holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Jensenmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jensenmann
Top-Rezensenten Rang: 3.823.872
Hilfreiche Bewertungen: 132

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jensenmann

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Bodycount - [PlayStation 3]
Bodycount - [PlayStation 3]
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 19,49

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen pitch "Black"?, 20. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Bodycount - [PlayStation 3] (Videospiel)
Bodycount ist Durchschnitt, nicht mehr und nicht weniger. Explosionsketten aus entzündeten Fässern, Blitzgewitter und der ordentliche Sound lassen tatsächlich ab und an das gute alte "Black"-Feeling aufkeimen. Das Gameplay schmeckt allerdings ähnlich angestaubt wie eben "Black" heutzutage. Aktuelle Genre-Kollegen wie Killzone 3 oder Resistance 3 spielen in allen Wertungspunkten in einer anderen Liga, das sollte man vor einem Kauf von Bodycount bedenken. Mir persönlich hat die zugegeben knappe Kampagne trotzdem Spaß gemacht. Bodycount taugt für zwischendurch und es als totalen Fehlschlag der Entwickler zu bezeichnen halte ich für übertrieben. Es ist eben Durchschnitt geworden, den ich weder zum Vollpreis empfehlen, noch völlig verteufeln möchte.

Meine Wertung in Punkten:

Spielspaß: 5 von 10
Spielumfang: 4 von 10
Grafik: 5 von 10
Sound: 7 von 10

Fazit: 5 von 10 Punkten
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 15, 2012 7:56 PM MEST


Van Helsing (Collector's Edition, 2 DVDs)
Van Helsing (Collector's Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Hugh Jackman
Wird angeboten von best_buy_media
Preis: EUR 6,80

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Monstermix, 6. September 2004
Van Helsing trifft auf Dracula und den Wolfman und Frankenstein und alles ist zuviel für einen einzigen Film.
All die optische Schubkraft, die Substanz eines Filmes wie Van Helsing, wird bereits im ersten Drittel der Spieldauer verheizt. Der Film überreizt die Sinne mit einer lückenlosen Serie von Stunts, Luftsprüngen und Rangeleien und das wird mindestens so schnell langweilig wie Van Helsing von einem Ort zum nächsten hetzen kann.
Ich fürchte das Regisseur Stephen Sommers mit jedem neuen Werk mehr den Boden unter den Füssen verliert. Deep Rising (Octalus) und die Mumie waren tolle Filme ( verglichen mit anderen B-Movies ), die Mumie 2 zeigte erste deutliche Schwächen aber war noch okay, Van Helsing ist nicht mehr als eine teure Stuntshow der wohl angeblich sogar ein Drehbuch zugrunde liegen soll das die spärlich vorhandenen Lücken zwischen dem Jump'n Run dürftig füllt.
Zwei Sterne teilen sich Hugh Jackman der seine Sache durchaus gut macht, die Vampirbräute: Die Damen waren zwar recht anstrengend aber sahen in jeder Form grandios aus und Alan Silvestri für seine gelungene musikalische Untermahlung.


Time Splitters 2
Time Splitters 2

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Shooters Paradise, 3. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Time Splitters 2 (Videospiel)
Der Ego-Shooter Markt ist ein heiß umkämpftes Pflaster, mittlerweile auch auf dem Konsolenmarkt und die Entscheidung, in welches der Games man investieren soll fällt nicht leicht. Ein Punkt der sofort für Time Splitters 2 spricht ist das Mitwirken jener fähigen Programmierer, die der Welt der Videospieler vor ein Paar Jahren das geniale und damals Maßstäbe setzende Spiel zum ersten Bond-Film mit Pierce Brosnan auf das N64 zauberten.
In der Tat spielte sich bereits der erste Ausflug der Time Splitters ähnlich gut wie das Agenten-Spektakel, die Fortsetzung nun macht alles besser und kommt endlich als vollwertiges, vollendetes Werk daher.
Vollendet bedeutet bei Time Splitters 2 nicht, das den Spieler eine Hollywood-Reife Storyline erwartet wie etwa bei Halo. Dennoch hat man sich für den Story-Modus, der übrigens auch kooperativ bestritten werden kann, einige Gedanken gemacht. So werden die einzelnen Zeitabschnitte des Abenteuers zusammengeführt durch eine Geschichte, die erzählt von der Jagd nach Kristallsplittern, welche eine böse, ausserirdische Rasse mithilfe eines Zeitportals an verschiedene Orte in verschiedene Epochen verschleppt haben. Ein Staudamm in Sibirien oder das Chicago zur Zeit der Prohibition, der wilde Westen oder das Tokio der nahen Zukunft. Die Einsatzorte sind vielfältig und einfallsreich, jeder mit eigenen Charakteren und einem angemessenen Arsenal an Waffen.
Neben dem Story-Modus gibt es den Arcade-Modus, den man entweder für schnelle Matches gegen KI-Gegner nutzen kann oder aber sich den unzähligen Aufgaben stellt um Levels, Spielerfiguren etc. freizuspielen. Es gibt den Challenge-Modus der den Spieler vor weitere Aufgaben stellt. Weiterhin bietet Time Splitters 2 einen Level-Editor zum entwerfen eigener Kampf-Arenen und natürlich das Kernstück des Spaßes mit diesem Game, den Mutliplayer-Modus.
Der Multiplayer-Modus erweitert sich im Verlauf des Fortschreitens in den Single-Player Missionen und Herausforderungen zusehends mit immer neuen Charakteren und innovativen Spielmodi, von denen Deathmatch und Flaggen-Jagd lediglich den Anfang bilden. Was später hinzukommt findet man in keinem anderen Shooter und das nicht, weil die Ideen blöd oder langweilig sind, sondern weil andere Hersteller einfach nicht soviel Einfallsreichtum bewiesen haben. Oder wo sonst bekommt man eine Horde schwer bewaffneter Schimpansen als Verstärkung wenn es schlecht um einen steht?
Technisch läuft alles in sämtlichen Modi einwandfrei und sauber ab. Selbst ein Deathmatch mit vier Spielern zwingt die Bildrate nicht in die Knie. Die teils etwas simple Grafik nimmt man dafür gern in kauf, zumal Time Splitters 2 ohnehin in einem Comic-Stil gehalten wurde (Auf das abgedroschene Cel-Shading wurde glücklicherweise verzichtet.). Die optische Präsentation ist aber alles andere als schlecht oder langweilig. Sie ist nicht an der Grenze des Machbaren, aber sie ist schön anzuschauen und erfüllt ihren Zweck sehr überzeugend. Gleiches gilt für den Sound; die Musik ist stimmungsvoll, die Toneffekte sind passend und gut, es gibt aber sicherlich besseres. Die Steuerung ist dafür einwandfrei und gehört zu den Besten die ich kenne.
Insgesamt hat mich Time Splitters 2 voll überzeugt und in seinen Bann gezogen, daher fünf Sterne für dieses Produkt. Eines sei zum Schluss noch erwähnt: Das Spiel ist nicht leicht. Es bietet auch dem Gelegenheits-Zocker jede Menge Unterhaltung, wer aber alles freispielen möchte, sämtliche Gold oder gar Platin-Medaillen sein eigen nenne möchte, der braucht viel Geduld und Übung.


Final Fantasy X
Final Fantasy X
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 21,74

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Otherworld, 21. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy X (Videospiel)
Die genialen Designer von Final Fantasy VIII melden sich zurück und entsagen ein zweites Mal dem optischen Flair eines Kleinkinder-Animes.
Das Schicksal mehr oder weniger erwachsener Helden also liegt in der Hand des ambitionierten und vor allem mit ausreichend Freizeit gesegneten Spielers. Offenbar beeinflusst durch Kritik an der SciFi-lastigen Story des achten Abenteuers, verlässt sich FF X wieder ausgiebig auf die namensgebenden Fantasy-Elemente.
Durch einen Zwischenfall aus der Heimat verschleppt, sucht der Blitzballprofi Tidus als Wächter der Beschwörerin Yuna seinen Weg durch die eigentümlichen Ortschaften und Landstriche der neuen Welt Spira um die ultimative Bedrohung ein für allemal zu vernichten, welche immer wieder über das Land zieht wie ein Sturm und Tod und Vernichtung mit sich bringt; Sin.
Das erste Final Fantasy für die PS2 zeigt bereits nach den ersten Spielminuten, welch gewaltiges Potential diese Serie dank der Leistungsfähigkeit der neuen Hardware entfalten kann. Squaresoft war schon auf der PS1 stets ein Hit-Lieferant und auch im Umgang mit Sonys neuem Flaggschiff ist diese edle Softwareschmiede offenbar überaus versiert. So steuert der Spieler seine Helden durch wunderbar gestaltete Landschaften bzw. Städte, führt sie in Kämpfe gegen bizarre und zumeist beeindruckende Gegner und folgt dabei einer Geschichte, deren Maßstab und Tragweite von Stunde zu Stunde wächst und gedeiht.
Untermalt wird das Ganze von grandiosen Cutscenes, hier haben die Künstler während der Entstehung des Final Fantasy Films offenbar einiges gelernt, und einer wunderbaren, vielseitigen Musik des Altmeisters Nobuo Uematsu, der sich hierfür talentierte Unterstützung geholt zu haben scheint.
Freunden der Final Fantasy Reihe bietet Teil X überwiegend altbekannte und vertraute Elemente. Es gibt einige, sanfte Reformen im Kampfsystem und der Handhabung des Aussteigerns von Charakteren, die Guardian Forces heißen nun Aeons bzw. Bestias und es wird im Spiel und den Filmsequenzen gesprochen, wirkliche Revolutionen gibt es aber nicht. So kommt jeder Fan mit Sicherheit auf seine Kosten und alle Neueinsteiger dürften sich relativ schnell zurechtfinden in der neuen Welt.
Fünf Sterne sind eigentlich beinah zu wenig für das Meisterwerk Final Fantasy X. Da ich allerdings die US-Version spielte und einige Zeit später die Pal-Version sah, schlampig umgesetzt und mit großen Balken, hätte ich durchaus Lust gehabt dieser Fassung eine schlechtere Wertung zu geben. Dieses kleine Manko dürfte jedoch im Endeffekt keinen Einfluss auf das tolle Gameplay haben, es bleibt also auch hier meine vollste Empfehlung bestehen: Pflichtkauf!!!


Lilo & Stitch
Lilo & Stitch

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Familientauglich, 24. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Lilo & Stitch (Audio CD)
Ja, ich habe sie mir gekauft, die CD zum diesjährigen Disney-Sommerfilm rund um Lilo, ein hawaiianisches Mädchen und Stitch, einen kleinen Außerirdischen der irgendwie aussieht wie ein gefärbter Koala und sich anhört wie der trainingsanzug-tragende Rheinländer aus der Wochenshow.
Der Soundtrack bietet eine Portion familienkompatible Pop-Musik, klingt natürlich nach Hawaii, und Elvis, den King persönlich. Dessen musikalische Beiträge werden oftmals eingeleitet von kurzen Zitaten aus dem Film und sind danach eben Elvis wie ihn alle kennen und lieben.
Was mich an der CD wirklich interessierte waren die drei letzten Tracks, der Score von Komponist Alan Silvestri. Der untermalte zuletzt Filme wie
"The Mummy Returns" und bleibt auch bei Lilo&Stitch seiner Linie treu. Ein wenig Abenteuer, ein wenig Gefühl und eine Spur seiner altbekannten Titelmelodie zu "Zurück in die Zukunft", das ist das Rezept nach dem die drei Tracks gekocht wurden.
Wieviel mehr Score der Film bietet kann ich noch nicht abschätzen. Ich gehe einfach mal davon aus, daß die drei Tracks weise gewählt wurden und repräsentativ sind für Silvestris Arbeit zu Lilo&Stitch. Mir gefällts und ich werde vermutlich auch den Film mögen.


The Land Before Time
The Land Before Time

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Meisterwerk, 24. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: The Land Before Time (Audio CD)
James Horner; zweifellos ein bedeutendes Mitglied des Kreises zeitgenössischer Filmkomponisten. Vielen ist er vielleicht ein Begriff aufgrund seiner Arbeiten zu "Braveheart" oder "Titanic".
Jahre vor den Scores die ihn, über die Reihen Filmmusik-Begeisterter hinaus, berühmt gemacht haben schuf er die Musik zu Don Bluth's Trickfilm Abenteuer "The Land Before Time".
Teils angehaucht von klassischen Einflüssen ist dieses Werk ein Meisterstück Horners und stellt beinah alles, was von ihm in den folgenden Jahren noch kam, in den Schatten. Die Melodien stecken voller Emotion und Ausdruckskraft und ich glaube, nichts inspiriert den Meister mehr als ein liebevoll gestalteter Trickfilm wie "In einem Land vor unserer Zeit".
Ruhige, harmonische, teils sogar traurig wirkende Klänge bestimmen das Bild und sind die wirkliche Stärke dieser CD. Zwar gibt es auch schnellere Stücke für die abenteuerlicheren Momente des Films, diese zeigen allerdings einmal mehr den Hang des Komponisten, sich selbst zu kopieren und überzeugen daher nicht ganz so stark wie die übrigen Kompositionen, sind aber dennoch alles andere als schlecht.
Wer James Horner mag wird diese CD lieben. Wer sie niemals hört der hat auf jeden Fall etwas verpasst und allen, die diesen Beitrag lesen um leichter eine Kaufentscheidung treffen zu können, lege ich wärmstens ans Herz: Kauft diese CD !


The Scorpion King
The Scorpion King
Wird angeboten von good-timesmusic2
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heavy Metal, 20. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: The Scorpion King (Audio CD)
John Debney, Filmmusik-Bewanderten bekannt durch Werke wie "Cutthroat Island" oder "Sudden Death" untermalte musikalisch die Abenteuer des Scorpion King.
Ähnlich wie Joel Goldsmith bei "Kull the Conqueror" setzt Debney dabei auf den Einsatz schwerer E-Gitarrenklänge als Unterstützung für ein kraftvolles Orchester. Was dabei herauskommt ist ein furioses Actionfeuerwerk, eine gelungene Mixtur aus modernem Score und teils ethnischen Klängen.
Kennern von Filmmusiken wird in einigen, späteren Stücken ein deutlicher Einfluss von Alan Silvestri auffallen. In Anbetracht der Tatsache, daß dieser mit "The Mummy Returns" das erste Leinwandabenteuer des Scorpion Kings vertonte, macht dies durchaus Sinn.
"The Scorpion King" bietet weder meisterhafte Kompositionen, noch ist er ein Meilenstein unter den Soundtracks. Dennoch hatte ich viel Spaß mit der CD und alle Freunde schneller, treibender Orchesterklänge oder guter, alter Metal-Musik werden auf jeden Fall bedient.


Star Wars - Episode I - The Phantom Menace - Ultimate Edition
Star Wars - Episode I - The Phantom Menace - Ultimate Edition

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die bessere Wahl, 21. Mai 2002
Wiedereinmal ist an der Veröffentlichungen dieses Soundtracks die Geldgier der Star Wars-Vermarkter deutlich sichtbar. Die "Ultimate Edition" hätte die einzige Version auf dem Markt sein sollen und nicht ein Vorwand um den Fans zweimal Geld aus der Tasche zu ziehen.
Nur dieses Set wird der Musik des Films wirklich gerecht und beinhaltet Melodien, die auf dem ersten Album nichteinmal auftauchen. Zwar liegt die Qualität der Kompositionen hinter den Originalen, dennoch hat John Williams einmal mehr eine überzeugende Arbeit geleistet und seine Musik gefällt mir, in dieser Fassung, sehr gut.
Die Auflistung der Tracks folgt dem Handlungsverlauf des Films, zwingt den Höhrer allerdings ebenfalls dazu diesem zu folgen. Die einzelnen Stücke gehen nämlich oftmals nahtlos ineinander über und werden so, einzeln angewählt, zu zerhackten Tonfragmenten mit jeweils wenigen Minuten Spielzeit. Mich persönlich stört dieser Umstand nicht, denn ich erachte das Gesammtwerk als sehr gut durchhörbar. Die zweite CD des Sets allein, mit all den temporeichen Stücken des kampflastigen Filmfinales, war für einige Zeit eine feste Größe in meinem CD-Player und bereitete mir eine Menge Spaß beim zuhören.
Warum dennoch nur 3 Sterne ?
Meine, auf den ersten Blick eher schlechte, Bewertung hat weniger etwas mit der Qualität der Musik zu tun. Vielmehr stört mich, was ich bereits am Anfang dieses Textes erwähnte, die unverschämte Vermarktungspolitik rund um Star Wars. Ich war einer der Fans, die sich das erste Album zu Episode 1 gleich am Tage der Veröffentlichung kauften. Seitdem es die "Ultimate Edition" gibt, verstaubt die erste CD in meinem Regal und ist vollkommen uninteressant geworden, eine überflüssige Investition.


Star Wars Episode II - Attack Of The Clones - Limited Edition with Bonustrack (US-Cover)
Star Wars Episode II - Attack Of The Clones - Limited Edition with Bonustrack (US-Cover)

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen John Williams gibt sich Mühe..., 16. Mai 2002
John Williams ist einer der ganz Großen unter den Film-Komponisten. Seine genialen Titelthemen von z.B. Star Wars, Indiana Jones oder Jaws sind überall bekannt und machten ihn berühmt.
John Williams gibt sich Mühe...
...Doch auch der beste Musiker kann kein Meisterwerk schaffen, wenn ihn nichts dazu so recht inspiriert. Das George Lucas' tricklastiges Kindertheater bloß noch ein Schatten der Star Wars-Originale ist, schlägt sich deutlich in der Musik nieder. Teils einfallslos und eben uninspiriert wirkt Williams neues Werk.
Das Liebesthema von Anakin und Amidala klingt, zugegeben, ganz nett, kann das Gesammtwerk aber nicht über ein Mittelmaß hinaus retten. So sind denn die Einspielungen der alten Themen auch schon der einzige Höhepunkt dieses Soundtracks, für mich zu wenig um diese CD wirklich als gut zu bezeichnen.


Xbox - Controller
Xbox - Controller

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Volle Kontrolle ?, 11. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Xbox - Controller (Videospiel)
Klobig, furchtbares Design, unhandlich; das waren meine ersten Eindrücke über den Controller der, damals noch neuen XBox.
Nun, ich besitze mittlerweile eine der Edelkonsolen von Microsoft und habe meine Meinung geändert. Weiterhin ist natürlich das Dual-Shock-Pad der PS2 für mich das Maß aller Dinge. Dennoch muß ich eingestehen, der XBox-Controller macht seine Sache gut: Er ist solide und robust, die Analogsticks, Buttons sowie das Steuerkreuz sind gut erreichbar und das Ding liegt sogar ordentlich in der Hand.
Über das Design läßt sich natürlich weiterhin streiten. Meiner Meinung nach ist da Microsoft mit der XBox insgesammt kein großer Wurf gelungen, aber die inneren Werte zählen ja und die überzeugen.


Seite: 1 | 2