Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More saison Hier klicken Fashion Sale Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für uncleremus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von uncleremus
Top-Rezensenten Rang: 5.992.618
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
uncleremus "mwilck"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Bach: St. Matthew Passion / Matthäus-Passion / Passion Selon St Matthieu
Bach: St. Matthew Passion / Matthäus-Passion / Passion Selon St Matthieu
Preis: EUR 21,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Maßstab, 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für mich ist diese Aufnahme der Maßstab, an dem sich alle Nachfolger messen müssen.

Wenn man Anfang der 80er Jahre Aufnahmen mit historischen Instrumenten hörte, mußte man mit den Zeitgenossen Bachs und Händels Mitleid bekommen. Kieksende, unsaubere Bläser und kratzende Streicher begleiteten piepsige Knabensoprane und hauchende Kontratenöre. Das taugte bestenfalls als Beweis für die Überlegenheit des modernen Instrumentariums. Doch dann kamen die englischen Ensembles mit Gardiner und Hogwood und zeigten, daß es auch anders geht. Diese Matthäuspassion war für mich damals eine Offenbarung.

Für mich steht und fällt die Qualität einer Passionsaufnahme mit den Chorälen, und die reißen mich bei Gardiner mit, während viele seine Nachfolger (zB Herreweghe) sie bloß als biederen, langweiligen Gemeindegesang darbieten. Nicht-Muttersprachler, auch Profis, haben hier meiner Meinung nach einen gewissen Nachteil, weil sie die Worte nicht unmittelbar erfassen und umsetzen wie Muttersprachler - beim Monteverdi Choir aber ist davon nichts zu spüren.

Keiner möge sich hier von der Kritik an angeblich zu schnellen Tempi Gardiners beeindrucken lassen. Für mich stimmen seine Tempi einfach. Sicherlich ist das letztlich Geschmackssache, aber es stimmt einfach nicht, daß Gardiners Matthäuspassion gehetzt klingen, oder die Feinheiten und muskalischen Höhepunkte untergehen würden.

Ich würde diese Aufnahme jederzeit wieder kaufen. Daß sie teurer ist als andere Aufnahmen ihres Alters, hat seinen Grund.


Vom dem Glück, Hrdlak gekannt zu haben
Vom dem Glück, Hrdlak gekannt zu haben
von Janosch
  Taschenbuch

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend und platt, 6. November 2011
Ich war von diesem Buch sehr enttäuscht. Was als augenzwinkernde Milieustudie zu beginnen scheint, gleitet rasch in böswillige Stereotype ab. Der Autor scheint die Hauptpersonen des Romans (mit Ausnahme der Titelfigur) regelrecht zu hassen, so wie er in der Beschreibung ihres bösartigen Spießertums, ihrer Mißgunst, Gemeinheit und Beschränktheit schwelgt, und so wie er sie am Ende qualvolle, einsame Tode sterben läßt. Daß die Charaktere dabei als "Produkt ihrer Lebensverhältnisse" beschrieben werden, wie ein Vorrezensent meint, kann ich nicht bestätigen, es sei denn, man versteht darunter eine Binsenweisheit wie "wer als Kind geschlagen wird, schlägt später die eigenen Kinder". Positive Züge bekommen allein die Aussteiger, die sich der bürgerlichen Welt aus Arbeit und Geld verweigern, und die mystisch idealisierte "Über-Aussteiger" Figur des Hrdlak, eine Mischung aus heiligem Franziskus, Buddha und Dorfdepp. Ich habe nichts gegen - auch bösartige - Satire, aber die netten warmherzigen Verweigerer inmitten der kalten, faschistoiden Kleinbürger - tut mir leid, das ist mir zu platt.


Nachts auf dem Sambesi: Erdmämnnchen Gustavs Abenteuer im Zoo Hannover
Nachts auf dem Sambesi: Erdmämnnchen Gustavs Abenteuer im Zoo Hannover
von Ingo Siegner
  Gebundene Ausgabe

1 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur für Hannover-Fans, 4. Juli 2011
Das Buch ist in Ordnung, solange man sich nur die Bilder ansieht. Liest man vor, wird es schmerzhaft. Die Geschichte ist einfallslos und fad, die meisten Pixi-Bücher haben mehr Inhalt. Die Sprache biedert sich aufs Peinlichste an die Kinder an ("volle Kanone daneben", um mit dem Autor zu sprechen). Richtig schlimm wird es bei den Versen: "Im Wald, da ist es dunkel, schubidu ranunkel" - das ist kaum mehr zu toppen.
Daher möchte ich der Altersempfehlung des Verlages widersprechen: Empfehlenswert nur bis zum Alter von drei Jahren.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2013 7:25 AM CET


Seite: 1