Profil für K. Wagner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Wagner
Top-Rezensenten Rang: 7.503
Hilfreiche Bewertungen: 139

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Wagner
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
... und der Preis ist dein Leben (III): Dunkle Bestimmung
... und der Preis ist dein Leben (III): Dunkle Bestimmung
von C. M. Singer
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Spektakuläres Ende!, 26. September 2012
Der dritte Band ist das Tüpfelchen auf dem i! Es ist einfach so emotional und spannend, dass ich mich teilweise dabei erwischt habe, wie ich mich an meiner Bettlehne festgeklammert habe, weil ich so mitgefiebert habe. Das Buch habe ich natürlich innerhalb weniger Stunden gelesen, denn man kann sich als Leser wirklich nicht mehr losreißen!

"...und der Preis ist dein Leben" ist eine fantastische Trilogie mit Suchtpotenzial - es fehlt einfach an nichts. Die Charaktere sind super, auch die Bösewichte fand ich schön schurkenhaft, das Paranormale ist einfach besonders und die Liebe, die die beiden immer wieder zueinander führt, lässt uns doch alle auf einen Danny hoffen! :-)


... und der Preis ist dein Leben (II): Ruf der anderen Seite
... und der Preis ist dein Leben (II): Ruf der anderen Seite
von C. M. Singer
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Highlight!, 25. September 2012
Band zwei knüpft nahtlos an den ersten Teil an und man ist sehr schnell wieder in der Geschichte.
Liz und Danny sind ein glückliches Pärchen, obwohl es natürlich nicht gerade einfach ist, mit einem Geist liiert zu sein.
Der Leser erfährt in diesem Band viel über Dannys Vergangenheit, seine Träume und der tote Ermittler sorgt auch weiterhin für den ein oder anderen Lacher.
Ausserdem lernt der Leser Tony besser kennen, ist er in Band eins doch relativ unbedeutend gewesen, wird er jetzt greifbarer, denn plötzlich ist da Susan seine Exfreundin und die zeigt ganz neue Facetten des so unnahbaren Detectives.

Im zweiten Band ist die Spannung noch besser gestrickt als in Band eins. Es erscheint fast so, als wäre der erste Teil nur die Aufwärm- und Kennenlernphase gewesen. Jetzt geht es richtig los, ein spannendes Ereignis jagt das nächste.
Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen so gebannt war ich und wollte unbedingt mehr. Ich fiebere bei den Ermittlungsarbeiten richtig mit und bin schon gespannt ob sich mein Verdacht, der sich seit Band eins nur immer mehr verfestigt richtig ist!

Sprachlich steht auch der zweite Band dem ersten in nichts nach, ein flüssiger Sprachstil führte dazu, dass ich das Buch an einem Tag gelesen habe und jetzt schon mitten in Band drei stecke! Anschaulich wird alles was das Team erlebt geschildert, so dass man sich richtig gut hineinversetzen kann und alles vor seinem inneren Augen selbst miterlebt!

Lasst euch diese bezaubernde Trilogie nicht entgehen! Selten hat mich eine Trilogie so gepackt und mit durchgehend hohem Niveau unterhalten!


Kein Fleisch macht glücklich: Mit gutem Gefühl essen und genießen
Kein Fleisch macht glücklich: Mit gutem Gefühl essen und genießen
von Andreas Grabolle
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiere essen - lieber nicht!!, 24. September 2012
Das Thema Fleischkonsum spielt immernoch eine große Rolle im Bewusstsein der Menschen. In den Medien wird es oft aufgegriffen und die Frage nach der richtigen Ernährung kursiert in unseren Köpfen. Kann man es überhaupt noch rechtfertigen Fleisch zu konsumieren?

Wer sich mit seiner Ernährung beschäftigt, sollte unbedingt dieses Buch lesen. Ist es vom Tenor doch so ähnlich wie "Tiere essen" von J.S. Foer, unterscheidet es sich doch für den Leser alleine schon darin, dass die Daten sich hauptsächlich auf Deutschland beziehen.
Halbwahrheiten die wir uns nur allzu gerne einreden, werden von Grabolle regelrecht zerstört. So kann sich der Biofleischkäufer schon darauf gefasst machen, eine unliebsame Überraschung zu erleben.

Gut ist, dass der Autor zu Beginn seinen vegetarischen Lebenslauf erzählt und auch von Rückschlägen und Rückfällen berichtet. So wirkt das, was er erzählt einfach viel authentischer und ich konnte mich definitiv mit ihm identifizieren.
Denn wie oft wurden in den letzten Jahren Dokumentationen über Schlachthöfe, Bücher, und so weiter veröffentlicht, die auf krasse Art und Weise gezeigt haben, wie sehr die Tiere leiden müssen und wirklich furchtbar behandelt werden. Dieses Material zeigte dann auch immer kurz Wirkung und ich habe kein Fleisch mehr gegessen.

Nebst Statistiken, die wirklich interessant sind, fließen in den Text immer wieder persönliche Erfahrungen ein. So verringert sich das Risiko, dass der Leser irgendwann vor lauter Zahlen aufgibt und das Buch weglegt. Definitiv ist "Kein Fleisch macht glücklich" kein Buch was zwischendurch gelesen werden kann. Man muss aufmerksam sein und die enormen Zahlen auf sich wirken lassen.
Zäh für mich war das Kapitel über die Auffassung verschiedener Philosophen zum Thema Fleischkonsum. Dort wurden die Meinungen wichtiger Philosophen diskutiert, allerdings war das schon recht viel Input, sodass ich irgendwann den Faden und das Interesse verlor.

Wer also nicht nur darüber lesen will, dass Vegetarier die besseren Menschen sind, sondern sich wirklich damit auseinandersetzten will, warum es einfach besser ist ein bisschen über den Fleischkonsum nachzudenken, ist dieses Buch perfekt.

Das komplette Spektrum wird abgedenkt, so gibt es Kapitel über Seuchen von Tieren, Keime im Essen, Krebs, Mangelerscheinungen bei Vegetariern und Veganern, Überzüchtung und - fischung von Meeresbewohnern und und und.

Ein tolles und informatives Buch, dass am Ende sogar für den Einstieg einige Rezepte anbietet, die ich auf jeden Fall nach kochen werde.


... und der Preis ist dein Leben (I): Mächtiger als der Tod
... und der Preis ist dein Leben (I): Mächtiger als der Tod
von C. M. Singer
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp, 21. September 2012
Was für ein Buch! Von der ersten Seite an fesselte mich diese wunderbare Liebesgeschichte. Zuerst war ich was das Paranormale angeht ein bisschen skeptisch, aber schon nach den ersten Kapiteln war jede Skepsis verflogen und ich konnte die Geschichte in vollen Zügen genießen!
Zu keinem Zeitpunkt wurde ich der Liebeleien überdrüssig und war von den ständigen Geschehnissen gefesselt!
Für mich ist das Buch die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte, Krimi und Paranormalen Roman.
Das prickeln zwischen den beiden ist so intensiv beschrieben, dass man sich diesem gar nicht richtig entziehen kann und als Leser nicht möchte, dass diese besonderen Momente zwischen den beiden je aufhören.
Auch die Ermittlungen zum Mordfall waren spannend zu lesen, denn es wird zu keinem Zeitpunkt zu offensichtlich, wer hinter all dem steckt. Natürlich kommt einem im Laufe des Buches ein vager Verdacht, wer hinter alldem steckt. Bestätigt wird dieser jedoch nicht und man muss sich wohl noch ein wenig gedulden! Neben Spannung, Liebe und Geistern ist das Buch auch mit witzigen Situationen gespickt, die der Leser Geist Danny zu verdanken hat, der in Situationen die es nötig haben, den Poltergeist spielt!
Ein toller Auftakt der Trilogie, der Lust auf mehr macht!
Übrigens, die Bücher sind alle schon erschienen und können direkt gekauft werden! Also, kein lästiges Warten auf den Folgeband!
Ich kann dieses Buch aufjeden Fall jedem ans Herz legen, der Lust auf Spannung und Liebe hat!
Mein Favorit des Monats!


Mein Leben in Seife
Mein Leben in Seife
von Kira Licht
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Witzig, erotisch, intelligent!, 20. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Mein Leben in Seife (Broschiert)
Als allererstes muss ich an dieser Stelle definitiv das Cover loben! Ich finde es sehr geschmackvoll und sinnlich. Es macht Spaß es sich an zu gucken und ist ein kleiner Blickfang!

Mir hat "Mein Leben in Seife" sehr gut gefallen. Die Dialoge sind authentisch und die Einblicke in das Leben der verträumten Louise sind sehr interessant. Da es sich um einen erotischen Roman handelt, kommen auch prickelnde Erlebnisse nicht zu kurz, diese sind sinnlich und ästhetisch dargestellt. Zu keiner Zeit bekam ich das Gefühl in einem Schmuddelroman gefangen zu sein. Zum Glück, denn das ist mir in anderen erotischen Romanen bisher immer negativ aufgefallen, hier ist es jedoch so, dass die Szenen recht unaufdringlich gehalten sind und nicht komplett unrealistisch und vor allem wird das sprachliche Niveau beibehalten und nicht plötzlich auf Gossensprache umgeschaltet.

Ich fand es besonders interessant in das Leben der Studentin einzutauchen. Nachdem sie zunächst ein wenig in ihrer Routine nur für die Uni zu leben gefangen zu sein schien, taut sie dank ihrer neuen Mitbewohnerinnen Sandy und Isabelle auf und geht auf die Piste (ohne dabei die Uni zu vergessen).
Dadurch, dass Louise sich also verändert, aber kein komplett neuer Mensch wird, wirkte alles nicht ganz so abgefahren und unrealistisch. War sie vorher unsicher und hatte kaum Freunde, hat sie nun dank ihrer Freundschaft zu den zwei Mädels Selbstbewusstsein getankt und wirkte viel gelöster.
Natürlich macht sie auch den ein oder anderen Männerfehlgriff, aber gerade das macht sie noch sympathischer. Einzig ihre Schwärmerei für den Schauspieler fand ich ein wenig übertrieben, für mich ist das eher ein Teeniephänomen. Scheinbar gibt es aber genug Frauen, die ihr komplettes Leben nach einer Serie richten.

Neben Louise bietet der Roman aber auch noch interessante Charaktere wie Isabelle, Sandy und ihrer esoterischen Tante. Auch der Auftritt der Oma oder sogar von Tieren, haben der Story den nötigen Drive und Spaßfaktor gegeben. Zwar hätte ich gerne noch mehr über die verschiedenen Figuren erfahren, finde aber, dass sie im Gesamtpaket sehr gut dargestellt wurden und toll beschrieben wurden! In kürzester Zeit schaffte es die Autorin interessante Charaktere zu skizzieren, die für die Geschichte unverzichtbar sind!

Mit viel Witz und Charme präsentiert Kira Licht einen tollen Roman über die Entwicklung eines unerfahrenen Mäuschen hin zur erwachsenen Frau.
Jeder, der auf der Suche nach einem leichten, aber doch intelligent und witzig geschriebenen Buch mit Erotik Einfluss ist, ist mit diesem Buch definitiv auf der sicheren Seite!
Ich hatte viel Spaß beim Lesen und hoffe noch viel von Kira Licht zu hören und lesen!


Kalte Berechnung
Kalte Berechnung

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn das Opfer gerächt wird, 29. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Kalte Berechnung (Kindle Edition)
Wie oft wird in den Medien davon berichtet: Kindesmissbrauch. Leider ein nicht aufhörendes Verbrechen - mindestens einmal die Woche wird davon berichtet.
Diese Novelle von Stefanie Maucher ist eine Rachegeschichte und diese wühlt den Leser ganz schön auf.
Wenn man nicht mehr nur zuschaut, sondern vom Opfer zum Mörder wird - Spannung pur auf nur 45 Seiten.
Sprachlich einfach nur überragend wurde ich ab dem ersten Satz in den Bann der Geschichte gezogen.
Jede Seite birgt eine neue Überraschung, jede Seite birgt neue unvorstellbare Geschehnisse und jede Seite lässt mich als Leser immer mehr hoffen, dass der Täter bald das Zeitliche segnet.

Die Location, so viel darf man sicher verraten, ist grandios gewählt: ein altes Tagebau-Gelände löst nicht nur bei der Protagonistin Beklemmung und trotz der vielen Menschen Isolation aus.

Dieser Thriller zeigt definitiv, dass nicht die Masse sondern Klasse ein Buch ausmacht. Auf nur wenigen Seiten präsentiert die Autorin eine abgerundete Story, die die Ängste jeder Mutter auf den Punkt bringt. Sie verzichtet auf beschönigende Worte und zeigt das Geschehen klar und deutlich.
Nach dem Lesen wird man definitiv noch lange Zeit über das Gelesen nachdenken und darüber nachdenken, ob man in so einer Situation genauso gehandelt hätte.

Uneingeschränkte Kaufempfehlung!


Weiblich, jung, flexibel: Von den wichtigen Momenten im Leben und wie man sie am besten verpasst
Weiblich, jung, flexibel: Von den wichtigen Momenten im Leben und wie man sie am besten verpasst
von Felicitas Pommerening
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weiblich, jung, flexibel, 1. Juli 2012
Das Buch ist erschreckend. Erschreckend gut, erschreckend realistisch und erschreckend erschreckend.
Die beiden Frauen haben beide einen geisteswissenschaftlichen Studiengang belegt und werden nun mit dem Arbeitsmarkt konfrontiert. Mein erster Gedanke war: "Juhu, das kommt in absehbarer Zeit auch auf mich zu!"
Carlynn will einfach nur arbeiten und nachdem es nicht direkt bei einem großen Fernsehsender funktioniert hat, fliegt sie resigniert nach Indien um sich ein bisschen besser kennenzulernen. Ellen hingegen hegt den utopischen Wunsch trotz Teilzeitstelle (egal in welchem Job) Karriere zu machen.
Zwei unterschiedliche Freundinnen mit unterschiedlichen Zukunftsversionen, doch eigentlich wollen sie beide nur eins: glücklich mit ihrem Job und Leben sein.
Kritisiert wird hier auf unaufdringliche und humorvolle Art und Weise, das Leben während und nach dem Studium. Alles dreht sich nur noch um den Lebenslauf, egal in welche Beratungsseminare man geht, die Lösung aller Probleme ist: Viele Praktika und Jobs neben dem Studium, die einen weiterbringen sollen.
Setzt man sich also wie Carlynn während des Studiums schon unter Druck, so kann das aber auch gehörig schief gehen oder man bleibt sich treu und macht keine Praktika sowie Ellen, die es dann im Nachhinein bereut.
Thematisiert werden allerdings auch noch andere Probleme, die mir als Studentin einer Geisteswissenschaft, natürlich auch nicht unbekannt sind. Da wäre zum Beispiel die Ausbeutung der Studierenden durch Praktika und Traineeprogramme um Geld zu sparen oder auch den familiären Druck beziehungsweise den gesellschaftlichen Druck. Das geht bei mir schon jetzt los, jeder der länger als sechs Semester für seinen Bachelor braucht wird schief angeschaut, sodass man sich schlecht fühlt, wenn man nicht auf Masse der Vorlesungen setzt, sondern auf Qualität. Ich will schließlich etwas lernen um nach dem Studium tatsächlich mehr Wissen als vorher zu besitzen!

"Weiblich, jung, flexibel" ist als Sachbuch ausgeschrieben. Für mich ist es das aber in keinem Fall. Es lässt sich wie ein Roman lesen, ist humorvoll und zum Glück nicht wissenschaftlich geschrieben. Der Leser wird nicht mit Statistiken und Zahlen überrannt, sondern erfasst die Situation durch die Schilderungen der beiden Frauen. Zu keinem Zeitpunkt wird das Buch langweilig oder gar zu niederschmetternd. Ich habe für mich gelernt, dass ich bevor ich mein Studium abschließe noch etwas anderes erleben will, als jede Semesterferien Praktika zu machen und dann wieder nahtlos in das neue Semester überzugehen.
Wir leben schließlich nur einmal!

Ein absolut empfehlenswertes Buch, nicht nur für Studenten!


Der Nachtzirkus
Der Nachtzirkus
von Erin Morgenstern
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lädt zum Träumen ein, 18. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Nachtzirkus (Gebundene Ausgabe)
Der Nachtzirkus kommt überraschend und baut seine Zelte ohne Ankündigung auf. Jeder Besucher erlebt den Zirkus anders, aber eins haben sie alle gemein: Der Zirkus bringt sie zum Staunen. Magie und Fantasie treffen hier zusammen und lassen den Zuschauer mit einer perfekten Illusion verschmelzen.
Doch hinter den Kulissen führen zwei alte Magier einen unerbittlichen Wettstreit über Leben und Tod. Der Zirkus bietet nur die Bühne für die zwei Zauberer die sie ausgebildet haben. Doch Celia und Marco verlieben sich ineinander und wollen nicht mehr gegeneinander kämpfen...

Ein großartiges Buch! Kaum hatte ich das Buch in der Hand wusste ich das ich es unbedingt kaufen muss. Das Cover ist so schön und liebevoll gestaltet, dass ich mich während des Lesens immer wieder dabei ertappte, wie ich über das Buch streichelte um den eingestanzten Zirkus zu erfühlen.

Die Geschichte rund um den Nachtzirkus entführt den Leser in eine ganz andere Welt.
Immer wieder richtet sich das Geschriebene an den Leser und ermöglicht es so, sich ganz und gar in die Geschichte fallen zu lassen.

"Mit der Eintrittskarte in der Hand folgst du einer langen Schlange von Besuchern in den Zirkus und beobachtest beim Warten die rhythmische Bewegung der schwarz-weißen Uhr." Seite 58

Zunächst wird man langsam zum Thema hingeführt, es werden die Anfänge des Wettstreits der Magier erzählt und auch das Leid was Celia und Marco von nun an während ihrer Ausbildung widerfährt. In einem weiteren Handlungsstrang, der weiter in der Zukunft liegt, erfährt der Leser mehr über einen kleinen Jungen namens Bailey, der sich sehr zum Zirkus hingezogen fühlt und auch noch Jahre später gerne in den Zirkus geht, wenn er bei ihm in der Stadt ist. Die verschiedenen Personen der verschiedenen Handlungsstränge werden erst nach und nach miteinander in Verbindung gebracht, fragte ich mich während des Lesens oft was die Rolle von Bailey in der Geschichte ist, wurde es wirklich erst am Ende mehr oder weniger klar. Das ist auch der einzige Punkt der mich ein wenig stört, ich hatte zu oft das Gefühl komplett im Dunklen zu tappen und hatte oft auch den Verdacht, dass ich etwas überlesen haben muss. Aber nein, erst zum Ende hin fügen sich die Fäden zusammen.

Das Buch hat mich nicht aufgrund der interessanten Geschichte rund um einen Zirkus gefesselt, auch der großartige Schreibstil der Autorin hat es mir angetan. Dank der wunderbaren Beschreibungen konnte ich während des Lesens nicht nur bei den Passagen die sich an den Leser richteten komplett abtauchen, ich roch die Leckereien, sah die Schlangenfrau vor mir und konnte die Magie förmlich spüren.

"An der Bar werden Cocktails in merkwürdig geformten und getönten Gläsern serviert. Es gibt rubinroten Wein und trübgrünen Absinth. Tapisserien aus leuchtenden Seidenstoffen hängen an den Wänden und sind über alle Möbel drapiert. Die Kerzen in den Wandleuchtern aus Buntglas werfen tanzende Lichter über die Feier und ihre Besucher." Seite 268

Wer blutige Kampfszenen und eskalierende Zauberer erwartet, sollte das Buch besser nicht lesen. Es klingt im Klappentext zwar so, als würde der Wettkampf hässlich und blutig ablaufen aber im Grunde geht es in dem Wettkampf nur darum, wer stärker und geduldiger ist. Es werden immer wieder neue Zelte erschaffen, wobei eins schöner als das andere ist. Erst gegen Ende erfahren die zwei Verliebten, dass ganze Ausmaß des Wettkampfs, da ihre Ausbilder sie bis dahin immer im Dunkeln tappen ließen.
Ein zauberhaftes Lesevergnügen und eine mal etwas andere Geschichte. Vor allem aber hat die Geschichte mich perfekt aus dem Alltag entführt und hinein in eine fantastische Welt gelockt!


Rabentot
Rabentot
von Heather Graham
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sprach der Rabe: "Nimmermehr!", 30. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Rabentot (Broschiert)
"New York.
Eine Masse von Menschen.
Die sich bewegten wie die Ameisen. So viele. So beschäftigt.
Alle so in Eile."

Schauplatz der Morde: New York.
Ein Serienkiller der seine Opfer tötet wie es Edgar Allan Poe in seinen Werken stets tat und der es scheinbar auf die Edgar-Allan-Poe-Gesellschaft abgesehen hat. Genevieve ist besorgt, denn ihre Mutter gehört dieser an. Natürlich läuten bei ihr die Alarmglocken und sie engagiert den Privatdetektiv Joe Connolly, der eine höchst anziehende Wirkung auf sie ausübt. Aber nicht nur die Lebenden helfen den beiden diesen Fall aufzuklären, auch die Geister einer längst vergangenen Zeit schreiten zur Hilfe.

Dieser Roman war mal wieder etwas ganz anderes. Nach der Manier wie man sie aus den alten Kriminalromanen von Poe kennt werden hier die Opfer umgebracht. Und ebenso altmodisch ermittelt auch ein Privatdetektiv á la Sherlock Holmes und nicht etwa Ermittler der Polizei. Intelligent meistert die Autorin den schmalen Grad zwischen Thriller und Krimi. Durch die Einwirkung von mysteriösen Vorkommnissen und die starke seelische Belastung der Hauptcharaktere könnte "Rabentot" als Thriller durchgehen, von der Erzählweise und dem Spannungsbogen erinnert es aber tatsächlich mehr an einen Kriminalroman.
Genevieve hat anfangs damit zu kämpfen, dass jeder in ihrer näheren Umgebung sie mit Samthandschuhen anfasst, da sie in jüngster Vergangenheit Opfer eines Killers wurde, bei der Rettungsaktion kam eine Freundin von ihr ums Leben, die Joe nicht so schnell vergessen kann und die immer noch in seinem Kopf herumgeistert.
Ich habe den Vorgänger zu diesem Buch nicht gelesen und fand es am Anfang ein bisschen schwerfällig in die Geschichte hineinzukommen, da doch recht oft Bezug auf die Vergangenheit genommen wurde. Als ich dann einmal das Gerüst verstanden hatte, nahm die Story dann auch Fahrt auf und hat mich gut unterhalten.
Die Beziehung zwischen den zwei Protagonisten fand ich auch dadurch, dass der Krimi von einem aussenstehenden, allwissenden Erzähler beschrieben wird, extrem interessant und nicht ganz so einfach konstruiert wie ich es aus anderen Büchern kenne, denn so konnte man in die Gefühlswelt der verschiedenen Personen hineinschauen und ihre Ängste und Probleme, sowie Träume und Hoffnungen erfahren. Am Anfang wirkte die Beziehung der beiden zunächst etwas kühl und distanziert, jedoch wurde dann durch einen Einblick in Joe's Gefühlswelt klar, warum er abblockt.
Besonders gut fand ich, dass hier oft Bezug auf Edgar Allan Poe und seine Werke genommen wurde. Selbst seine Person fand kurzzeitig Aufmerksamkeit, was mich sehr interessiert hat und dazu bewegte mir einige seiner Kriminalromane zu besorgen.
"Rabentot" wird sicher nicht das letzte Buch sein, was ich von Heather Graham lesen werde. Die mir bis zum jetzigen Zeitpunkt unbekannte Autorin hat so einige Bücher herausgebracht die sich wirklich interessant anhören.


Das Geheimnis der Flamingofrau - Erotische Erzählung
Das Geheimnis der Flamingofrau - Erotische Erzählung
Preis: EUR 2,79

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leckres Appetithäppchen, 25. April 2012
"Das Geheimnis der Flamingofrau" erzählt von einer geheimnisvollen, kalten Frau die neu in der Stadt ist. Alle Welt redet über sie und es gibt nur einen den das scheinbar kalt lässt - den Vertretungslehrer und Journalist, Christian Konrad. In einem weiteren Handlungsstrang erfährt der Leser, dass dies eigentlich nur eine Geschichte in der Geschichte ist, denn der erfolglose Journalist Leon bekommt von einer unbekannten Dame ein Angebot, welches er nicht ablehnen kann: Er schreibt ihr eine erotische Geschichte nach ihren Vorstellungen. Bald nimmt das ganze jedoch in beiden Geschichten eine spannende Wendung.

Bis heute war ich noch jungfräulich in Sachen erotische Literatur, aber die Erzählung von Laura Lay hat mir sehr gut gefallen. Ich habe immer lieber die Finger von solchen Geschichten gelassen, weil ich dachte es könnte zu billig oder gar zu geschmacklos werden.
Das trifft zum Glück hier nicht zu, denn die Autorin benutzt eine wirkliche zauberhafte Sprache. Alles wird richtig detailliert beschrieben, solange es um Orte und Personen geht. Natürlich wird es auch sexuell, aber da lässt die Autorin dem Leser sein Kopfkino und reduziert die Beschreibungen auf das Nötigste, und lässt so auch die sexuellen Szenen sehr ästhetisch wirken.

Die Geschichte in der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, denn als ich zunächst anfing zu lesen, dachte ich wirklich, es wäre der einzige Handlungsstrang. Als ich dann das zweite Kapitel begann wurde ich aber überrascht und durfte die andere Handlung um den Journalisten Leon kennenlernen.
Bei beiden Handlungen kann man sich natürlich von Anbeginn denken, dass es hier nicht nur um platonische Freundschaften geht, sondern das es früher oder später noch heftig knistern wird.
Hauptthemen der Erzählung sind Dominanz, Vertrauen und Hingabe, die wie ich finde nicht zu heftig dargestellt wurden - sondern das gewisse Maß an Erotik völlig ausreichend war.

Leider war der Lesespaß dann viel zu schnell schon wieder vorbei und ich sitze hier und will unbedingt erfahren, wie es weitergeht. Eine empfehlenswerte Erzählung, ich denke gerade für "Einsteiger" in die erotische Literatur. Die Autorin hält sich fern von schmuddeligen Klischees und überrascht den Leser mit toller Wortwahl und schönen Beschreibungen.


Seite: 1 | 2 | 3