Profil für Ricarda Ohligschlaeger "Herzgedanke" > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ricarda Ohligs...
Top-Rezensenten Rang: 841
Hilfreiche Bewertungen: 2080

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ricarda Ohligschlaeger "Herzgedanke" (Dormagen)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Heimat: Kochbuch. Mit über 120 Rezepten, in hochwertiger Ausstattung mit Leineneinband und Goldfolienprägung
Heimat: Kochbuch. Mit über 120 Rezepten, in hochwertiger Ausstattung mit Leineneinband und Goldfolienprägung
von Tim Mälzer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genau "mein Ding"!, 3. Dezember 2014
Ich habe schon lange nach einem Kochbuch gesucht, das Rezepte vereint, die irgendwie jeder kennt. Natürlich hätte ich mein eigenes Sammelsurium schreiben können, schließlich gibt es im Internet genug Seiten auf denen man sich diverse Ideen für "Rotkohl", "Wiener Schnitzel", "Hühnerfrikassee oder "Zwetschendatschi" zusammensuchen kann und ich bin gewiss kein Kochanfänger, der nicht individuell experimentiert bis er "sein" Rezept gefunden hat.
Bisher suchte ich also jedes Mal erneut im Internet, wenn es wieder einmal hieß "Hühnerfrikassee" oder "Guglhupf" nach DEM Rezept.
Aber nun ist damit Schluss, denn "Heimat" verbindet genau das was ich bisher immer gesucht habe: Gerichte aus meiner Kindheit, Hausmannskost und Lieblingsgerichte! Und dabei gibt es viel Neues zu entdecken. Tim Mälzer sagt selbst, dass Kochen immer wieder lernen und entdecken ist und so kam ich bisher nie auf die Idee Apfelkompott mit Ahornsirup zu kochen oder Leber mit Aprikosen zu essen.
Für "Heimat" hat Tim Mälzer Deutschland bereist, Fotos mitgebracht und vor allen Dingen kulinarische Vielfalt. Und das spürt man schon beim ersten Durchblättern des Buches, das in Halbleinen gebunden ist.
Wenn ich ein Kochbuch neu entdecke, es durchblättere und mich so viele Rezepte ansprechen, dass ich gar nicht weiß, was ich als erstes Kochen soll, DANN ist es genau "mein Ding". Und daher begab ich mich mit folgenden Rezepten in die Küche.
Zitroniger Guglhupf
Apfelkompott
Rinderrouladen
Königsberger Klopse
Steckrübensuppe
Hefezopf
Mein Fazit in Kurzform: Das Apfelkompott wird NIE wieder anders gekocht, frittierte Kapern sind der Oberknaller(!), der Guglhupf war nach drei Tagen noch super fluffig und die Steckrübensuppe ist meine neue "Kalte Tage" – Lieblingssuppe. Die Rouladen waren übrigens super zart und der Hefezopf ersetzt immer öfter die Sonntagsbrötchen.

Fazit: Wer seine "Heimat" gerne kulinarisch neuentdecken möchte ist mit diesem Kochbuch sehr gut ausgestattet!


Hotline: Psychothriller
Hotline: Psychothriller
von Jutta Maria Herrmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißender kann ein Debüt fast nicht sein, 11. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Hotline: Psychothriller (Taschenbuch)
Jutta Maria Herrmanns Debüt hat mich mit "Hotline" sehr(!) positiv überrascht. Nicht nur, dass die perspektivischen Wechsel immer am dann stattfanden, wenn es am spannendsten wurde. Nein, auch die Figuren, die sehr undurchsichtig und teilweise sehr mystisch wirkten machten die Story noch brillanter. Die Charaktere zeichnen sich durch Lebenserfahrungen, eigene Familientragödien und nicht immer eine reine Weste aus.

Persönliche Katastrophen, Zwiespälte und unerfüllte Sehnsüchte – das alles spielt eine tragende Rolle, die jedoch nicht zu sehr überlastet und so dem eigentlichen Hauptthema – dem Rachefeldzug - genug Freiraum gibt!

Leider ahnte ich bereits im zweiten Drittel, worauf das Ganze hinauslaufen würde, aber da der Showdown dann wiederum so grandios entwickelt worden ist, habe ich mich letzten Endes doch entschlossen, diesem Buch die volle Punktzahl zu geben.

Der Prolog erklärt sich schlussendlich genauso lückenlos auf, wie alle anderen Verwicklungen von Hauptfiguren und irreführenden Verstrickungen.

Ich bin jetzt mal ein bisschen großspurig, denn ich könnte mir "Hotline" auch gut als Tatort-Verfilmung vorstellen, denn mitreißender kann ein Debüt fast nicht sein!


Tage wie Salz und Zucker
Tage wie Salz und Zucker
von Shari Shattuck
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Tage wie Salz und Zucker" ist voller Wunder, Gefühl und Poesie, 24. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Tage wie Salz und Zucker (Taschenbuch)
Ellen Holmes sieht man nicht. Das behauptet sie zumindest von sich selbst und sie tut alles dafür, dass dies auch so bleibt, soweit das mit ihrer üppigen Figur möglich ist. Als Putzfrau in einem Supermarkt arbeitet sie nur nachts, versteckt ihre entstellte Gesichtshälfte und beobachtet ihre Mitmenschen, statt sich selbst Beachtung zu verschaffen.
Bis sie eines Abends auf Temerity trifft. Die junge Frau ist blind und sprüht vor Witz und Charme. Ellen ist zuerst peinlich berührt. Doch wie es der Zufall will muss Ellen Temerity nur wenig später vor einem Handtaschenraub bewahren.
Zum ersten Mal im Leben verlässt Ellen im wahrsten Sinne des Wortes ihre Deckung und entdeckt schrittweise das wovor sie sich bisher immer versteckt hat: das Leben!
Ich weiß ganz ehrlich gar nicht wie ich so recht anfangen soll dieses Buch zu beschreiben, denn ich ahne jetzt schon, dass meine Worte nicht ausreichen werden, um dem Zauber des Buches gerecht zu werden.
Shari Shattuck hat mit Ellen und Temerity zwei Figuren geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein können und sich in ihrer Gemeinschaft wunderbar ergänzen. Das führt zu allerhand kleinen und großen Veränderungen im Leben der zwei Frauen, aber auch in deren Umfeld, denn die zwei beschließen sich einzumischen und somit Gutes zu tun.
Jedoch tun sie dies anfangs eher auf leise Art und Weise, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Schlussendlich jedoch wachsen beide über sich hinaus. Bis dahin sind es viele kleine Schritte, die Ellen in ein anderes Leben führen und ihr zeigen, dass das Leben so viel mehr als bisher zu bieten hat.
Freundschaft und Zusammenhalt sind nur zwei Dinge die Ellen zusammen mit Temerity entdecken wird. Aber auch die Kraft der Musik spielt eine Rolle!
"Tage wie Salz und Zucker" ist voller Wunder, Gefühl und Poesie. Ich habe mir viele Stellen im Buch markiert, weil ich sie so schön fand. Ganz sanft gibt Shattuck Ellens Leben eine neue Richtung und trifft damit genau ins Herz des Lesers!


Das Küchentagebuch.: Mit 250 Rezepten durch das Jahr
Das Küchentagebuch.: Mit 250 Rezepten durch das Jahr
von Nigel Slater
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei weiten mehr als 5 Sterne wert!, 21. Oktober 2014
»Nigel ist ein gottverdammtes Genie.«, sagt Jamie Oliver und das macht eine Hobbyköchin wie mich SEHR neugierig, denn in meinem Buchregal findet sich direkt neben Tim Mälzer auch Jamie Oliver, der mich kochtechnisch immer wieder aufs Neue inspiriert und begeistert!
Zurück zu Slater jedoch und zum vorliegenden "Küchentagebuch" dessen Kurzbeschreibung leider gar nicht ausdrücken kann was für ein TOLLES Buch dieses Kochbuch ist. Wobei Kochbuch schon der völlig falsche Begriff dafür ist. Es ist eher ein Ganzjahreserlebniskurzgeschichtentagekochbuch!

Auf den ersten Blick angesehen hebt es sich bereits von vielen anderen Kochbüchern ab. Die hochwertige Leinenausstattung und der besondere Schutzumschlag machen dieses Buch schon optisch zu etwas Außergewöhnlichem. Und dann der viiiiiiiiiele Text!
Wer sich ein Kochbuch kaufen möchte, in dem links das Rezept und rechts das passende Bild dazu abgebildet ist, der sollte dieses Buch ganz schnell wieder aus den Händen legen! Bei Slater wird nämlich nicht nur gekocht, sondern erzählt und gelebt. Daher eignet sich dieses Buch auch als Lesebuch, wenn man die Suppe schon löffelt oder die Tarte noch im Ofen backt.
Slater gibt Tipps, macht Resteverwertung zu einem Kocherlebnis und erzählt ganz nebenbei aus seiner Küche, und aus seinem Leben.
Für mein Testkochen hatte ich mir ausgesucht:
Gebackenes Hühnchen mit Tomaten und Oliven
Aufstrich aus Räucherlachs und Gurken
Surf and Turf
Ich möchte jetzt nicht lügen oder gar zu viel protzen, ABER hier mein "Originalton" aus einer Kochgruppe in der ich meine Begeisterung nach dem Verzehr des Hühnchens geteilt habe:

"Heilige Sch***. Heute gab es das nächste Gericht aus dem Küchentagebuch von Nigel Slater : Gebackenes Hähnchen mit Tomaten und Oliven. Und ganz ehrlich?, es war das beste(!) Hähnchen was ich je gegessen habe. Das war sooooooooooo zart und einfach nur JAMMI!!"
Das spricht doch für sich oder? Ebenfalls schrecklich lecker war der Brotaufstrich, der – ich schwöre – die ganze Nacht nach mir geschrien hat. Und ich spreche hiermit eine Warnung aus: Wird der Brotaufstrich schon am Vorabend für das Frühstück am nächsten Tag bereitet NIEMALS kosten! Ihr ahnt warum?

Hier mein Zitat aus der Kochgruppe: "***, du hast doch auch das Küchentagebuch vom Nigel, oder? Probiere mal den Aufstrich aus Gurken und Räucherlachs von Seite 318!!! Ich habe ihn mit Brötchen getestet....großartig. Wenn er die Nacht überlebt, teste ich ihn morgen früh auf Knäcke. Hammergeniale Sache. Ich hoffe mich hält heute irgendwer vom Kühlschrank fern!!!"

Dass das dritte getestete Gericht ebenfalls ein Schmankerl war muss ich sicher nicht noch extra erwähnen, oder?
Fast 40 Euro für das Buch ist viel Geld, aber ich kann mit fester Überzeugung sagen, dass es jeden Cent wert ist und bei weiten mehr als 5 Sterne verdient hat!


Der Satan schläft nie: Mein Leben bei den Zwölf Stämmen
Der Satan schläft nie: Mein Leben bei den Zwölf Stämmen
Preis: EUR 12,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erschütternder Erfahrungsbericht eines Sektenaussteigers, 5. Oktober 2014
Auf die radikal – christliche Sekte der "Zwölf Stämmen" bin ich erst vor wenigen Wochen durch eine RTL – Reportage aufmerksam geworden und ich kann gar nicht beschreiben, wie viel Wut und Hilflosigkeit ich bei dem Bericht empfand. Das wohl schlimmste war für mich, dass in dieser Gemeinschaft schon die allerkleinsten Kinder gezüchtigt wurden – und die Eltern dies laut ihren eigenen Aussagen "aus Liebe zu Gott" taten!

Robert Pleyer hat es geschafft sich aus dieser Gemeinschaft zu lösen und beschreibt in seinem Buch "Der Satan schläft nie" die teils widersprüchliche Denkweise der Glaubensgemeinschaft, seinen Einstieg und seine Erfahrungen schonungslos und detailliert.
20 Jahre hat Pleyer bei den "Zwölf Stämmen" gelebt, seine Kinder gezüchtigt, seinen eigenen Willen in den Hintergrund gestellt und sich immer wieder fragen müssen, ob er wirklich auf dem richtigen Weg ist.

Dadurch, dass er die Mechanismen dieser Gemeinschaft offenbart, ist schnell klar wieso Menschen in die Mühlen solch einer Sekte geraten. Erzwungene Harmonie, Gehorsam und eigenständiges Denken werden den Jüngern regelrecht abgewöhnt. Noch fataler ist es, wenn Gemeindemitglieder in die Gemeinschaft hineingeboren werden –die Gehirnwäsche fruchtet dann noch intensiver, was der Autor selbst erfahren musste. Seine Ehefrau lebt heute wieder in der Gemeinschaft!

Ich habe dieses Buch mit viel Kopfschütteln und Entsetzen gelesen – und etliche Seiten überblättert, weil ich schon in der TV – Reportage über die Züchtigungen zutiefst erschüttert war. Dass ein Vater sein wenige Wochen altes Kind mit der Rute schlägt war für mich nicht auszuhalten – liegt doch meine eigene 4 Monate alte Tochter beim Lesen meistens selig schlafend neben mir….

Robert Pleyer hat es geschafft auszusteigen. Noch heute kämpft er mit den Regeln und Gebräuchen, die ihm jahrelang vermittelt worden sind. Umso beeindruckender finde ich es, dass er allen Widrigkeiten zum Trotz für seine Freiheit kämpft!


An einem Tag im November: Roman
An einem Tag im November: Roman
Preis: EUR 15,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch aus der Hand legen? – fast undenkbar., 30. September 2014
“An einem Tag im November” verschwindet die fünfjährige Emelie aus ihrem Elternhaus. Die hochschwangere Mutter war zu diesem Zeitpunkt eingeschlafen und kann sich den Vorfall nicht erklären. Nach einer erfolglosen Suche informieren die Eltern die Polizei – zu spät nach Kommissar Klinkhammers Meinung. Schnell gerät die Mutter selbst in Verdacht…

Drei weibliche Schülerinnen, einen verschüchterten Nachbarsjungen, einen jähzornigen Lehrer, eine hochschwangere überforderte Mutter – Petra Hammesfahr versteht es gekonnt diese Figuren in einer düsteren Atmosphäre zu verspinnen. Auf den ersten Blick erscheint der Alltag in der Gartensiedlung friedvoll und normal, doch hinter jeder Tür lauert ihre eigene Geschichte, und dem Leser wird schnell klar, dass eine akkurate Häuserfassade trügerisch sein kann.

So gelang es Petra Hammesfahr mich rasend schnell in eine Geschichte hinein zu katapultieren, die bis zum Ende von großer Spannung getragen wurde.Sie offenbart Hilflosigkeit, Überforderung und die grausame Natur des Menschen in einer Sprache, die ihren ganz eigenen Sog entwickelt. Das Buch aus der Hand legen? – fast undenkbar. Und erst am Ende wird einem bewusst, dass die vielen Nebenhandlungen nur dazu dienten falsche Fährten zu legen und mit den Leser an der Nase herum zu führen. Wer GUT und wer BÖSE ist, das bleibt bis zum Schluss unklar!

Das Erschreckende daran ist, dass diese Geschichte so wie sie erzählt wird absolut realitätsnah ist und durchaus als Tatsachenbericht durchgehen könnte.


Apfelliebe: Köstliche Rezepte mit Äpfeln - von der Suppe bis zum Dessert
Apfelliebe: Köstliche Rezepte mit Äpfeln - von der Suppe bis zum Dessert
von Anke Heintze
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur die tollen Rezeptfotos machen Lust auf mehr!, 25. September 2014
Wenn im Herbst die Blätter fallen und es draußen langsam ungemütlich wird, gibt es für mich nichts Besseres als sich mit saisonalen Gerichten die manchmal tristen Tage zu versüßen oder sich an einem deftigen Gericht mit Zutaten der Saison aufzuwärmen.
Und wenn dann noch die Erntezeit der Äpfel naht ist man doch über so manchen Rezepttipp sehr froh, um die pralle Pracht schmackhaft zu verarbeiten, oder? Und auf Dauer ist Apfelmus und Apfelkuchen auch nicht der Dauerbrenner.

Daher war ich sehr froh über das vorliegende Buch aus dem Thorbecke – Verlag: "APFELLIEBE"
Das Buch verspricht die besten herzhaften und süßen Rezepte rund um den Apfel, beginnend mit einer kleinen Apfelkunde im Vorwort.

Neben Apfel-Zwiebelkuchen, Apfelkompott und Apfel-Karottensuppe finden sich auch so ausgefallene Rezepte wie z.B. Apfel-Krabbensuppe, Salbei-Apfeltaler mit Ziegenkäse oder Kasseler auf Apfelgemüse.

Letzteres war eines der Gerichte, die ich für meine Bewertung in die nähere Auswahl zog. Außerdem testete ich Apfel-Hack-Quiche und Apfel-Minz-Brot.
Zu Quiche habe ich ja eigentlich ein etwas gespaltenes Verhältnis, weil ich es hasse Teig dafür zu machen. Ich bevorzuge dann gerne Blätterteig, den man fertig kaufen kann. Meistens wird mein Quicheteig nämlich zu trocken, zu zäh oder zu sonst was. Nicht so bei diesem Quicheteig, den ich mir direkt "abgespeichert" habe. Dieser war sehr gut in der Form zu verteilen, nicht zu fest und nicht zu locker. Die Kombination Hack und Apfel war herzhaft und schlichtweg lecker!

Noch besser gefiel mir allerdings die Kombination des Apfel-Minz-Brotes. Halleluja!, was für eine Neuentdeckung, die ich definitiv öfter backen werde. Ich testete das frisch gebackene Brot mit Erdbeermarmelade (super!!) und Nutella (wer After Eight mag wird diese Variante LIEBEN) und beides hat mich überzeugt.
Das Kasseler mit dem Apfelgemüse hat mir ebenfalls sehr geschmeckt, auch wenn ich das Rezept bzgl. des Fleisches etwas abgewandelt habe. Bei uns gab es nämlich Kasselerscheiben. Geschmacklich jedoch hat das das Gericht nicht beeinflusst, da wir alle anderen Zutaten ja wie beschrieben benutzt haben.
Viele weitere Gerichte aus dem Buch werden sicher noch den Weg in meine Küche finden, denn nicht nur die tollen Rezeptfotos machen Lust auf mehr!

Fazit: APFELLIEBE enthält neben traditionellen Rezepten auch kulinarische Neuentdeckungen bereit, die nicht nur Hobbyköche, sondern auch Feinschmecker begeistern werden.


Aus Liebe zum Kochen: Küchenbesuche bei leidenschaftlichen Foodies - Mit 75 Rezepten
Aus Liebe zum Kochen: Küchenbesuche bei leidenschaftlichen Foodies - Mit 75 Rezepten
von Yvonne Niewerth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin schlichtweg begeistert!, 8. September 2014
Seit ca. drei Jahren entdecke ich immer mehr das Kochen für mich und im Laufe der Zeit bin ich auf unzählige Foodblogs gestoßen. Es gibt tolle, ausgefallene, kreative und begeisterte Köche wohin man sieht! 25 Foodies werden im vorliegenden Buch vorgestellt. Sie alle führen ihre Blogs “Aus Liebe zum Kochen”, wie der Buchtitel schon verrät.

Alle Foodies werden in einem Interview vorgestellt. Sehr persönlich und vor allen Dingen abwechslungsreich schildern die einzelnen Blogger wie sie ihre Leidenschaft zum Kochen entdeckten, welche Gerichte sie lieben und was sie am Kochen fasziniert. Und jeder Blogger stellt im Nachfolgenden ein paar seiner Rezepte vor.

Insgesamt 75 Gerichte beinhaltet das Buch, welches sich nicht nur alleine durch sein Cover von vielen anderen Kochbüchern abhebt. Ich finde nämlich, dass es sehr edel aussieht! Die Rezepte sind ausgefallen bis einfach, deftig bis leicht und simpel bis schwer – wer da nichts für sich findet ist es selber schuld. ;)

Mein Testkochen begann mitFloorabellas Brot mit fünf Käsesorten. Ich muss ja zugeben, dass mich ihr Blog direkt am meisten angesprochen hat, als ich dann danach google bemühte. ([...])

Als zweites probierte ich nämlich direkt die gebratenen Feigen. Den Apfelcrumble werde ich im Laufe der nächsten Tage testen, das ist sicher! Ich testete aber auch noch grünen Zucchinirisotto mit Basilikum von Per & Malte.

Und was soll ich sagen? Alle drei Gerichte haben ihren Test bestanden. Die Zutaten waren passend bemessen und aufgelistet (die meisten hatte ich eh im Haus und wer mich kennt weiß, dass das schon für Pluspunkte sorgt, da ich keine Lust habe in 3 Geschäfte zu laufen, um alles einzukaufen….ich wiederhole mich sicher)

Das Käsebrot hat diesen Namen definitiv verdient und eignet sich super für Käsereste. Es wird jetzt öfter gemacht. Die Feigen waren eine leckere Sache – super simpel noch dazu! Und das letzte Gericht war so ein richtig kleines Seelenessen. Da wurde mir nicht nur im Bauch warm.

Wenn ich mir die Post its anschaue, die ich jetzt schon im Buch kleben habe, werde ich es wohl in den nächsten Wochen kaum aus der Hand legen. Aber es ist kein Wunder, denn bei Rotkohlpesto oder Erbse – Minze – Parfait werde ich nun mal SEHR neugierig und muss es unbedingt ausprobieren.

Fazit für mich: Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, welches ich eigentlich nicht schlicht nur Kochbuch nennen würde, da man sehr viel über die Köche hinter den Blogs erfährt.


Bauchgefühle: Roman
Bauchgefühle: Roman
von Lena Hooge
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Bauchgefühle" hinterlässt einen bleibenden Eindruck, 26. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Bauchgefühle: Roman (Taschenbuch)
Mari hält nichts von festen Beziehungen. Seit Jahren gestaltet sie ihr Liebesleben ausschließlich durch One Night – Stands. Bisher ist sie damit auch ganz happy. Allerdings hätte sie den letzten One Night – Stand wohl besser ausgelassen, denn Ben entpuppt sich kurzerhand als ihr neuer Kollege im Verlag. Zu allem Übel ist er auch noch der Patensohn ihres Chefs und obendrein ernsthafte Konkurrenz, denn kein geringerer als er soll die Stelle als Ressortleiter übernehmen. Doch genau auf diese Beförderung wartet Mari schon seit einer kleinen Ewigkeit.
Die ganze Aufregung schlägt Mari bei einem Spargelessen dermaßen auf den Magen, sodass sie sich kurzerhand übergeben muss. Allerdings stellt sich der Grund für ihre Übelkeit nur wenig später als handfeste Schwangerschaft heraus und damit beginnen Mari Probleme erst richtig, denn Ben war binnen weniger Tage nicht der einzige One Night – Stand.
Mit ihrem Kollegen Simon hatte Mari ebenfalls ein paar nette Stunden. Nun weiß Mari nicht wie sie die zwei potentiellen Väter und ihre Karriere unter einen Hut bringen soll.
Zum Gedankenkarussell kommt gesellt sich ebenfalls noch die Frage, ob sie das Kind überhaupt behalten soll und ist sie überhaupt einer festen Beziehung gewachsen?

Auf den ersten Blick erscheint "Bauchgefühle" wie ein typischer Frauenroman, der mit einer lockeren Geschichte über eine etwas zu chaotisch geratene Hauptfigur daherkommt. Jedoch entpuppt er sich relativ schnell – und vor allen kurzweilig – als durchaus erwachsen und modern. Die Figuren sind reifer, durchdachter und vor allen Dingen mit diversen Lebenserfahrungen gezeichnet als zunächst angenommen.
Die facettenreichen Charaktere bringen die Handlung überraschend sympathisch in Schwung und neben einer ungewollten Schwangerschaft spielen Bindungsängste und Verluste in der Vergangenheit eine große Rolle.
Hier beweist Lena Hooge großes Fingerspitzengefühl, denn sie trifft den Nagel auf den Kopf ohne in kitschige Klischees abzudriften. "Bauchgefühle" ist ein Roman der bewegt, zum Schmunzeln anregt und doch mit vielen leisen nachdenklichen Untertönen daherkommt. Dieses verleiht dem Roman Tiefe und Emotionalität. Außerdem finden sich einige poetische Zwischentöne in den Zeilen, die durchaus poetisch anmuten:

"Wärme, die dich umschließt, bevor du merkst, dass du mittendrin bist",…Nähe, die dir so selbstverständlich vorkommt, als sei sie schon immer dagewesen. Berührungen, die sich vom ersten Moment an vertraut anfühlen."
oder
"In der Liebe gibt es keine Hintertüren, die man sich offen lässt, keine Wahrheiten, die man sich nach Bedarf zurechtbiegen kann – da geht es um die bedingungslose Annahme dessen, was ist…"

Auf der anderen Seite gibt es sehr humorvolle Dialoge, die mich schmunzeln ließen: "Nein, Greta, es ist keine gute Idee, dem Spanferkel Marmelade in die Augenhöhlen zu schmieren",…"Nimm den Blütenhonig, dann sieht's aus wie Eiter"…
Ein kleiner Tipp noch am Rande: Kulinarisch geht es hoch her in "Bauchgefühle". Mari durchlebt aus beruflichen Gründen diverse Testessen, die beim Lesen gnadenlos den Gaumen kitzeln, was den anschaulichen Beschreibungen der Autorin zu Grunde geht und selbstverständlich lobenswert werden muss. Das Telefon für den Pizzabringdienst oder diverse Knabbereien nebst Antipasti sind daher besser griffbereit neben dem Leseplatz zu platzieren! ;)

Fazit: Die Liebe und das Familienleben haben viele Facetten. Lena Hooge gelingt es mit viel Authentizität diese aufzuzeigen und so ihren Figuren Tiefe und eine gewisse Reife mit auf den Weg zu geben. "Bauchgefühle" hinterlässt dadurch einen bleibenden Eindruck und überrascht obendrein mit einer kurzweiligen Handlung, die sehr liebevoll durchdacht wurde.


Mundgeblasen: Die nackte Wahrheit über echten Sex
Mundgeblasen: Die nackte Wahrheit über echten Sex
Preis: EUR 8,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur befriedigend, sondern volle 5 Punkte wert ;), 13. August 2014
Ja, ich gebe es zu: mich hat der Titel "Mundgeblasen" neugierig auf das Buch gemacht - ein Buch über Sex. Als wenn es das noch nicht geben würde.
"Die nackte Wahrheit über echten Sex" sollte es angeblich sein. Lustig eventuell sogar noch!? Das ließ das Cover vermuten und mittlerweile weiß ich, dass man solche Kombinationen durchaus trägt. Im Swingerclub bei Herta beispielsweise.

Aber nun mal im Ernst: Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem so oft das Wort mit dem F fällt und gleichzeitig so viel gelacht.
Steffi von Wolff hat nämlich das gemacht was sich viele nicht trauen. Sie hat "Hilfsmittel" ausprobiert, Freundinnen befragt, ein Bordell besucht und sich von Lady Saphira aufklären lassen.
Sie hat erfahren warum sie sich nicht als Prostituierte eignet, dass man auf dem Parkplatz nicht nur parken kann und warum das Büfett im Swingerclub so wichtig ist. Kurzum sie war neugierig. Und zwar richtig neugierig!

Und hat damit Fragen beantwortet, von denen man bisher noch gar nicht wusste, dass man sie gerne beantwortet hätte!!
Was ist eigentlich Klismaphilie? Oder ein Looner? Wollen Frauen Handlung in Pornos? Und was kann man alles mit Luftpolsterfolie oder Murmeln anfangen?
All diese Fragen beantwortet Steffi von Wolff ausführlich, immer mit der nötigen Ernsthaftigkeit und trotzdem mit einem klitzekleinen Augenzwinkern.

Und weil Steffi von Wolff so mutig war all diese Fragen zu stellen, einen sehr(!) unterhaltsamen Schreibstil hat und obendrein das ganze Thema noch humorvoll verpacken konnte, bekommt dieses Buch von mir eben nicht nur ein "befriedigend", sondern volle 5 Punkte!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20