Profil für Shannon > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Shannon
Top-Rezensenten Rang: 12.938
Hilfreiche Bewertungen: 415

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Shannon "shannon69"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Schattenjagd: Thriller
Schattenjagd: Thriller
von Kerstin Wassermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Urlaubslektüre, 13. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Schattenjagd: Thriller (Taschenbuch)
Also, mir hat das Buch gut gefallen. Irgendwann war es zwar ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem blieb es spannend. Das Buch wird aus Sicht von Britt geschrieben, die plötzlich von ihrem Lebensgefährten Martin verlassen wird. Aber warum hat Martin sich abgesetzt? Warum reagiert seine Mutter so eiskalt? Und was hat es mit dem Facebook-Eintrag auf sich?

Dies ist kein Thriller, bei dem man sich vor Spannung die Fingernägel abkaut, obwohl ich nur 2 Tage dafür brauchte. Trotzdem ist es spannend geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Obwohl man nicht viel über die einzelnen Protagonisten erfährt, sind die meisten doch irgendwie sympathisch. Britt geht selbst auf die Suche nach der Wahrheit und erfährt dabei so einiges über Martin. Vielleicht ist nicht alles sehr realistisch, aber auch nicht völlig undenkbar.

Jedenfalls hat mich das Buch in meinem Urlaub gut unterhalten. Wer eine spannende, aber unblutige und leichte Unterhaltung sucht, ist hier bestens bedient. Und ich denke, ich werde mich nach weiteren Büchern der Autorin umsehen.


Trendglas Jena Jumbo Teetasse aus Borosilikatglas mit Glasunterteller, 0.4 L
Trendglas Jena Jumbo Teetasse aus Borosilikatglas mit Glasunterteller, 0.4 L
Wird angeboten von S-PRESSIMO
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Teegenuß pur, 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich liebe diese Teetasse. Ich war immer auf der Suche nach einer etwas größeren breiten Teetasse. Mit diesen ganzen Teegläsern kann ich nichts anfangen, denn erstens finde ich die meisten nicht besonders hübsch und zweitens kann ich Tee nicht trinken, wenn er zu heiß ist. Deshalb suchte ich immer nach einer breiten Tasse, in der der Tee ein bißchen schneller abkühlt. Hiermit habe ich sie gefunden. Nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch praktisch, da spülmaschinenfest. Ich mußte meiner Mutter auch schon so eine Tasse besorgen und sie meinte, daß der Tee daraus sogar viel besser schmeckt. Finde ich auch!


Tamaris Pumps , Größe 37.0
Tamaris Pumps , Größe 37.0

4.0 von 5 Sternen Nicht ganz so dunkel, 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tamaris Pumps (Textilien)
Wie schon in der Überschrift vermerkt, ist der Schuh nicht ganz so dunkelrot wie er auf dem Bild wirkt, sondern etwas heller. Ich habe ihn aber trotzdem behalten, denn er passt gut und ist eigentlich ganz bequem. Und wenn man zu einem schönen Schuh keine passende Kleidung hat, kann man die ja fix kaufen ;-)


Der Schmetterlingswald - Ein Sean-O'Brien-Thriller
Der Schmetterlingswald - Ein Sean-O'Brien-Thriller
Preis: EUR 2,49

3.0 von 5 Sternen Superman mit Dackel-Dame, 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider kann ich die ganzen begeisterten Rezensionen nicht nachvollziehen. Der Krimi war okay, mehr aber auch nicht.

Es wird schwierig, zu beschreiben, was mir nicht gefiel ohne zu Spoilern.
Da ist zunächst der ehemalige Ermittler der Mordkommission Sean O'Brien. Dieser lebt wechselweise in einem Haus am Fluß und auf einem Boot und hat eine Dackel-Dame namens Max, die überall beliebt ist. Außer daß seine Frau gestorben ist, erfährt man über ihn nicht viel. Ich konnte nicht einmal herausfinden, wie alt er sein soll (offenbar etwas älter, denn irgendwo war von "Ruhestand" die Rede). Ich dachte zwischendurch, daß es sich bei diesem Buch um das Buch einer O'Brien-Reihe handelt und die ganzen Infos über ihn vielleicht in einem vorigen Buch versteckt sind, aber das ist scheinbar nicht der Fall (zumindest gibt es offenbar keine weiteren deutschen Übersetzungen).

Was man aber recht schnell erkennt, ist, daß es sich bei Sean O'Brien um einen wahren Supermann handelt. Er entdeckt alles, was sonst niemand entdeckt, durchschaut alles (Stichwort "zwei schwarze Haare" ... also wirklich), regelt alles. Sheriff und Detective sind entweder zu doof oder zu ungläubig, um die Sache zu klären oder jemanden zu schützen. Und was Sean O'Brien doch nicht allein kann, dafür kennt er ganz sicher jemanden, der es kann.

Alle Figuren bleiben irgendwie oberflächlich beschrieben. Der Tod der einen Person (deren Beerdigung immerhin 1 1/2 Kapitel umfaßt), hat mich völlig kalt gelassen. Von der zweiten getöteten Person erfährt man schonmal überhaupt nichts, die war wohl auch nicht weiter wichtig. Weiter finde ich das Verhalten von Elizabeth völlig unglaubwürdig, vor allem in Anbetracht dessen, was passiert ist. Nach so einem Erlebnis kann ich doch nicht schmachtend am Flussufer einen Sonnenuntergang betrachten! Und auch die Handlungen einiger anderer Personen sind einfach unglaubwürdig (Wer benutzt denn heute noch Gift? Und vor allem warum? Aber Gott sei Dank kennt sich O'Brien natürlich auch damit aus.)

Was Molly im Wald Brisantes fotografiert hat, wird recht schnell bekannt. Und damit wird das Buch dann auch sehr vorhersehbar. Ich habe, ehrlich gesagt, die letzten Kapitel nur noch quer gelesen, weil ja sowieso alles auf das eine Ende hinauslief. Und so war es dann natürlich auch.

Nach all dem Negativen jetzt aber doch noch etwas Positives: Die Landschaftsbeschreibungen fand ich sehr gelungen, die Atmosphäre am Hafen war ebenfalls lesenswert und die kleine Max ist wirklich entzückend beschrieben. Aus dem ganzen "Umfeld" hätte man etwas Tolles machen können. Leider bleiben die Charaktere oberflächlich, die Handlungen unglaubwürdig und der Held, der eigentlich alles allein regelt, ging mir ab einem gewissen Zeitpunkt mit seinem Supermann-Gehabe einfach nur noch auf die Nerven. Weil ich zumindest bis ungefähr zur Hälfte noch ganz gut unterhalten wurde, gibt es doch noch 3 Sterne.


Kalter Hauch: Psychothriller
Kalter Hauch: Psychothriller
Preis: EUR 7,99

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorhersehbarer Psychothriller, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kalter Hauch: Psychothriller (Kindle Edition)
Ich war gespannt, ob die Autorin es schafft, einem Psychothriller, der in erster Linie nur auf engstem Raum spielt, Spannung einzuhauchen. Aber ehrlich gesagt, kann ich nicht nachvollziehen, was die begeisterten Leser dieses Romans so toll fanden. Kurz zum Inhalt: Martin und Cornelius sind alte Freunde, die sich nach vielen Jahren wiedersehen. Cornelius heuert Martin als Skipper für einen Mittelmeertörn mit seiner Frau an, obwohl beide vor vielen Jahren eine eher weniger freundliche Beziehung zueinander hatten. Da man ja erst am Ende des Buches erfährt, was eigentlich damals passiert ist, scheint es mir noch unwahrscheinlicher, daß Martin diesen Job als Skipper überhaupt annimmt - auch wenn er das Geld gut gebrauchen kann.

Die Figuren bedienen jegliche Klischees: Martin - nett und ehrlich, Cornelius - erfolgreich, reich, aber undurchsichtig, Nadja - schön und unschuldig. Während des Mittelmeertörns vermutet man recht schnell, daß Cornelius etwas Böses im Schilde führt. Leider blieben mir die drei Protagonisten (viel mehr Personen tauchen in dem Buch eigentlich auch nicht auf) völlig schnuppe. Mit keinem von ihnen konnte ich wirklich warm werden oder mich in ihn oder sie hineinversetzen. Nur weil ich gern wissen wollte, was denn in der Vergangenheit nun so Schreckliches passiert ist, habe ich durchgehalten.

Was mich am meisten nervte waren einerseits die ständigen Andeutungen auf die ach so fürchterliche Vergangenheit und andererseits, daß ganz plötzlich die Geschichte aus der Sicht einer anderen Person erzählt wird - auch mitten im Kapitel. Am Anfang des Absatzes erfährt man noch, was Martin tut und denkt, nur um ganz plötzlich die Gedanken von Nadja oder Cornelius zu lesen.

Das Ende war dann auch genau so, wie ich es erwartet hatte. Keine überraschende Wendung oder ein Moment des Staunens. Und wie nun am Schluß die eine Person das findet, was sie suchte, blieb leider auch völlig unerklärt.

Insgesamt kann ich das Buch nicht empfehlen, dafür sind einerseits zu viele Dinge vorhersehbar, andererseits zu viele Handlungen nicht nachvollziehbar.


Flowertown: Die Sperrzone
Flowertown: Die Sperrzone
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen Schwieriger Anfang, unsympathische Protagonistin, aber Durchhalten wird belohnt, 3. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flowertown: Die Sperrzone (Kindle Edition)
Das Negative zuerst: Ich konnte mich wirklich nur mühsam mit der Haupt-Protagonistin Elli anfreunden: Eine aggressive, immer schlecht gelaunte, bekiffte Frau, die eigentlich fast alle Mitmenschen doof findet. Der Hintergrund zu dieser Sperrzone ist zwar interessant (nach einem Chemie-Unfall müssen alle infizierten Personen in einer Art Ghetto leben), aber am Anfang fand ich nur wirklich schwer in die Geschichte hinein. Bis zur Mitte des Buches passiert eigentlich nichts, es wird nur das Leben in dieser Sperrzone beschrieben.

Doch irgendwann nimmt das Buch eine Wendung, indem Elli und ihr Kumpel Bing einer vermeintlichen Verschwörung auf die Spur kommen. Oder bilden die beiden sich das alles nur ein ...? Nun werden die Personen, die bisher schlicht und einfach geschildert wurden, plötzlich undurchsichtig. Und Elli dröhnt sich plötzlich auch nicht mehr dauernd zu, so daß ich mich dann doch langsam für sie erwärmen konnte. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich mußte einfach wissen, was in der Sperrzone los ist, wer und was steckt hinter all dem und wer steht auf welcher Seite?

Die Auflösung hat mich dann wirklich überrascht, obwohl ich sehr viele Thriller und Krimis lese und oft schon eine Vermutung habe, in welche Richtung eine Geschichte geht. Hier hatte ich absolut keine Ahnung. Solche Überraschungen liebe ich!

Jedem, der die ersten Seiten nur mühsam bewältigt, empfehle ich, unbedingt durchzuhalten. Es lohnt sich.


Gottesgericht: Thriller
Gottesgericht: Thriller
von Patrick Dunne
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Leicht überzogener Politthriller, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gottesgericht: Thriller (Taschenbuch)
Ehrlich gesagt, war ich von dem Buch nur mäßig begeistert. Der Klappentext klang wirklich vielversprechend, doch im Laufe des Buches merkte ich, daß mir gewisse Vorkenntnisse aus anderen Büchern fehlten. Na gut, mit der Zeit habe ich mir dann doch alles zusammengereimt. Wie schon einige Vor-Rezensenten schrieben, geht es viel um Politik. Das ist an sich nicht schlimm, allerdings hatte ich eher einen "richtigen" Thriller erwartet, in dem es in erster Linie um Kriminelle oder Terroristen oder so geht. Aber in dieser Geschichte sind einige Dinge doch stark an den Haaren herbeigezogen. Es ist schwierig zu beschreiben, was ich meine, ohne zu Spoilern, aber z. B. eine Ermordung vor laufender Kamera, das Eindringen von Kriegsschiffen in Hoheitsgewässer eines anderen Landes aufgrund eines einzelnen Toten usw. Im Klappentext heißt es, daß Jane aktiv wird, als ihre eigene Familie bedroht wird. Naja, das wird sie eigentlich, wenn überhaupt, nur ein einziges Mal, und da tätigt Jane nur einen Anruf und schon ist der Spuk vorbei.

Jane selbst kommt zwar teilweise irgendwie sympathisch und menschlich rüber (Stichwort Alkoholkonsum), aber als Mutter ist sie eigentlich kaum vorhanden, denn ihre Kinder werden ständig an die Schwägerin abgegeben. Dafür wird ihre Tätigkeit als Radiojournalistin leicht überzogen. "Hol mir die Pressesprecherin des EU-Präsidenten ans Telefon. Sag ihr, ich will vor Ende der Sendung mit ihr reden." Ja, genau, und die ruft natürlich auch sofort zurück, wenn eine irische Radiojournalistin das fordert. Außerdem ist es schwer vorzustellen, daß ein Mitarbeiter des türkischen Außenministeriums vertrauliche Informationen an eine irische Journalistin weitergibt.

Irgendwie war alles zu unrealistisch, und wie die Geschichte ausgeht, war irgendwie auch klar. Insgesamt hatte ich von dem Buch mehr erwartet. Drei Sterne immerhin für den spannenden Anfang und einige Highlights.


Ruhe unsanft: Ein Miss Marple Krimi
Ruhe unsanft: Ein Miss Marple Krimi
von Agatha Christie
  Audio CD
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich ein Hörgenuß, 11. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich mag ich fast alle Agatha-Christie-Krimis, deshalb habe ich auch viele als Hörbücher. Die raue Stimme von Katharina Thalbach war für mich erst ungewohnt und etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Minuten war es nur noch purer Genuß. Vor allem als Edith Pagett ist sie ein reiner Ohrenschmaus für mich. Schade, daß Katharina Thalbach nicht noch mehr Miss-Marple-Krimis gesprochen hat.

Die Geschichte selbst würde ich mit 4 Sternen bewerten, aber Katharina Thalbach hat den 5. Stern rausgeholt. :o)


Der Tag, an dem du stirbst
Der Tag, an dem du stirbst
von Lisa Gardner
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Unglaubliche Spannung und tolle Figuren, 25. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Tag, an dem du stirbst (Taschenbuch)
Schon lange habe ich kein Buch mehr gelesen, das mich so gefesselt hat. Endlich mal wieder ein Pageturner, wie ich ihn mag, ohne spritzendes Blut, abgehackte Gliedmaßen oder gruselige Folterszenen. Die Autorin schafft es auch ohne solche Dinge, eine enorme Spannung aufzubauen. Worum es geht, ist schnell erzählt: Charlene Rosalind Carter Grant befürchtet, am 21. Januar ermordet zu werden, da bereits ihre beiden Freundinnen jeweils am 21. Januar der Vorjahre ermordet wurden. Detective D. D. Warren fängt an zu ermitteln, obwohl sie eigentlich mit einem anderen Fall beschäftigt ist ...

Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt und bis zum Schluß nicht losgelassen. Immer wieder wird man auf eine falsche Spur geführt, und man weiß nie, wer hier eigentlich gut oder böse ist. Lisa Gardner schafft es, jeder ihrer Figuren Tiefe zu geben. Die Ermittlern D.D. Warren ist trotz ihrer Schroffheit durchaus sympathisch, denn man merkt, daß sie auch eine zarte Seite hat. Charlene Grant ist trotz ihrer Verletzlichkeit unglaublich stark, aber auch völlig undurchsichtig. Was für eine Rolle spielt Tom Mackereth? Und was habe ich mit Tulip und mit Jesse und seinem Zombie-Bären mitgefiebert ;-) Das Highlight war dann die für mich völlig unerwartete Auflösung!

Dies ist einer der wenigen Romane, die mir so gut gefallen, daß ich ihn - obwohl ich das Ende kenne - sogar noch ein 2. Mal lesen würde, einfach weil mir die Figuren irgendwie ans Herz gewachsen sind.


Das letzte Geleit: Kriminalroman (Theo-Matthies-Reihe, Band 1)
Das letzte Geleit: Kriminalroman (Theo-Matthies-Reihe, Band 1)
von Christiane Fux
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Zu oberflächlich und vorhersehbar, 25. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kritisiere nicht gern, schon gar nicht, wenn ich denke, daß sich ein Autor wirklich Mühe gegeben hat. Denn das Thema, das Frau Fux hier in Angriff nimmt, ist nicht ohne. Aber trotzdem konnte ich diesem Buch nicht so richtig etwas abgewinnen. Wie schon viele andere schrieben, handelt es sich hier eher um einen Roman als um einen Krimi (was an sich nicht schlimm ist), denn wer der Übeltäter ist, steht eigentlich recht schnell fest. Die Spannung wird daraus gewonnen, daß man als Leser nie ganz sicher ist, ob die zusammengewürfelte Truppe um Theo Matthies bei ihren Recherchen weiterkommt oder auf welche Schwierigkeiten sie stößt. Leider wird die ganze Recherche irgendwie nicht besonders spannend erzählt, und Schwierigkeiten gibt es fast gar nicht. Und am Ende war dann tatsächlich alles so, wie ich es vermutet hatte. Selbst die Sache mit dem Sohn der ermordeten Anna war nicht überraschend.

Sympathieträger des Plots war in meinem Augen eindeutig Theo Matthies, der Bestatter. Leider ist dies auch die einzige Figur, von der man ein bißchen was erfährt. Die Szenen mit Nadeshda z. B. fand ich sehr gefühlvoll, aber leider wurde dann auch dieses Thema irgendwie einfach fallengelassen. Von den anderen Figuren erfährt man fast gar nichts oder die Infos werden nur kurz angedeutet (Stichwort "Martin"). Selbst die Journalistin Hanna bleibt blaß.

Die Rückblenden ins Jahr 1943 hätten spannend sein können, wenn man hier ebenfalls etwas mehr Einblick in die Gefühle und Gedanken der einzelnen Personen hätte bekommen können. Was waren das für Personen, die dort arbeiteten? Wie ist der Ablauf in solchen Einrichtungen? Wie sehen die Geschichten der Patienten/KInder aus? Nur bei einem Kind erfährt man etwas aus der Zukunft, und das eigentlich auch nur in zwei Sätzen.

Das Ende war dann plötzlich einfach da. Keine überraschende Wendung oder zumindest ein kleines unerwartetes Highlight, nö. Irgendwie merkt man, daß dies ein Erstlingswerk ist. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, aber das meiste bleibt einfach zu oberflächlich. Vielleicht hätte sie die Gruppe um Theo Matthies auf ein oder zwei Personen beschränken sollen, diesen hätte sie dann aber mehr Tiefe geben können.

Mein Fazit: Der Roman ist nicht schlecht, hinterläßt aber bei mir keinen bleibenden Eindruck. Dazu war alles viel zu oberflächlich und vorhersehbar.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8