Profil für Babs G. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Babs G.
Top-Rezensenten Rang: 61.026
Hilfreiche Bewertungen: 691

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Babs G. "treasureb"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Carenesse Saunatuch, Wellness-/Bade-/Duschtuch, schwere Qualität (500 g/m²), 75 x 200 cm, terracotta, toskanarot
Carenesse Saunatuch, Wellness-/Bade-/Duschtuch, schwere Qualität (500 g/m²), 75 x 200 cm, terracotta, toskanarot
Wird angeboten von Carenesse - natürlich schön
Preis: EUR 22,99

5.0 von 5 Sternen Tolle Qualität, 3. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein supergroßes Saunatuch in toller, schwerer Qualität und schöner Farbe! Ich werde es schweren Herzens zurück schicken, da es mir aufgrund der Schwere immer herunter rutsch, wenn ich mich darin einwickle. Trotzdem klarer Kauftip, auch der Anbieter nur zu empfehlen!


Academie Bronz'Express Lotion 100 ml
Academie Bronz'Express Lotion 100 ml
Wird angeboten von Parfümerie am Platzl
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen Der beste Selbstbräuner für das Gesicht!, 27. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab ja vor Jahren schon mal die BonzŽExpress Lotion verwendet und war relativ erstaunt, dass es sie noch immer gibt, aber ich glaube das will schon was heissen, wenn sich ein Produkt über zehn Jahre verkauft. Damals war ich zwar nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber so wie es scheint, lag es unter anderem auch am Auftragen.

Im Gegensatz zu damals (Wattepad) benutze ich heue den Academie-Applikator und dieser in Kombination mit der Lotion ergibt ein perfektes Ergebnis! Sie lässt sich toll auftragen, und man hat sofort eine leicht braune Tönung, anhand derer man auch sehen kann, wo das Produkt schon aufgetragen wurde. Die Lotion zieht schnell ein, allerdings würde ich weiße Kleidung erst nach der ersten Dusche anziehen, die braune Tönung der Lotion färbt schon auf Kleidung ab - wie man es auch von getönter Tagescreme oder Puder kennt. Nach der ersten Dusche ist dies aber kein Problem mehr.

Das Selbstbräunungsergebnis ist ein schönes, gleichmäßiges Braun, ohne Streifen, ohne Flecken und ohne Orangestich. Ich benutze die Lotion zum Erhalten einer leichten Bräune 2 x die Woche, so hält eine 100 ml Lotion ewig und der Preis relativiert sich auf ein Minimum.

Fazit: Ich verwende es für Gesicht, Dekolletee und Handrücken, für diese Regionen ist es absolut das beste Produkt (für mich in Verbindung mit dem Applikator). Klare Kaufempfehlung!


Academie Bronz'Express Applikator-Handschuh für den Körper
Academie Bronz'Express Applikator-Handschuh für den Körper
Preis: EUR 6,50

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nie mehr ohne!, 27. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was hatte ich nicht früher Probleme mit Selbstbräunungsprodukten. Streifen, Flecken, braune Finger vom Auftragen, schlichtweg unzufriedenstellend. Aber die Entwicklung ist auch auf diesem Sektor weiter gegangen wie man sieht. Mittlerweile verwende ich für den Körper ein Mousse und für das Gesicht den Academie Selbstbräuner, also Flüssigkeit, und der Applikator-Handschuh von Academie verteilt beides sagenhaft gut (im Gesicht benutze ich den kleinen). Keine Unregelmäßigkeiten mehr, es wird einfach nur schön gleichmäßig braun! Sagenhaft!

Da ich auch früher schon Academie Selbstbräuner zum Bräunen des Gesichts benutzt habe, kann ich den Unterschied definitiv feststellen, mit dem Applikator wird es viel schöner, keine Flecken, keine Streifen mehr. Mir kommt vor, als würde überschüssige Flüssigkeit aufgesogen und im Applikator schon mal verteilt, da kommt ein Wattepad einfach nicht mit.

Der Preis? Mein Gott, für das kleine Geld ein zufriedenstellendes Selbstbräunungsergebnis? Das ist es mir Wert! Zur Qualität kann ich zwar noch nichts sagen, da erst zwei mal im Gebrauch, aber falls die Nähte aufgehen, würd ich mir den mit ein paar Stichen wieder richten und wenn er nur noch schluddrig ist, dann einen neue bestellen.

Klare Kaufempfehlung!


St Moritz Self Tanning Mousse Medium 200ml, 1er Pack (1 x 200 ml)
St Moritz Self Tanning Mousse Medium 200ml, 1er Pack (1 x 200 ml)
Preis: EUR 6,29

5.0 von 5 Sternen Das beste Selbstbräunungsprodukt für den Körper!, 27. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte ja vor Jahren Selbstbräuner ausprobiert, aber das Ergebnis war nie zufriedenstellend. Deshalb waren im Winter auch immer Besuche im Solarium angesagt. Nachdem nun aber kein Solarium mehr in der Nähe ist, hab ich auch Faulheitsgründen wieder einen Versuch mit Selbstbräuner gewagt.

Nach langer Studie der Rezensionen auf Amazon und einiger Videoblogs auf youtube, fiel meine Wahl dann auf zwei verschiedene Produkte für Körper und Gesicht. Und das St. Moritz Tanning Mousse war für den Körper vorgesehen. Auf Amazon bestellt, binnen ein paar Tagen aus England eingetroffen und gleich ausprobiert. Und das Ergebnis ist sagenhaft!

Anwendung: Ich trage das Mousse mit einem Handschuhapplikator auf und es lässt sich so was von gut verteilen, unbeschreiblich. Blos nicht zu viel aus der Packung drücken, eine kleine Menge reicht für einen Arm! Es zieht auch sehr schnell ein, und das "klebrige" Gefühl ist minimalst und verschwindet sehr rasch.

Bräune: Durch die Tönung des Mousse sieht man auch sofort, wo schon etwas aufgetragen wurde, und es verleiht einem auf der Stelle eine wunderschöne ganz leichte Bräune. Das Mousse mag aussehen wie Schlamm, aber das Ergebnis auf der Haut ist sensationell.
Der Selbstbräunungseffekt toppt das Ganze nochmal. Ein wunderschönes leichtes Braun ein paar Stunden nach der ersten Anwendung. Keine Spur von orange, keine Spur von Schlieren, einfach nur 100 % zufriedenstellend.

Ich kann dieses Produkt nur weiter empfehlen, vor allem zu diesem sagenhaften Preis! Meine Empfehlung zum Schluss: Die Verwendung eines Applikatorhandschuhes zum Verteilen und blos nicht zu viel auf einmal aus der Packung drücken!


DARKNET
DARKNET
von Daniel Suarez
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Buch!, 21. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: DARKNET (Taschenbuch)
Zuerst Daemon: Die Welt ist nur ein Spiel lesen. Ohne den Vorgänger kann man "DARKNET" eigentlich nicht lesen.

DAEMON und DARKNET - Bücher die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ist Teil 1 noch sehr technisch, so wird Teil 2 eher philosophisch. Beide wahnsinnig gut, wahnsinnig spannend und wahnsinnig unterhaltend, mit einigem Actionanteil. Hat DAEMON schon 5 Sterne verdient, dann müssen es bei DARKNET nochmals mehr sein. Ich habe es nicht für möglich gehalten, dass mich der 2. Teil mehr begeistert als der erste, aber... wow.. was Daniel Suarez hier aus der Geschichte rausholt ist unglaublich.

Das Darknet - die virtuelle Welt, geschaffen vom DAEMON - es verändert die Welt. Und es verändert die Menschen. Das Amerika der realen Welt steht vor dem Zusammenbruch. Die Aktienmärkte wanken, der Dollar fällt ins Bodenlose, die Arbeitslosigkeit steigt rapide, das Leben wird unbezahlbar. Deshalb hat das Darknet regen Zulauf, lehrt es doch die community den Weg zurück und gleichzeitig vorwärts. Zurück zu den bleibenden Werten, zur Selbstversorgung, zu eher kleinen, demokratisch geführten "Kommunen" (auch wenn sie im Buch Holon heißen), jedoch vorwärts mit den Mitteln des Hightech-Zeitalters wie alternativen Energiequellen, neuen Fertigkeitsmethoden, alles basierend auf Nachhaltigkeit. Doch was macht die reale Welt? Sieht sie zu wie die eigene Zukunft zerbricht? Nein, sie wehrt sich. Sie versucht die verlorenen Schäfchen wieder heim in die reale Welt zu holen. Und das auf kranke, brutale und hinterhältige Art und Weise. Und sie versucht Kontrolle über den DAEMON zu erlangen um die Welt zu beherrschen. Und am Ende... showdown in Texas, aber bis dahin.. Spannung pur - auch wenn sich die Geschichte trocken anhört - sie ist es nicht!

Das ist die Grundstory, getragen von 5 Protagonisten, die schon aus dem ersten Buch bekannt sind. Und auch wenn die Charaktäre der Personen gleich bleiben, so bin ich dennoch überrascht, wie langsam und schleichend sich die eigene Meinung von "Gut" und "Böse" während der beiden Bücher wandelt. Und wie sehr ich die Antwort von unnamed_1 gut heiße. Was besagt das demokratische System? Alle Macht dem Volke. Wie sehen unsere Demokratien denn wirklich aus? Die Macht in den Händen weniger die zwar von vielen (oder wenigen+wenigen=Koalition) gewählt wurden und dann 4 Jahre lang über unsere Köpfe hinweg entscheiden. Daniel Suarez hat in DARKNET mit dem "brennenden Mann" einen faszinierenden Ausweg gefunden, die größte Macht den Vielen zu geben.

Fazit: Ein Thriller der Extraklasse teils technisch, teils science fiction, teils philosophisch und teils actionreich und vor allem SPANNEND und UNTERHALTSAM!


Lee AMY GRADE GREEN THORN L375CABK Damen Jeanshosen/Lang
Lee AMY GRADE GREEN THORN L375CABK Damen Jeanshosen/Lang

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Qualität, 23. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beste Qualität von Lee. Coole Waschung, weicher Stoff, sitzt wie eine zweite Haut. Sehr angenehm zu tragen und um den vergünstigten Amazon Preis ein HAMMER-Schnäppchen. Außerdem bietet Lee als eine der wenigen Marken nicht Inch 32/34 sondern 31/33. Das kommt meiner Körpergröße von 1,68 m mehr entgegen (da 32 inch für 1,70 m und 34 inch für 1,75) Werde mir gleich eine zweite Waschung bestellen.


Voodoo
Voodoo
von Nick Stone
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FIRST!!! Nicht zu viele alte Rezensionen lesen...., 9. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Voodoo (Taschenbuch)
...es ist schlimm wie viele manche Rezensenten verraten. Hätte ich schon vorher gewusst auf was das Buch hinausläuft, es wäre nicht das Lesevergnügen gewesen, das es in der Tat ist.

Ansonsten: WOW!!!! Kann ich hier nur sagen! Nur wenige Autoren am Crime-Sektor haben mich so überzeugt wie Nick Stone. Einzig Dennis Lehane kann ich hier in einem Atemzug nennen. Voodoo ist ein grenzgeniales Buch, das fast nicht aus der Hand zu legen ist und einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Unterhaltung par excellence.

Zur Story:
Max Mingus war Cop, war Privatdetektiv, hat jemanden getötet und saß im Gefängnis. Als er seine Zeit abgesessen hat steht er erst mal im Nichts. Um zumindest seine Zukunft zu sichern nimmt er einen Auftrag an, der zwar sehr viel Geld verspricht, aber erstens sehr aussichtslos erscheint und zweitens schon einige seiner Vorgänger das Leben gekostet hat, oder wie der Auftraggeber sagt "Tot? Nein, viel schlimmer".

Max wird von einem haitianischen Milliardär (Allain Carver) angeheuert seinen vor einem Jahr verschwundenen Sohn (Charlie) zu suchen. Die eigenartige Familie Carver wird beherrscht vom Familienoberhaupt Gustav Carver, dem Großvater des verschwundenen Kindes, der einst ein enger Freund von Papa Doc Duvallier war und mit dessen Hilfe und dubioser Methoden ein riesiges Wirtschaftsimperium aufgebaut hat.

Im Laufe der Ermittlungen stösst er auf mysteriöse Voodoo-Priester und immer wieder auf die Legende von TonTon Clarinett, einer mysteriösen haitinischen Gestalt, ähnlich dem Rattenfänger von Hameln. Max erfährt dass sehr viele Kinder in Haiti einfach "verschwinden" und nie wieder gesehen werden. Und da in jeder Legende ein Körnchen Wahrheit steckt... wird auch dieser Fall mit der Vergangenheit verwoben. Und doch.... kommt es ganz anders als man denkt...

Doch nicht nur die Legenden und die Toten bergen Geheimnisse, auch die Familie Carver ist mehr Schein als Sein. Zu guter Letzt gibt es dann auch noch den Drogenbaron Paul Vincent, der als Feind der Carvers als Hauptverdächtiger für das Verschwinden von Charlie gilt. Als Herrscher des größten Slums von Haiti gilt er als eigentlicher Herrscher des Landes (denn wer den Mob beherrscht....). Als er die Bühne der Story betritt, nimmt das Buch eine Wendung mit der zumindest ich - nicht gerechnet hätte.

Ich finde es jetzt noch schade, dass das Buch nicht noch weitere 600 Seiten hatte. Ich habe jede Seiten genossen, Nick Stone hat einen Schreibstil, der für mich keine Wünsche offen lässt. Es gibt keine Hänger und keine Langeweile in diesem Buch. Kein sinnloses Füllmaterial, keine unnötigen Dialoge, einfach nur Spannung und Lesevergnügen pur. Die Protagonisten sind für mich nicht blos zweidimensional geblieben, nein, es waren durchaus Emotionen, die ich den einzelnen Figuren zugeordnet hatte.

Was soll ich eigentlich noch schreiben?? Noch mehr loben kann ich ohnedies nicht mehr. Kurz: Ein geniales Buch! Ich freu mich schon auf den nächsten Max Mingus Thriller.


Ansmann 5060103 ANSMANN A-Mot 2 Akku mit 3,7 V / 550mAh für Motorola RAZR V3
Ansmann 5060103 ANSMANN A-Mot 2 Akku mit 3,7 V / 550mAh für Motorola RAZR V3

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen SCHROTT!!!!...., 11. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...anders kann man diesen Akku nicht bezeichnen. Man legt das Handy irgendwo hin und kann sich sicher sein, dass es sich in der nächsten halben Stunde einfach ausschaltet.

Jetzt ist wieder der fast 3 Jahre alte Originalakku drin, der ist noch immer um Häuser besser.

Fazit: Ich werde mir nur noch Originalteile besorgen. Der Nachbauschrott kann gar nichts!!!!


Das Tartarus-Orakel (Ein Jack-West-Thriller, Band 1)
Das Tartarus-Orakel (Ein Jack-West-Thriller, Band 1)
von Matthew Reilly
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer braucht schon Realismus..., 4. August 2007
...wenn die Unterhaltung sooooo gut ist! Ich zumindest nicht. "Das Tartarus Orakel" schlägt in die Richtung von "Der Tempel". Nur liefern dieses Mal nicht die Inka den Hintergrund sondern die nicht minder faszinierenden Ägypter. Ein Pageturner in bester "Indiana Jones"-Manier, Lara Croft in Buchform, kurz: Adventure pur! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Kein überflüssiger schriftlicher Schnickschnack, die Protagonisten mit genügend Tiefgang um mitzufühlen, ein Spannungsbogen ohne Hänger und ein ordentlicher Showdown. Dazu Mysterien, Legenden und Rätsel.

Zur Story:
Alle 4500 Jahre zeigt ein riesiger Sonnenfleck names Tartarus genau auf die Erde und löst verheerende Sintfluten aus die das Angesicht der Welt verändern. Nur 2500 v.C. gab es diese Fluten nicht. Weil die alten Ägypter einen besonderen Stein, den Benben, den goldenen Schlussstein auf der Cheopspyramide platzierten, der dies verhinderte. Hernach wurde der Schlussstein in sieben Einzelteile zerlegt und diese in den sieben Weltwundern verborgen.

Drei Teams suchen sieben Tage vor Erscheinen von Tartarus nach den Teilen um ein uraltes Ritual auf der Cheopspyramide zu vollziehen. Mittels diesem Ritual kann zweierlei bewirkt werden: 1. Der vollkommene Friede für die Welt oder 2. 1000 Jahre Macht für jenes Land, welches eine bestimmte Menge Heimaterde unter dem Benben platziert.

Zwei dieser Teams - die Europäer und die Amerikaner - streben nach Macht, doch ein Team, zusammengesetzt aus 9 Personen - 7 Soldaten, ein Wissenschaftler und einem kleinen Mädchen - kämpfen für den Frieden.

Rund um den Erdball geht die Jagd. Verborgene Verstecke müssen aufgespürt und gefährliche Fallen der ägyptischen Baumeister umwunden werden um die Steine zu finden. Zu den Verstecken weist ein geheimnisvoller Text, geschrieben in einer Schrift, die nur zwei Menschen lesen können. Eine davon ist das kleine Mädchen namens Lilly, das mit dem kleinen Team für den Frieden kämpft.

Zuletzt kommt es zum dramatischen Showdown auf der Cheopspyramide. Wer die Steine besitzt und ob Friede oder Macht beschworen werden sei hier natürlich nicht verraten.

Ich habe Sakrileg - sowohl Dan Brown als auch Sakrileg werden in diesem Buch einige Male erwähnt - gelesen, aber ich finde ReillyŽs "Der Tempel" und auch " Das Tartarus Orakel" um einiges besser. Für manche mag diese Aussage ein Sakrileg darstellen, ich stehe dazu. Finde ich auch die Geheimnisse der Inka und der Ägypter um einiges faszinierender als die der katholischen Kirche. ...und wer BrownŽs "Illuminati" und "Das Tartarus Orakel" gelesen hat wird die Verbindung zwischen Ägyptischer und christlicher Religion verstehen.

Volle 5 Sterne, dieses Buch hat jeden davon verdient!


Das Buch der Namen
Das Buch der Namen
von Jill Gregory
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rasante Story, wenig Tiefgang, 4. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Ich muss sagen ich habe dieses Buch mit Genuß gelesen. Der Spannungsbogen hält sich bis zur letzten Seite, es wird eigentlich nie langweilig. Auch sind die Seiten nicht mit unnötigem Füllmaterial aufgestockt, alles wird mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht... und obwohl ich kein Freund von seitenlangen Beschreibungen der befahrenen Landschaft bin, hätte ich mir doch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Die Personen bleiben relativ eindimensional, ich als Leser konnte keinen wirklichen "Draht" zu den Protagonisten finden. Auch von den für den Leser auftretenden Fragen werden nur die Wichtigsten beantwortet. Irgendwie bleibt die gesamte Story an der Oberfläche. Man fiebert nicht richtig mit, auch wenn der Zwang weiterzulesen durchaus da ist, man will/muss einfach wissen wie es weiter geht, was hinter den Mysterien steht.

Zur Story:
Ein 35 jähriger Professor, David Sheperd, der in seiner Jugend eine Nahtod-Erfahrung gemacht hat wird Jahre später mit Namen konfrontiert, die verbunden mit unerträglichen Kopfschmerzen plötzlich in seinem Gedächtnis auftauchen. Ein ganzes Buch, das "Buch der Namen" hat er schon mit über dreißig Namen gefüllt. Als er diese Namen im Internet sucht findet er heraus, dass fast alle Personen mit diesen Namen eines unnatürlichen Todes sterben.

Hier wird die Geschichte rasant. Von verschiedenen Personen, darunter ein Hypnotiseur, einem Rabbi, einer israelischen Wissenschaftlerin, etc. erfährt er von den 36 Verborgenen. Dies sind 36 besonders gerechte, gütige Menschen einer Generation, die unwissentlich das Schicksal der Welt in Händen halten. Sollten alle diese Gerechten einer Generation sterben, würde die Welt untergehen. Manche der Namen wurden von israelischen Wissenschaftlern/Mystikern durch die Lehren der Kabbala bereits aufgedeckt, doch nur David kennt alle Namen, auch wenn ihm noch zwei nicht offenbar geworden sind.

Doch was wären die Guten ohne die Bösen und so gibt es natürlich auch hier die Gegenspieler in Form eines uralten Geheimbundes, der Gnoseos, die alle 36 Gerechten vernichten wollen, um selbst eine Spiritualität zu erreichen, mit der sie selbst über Gott stehen...(was immer das heißen mag...)

Nun, von den 36 sind nur noch 3 am Leben, und eine davon ist DavidŽs Stieftochter Stacy. Die Welt versinkt im Chaos durch Terroranschläge, Erdbeben, Waldbrände, Überschwemmungen, etc. und David und seinen Mitstreitern bleibt nur noch wenig Zeit. Um Stacy und die Welt zu retten.

Ich schwanke bei der Punktevergabe zwischen drei und vier Punkten, aber das durchgehend spannende Lesevergnügen ohne Hänger siegte über den mangelnden Tiefgang. Vier Sterne für das "Buch der Namen".


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10