Profil für Harald Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Harald Meyer
Top-Rezensenten Rang: 2.283
Hilfreiche Bewertungen: 1879

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Harald Meyer
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Epson WorkForce WF-3520DWF Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, WiFi, Ethernet, Duplex)
Epson WorkForce WF-3520DWF Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, WiFi, Ethernet, Duplex)

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch als privater "Ab-Und-Zu-Drucker" eine Überlegung wert, 28. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach zwei Canon-Druckern habe ich mich nun für den WF-3520DWF entschieden. Kein Witz: Meine Canon-Drucker habe beide jeweils nach ca. zwei Jahren den Geist aufgegeben. Wer mag, gibt bei Google einfach mal ein: Canon Fehler B200. Genervt hat mich bei den Canon Druckern (zuletzt der MP640) auch das ständige Spülen des Druckkopfes. Dies habe ich beim Epson bisher noch nicht erlebt. Doch der Reihe nach:

Lieferumfang und Aufbau

Der Drucker enthält neben dem USB-Kabel und den notwendigen vier Patronen für die Erstbetankung noch ein kleines Handbuch und eine CD. Der Aufbau gestaltete sich einfach: Auspacken, Schutzhülle und Aufkleber entfernen, Drucker einschalten. Das Display führt einen durch die weitere Installation. Ich habe mich entschieden, den Drucker über das WLAN-Netz anzusprechen. Obwohl in der Installation dazu aufgefordert wird, den Drucker in die Nähe der WLAN-Station zu bewegen, hat es auch durch mehre massive Kalksandsteinwände problemlos funktioniert. Gefallen hat mir, dass ich ohne weiteres Zutun noch auch von meinem iPhone drucken kann. Im Verlauf der Installation wurde auch gleich die Firmware des Druckers upgedatet. Sehr gut.

Der Drucker "an sich"

Der Drucker ist groß (in erster Linie "hoch"), darüber muss man sich im Klaren sein. Viel Platz nimmt der Einzelblatteinzug ein, ein Feature, was eindeutig dem professionellen Anspruch geschuldet ist. Die Bewertung des Geräuschpegels ist natürlich sehr subjektiv, doch habe ich den Eindruck, dass die Canon-Drucker etwas leiser waren. Das Druckergebnis stellt mich zufrieden. Ich habe eine pfd-Datei vergleichen, die ich vor einiger Zeit mit dem MP640 ausgedruckt habe. Das Druckbild des Epson erscheint mit schärfer. Wer häufig Fotos druckt muss damit leben, dass das übliche Fotoformat (z. B. 10 x 15 cm) in die Papierkassette eingelegt werden muss. Vorher muss man deshalb das übliche A4-Papier entfernen. Es gibt zwar auch einen hinteren Papiereinzug, doch der ist für ein derartige Format nicht ausgerichtet.

Tools

Neben dem kompletten Handbuch kann man sich zwei kleine Programme installieren lassen: Epson Easy Foto Print sowie Epson Scann. Beide halten, was ihr Name verspricht. Beim Foto-Programm sind einige Grundoptimierungen vorhanden, die durchaus zu vorzeigabaren Ergebnissen führen. Beim Scannen kann man als Ausgabeformat auch pdf wählen, die Dateien sind jedoch recht groß. Hier werde ich wohl noch ein wenig expermimentieren müssen.

Fazit

Der Drucker gefällt mir. Er ist stabil und keinesfalls "klapprig". Druckgeschwindigkeit und die Qualität der Ausgaben sind so, wie ich es mir erhofft habe.


Homicide - Life on the Street, Staffel 2.1 [3 DVDs]
Homicide - Life on the Street, Staffel 2.1 [3 DVDs]
DVD ~ Ned Beatty
Preis: EUR 12,97

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hört nicht auf die Jammerlappen! Diese Serie ist viel zu gut, um sie zu verpassen!, 26. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Güte, was wird hier gejammert. Da ist doch tatsächlich die erste Folge der DVD-Staffel vom Hersteller total vermurkst worden und jetzt sind alle superstinkig. Ja, das Bild flimmert und es wackelt. Ja, das macht wirklich keinen Spaß, es anzuschauen. Doch es ist nur eine Folge. Und davon geht die Welt wirklich nicht unter. Man kann der Handlung problemlos folgen und die Tonspur ist auch in Ordnung. Und wer sich deswegen davon abhalten lässt, diese Serie zu genießen, hat selber Schuld. Die Autoren haben in der zweiten Staffel die Geschichten aus Staffel 1 zum Teil weiterentwickelt. Es lohnt sich deshalb auf jeden Fall Homicide - Life on the Street, Staffel 1 [4 DVDs] vorher anzusehen. Wie in Staffel 1 stehen nicht die Gewaltverbrechen im Mittelpunkt sondern die Polizisten mit all ihren Stärken und Schwächen. Die Darsteller sind überragend und spielen die "Helden" der heutigen Kriminalserien locker an die Wand. "Homicide" spielt in Baltimore, das manachmal für mich wie der Vorort zur Hölle wirkt. Und das ist auch das Einzige, was mich ein wenig stört: Alles ist sehr ernst und Humor wird man in dieser Serie kaum finden. Wer sich daran nicht stört, hat "seine Serie" gefunden
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2012 2:10 PM CET


Jeder stirbt für sich allein: Roman
Jeder stirbt für sich allein: Roman
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bedrückend und erhellend., 15. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den vielen positiven Rezensionen kann ich mich nur anschließen. Selten hat mich ein Buch mehr betroffen gemacht. Es erzählt vom Widerstand des "kleinen" Mannes und seiner "kleinen" Frau gegen das Hitler-Regime. Nur durch das Schreiben von Postkarten, einer Aktion von aus heutiger Sicht eher bescheidenen Ausmaßen, damals jedoch ein gewaltiges Risiko, riskieren sie ihr Leben. Ähnlich wie die Geschwister Scholl von der "Weißen Rose" rufen sie zum Widerstand auf, jedoch nicht mit dem intellektuellen Background der Scholl-Geschwister sondern als "einfache Arbeiter", die sich entschlossen haben, dass "Etwas" passieren muss. Vor allem die Beschreibung des täglichen Terrors, der Bespitzelung und Unsicherheit hat mich erschüttert. Der Bürger, der Mensch an sich, hatte damals keinen Wert. Das wird an vielen Stellen des Buches überaus schmerzlich deutlich. Und es zeigt mir, dass es richtig ist, dass Art. 1 Satz 1 unseres Grundgesetzes lautet: "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Das darf man niemals vergessen.


Move It! (inkl. Bonustrack / exklusiv bei Amazon.de)
Move It! (inkl. Bonustrack / exklusiv bei Amazon.de)
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diesem Album wünsche ich viele Downloads. Genial frech!, 7. Juni 2012
Selten habe ich beim Hören eines Albums so oft grinsen müssen. Was die Los Colorados hier zu Gehör bringen ist lustig und genial frech. Mein absoluter Favorit ist die Interpretation von "Let it be". So etwas habe ich bisher noch nie gehört. Doch auch die höchst eigenwillige Version des Ramstein Hits "Du Hast" kann sich hören lassen. Die 7,99 EUR für 42 Minuten kurzweilige Musik sind mehr als angemessen.


Seelensplitter - Unsterblich wider Willen
Seelensplitter - Unsterblich wider Willen
Preis: EUR 3,58

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Entsetzlich schlecht, 16. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses "Buch" ist so schlecht, dass ich ein wenig ratlos bin, wie ich mit der Rezension beginnen soll. Dass es überhaupt gegen Entgelt zu erwerben ist, kann nur darauf zurückzuführen sein, dass es die Autorin selbst als Kindle Buch herausgegeben hat. Kein Lektor hätte eine derartige sprachliche und inhaltliche Entgleisung durchgehen lassen.

Das sprachliche Niveau dieses "Buches" ist vollkommen indiskutabel. Ich habe bisher kein Buch gelesen, bei dem Augenbraue so oft hochgezogen oder zusammengezogen oder sonstwie gezogen werden oder (mein Liebling) in die Höhe schießen (!). Insgesamt hat man ca. 30 x das Vergnügen, den Ertüchtigungen der Augenbrauen zu folgen. An allen Ecken und Enden strotzt es vor sprachlichen Klischees: Luft wird schnappend oder zischend eingezogen und die Augen vollführen die unglaublichsten Bewegungen, offenbar bemüht, es ihren Kumpels den Augenbrauen gleichzutun. Und natürlich werden Blicke jeglicher Couleur geworfen, dass es eine Freude ist. Einige Protagnisten sind Amerikaner, was zwanglos zur Folge hat, dass diese ihr fließendes Deutsch mit Worten wir "Honey", "Sweet" oder "damn it all" würzen. Offenbar glaubt die Autorin, dass Amerikaner dies so tun. Und wenn gelacht wird, dann natürlich so heftig, dass man sich auf dem Boden wälzt und dabei den Bauch hält.

Schlimm sind auch die inhaltlichen Mängel. Mich stört es ungemein, wenn beim Lesen sofort auffällt, dass "etwas nicht stimmt". Einige von vielen Beispielen: Die Protagonistin sitzt in einem überfüllten (!) Straßencafé. Das Leben tobt. Die nächste Szene spielt eine Straße weiter, in einer düsteren (!) Gasse in der die Schritte laut durch die menschenleere Gasse hallen. Wie kann es sein, dass direkt neben einem übefüllten Straßencafé plötzlich tote Hose ist? Oder noch besser: Die Protagonistin wird entführt, ist neun Tage verschwunden und ganz Deutschland (!) - wenig später ist es sogar die ganze Welt - sucht nach ihr. Plötzlich steht sie wieder vor dem Haus ihrer Eltern und nicht ein Polizist ist dort. Und das, obwohl der Vater selbst Polizist ist und sogar TV-Spots geschaltet wurden. Auch interessiert sich niemand so richtig dafür, was ihr während der Entführung zugestoßen ist. Oder auch das hier: Aus nicht näher erläuterten Gründen fährt die Protagonistin mit zwei Mitstreitern von Hamburg nach Norwegen. Eine lange Fahrt von über 15 Stunden. Um es sich einfach zu machen, lässt die Autorin unsere Heldin die ganze Zeit schlafen, ist schließlich in einem Satz abgehandelt. 15 Stunden im Auto verschlafen? Nichts von Pausen, Tanken oder ähnlichem mitbekommen??? Ach ja, der Weg zurück nach Deutschland wird zu Fuß zurückgelegt...

Lassen Sie mich im Stile der Geschichte meine größte Überraschung beschreiben:

"Meine Augenbrauen schossen vor Erstaunen in die Höhe? Konnte das sein? Mit kalter Panik im Blick sah ich mich um. Doch es stimmte in echt. Die Geschichte war noch nicht zu Ende. Es sollte einen zweiten Teil geben. Zischend sog ich die Luft ein und löschte mit rollenden Augen diesen ersten Teil von meinem Kindle".

Worum es geht? Mädchen wird zum Dämon und soll dabei helfen, die Menschheit zu versklaven. Papa, Mama und Opa stecken auch mit drin. Ach ja: Natürlich ist unsere Heldin die Auserwählte. Von was oder wem auch immer...
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2012 11:59 AM CET


Zwei an einem Tag
Zwei an einem Tag
DVD ~ Anne Hathaway
Preis: EUR 6,98

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wunderschöne Geschichte. Aber auch wunderschön traurig., 8. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Zwei an einem Tag (DVD)
Geschichten wie diese mag ich: Ein Paar trifft sich und der Film erzählt, wie es Ihnen im Verlauf der Jahre ergeht. Hier treibt es der Autor auf die Spitze, was ich im positiven Sinne meine. Über einen Zeitraum von zwanzig Jahren wird erzählt, wie es "unserem Paar" jeweils am 15. Juli ergangen ist. Emma und Dexter gehen dabei vollkommen unterschiedliche Wege, und jeder lebt sein eigenes Leben. Doch am 15. Juli eines jeden Jahres kreuzen sich ihre Wege wieder. Und jeder fragt sich zweifellos: kriegen sie sich oder nicht? Das werde ich natürlich nicht verraten. Doch seien Sie gewarnt: Dies ist (auch) eine sehr traurige Geschichte. Mir hat gerade das gefallen. Denn das Leben ist nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. Und wenn der Film eine Message hat, dann diese: Das Leben geht weiter. Immer. Und das ist auch gut so.

Getragen wird er vom überragenden Spiel der beiden Hauptdarsteller Anne Hathaway und Jim Sturgess. Zwischen beiden stimmt die Chemie. Man nimmt ihnen die Geschichte und vor allem das Altern über mehrere Jahrzehnte ab. Etwas ungeschickt finde ich allerdings den deutschen Titel. Im Original heißt der Film "Two People: One Day". Das trifft es auf den Punkt.


Der Junge, der Träume schenkte: Roman
Der Junge, der Träume schenkte: Roman
Preis: EUR 8,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut erzählt, doch viel zu brutal: 3,5 Sterne, 12. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spoiler-Alarm: In dieser Rezension verrate ich etwas vom Inhalt des Buches.

Meine Güte, was habe ich bei diesem Buch geschwankt: Von einem Stern bis fünf Sterne war alles dabei.

Ein Stern wegen der unsagbar brutalen Szenen, die der Autor beschreibt. Selten haben mich Szenen in einem Buch so angewidert wie in diesem. Einige mochte ich nicht einmal lesen, sondern habe einfach umgeblättert. Aus einem mir unerklärlichen Grund scheint der Autor eine Affinität für die Beschreibung von Vergewaltigungsszenen zu haben, bei denen es teilweise sogar um 13jährige Mädchen geht. Der Protagonist des Buches, Christmas Luminita, wird bei einer Vergewaltigung gezeugt und die weitere Hauptdarstellerin, Ruth Isaacson, wird ebenfalls brutal vergewaltigt, wobei ihr sogar ein Finger abgeschnitten wird. All das wird ausführlich (!) beschrieben. Deshalb auch von mir die Warnung: Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Und es wäre deutlich besser, wenn der Lektor hier ein wenig mehr eingegriffen hätte.

Ein Stern wegen des unzutreffenden Titels des Romans. Wenn der Roman "Der Zug der goldenen Frösche" geheißen hätte, wäre das genauso passend (oder unpassend) gewesen. Christmas verschenkt keine Träume, weil er selber keine hat. Er ist ein Autor, der davon lebt, dass er seine harte und brutale Kindheit hatte. Einen Traum jedoch, hat er niemanden geschenkt. Und wenn es an einigen Stellen angedeutet wird, dann ist das aus meiner Sicht nur ein Alibi für den in der Tat originellen Titel.

Fünf Sterne, weil es eine tolle Geschichte ist. Ich habe mit den Figuren gelitten und gefiebert. Die Geschichte spielt um 1900 in New York. Cetta Luminita ist hierher geflohen auf der Suche nach einem besseren Leben. Ihr erst wenige Monate altes Baby, Christmas, hat sie mitgenommen. Seine Geschichte wird erzählt. Wie er aufwächst, eine Bande gründet und mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Wie er Ruth Isaacson kennenlernt, deren Liebe zu ihr sich durch das ganze Buch zieht, und wieder verliert. Und immer wieder fragt man sich: Finden sie sich? Schafft er es nach oben?

Vier Sterne für das Ende der Geschichte. Lest es selbst.

Dies war mein erster Roman, den ich auf einem Kindle gelesen habe. Für mich ist das die Zukunft des Buchlesens: einfach nur toll.


Homicide - Life on the Street, Staffel 1 [4 DVDs]
Homicide - Life on the Street, Staffel 1 [4 DVDs]
DVD ~ Ned Beatty
Preis: EUR 12,97

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragende, zeitlose TV-Unterhaltung, 30. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Serie wurde vor ca. 20 Jahren gedreht. Dies sieht man ihr an, im wahrsten Sinne des Wortes. Das TV-Bild grieselt und liegt nur im 3:4 Format vor. Schwamm drüber. Was hier geboten wird ist so gut, dass es sogar in Schwarz-Weiß zahlreiche aktuelle Serien in den Schatten stellt.

Beeindruckt hat mich zu Beginn der ersten Folgen, was sich in den 20 Jahren alles geändert hat. So hat keiner der Polizisten ein Mobilfunkgerät, Computer sind nicht vorhanden und es wird geraucht, dass die Schlote qualmen (O-Ton des Chefs: "Kaffee und Nikotin gehört zu den Grundfesten der Demokratie!").

In Homicide (zu deutsch: Totschlag oder Mord) stehen die Mitarbeiterinnen (eine) und Mitarbeiter (viele) der Mordkommission von Baltimore im Mittelpunkt. Und das ist wörtlich zu nehmen. Mord, Mörder und Tatmotiv spielen zwar auch eine Rolle. Doch die Serie lebt von dem dynamischen Zusammenspiel der einzelnen Ermittler, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Es werden alle Klischees bedient, und das ist durchaus positiv gemeint. Der Neuanfänger ist ebenso vorhanden, wie der frisch Geschiedene, der dynamische Aufsteiger und der ewig mit sich und der Welt Hadernde etc. Geradezu überragend im Vergleich zu aktuellen Serien ist die schauspielerische Leistung der Darsteller. Die Verhöre sind dynamisch und mitreißend. Geradezu revolutionär ist die Tatsache, dass Mordfälle ungelöst bleiben, auch wenn sich die Ermittlungen über mehrere Folgen hinziehen.

Diese Box ist ihr Geld wert und es ist schade, dass sie nur 13 Episoden a 48 Minuten enthält. Extras sind nicht vorhanden. Die Serie selbst ist "Extra" genug.


Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
von Jonas Jonasson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

327 von 444 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat mir nicht einmal ein mattes Grinsen entlockt, 23. Dezember 2011
Dieses Buch hat mir nicht gefallen, den unzähligen positiven Rezensionen zum Trotz. Mich hat vor allem der originelle Titel angesprochen und die Hoffnung, dass eine ebenso originelle Geschichte dahintersteckt. Diese Hoffnung wurde enttäuscht und nach ca. 120 Seiten habe ich es aus der Hand gelegt. Erzählt wir die Lebensgeschichte von Allan Karlsson, der an seinem hundertsten Geburtstag genau das macht, was im Titel des Buches steht. Er macht sich auf den Weg durch den Ort und entwendet dabei einen Koffer mit sehr viel Bargeld, welches eigentlich für die russische Mafia bestimmt waren. Natürlich machen die Besitzer des Geldes Jagd auf Allan, der innerhalb kürzester Zeit einige skurrile Verbündete findet. Parallel dazu wird Allans Lebensgeschichte erzählt. Als eine Art Forrest Gump ist er mit zahlreichen Personen der Weltgeschichte zusammengekommen (z. B. mit Francisco Franco, dem spanischen General und Diktator, mit Harry S. Truman, dem 33. Präsidenten der Vereinigten Staaten oder mit Song Meiling, der Frau von General Chiang Kai-shek) und hat dabei den Lauf der Geschichte beeinflusst. Unter anderem wird beschrieben, dass es Allan war, der in Los Alamos auf die Idee kam, wie man eine Atombombe kontrolliert zur Detonation bringt. Nun ja.

Vielleicht hat das Buch bei mir nicht "funktioniert", da ich zu den genannten Figuren der Zeitgeschichte nur über sehr wenig Wissen verfüge und es deshalb nicht entspr. "würdigen" kann, was Allan alles erlebt. Überhaupt nicht zurechtgekommen bin ich mit dem sog. "Humor" des Autors. Sicherlich baut er eine skurrile Geschichte auf. Doch ich kann einfach nicht darüber lachen, wenn der erste Gangster von Allan aus Versehen dadurch getötet wird, dass er ihn in ein Kühlhaus einsperrt, die Kühlung einschaltet und dann vergisst, diese wieder auszuschalten. Oder der zweite Gangster, der (absoluter Tiefpunkt) von Allan in einen Haufen Elefantenkot gelotst wird, darauf ausrutscht und dann von Allan dadurch getötet wird, dass er den Elefanten dazu veranlasst, sich auf ihn zu setzen um ihn dadurch zu Tode zu quetschen. Vollkommen verloren hat das Buch bei mir, als es launig beschreibt, wie die betrunkenen Soldaten von Song Meiling Massenerschießungen begehen, um von ihnen "erfundene" Hafensteuern einzutreiben. Nach dieser Szene habe ich das Buch aus der Hand gelegt und mich gefragt, wie es so gute Kritiken bekommen konnte.
Kommentar Kommentare (40) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 10, 2014 10:16 AM MEST


Der magische Reif: Das Buch der Zeit (3)
Der magische Reif: Das Buch der Zeit (3)
von Guillaume Prévost
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Abschluß einer tollen Trilogie., 19. Dezember 2011
Der letzte Teil der "Buch der Zeit" Trilogie ist aus meiner Sicht der beste. Wieder macht sich Sam auf den Weg durch die Jahrtausende. Während er im ersten Teil allein unterwegs ist Das Buch der Zeit - Die steinerne Pforte, im zweiten Teil Das Buch der Zeit - Die sieben Münzen von seiner Cousine begleitet wird, ist es nun seine große Liebe Alice, die er retten muss und die mit ihm reist. Wie in den ersten beiden Bänden ist es wieder der "Tätowierte" der ihm Steine in den Weg legt. Sam erlebt diesmal enorm viel und kommt teilweise in extreme Situationen. So hat er auf einer seiner Reisen durch die Vergangenheit die Möglichkeit den "Tätowierten" zu erschießen und die Zukunft so zu verändern, wie er es gerne hätte. Er tut es nicht. Als Erwachsener denkt man dabei natürlich: "Sollten Kinder so etwas lesen?". Die Antwort kann nur lauten: Ja, wenn es so beschrieben ist, wie in diesem Buch. Die letzten 150 Seiten sind ein einziger Showdown und das Ende ist perfekt auf die jugendliche Zielgruppe ausgerichtet.

Für mich ist uns bleibt diese Trilogie eine der besten Möglichkeiten, jugendliche Leser (vorzugsweise männlichen Geschlechts) an das Mysterium "Buch" heranzuführen. Der Protagonist hat in jedem Band ein enormes Identifikationspotential und der Autor verwendet eine Sprache, die junge Leute nicht abgeschrecken sollte. Geschickt finde ich die Tatsache, dass die einzelnen Bände immer mehr Seiten haben. Wer wissen möchte, wie die Geschichte um Sam und seine Freundin ausgeht, muss sich mit Band 3 der Herausforderung eines 400-Seiten-Wälzers stellen. Wer diese Herausforderung meistert, wird vielleicht auch weiterhin zu Büchern greifen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20