Profil für TM > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von TM
Top-Rezensenten Rang: 3.780.991
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
TM "Thoni63" (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Disko Partizani
Disko Partizani
Preis: EUR 14,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Party mehr ohne Disko Partizani!, 25. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Disko Partizani (Audio CD)
Wow, was für ein geiler Sound! Perfekt produziert, trotzdem keine Studiosterilität. Das mit der Authentizität ist so eine Sache, schließlich war diese Musik in der Tradition nicht für das Plattenstudio komponiert, sondern ausschließlich besonderen Anlässen, wie Hochzeiten und Trauerfeiern vorbehalten. Viel schlimmer wäre es, wenn Stefan Hantel uns eine solche tradierte Authentizität vorgaukeln würde. Dass der Bucovinaclub inzwischen so viele tanz- und feierbegeisterte auf diese schon fast vergessenen Tribes aufmerksam machen konnte, ist lobenswert. Da ist es auch legitim, dass die Macher jetzt ordentlich Kohle verdienen möchten. Die Ausdehnung des Balkanprojekts auf weitere Musikregionen Europas finde ich nur konsequent, schließlich beruht die Musik der Bucovina auf mannigfaltige Einflüsse aus ganz Südosteuropa. Eine Party ohne den Einsatz der Disko Partizani-Scheibe ist die nächste Zeit einfach keine Party.


In Search of the Fourth Chord
In Search of the Fourth Chord
Preis: EUR 10,98

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Wild Side Of Quo, 19. September 2007
Rezension bezieht sich auf: In Search of the Fourth Chord (Audio CD)
Aber Hallo, was für eine Scheibe. Das Spätwerk von Quo steckt ja voller Überraschungen, aber so ein Meisterwerk habe ich wirklich nicht mehr erwartet. Trauriger Alter Männer Blues, wäre schon ok so wie auf dem göttlichen "Electric Arena". Nein, Quo 2007 sind viel vielseitiger, plötzlich laufen Rick Parfitt und Francis Rossi wieder breitbeinig mit mir quer durchs Wohnzimmer: "Gravy Train" - wunderbar wie sie hier die alten Gitarrensounds ihrer frühen Jahre einsetzen. Den vierten Akkord werden die Altmeister des Hardrock wohl nicht mehr finden, das können sie getrost den Arctic Monkeys, Bloc Partys oder Maximo Parks dieser Welt überlassen: aber die Wild Side Of Life findet sich eher auf "In Search Of...", nur hier wird noch wirkich abgerockt!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 5, 2008 9:14 PM CET


Tote Katzen im Wind Lieder...
Tote Katzen im Wind Lieder...

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tote Katzen trinken keinen Schnaps, 13. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Tote Katzen im Wind Lieder... (Audio CD)
Die Vogelgrippe greift hierzulande gerade auf die Katzen über, da überraschen uns die Russian Doctors aus Leipzig mit ihrer vierten CD „Tote Katzen im Wind.
Die Leipziger „Ärzte“ Makarios und Frank Bröker Pichelstein, ehemals die Köpfe der einstigen Ost-Kultband „Die Art“ (1986-2001), kommen uns diesmal nicht nur mit gewöhnlichen Gitarren, sondern kredenzen uns zusätzlich knackige Drumbeats. Sogar ein paar Frauen für einen fetzigen Chor haben sie aufgetan.
Wieder entführen uns die Russian Doctors mit den Vertonungen der Gedichte von S.W. Pratajev in die Weiten Sibiriens zur Stalinzeit: „...gesoffen wird der gute Schnaps, geheilt hab’ ich die Kuh/Ich greif der Magd noch an den Straps, dann leg’ ich mich zur Ruh’“, Heimatlieder eines Veterinärs, wie es im Untertitel heißt. Da wimmelt es nur so von Fröschen, Kühen, Hunden, Ziegen, Hermelins und natürlich Katzen – tote, versteht sich.
Ansonsten gibt es auch wieder reichlich zu trinken: „...ich muss raus an die Schnapsbar, tolle Leute kennenlernen...“. Zu den durch und durch morbiden Texten schrubben die Russian Doctors russisch angehauchten Folkrock, der manchmal an die Sauflieder der Pogues erinnert, auch die New Model Army und Wladimir Kaminer sind nicht weit weg.
Beim CD-Kauf bitte den Schnaps nicht vergessen, denn: „...und träume ich nicht, dann trinke ich, sonst ist’s nicht zu ertragen/Ich sehe Tiere tag und nacht, was soll ich dazu sagen.“


Seite: 1