer als der Film.

Dieser Pfiff, diese Ironie und Ästethik, die mir dort so viel versprochen haben, finden sich im Film leider überhaupt nicht. Ich habe ihn mir jetzt "endlich" auf DVD geliehen, weil der Film nirgends in der Nähe im Kino lief, und bin bitter enttäuscht.

Am Anfang war ich noch guter Dinge und fand sehr gut beschrieben, wie diese verhängnisvolle Situation entsteht. Allerdings war ich dann bald geneigt, auszumachen (und hätte es wohl auch besser getan, denn hinterher war ich wütend, mir die Zeit noch angetan zu haben).

Warum? Ich mag ja schon Filme, in denen Blut fließt und gefoltert wird. Saw fand ich ungemein spannend und so krank und doch raffiniert, daß es trotz aller Gemeinheiten ein Spaß war, zuzusehen. Ich habe zB auch schon "An American Crime" und "Evil" gesehen, wo es auch um die grausame, sinnlose Folter eines Kindes geht. Beide Filme fand ich sehr gut.

Bei Funny Games ist das nicht so. Hier wird auch ein Kind gefoltert, wie ich finde, und dabei in dieser Ausführlichkeit zuzusehen, wie es dem Zuschauer hier zugemutet wird, stößt mich ab. Da minutenlang die Kamera draufzuhalten und knapp 100 Minuten lang den Tod einer Familie mitanzusehen, hat für mich wirklich keinen Reiz.

Ja, man wird zum Voyeur. Dafür hätte ich auch nicht die Interaktion des Täters mit der Kamera gebraucht, das ist mir zu plakativ. Man möchte ja auch bei Horrorfilmen zum Voyeur werden, aber wie in Funny Games den Sadismus zweier kranker Hirne zu sezieren, finde ich unnötig.

Dazu kommt, daß der Film streckenweise durch die langen Einstellungen wirklich langweilig wird und er hat auch einige Logiklöcher...
Klar, das eine Handy ist kaputt. Aber dann stellt das Ehepaar fest, daß das andere Handy im Wagen liegt, und anstatt dieses Ding zu holen, rennt die Frau lieber in den Schuppen, holt eine Zange für den Zaun und flieht über die Straße, wo sie wieder geschnappt wird.
Sinn?! Klar, es sollte so sein. Aber das ist einfach idiotisch.

Ich bin wirklich schwer enttäuscht. Überlegt es euch gut, ob ihr euch das antun wollt. Meiner Meinung nach kann man auf diesen Film verzichten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2015 8:40 PM CET


See You on the Other Side
See You on the Other Side
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 8,92

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen süchtigmachend!!, 19. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: See You on the Other Side (Audio CD)
Wie so oft bei guten CDs dachte ich erst: Ups, was ist das denn? Die Musik ist so vielschichtig, daß man sich erst reinhören muß. Und das nicht zweimal hintereinander, sondern acht- bis zehnmal. Soviel Zeit sollte man dem neuen Korn-Album schon gönnen, weil es dann wirklich erst seine volle Ladung abschießt.
Natürlich ist es anders als seine Vorgänger und man muß die Veränderung nicht mittragen, aber mir gefällt es sogar besser. Den alten Korn-Alben fehlte meist, was ich zuerst in "Falling away from me" fand: Tiefgang. Und das haben die Jungs zum Glück ausgebaut. "Throw me away" kommt anfangs beinahe daher wie ein böses Kinderlied, während man "Hypocrites" am besten ganz laut auskostet und die Tatsache genießt, daß es ein Instrumentalstück ist. Super gefallen haben mir auch "Love Song", "Coming Undone" und vor allem "Seen it all". Es gibt genaugenommen nur zwei Songs, die mir NICHT gefallen! Denn Korn finden über allem aggressiven Gehämmer immer noch Platz für so etwas wie Gefühl.
Es ist der unverwechselbare Korn-Sound, aber es ist auch mal Musik dabei. Und diese Kombination wurmt sich so ins Ohr, daß man nichts anderes mehr hören will!


Seite: 1 | 2 | 3