Profil für the_incredible_bob > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von the_incredible_bob
Top-Rezensenten Rang: 4.103.634
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
the_incredible_bob

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Coaster
Coaster
Preis: EUR 14,98

4.0 von 5 Sternen Besser als das letzte Album.., 16. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Coaster (Audio CD)
Also zwei Sachen vorweg:
1) Die neue Scheibe ist besser als die letzte... bei "Wolves in Wolves Clothing" wurde zuviel Wert auf Anti-USA und Anti-Religions Texte gelegt... die Musik ist etwas zu kurz gekommen.
Das hat sich bei "Coaster" geändert.
2) Melvin singt viel öfter. Vor allem bei Suits and Ladders wo sich Mikes und Melvins Parts die Waage halten.

Gleich der erste Track zeigt, das NOFX eine Mischung aus politischen Texten und abwechslungsreicher Musik gefunden haben, vor allem die Soli fallen sofort auf.
Danach ist allerdings bis Track 4 erst einmal Schluss... "The Quitter" und "First Call" sind bloß Durchschnitt, musikalisch wie auch textlich.
Mit "My Orphan Year" kommt einer der besten Lieder des Albums. Es ist ein schöner High-Speed-Knaller wie man ihn von älteren Alben gewohnt ist mit einem sehr traurigen Text über den Tod von Fat Mikes Eltern (ist die Geschichte wahr?)
"Blasphemy" hat einen witzig-bissigen Text ist aber musikalisch recht lasch.
"Creeping Out Sara", okay stimmt schon der Text ist echt zum Ablachen und die Musik ist schon so poppig das es schon wieder originell ist.
"Eddie, Bruce & Paul" ist IMO das beste Lied des Albums. Wieder ein schöner Melodic Hardcore-Brecher mit einem grandiosen Solo am Ende.
"Best God In Show" ist ganz okay. Blasinstrumente werden leider nur sehr sparsam eingesetzt dafür hört man Keyboard-Sounds und die Melodie bleibt sofort hängen.
"Suits And Ladders" ist wieder richtig geil. Wie am Anfang erwähnt wechseln sich Fat Mike und Eric Melvin hier mit dem Singen ab, was mal sehr erfrischend ist. Auch Text und Musik sind echt gelungen.
"Agony Of Victory" soll angeblich ein Cover-Song sein. Gefällt mir nicht sonderlich.
Mit "I AM An Alcoholic" begeben sich NOFX in die Welt des Jazz. Die weiblichen Back-Vocals, die endlich mal richtig eingesetzten Blasinstrumente und der abrupte Wechsel zum Punk-Rock im Refrain machen diesen Song zu dem originellsten NOFX-Song seit langem.
Der geile Melodycore-Kracher "One Million Coasters" beendet dann das Album. Leider ist der eigentlich sehr geile Song viel zu kurz nach 1:55 wird mit ziemlich langweiligen Gedudel ausgefadet.

Insgesamt ist der musikalische Bierdeckel dann doch ganz gelungen. Auch wenn ich NOFX gerne sagen würde "Haut beim nächsten Album doch mal wieder richtig rein da."


Just Add Water
Just Add Water
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 13,98

5.0 von 5 Sternen Sehr interessant, 23. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Just Add Water (Audio CD)
Just Add Water ist eine sehr rare Scheibe die 1993 von Flapjack rausgebracht wurde. Die Highlights sind zunächst mal die Urversionen von Lagwagons "Choke" (erst 4 Jahre später erschienen) und "Give It Back", NUFANs "Feeding The Fire" und natürlich "Bob" von NOFX. Doch auch daneben hat die Platte einiges zu bieten. Toll sind die Songs der schwer aufzutreibenden Badtown Boys sowie die Corrupted Ideals. Exotisch wird es mit "Inspector" von den Brownies über die ich im ganzen Netz nichts gefunden habe... Natürlich ist auch Zeug drauf was mir nicht sonderlich gefällt wie z.B. "Running Away und "Better Off Dead" von Joyride, das ist mir zu sehr Pop-Rock außerdem ist die Quali nicht grad sehr toll... Auch das seltsame Zeug von Fiend Master Freak trifft nicht so sehr meinen Geschmack. Aber das sind Ausnahmen, alles in allem ist es eine tolle Scheibe und ein echter Geheimtipp.

Im Booklet steht übrigens das die CD von Tony Sly/Rory Koff (NUFAN's Stimme und Schlagzeug) gemacht wurde... nur so nebenbei
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1