ARRAY(0xa83b02c4)
 
Profil für Ines Caranaubahx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ines Caranaubahx
Top-Rezensenten Rang: 225.149
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ines Caranaubahx (Unter deinem Bett)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Bloodlines: Die goldene Lilie
Bloodlines: Die goldene Lilie
von Richelle Mead
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen REZENSION - Bloodlines 2, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Bloodlines: Die goldene Lilie (Taschenbuch)
KAUFGRUND
Jeder weiß, oder sollte wissen, wie sehr ich die Vampire Academy Reihe liebe? Zu meiner bestürzung muss ich allerdings sagen das ich bei der Bloodlines-Reihe überhaupt nicht mehr nachkomme... aber wie ist das halt wenn man dauerpleite ist?
Der Egmont LYX Verlag war allerdings so nett es mir als Leseexemplar zu schicken. Vielen Dank dafür!

KLAPPENTEXT
Kann sie ihrem Herzen trauen?
Seit die Alchemistin Sydney Sage die Moroi-Prinzessin Jill beschützt, hat sie den Respekt und die Anerkennung ihrer Leute zurückerlangt. Die Veraschtung der Alchemisten gegenüber den Vampiren kann sie jedoch nicht länger teilen. Denn obowohl Sydney zum ersten mal in ihrem Leben einen Verehrer hat, merkt sie bald, dass ihr Herz in Wirklichkeit für einen anderen schlägt, den zu lieben ihr verboten ist...

ZITAT
"Ich frage mich nur, ob du deine Charisma-Nachforschungen beiseitelegen und eine Herausforderung annehmen würdest. Wenn du vierungszwanzig Stunden auf Zigaretten verzichtest, würde ich eine Dose Limo trinken. Normale Limo. Die ganze Dose." Ich sah einen Schimmer von Adrians früherem Lächeln zurückkehren. "Das würdest du nicht tun." "Das würde ich aber sicher tun."
"Eine halbe Dose, und du würdest ins Koma fallen." S.47

COVER
Ich finde das Cover eigentlich wirklich schön :D Das Original finde ich dieses mal auch sehr schön obwohl ich mir Sydney so nicht wirklich vorstelle. Aber das ist ja meistens so.

WORUM ES GEHT:
In diesem Teil der Serie geht es wieder um Sydney die zusammen mit Jill auf ein Internat geht, da diese immer noch beschützt werden muss. Währenddessen exeperimentieren die ehemaligen Strigoi Dimitri und Sonya mit ihrem und Blut von normalen Moroi, da sie herausfinden wollen wo der Unterschied zwischen ihrem Blut liegt, dabei wird auch Sydney mit reingezogen deren Grenzen immer mehr verwaschen und unedeutlicher werden. Sydney weiß garnicht mehr auf welcher Seite er steht. Als dann auch noch Sonya und Syney einem Angriff auf Sonya nur knapp entgehen stellt sich eine Frage: gibt es die Vampirjäger von denen der alte Clanrence andauernt spricht wirklich? Als dann auch noch Verbindungen zwischen ihnen und den Alchemisten bekannt werden weiß Sydney nicht mehr wo oben und unten ist und wem sie noch vertrauen kann. Und dann ist da auch noch der neue Barista der vom Charakter genau wie Sydney ist. Kann das gut gehen? Und warum fühlt Sydney nichts wenn es zu einem Kuss kommt?

MEINE MEINUNG
Wisst ihr was ich bei Vampire Academy bzw Bloodlines so derbst liebe? Ich weiß es hört sich komisch an aber eigentlich ist es sehr simpel. Immer wenn ich beginne Vampire Academy oder Bloodlines zu lesen bzw einen neuen Teil von Bloodlines zu lesen... es hört sich komisch an, aber das ist irgendwie so als würde man alte Freunde begüßen. So ein bisschen wie zuhause, nachdem man lange weg war. Rose und Dimitri sind schon seit Jaaahren meine Begleiter und für mich sind sie schon so real als würde ich sie wirklich anfassen können. Ich weiß ich klinge sehr sentimental, aber immer wenn ich weiterlese und einen neuen Teil lese bin ich sofort drin. Ich liebe Richelle Mead einfach soo sehr für diese Buchreihen, denn ihr Schreibstil ist einfach unfassbar gut und die Charaktere einfach perfekt.

Es gab auch wieder mal seeehr viele tolle Stellen. Ich meine, guckt euch die Liste der Lieblingsseiten an. Im Buch geht es ja um Sydney und dieses mal lernt sie in einem Kaffee in dem sie immer Kaffee kauft den neuen Barista kennen: Brayden. Sydney hat nicht viele Erfahrungen mit Beziehungen doch Brayden ist genau wie Sydney: Findet langweiliges Zeug wie Opern toll, redet gerne über die Vergangenheit, und... ach keine Ahnung, findet sowas wie Physik interessant. Also wie Sydney. Außerdem ist er genau wie Sydney total schlau. Ich ehrlich gesagt fand die Seite wo sie über die Physikrechnung und... sowas alles geredet haben nicht sehr interessant. Also bitte, Unterricht davon ist schlimm genug, aber dann noch in eiem Buch davon lesen? :D Allerdings fand ich es sehr witzig wie sie manche Sachen so genau analisiert hat. Besonders wie sie manchmal mit ihm umging vor ihren Freuden und die nur geschockt waren und über sie den Kopf schütteln mussten. Ehrlich, ich musste auch öfters den Kopf über sie schütteln ^^

Im Gegenteil zum ersten Teil ist auch wesentlich mehr passiert. Nichts gegen den ersten Teil, er war ebenfalls der Hammer, aber in diesem Teil kam so viel unvorhersehbares vor das ich immer nur davor saß und "Whaaaaaaat" dachte. Es war einfach wieder unglaublich.
Besonders toll fand ich dieses mal: Adrian. Wirklich, glaubt mir, es ist so uunglaublich toll ich könnte glatt heulen :D

Ich... ehrlich? Ich weiß gar nicht mehr was ich schreiben soll. Es ist so viel leichter über schlechte Bücher zu meckern als über gute Sachen zu diskutieren. Aber, was ich noch sagen muss: Dass Ende.
Dass Ende dass Ende dass Ende. OH MEIN GOTT IHR KÖNNT EUCH NICHT VORSTELLEN WIE ICH GEKREISCHT HABE! Ich werde nicht spoilern aber ich darf euch echt sagen: Bitte. Lest das Buch schon alleine wegen dem Ende. Es war einfach sooo unfassbar krass extrem toll, schon wenn ich daran denke könnte ich kreischen :D

CHARAKTERE
Sydney:
Jacinda war eigentlich eine sehr gute Protagonistin und ich konnte oft mit ihr mitfühlen. Es gab allerdings auch Stellen wo ich sie nicht verstand und ganz anders gehandelt hätte.

Adrian:
Am meisten habe ich mich auf Adrian gefreut. Ganz ehrlich? Er ist einer meiner Lieblingscharakter. Wirklich. Weil er einfach soo tiefgründig ist, und auch oft Depressiv aber gleichzeitig ist er total witzig, charmant und beim lesen musste ich schon soo oft vor lachen heulen, ihr glaubt es nicht. Ich liebe ihn einfach.

Brayden:
Brayden ist der Barista der sich ein paar mal mit Sydney getroffen hat und stink langweilig ist. Wirklich, ich konnte ihn auf Anhieb nicht leiden :D Ich meine, sogar Sydney, die allwissende Sydney kam sie neben ihm dumm vor und das soll was heißen.

Trey:
Trey ist ein Barista in einem Kaffee und versteht sich mich Sdney eigentlich wirklich gut. Was mich an Trey immer fasziniert hat ist, das er irgendwie... ich weiß nicht. Er war immer total spielerisch und witzig und großer Bruder Artig. Doch er ist nicht wie erwartet - und als es heraus kam war ich total geschockt.

BEWERTUNG:
(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 4,5/5 Federn
Charaktere: 5*/5 Federn
Schreibstil: 5*/5 Federn
Ende: 5*/5 Federn
Cover: 4,5/5 Federn

FAZIT
Der zweite Teil war sogar noch besser als der erste. Er war wirklich Großartig. Klar, das Buch schreit "Klischees hier!" aber es ist nicht so auch wenn es sich so anhört. Der Schreibstil und die Charaktere und einfach alles waren einfach nur klasse und ich kann die Reihe nur jedem empfehlen!

5 VON 5 FEDERN


Engel der  Nacht 1: Roman
Engel der Nacht 1: Roman
von Becca Fitzpatrick
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Buchrezension, 10. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Engel der Nacht 1: Roman (Taschenbuch)
KAUFGRUND:
Schon vor Monaten damit in den Ohren hing, und die Bloggerwelt auch nur gut von dem Buch berichtet habe ich mich dazu durchgedrungen es als Leseexemplar anzufragen. Vielen Dank dafür Goldmann!

KLAPPENTEXT:
Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?

ZITAT:
"Du bist noch ncht bereit dafür, mich kennenzulernen." In seiner Stimme schwang keine Spur von Leichtigkeit mehr mit. Im Gegenteil, sein Gesichtsausdruck war todernst. "Ich habe in deine Schülerakte geguckt." Meine Worte blieben einen Moment lang in der Luft hängen, bevor Patchs Blick den meinen einfing. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass das verboten ist," sagte er ruhig.
"Deine Akte war leer. nichts. Nichtmal ein Impfprotokoll." Er versuchte nichtmal überrascht auszusehen, sondern lehnte sich lediglich in seinem Sitz zurück. Seine Augen glommen wie Obsidan. "Und du sagst mir das, weil du Angst hast, ich könnte eine Epidemie auslösen? Masern der Mumps?" "Ich sage es, weil ich will, dass du weißt, dass ich weiß, dass irgendwas an dir icht stimmt. Du hast nicht alle an der Nase rumgeführt. Ich werde herausfinden, was du im Schilde führst. Ich werde aufdecken, was unter deiner Maskerade liegt."
"Ich kann's kaum erwarten."
Zu spät bemerkte ich die Doppeldeutigkeit und wurde rot.
"Warum guckst du mich so an?" fragte ich herausfordernd.
Er beugte sich vor, um aufzustehen. "Weil du ganz und gar nicht so bist, wie ich erwartet hatte."
"Du auch nicht", konterte ich. "Du bist schlimmer." S.86

COVER:
Okay. Über das Cover gibt es viel zu sagen: Es wurde das Originalcover beim deutschen übernommen aber statt es normal neu zu machen oder statt es als Datei zugeschickt zu bekommen oder whatever: es wurde neu eingefärbt. Ich bin erst heute zu diesem schluss gekommen, denn auf dem deutsche Cover gibt es viele 'Fehler' die einem das sagen. Erstmal: die Covermeschen haben irgendwie alles etwas falsch makiert und dan eingefärbt, sodass zum Beispiel die Füße und die Haare die da unter deinem rechtem Haar hervorluken blau sind. Wie ist das passiert? Ein Covermacher wollte die Flügel und die Hose gleichzeitig blau machen um überschüssiger Arbeit zu entkommen und dabei kam das raus ;) Was mich aber zum Punkt brachte an dem ich es wusste: Die Feder die so halb auf ihm ist, da in der Mitte, ihr seht sie? Die ist bis zum Rand wo er anfängt sozusagen blau und dann boog schwarz/weiß wie beim originalcover. Aaaaber das tut hier mal nichts zu sache und ich will jetzt icht noch mehr darüber reden und den Bearbeitungsfreak raushängenlasse, also geb ich mal eine normale Antwort ^^:
Als erstes habe ich gedacht "ACHSELHAARE!" :D Aber mal ehrlich ist das Cover nicht wunderschön? *-* Trotz der Mängel, es ist einfach wunderschön *-*

WORUM ES GEHT:
Im Buch geht es um Nora die durch Zufall im Unterricht bei einem Projekt mit Patch zusammengesetzt wird. Patch - nie hat er ein einziges Wort gesagt und schon am Anfang des Projekts - wo man viel über seinen Gegenüber aufschreiben und erfahren soll - hat er praktisch schon mehrere Seiten über sie geschrieben dabei hat sie nie ein Wort mit ihm gewechselt. Nora ist ziemlich verwirrt, versucht Patch zu meiden wie es geht, doch er lässt nicht von ihr ab. Oft fühlt sie sich verfolgt. Eines Nachts überfährt sie jemanden der garnicht da war.
Als sie sich mit Elliot und seinem Freund Jules anfreundet wird es immer schlimmer, währenddessen kommt sie Patch aber näher. Trotz alldem findet sie ihn immer seltsamer und hat manchmal wirklich Angst vor ihm. Als sie dann aber sein Geheimnis lüftet - Patch ist ein gefallener Engel - schweißt dass die beiden zusammen und irgendwann kommt auch Liebe mit ins Spiel. Immernoch passieren seltsame Dinge und Nora befürchtet das Patch etwas damit zu tun hat auch wenn sie nicht mit ihm darüber redet. Als dann auch noch Elliot anfängt sich komisch zu benehmen befürchtet Nora nichts gutes, kapselt sich soweit sie kann ab was aber nicht hinhaut. Dann erfährt sie noch das Elliot an dem Tot eines Mädchens schuld sein soll, und plötzlich weiß sie nicht mehr wer eigentlich der Freund ist und wär der Böse. Und auch Patch ist nicht der der er zu sein scheint. Nora steckt zwischen Intrigen und einem bösen Spiel. Wird es gut für sie enden?

MEINE MEINUNG:
Am Anfang des Buches war ich etwas kritisch, keine Ahnung wieso, und ich fand auch es zog sich etwas sodass ich bestimmt eine Woche daran saß obwohl ich ja einer der Leute bin die Bücher mit der Seitenzahl an einem bis zwei Tagen durchließt. Allerdings ließ das glücklicherweise nach einem drittel des Buches nach und die Spannung begann.

Vee, Noras 'beste Freundin', ging mir in dem Buch wirklich, wirklich auf die Nerven. Ich habe glaube ich noch nie so einen schlimmen Charakter erlebt. Augenscheinlich ist sie ganz normal, dies, das, aber sie ist einfach soo naiv und nervtötent. Beispielsweise: Nora weiß noch nicht über Patch und fühlt sich von ihm och etwas bedroht, will das aber alleine klären. Was macht Vee? Erzählt alles Elliot, die ganze Zeit ohne Pause, sodass er sich einmischen will. Und auch später: Elliot taucht vor Noras Tür auf und presst sie gegen die Hauswand, verletzt sie. Sie ruft Vee an, die schon mit Elliot und Jules einen Zeltausflug geplant hat, was macht sie? Schlägt sich auf Elliots Seite, vereinfacht alles was Nora sagt als wäre das nicht schlimm, besteht immernoch auf diesen Zeltausflug statt Nora zuzuhören und zu ihr zu stehen oder mut zu machen. Mal ernsthaft ich hasse Vee einfach!

Ich meine am Anfang... ich hatte richtig s***** vor Patch. Ich weiß, ich weiß: es ist nur ein Buch aber oh gott! Wenn das Buch in 5 Teile geteilt wäre, dann hätte ich im 4. Teil nur Angst gehabt! Auch nur beim lesen! Ich lag im Bett, es war dunkel, ich war dabei das Buch zu lesen und hatte nur eine kleine Lampe an, und ich hatte verdammte Angst. Nicht unbedingt vor Patch aber aus irgendeiem Grund hatte ich mega Angst und Paranoia :D Was hilft? Weiterlesen denn das Ende ist eigentlich praktisch immer gut xD Desswegen gucke ich Horrorfilme auch immer bis zum Ende ^^ Jedenfalls... irgendwie ist es ja auch gut oder? Zeigt wie gut die Autorin alles rüberbringt und einen ins Buch zieht. Aber wirklich ey, manchmal hatte ich mehr Angst als Nora selbst.

Elliot. Elliot kam mir schon am Anfang komisch vor aber... Oh gott dieses Ende! Lest das Buch schon alleine für das Ende, das haut sowas von um! Nicht weil es so übermegahammerglorious war, aber wie Überrascht und geflasht ich war... einfach der hammer. Mehr kann ich nicht sagen aber ich würde jetzt gerne spoilern :D
Nun zu Patch. Soo ein Badass! Also wirklich! Am Anfang war er total verwirrent. Okay man kann dem Buch und Titel und Klappentext ja schon herauslesen was er ist und so aber diese Geschichte wieso er so ist und wieso er so plötzlich bei Nora auftaucht. Am Anfang war er wirklich Angsteinflößend aber zum Ende hin wurde er richtig toll und niedlich und ein retter in der Not *-* Aber es hat Nora echt zieeemlich geqäult. Im übertragenen Sinne. Oh man, wie gerne ich jetzt spoilern würde.

CHARAKTERE:
Nora:
Nora habe ich eigentlich sofort ins Herz geschlossen auch wenn sie mir manchmal zu lasch war. Sie hat sich nie verteidigt, nie irgendwas getan oder so. Sie war halt die Vernünftige und ich konnte mich nicht sehr oft mit ihr identifizieren was das lesen ja oft nicht so leicht macht, aber trotzdem ist sie irgendwie liebenswürdig.

Patch:
Hab ich schon erwähnt was für ein Badass er ist?! Aber so wiiirklich! Außerdem hat er am Anfang nicht nur gute Absichten was mit Nora passiert. Er ist echt gemein und hat so eine seltsamte aber gleichzeitig faszinierende Art an sich... irgendwie mag man ihn aber irgendwie würde man ihm einfach gerne eine runterhauen.

Vee:
Zu Vee muss ich glaube ich nicht mehr wirklich viel sagen, oder? Ich hab ja glaube ich schon in der Rezension oben klar gemacht das sie wohl die schlechteste Beste Freundin ever ist. Ich mag sie einfach überhaupt nicht.

Elliot:
Elliot fand ich am Anfang wirklich komisch und ich hatte immer schon so meine Hintergedanken zu ihm. Ich dachte immer es wäre der böse aber... naja. Lest das Buch, lest das Ende. Es war wirklich überraschend und irgendwie tat mir Elliot hinterher echt super leid.

BEWERTUNG:
Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 4/5 Federn
Charaktere: 4/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 5/5 Federn
Originalität: 4/5 Federn

FAZIT
Ich fand das Buch sehr gut, es war spannend und man wird praktisch ins Buch hineingezogen. Kann es allen Fantasy-Fans und Engel-Liebhabern nur empfehlen!

ZUR AUTORIN
Becca Fitzpatrick ist eine junge amerikanische Autorin, deren Debütroman "Engel der Nacht" gleich nach Erscheinen den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste geschafft hat. Inzwischen sind aber auch die Fortsetzungsbände zu Bestsellern geworden und das nicht nur in den USA. Die Übersetzungsrechte wurden bisher in 35 Länder verkauft. Becca Fitzpatrick lebt in Colorado, USA.


Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman (Heyne fliegt)
Die Stadt der verschwundenen Kinder: Roman (Heyne fliegt)
von Caragh O'Brien
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Buchrezension von "Die Stadt der verschwundenen Kinder", 29. Dezember 2013
INFO
Titel: Die Stadt der verschwundenen Kinder
Originaltitel: Birthmarked
Reihenname: ?
Autor: Caragh O'Brien
Buchart: Taschenbuch
Genre: Dystopie
Teil: 1
Preis: 8,99€
Seiten: 480
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 11.3.2013
Lieblingsseite: 78

KAUFGRUND
Das Buch ist ein Leseexemplare vom Heyne Fliegt Verlag, dankeschön an dieser Stelle! :)
Nach etlichen Rezensionen der Bloggerwelt musste ich das Buch doch einfach lesen ^^

KLAPPENTEXT
Sag mir, wo die Kinder sind.
Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an den Mauern der Stadt abgegeben werden. So lautet das uralte, unbarmherzige Gesetz. Doch was verbirgt sich dahinter? Für die junge Gaia gibt es nur einen Weg, das herauszufinden: Sie begibt sich heimlich in die verbotene Stadt...

ZITAT
Es gibt ein paar Dinge, die wir nicht mehr infrage stellen können, sobald wir sie getan haben, denn sonst könnten wir nicht weiterleben. Und wir müssen weiterleben, jeden einzelnen Tag. S.151

COVER
Im Gegensatz zum Originalcover finde ich unserer sehr hübsch.

WOUM ES GEHT
Im Buch geht es um Gaia. Ihre Mutter ist Hebamme und Gaia sozusagen bei ihr in der Lehre. Jeden Monat müssen die ersten 3 Neugeborenen an dem Tor der Enklave abgegeben werden, wo sie dann bei Reichen Leuten der Enklave aufwachsen. Als Gaia nach ihrer ersten Entbindung zuhause ankommt sind ihre Eltern verschwunden - sie wurden verhaftet weil ihre Mutter Buch darüber geführt haben soll wann welche Kinder entbunden wurden und welche Eltern sie hatten. Gaia macht sich auf die gefährliche Reise in die Enklave zu kommen und ihre Eltern zu retten, allerdings wird sie gefangen genommen und lebt mit anderen Hebammen in einem Gefängnis, wo sie nur selten herauskommen um Kinder zu entbinden. Trotz alldem gelingt Gaia die Flucht aus dem Gefängnis - wird sie es schaffen ihre Eltern zu befreien und zu fliehen?

MEINE MEINUNG
Was mir immer sehr an Gaia gefallen hat, war, das sie so mitfühlend war. Beispielsweise sollte in der Enklave ein Pärchen auf dem 'großen Platz' gehängt werden. Gaia, die in der Enklave illegal ihre Eltern suchte, konnte nicht anders als einzuschreiten - denn die Frau war schwanger. Jedoch kam sie zu spät. Trotzdem versucht sie das Kind zu retten indem sie später das Kind aus der Mutter herausholt (ihr wisst schon... mit einem Skalpell *gruselig*), doch das Kind lebt nicht mehr. Aber sie hat es eben versucht, auch wenn es ihr das Leben möglicherweise gekostet hätte.

Was ich aber etwas unrealistisch fand war, die schnelle Wandlung von ihr. Denn als sie noch Außerhalb der Enklave war und mit ihrer Mutter Babys entbunden hat war sie eines der braven Mädchen, die niemals etwas gegen das Gesetzt gesagt hätten oder rebelliert hätten, und dann schwupps wird sie total die Rebellin, hat keine Angst mehr und versucht sozusagen die Welt zu retten. Es war gut ja, da das sie selbst spannender machte, aber irgendwie ging das meiner Meinung nach irgendwie zu schnell.

Was ich noch etwas schade fand, war, das sie in der Enklave den Sohn der 'Herrscher' (Ich finde grade kein anders Wort) kennen lernt, ohne zu wissen wer er ist. Und der Typ... naja. Er ist einfach ein lascher Charakter. Ich kann mich zum Beispiel nichtmal mehr an seinen Namen erinnern und muss jetzt im Buch rumblättern damit ich wieder weiß wie er heißt, weil er wirklich überhaupt nicht im Gedächnis bleibt. Update: sein Name ist Leon :D

Jedenfalls... zwischen den beiden gibt es eine kleine Liebesgeschichte, er versucht Gaia zu retten und ja, die beiden verliebt sich irgendwann ineinander. Aber auch das war irgendwie... so unglaubhaft. Ich kann es nicht richig beschreiben, aber wisst ihr was ich meine? Es wurde von der Autorin versucht das die beiden ein Liebespärchen werden aber irgendwie kam bei mir keine Liebe an, es fühlte sich eher an als wären die beiden Freunde aber mehr auch nicht, mir fehlte das etwas.

Was ich aber sehr gut an dem Buch fand, war die ganze Idee dahinter. Seit "Die Auswahl" vermehren sich die Dystopien wie die Ratten, da wird es immer schwerer eine originelle Dystopie zu schreiben, aber die Autorin hat es wirklich geschafft. Das Buch ist trotz seiner Schwachstellen immer Spannend, das Buch fand ich zog sich überhaupt nicht dahin, inklusive vieler Überraschungen und "Ohhhh"-Momente. Außerdem ist das Buch sehr gut gestrickt, viele Fragen am Anfang aber das Ende beantwortet alles aber so, wie man es eben nicht erwartet hätte, was nochmal ein Pluspunkt ist.

CHARAKTER
Gaia:
Was mit immer an Gaia gefallen hat, war das sie so mutig war und mitfühlend, es war immer sehr leicht sich in sie hereinzuversetzen und das fand ich sehr gut.

Leon:
Leon ist der Sohn des Protektors - dem Oberhaupt der Enklave. Er wurde immer beschuldigt für den Tod seiner Schwester verantwortlich zu sein und gilt für seinen Vater enterbt. Als er Gaia kennenlernt hilft er ihr weil er herausfinden will wer seine echten Eltern sind, da er adoptiert ist.
Schade fand ich das sein Charakter nicht so richtig rüberkam und eher lasch wirkte. Auch war es schade das er nie Andeutungen gemacht hat das er Gaia mag, weshalb die Liebesgeschichte zwischen ihnen so unglaubhaft rüberkam.

BEWERTUNG
Spannung: 4/5 Federn
Romantik: 2/5 Federn
Humor: 3/5 Federn
Charaktere: 4/5 Federn
Schreibstil: 4,5/5 Federn
Ende: 3,5/5 Federn
Cover: 4,5/5 Federn
Originalität: 4,5/5 Federn

FAZIT
Trotz ein paar Schwachstellen hat mir das Buch relativ gut gefallen, man hätte etwas mehr aus der Liebesgeschichte machen können - aber ich bin trotzdem zufrieden :)

ZUR AUTORIN
Caragh O'Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O'Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.


Ich fürchte mich nicht: Roman
Ich fürchte mich nicht: Roman
von Tahereh Mafi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buchrezension von Ich fürchte mich nicht ♥, 8. November 2013
INFOS:
Titel: Ich fürchte mich nicht
Originaltitel: Shatter me
Reihenname: ?
Autor: Tahereh Mafi
Buchart: Gebunden
Genre: Dystopie
Teil: 1
Preis: 16,99€
Seiten: 316
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 23.7.2012
Lieblingsseiten: 15; 16; 17; 28; 44; 66; 76; 96; 97; 99; 103; 109; 110; 111; 115; 140; 202; 216; 227; 228; 231; 265

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KAUFGRUND:
Das Buch ist ein Leseexemplar vom Goldmann-Verlag. Ich kann garnicht genug für dieses tolle Buch danken ♥

Ich bin andauernd of dieses Buch gestoßen, in der Buchhandlung, auf Blogs... überall hat es mich angeschrien "Los! Lies mich!" Ich bin so froh das ich es dann vom Goldmann-Verlag bekommen habe. Das Buch ist just awesome.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KLAPPENTEXT:
Ich bin verflucht Ich habe eine Gabe
Ich bin tödlich Ich bin das Leben
Niemand darf mich berühren Berühr mich

Ihr leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene - ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen wollen. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dukel in ihr ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch - und ihre größte Furcht...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ZITAT:
"Du bist nicht verrückt." Ich reiße die Augen auf. Er hat den Kopf schräg gelegt, und sein Blick ist klar, trotz des nachtschwarzen Schleiers der Luft. Er holt tief Luft. "Ich dachte hier drin gäbe es nur Irre", fährt er fort. "Ich dachte, sie hätten mich mit einer Irren eingesperrt." Ich saugte hastig die Luft ein. "Komisch. Das dachte ich von dir auch."
Er grinste so breit und echt, so erfrischend aufrichtig, dass etwas wie ein Donnerschlag meinen Körper erschüttert. Etwas sticht in mein Auge und bricht mir die Knie. Seit 265 Tagen hatte ich kein Lächeln gesehen.

Adam steht auf. Ich halte ihm seine Decke hin.
Er nimmt sie, und legt sie enger um mich, und in meiner Brust wird etwas eng. S.28

"Was ist lost mir dir?"
Meine Eltern haben mich nicht mehr angefasst, seit ich zu krabbeln begann. Ich habe Mitschüler zum Weinen gebracht, indem ich sie an der Hand nahm. In der Schule musste ich alleine lernen, damit ich den anderen Kindern nicht weh tat. Ich hatte nie Freunde. Ich habe nie den Trost einer mütterlichen Umarmung gespürt. Ich habe nie die Zärtlichkeit eines väterlichen Kusses erfahren. Ich bin nicht verrückt. "Nichts." S. 29

5 weitere Sekunden. "Darf ich mich zu dir setzen?" Das wäre wunderbar. "Nein." S. 29

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

COVER:
Wirklich. Ich finde das Cover eigentlich soo schön.
Guckt euch den Hintergrund an. Sehr ihr wie perfekt der gemacht ist? Alles sieht echt aus und schön und gut und super und whoa. Und dann BÄÄM kommt das Mädel und ich denke nur so "Was ist das?" ^^ Auf dem ersten Blick wunderschön (Und... und der Hintergrund ist es wirklich!) aber wenn man sich das Mädchen genauer anguckt... schrecklich. Schrecklich ausgeschnitten. Dann sieht es noch so aus als hätten sie versucht den Rauch aus einem anderen Bilder rauszuschneiden inklusive dem Mädchen. Man.kann.Rauch.nicht.ausschneiden. Und dann das Mädchen und die Haare und Umrisse... und dann unter dem Kleid rechts sieht mal was braunes. Ich habe TAGELANG gebrütet was das sein soll o.O Jetzt weiß ich es - ein Fuß. Nächstes mal, lasst den besser weg Goldmann-Verlag...
Soll sich jetzt nicht so negativ anhören.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

WORUM GEHT ES?
Die Welt ist nicht mehr wie sie war: Zerstörung hat gewütet, keine Vögel fliegen mehr am Himmel, keine Blumen wachsen mehr.
Im Buch geht es um Juliette. Sie hat eine Gabe - für sie ein Fluch. Wenn sie jemanden berührt stirbt diese Person langsam, während sie dabei ein Hochgefühl bekommt. Als ein Unfall passiert und ein kleiner Junge, dem sie nur helfen wollte, wegen ihr stirbt, wird sie eingesperrt. 264 Tage lang ist sie alleine, lebt mit sich alleine. Das einzige was sie hat: ein Buch in dem sie fast alles hineinschreibt.

Am 265. Tag bekommt sie einen Mitinsassen - Adam. Das erste was er tut; zeigen wer die Hosen anhatt, er drängt Juliette in eine Ecke und macht sich breit auf ihrer beiden Betten, doch dann stellt sich heraus; er ist garnicht so, er ist der netteste Mensch den Juliette kennt. Und irgendwas kommt ihr so bekannt an ihm vor. Doch was nur?
Dann kommt heraus: Adam ist ein Soldat, sollte Juliette beschatten, ihr Vertrauen gewinnen und herausfinden wer sie ist und was ihre Gabe bewirkt. Juliette ist verletzt und beschämt.
Der Oberbefehlshaber Warner, erst 19 Jahre alt, hat ihn auf sie angesetzt, denn er will sich Juliette als Waffe und Foltermaschine zu eigen machen. Doch Juliette kämpft gegen ihn an - sie hasst ihre Gabe, sie will niemanden verletzen. In der zwischenzeit kann Adam wieder ihr vertrauen gewinnen, er erzählt ihr von sich und ihr wird bewusst: sie kennt ihn. Von früher. Und was sie am meisten berührt; er hat ihr Tagebuch gerettet. Alles wofür Juliette solange stand.

Und sie weiß: er ist nicht der Feind. Zusammen schmieden die beiden einen Plan, denn nicht nur Juliette will sich aus den Klammern Warner's befreien... Und dann beginnt der Kampf: um ihr Überleben und um ihre Liebe.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

MEINE MEINUNG:
Oh.heiliger.Lord.
Ich liebe liebe liebe dieses Buch! Mittags um 4 Uhr angefangen - 4 Stunden später war ich fertig.
Ich war von der ersten Seite an total in das Buch und die Handlung verliebt. Die Autorin hat es geschafft das ich mit Juliette gelitten, geliebt, gehasst habe.

Ach Mensch, ich weiß garnicht wirklich was ich schreiben soll, denn das Buch war einfach bloß eines: der absolute Hammer! Die Autorin hat alles so echt wirken lassen. Manche andere Dystopien sind ja ziemlich... naja. Also man kann sich garnicht vorstellen das das auch irgendwann so passiert. Stellen wir uns mal die Zukunft der Erde vor, in, so 100 Jahren. Und genau so hat die Autorin es geschrieben, so wie man sich das denkt und vorstellt. Einfach so... passend. Echt. Lebendig.

Und die Beschreibungen; Sie hat nicht einfach nur geschrieben "Seine Augen sind schön" oder "Ich mag Regen" sie hat es ganz anders und richtig poetisch geschrieben, so richtig wunderwunderschön. Guckt euch doch mal die ganzen Lieblingsseiten an oben! Jede Seite war eine Seite voller Wunder. ich habe noch nie so einen tollen grandiosen Schreibstil gesehen!

Und die Charaktere. Und die Spannung. Einfach alles hat gepasst.
Jede Seite. Jede Seite habe ich verschlungen und habe drauf rumgekaut.
Es war einfach grandios. Ehrlich. Ehrlich ehrlich.

Die Spannung war immer da, ich war an vielen Stellen sehr überrascht. Außerdem hat es die Autorin geschafft das mir nie langweilig wurde. Juliette hatte viel zu erzählen aber sie hat nicht viel verraten, nur soviel das man alles verstand was grade passierte aber mehr von ihr erfahren wollte, was man dann auch tut. Alles wird erklärt und alles ergibt später einen Sinn.

Es gibt sovieles über das man nachdenken kann aber es ist auch nicht zuviel (wie beispielsweise bei Ashes 3 & 4) sodass man alles versteht. Und auch später... mensch. Alles so gefühlvoll und voller... ach ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Und auch die Beziehung zwischen Juliette und Adam, die gemeinsame Vergangenheit der beiden und dann die Liebe. Einfach aww - so romantisch! Es war einfach perfekt!

Das Einzige was ich auszusetzen hätte; es war zu schnell vorbei.
Nein ernsthaft jetzt. Kennt ihr das wenn ihr ein Buch habt und dann habt ihr das so richtig Megaschnell durchgelesen weil es irgendwie zu gut war? Und dann aus den Augen aus dem Sinn? Das Buch war so leicht und fluffig das ich so schnell durch war und ich fand es auch mega gut, aber so empfinde ich das Buch eher als... naja. Einen "Snack" für zwischendurch, eben weil es so leicht zu lesen und so gut ist.
Aber naja eigentlich muss das auch kein Negativpunkt sein ^^"

Es wäre wahrscheinlich auch eines meines Lieblingsbücher geworden aber ich finde an Lieblingsbüchern muss man länger sitzen und länger an ihnen 'zu kauen' haben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

CHARAKTER:
Juliette:
Juliette war am Anfang des Buches sehr in sich gekehrt, da jeder, selbst ihre eigenen Eltern sie verstoßen haben und einsperren ließen. Sie weiß sie ist kein Monster. Das einzige was sie will: Freiheit.

Adam:
Adam ist Soldat und sollte Juliettes Vertrauen als Insasse gewinnen. Was sie am Anfang nicht weiß: Adam kennt sie, und Juliette kennt ihn, denn die beiden verbindet etwas sehr starkes...

Warner:
Warner, ne? Sooo eiiinne Dumpfbirne! Wirklich!
Lässt er Juliette erst aus der Anstalt raus, sagt sie wäre frei, sperrt sie dann wieder in ein Zimmer, zwingt sie einen seiner Soldaten fast zu töten, foltert sie in dem er ein kleines Kind zu ihr steckt das sie anfassen muss weil es sonst stirbt, erschießt vor ihrer Nase einfach einen seiner Soldaten AUS LANGEWEILE und dabei muss sie sich hübsch anziehen und mit ihm zu Abend essen. Und dann will er noch das sie seine Freundin wird.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

BEWERTUNG:
(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 2/5 Federn
Charaktere: 5*/5 Federn
Schreibstil: 5*/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 4/5 Federn

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

SONSTIGES:
♥ Die Filmrechte wurden schon verkauft, nämlich an 20th Century Fox
♥ Aus der Ich-Form geschrieben

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

FAZIT:
Einfach perfekt! Jeder Dystopie-Fan muss dieses Buch lesen!
Hat mich voll und ganz überzeugt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ZUR AUTORIN:
Tahereh Mafi ist 24 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. "Ich fürchte mich nicht" ist ihr Debüt, mit dem sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm eroberte.


Frostherz: Mythos Academy 3
Frostherz: Mythos Academy 3
von Jennifer Estep
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Buchrezension zu Frostherz, 3. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Frostherz: Mythos Academy 3 (Broschiert)
Titel: Mythos Academy - Frostherz
Originaltitel: Dark Frost
Reihe:Mythos Academy
Autor: Jenifer Estep
Buchart: Klappbroschüre
Genre: Fantasy
Teil: 1 - 2 - 3
Preis: 14,99€
Seiten: 412
Verlag: ivi
Lieblingsseiten: 42; 44; 45; 111; 172; 173; 250; 267; 290; 334;
336; 391-393

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KAUFGRUND:
Das Buch habe ich vom ivi-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen.
An dieser Stelle vielen Dank dafür ♥

Das Buch wollte ich lesen weil mich schon Teil 1 & 2 beeindruckt haben und ich unbedingt wissen wollte wie es mit Gwen und Logan und der Mythos Academy weitergeht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

KLAPPENTEXT:
„Ich, Gwen Frost wurde auserwählt die Welt vor dem Chaosgott Loki zu retten. Keine Ahnung, wie ich das anstellen soll, aber immerhin weiß ich, dass ich dazu den sagenhaften Helheim-Dolch brauche. Und ich muss ihn finden, bevor die Schnitter des Chaos mir zuvorkommen.
Doch das Artefakt ist nicht meine einzige Sorge: Logans Ex-Freundin hasst mich (zu Recht), meine beste Freundin Daphne ist neidisch auf mich (zu Unrecht) und außerdem hat sich Lokis Champion auf Mythos eingeschlichen. Ich muss ihn enttarnen und um jeden Preis verhindern, dass das Siegel zu Lokis Gefängnis geöffnet wird...“

Gwen wurde von der Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie muss den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmitte sind das alte Tagebuch ihrer Mutter und ihre magische Gypsy-Gabe. Doch bevor ihre Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod ihrer Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ZITAT:
Sein Anblick ließ meinen Atem stocken, obwohl er sich heute morgen beim Waffentraining so kalt und abweisend verhalten hatte. Ich erwartete, dass er sich an einen der Tische setzte oder sich vielleicht einen Snack vom Kaffeewagen holte, doch zu meiner Überraschung kam er auf mich zu, als wäre ich die Person de er hier treffen wollte. Der Gedanke ließ mein Herz rasen, aber gleichzeitig ermahnte ich mich, mir nicht zu viele Hoffnungen zu machen.
„Gypsymädchen.“
„Spartaner.“ S.267

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

COVER:
Ich finde das Cover, wie schon von Teil 1 & 2 richtig schön, jedoch sehe ich keinen Bezug vom Cover auf den Inhalt. Aber immernoch schöner als die Originalcover, die sind noch viel nichtsaussagender ^^

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

WORUM ES GEHT:
Achtung! Leichte Spoiler!
Das Buch beginnt damit, dass Gwen, Daphne und ihr Freund Carson zusammen in einem Museum mit Artefakten der Antike waren weil sie einen Aufsatz schreiben sollten. Da wurde das Museum von Schnittern des Chaos angegriffen die fast jeden umgebracht haben. Gwen, Daphne und Carson konnten sich noch rechtzeitig in einem anderen Raum verstecken und dann angreifen. Dabei wurde Carson schwer verletzt und Gwen traf mit Lokis Champion aufeinander. Daphne versuchte verzweifelt Carson zu retten, dabei entwickelten sich ihre Walkürenmagie zur Heilung.
Als sie später in der Mythos Academy waren verhielt sich Daphne total komisch und meckerte Gwen oft an, da sie erwartet hatte eine Kampfmagie zu bekommen, statt Heilung. In ihren Augen war Heilung ziemlich nutzlos, auch wenn sie froh war ihren Freund damit gerettet zu haben.
Währenddessen gab es Krach zwischen Logan und Gwen, weil diese durch ihre Magie herausgefunden hatte was Logans großes Geheimnis war. Dieser reagiert sehr heftig darauf und war daraufhin kalt zu Gwen. Diese hatte eigentlich schon genug Probleme, doch dann kam der Fenriswolf, der sie im 2. Teil gerettet hatte, plötzlich zu ihr, scheinbar schwanger. Gwen konnte sie nicht einfach so stehen lassen und brachte sie in ihrem Zimmer unter. Während des kompletten Buches versucht Gwen herauszufinden wo der Helheim-Dolch ist. Der Helheim-Dolch ist das letzte Artefakt das Loki in seinem Gefängnis festhält, sodass die Schnitter des Chaos mit allen mitteln versuchen ihn zu finden.
Gwen, als Nikes Champion muss ihn zuerst finden. Doch alles was sie hat ist das Tagebuch ihrer toten Mutter, was für Gwen eine große Belastung ist, da sie ihre Mutter sehr vermisst.
Als es ihr dann jedoch schließlich gelang den Helheim-Dolch nach mehreren Wochen des Suchens zu finden geschieht es: das Schnittermädchen, die Mörderin ihrer Mutter und der Champion von Loki, dem Gott des Chaos, hatte sich in die Schule eingenistet und überfiel Gwen mit anderen Schnittern. Als Gwen aus ihrer Trance wieder erwacht findet sie sich inmitten eines Rituals wieder das Loki befreien soll. Können Gwen und ihre Freunde es schaffen sie aufzuhalten?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

MEINE MEINUNG:
Als das Buch bei mir ankam habe ich mich mega gefreut, weil ich Teil 1 & 2 schon total gut fand und unbedingt wissen wollte wie es mit Gwen und Logan weiter geht und ob Loki es schafft aus seinem Gefängnis auszubrechen. Wiedermal wurde ich nicht enttäuscht: Jennifer Estep hat es wieder geschafft die Mythos Academy für mich real werden zu lassen.
Am Anfang habe ich gedacht, das ich jetzt ein paar Kapitel lesen würde und am Ende kommt das große Finale und erst da beginnt sie Spannung. Das ich schon beim ersten Kapitel über dem Buch hing, damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet ^^
Als Daphne durch den Angriff auf das Museum ihre Walkürenkräfte bekommen hatte, die sich zu Heilkräften entwickelt hatten, habe ich sie irgendwie verstanden aber auch irgendwie nicht. Sie war richitig komisch zu Gwen und Carson, hat nur bissige Antworten geben und sowas. Klar, ich würde mich auch irgendwie... naja. 'Aufregen' wenn ich Heilkräfte statt Kampfmagie bekommen hätte, aber da kann Gwen ja nichts für...
Die Zeit mit Gwen als sie über dem Tagebuch ihrer Mutter saß war auch echt traurig und ich hatte oft Mitleid mit Gwen. Und dann kam der Fenriswolf, der, den Gwen im 2. Teil gerettet hat und hatte irgendwas... Gwen schmuggelte ihn in die Academy und dann in ihr Zimmer. Irgendwie waghalsig, aber ich hätte es genauso gemacht :D
Dann de Romanze zwischen Gwen und Logan. Einfach soo süß. Und wie er sie immer rettet... hach. Nach den drei Büchern wird auch endlich bekannt gegeben wer das Schitter-Mädchen ist, Lokis Champion. Ich habe ja immer auf eine andere gewettet und dann kam das raus und ich habe eigentlich garnicht damit gerechnet ^^
Was ich an dem 3. Teil auch gut fand war... ich weiß nicht. Soviele Geheimnisse die endlich aufgedeckt wurden und die Charaktere wie Gwen, Daphne und Logan haben sich irgendwie weiterentwickelt... Außerdem hat Jennifer Estep mal wieder bewiesen wie gut sie schreiben kann. Ich kriege es auch grade garnicht richtig gebacken meine Meinung aufzuschreiben weil das Buch einfach gut war, ende. Da gibt’s einfach nicht mehr viel zu diskutieren :D

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

CHARAKTER:
Gwen:
In diesem Teil der Reihe wird Gwen schwer belastet und hat mit vielen Dingen zu kämpfen. Trotzdem versucht sie immer mit allem klarzukommen und das beste draus zu machen, was leider oft daneben geht. Gwen ist mir eigentlich echt sympathisch und sie tut mir oft richtig leid weil sie mit sovielem auf einmal zu kämpfen hat.

Logan:
Logan zeigt in diesem Buch oft das er auch eine verletzliche Seite hat. Er ist hin und wieder kalt zu Gwen weil sie sein Geheimnis herausgefunden hat, doch er sieht ein das sie dafür nichts kann.
Außerdem rettet er sie häufig und das liebe ich total an Logan :D

Daphne:
Daphne war im Buch manchmal echt zickig und gemein und sie ging mir oft auf die Nerven. Sie verhielt sich komisch zu Gwen und komisch zu Carson und kapselte sich total ab, und das nur weil ihre Walkürenmagie Heilung wurde und keine Kampfmagie wie beispielsweise Feuer, wofür Gwen und die anderen nicht einmal was konnten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

BEWERTUNG:
Spannung: 4/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 3/5 Federn
Charaktere: 4,5/5 Federn
Schreibstil: 4,5/5 Federn
Ende: 4/5 Federn
Cover: 4/5 Federn

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

FAZIT:
Der 3. Teil war genauso gut wie die beiden anderen, und den Fans der Mythos Academy dringend zu empfehlen! Und die die noch nicht den 1. Teil gelesen haben sollte dies langsam nachholen ;)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ZUR AUTORIN:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und schreibt heute Paranormal Romance und Urban Fantasy für erwachsene Leserinnen und Jugendliche. Bei Piper erschien bischer ihre All-Age-Serie um die „Mythos Academy“.


Ashes - Pechschwarzer Mond
Ashes - Pechschwarzer Mond
von Ilsa J. Bick
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen BUCHREZENSION ASHES 4, 16. Oktober 2013
INFOS:
Titel: Ashes - Pechschwarzer Mond
Originaltitel: Monsters
Reihe: Ashes
Autor: Ilsa J. Bick
Buchart: Gebunden
Genre: Dystopie
Teil: 1 - 2 - 3 - 4
Preis: 17,99€
Seiten: 435
Verlag: Egmont INK
Lieblingsseiten: 388; 395; 396; 416; 419; 428; 431

KAUFGRUND:
Das Buch ist nicht gekauft sondern wurde mir von dem Egmont INK-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt. Vielen Dank ♥

Lesen wollte ich das Buch, weil mich Teil 1 & 2 beeindruckt haben, und da ich 3 allerdings als etwas nachgelassen empfand, wissen wollte wie das Finale wird.

KLAPPENTEXT:
Wofür kämpfst du,
wenn alles verloren scheint?

Tom hat gesagt, wir haben einander gerettet.
Alex ließ den Blick über die Gesichter schweifen, die zu ihr aufsahen.
Vielleicht hat er mich für das hier gerettet.
„Wenn ich kann“, sagte sie zu Luke, „komme ich zurück. Wir
kriegen das irgendwie hin. Aber wartet nicht...“

Die Welt, die wir kannten, existiert nicht mehr. Ein entsetzlicher Anschlag hat alles verändert. Nur wenige Städte sind verschont geblieben, hinter deren Schutzwällen nun zweifelhafte Rädelsführer ihr Unwesen treiben. Die unheilbringenden Anhänger der Stadt Rule sind unter den angrenzenden Gemeinden berühmt-berüchtigt, und man rüstet sich zum Krieg gegen sie. Alex und ihre Freunde geraten zwischen die Fronten von machtgierigen Anführern, einer gefährlichen Miliz und einer Horde von Menschenfressenden Bestien – jenen Jugendlichen, die sich seit der Katastrophe verändern und zur tödlichen Gefahr geworden sind. Die letzte Schlacht ums nackte Überleben hat begonnen. Doch lohnt sich ein Kampf für ein Leben in dieser todgeweihten Welt überhaupt noch? Wenn nur noch eins zählt: Er oder ich?

ZITAT:
Als sie auf den Stein krachten, der inzwischen nass und rot vom Blut der Menschen und der Veränderten war, verstummte Alex' Schrei. Tom wurde die Luft aus den Lungen gepresst, aber er ließ nicht los und hielt sie fest umschlungen, auch als sie um sich schlug und trat und fauchte, um sich von hm loszumachen. Er spürte Scherben und Steine in seinem Rücken und den ungestümen Schlag von Alex' Herz an seinem, und dann schrie auch er, und brüllte in ihr verzerrtes, blutiges Gesicht „Alex, Alex, ich bin's, ich bin's, Tom!“ […] Für einen Moment, nur für eien kurzen Moment, richtete sich das raubtierhafte Glitzern in ihren grünen Augen auf ihn. […] „Tom.“ Es klang verwundert, fragend und obwohl es nur ein Wispern war, hörte er ganz deutlich. […] Es war der Anfang von der Ewigkeit. „Tom?“ S.388

COVER:
Das Cover passt ziemlich gut zum Buch und zur Handlung, auch wenn nur wenig drauf ist. Was ich aber finde was hätte besser gemacht werden können: Das gleiche Mädchen aber verschiedene Fotos für die Bücher. Es wird nämlich mit der Zeit irgendwie einfältig wenn man immer das gleiche Cover nur leicht verändert sieht. Ich meine das Mädchen passt und ich so stelle ich mir Alex auch vor aber... naja.
Der Titel... naja. Ashes. Ich meine, wo ist der Bezug zu Asche? Und Peschwarzer Mond passt auch irgendwie nicht... jedenfalls sehe ich keinen Bezug. Ich weiß nur noch das es eine Szene gab, in der Alex zum Himmel hochsah und erstaunt bemerkte das der Mond weiß war (Das war es nämlich im Buch schon lange nicht mehr, er war mal grün mal blau usw) daher.. hmpf.

WORUM GEHT ES?
Alex, die mit den Veränderten Wolf(Simon) und Penny nun zusammenlebt, wurde angegriffen und von ihnen getrennt. Ein Mann namens Finn jagt Alex und versucht sie zu fangen, da sie durch irgendetwas vor dem 'Verändertsein' geschützt ist. Doch sie versteckt sie und er kann sie nicht finden, auch als er einen Veränderten auf sie loslässt, den er 'Dressiert' hatte, doch Alex schaffte es irgendwie das Monster, wie sie es nannte, in ihrem Kopf los zu lassen und auch er fand sie nicht.
Währenddessen war Chris mit Ellie unterwegs.
Dann trafen sie auf Veränderte und wurden angegriffen. Tom und Chris kämpften Seite an Seite zusammen, obwohl Tom sich geschworen hatte Chris umzubringen wenn er ihm begegnet. Und dann trafen Tom und Ellie aufeinander, obwohl Tom schon geglaubt hatte sie wäre tot.
Zusammen ziehen sie weiter und rüsten sich für den Kampf gegen Rule. Doch als sie dort ankommen wird eines klar: Finn will Rule angreifen, die restlichen Überlebenden und die Kinder gefangen nehmen und Experimente durchführen. Chris, Tom und die anderen wissen: sie können nur überleben wenn sie sich mit Rule zusammentun, obwohl Chris und Tom Rule gleichermaßen hassen.
Rule macht sich zum Kampf bereit und Tom beginnt Bomben zu legen, um ein für alle mal die Veränderten zu töten. Doch dann trifft er auf Alex: werden die beiden es schaffen zu fliehen bevor die Bomben hochgehen und Rule in die Luft fliegt?

MEINE MEINUNG:
Am Anfang der Reihe war ich ziemlich beeindruckt. Mir hätte nie in den Sinn gekommen das mir das Buch so gefällt. Der zweite war genauso gut und als dann der dritte kam war ich etwas enttäuscht. Doch habe ich mir gedacht das wird schon wieder, was leider nichts geworden ist.
Das Problem war nicht die Handlung – oder das was ich von ihr verstanden habe. Irgendwie... naja. Die Spannung blieb. Ich war immer noch gespannt ob Alex und Tom sich wiedersehen würden, doch das hat irgendwie solange gedauert das ich viele Seiten einfach übersprungen habe, einfach nur weil es irgendwie nie ein zusammenfinden gab. Meiner Meinung nach hat Ilsa J. Bick den Leser zu lange warten lassen. Schöne Momente gab es ja trotzdem. Als Tom und Ellie beispielsweise wieder zueinander fanden hatte ich Tränen in den Augen weil es so rühend war.
Vielleicht lag es auch daran das ich die Hälfte des Buches einfach nicht mehr verstanden hatte.
Ich meine: Hey, das Buch wurde in mehr als 10 verschiedenen Sichten geschrieben. Man sieht sie aus Toms, Alex', Ellies, Gregs, Chris', Peters und noch hin und wieder kurz aus anderen. Und wirklich, irgendwie kam ich dann irgendwann nicht mehr mit und hab' da nicht mehr durchgeblickt.
Jetzt nachdem ich fertig bin ergibt alles einen Sinn (so halbwegs) und ich steig da auch durch, aber beim Lesen ging echt garnichts.
Und nicht nur die Handlung. Das Buch ist zu Ende, hat einen Cliffhänger und ich weiß immer noch nicht was jetzt mit Alex passiert. Sooviele offene Fragen die nie beantwortet werden. Außerdem gab es keine schönen Tom & Alex Momente mehr und... weiß nicht. Die Romanik die im 1. Teil noch verhanden war, ist total weg, wie weggeblasen, was ich irgendwie schade fand.

Außerdem hat man in der beiden Teilen des Buches (Ist in 3 aufgeteilt) kein Wort von Tom gehört. Und Alex, um die es eigentlich geht, kam auch nicht mehr wirklich oft vor, obwohl ich mich die ganze Zeit gefragt habe was mit ihr passiert ist.

BEWERTUNG:
Spannung: 4/5 Federn
Romantik: 2,5/5 Federn
Humor: 0,5/5 Federn
Charaktere: 4/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn
Ende: 2,5/5 Federn
Cover: 4/5 Federn

FAZIT:
Leider kann das Buch aus meiner Sicht nicht mit den ersten Büchern mithalten, und auch wenn es sehr viel an Handlung und Spannung hat ist es leider kein gelungenes Ende geworden.
Zu viel Verwirrtheit und zu viele offenen Fragen, meiner Meinung nach.

(Obwohl ich wohl die einzige bin die das Buch nicht 1A fand).
Es gab Szenen in denen ich Tränen in den Augen hatte und welche in denen ich geseufzt hatte und einfach welche in denen ich über dem Buch gebeugt war und in Lichtgeschwindigkeit gelesen hatte. Aber es kommt trotzdem leider nicht an die ersten ran.

ZUR AUTORIN:
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin und ehemalige Air-Force-Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.


Nur ein Leben -  -: Das Meer der Seelen 1 - Roman
Nur ein Leben - -: Das Meer der Seelen 1 - Roman
von Jodi Meadows
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Das Meer der Seelen, 12. Oktober 2013
KAUFGRUND:
Das Buch habe ich nicht gekauft sondern vom Goldmann-Verlag als Leseexemplar zugeschickt bekommen.
Ein ♥-liches Dankeschön dafür!

Ich wollte das Buch echt unbedingt lesen. Eigentlich hatten ja viele Blogger in ihren Rezensionen geschrieben das das Buch ganz okay bis gut war aber nicht herausragend. Allerdings hat mich der Klappentext echt so interessiert das ich es einfach unbedingt lesen wollte.

KLAPPENTEXT:
Warum musste eine alte Seele sterben, damit Ana geboren werden konnte?
Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde passierte etwas Ungewöhnliches: eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will.

WORUM ES GEHT:
Im Buch geht es um die 18-jährige Ana. Sie lebt in einer Welt, in der Menschen immer wieder geboren werden und sich dann an ihre vorherigen leben erinnern können. Nur Ana kann das nicht. Denn Ana ist nicht wie die anderen. Sie ist eine Neuseele, jemand ohne vorherige Leben. Das unheimliche an der Sache: Jede Seele wird wiedergeboren. Doch an der Stelle, an der eine Jahrtausend alte Seele namens Ciana hätte wiedergeboren werden sollen, wurde Ana geboren. Was war mit Ciana geschehen? Und wieso wurde Ana an ihrer Stelle geboren? Die Menschen die in Heart (Dem Zentrum der Seelen) leben nehmen Abstand. Sie halten Ana für ein böses Omen und wollen nichts mit ihr zu tun haben. Ana's Mutter Li hasst Ana und schlägt sie auch, doch sie hat sie zu viel Pflichtgefühl als das sie Ana einfach sterben lässt, also zieht sie Ana auf. An ihrem 18. Geburtstag aber verlässt sie Li um zu Heart zu gehen, und um dort herauszufinden wieso Ciana sterben musste und sie geboren wurde. Auf dem Weg allerdings bemerkt Ana, das der Kompass, den Li ihr gegeben hatte, nicht richtig funktionierte weshalb sie sich total verirrte. Im tiefen Wald wird sie von Sylphen angegriffen. Sylphen sind sowas wie Geisterwesen, 2 Meter groß und eine einzige Berührung führt zu schlimmen Verbrennungen. Die einzige Chance die Ana noch sieht: ein eisiger See. Ertrinken ist für Ana immer noch besser als an einer qualvollen Sylphenverbrennung zu sterben.
Eigentlich hat sich Ana damit abgefunden zu sterben - die Welt wollte ihr immer nur schlechtes. Doch dann wird sie von Sam gerettet, der sein eigenes Leben gefährdet und sie danach sozusagen an sich nimmt, und sie aufrappelt. Wer ist der junge Mann? Ana hat angst ihm ihre Namen zu sagen. Was wenn er schlecht auf sie reagiert und sie dann hasst, so wie alle anderen? Doch er reagiert wie sie es nie für möglich gehalten hätte: er ist super nett zu ihr und lässt sie als sie Heart erreichen sogar bei sich einziehen. In der Zwischenzeit bildet sich zwischen den beiden eine Beziehung die allerdings immer zu reißen droht, da Ana keine Ahnung hat wie man mit Menschen umgeht. Wen er über etwas lacht dann hat sie sofort angst das er sie auslacht. Irgendwann gewöhnt sie sich aber an ihn und die beiden verlieben sich in einander, auch wenn sie es erst nicht zugeben wollen. Eigentlich wurde jetzt alles gut. Okay, die 'Regierung' von Heart hat Ana viele Bedingungen gestellt und viele haben etwas gegen sie. Aber sie lernt endlich über ihre Vergangenheit und nährt sich Sam immer mehr an.
Doch dann passiert seltsames: Ana fühlt sich beobachtet, und nach einem Maskenball werden sie und Sam angegriffen und verletzt. Und dann wird plötzlich Sam angeklagt und eingesperrt weil er an dem Vorfall und der geplanten Ermordung von Ana beteiligt gewesen sein soll. Als dann noch Ana's Vater auftaucht den sie nie gesehen hat und Wesen auftauchen die Heart angreifen ist Ana komplett verwirrt: wem soll sie glauben?

ZITAT:
"Wer bin ich?" Meine ersten gesprochenen Worte.
"Niemand," sagte sie. "Eine Seelenlose."
Ich ging fort. S.10

"Hi." Ich hielt den Atem an und wartete darauf, dass der Traum sich verändern würde. "Das muss das erste Mal seit viertausend Jahren gewesen sein, dass jemand ein Bad im See mitten im Winter für eine tolle Idee gehalten hat." S.22

"Was ist das hier alles?" fragte ich, als wir an einem Rankgitter aus Eisenstäben vorbeikamen, die wie Blumen und Blätter geformt waren. Frost glitzerte. "Wer ist hier begraben?"
Sam senkte den Kopf. "Ich." S.51

Sam zog seinen SAK hervor. Licht blitzte auf, und ich blinzelte gegen Sterne an. "Damit ich dich für immer so festhalten kann." Er zeigte mir den Bildschirm, der ein Foto von mir enthielt, auf dem ich wie ein Idiot grinste. "Ich sehe bescheuert aus." "Du siehst hinreißend aus."
Ich verdrehte die Augen, während er den SAK wieder in die Tasche steckte. "Nachher mache ich ein Foto von dir, wenn du nicht damit rechnest." "Das ist gemein. Ich hasse es fotografiert zu werden."
Ich legte Spott in meinen Tonfall. "Du wirst sicher hinreißend aussehen." S.167

COVER:
Das Originalcover finde ich ehrlich gesagt irgendwie schöner. Außerdem finde ich sieht das Auge irgendwie so komisch aus weil da diese... äh. 'Schräge' unter der Augenbraue ist. Ich meine, wenn ich hoch gucke habe ich das nicht :D Außerdem ist es schlecht geschminkt und groß bearbeite ist auch nichts. Naja. Das sieht man wenn man genau hinguckt. Wenn man das ganze zusammen betrachtet sieht es echt toll aus, wenn auch etwas einfach. Und die Schmetterlinge haben auch eine wichtige Rolle, obwohl das Originalcover das irgendwie besser widerspiegelt.

MEINE MEINUNG:
Das blöde an Büchern ist ja immer, wen man sie gut findet und Rezensiert, dann hat man keine Ahnung was man schreiben soll ^^ Das einzige was einem Einfällt ist „Hey, das Buch war gut also lest es so schnell ihr könnt.“ Ich bin sowieso nicht so kritisch wie ich gerne wäre. Vielleicht ist es ja deswegen so das ich viel mehr gute als schlechte Rezensionierte Bücher habe.
Oder die Verlage haben einfach guten Geschmack :D
So jetzt zum Buch: Was mich ja echt überrascht hat war wie gut es war. Also es hat mir echt super gefallen. Wie oben schon erwähnt fanden es viele Blogger eher Mittelmäßig und nicht unglaublich gut. Aber ich fand es echt... echt richtig gut ^^ Ich fand die Buchidee echt originell und habe auch bisher noch nichts gelesen das dem ähnelte. Die Charaktere waren großartig. Die Autorin hat es geschafft das man Li ab der 2. Zeile des Buches hasst, haha.
Sam hat es mir von Anfang an angetan. Er spielt Ana im Buch immer Lieder auf dem Klavier vor bis sie einschläft und trägt sich dann ins Bett. Ist das nicht super süß?
Außerdem hat die Autorin es geschafft diese andere Welt total echt erscheinen zu lassen. Ich lag noch eine Woche später im Bett und habe darüber nachgedacht wie es wohl wäre so zu leben. 1000 Leben gelebt zu haben, 1000 mal gestorben zu sein. Ich hätte mich wahrscheinlich mega oft selbst umgebracht, einfach um alle Möglichkeiten durchzuspielen, haha :D Jedenfalls habe ich mich oft genug aufgeregt. Nicht über das Buch sondern sozusagen mit dem Buch, weil die Autorin es wirklich geschafft hat mich mit ins Geschehen zu sehen. Vielleicht lag es auch an der Ich-Perspektive. Was mir auch gefalle hat, war, das nicht alle Leute gegen Ana waren. Sams Freunde und Freundinnen zum Beispiel haben Ana wirklich gut aufgenommen und mochten sie. Das hat Ana viel Kraft gegeben und sie auch verändert. Am Anfang des Buches war Ana total eingeschüchtert und hatte vor alles und jedem Angst und war ein gebrochener Mensch. Doch Sam hat sie dann so verändert das sie sich wieder Dinge getraut hat. Eine echt schöne Geschichte und ein tolles Buch.

CHARAKTER:
Ana:
Ana ist super lieb und super sympathisch. Sie liebt die Musik, da es als sie bei Li lebte ihre einzige Möglichkeit war der Welt zu entfliehen, auch wenn sie auf Klassik steht (und ich Klassik hasse. Ich brauche Text ^^). Sie hat sehr angst davor was andere über sie denkt und macht sich ständig Sorgen darüber. Als Sam beispielsweise einmal lacht weil sie etwas gesagt hat, hatte sie sogleich Angst er lache über sie. Eigentlich fand ich es immer gut das es nicht eine von diesen taffen Charakteren war sondern auch mal sensibler. Doch ganz selten ging Ana mir auch etwas auf die Nerven.

Sam:
Sam wird für Ana die wichtigste Person. Nur bei Sam kann sie einfach sie selbst sein, und muss keine Angst haben das er sie nicht mag nur weil sie nicht perfekt ist. Sam hält Ana nicht für minderwertig nur weil sie eine Neuseele ist, er hält sie für etwas besonderes. Auch Sam fand ich fand Anfang an total Sympathisch. Wäre er echt, ich würde mich an ihn ranschmeißen :D

Li:
Li ist Ana's Mutter und hat sie nicht gut behandelt. Als Ana beschließt an ihrem 18. Geburtstag Li zu verlassen und zur Stadt Heart zu reisen, um herauszufinden wieso sie geboren wurde, gibt Li ihr einen kaputten Kompass um sie in die irre zu führen, was sie allerdings später abstreitet. Ich zu meinem Teil hasse Li total. Jedes mal wenn die im Buch auftaucht stöhne ich genervt auf. Wäre ich Ana, und nicht so verängstigt, oha, da könnte Li zu sehen...

Menehem:
Menehem ist Ana's Vater, der sie und Li bei ihrer Geburt verlassen hat, da er zu beschämt war um sie aufzuziehen. Er taucht später im Buch wieder auf, doch das Treffen mit Ana verläuft nicht gerade nett und ruhig.

BEWERTUNG:
Spannung: 4,5/5 Federn
Romantik: 4,5/5 Federn
Humor: 2/5 Federn
Charaktere: 4,5/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn

FAZIT:
Ich mag das Buch echt gerne. Die Rezensionen von anderen sind eher ausgefallen, dass das Buch eher Mittelmäßig ist, aber ich fand es sehr gut und kann es nur allen empfehlen die den Klappentext interessant finden.

DIE AUTORIN:
Jodi Meadows lebt im Shenandoah Valley, Virginia, zusammen mit ihrem Ehemann, einer Katze und einer alarmierenden Anzahl an Frettchen. Schon lange ist sie ein überzeugtet Bücherwurm und wollte eigentlich schon immer Schriftstellerin sein, spätestens aber seitdem sie sich dagegen entschieden hatte, Astronautin zu werden.


Plötzlich Fee - Sommernacht: Band 1 - Roman
Plötzlich Fee - Sommernacht: Band 1 - Roman
von Julie Kagawa
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Buchrezension zu Plötzlich Fee - Sommernacht, 27. August 2013
ZITAT
"Puck!" schrie ich und versuchte verzweifelt die Böschung raufzuklettern. Der Matsch löste sich in dicken Klumpen. Sobald ich etwas zum Festhalten fand, rutschte ich auch schon wieder ab. Ich konnte spüren wie das Ding immer näher kam. "Puck, hilf mir!" S.114

"Das war nicht Teil unserer Abmachung", widersprach Ash, bevor er das Gesicht verzog und auf die Knie sank. Er umklammerte Krampfhaft seinen Brustkorb. Zwischen seinen Lippen quoll dunkles Blut hervor. "Puck!" rief ich und funkelte das Feenwesen auf dem Baumstumpf wütend an. "Komm her und hilf ihm."
"Oh, dann sind wir jetzt also alle Freunde, oder was?" Puck blieb sitzen, und er wirkte alles andere als entgegenkommend. "Wie wäre es zuerst mit einer Tasse Tee? Soll ich uns eine Kanne Leck-mich-am-Arsch kochen?" S.309

COVER
Wenn man das erste mal das Cover sieht denkt man: Wunderschön.
Wenn man das zweite mal hinguckt, sieht man: Total schlecht bearbeitet.
Oder vielleicht sehe auch nur ich das.
Ich finde das Cover echt hübsch besonders die Farben, aber die "Blattwimpern" (sehen nur die die das Buch gerade vor der Nase haben) sind echt schlecht drangemacht, denn das Auge an sich ist total unscharf und dann sind da plötzlich total scharfe Blätter.
Aber sonst ist es schön.

MEINUNG
& Zusammenfassung
Ich denke das Buch kennt wirklich jeder, trotzdem fasse ich es jetzt nochmal für euch zusammen.
In dem Buch geht es um Meghan die mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und ihrem Halbbruder zusammen in einem Sumpfgebiet lebt, total abgeschottet von anderen. An ihren echten Vater hat sie nur eine Erinnerung: Wie sie zusammen im Park waren, sie sich ein Eis kaufen ging, und er bei ihrer Rückkehr zu ihm plötzlich weg war. Das einzige was gefunden wurde waren seine Schuhe. Meghan hat sich damit abgefunden, doch im Grunde vermisst sie irgendetwas. Wenigstens versteht sie sich mit ihrem Stiefvater. Ich meine, es gibt tausende Bücher wo die Hauptprotagonistin einen Stiefvater oder eine Stiefmutter hat und die so garnicht leiden kann. Es war mal etwas tolles das sich beide verstanden. Auch mit ihrem kleinen Bruder Ethan versteht sie sich total gut, auch wenn es sich manchmal nervt das er scheinbar das einzige wichtige im leben ihrer Mutter ist. Es ist nicht nur einmal passiert das ihre Mutter ihren Geburtstag vergessen hat.
In der Schule läuft es auch nicht besser, Meghan hat kaum Freunde, außer einem: Robbie, der immer für sie da ist und sie Prinzessin nennt. Als Meghans 16. Geburtstag ist stellt sich ihre Welt auf den Kopf. Was ist mit Ethan los? Er scheint wie ausgetauscht, Meghan gruselt sich schon vor ihm. Als es dann dazu kommt das Ethan auf sie losgeht und ihr fast das halbe Bein abbeißt steht Robbie in ihrer Tür und erklärt ihr alles: Das es nicht ihr Bruder ist, sondern ein sogenanntes Wechselbalg, und ihr Bruder von Feen entführt wurde. Meghan kann Robbie nicht ganz folgen, doch da stehen die beiden schon in Nimmernie, denn Meghan ist entschlossen ihre Bruder zu befreien. Da muss sie sich der Wahrheit stellen: Das es noch eine Welt neben der normalen gibt. Schwer zu verarbeiten. Als sich dann auch noch Robbie als jemand anderes herausstellt, als Meghan immer dachte, ist das wie ein Schlag ins Gesicht. Scheinbar ist sie in Shakespeares "Sommernachtstraum" hereingerutscht, und Robbie ist nicht Robbie, sondern Puck. Viel zu verarbeiten für die Sechzehnjährige. Als sich dann auch noch heraustellt das Oberon, der Herrscher der 'guten' Feen ihr Vater ist, die 'bösen' Feen hinter ihr her sind und es eine neue Feenart gibt die unbesiegbar scheint, die ihren Bruder allerdings hat, kriegt Meghan langsam die Kriese. Und als dann auch noch Ash auftaucht, der aus irgendeinem Grund mit Puck verfeindet ist, und sie seiner Mutter, der Königin der 'bösen' Feen ausliefern will, sie sich aber irgendwie in ihn verliebt, dann geht es erst richtig los.

Das Buch hat mich von Anfang an an sich gerissen. Ich meine, so wirklich. Es gibt diese Bücher da liest man 100 Seiten und dann werden sie vielleicht mal interessant oder spannend. Aber hier habe ich mich ab Seite 1 schon darüber gebeugt und habe alles praktisch in mich aufgesogen. In Robbie, Meghans bestem Freund, habe ich mich sofort verknallt :D Der Typ ist soooo niedlich. Läuft 3 Kilometer zu ihrem Haus, wirft Steine an ihr Fenster, beschützt sie. Als dann Ash auftaucht und die beiden sich ineinander verlieben... also ehrlich. Ihr kennt doch alle den Chroniken der Unterwelt-Trailer, oder? Und dann steht da Clary's bester Freund der scheinbar total in sie verliebt ist, aber sie hat sich in Jace verschossen sie wie es aussieht und... naja. So ist es auch hier. Puck hat sich total in Meghan verknallt, obwohl er nur ihr Beschützer sein soll, und sie verliebt sich in Ash und das ist unfair weil Ash eigentlich der böse ist. Klar er ist auch ganz süß und so... aber trotzdem. Und auch die ganzen Feen und... alles. Das ist irgendwie alles so richtig gut rübergebracht.
Hier und da gab es allerdings trotz der Spannung etc Schwachpunkte. Manchmal ging mir zum Beispiel Meghan auf den Keks, keine Ahnung wieso. Manchmal hatte ich auch das Gefühl das mir irgendwas fehlt...

FAZIT
Ich kann nicht mehr großartiges was dazu sagen, ich fand das Buch eigentlich echt super :)

Ein ♥-lichen Dank an den Heyne (fliegt) Verlag! :)


Ashes - Ruhelose Seelen
Ashes - Ruhelose Seelen
von Ilsa J. Bick
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

4.0 von 5 Sternen Buchrezension zu Ashes - Ruhelose Seelen, 26. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Ashes - Ruhelose Seelen (Gebundene Ausgabe)
Titel: Ashes - Ruhelose Seelen
Originaltitel: Monsters
Autor: Ilsa J. Bick
Buchart: Gebundenes Buch
Genre: Dystopie
Teil: 1 ~ 2 ~ 3
Preis: 17,99 €
Seiten: 448
Verlag: Egmont INK
Lieblingsseiten: 71; 115; 168; 259; 309

KLAPPENTEXT
Was ist, wenn du die Nächste bist?
Er sah Alex in die Augen, als wollte er durch diese Fenster in ihr Innerstes blicken. Sein Geruch war schwer zu deuten, aber er war leicht und blumig, der Geruch nach Geborgenheit und Familie. Vielleicht lag sogar eine Spur von Mitleid oder Mitgefühl darin. Was für eine Art von Monster bist du, Wolf? Die Frage hätte sie ebenso gut sich selbst stellen können. Was war aus ihr geworden?

ZITAT
In Alex' Hirn rastete etwas aus. Entsetzt starrte sie den Arm an - war aber gleichzeitig so hungrig, dass sie tatsächlich mit dem Gedanken spielte. "Nein!" Mit einem unterdrückten Schrei zwängte sie sich an Wolf und Bert vorbei, riss die Tür der Hütte auf, stolperte in den bronzegelben Sonnenuntergang hinaus. Die Kälte war schneidend, als würde sie durch Glas laufen, aber sie hielt es keine Sekunde länger in dieser Hütte aus. S.259

COVER
Das Cover ist wieder total schön, mit diesem Lila... Aber naja. Ist eben immer dasselbe bei allen Büchern ^^

MEINUNG
Am Anfang kam ich so garnicht ins Buch.
Es geht sofort los: Alex ist in der sich einstürzenden Höhle und ist sich sicher das sie sterben wird. Doch ihr Überlebenstrieb ist stärker, sodass sie mit allen Mitteln versucht sich zu überleben und klammert sich an alles was sie finden kann, während der Wasserspiegel steigt. Sie ist kurz davor aufzugeben als sie gerettet wird - gerade von denen die sie tot sehen wollen: Eine Bande von Veränderten, mit denen Alex schon seit der Trennung von Tom unterwegs ist. Der einzige Grund wieso sie noch nicht von den Veränderten angegriffen wurde ist wohl Wolf. Nein, er heißt nicht wirklich Wolf, aber Alex gab ihm den Namen. Scheinbar mag er Alex - nicht nur weil sie so schmackhaft aussieht.
Wieso lässt Wolf sie am leben? Sie streifen umher, sind an verhungern, und trotzdem gestattet Wolf es nie das jemand Alex auch nur anfasst, während sie durch den Schnee wandern.
Währenddessen ist Peter, der eigentlich für tot gilt, gefangen worden und muss gegen Veränderte kämpfen um zu überleben. Der Soldat klammert sich verzweifelt am Leben fest, und irgendwann merkt er das er sich verändert: Es fühlt sich an als gebe es in seinem Kopf etwas das wächst und das die Kontrolle an sich reißen will. Peter weiß das er einer der Veränderten wird, wenn er dem nachgibt. Doch was für Veränderte? Es begegnen Peter Veränderte mit Blutunterlaufenen Augen, die schneller, stärker und besser sind als die anderen. Was geht hier nur vor?
Tom versucht einfach zu überleben. Leider erfährt man nicht allzu viel von ihm.
Dabei ist Rule in Alarmbereitschaft: Greg versucht den Platz von Chris und Peter einzunehmen, doch er weiß das er Rule niemals so gut führen wird wie die beiden.
Ellie ist immer noch von allen getrennt. Doch dann begegnet sie plötzlich Chris, der kurz vor dem sterben ist.

Ich muss dazu sagen, wie erwähnt, ich habe erst seit Seite 200 wieder irgendwas verstanden. Das mit Alex wusste ich noch, aber manchmal dachte ich nur "Verdammt, wer ist Peter nochmal? Wer ist Greg? WER IST PRU? Und wieso läuft Ellie mit dieser Tante herum?". Ich meine manchmal ist es echt nervig den 2. oder 3. Teil einer Reihe aufzuschlagen und dann lesen zu müssen was im 1. passiert ist, weil man alles noch weiß. Doch hier wäre das echt nötig gewesen. Komischerweise gibt es in der e-book Version ein 'Reload' in der gedruckten nicht ^^

Leider hat der 3. Teil auch irgendwie nachgelassen. Ich wette es liegt daran, dass... naja. Kennt ihr das? Ihr lest ein Buch und das eigentliche kommt erst in der hinteren Hälfte? Die ganze Spannung etc?
Nur das dieser Teil ja eigentlich zum 4. gehört und kein Einzelband ist, und dieser Band sozusagen aus dem "unspannenden" Teil des Buches besteht, in der noch nicht viel passiert. Irgendwie... lebt das Buch nur vor sich hin. Es passiert einfach nichts wesentliches.

FAZIT
Das Buch ist nicht schlecht, es hat nur sehr nachgelassen. Ich denke dafür wird Teil 4 der Hammer :)

Einen ♥-liches Dankeschön an Egmont INK.


Frostfluch: Mythos Academy 2
Frostfluch: Mythos Academy 2
von Jennifer Estep
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Buchrezension zu Frostfluch, 26. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Frostfluch: Mythos Academy 2 (Broschiert)
ZITAT
"Daphne riss mir viel zu früh die Decke weg und zog mich aus dem Bett. Ehrlich. Sie packte einfach meine Knöchel und nutze ihre Walkürenstärke um mich über ihre Schulter zu werfen und zur Dusche zu tragen. Manchmal nervte es wirklich, eine beste Freundin zu haben, die beim Gewichteheben dem Hulk echte Konkurrenz machen konnte. Besonders um sieben Uhr morgens. S.167

"Alle sind durchgedreht", sagte Daphne. "Auch Logan." Mein Herz setzte einen Schlag aus, auch wenn ich mein Gesicht ausdruckslos hielt. "Wirklich? Das kann ich kaum glauben." [...] "Aber Logan, Mann, einmal dachte ich er würde Nickamedes schlagen. Die zwei haben sich angeschriene. Kenzie und Oliver mussten Logan festhalten, sonst hätte er sich auf den Bibliothekar gestürzt." S.223

Der Schnitter starrte auf mich herunter und runzelte die Stirn. "Wieso lächelst du? Ich werde dir gleich die Kehle aufschlitzen, dämliche Gypsy."
"Och, nichts besonderes", sagte ich schleppernd. "Nur mein Held."
Logan explodierte aus der Dunkelheit... S.273

COVER
Das Cover ist total schön. Wie auch schon bei Teil 1 gibt es leider einfach keinen Zusammenhang.
Die Farben sind aber echt schön, und die Augen ebenfalls. Ich hätte gerne solche Wimpern :D

MEINUNG
(& Zusammenfassung)
Im 2. Teil der Mythos Academy-Reihe geht es um Gwen, die lernen muss sich selbst gegen Schnitter zu verteidigen. Und wer hilft ihr dabei? Der total beliebte Spartaner Logan Quinn, der nicht nur total gut mit dem Schwert umgehen kann, sondern in den Gwen auch noch total verliebt ist. Allerdings scheint Logan ihre Gefühle nicht zu erwidern was Gwen jeden Tag ums neue verletzt. Als dann allerdings der Winterkarneval ansteht, und Daphne Gwen praktisch zwingt mitzukommen (die beiden sind echt gute Freunde geworden und ich habe Daphne total mit ihrer Art in mein Herz geschlossen), entschließt sich Gwen mitzukommen. Allerdings sind die Schnitter immer hinter ihr her, und Gwen muss die ganze Zeit auf der Hut sein. Als sie dann dort ankommen begegnen sie auch den anderen Akademien voller Spartanern, Trojaner, Walküren, Amazonen... und Wikingern. Darunter auch der gut aussehende Preston. Gwen hat gefallen an ihm und versucht sich mit Preston von Logan abzulenken, und es scheint zu klappen: für viele Momente gibt es nur Preston und sie, und sie scheint ihn wirklich zu mögen, genauso wie er sie. Als sie dann aber mehrmals angegriffen will Gwen, neugierig wie sie ist, herausfinden wer ihr nach dem Leben trachtet. Die einzigen bei der sie es sich erklären könnte: Jasmine Ashtons Schnitter-Familie. Jasmine hat Gwen im letzten Buch versucht zu töten, woraufhin Logan, der Gwen einfach immer rettet (Was ich auch sowas von dermaßen süß finde), Jasmine tötet. Allerdings machen die Ashton's Gwen dafür verantwortlich was vorgefallen ist und trachten ihr nach dem Leben. Während sie also versucht sich verteidigen wie es geht kommt sie Preston immer näher. Doch ist er der, wer er zu sein scheint? Und wieso rastet Oliver so aus, als Gwen sein Notizbuch berührt? Was für Geheimnisse versteckt er? Und warum zum Teufel redet Logan von ihr das sie der Wahnsinn ist, und sagt ihr trotzdem immer wieder das er nicht mit ihr zusammen sein kann?

Aaaaaaua. Ist das süüüüüüüß. Das denke ich wirklich jedes mal wenn Logan ihr wie ein Ritter zur Hilfe eilt und beschützt. Der ist einfach soo süß. Ich liebe Logan. Allerdings stört es mich etwas das er ihr hilft aber sich einfach nicht eingestehen kann das er sie liebt und andersrum. Daphne ist auch total symphatisch geworden. Von der unfreundlichen Walküre zur freundlichen Walküre. In etwa so. Ja, sie hat immer noch ihr Feuer und ist unausstehlich aber ich liebe sie trotzdem. Außerdem ist sie genauso Blutrünstig wie Vic, Gwens sprechendes Schwert, und er redet immer mit ihr. Sonst redet er nur mit Gwen. Irgendwie witzig.
Dann ist da noch Preston. Er ist so ein Kapitel für sich. Eigentlich ganz nett, und er tut Gwen ja auch gut... aber... ich liebe Logan. Also habe ich die ganze Zeit nur gedacht "Preeeeston. Kusch! Bloß weg da von Gwen!" und als das Finale anstand (100 Seiten vor dem Ende des Buches. Hat mich etwas verwirrt) hätte ich ihn am liebsten... also ehrlich. Drechskerl.
Gwen hat mir in diesem Teil sogar etwas besser gefallen als im ersten (glaube ich o.o), weil sie nicht mehr ganz so naiv war. Allerdings hat sie mich auch manchmal echt auf die Palme gebracht. Da setzt sich einer von Logans Freunden neben sie, versteht sie und drückt ihr ihr Mitgefühl aus weil er sieht das sie Logan liebt, und dann zickt die den voll an! Armer Oliver.
Der Schreibstil hat mich auch echt gut gefallen. Ich bin heute um 1 Uhr morgens oder so aufgewacht, ein paar Seiten gelesen und war sofort drin und als ich dann weitergeschlafen habe, waren es 250 Seiten weiter ^^

FAZIT
Genauso gut wie Teil 1, mit ein paar wenigen Schwachstellen, für alle Fans der Reihe aber ein Muss!
Ich hätte an Stellen oft gehandelt wie Gwen, was ja im 1. Teil eher nicht so war, dadurch konnte ich noch viel leichter in sie 'Hineinspringen'.


Seite: 1 | 2 | 3