Profil für Hartmut Haase > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hartmut Haase
Top-Rezensenten Rang: 2.869.700
Hilfreiche Bewertungen: 437

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hartmut Haase "FelixHaase"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Harry Potter und der Stein der Weisen [2 DVDs]
Harry Potter und der Stein der Weisen [2 DVDs]
DVD ~ Daniel Radcliffe
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 18,88

7 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nenene, 20. Januar 2007
Ich denke ich kann die Qualität dieses Films mit einem Ausschnitt aus dem Drehbuch ganz gut wiedergeben.

Hagrid: "Du weißt nicht wo du das alles gelernt hast?"

Harry: "Nein, was?"

Hagrid: "Du bist ein Zauberer, Harry!"

Harry: "Ein was!"

Hagrid: "Ein Zauberer und jetzt sollten wir aufbrechen, Bücher und Hefte kaufen!"

... Hallo?

Der eine Stern ist lediglich der Verdienst des wunderbaren Alan Rickman, der seine Rolle als einziger Schauspieler Ernst zu nehmen scheint!


Der Glöckner von Notre Dame
Der Glöckner von Notre Dame
DVD ~ Anthony Hopkins
Wird angeboten von Mediafoxx
Preis: EUR 19,99

34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade!, 15. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Wirklich schade! Wieder einmal wurde dieser Film mit tollen Kulissen, Kostümen, Schauspielern, Dialogen und Musik durch den Einfluss des typisch amerikanischen "Mainsdream-Publikums" zerstört.

Doch gehen wir das ganze differenzierter an.

Der Film vermag insgesamt (trotz TV-Produktion) durch eine gute Ausstattung (Innenszenen Notre Dames) und gelungener Atmosphäre zu begeistern. Von den schauspielerischen Leistungen überzeugt vor allem Derek Jacobi als, gar nicht mal so finsterer Domprobst Claude Frollo.

Sehr gelungen finde ich, dass der Film verstärkt auf die guten Seiten des "armen Priesters" eingeht, was in anderen Filmen (Charles Laughton-Version) oft vergessen wird. Jacobi spielt schlichtweg grandios.

Besonders die Szene als er Esmeralda das erste mal sieht und es ihm die Sprache verschlägt... Genial!

Lesley-Anne Down überzeugt als Esmeralda (ungeschlagen bleibt weiterhin Salma Hayek). Sie vermag es, die Traurigkeit Esmeraldas nach dem Mord an Phoebus (zu oberflächlich der Auftritt Robert Powells) und ihre seelische Zerissenheit in Bezug auf Quasimodo sehr gut in Szene zu setzen. Eher schwach gerät aber die Darstellung des "flatterhaften Schmetterlings in Gestalt eines jungen Mädchens" (Victor Hugo).

Gänzlich flach bleibt die Darstellung des Clopin Trouilfou, welcher hier als sabernder Tyrann dargestellt wird, welcher nur auf Diebereien und Schurkereien aus ist. Die tiefergehende Bedeutung und Personifizierung dieses Anführers der "Sans-papiers" bleibt unbeachtet.

Gerry Sundquist spielt einen guten Pierre Gringoire, aber seine Darstellung geht leider an der völlig idiotischen Handlung und Entwicklung des Films, sowie der Beziehung Gringoires zu Esmeraldas flöten. Doch dazu später.

Dann wäre da noch Anthony Hopkins: Er überzeugt auf ganzer Linie (wenn man den Film in der Orginalsprache ansieht, denn die Synchronisationsstimme Quasimodos ist wirklich furchtbar.).

Warum der Film nur drei Sterne bekommt liegt an der, dem Roman Hugos völlig widersprechenden Handlungsentwicklung.

1) Gringoire und Esmeralda werden keinesfalls am Ende ein Paar (im Orginal lässt Gringoire Esmeralda im Stich, anstatt, wie in diesem Film, sie heroisch der Kirche zu entreißen.).

2)Esmeralda gelingt ihre Flucht nicht (schon gar nicht mit Gringoire).

3) Frollo wird nicht von Quasimodo an einem Nagel "aufgespießt", sondern wird von ihm vom Turm gestürzt.

4) Quasimodo stirbt nicht auf der Flucht vor Soldaten durch einen Sturz vom Turm. Er stirbt friedlich neben Esmeraldas Leiche in Montfaucun.

Insgesamt ein Film mit guten Ansätzen, welcher aber durch die vollkommen unsinnige happy-end-Handlung zerstört wird. Hugo würde sich im Grab herumdrehen bei dieser Verdrehung der von ihm so sorgfältig durchdachten Handlungstränge.

P.S: Wegen des Kurzauftrittes von John Gielgud als Jacques Charmolue hätte ich gerne noch einen halben Stern mehr gegeben, aber da dies nicht geht bleibt es nei drei. ;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 27, 2013 1:34 PM CET


Quills - Macht der Besessenheit
Quills - Macht der Besessenheit
DVD ~ Geoffrey Rush
Wird angeboten von vis-medien
Preis: EUR 29,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beängstigend gut!, 30. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Quills - Macht der Besessenheit (DVD)
Frankreich im frühen neunzehnten Jahrhundert:

Der, wegen seiner perversen und abgrundtiefbösen Niederschriften, in Charenton, einem Irrenhaus, eingelieferte Marquis de Sade (Geoffry Rush) vergeht unter der, dennoch überaus gütigen Hand des Verwalters von Charenton (Joaquin Phoenix). Über das Dienstmädchen Maddelaine (Kate Winslet) gelingt es ihm, seine Bücher in die Außenwelt einzuschmuggeln, wo sie sich bestens verkaufen. Doch die Regierung empfindet seine Bücher als Beleidigung des humanitären Verstandesw und sendet den brutalen und hinterlistigen Irrenarzt Royer Collard (Michael Caine) aus, um de Sade zum Schweigen zu bringen.

Soviel zur Handlung. Na, neugierig geworden? ;-)

Dieser Film ist wirlich ein warres Meisterwerk. Die Atmosphäre, die Kameraführung, die Musik, die Kostüme, alles stimmt. Schon die Anfangsszene, in der eine Aristokratin 1794 auf dem Place de la Révolution hingerichtet wird ist schlichtweg großartig.

Doch wirklich getragen wird das ganze von schauspielerischen Leistungen, wie ich sie nebeneinander nahezu in keinem Film gesehen habe.

Geoffry Rush, für mich ein ganz großer Charakterdarsteller spielt den kranken Marquis so überzeugend... so mitleiderregnd... so teuflisch, dass es dem Zuschauer Schauer über den Rücken treibt. Ihm zur Seite die absolut brilliante Kate Winslet in ihrer besten Rolle. Herrlich, wie sie die Zerissenheit und die Neugier eines jungen, unbedarften Mädchens, das die Welt nicht kennt, in Szene setzt.

Kein Wunder, dass sie vom Abbé de Coulmier, den Joaquin Phoenix herrlich eindringlich verkörpert. Ihm gelingt eine perfekte Darstellung des lebenslustigen, liebenden Mannes, der doch von seinem Glauben in Schach gehalten wird. Fast ein "sehr gutmütiger" Frollo im positiven Sinn. ;-) Bravo, Joaquin Phoenix!

Das Juwel in der Krone schließlich ist Michael Caine als abgrundtiefböser Antagonist. Einfach unbeschreiblich mit welchem Witz und mit welcher Energie er sich in diese dämonische Rolle stürzt und den Zuschauer mit einem Blick erzittern lässt. (Ganz stark die Szene, in der er mit der Frau de Sades zusammen gegen den Marquis intrigiert!). Wunderbar!

Alles in allem einer der besten Filme die ich je sah!


Le Nozze di Figaro (Ga)
Le Nozze di Figaro (Ga)

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Se vuol ballare!, 9. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Le Nozze di Figaro (Ga) (Audio CD)
Die Aufnahme des "Figaro" unter Neville Marriner ist ohne Zweifel ein ganz heller Stern am großen Mozarthimmel.

Marriner führt uns gekonnt schnell durch die an manchen Stellen doch etwas langatmige Partitur und gibt dem Affen immer dann Zucker wenn es der Hörer erwartet. So entsteht der Eindruck der perfekten Interpretation.

Nun zum gesanglichen:

José van Dam, der sich schon unter Karajan und Abbado als Figaro bewährte, singt auf sehr hohem Niveau. Da ich in dieser Rolle grundsätzlich Bässe (Furlanetto / Ramey) bevorzuge zählt van Dam für mich zu einem der besten Figaro-Interpreten.

Im zur Seite steht die wunderbare Barbara Hendricks, welche der Susanna perfekt das gewisse "Weibliche" verleiht.

Absolut umwerfend ist Lucia Popp als Contessa. Mit welcher Wärme und mit welchen Piani sie ihre große Arie singt ist ganz große Kunst. Agnes Baltsa überzeugt als Cherubino, wie auch Robert Lloyd als Bartolo. Das Juwel in der Krone ist aber wieder einmal Ruggero Raimondi als Conte. Bei diesem Conte schimmert der Don Giovanni durch. Mit welcher Stimmbreite Raimondi die Gefühlsausbrüche, die Wut und letzendlich die Reue des Grafen gibt, ist bemerkenswert und er stellt alle seine Baritonkollegen (Fischer-Dieskau/Allen/Keenlyside) in den Schatten.

Alles in allem eine makellose Aufnahme, die in keiner Mozartsammlung fehlen sollte.


Poe Pech und Schwefel
Poe Pech und Schwefel
Wird angeboten von la-era
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Überraschendes Meisterwerk!, 9. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Poe Pech und Schwefel (Audio CD)
Wider meinen Erwartungen, als sich der Zuschauerraum des saarländischen Staatstheaters verdunkelte und ich mich auf einen typisch kitschigen und sinnlosen Premierenabend von Frank Nimsgerns POE vorbereitete, war ich bereits nach fünf Sekunden absolut gefesselt. Mit welcher Kunst Nimsgern hier seine Klanggebäude auftaucht verdient Hochachtung.

Auch die Sänger sind großartig. Darius Mersteins Teufel Pilatus klingt wie ein Eiszapfen. Der Poe von Henrik Wager mit herrlich weicher Stimme. Besonderes Highlight der Song "Schlag ein!".

Mein Tipp: irgendwo reinhören und dann entscheiden es zu kaufen, da die Musik nicht jedermanns Sache ist. Aber für Fans von Musicals ist sie unumgänglich!


Julius Caesar
Julius Caesar
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 39,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alea jacta est!, 9. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Julius Caesar (Audio CD)
Dieser Soundtrack ist schlicht und einfach einzigartig.

Mit welcher Feinheit und musikalischem Gespür hier hauchdünne Streicher mit schmetternden Fanfaren verwoben werden ist ganz große Kunst. Sehr eingängig ist das Caesar-motiv, welches in verschiedenen Variationen immer wieder auftaucht. Besonders gut der Track "Caesar's Procession" mit seinen gewaltigen Trompetenklängen, die den Hörer buchstäblich vom Sitz reißen. Wie im Coloseum!

Alles in allem ein wunderbarer und äußerst wertvoller Soundtrack. Ganz wie der dazugehörige Film, der ja leider nicht auf DVD zu haben ist.

Ganz großer Klassiker!


The Reckoning (2 DVDs) [Special Edition]
The Reckoning (2 DVDs) [Special Edition]
DVD ~ William Dafoe
Wird angeboten von Joe2000
Preis: EUR 24,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft, schaurig, schön!, 9. September 2006
Dieser Film verdient ohne Zweifel einen ganz hohen Platz auf dem großen Podest der Historienfilme.

England im 12 Jahrhundert. Der wegen der Verführung einer Frau seines Mitbürgers entflohene Priester Nicolas de Valence schließt sich einer Truppe von fahrenden Schauspielern an und gelangt mit ihnen in eine Stadt, wo sich vor wenigen Tagen ein Mord an einem Jungen zugetragen hat. Doch wer steckt dahinter.

Nicolas ist überzeugt, dass die Frau, die für die Tat verantwortlich gemacht wird, unschuldig ist. Bald schon verstricken er und seine Freunde sich immer mehr in einem enormen Intrigenspiel, welches sie schließlich vor die Füße des Stadtherrn, Lord de Guise bringt. Und dort lüften sie ein schreckliches Geheimnis.

Soviel zum Inhalt.

Die Atmosphäre, die in dem Film geschaffen wird ist einfach großartig. Die karge Winterlandschaft und die ärmlichen Verhältnisse der damaligen Zeit werden perfekt wiedergegeben.

Die Kostüme und die Ausstattung sind ebenfalls brilliant.

Besonders wird der Film aber von den schauspielerischen Leistungen eines Mannes getragen: Paul Bettany (The Davinci Code / A beautiful mind / Firewall) als verstoßener Priester Nicolas. Allein wie er beim ersten Zusammentreffen mit der Gauklertruppe ängstlich um sein Leben fleht und wie der zum Schluss, ganz wie ein großer Redner, das Volk auf seine Seite zieht, als er de Guise anprangert, das ist ganz große Schauspielkunst. Hut ab.

Außerdem wären da noch Willem Dafoe, Brian Cox und Vincent Cassel. Das sagt doch alles oder? ;-)

Alles in allem wirklich ein wunderbarer Film. Mir unverständich, warum er es nicht in die Kinos schaffte. Aber da sieht man mal wieder: Klasse ist nicht gleich Kasse!


Die Sizilianische Vesper
Die Sizilianische Vesper

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wahre Vesper, 24. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Sizilianische Vesper (Audio CD)
Generell finde ich es sehr schade, dass es nur so wenige "gute" Aufnahmen dieser herrlichen Operaufgenommen wurden.
Um so mehr ist diese Aufnahme unter James Levine jedem Opernliebhaber und Opernsammler ans Herz zu legen. Aber auch der Operneinsteiger wird sich an der herrlichen Musik und den ausgezeichneten Stimmen zu erfreuen zu wissen.
In den Hauptrollen: Vier internationale Stars der Opernbühne.
Martina Arroyo (Elena), Sherill Milnes (Monforte), Ruggero Raimondi (Procida) und Plácido Domingo (Arrigo).
Und alle sind sie unschlagbar. Arroyo mit ihrer herrlichen klaren Stimmfärbung, Milnes mit seinem unverwechselbaren metallischen Timbre, Raimondi's intelligenter, geschmeidiger Bass und Domingos jungendlicher, leuchtender Tenor machen diese Aufnahme zu einem einzigen Stimmenfest.
Doch nicht nur in den Hauptrollen glänzen bekannte Sänger.
Unter anderem in kleineren Rollen: James Morris, Richard van Allen, Maria Ewing.
Die Klangqualität ist sehr gut und Levine führt das Orchester souverän durch die immense Partitur.


Es geschah am hellichten Tag
Es geschah am hellichten Tag
DVD ~ Heinz Rühmann
Wird angeboten von derdvdler
Preis: EUR 12,45

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dürrenmaths würdig!, 28. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Es geschah am hellichten Tag (DVD)
Dieser Film ist wirklich etwas besonderes.
Das Buch "Das Versprechen" gehört für mich an einen der obersten Plätze der großen Leiter der Literatur und dieser Film ist eine wahrhaft würdige Umsetzung dieses genialen Werkes.
Das der Film mit einem großen Staraufgebot aufwarten kann ist eine große Freude. Selbst bei der kleinsten Nebenrolle denkt man sich: "Halt, den kenne ich doch!" Das macht natürlich viel Spass.
In der Hauptrolle glänzt Heinz Rühmann in seiner, wie ich finde, mit Abstand besten Rolle. Als Kommisar Matthai lässt er den Komiker endlich hinter sich und ihm gelingt ein höchst ergreifendes Rollenportrait.
Ihm absolu ebenbürtig ist Gert Fröbe in der Rolle des geisteskranken Kindermörders Schrott. Herr Fröbe spielt mit solcher Intensität, dass es einem Schauer über den Rücken treibt. Besonders seine Szenen mit der kleinen Anna-Marie: genial. Eine wirklich große Charakterstudie!
Die anderen Charaktere sind wie bereits erwähn alle sehr glaubwürdig.
Weiterhin tragen gute Musik, herrliche Landschaftsbilder, eine intelligente Regie und gute Dialoge dazu bei, dass dieser Film für jeden der ihn sieht unvergesslich bleiben wird. Mein Wort darauf: Einfach zurücklehnen und einen alten Klassiker geniessen.
Von der Neuverfilmung mit Jack Nicholson kann ich ihnen abraten. Ist zwar kein schlechter Film, aber im Vergleich mit diesem alten Meisterwek... Pah! ;-)


Notre Dame de Paris Integrale
Notre Dame de Paris Integrale
Preis: EUR 26,14

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Le temps des cathédrales!, 16. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Notre Dame de Paris Integrale (Audio CD)
Dies ist mit großem Abstand das beste Musical, das ich jemals gehört habe.
Es erzählt die Geschichte "Notre Dame de Paris" von Victor Hugo nach und wird diesem genialen Werk der Literatur absolut gerecht.
Die Musik und die Lieder sind zum Teil so ergreifend, so fesselnd, so wunderschön, dass man gar nichts anderes mehr hören will (mir ging es jedenfalls so).
Doch nicht nur die Musik, auch die Texte sind äußerst durchdacht, poetisch, tiefsinnig und bewegend.
Das sich das Musical mit allgegenwärtigen Themen wie "Rassendiskriminierung" auseinandersetzt und diese geschickt in das Geschehen in Paris im fünfzehnten Jahrhundert einbringt ist ebenfalls gelungen.
Die Sänger sind ohne Ausnahme alle großartig.
Garou singt den buckligen Glöckner Quasimodo mit herrlich rauchiger, düsterer Stimme und mit viel Gefühl.
Der Claude Frollo von Daniel Lavoie quillt vor Energie und Leidenschaft geradezu über. Man spürt förmlich die Verzweiflung des gequälten Priesters am eigenen Leib.
Absolut genial: Bruno Pelletier in der Rolle des gerissenen Dichters Pierre Gringoire und ebenso brilliant ist Patrick Fiori als stolzer Hauptmann Phoebus.
Den Bettlerkönig Clopin singt der haitische Rocker Luck Mervil mit herrlicher Stimmfarbe. Besonders beeindruckend: Das "Sans-papiers"-Lied.
Die stimmschöne und absolut erotische Esmeralda von Hélene Segara schließlich ist der Juwel in der Krone.
Und nicht zu vergessen: Die erst siebzehnjährige Julie Zenatti in der Rolle des kleinen, verwöhnten Mädchens Fleur de Lys.
Insgesamt ein wirklich großes Werk, an dem auch Musicalverächter ihre Freude haben werden. Allein schon wegen dem hohen Identifikationswert (Waren Sie schon einmal Quasimodo, Esmeralda, Gringoire, Phoebus oder im schlimmen Fall Claude Frollo? Auch wenn Sie es selbst nicht wissen. Nach dem Hören werden Sie es! Ganz sicher! ;-)).
Man könnte zwar jedes Stück als einen Höhepunkt für sich bezeichnen, doch trotzdem seien hier die absoluten Höhepunkte noch einmal zusammengefasst:
1) "Le temps des cathédrales" (Gringoire)
2) "Les sans-papiers" (Clopin)
3) "Bohémienne" (Esmeralda)
4) "Ces diamants-la" (Phoebus/Fleur de Lys)
5) "La fête des fous" (Gringoire/La foule)
6) "L'enfant trouvé" (Quasimodo)
7) "La cour des miracles" (Clopin)
8) "Déchiré" (Phoebus)
9) "Belle" (Quasimodo/Frollo/Phoebus)
10) "Ave Maria" (Esmeralda)
11) "Tu vas me détruire" (Frollo)
12) "Le val d'amour" (Gringoire/Phoebus/La foule)
13) "Florence" (Gringoire/Frollo)
14) "Cloches" (Quasimodo)
15) "Le proces" + "La torture" (Frollo/Esmeralda)
16) "Etre prêtre et aimer une femme" (Frollo)
17) "La monture" (Fleur de Lys)
18) "Un matin tu dansais" (Frollo/Esmeralda)
19) "Liberes" (Clopin/Quasimodo/Gringoire)
20) "Lune" (Gringoire)
21) "Dieu que le monde est injuste" (Quasimodo)
22) "L'attaque" (Frollo/Phoebus/Clopin/Esmeralda/Gringoire)
23) "Danses mon Esmeralda" (Quasimodo)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5