Profil für Leselust > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leselust
Top-Rezensenten Rang: 756
Hilfreiche Bewertungen: 767

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leselust
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Franz Ferdinand und Sophie von Hohenberg: Verbotene Liebe am Kaiserhof
Franz Ferdinand und Sophie von Hohenberg: Verbotene Liebe am Kaiserhof
von Erika Bestenreiner
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Schikanen, Mobbing und Missachtung am Kaiserhof, 31. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch von Erika Bestenreiner: "Franz Ferdinand und Sophie von Hohenberg" habe ich mit großem Interesse gelesen. Gerade die Gründe für die rückständige Haltung des österreichischen Adels und des Kaisers werden von Erika Bestenreiner sehr gut und kenntnisreich geschildert. Mit herablassender Arroganz wurde vom Hochadel auf eine Frau herab gesehen, die "nur" eine Gräfin war. Und weshalb? Man wollte keine Fremde in den erlauchten erzherzoglichen Kreisen. Die Gräfin hätte eine Schranke durchbrochen, hätte am Gottesgnadentum gerüttelt. Die Frau, die der Thronfolger liebte, musste mit allen Mitteln dazu gebracht werden, auf eine Ehe mit dem Thronfolger zu verzichten. Man schreckte sogar nicht davor zurück, nahe Verwandte von Sophie massiv unter Druck zu setzen und ein Geistlicher tat so, als wenn die geplante Ehe sogar Gott nicht gefallen würde. Um Gräfin Sophie von Chotek doch noch heiraten zu können, musste Franz Ferdinand in eine morganatische Ehe einwilligen, das bedeutete den Verzicht auf die Thronfolge für Sophie und kommende Kinder des Paares.

Die Herzlosigkeit, mit der die Ehefrau des Thronfolgers später vom Kaiserhof regelrecht gemobbt, schikaniert und herabgesetzt wurde, wird von der Autorin sehr eindringlich geschildert. Ebenso der Starrsinn des greisen Kaisers, der es zuließ, dass arrogante Hofschranzen Sophie schikanierten, wo sie nur konnten. Und das strenge Hofprotokoll bot viele Gelegenheiten, Häme und Missachtung auszudrücken und anzuwenden. Seltsam auch, dass die Bevölkerung keine rechte Sympathie für Sophie entwickeln konnte. Vermutlich wurden die Bürger von Journalisten in eine Sophie-kritische Richtung gelenkt. Und die Journalisten waren natürlich von ihren Chefredakteuren und Verlegern abhängig - und die vom Wohlwollen des Kaiserhofes. Eine "Königin der Herzen" wie Diana in Großbritannien war Sophie nie geworden.

Ein Jammer, dass ausgerechnet dieses Paar, was so lange um eine Heirat kämpfen musste, in Sarajevo einem Attentat zum Opfer fiel. Was wäre geschehen, wenn Franz Ferdinand eines Tages selbst Kaiser geworden wäre? Hätte er dann die Bestimmungen einer morganatischen Ehe außer Kraft gesetzt? Die Autorin deutet an vielen Stellen des Buches diese Möglichkeit an. Wenn ich es richtig verstanden habe, gab es durchaus rechtliche Bedenken gegen den erzwungenen Thronverzicht für Ehefrau und Kinder.

Das Buch habe ich mit großem Interesse gelesen, allerdings ist mir der wahre Charakter der Sophie irgendwie zu schlecht heraus gearbeitet worden. War sie nun im Grunde eine ehrgeizige verarmte Gräfin, die sich den Thronfolger im Kaiserhaus aus finanziellen Versorgungsgründen geangelt hat? Oder war es von ihr einzig und allein die ganz große Liebe? Auch die Interviews, die die Autorin mit Nachkommen des Paares führte, helfen da nicht wirklich weiter. Schade, dass kaum Briefe oder Tagebuchaufzeichnungen vorhanden sind - aber vielleicht werden sie auch von Verwandten bis zum heutigen Tag zurück gehalten. Ich hätte mir auch mehr Fotos von Sophie und Franz Ferdinand im Buch gewünscht. Es gibt doch eine ganze Reihe von Fotos und ich könnte mir vorstellen, dass Nachkommen des Paares noch das eine oder andere bislang unbekannte Foto beisteuern könnten.

Das Buch habe ich mit Interesse gelesen und kann es mit gutem Gewissen empfehlen.


Medinet Reserve Special Cabernet Sauvignon 2,25l Bag-in-Box, 1er Pack (1 x 2.25 l)
Medinet Reserve Special Cabernet Sauvignon 2,25l Bag-in-Box, 1er Pack (1 x 2.25 l)
Preis: EUR 8,92

4.0 von 5 Sternen Samtig vollmundiger und leicht fruchtiger Rotwein, 16. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Medinet Reserve Special Cabernet Sauvignon wird in einem 2,25 l "Plastiksack" geliefert. Er lässt sich aus der Verpackung leicht in Gläser abfüllen, da tropft nichts und läuft nichts nach.
Die Farbe des Weins ist ein tiefes, dunkles warmes Rot. Schwenkt man den Wein, finden sich keine Tränen am Glas.
Aroma
Der Wein duftet angenehm. Jeder wird sich unter dem Duft etwas anderes vorstellen, ich denke dabei ein wenig an reife Brombeeren und Pflaumen mit einem Hauch von Gewürzen, vielleicht Zimt oder Nelken.
Geschmack
Der Wein wirkt auf mich samtig, voll und weich. Man schmeckt etwas Tannine, aber nicht übermäßig, gerade richtig, um den Wein abzurunden. Die Fruchtigkeit erinnert ein wenig an den Saft vollreifer Brombeeren.
Zum Essen
Ideal kommt der Wein im Zusammenhang mit einer Käseplatte heraus. Aber auch mit einem Stück Steak kann man den Wein genießen. Dabei muss ich aber anmerken, dass mir der Wein neben einem herzhaften Stück Rindfleisch fast zu weich und samtig ist. Aber mit einem Hühnerbein schmeckte der Wein vorzüglich. Man kann diesen Wein jedoch auch "ohne alles" nur so genießen.

Es ist sicherlich kein ganz großer, herausragender Wein, sondern ein samtig, leicht fruchtiger, gefälliger Wein, der sicherlich den Geschmack vieler Verbraucher treffen wird.


Rollei CarDVR-200 WiFi (Auto-Kamera, Videoauflösung 2304 x 1296/30 fps, Loop-Funktion, 160° Ultra-Weitwinkel-Objektiv
Rollei CarDVR-200 WiFi (Auto-Kamera, Videoauflösung 2304 x 1296/30 fps, Loop-Funktion, 160° Ultra-Weitwinkel-Objektiv
Preis: EUR 158,90

5.0 von 5 Sternen Klasse Weitwinkel Videoaufnahmen, 14. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Rollei CarDVR-200 WiFi Autokamera verblüfft beim Auspacken aus der Verpackung zunächst durch ihre geringen Abmessungen. Die kleine Cam ist nur 5,5 cm hoch, 6,3 cm lang und knapp 2cm breit. Sie wird mit einer Saugnapfhalterung geliefert, außerdem gibt es ein KFZ Ladegerät für den Zigarettenanzünder im Auto, ein langes Auto-Ladekabel (ein Verbindungskabel zwischen der Cam und dem KFZ Ladegerät), ein Stativgewinde, einen Halteriemen und eine Schlaufenhalterung.
In der Verpackung fand ich außerdem eine Bedienungsanleitung und eine Garantiekarte vor. Rollei gewährt auf das Produkt 2 Jahre Garantie. Der Kaufbeleg ist für eine mögliche Reparatur auf Garantie erforderlich und somit gut aufzubewahren.

Die Bedienungsanleitung umfasst 10 winzige Seiten in einer winzigen Schriftgröße. Ohne Brille kaum zu entziffern. Dort stelle ich dann fest, dass ich für den Betrieb der Cam eine microSD-Karte benötige. Ein Familienmitglied hatte noch eine 32 GB microSDHC „Transcend TS32GUSDHC10E Class 10 Extreme-Speed“ übrig und die schob ich seitlich in die dafür an der Cam vorgesehenen Öffnung. Sie rastete problemlos ein.

Vor der erstmaligen Verwendung muss man die CarDVR aufladen. Um das am PC zu machen, benötigt man ein HDMI Kabel (micro-USB Verbindungskabel). Das hatte ich nicht im Haus. Also musste ich erst eines bei Amazon bestellen. Das Aufladen gelang in einer guten Stunde problemlos. Dann befestigte ich den Saugnapf an der Windschutzscheibe in meinem PC, steckte das KFZ Ladegerät in den Zigarettenanzünder, verband Ladegerät mit dem Verbindungskabel und das Kabel mit der Cam. Dann schaltete ich die Cam ein, ein Bild erschien auf dem Display. Ich richtete sie aus und schraubte das Gewinde an dem Saugnapf fest, damit die Cam während der Fahrt nicht wackelt. Die Cam ließ sich problemlos ausrichten. Dann schaltete ich an der Cam die Aufnahme ein und fuhr los. Nach ca. einem Kilometer fiel der Saugnapf mit der Cam herunter. Das war meine Schuld, ich hatte den Saugnapf an einer falschen Stelle angebracht. Dort war die Scheibe nicht glatt und sauber genug. Ich putzte die Scheibe mit einem Glasreiniger und jetzt ging alles bestens. Der Saugnapf hält jetzt bombenfest.

Während einer 15 minütigen Fahrt zeichnet die Kamera Videoaufnahmen von etwas mehr als 1 Gigabyte Größe auf der MicroSD Karte auf. Die Aufzeichnung läuft, bis die Karte voll ist, also gut 7 Stunden. Dann werden, mit den ältesten Daten beginnend, die Dateien überschrieben. Die Farben sind sehr schön kräftig, eventuell ein wenig zu bunt von der Farbsättigung her. Der 160 Grad Weitwinkel funktioniert super, man kann alle anderen Fahrzeuge, die von links oder rechts kommen, sehr gut erkennen. Ein gewisses Problem habe ich jedoch mit dem Ablesen von Nummernschildern. Bei gutem Wetter ist es halbwegs ok, in der Dämmerung und im Dunkeln kann man es vergessen. Die Sprachaufzeichnung ist sehr gut und auch recht klar verständlich. Wen das irritiert, kann die Sprachaufzeichnung auch ausschalten. Die Video-Aufzeichnungen lassen sich problemlos auf den PC übertragen und sind von der Video-Qualität so gut, dass man sie auch als Landschaftsvideos bei YouTube hochladen kann.

Es gibt unterschiedliche Menüeinstellungen, z.B. Umschalten zwischen der normalen Car-Cam und Aufnahmen der Dash-Kamera im Notfall-Modus. Außerdem kann man WLAN aktivieren oder deaktivieren und die Funktion der automatischen Aufnahme bei einem Motorstart aktivieren oder deaktivieren.

Irritiert hat mich, dass die CarDVR-200 recht heiß wurde. Hier sehe ich Probleme, besonders beim Einsatz im Hochsommer. Weiter hat bei der Cam der Akku einmal vollständig während des Einsatzes als CarCam entladen. Ich war sicher, dass ich sie per Ladekabel ordnungsgemäß mit dem Zigarettenanzünder-Ladekabel verbunden hatte, aber vielleicht hatte sich da irgendetwas während der Fahrt gelockert. Ansonsten funktioniert das Teil bisher reibungslos.


Nivea Dusch-Öl für trockene Haut, 2er Pack (2 x 200 ml)
Nivea Dusch-Öl für trockene Haut, 2er Pack (2 x 200 ml)
Preis: EUR 8,30

5.0 von 5 Sternen Ideal für empfindliche und trockene Haut, 14. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das Nivea Dusch-Öl für trockene Haut lässt sich beim Duschen sehr gut der Plastikflasche entnehmen und auf dem Körper verteilen. Anschließend lässt es sich mit warmem Wasser bestens abduschen. Es bleibt ein sehr angenehmer Duft zurück. Besonders trockene und empfindliche Haut wird durch dieses Dusch-Öl gut gepflegt. Die Haut wirkt zart und mögliche Rötungen verschwinden. Ich bin hellblond mit weiß-rosa Hautfarbe und muss immer sehr auf die Zusammensetzung von Duschgels achten, da ich auf vieles allergisch reagiere. Aber das Nivea Dusch Öl für trockene Haut hat sich für mich als Ideallösung herausgestellt. Ich bin mit dem Dusch-Öl sehr zufrieden.


Nivea Creme Dose, Feuchtigkeitscreme, 4er Pack (4 x 250 ml)
Nivea Creme Dose, Feuchtigkeitscreme, 4er Pack (4 x 250 ml)
Preis: EUR 9,00

5.0 von 5 Sternen Der Hautcreme - Klassiker, 5. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die schneeweiße, leicht duftende Nivea-Creme hat mich seit meiner Kindheit an in allen Lebenslagen begleitet und ich war mit ihr immer sehr zufrieden. Der Duft gefällt mir noch heute gut. Ich bin ein hellblonder Typ mit sehr heller und empfindlicher Haut, die sehr zu Sonnenbränden und Allergien neigt. Nivea Creme hat sich für mich und meine empfindliche Haut als absolut ideal erwiesen. Ich habe die Creme immer abends für Gesicht, Hals und Hände angewendet und es hat gewirkt. Jedenfalls habe ich heute viel weniger Falten als fast alle Gleichaltrigen. Darüber hinaus habe ich niemals auch nur den Ansatz einer Allergie auf die Creme festgestellt.

Nivea Creme können schön Babys und Kleinkinder vertragen, aber genauso Erwachsene und Menschen mit sehr empfindlicher Haut. Wenn man die Creme jedoch morgens oder tagsüber im Gesicht anwendet, kann leicht ein unschöner Fettglanz entstehen, das ist der Nachteil des hohen Fettgehaltes der Creme. Aber für Herren gibt es bespielsweise für nach der Rasur einige "Nivea-Light-Produkte" der Herstellerfirma, die auch sehr gut pflegen und dafür keinen Fettglanz auf der Haut hinterlassen.

Ansonsten ist natürlich eine fetthaltige Creme im Haushalt für tausend andere Dinge bestens geeignet - ich habe damit schon klemmende Schlüssel im Schloss bearbeitet, Gartenschlauchstücke ineinander geschoben und sonst so manches nach dem Motto "wer gut schmiert, der gut fährt" erfolgreich bearbeitet.

Von mir fünf Sterne für diesen Klassiker.


Skil Winkelschleifer 9390 AA (950W, Ø 125 mm, Gleason-Schrägverzahnung)
Skil Winkelschleifer 9390 AA (950W, Ø 125 mm, Gleason-Schrägverzahnung)
Preis: EUR 53,63

5.0 von 5 Sternen Funktionstüchtiger Winkelschleifer, 1. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Winkelschleifer liegt gut in der Hand und besticht durch sein geringes Eigengewicht von nur 1,9 kg. Man kann ihn also auch bei längeren Arbeiten noch gut in der Hand halten, ohne zu ermüden. Der 950-Watt Motor erscheint mir vollkommen ausreichend, er arbeitet mit Kraft, so wie es sein soll.

Der Skil Winkelschleifer lässt sich gut am Griff festhalten und führen. Das Schutzblech kann man je nach der geplanten Arbeit einstellen. Leider lagen keine Schleifscheiben dabei, die musste man sich erst im Baumarkt besorgen (oder bei Amazon bestellen). Der Austausch der Scheiben erfolgt einfach und unkompliziert.

Ein weiterer Pluspunkt ist das 3 m lange Kabel. So hat man genügend Bewegungsfreiheit während der Arbeit. Der Skil Winkelschleifer 9390 AA ist ein ordentliches, funktionstüchtiges Gerät.


Moulinex BY5305 Wasserkocher Subito 1.7 l
Moulinex BY5305 Wasserkocher Subito 1.7 l
Preis: EUR 27,99

4.0 von 5 Sternen Ordentliches und formschönes Gerät, 1. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Wasserkocher Moulinex BY5305 Subito ist bei mir seit einigen Wochen täglich mehrfach in Betrieb. Er gefällt äußerlich durch sein formschönes Äußeres und seine tiefrote Farbe. Es handelt sich um ein Edelstahlgehäuse, das habe ich auf den ersten Blick nicht gesehen, denn das Rot überstrahlte alles. Dafür, dass es sich um ein Edelstahlgehäuse handelt, ist der Wasserkocher erstaunlich leicht. Der Kunststoffgriff liegt gut in der Hand, besser als das Design vermuten lassen würde. Mit 1,7 l Fassungsvermögen kann das Gerät auch ordentlich viel Wasser erhitzen, jedenfalls in den meisten Fällen ausreichend für einen Vierpersonenhaushalt.

In der Beschreibung steht, der Wasserkocher sei kabellos. Das muss man so verstehen, dass sich das Elektrokabel nicht am Wasserkocher, sondern an dem Sockel befindet, auf dem der Kocher steht. Dort unter dem Sockel kann das Kabel auch so eingelegt werden, dass die Kabellänge für den Standort in der Küche des Nutzers genau in der Länge passt.

Der Wasserkocher hat unter dem Griff einen kleinen Hebel, mit diesem Hebel setzt man den Kochvorgang in Betrieb. Und an diesem Hebel schaltet man den Kocher auch aus, wenn das Wasser kocht. Dann blubbert und bollert es beim Kochen in dem Gerät, das ist nach meiner Erfahrung ein ganz normales Wassergeräusch beim Kochen. Ein Zischen, was auf einen Kontakt mit den Elektroteilen hindeuten würde, ist niemals aufgetreten. Ein Überhitzungsschutz verhindert das Verkochen des Wassers und ein Ausglühen des Kochers. Wenn der Wasserkocher in Betrieb ist, leuchtet unten am Gerät eine kleine rote Lampe. Die habe ich allerdings erst nach einer Woche bemerkt, sie ist sehr unauffällig angebracht.

Als negativ möchte ich anmerken, dass beim Einfüllen des Wassers die transparente Wasserstandsanzeige normalerweise immer durch die Hand des Nutzers verdeckt wird. Faktisch kann man erst mit abgewinkeltem Handgelenk erspähen, ob man nun schon einen Liter Wasser eingefüllt hat, oder noch nicht. Sicherlich wäre es praktischer gewesen, die Wasserstandsanzeige nicht direkt hinter dem Haltegriff anzubringen, sondern mittig in der Hälfte des Kochers, beispielsweise dort, wo sich der Schriftzug "Moulinex" befindet. Ich habe mich gefragt, ob die Designer von Moulinex die Wasserstandsanzeige hinter den Griff verschoben haben, weil es ja Links- und Rechtshänder gibt. Möglicherweise hätte in Linkshänder ein Problem mit einer Wasserstandsanzeige, die sich für ihn auf der "falschen" Geräteseite befindet.

Den Wasserfilter habe ich bisher jede Woche gereinigt, da unser Wasser sehr kalkhaltig ist. Die Reinigung erfolgte unkompliziert und einfach. Der Kocher steht auf seinem Fuß stabil und sicher. Das Ausgießen des kochenden Wassers erfolgt reibungslos ohne Tropfen. Aus dem Deckel entweichen auch keine gefährliche Dämpfe. Die Zeit, die der Kocher benötigt, um 1.7 l Wasser zum Kochen zu bringen, erscheint mir akzeptabel.

Insgesamt bin ich mit diesem Wasserkocher sehr zufrieden und bin mit dem Gerät - einmal vom etwas mühsamen Ablesen der Wasserstandsanzeige abgesehen - durchaus zufrieden.


Von Samtpfoten und Kratzbürsten - Meine Fälle aus der Katzenpraxis
Von Samtpfoten und Kratzbürsten - Meine Fälle aus der Katzenpraxis
von Birga Dexel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Viele gute Ansätze, 1. Juli 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Da ich seit meiner frühesten Kindheit mit Katzen lebe, habe ich dieses Buch mit Interesse gelesen und ich denke, ich kann die Ratschläge und Analysen von Birga Dexel einigermaßen aus meiner Katzenerfahrung beurteilen.

Birga Dexel beschreibt in ihrem Buch "Von Samtpfoten und Kratzbürsten" viele interessante Fallgeschichten von Katzen, die durch ihr Verhalten zeigen, dass irgend etwas nicht in Ordnung ist. Die Katzen in diesen Geschichten werden vom Charakter her beschrieben, man erfährt etwas über ihr bisheriges Katzenleben und man kann lesen, welche Probleme zwischen Katze und Katzenhalter aufgetreten sind. Manchmal liegt das Problem im Wesen der Katze, manchmal ist jedoch auch der Mensch das Problem und er kann und muss sich ändern. Ist die Katze das Problem, kann eine gründliche Untersuchung beim Tierarzt zeigen, ob die Katze vielleicht nicht so gesund ist, wie der Tierhalter immer dachte. Hat die Katze seelische Probleme, liegt es wohl oft am Zusammenleben mit anderen Katzen in einem Haushalt, dann kann es in vielen Fällen richtig kompliziert werden. Das Zusammenleben in einer Katzengruppe ist nicht ohne und fast jeder Katzenhalter hat da schon so einige negative Erfahrungen machen müssen. Ich habe die Analysen und Diagnosen von Birga Dexel mit großem Interesse gelesen und auch manches gelernt.

Leider sind jedoch die Lösungsansätze der Problemfälle etwas zu kurz gekommen. Wenn ich lese: "Durch Clickern lernt man seine Katze ganz neu kennen", dann möchte ich natürlich dieses Clickertraining ganz genau beschrieben haben und möchte es Schritt für Schritt mit meiner Katze nachvollziehen. Aber ich suchte vergeblich in diesem Buch nach konkreten Anleitungen für dieses Training. Ich habe schließlich im Internet bei YouTube Videos von Katzenbesitzern gefunden, die konkret zeigten, wie man so etwas macht. Ich finde es schade, dass Birga Dexel sich so dem Verdacht aussetzt, sie möchte die Leser nur in ihre Katzenhalter-Seminare locken, um ihnen dort für Geld das Clickertraining beizubringen. Das ist schade, denn der Vorschlag, mit seiner Katze sozusagen "Sport" zu treiben, mit ihr kleine Kunststücke zu trainieren, wurde von mir gerne aufgenommen und ich habe es mit meiner Katze probiert und die Katze ist voll begeistert, ausgeglichen und guter Dinge.

Insgesamt enthält das Buch viel Wissenswertes über Katzen und deren Verhalten sowie viele Ansätze, wie Katzenhalter ihr Leben mit dem Haustier noch besser gestalten können.


DJ7533 Elektrisches Schnitzelwerk Fresh Express Green in metallic-grün/weiß
DJ7533 Elektrisches Schnitzelwerk Fresh Express Green in metallic-grün/weiß
Preis: EUR 54,99

2.0 von 5 Sternen Interessante Gehäuseform, 29. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das DJ7533 Moulinex Schnitzelwerk besticht durch seine modern anmutende Gehäuseform und seine frischen Farben. Es ist standfest und die Einsatztrommeln lassen sich gut direkt am Schnitzelwerk verstauen, so dass das Gerät nicht viel Platz in der Küche oder im Küchenschrank einnimmt.

Aber das Wichtigste für ein elektrisches Schnitzelwerk ist ja das Schnitzeln oder Raspeln und Zerkleinern von Gemüse, Obst und eventuell Nüssen. Und hier zeigte sich leider ein Problem. Ich testete die Maschine mit Kartoffeln, Möhren, Gurken, Apfelscheiben und Nüssen. Das Raspeln oder Zerkleinern von Kartoffeln geriet zum Fiasko. Immer wieder gelangten Kartoffelstücke zwischen Trommel und Gerätewand. Ich musste die Trommel dann erst mühsam entfernen. Die Trommel saß mit den festgeklemmten Kartoffelstücken stramm und ich hatte gut zu tun, auch nur vier eher kleine Kartoffeln für Kartoffelpuffer gerieben zu bekommen. Etwas besser gelang das Raspeln von Gurken und Möhren. Aber bei Apfelscheiben versagte die Maschine erneut und Nüsse neigten dazu, munter durch die Küche zu fliegen. Eine Zwiebel habe ich auch getestet, sie kam als Zwiebelmus-Saft heraus. Irgendwie hatte ich an hübsche Zwiebelringe gedacht, aber das habe ich nicht hinbekommen, obwohl ich alle Trommeleinsätze getestet habe.

Von der Lärmentwicklung kann ich sagen, dass die Maschine nicht übermäßig laut ist. So praktisch eine kleine Schnitzelmaschine ist, die wenig Platz beansprucht, so hätte ich aber gern höhere Schüsseln zum Auffangen des Schnitzelgutes unter den Auslauf der Maschine gestellt.


Primo 215 by Doro GSM Mobiltelefon mit Tischladestation (Notruftaste, Bluetooth, Taschenlampe) grau
Primo 215 by Doro GSM Mobiltelefon mit Tischladestation (Notruftaste, Bluetooth, Taschenlampe) grau
Preis: EUR 33,93

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ordentliches Seniorenhandy, 21. Mai 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das Primo 215 by Doro GSM Mobiltelefon wird mit einer Tischladestation (eine Ladeschale) , einem Akku, einem Stereo Lautsprecher „Stereo Headset“ und einer ausführlichen Bedienungsanleitung (in Deutsch) geliefert. Wer Fotos abspeichern will oder Musik hören will, der sollte sich eine Micro-SD-Speicherkarte dazu kaufen. In der Bedienungsanleitung wird detailliert beschrieben, wie man die SIM Karte und gegebenenfalls die Micro-SD-Speicherkarte in die Halterung im Handy einlegt. In der Ladeschale steht das Handy fest und sicher und kann dort gut aufgeladen werden. Der Akku soll lt. Hersteller für eine Gesprächszeit von 5 Stunden durchhalten und die Stand-by-Zeit soll bis zu 10 Tage betragen. Die Abmessungen des Handy sind 115x51x15mm, es ist 83 gr schwer, ich hatte den Eindruck, dass es angenehm leicht ist.

Die beleuchteten Tasten sind groß und sie sind angenehm deutlich mit großen Zahlen und etwas kleineren Buchstaben beschriftet. Drückt man auf eine Taste, erhält man ein kleines Feedback, es macht leise „plop“.

Ich gehe einmal davon aus, dass diese Produktsparte von der Firma Doro als „Einfach-telefonieren-Handys“ für Senioren erdacht wurde. Deshalb ein Tipp für Doro: Bitte drucken Sie die Abbildungen in der Bedienungsanleitung größer, denn die Graphiken fallen so winzig klein aus, dass Senioren ein Problem haben werden, auf den Abbildungen überhaupt irgendetwas zu erkennen. Wie die Micro-Speicherkarte wo hineingeschoben werden soll, kann man nur mit einem Vergrößerungsglas einigermaßen erkennen.
Das Display des Handys zeigt in großen und deutlichen Buchstaben die Uhrzeit und das Datum an, sowie eine ganze Reihe von Symbolen, mit denen sich der Nutzer anhand der Bedienungsanleitung erst einmal vertraut machen sollte: Signalstärke, Akkuladezustand, verpasste Anrufe, Tastensperre ein- oder ausgeschaltet, Bluetooth ein oder aus, Tonruf ein oder aus, verschiedene Einstellungen der Vibration, SMS, MMS und einige mehr.

Für Senioren, die an chronischen Krankheiten leiden, wäre es sehr sinnvoll, wenn sie die ICE (In Case of Emergency) Informationen im Menü ausfüllen. So kann ein Ersthelfer beispielsweise über das Handy des Patienten erfahren, ob dieser an Diabetes oder lebensbedrohlichen Allergien leidet. Man kann hier auch Medikamente eingeben, sogar Hinweise auf eine Patientenverfügung und Organspenderhinweise sind möglich und können in das Handy einprogrammiert werden. Dies halte ich für eine sehr gute Sache, obwohl ich mir in der Realität nicht denken kann, dass sich ein Ersthelfer die Zeit nimmt, im Handy des Patienten nach Informationen zu suchen. Aber man kann ja nie wissen und eventuell können diese einprogrammierten Hinweise einmal ein Leben retten.Auf der Rückseite des Handys befindet sich leicht vertieft eine Notruftaste. Hier kann man bis zu 5 Telefonnummern eingeben, die nach dem Betätigen der Notruftaste vom Handy angewählt werden.

Für alle Fälle verfügt das Handy auch über eine kleine Taschenlampe, das kann einmal ganz nützlich sein. Das FM-Radio habe ich getestet. Allerdings lebe ich auf dem Lande und hier sind Sender recht weit entfernt, ich habe kaum einen einzigen Sender gefunden, der ohne Rauschen und Knattern zu empfangen war. Aber es kommt ja auf die Sprache beim Telefonieren an und hier ist der Ton des Handys klar und deutlich zu verstehen, die Lautstärke kann auch reguliert werden.

Dies Handy ist kein Smartphone, man kann mit diesem Handy nicht im Internet surfen und sich keine Apps herunterladen, natürlich auch keine Klingeltöne. Aber das Handy ist immerhin mit Bluetooth ausgestattet und man kann damit Verbindungen zu mit Bluetooth ausgestatteten Geräten herstellen, soweit das einem Senior nützlich sein kann. Ich denke, er will ein Handy, mit dem er laut und deutlich überall telefonieren kann, mit großen und gut beschrifteten Tasten, so dass er auch mit Arthrose in den Fingern die richtige Taste trifft. Senioren brauchen ein Handy mit guter Tonqualität und eine Notrufeinrichtung kann einmal überaus wichtig werden. Dieses Handy ist gerade für ältere Menschen sehr zu empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15