Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Ginger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ginger
Top-Rezensenten Rang: 219.705
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ginger

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
A Night to Remember (Limited Edition)
A Night to Remember (Limited Edition)

5.0 von 5 Sternen kaufen & genießen, 19. Dezember 2015
Das Box-Set ist sehr edel aufgemacht und fügt sich durch die genormte Größe in die heimische Filmsammlung perfekt ein. Ich wünschte, diese Aufmachung hätte es auch für die 'From the Flame Into the Fire' Limited-Box (die ebenfalls einen Mitschnitt eines Klassikkonzertes enthält) gegeben, da dort die beiliegende DVD schlecht verpackt ist und Zusatzinfos dazu fehlten. Dies ist hier alles besser gemacht worden und ich bin höchst zufrieden was die Verpackung angeht.

Natürlich möchte ich noch auf den Schnitt eingehen, da dieser in verschiedenen Rezensionen erwähnt worden ist. Zunächst: durch das Aus- und Einblenden der Pausen wirkt keine Performance abgehackt und kann auch einzeln genossen werden. Der Eindruck des 'abgehackten Wörter' wird eher durch die Aussprache des Songtitels 'Till Death Us Do Part' des Sängers kommen. Aber ich kann beruhigt bestätigen, dass alles, was von einem Konzertmitschnitt erwartet wird, sich auf diesem Silberling befindet; nämlich Musik! Als Zuschauer langweilt mich eher minutenlanger Applaus. (den ich vor Ort natürlich gern gespendet habe. :)

Ich kann somit mit gutem Gewissen die volle Anzahl von Sternen vergeben und hoffen, dass eines Tages nochmal eine neue Version der 'From the Flame Into the Fire' Limited-Box im Design dieser Box aufgelegt wird, vielleicht sogar noch mit dem Bildmaterial der 'Black To The Roots' DVD mit drauf. So, dass soll es aber mit meiner Wunschliste gewesen sein. :)

Fazit: kaufen & genießen


Blood Diamond Romance
Blood Diamond Romance
Preis: EUR 15,51

5.0 von 5 Sternen Roterfeld braucht nicht die Musikwelt ' die Musikwelt braucht Roterfeld!, 11. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Blood Diamond Romance (Audio CD)
Düsterrock kommt ja für gewöhnlich aus dem hohen Norden. Für gewöhnlich. Dieses Werk zum Beispiel stammt aus dem österreichischen Vorarlberg.
Aber wie dem auch sei: klare Bergluft scheint wohl geradezu gemacht zu sein, um eine gefühlvolle, eindringliche Stimme zu formen und die Abgeschiedenheit von rauen Berge sorgt wohl für tiefgängige Riffs. Dies findet man so eigentlich eher bei skandinavischen Gothrockprojekten.
In dieser Hinsicht steht Rotenfeld ihnen aber in nichts nach. Im Gegenteil: Es wird noch eine Portion Vielseitigkeit mit hinein gebracht und dadurch ist jedes Stück für sich gesehen ein wenig anders, ein wenig besonders, aber nie uninteressant. Ein paar angespielte Töne im Amazon-Player reichen aus, um sich einen guten Eindruck zu verschaffen.

Aber dass dies tatsächlich ein Debutalbum sein soll, kann ich fast nicht glauben bei der Ausgereiftheit der Harmonien und Texte. Nun ja, ein guter Whiskey braucht ja aber auch seine Zeit zu reifen, bevor er seine volle Kraft entfalten kann ' alles andere ist Ethanoll!
Und wie bei einer exquisiten Spirituose gilt auch hier: erst so eine ausgereiftes Stück in der die heimische Sammlung verleiht dieser ein gewisses Niveau. Kaufempfehlung!


Full Metal Whore
Full Metal Whore
Preis: EUR 9,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das bis dato Härteste von Lord of the Lost, 4. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Full Metal Whore (Audio CD)
Das im letzten Jahr erschienene Album „From The Flame Into The Fire“ scheint die Band richtig heißgemacht zu haben auf einen härteren Sound. Rausgekommen ist diese EP, deren Ausarbeitung man kopfnickend zustimmen kann.
Naja, eigentlich ist es kein zustimmendes Kopfnicken, sondern vielmehr ein Headbangen, was bei „We’re All Created Evil“ und „Born in Slavery„ ausgelöst wird.

Ein Vergleich mit Vorgängerwerken? Das fällt schwer, da die mittlerweile 8 Studioproduktionen jeweils ihren eigenen Touch haben. „Full Metal Whore“ ist aber definitiv das Härteste und deckt damit auch diesen Bereich des eigenen Musikgeschmacks ab. Für ‘nen Zehner bekommt man da einiges geboten.


From the Flame Into the Fire (Ltd Box)
From the Flame Into the Fire (Ltd Box)

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Klangerlebnis für Liebhaber der unterschiedlichsten Musikstile, 24. Mai 2014
Eines vorweg: die 4-Sterne Bewertung bezieht sich rein auf die Aufbereitung der 'Limited Box', nicht auf die Songauswahl, denn diese ist genial, vielfältig und hörenswert. Und da bereits in sehr ausführliche Rezensionen über den musikalischen Inhalt des Album 'From the Flame Into the Fire' geschrieben worden ist (mit Worten, die ich nicht besser hätte wählen können) möchte ich hauptsächlich die 'Deluxe 2CD Edition' und die 'Limited Box' beleuchten.

Die 'Deluxe 2CD Edition' enthält, neben dem aktuellen Album, die CD 'From the Rain Into the Flood', welche Remixe von 17 'Lord of the Lost' Songs enthält, die von befreundeten Bands und großen Künstlern der Szene beigesteuert wurden. Auch wenn ich mich nicht in Details verlieren will, so kann ich sagen, dass man allein beim Durchhören dieser Platte eine Ahnung bekommt, wer sich zum Beispiel dem Lied 'Die Tomorrow ' The Day After' oder 'Blood For Blood' angenommen hat, ohne nachschlagen zu müssen.
Für Fans dieser Künstler sei daher die 'Deluxe 2CD Edition' von 'Lord of the Lost' empfohlen. Aufgrund der Bandbreite des eigentlichen Albums wird man darauf sicher auch 1 - 4 Lieblingsstücke für sich finden, selbst wenn man sich noch nicht so sehr mit der 5-köpfigen Band aus Hamburg beschäftigt hat.

Die Akustik der DVD 'One Night' aus der "Limited Box", welches den kompletten Auftritt beim 'Gothic meets Klassik' im vergangenen Jahr aus dem Gewandhaus zu Leipzig zeigt, ist sehr gut. Bildwackeln und permanente Schärfe-/Unschärfeeinstellungen sind eher künstlerische Elemente, denn Hinweise auf schlechtes Bildmaterial. Hiermit wird der Wunsch nach einem Akustikalbum - wie es mir schon bei der 'Black to the Roots' DVD ergangen ist - weiter angefüttert! :) [Edit: ... welcher endlich durch die Veröffentlichung von "Swan Songs" am 20.03.2015 erhört worden ist! :) ]

Einen Stern muss ich jedoch für die Verpackung des DVD-Rohlings abziehen. Die DVD ist in einer engen Papphülle gesteckt worden, wie man diese von Gratis-CD-Beilagen in Musikheften kennt. Und diese haben den Nachteil, dass sie die Lesefläche des Rohlings wenig schützen und den Rohling beim Hervorholen unter große Belastung stellen. Somit ist es kein rein optischer, sondern vielmehr ein produktgefährdender Mangel.
Wenigstens ein Single-Case aus Acryl hätte das Plattenlabel hier spendieren können, wenn es schon nicht zu einer DVD-Hülle wie bei 'Black to the Roots' gereicht hat (in so einer Hülle hätte man auch weitere Hintergrundinformationen zu diesem besonderen Konzertauftritt aufbereiten können, was sicher für die, die nicht dabei sein konnten, interessant gewesen wäre) - die überdimensionalen Ausmaße der wirklich schön aufgemachten und stabilen Aufbewahrungsbox hätten es hergegeben.
Und das ist auch meine Empfehlung an alle Käufer, damit man lange Freude an dem Konzertmitschnitt vom 'Gothik meets Klassik' hat -einfach selbst für den Schutz dieses kostbaren Werkes sorgen. :)

Dass die Box auf nur 1.000 Stück streng limitiert sein soll, das muss man den Herausgeber (und den beigelegten Patch) einfach mal glauben. Ein Hinweis oder eine handschriftliche Eintragung der Stückzahl fehlt komplett. Das hat man bei den Singles 'Die Tomorrow' & 'Afterlife' schon mal besser hinbekommen.


Afterlife (Limited Edition)
Afterlife (Limited Edition)

5.0 von 5 Sternen Die EP unter den Singles!, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Afterlife (Limited Edition) (Audio CD)
Frage: Warum sollte man sich eine Single kaufen, wenn man das Lied doch wenig später auf einem Album eh wiederfinden wird? Nur weil sie auf 777 Stück limitiert ist? Jede Single wird doch sowieso nur in bestimmten Stückzahlen produziert. Was macht also gerade diesen Silberling zur Kaufempfehlung?

Anders als bei vielen anderen Singles von verschiedensten Künstlern bekommt man hier keine noch mal durch den Mixer gedrehten Versionen, die bei einer Albumproduktion sowieso aussortiert worden wären. Denn wer bereits sich die Zeit genommen hat das Portfolio von „Lord of the Lost“ überflogen zu haben, wird feststellen, dass nicht allein nur auf der DVD „Black To The Roots“ bereits eine Vorliebe für die Interpretation der eigenen Songs durch Piano bewiesen wurde, die sich hier erfreulicherweise fortsetzt. Bei dieser Version zeigt sich die (wiedermal) gelungene Herausarbeitung der eigentlichen Tiefgründigkeit der Texte aus der Feder von Chris Harms durch Neueinspielung.

Doch das eigentliche Argument für diese Single ist, dass ihr eine B-Seite mit den Songs „This War“ und „Morsal“ spendiert wurde, welche exklusiv hierfür eingespielt wurden. Somit ist „Afterlife – Limited Edition“ mehr eine kleine EP, denn nur ein Vorgeschmack auf das kommende Album "From The Flame Into The Fire".


Meilenstein
Meilenstein
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 13,61

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf so ein Album hat die deutschsprachige Musiklandschaft nur gewartet!, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Meilenstein (Audio CD)
Allroundtalent Chris Harms hat in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt, dass er sich in den verschiedensten Musikgenres zu Hause fühlt.
Jetzt soll es also in Deutsch und ganz was Neues sein. Dazu wurde das Projekt "Harms & Kapelle" gemeinsam mit den langjährigen Weggefährten Thilo Weging, Benjamin Lawrenz, Corvin Bahn und Tobias Mertens Ende 2012 ins Leben gerufen. Da man sich ganz bewusst dem Erwartungs- und Termindruck entziehen wollte, folgt das dazugehörige Album mit dem verheißungsvollen Titel „Meilenstein“ erst ein Jahr später. Die darauf befindlichen Songtitel lesen sich nicht minder selbstbewusst.

Aufgrund der Vielfältigkeit fällt es auf den ersten Blick schwer, eine Empfehlung auszusprechen, für welche Ohren dieses Erstlingswerk am Besten geeignet wäre.
Egal ob man dem Country, Rock, Folk, Rockabilly oder Jazz zugeneigt ist: eine Kaufempfehlung ist es allemal, da dieses Album eine schöne Abwechslung zum täglichen Einerlei ist. "Harms & Kapelle" wagen es, die eingetrampelten Pfade zu verlassen und frei von jedem Erfolgsdruck zu experimentieren. So sei der Leser auch vorgewarnt, dass es durchaus passieren kann, dass nicht alle der 14 vorliegenden Musikstücke auf Anhieb gefallen.

Eröffnet wird das Album mit dem treibenden Stück „Nach uns die Sinn Flut“. Sowohl die Kraft der einzelnen Instrumente, wie auch die markante Stimme von Chris Harms entfalten exakt an den richtigen Stellen ihre Stärken. Wer nun erwartet, in den nächsten 13 Songs eine Wiederholung dieses Stils zu finden, der sei noch einmal daran erinnert, dass sich das Gesamtalbum aufgrund seiner Vielfältigkeit keinen Stempel aufdrücken lassen kann, beziehungsweise will. Wenn man sich darauf einlässt, wird man auf jeden Fall Spaß daran haben.
Schmutzig, dreckig, verrucht und rau – so wie der Mythos von Hamburg St. Pauli, der Heimat der Combo, nun einmal ist - geht es in dem nächsten Song „Wenn sich Monster lieben“ weiter.
Bei „Bis zum letzten Mann“ scheinen sich Tobias Mertens (Schlagzeug, Perkussion) und Chris Harms (Gesang, Gitarre) ein wenig um die Vorherrschaft zu streiten. Dies nimmt zuweilen recht spannende Züge an und der Hörer kann sich immer wieder neu entscheiden, wer wohl gewinnen wird.
„Rosenbluth“ versetzt uns in die Zeit zurück, wo Schiffe noch aus Holz und Männer aus Stahl waren – also St. Pauli in seiner urigsten Form. Solche Lieder werden heute eigentlich nicht mehr geschrieben. Doch Herr Harms, der sich für die tiefgründigen Texte der gesamten Kapellenstücke verantwortlich zeigt, beweist, dass es doch geht und das es gut ist.
Die Richtung ist vorgegeben und man befindet sich auf einer musikalischen Erlebnisreise, bis man schließlich am Ende „Das Narrenschiff“ erreicht, wo man vom fröhlichen markanten Klarinettenspiel von Le Comte Caspar von Coppelius begrüßt wird. Die Lyrics werden im Stil von "Fettes Brot" oder "Deichkind" dargeboten – frei nach herber, norddeutscher Art. Und genauso sollte eine Coverversion sein: sie zollt dem Original von Reinhard Mey Tribut, doch klingt frisch und gar nicht aufgesetzt und passt sich so absolut gut in das gesamte Album ein.

Fazit:

Auch wenn man geneigt ist, den einen oder anderen Titel auf der Suche nach seinem eigenen Ohrwurm zu übergehen, so sollte man sich doch die Zeit nehmen, jedes einzelne Stück mit seinen instrumentalistischen Nuancen wirken und die erzählten Geschichten im Kopf entstehen zu lassen, die mit der Reichhaltigkeit und Vielfältigkeit der deutschen Sprache erzählt werden.
Vielleicht ist es tatsächlich so, dass so etwas nur entstehen kann, wenn man sich keinen Verkaufsprognosen oder den eigenen hohen künstlerischen Ansprüchen unterwirft. Und möglich, dass sich dies sogar als das Erfolgsrezept schlechthin herausstellt. Den nötig hätte es die deutsche Musiklandschaft alle Mal, dass hier mal wieder eine steife Brise durchfegt!


Seite: 1