Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Christian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian
Top-Rezensenten Rang: 644
Hilfreiche Bewertungen: 2099

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian (Regensburg)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
The Best of IZ - Somewhere Over The Rainbow
The Best of IZ - Somewhere Over The Rainbow
Preis: EUR 12,75

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Beste fehlt! Kann IZ letztem Album nicht das Wasser reichen..., 20. März 2011
Der "Best-Of"-Sampler 'Somewhere over the rainbow', der wohl nur aufgrund des aktuellen IZ-Hypes in TV und Radio auf den Markt geworfen wurde, kann nicht mit IZ letztem, noch zu Lebzeiten veröffentlichten Album mithalten!

Es fehlen einige der besten Tracks, darunter 'Maui Hawaiian Sup'pa Man', eine IZ-Eigenkomposition, welche locker mit seinem weltbekannten 'Over the rainbow / What a wonderful world' Medley mithalten kann. Apropos Medley: Dieses fehlt auch, 'Over the rainbow' und 'What a wonderful world' gibt es nur als getrennte Songs zu hören. Das original IZ-Medley ist klar besser! IZ wunderbare Hawaii-Version von 'Take Me Home Country Road' hat es ebenfalls nicht mit auf diese "Best-Of" geschafft! Unverständlich, dass die genialsten Stücke fehlen oder nicht in ihrer schönsten Fassung vorliegen...

Wer noch nichts von IZ hat und die besseren Scheiben nicht kennt, kann aufgrund der trotzdem hohen Qualität der Songs mit diesem Sampler durchaus Freude haben. Die Scheibe 'Facing Future' ist aber noch deutlich beeindruckender! Für dieses letzte, offizielle Album hat IZ noch selbst mit verantwortlich gezeichnet und das spürt man...


The Town - Stadt ohne Gnade [Blu-ray]
The Town - Stadt ohne Gnade [Blu-ray]
DVD ~ Ben Affleck
Preis: EUR 7,87

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Deutlich überbewertet! Hat nichts von Heat!, 17. März 2011
Umsetzung der Blu-ray:
Bild und Ton sind einem HD-Medium würdig. Der "Extended Cut" liegt allerdings nur in Englisch vor. Extras gibt es kaum, lediglich einige einblendbare Infos im laufenden Film (auch einzeln abspielbar) und einen Audiokommentar.

Filmkritik (ohne Spoiler):
Statt des im offiziellen Kino-Trailer angepriesenen, actionreichen Thrillers über eine "Stadt ohne Gnade" voller Bankräuber, wird dem Zuschauer eine dramatische und schnulzige Lovestory serviert. Also eine Mogelpackung! Kein Actionthriller, sondern weitestgehend ein ruhiges Drama mit einigen Thriller-Aspekten. Die meist belanglosen und teils quälend langen Dialogszenen sind leider gefühlsmäßig nicht mitreißend. Auch schauspielerisch wird nicht viel geboten, stellenweise handeln die Akteure zudem sehr unglaubwürdig. Wobei Letzteres wohl auch dem Drehbuch geschuldet ist.

Kurz zusammengefasst: Drei mal Action, dazwischen beinahe nur Langathmiges und wenig Story, die dafür schlecht erzählt wird. Der Spannungsbogen ist mieserabel - geradezu amateurhaft.

Teils wird mit Heat verglichen. Das ist inhaltlich vielleicht noch in gewissem Maße vertretbar, qualitativ kann es The Town jedoch nicht annähernd mit Heat aufnehmen. Viele Elemente hat man in Heat, und auch anderswo, schon besser gesehen! Heat ist ein Meilenstein, ein zeitloser Klassiker: Gefühlvoll, dramatisch, packend, spannend, actionreich und mit einem absoluten Spitzen-Cast! The Town dagegen ist nur ein etwas besserer 0815-Streifen, der kein Actionthriller ist, obwohl er als solcher verkauft wird, und der auch als Drama nicht funktioniert, da belanglos und zäh wie Kaugummi.

Ben Affleck konnte schon als Schauspieler nur selten überzeugen. Ein guter Regisseur wird er aber vermutlich niemals werden...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2011 5:44 PM CET


Secretary [Blu-ray]
Secretary [Blu-ray]
DVD ~ James Spader
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 19,97

22 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Blu-ray: Digitale Artefakte ohne Ende!, 13. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Secretary [Blu-ray] (Blu-ray)
Inhalt:
Lee Holloway (Maggie Gyllenhaal) ist frisch aus der Nervenklinik entlassen, doch die vertraute familiäre Umgebung ihrer sie erdrückenden Eltern und ihrer ach so tollen Schwester bringen sie bald wieder dazu, selbstverletzendes Verhalten an den Tag zu legen. Sie nimmt einen Job als Sekretärin in der Anwaltsfirma von Grey (James Spader) an, der die Verletzungen jedoch bald bemerkt. Daraus ergibt sich jedoch eine überraschende Wendung, denn Grey bietet ihr an, die Selbstverletzungen aufzugeben und die Bestrafung ihm zu überlassen. Das wächst sich zu einer handfesten sadomasochistischen Bürobeziehung aus, die Lee letztendlich gar nicht mal so schlecht gefällt...

Technische Umsetzung Blu-ray:
Das Bild kann leider nicht überzeugen, zumindest nicht für HD-Verhältnisse. Close Ups sind scharf und detailreich, alle Aufnahmen aus mittlerer bis weiter Entfernung sind dagegen etwas unscharf und wenig detailliert. Hinzu kommt ein permanentes Rauschen, in hellen wie in dunklen Szenen gleichermaßen. Das ist kein natürliches Rauschen oder Film-Grain, sondern bei genauer Betrachtung digitales Rauschen! Viele, kleine Artefakte über das komplette Bild verteilt und permanent vorhanden. Das wäre selbst bei einer DVD nicht in Ordnung! Außerdem darf bei dieser Blu-ray ein nativer HD-Transfer stark bezweifelt werden: Der Bildeindruck entspricht einer hochskalierten DVD, echtes HD-Feeling kommt nicht auf. Der Ton ist technisch in Ordnung, nicht spektakulär, aber auch nicht schlecht. Er liegt in DTS HD 7.1 vor, klingt aber wie gewöhnliches Dolby Digital 5.1.

Extras (alle in SD-Qualität): Interviews (14 Min), Behind the Scenes (6 Min), Trailer und Biographien in Textform.

Fazit: Eine Blu-ray mit deutlichen, technischen Mängeln, bei der zudem ein nativer HD-Transfer unwahrscheinlich ist, entspricht nicht dem, was man sich als Kunde von einer Blu-ray erwartet. Die DVD reicht hier völlig aus!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 6, 2012 8:51 PM MEST


Nokia E7-00 Smartphone (10.2cm (4 Zoll) Clear-Black AMOLED Touchscreen, QWERTZ-Tastatur, 8 MP Kamera, GPS, WiFi, Ovi Karten, HDMI, 3.5mm Buchse) dark grey
Nokia E7-00 Smartphone (10.2cm (4 Zoll) Clear-Black AMOLED Touchscreen, QWERTZ-Tastatur, 8 MP Kamera, GPS, WiFi, Ovi Karten, HDMI, 3.5mm Buchse) dark grey
Wird angeboten von ClassicMobile
Preis: EUR 397,00

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechter als Vorgänger aus der E-Serie (E71, E72). Leider gravierende Mängel! :(, 9. März 2011
Einleitung:
Seit drei Jahren warte ich nun auf einen würdigen Nachfolger für das Nokia E71. Lange Zeit war gar nichts in Aussicht (das E72 ist nur marginal verändert), dann hätte es das für den Herbst 2010 angekündigte E7 werden sollen. Mit massiver Verspätung ist das lang ersehnte Handy nun endlich erschienen - und enttäuscht auf ganzer Linie. Was ist nur los bei Nokia?

Vorzüge/Neuerungen E7:
Große Schiebe-Tastatur mit Umlauten, gut ablesbares 4"-AMOLED-Display, Unterstützung externer USB-Speichermedien, Symbian3 OS mit Multi-Touch, mehr Leistung, HDMI, USB und eine 8MP-Cam mit LED-Licht.

Nachteile E7:
Deutlich zu niedrige Auflösung (640 x 360) und zu wenig RAM (256 MB) für mobiles Web, ungünstiges nHD-Format (extra schmal), Akku nicht mehr wechselbar (nicht mal mehr mittels Schrauben am Gehäuse zugänglich, wie noch beim N8), niedrigere Akkukapazität als ältere E-Series (1200 mAh statt 1500 mAh), kein Autofokus mehr (ist doch kein Billig-Handy!?), viele Softwarefeatures nicht mehr vorhanden (kein Telefonieren mehr aus dem Kalender heraus, keine Kompatibilität mehr mit der Nokia PC Suite uvm.), immer noch grottenschlechter Browser wie bei Handys um das Jahr 2005 herum (war beim E71 schon schlecht, wurde nicht wirklich besser).

Ernüchterung:
Eigentlich wollte ich vom E71 nur wechseln, um vernünftiges, mobiles Internet auf einem guten Business-Handy zu bekommen - doch das ist beim E7 nicht gegeben. Auch der Opera Mini Browser, den man alternativ installieren kann, nützt da nur wenig, wenn man aufgrund der mieserablen Auflösung und des zu schmalen Displays einen viel zu kleinen Bildausschnitt von Websites dargestellt bekommt. Wozu überhaupt das große 4"-Gerät mit sich herum schleppen, wenn man nur ca. halb so viel Webseiteninhalt dargestelt bekommt, wie auf anderen, kleineren 3,5"-Smartphones mit 800 x 480 Pixeln? Ein iPhone 4 mit 960 x 640 stellt sogar fast den dreifachen Inhalt dar. Hinzu kommt, dass man mit 256 MB RAM bei Tabbed-Browsing schnell an seine Grenzen stößt - andere Hersteller bieten hier 1 GB RAM. Ein weiteres, völliges No-Go ist die Sache mit dem festen Akku. Wer und warum hat das bei Nokia nur durchgesetzt? Ich nutze grundsätzlich mehrere Akkus und externe Akku-Lader, für den schnellen Wechsel leerer Energiezellen. Habe weder Zeit, noch Lust, mich mit Handy-Laden aufzuhalten! Das kenne ich so auch von wirklich sehr vielen, anderen Business-Usern. Der fest integrierte Akku ist ein Unding - völlig daneben! Damit verliert Nokia auch noch den letzten Vorteil, gegenüber manch anderem Hersteller.

Fazit:
Für mich ist nicht nachvollziehbar, weshalb Nokia beim E7 in so vielen Punkten hinterher hinkt und in anderen Punkten regelrecht rückwärts läuft. Wenn nicht sehr schnell, mindestens noch in 2011, ein würdiger, deutlich verbesserter Nachfolger des E7, mit wieder wechselbarem, starkem Akku kommt, dann ist Nokia endgültig nicht mehr für Business-Kunden mit gehobenen Ansprüchen empfehlenswert. Ich werde nach 15 Jahren fast ausschließlicher Nokia-Nutzung wohl bald auch zu einem anderen Hersteller abwandern müssen. Schade. Habe Nokia immer geschätzt, gerade weil Grundlegendes meistens gestimmt hat und sehr oft besser war, als bei anderen Herstellern: Empfang, Verbindungs- und Sprachqualität, Hörerlautstärke, Freisprecher, Umgebungsprofile, Adressbuch, Kalender, Office-Features und Akku.

Heutzutage reicht das aber nicht mehr: Mobiles Internet auf guten Displays und brauchbare Handycams sind mittlerweile praktisch unverzichtbar...
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2011 8:31 PM CET


Krieg der Welten [Blu-ray]
Krieg der Welten [Blu-ray]
DVD ~ Tom Cruise
Preis: EUR 10,44

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kinderfilm mit Wasserpistolen!, 18. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Krieg der Welten [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn ein Gespann wie Spielberg/Cruise das Thema der totalen Weltvernichtung durch Außerirdische bringen, dann kommt dabei ein Kinderfilm raus. Zugegeben: Das hätte man auch vorher wissen können!

Im Film sterben Millionen Menschen aber es fließt kein Tropfen Blut! Kein Kratzer! Noch nicht mal ein blauer Fleck! Immer wenn etwas passiert, wird das so in Szene gesetzt, dass man das eigentliche Geschehnis nicht direkt sieht. Meist findet brutale Handlung komplett im OFF statt. Beispiele: Einen Flugzeugabsturz hört man nur, später sieht man dann das komplett aufgerissene Flugzeug. An Board waren aber wohl nur Koffer, den Tote bekommt man nicht einen einzigen zu Gesicht. Ein nächtlicher Großangriff der Army findet hinter einer Hügelkette statt, man sieht die Fahrzeuge nur über den Hügel fahren. Lediglich ein Feuerball deutet an, dass der Angriff wohl fehlschlug. Cruise tötet einmal einen Wahnsinnigen, aber natürlich hinter verschlossener Tür. Die Außerirdischen zapfen einem Menschen Blut ab, aber auch das natürlich im OFF. Man sieht nur wie das Opfer hinter einen Traktor fällt und ihm dann der außerirdische "Saugstachel" dahin folgt und zu saugen beginnt - alles verdeckt von dem Traktor. Später hat Cruise tatsächlich einmal einen kleinen Kratzer an der Augenbraue, der dann aber ganz schnell wieder wie von Zauberhand verschwindet. Und so weiter und so fort. Falls das eine Hommage an das naive Original darstellen soll, so ist dies missglückt. Das funktioniert heute so nicht mehr!

"Krieg der Welten" hätte der bessere "Independence Day" werden können. Realer, kompromissloser, härter, weniger Popcornkino. Dazu hätte es aber auch einer realen Darstellung der Gewalt des Krieges gebraucht, was aber nur funktionieren kann, wenn man den Film nicht zwanghaft auf FSK 12 anlegt. So ist "Krieg der Welten" lediglich ein nettes Filmchen zum einmal und nie wieder ansehen, stellwenweise unfreiwillig komisch und leider oft auch belanglos und langweilig. Normalerweise mag ich kein Popcornkino aber in diesem Fall ist "ID4" tatsächlich um Klassen besser als der eigentlich auf mehr Realismus angelegte "Krieg der Welten". Bei einem lockeren, "coolen" Werk mit flotten Sprüchen wie "Independence Day" funktioniert FSK 12, bei einem "echten" Kriegsfilm zwischen den Welten aber definitiv nicht...

Diese Blu-ray war mal wieder rausgeschmissenes Geld... *schnarch*
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2012 9:28 PM CET


Tanita BC-543  Körperanalyse-Waage , Körperfettwaage , Personenwaage
Tanita BC-543 Körperanalyse-Waage , Körperfettwaage , Personenwaage
Preis: EUR 73,14

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 2 x defekt in 3 Jahren - unreale Werte, 27. November 2010
Die Tanita Innerscan BC-543 hatte ich mir vor gut drei Jahren gekauft. Sie lieferte relativ reproduzierbare Ergebnisse mit niedrigen Schwankungen (auf den ersten Blick). Die ersten zwölf Monate war ich begeistert! Optisch sieht die Waage edel aus und macht einen hochwertigen Eindruck. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man aber Mängel.

So ist die obere Plastikabdeckung am Kopf nicht ganz bündig mit der Glasplatte verklebt. Der Kunststoff steht leicht ab, weshalb dort ein kleiner Schlitz ist, durch den Feuchtigkeit eindringen kann. Bei meinem Austauschgerät, welches ich für eine frühere BC-543 erhielt, schwebte außerdem immer einer der vier Waagenfüße in der Luft. Erst beim Daraufstellen kippte er spür- und hörbar nach unten auf die Bodenoberfläche (wackelige Angelegenheit!). Ich vermute die Glasplatte war nicht 100% plan. Der Kunststoff, welcher beim Gehäuse verwendet wird, ist von billiger Natur und sehr empfindlich, vor allem auf der Unterseite der Waage. Die Verarbeitung ist leider zu offensichtlich "Made in China" (steht auch drauf).

MESSGENAUIGKEIT

Die Werte für Gewicht und Körperfett schwanken kaum, wenn man sich direkt nacheinander mehrfach wiegt. Das macht zunächst einen guten Eindruck! Liegen aber ein paar Tage zwischen den Wiegungen, so kann zumindest der Körperfett-Wert schon mal um bis zu 10 % abweichen! Oder die Muskelmasse ist um 5 kg angewachsen, obwohl man nur eine Woche beim Laufen war...

Viele Werte stimmen auch generell nicht! Ich bin 1,90 Meter groß und die Waage ermittelt eine Knochenmasse von nur 3,6 kg. Das durchschnittliche Gewicht eines menschlichen Skeletts liegt aber bei 11,6% des Körpergewichtes (Wikipedia). In meinem Fall also ca. 9 kg, nicht 3,6 kg. Was die Waage als Muskelmasse ausgibt, ist in Wahrheit nahezu das gesamte Restkörpergewicht ohne Fett. Also eigentlich die Magermasse, nicht die Muskelmasse. Die Waage rechnet offensichtlich Organe, Haut, Blut etc. mit in die Muskelmasse hinein. Man kann das sehr leicht nachrechnen, indem man den in Prozent ausgegebenen Körperfettwert in Gewicht (Kg) umrechnet und vom Körpergewicht abzieht. Was dann übrig bleibt ist nahezu der Wert, den die Waage als Muskelmasse ausgibt. Da das Gewicht von Organen, Haut und Blut aber ca. 25% des Körpergesamtgewichtes ausmacht, gibt die Tanita somit die Muskelmasse viel zu hoch an.

Das führt zu heftigen Schwankungen wenn man mit etwas täglichem Sport beginnt. So reichen schon vier Wochen Nordic Walking, um laut Tanita 8 bis 10 kg Muskelmasse aufzubauen. Dafür braucht man in Wahrheit aber mehrere Monate! (gibt auch Leute, die behaupten, 8 kg wären auf ein Jahr nicht möglich; aber das ist ebenso unsinnig, wie die Angaben der Tanita).

TECHNIK

Auch die Tanita kann lediglich das Gewicht und den Körperfettwert eines Menschen ermitteln (wie alle Körperanalysewaagen). Trotz 4-Zonen-Messverfahren mit verschiedenen Frequenzen. Außerdem wird immer nur der Fettwert der Beine gemessen, da Strom sich immer den kürzesten Weg sucht. Die Ergebnisse werden dann auf den gesamten Körper umgeschlagen.

Alle anderen Werte (Wasser, Muskeln, Knochen, Grundumsatz, Stoffwechselalter etc.) basieren auf Berechnungen, für welche die beiden Messwerte Gewicht und Fett, Statistiken, Alter und Geschlecht des Probanden mit heran gezogen werden. Diese Berechnungen bei Tanita sind offenbar recht ungenau!

Außerdem wiegt man auf der Tanita 3 - 4 kg mehr, als auf anderen Waagen. Ist auch Besuchern aufgefallen.

Da all das auch bei meinem Austauschgerät der Fall war, scheint das normal zu sein bei Tanita.

QUALITÄT UND LEBENSDAUER

Wie bereits angedeutet, ist die Waage nach nur einem Jahr kaputt gegangen. Der Kundendienst meinte, dass wohl Feuchtigkeit Schuld sei und die Waage nicht für Badezimmer geeignet wäre! Und das bei 130 € Anschaffungspreis, wo beinahe jede Billigwaage in einem Badezimmer betrieben werden kann! Die Austauschwaage habe ich dann im Schlafzimmer betrieben und die ist dann nach zwei Jahren, kurz nach Garantieende, ebenfalls kaputt gegangen. Immer derselbe Fehler: Display zeigt von heute auf morgen nichts mehr an, Gerät plötzlich völlig funktionslos (Batterien selbstverständlich geprüft, daran liegt's nicht).

Die zweite Waage habe ich dann geöffnet. Die sieht innen aus, als hätte eine gelangweilte Hilfskraft die Kabel verlegt und mit der Platine verlötet. Kein Witz, keine Übertreibung! Alles sehr schlampig und extrem schlecht gemacht. Dort viel zu viel Lötzinn, da wieder viel zu wenig. Teilweise offensichtlich mit zu hoher Hitze gearbeitet (verkockeltes, poröses Lötzinn) usw. Das wäre selbst bei meinem Elektrotechnikpraktikum an der FOS nicht durchgegangen, erst recht nicht in einer entsprechenden Ausbildung.

VERGLEICH

Zwischenzeitlich bin ich auf eine Withings Waage umgestiegen. Mein erster Eindruck ist, dass die Messwerte realistischer sind. Der Körperfettwert wird z.B. generell niedriger angegeben. Wenn man die Fettmasse selbst grob überschlägt, unter Einbezug aller allgemeingültigen, anatomischen Parameter, kommen die Werte glaubwürdiger hin, als bei Tanita. Somit werden auch alle anderen Werte stimmiger berechnet, welche ja anhand von Größe, Alter, Geschlecht, Gewicht und Körperfettwert ermittelt werden. Genaueres wird sich aber natürlich erst im Langzeittest offenbaren. Die Withings gibt zwar nicht so viel "Firlefanz" aus (lediglich Gewicht, Fett, Nicht-Fett-Anteil als sogenannte Magermasse und den BMI), aber dafür stimmen die Werte offenbar besser. Die Onlineauswertung der Waage ist auch eine tolle Sache und den BMI hab ich bei der Tanita immer vermisst. Außerdem ist die Withings offiziell für Badezimmer frei gegeben, was man auch erwarten kann! Rein optisch ist die Verarbeitung und Materialqualität deutlich besser, als bei meiner BC-543. Mal schauen wie lange die neue Waage hält...

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

NACHTRAG 01.05.2014:

Meine Withings WiFi Body Scale Körperfettwaage ist nun 3,5 Jahre alt! So lange hat keine meiner Tanita Körperfettwaagen durchgehalten! Weder die erste, noch das Austauschgerät. Die Withings funktioniert noch wie am ersten Tag, sieht tatsächlich noch aus wie neu und steht seit jeher im Badezimmer, direkt neben der Dusche! Eines steht für mich fest: Nie wieder Tanita!

BTW: Meine Tanita Küchenwaage (KD-404) entpuppte sich zwischenzeitlich auch als mangelhaft. Offenbar nur unterste Qualität, was Tanita im Privatkundensegment anbietet. Wenigstens sind die Preise Oberliga...

Die Withings WiFi Body Scale wird mittlerweile nicht mehr hergestellt, dafür misst das Nachfolgemodell sogar auch noch die Herzfrequenz (Withings Smart Body Analyzer). Ich kann nur jedem von Tanita abraten und Withings empfehlen!


Predators [Blu-ray]
Predators [Blu-ray]
DVD ~ Adrien Brody
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 14,90

18 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Beleidigung für die Predator-Reihe!, 10. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Predators [Blu-ray] (Blu-ray)
Filmkritik Predators (nahezu ohne Spoiler):

Null Story ist einem ja vorher klar (wenn man sich vorab ein wenig informiert), aber Null Spannung kommt dann doch unerwartet! Dazu mäßige Computer-Effekte im Überfluss. Beste Szene des Kinotrailers kommt im Film NICHT vor! Die Protagonisten agieren überwiegend schwach, der einzige Sympathieträger stirbt als Erster (Danny Trejo). Immer wieder völlig belanglose und uninteressante Schwafelpassagen! Die Identifikation mit den überwiegenden 0815-Darstellern geht gegen Null. Deshalb juckt es einen auch überhaupt nicht, wenn ab und an mal wieder einer ins Gras beißt.

Die Actionsequenzen: Langweilig und unglaubwürdig, teils lächerlich! Kein Spannungsbogen! Jagte einem beim Original von 1987 noch ein einzelner Predator im Verlauf des Filmes immer mehr Angst ein, so lassen einen hier ganze Schaaren von Predatoren völlig kalt. Eine witzlose Gummi- und Plastik-Mann-Truppe!

Drehbuch und Regie kann man nur als völlig einfallslos und stumpfsinnig bezeichnen. Adrien Brody ("Der Pianist") als Hauptdarsteller dieses Actionfilms ist wohl eine der krassesten Fehlbesetzungen der Filmgeschichte!

Predatoren gibt's jetzt zwei Rassen welche sich gegenseitig töten (lachhaft). Die von der "Chef-Rasse" sehen aus wie billige Skeletor-Verschnitte aus Masters of the Universe!

Einige Musik-Jingles wurden aus Alien entliehen (soll das innovativ sein?), es ist eine Schande! Grausam, will ich nie wieder sehen! Eine Beleidigung für die Predator-Reihe!

Die Blu-ray macht diesen Müll-Film auch nicht besser. Ein weiteres Beispiel, dass es Hollywood größtenteils verlernt hat, gute und mitreissende Actionmovies zu produzieren. Predators ist meilenweit von den genialen Predator-Filmen aus den 80ern entfernt!

Es ist zum Verzweifeln, was einem heutzutage als Sequel einer ehemals phänomenalen Reihe angeboten wird!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2011 10:55 PM MEST


Karlie Flamingo 84408 Trinkflasche Snuggle Bar (farblich sortiert)
Karlie Flamingo 84408 Trinkflasche Snuggle Bar (farblich sortiert)
Wird angeboten von trendmile
Preis: EUR 3,59

5.0 von 5 Sternen Besser als erwartet, 25. Oktober 2010
Gute Materialqualität, robustes Gewinde, Trinkhalm aus Metall mit zuverlässig schließender Tropf-Stopp-Kugel. Der schmale Trinkhalm ist ideal für Mäuse, Zwerghamster, Hamster, Lemminge, Dingos und Meerschweinchen. Für größere Nager empfehlen sich die Karlie-Tränken mit 1000ml Fassungsvermögen und breiterem Trinkhalm.

Mitgeliefert wird ein dicker, weicher, ummantelter Befestigungsdraht. An der Oberseite der Trinkflasche kann der Draht durch eine dort befindliche Öse geschoben werden, so kann man die Tränke einfach befestigen. Solche Ösen kennt man auch von Vitakraft- und Trixie-Tränken, ist auf Karlie-Produktfotos jedoch nicht mit abgebildet, obwohl vorhanden! Damit ist die Tränke besser als erwartet. Ähnliche Trinkflaschen der Marke Living World haben diese Ösen z.B. nicht.


Trixie 61010 Laufrad, Kunststoff, 20 cm
Trixie 61010 Laufrad, Kunststoff, 20 cm
Preis: EUR 5,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwergängig, teils funktionslos - Qualität absolut unzureichend, 25. Oktober 2010
Von vier erworbenen 20cm-Trixie-Rädern, sind drei so schwergängig, dass Hamster die Räder nicht bewegen können! Entgegen der Beschreibung hier auf Amazon, sind keine Kugellager verbaut. Ölen hilft übrigens auch nicht.

Auf der Packung steht: Besonders leichtgängig, für Mäuse und Zwerghamster geeignet. Tatsächlich haben selbst ausgewachsene Goldhamster kaum Chancen die Räder zu nutzen. Was soll man davon halten?


The Burrowers - Das Böse unter der Erde [Blu-ray]
The Burrowers - Das Böse unter der Erde [Blu-ray]
DVD ~ Clancy Brown
Wird angeboten von vis-medien
Preis: EUR 9,79

6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen BLU-RAY - Fehlerhaft, beschnitten, KEIN HD-Bild!, 7. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kein Spoiler - Allgemeines zum Film:

"The Burrowers" ist ein netter Horrorstreifen, der in eine Westernumgebung gepackt wurde. Durchaus unterhaltsam für B-Movie und Genrefans. Gerade für das Horrorgenre stellt dieser Film etwas erfrischend anderes dar, mit neuen, innovativen Ideen. "The Burrowers" hat nur wenige wirklich spannende Momente, ist dafür relativ dramatisch aufgebaut. Stellenweise auch sehr sarkastisch und mit einer Prise sehr bösem, schwarzem Humor! Der Film stellt natürlich keinen klassischen Western dar, wenngleich er sich einiger typischer Westernelemente bedient: Die Story erinnert an "Der schwarze Falke", "Totem" und ein bisschen auch an "Das Wiegenlied vom Totschlag". Wer mit Horror- und B-Movies allerdings nur wenig anfangen kann sollte nicht unbedingt blind zuschlagen!

Technische Umsetzung der Blu-ray:

Die Blu-ray ist leider die Miserabelste welche ich jemals für gutes Geld erworben habe!

Kein HD-Master als Vorlage! Kein zeitgemäßer HD-Codec! Nur hochskaliertes MPEG2-Bild auf normalem bis stellenweise sehr schlechtem DVD-Niveau! Gerade beim Showdown glaubt man beinahe VHS zu schauen!

Digitaler Bildfehler! Von Timecode 22:17 bis 22:31 wird das komplette Bild, einschließlich schwarzer Balken, von einem extrem hellen Graustich durchsetzt! Fällt sehr stören auf und sieht einfach nur bescheiden aus...

Tonabmischung stümperhaft: Stimmen viel zu leise! Dreht man auf, bis man etwas versteht, sind die Soundeffekte so übertrieben laut, dass die Nachbarn zusammenlaufen! Selbst bei aktiviertem "Night-Mode", wo am AV-Receiver die DB-Spitzen abgedämpft werden, sind die Bässe dann noch viel zu brachial.

Und das Beste kommt zum Schluss: Gegenüber der DVD wurden die Extras massiv beschnitten! Kein Audiokommentar, keine Dokumentation und kein Making of!

Diese Blu-ray ist ihr Geld nicht wert! :(

UPDATE 08.09.2014:

Seit Mai 2013 gibt es eine Neuauflage der Bluray unter dem Namen "Dawn of the Undead" (http://www.amazon.de/dp/B00BZLXU82). Dabei handelt es sich lediglich um ein Repack der alten Bluray mit denselben Unzulänglichkeiten:

- teils sehr schlechtes Bild (stark verschwommener Showdown)
- nur DVD-Upscale, kein HD-Master
- digitaler Bildfehler (heller Graustick bei Nachtaufnahmen, 14 Sekunden)
- alle interessanten Extras der DVD-Auflage fehlen
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 8, 2014 1:09 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9