Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für C.S. Filmkunst > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C.S. Filmkunst
Top-Rezensenten Rang: 882
Hilfreiche Bewertungen: 340

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C.S. Filmkunst
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Cornouaille [Blu-ray] [FR Import]
Cornouaille [Blu-ray] [FR Import]
DVD ~ Vanessa Paradis
Wird angeboten von Fulton DS Europe
Preis: EUR 16,09

4.0 von 5 Sternen Die Rückkehr zum Autorenkino, 21. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Cornouaille [Blu-ray] [FR Import] (Blu-ray)
Vanessa Paradis gebührt die Ehre eine der größten Schauspielerinnen unserer Zeit zu sein: unschön nur, dass das dank Johnny Depp und Kontrastfilmen wie "Der Auftragslover" kaum einem bewusst ist. Wer erinnert sich schon an ihre Meisterleistungen in Noce Blanche und Elisa?

Glücklicherweise sind diese beiden besten Filme ihrer Karriere nicht ihre einzigen Ausflüge ins Reich der Kunstdarbietungen, denn mit weiteren sanften Werken wie "Cafe de flore" und eben dem hiermit rezensierten, reist La Paradis wieder ein Stück weit zu ihren wundersamen Wurzeln zurück. Bleibt nur zu hoffen, dass sie aus dem Schatten ihres Ex-Ehegatten ausbrechen kann und wieder für schwierigere Rollen bekannt wird.


Enemy Zero[Japanische Importspiele]
Enemy Zero[Japanische Importspiele]

4.0 von 5 Sternen Sehr schwer und unbekannt, 21. Juli 2016
Wie die Überschrift bereits zum Ausdruck zu bringen vermag, ist das Spiel sehr anspruchsvoll, aber auch noch nicht einmal dafür wurde es bekannt, sondern verstaubt in den Regalen all jener, die vor etwa 20 Jahren gewillt waren etwas "anderes" zu spielen. Bedauerlicherweise hat das Spiel weder den Spukschlosscharakter des Vorgängers (D1), noch die Isolationsatmosphäre und philosophische Note des Nachfolgers (D2). Dennoch handelt es sich um ein interessantes Stück Videospielgeschichte.


Criterion Collection: Repulsion [Blu-ray]
Criterion Collection: Repulsion [Blu-ray]

4.0 von 5 Sternen Mit das erste Beinahe-Meisterwerk von Roman Polanski und eine überragende Catherine Deneuve, 9. Juli 2016
Trotz einer auf der Höhe ihrer selbst agierenden C. Deneuve, einer einzigartigen Regie und unnachahmlichem Unbehagen der Atmosphäre wegen, ist dieser Film für mich - so unschön es auch ist dies gerade über den ersten Teil der "Reihe" zu sagen - der 'schwächste' Teil der 'Mieter'-Trilogie, welche in den Jahren '68 und '76 mit Rosemary's Baby und Der Mieter brillant fortgesetzt wurde. Weshalb dem so sein mag, ist mir zwar mitnichten bewusst, doch das Gesamtbild bleibt gespalten. Spannend ist unter psychologischen Gesichtspunkten aber in der Tat die Inszenierung des Veränderungsprozesses der Hauptfigur. Verfällt sie doch fast schon wie nach einem Stufensystem dem Wahnsinn, wirkt jede Szene befremdlicher als die vorherige, jedoch nach Sichtung der darauffolgenden wiederum sehr sanft. So bügelt die Protagonistin beispielsweise mit einem unangeschlossenen Bügeleisen, bemerkt wird dergleichen jedoch ausschließlich vom Zuschauer, wodurch sich in unserem Kopfe das abspielt, was eigentlich die fiktive Figur beträfe. Beispiele dieser Art existieren einige, wir beobachten den langsamen "Ausstieg aus dem Leben", den Deneuve's Dame in diesem dramatischen Werk durchleben darf. Ein tragischer, nicht jedoch uninteressanter Film, der in indirekten Ansätzen bereits erahnen ließ, was einen bezüglich Polanski in den faszinierenden Folgewerken erwarten könnte.


Vor dem Regen [VHS]
Vor dem Regen [VHS]
VHS

4.0 von 5 Sternen Höchste Zeit für eine deutschsprachige DVD-Fassung, 9. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Vor dem Regen [VHS] (Videokassette)
Wer hierin lediglich eine Thematisierung bezüglich Albanien, Mazedonien und der dortigen Konfliktsituation deutet, dürfte die Charaktere und deren Darstellung unbeobachtet gelassen haben. Mit großem schauspielerischen Geschick schafft es allen voran die bereits vor Jahren verstorbene und somit das Zeitliche gesegnet habende Katrin Cartlidge, ihrer im Film verkörperten Figur Profil und Ausdruck zu verleihen. Weswegen dieser wertvolle Film bislang nicht im deutschsprachigen Raume erschienen ist, bleibt überaus unverständlich. Die Videokassette kann ich in dieser Version unmöglich mit der vollen Punktzahl bewerten, Freunde zeitgemäßerer Medien greifen zur Not zur englischsprachigen Criterion-Ausgabe mit Booklet und unzähligen Hintergrundinformationen.


D Dracula 3DO Panasonic PAL
D Dracula 3DO Panasonic PAL

5.0 von 5 Sternen "D": die Dramatik und Düsternis, das Delirium, der Duft des Grausamen, 9. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: D Dracula 3DO Panasonic PAL (Videospiel)
Kenji Eno's Meisterwerk "D" aus dem Jahre 1995, ließ soundtracktechnisch bereits erahnen, wohin die mysteriöse, groteske, bizarre, obskure und seltsame Reise im Jahre 1999 mit "D2" gehen sollte. In der Tat sind die beiden genannten Spiele meines Erachtens deutlich stärker als "Enemy Zero", der inoffizielle Zwischenteil mit gewissermaßen gleicher Hauptprotagonistin, jedoch gänzlich anderem Setting. D1 verfügt bereits über deutsche Sprachausgabe, zeichnet sich durch eine ausgesprochen erdrückende Atmosphäre aus und lässt einen in interaktiver Filmform nächtens einem morbiden Schloss beiwohnen.
Wer vor ungewöhnlicher Kost nicht zurückschreckt, wird sich der Magie dieses Geheimtipps nicht entziehen können, die PSone-Version sieht mit am Besten aus.


Treasures of the Deep
Treasures of the Deep

4.0 von 5 Sternen Der Beginn der interaktiven Tauchgänge, 9. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Treasures of the Deep (Videospiel)
"Treasures of the Deep" markierte lange vor Endless Ocean den Startschuss virtueller Unterwasser-Abenteuer, gleichwohl Titel wie "Schleichfahrt" noch älter sein dürften. Das Spiel ist durchaus als schwer zu bezeichnen, motiviert aber aufgrund der für damalige Verhältnisse recht kunstvoll gestalteten Umgebung, deren Erkundung und Erforschung der wesentliche Hauptkern des Spielgeschehens ist. Im Prinzip ist die Umsetzung noch kein Meisterstück, doch gemessen an den damaligen Standards, erschuf man mit dieser interaktiven Untersee-Exkursion eine atemberaubende Atmosphäre!


Roman Polanski - Arthaus Close-Up [3 DVDs]
Roman Polanski - Arthaus Close-Up [3 DVDs]
DVD ~ Roman Polanski
Preis: EUR 13,33

4.0 von 5 Sternen Anders wäre es wohl nicht die einfachste Lösung für Arthaus gewesen..., 9. Juli 2016
Der Filmverlag Arthaus bietet zwar eine herausragende Filmauswahl an, hat es sich - wie mein Vorredner bereits beschrieb - im Falle Polanski jedoch zu leicht gemacht, es war wohl die simpelste Lösung einfach auf drei nicht gänzlich unbekannte neuere Filme zurückzugreifen, anstatt tatsächliche Schlüsselwerke in die Kollektion einzubinden, weshalb ich trotz der dennoch hervorragenden Auswahl keine fünf Sterne vergebe.

Ideal wäre es gewesen, wenn man wie bei Wim Wenders Volume 1 & 2 veröffentlicht hätte. Auf diesem Wege wäre wohl auf gewisse Art und Weise eine hochinteressante Mixtur aus dem besten Schaffen Polanski's entstanden. Dabei hätte man eine Box mit der grandiosen 'Apartment-Trilogie' ("Repulsion", "Rosemary's Baby", "The Tenant") ausfüllen können, die andere mit drei ausgewählten Vertretern der folgenden Liste:

- Das Messer im Wasser
- Wenn Kattelbach kommt
- Macbeth
- Was?
- Chinatown
- Tess
- Frantic
- Der Pianist

Auf Tanz der Vampire würde ich hier bewusst verzichten wollen, da der Film zwar unbestritten unterhält, jedoch nicht so recht die "morbide Handschrift" eines "echten" Polanski-Films trägt, so hätte dieser Film durchaus auch von einem anderen Regisseur inszeniert werden können.

Bedauerlicherweise hielt man es aber offensichtlich nicht für notwendig, auf womöglich vergriffene bis teils hierzulande gar unveröffentlichte Werke zurückzugreifen, um sich nicht um die Rechte seltenerer Perlen bemühen zu müssen, sondern sich auf das zu besinnen was tausendfach verfügbar ist. In diesem Sinne ließe sich sagen, dass die Grundidee einer Polanski-3er-Box zwar zeigt welch einen guten Filmgeschmack die Herausgeber haben, doch letztlich war es nur eine einfache und werbewirksame Lösung, weshalb man eher zur anderen Polanski-3er-Box greifen sollte, welche einem anderen Label entstammt und die Meisterwerke Rosemary's Baby, Chinatown und Der Mieter enthält, letzterer ist meiner Meinung nach der mit gehörigem Abstand beste Polanski-Film überhaupt, so surreal und tiefenpsychologisch wurde Klaustrophobie in einem alten Apartment nie zuvor dargestellt.


Best of Eric Rohmer [10 DVDs]
Best of Eric Rohmer [10 DVDs]
DVD ~ Eric Rohmer
Preis: EUR 55,99

5.0 von 5 Sternen Erst unlängst erschienen, wo diese Edition doch seit Urzeiten überfällig gewesen sein dürfte, 6. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Best of Eric Rohmer [10 DVDs] (DVD)
Jawohl, hier kann man Arthaus nur danken, dass im deutschsprachigen Raum endlich eine erhabene Rohmer-Box in Erscheinung tritt, Importe von Artificial Eye, Criterion oder der überdimensionalen Frankreich-Komplettkollektion erübrigen sich daher mehr denn je. Zehn Filme des Dialogmeisters (chronologisch):

Im Zeichen des Löwen

Dieser Film mag zwar über seine Stärken verfügen, ließ jedoch noch nicht erahnen in welche Richtung sich Rohmer bewegen und begeben würde, Rohmer lässt seine eher von Kurzfilmen und anderen Arbeitsaufgaben geprägten 50er Jahre hiermit zwar würdig ausklingen, offenbart aber wie gesagt noch nicht seine eigene Vision, die er später im Rahmen seiner Werke als Autorenfilmer endlich zu seiner Handschrift werden ließ. 7/10

Die Sammlerin

Dieser dritte (dank Farbpracht technisch gesehen vierte) Teil des Zyklus der moralischen Erzählungen, ist für mich der erste "echte" Rohmer. Wir haben die Charaktere deren Sorgen man gern hätte, das urlaubsnahe Umfeld, die scheinbare Leichtigkeit und doch ein komplexes Konstrukt aus Missverständnissen, Meinungsverschiedenheiten und langsamem Dialogaufbau. Willkommen im Reiche Rohmers. 9/10

Meine Nacht bei Maud

Dieser letzte Schwarzweiß-Film legt im Rahmen seiner ebenfalls sehr ausufernden Dialoge Wert auf religiöse Aussagen und Diskussionen, will dabei aber mitnichten richten oder gar lehren und Botschaften vermitteln, sondern lässt dem Zuschauer nach wie vor den erwünschten Interpretationsspielraum. Neben "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" (in der Tat ein eigenartiger Vergleich, aber was soll's) der meiner Meinung nach beste 'Weihnachtsfilm' der Jahre '68/'69. 10/10

Claires Knie

Der Titel dieses Films wirkt nicht sonderlich tiefgründig, "Des Diplomaten Reise ins psychologische Reich der Obsessionen" wäre meiner Ansicht zufolge passender gewesen, doch die Leichtigkeit des Titels verfliegt spätestens dann, wenn man Jerome bei der Herstellung seiner Besessenheit beobachtet, ein selbstverliebter Strahlemann, der weniger weise wirkt, als beispielsweise selbst die jüngste Protagonistin des gesamten Films.
9/10

Die Liebe am Nachmittag

Dieses Werk ist in meinen Augen innerhalb der drei regulären Zyklen mit der einzige "Ausrutscher", wenn man so will. "Objektiv" betrachtet ließe sich der Film nur wenige Vorwürfe machen, doch die Aufmachung wirkt für Rohmer-Verhältnisse recht trocken und kühl, mir ist nicht bewusst wie ich es anders beschreiben sollte, doch selbst hier vermögen die Dialoge nach wie vor zu überzeugen und die Charaktere sowie deren Sinnsuche ebenfalls. 7/10

Pauline am Strand

Dieser vermutlich am wenigsten unbekannte Rohmer-Film müsste es gewesen sein, der mich vor gut einem Jahr im Alter von zarten 19 Jahren an Rohmer herangeführt haben dürfte. Die junge Amanda Langlet öffnete ihr Tor zum Talent, welches sie unter Rohmers Regie auch deutlich später, beispielsweise in "Sommer" erneut eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Wie so oft bei Rohmer, scheint auch in diesem Film die jüngste Person reifer zu sein als die "Erwachsenen". 9/10

Das grüne Leuchten

Dieser Film erschien bereits vor Jahren mit dem vielleicht schönsten DVD-Cover aller Zeiten, doch da diese Version weitestgehend vergriffen ist, bin ich nicht imstande sie mir zu leisten, daher ist die hiermit rezensierte Box im Gesamtbild ein umso größerer Segen. Sehr gekonnt dürfen sich die Darsteller auch hier wieder voll und ganz entfalten, es ist ein herausragend guter Film, wenn auch nicht der Beste, was ohnehin im geschmäcklerischen Bereich läge. 8/10

Der Freund meiner Freundin

Diese auf den ersten Blick eher in Form einer Liebeskomödie inszenierte Geschichte, kann bei genauerem Hinsehen gar als eine Art Drama empfunden werden. Obwohl einem auch hier niemand "leidtun" müsste, entsteht ein geradezu hektisch anmutendes Hin- und Her, welches die Gefühle der Protagonisten nicht gerade positiv beeinflusst. Spannendes Dialogkino zum Mitfiebern. 9/10

Wintermärchen

Bedauerlicherweise habe ich hier den Eindruck, dass der Titel selbst poetischer ist als der eigentliche Film. Womöglich muss ich dem Werk aber einfach noch einmal eine Chance geben, denn was mich daran genau stört, bin ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht in Worte zu fassen fähig. 7/10

Sommer

Dieser - vielleicht beste - Film aus dem Rohmer'schen Kosmos, hat im Prinzip alles was einen urlaubsnahen und dennoch komplexen bis gar tragischen Dialogfilm auszeichnet. Den jungen Mann, dessen innere Zerrissenheit eine Art Hauptthema darstellt, kennt man bereits aus der Barszene in "Elisa", in welcher ihm Gerard Depardieu sehr unschöne Textzeilen vorzutragen hatte ;-)

Sommer ist insbesondere im Bezug auf die weibliche Hauptfigur hervorragend synchronisiert, setzt sich stilsicher in Szene und besinnt sich dennoch am wenigsten auf Oberflächlichkeiten, sondern vielmehr auf die inneren Wallungen seiner Charaktere. 10/10

Das ergibt einen Schnitt von 8,5 Punkten pro Film, Boxbonus, einladende Covergestaltung und Nostalgiefaktor ermöglichen ein übriges, um der Fünf-Sterne-Wertung die vonnöten seiende Rechtfertigung zu verleihen.

Vorsicht:
Faktenverliebte Freunde des "Rationalen" und Sachlichen (beziehungsweise Fachlichen), werden hier wohl wenig Wohlbefinden an den Tag legen können. Zu philosophisch schweift Rohmer aus, zu zauberhaft gestaltet sich die Gesamtinszenierung, welche zudem gänzlich ohne Waffen, Action oder dergleichen auskommt. Wer aber eben diese Ruhe und sanftmütig geartete Konzentration auf die Charaktere selbst begrüßt, kommt an Rohmer unter keinen Umständen vorbei.


Atom Egoyan Collection [Blu-ray] [Import anglais]
Atom Egoyan Collection [Blu-ray] [Import anglais]
DVD ~ Arsinée Khanjian
Wird angeboten von Nadallie Trading
Preis: EUR 38,31

5.0 von 5 Sternen Exotica, The sweet hereafter und weitere Perlen, 5. Juli 2016
Atom Egoyan ist im Gesamtbild nicht gerade für triviale Unterhaltungskost bekannt, doch dafür sind seine Werke von einer derart hypnotischen Schönheit und unvergleichlichen Nachdenklichkeit, dass sie je nach Sichtweise dennoch eine poetische Leichtigkeit entwickeln, wenn auch in schwierigen Kontexten.

Das süße Jenseits ist insgesamt zweifellos mein mit Abstand stets favorisiertes Werk seinerseits, sehr kunstvoll, sehr sanft und dennoch kraftvoll im Rahmen der Aussage seiner Botschaft. Wundervolle Landschaftsaufnahmen der kanadischen Berge begleiten diesen überaus sehenswerten Film.

Der zweitbeste Beitrag zur Filmgeschichte, den Egoyan hat kreieren können, ist für mich erstaunlicherweise Exotica von 1994. Erstaunlicherweise deswegen, weil er beinahe gänzlich auf Außenaufnahmen verzichtet und überwiegend an einem einzigen Ort spielt, doch die Untermalung durch orientalische Klänge, die puzzleartig aufgebaute Erzählweise bezüglich der Handlung und das intensive Spiel der Darsteller, ließen den Film für mich so sehr erblühen, dass das Fehlen einer deutschen Veröffentlichung umso bedauernswerter ist.

Letzten Endes schuf Egoyan jedoch deutlich mehr, vereint wurden in der Edition von Artificial Eye alle Werke von 1984 bis einschließlich '97, was wiederum den ersten sieben Spielfilmen entspräche. Es ist ein sehr "seriöser" Stil, Schusswaffengebrauch und Actioneinsatz sollte man hier mitnichten erwarten, eher sind es die Dialoge, welche der Handlung Ausdruck verleihen.


FANTOMAS
FANTOMAS
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 29,00

5.0 von 5 Sternen Die Dreißiger Jahre, das Spukschloss und die unangenehme Atmosphäre, 5. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: FANTOMAS (DVD)
Über 84, in Bälde gar beinahe 85 Jahre ist es her, dass am 20.05.32 "Fantomas" in dieser Verfilmung erschien. Es waren bereits Dekaden vergangen, seit die "Stummfilme in Farbe" unter dem Namen Fantomas das französische Kino prägten.

Ganz im Gegensatz zu den zwar überaus unterhaltsamen, jedoch den Romanvorlagen eher fremd seienden drei Teilen aus den Swinging Sixties, ist das hiermit rezensierte Werk noch recht ernst und düster gehalten, auch wenn es sich aus heutiger Sicht nicht gänzlich ernstzunehmen scheint.
Erst Ende der 70er Jahre entstand unter der Regie von u.a. Claude Chabrol wieder eine vergleichbare Version.
Doch zunächst einmal gilt es sich die simple Frage zu stellen:
Wie kommt man an diesen Film heran? Erst kürzlich noch tauchte er hier bei amazon gar nicht auf, bei ebay international ebenfalls sehr selten. Beginnen wir am Anfang, als anno '92 das französische Edel-label "René Chateau" zum 60. Jubiläum des Films eine VHS-Fassung herausbrachte. Es war noch die Zeit der Video-Hochkultur, im gleichen Jahr gab es vom gleichen Herausgeber zudem ein Buch bezüglich der "memoire du cinema francais", welches Abbildungen aller Fantomas-Urverfilmungen enthielt. Bedauerlicherweise sind Buch und Film in dieser Ausgabe schon seit sehr langer Zeit vergriffen. Erst mehr als 1,5 Jahrzehnte später, es muss Ende der 2000er Jahre gewesen sein, hat sich "Sinister Cinema", eine eher auf Horrorabteilungen spezialisierte DVD-Schmiede aus den USA erbarmt, um dem unbekannten 1932er Fantomas-Werk neues Leben einzuhauchen, diesmal endlich mit englischen Untertiteln, jedoch als Import derart kostspielig, dass der Weg zum Zollamt schier unvermeidbar erscheint. Wenn Sie sich von diesen äußerst unschönen Hürden nicht erschrecken lassen sollten, so kann letzteres vielmehr der Film selbst für Sie erledigen, denn die morbide und schaurig anmutende Atmosphäre sucht ihresgleichen. Sie mag noch so klischeehaft erscheinen und doch muss man sie einfach lieben, auch das Schauspiel als solches ist über jeden Zweifel erhaben.

Es offenbarte sich im Rahmen der damals noch jungen Tonfilmzeit bereits einiges, was erst Jahre darauf anderswo Gestalt annehmen wollte. Hübsche Kameraeinstellungen und erstaunlich unangestaubte technische Umsetzung - in Anbetracht des Alters - sind das dementsprechende Resultat, weswegen ich diesem betagten Kunstwerk trotz seines absurden Covers eine eindeutige Empfehlung ausspreche.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20