Profil für oliverpak > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von oliverpak
Top-Rezensenten Rang: 3.489.159
Hilfreiche Bewertungen: 12

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"oliverpak"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Last Supper
The Last Supper
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 15,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Album seit Jahren!, 25. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: The Last Supper (Audio CD)
Man kann das neue Meisterwerk von C. Boltendahl und Co. mit nur einem Wort beschreiben: Grandios!! Das Album ist diesmal keine Konzeptscheibe geworden, und das merkt man der Band auch an. Sie spielen frei auf, ohne Druck und einen Hammersong nach dem nächsten. Ohne irgendeine Schwachstelle und dafür mit viel Energie und "The Last Supper" für mich das beste Album seit der "Tunes of War" Scheibe.
Anspieltipps: Grave in the no man's land, The Last Supper aber eigentlich hat es hier kein Song verdient nicht gehört zu werden, denn auch die Bonustracks hauen total rein!
Für mich jetzt schon eins DER Metalalben des Jahres!!


Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Secret
Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Secret
Preis: EUR 27,73

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Westen nichts Neues aber trotzdem..., 16. November 2004
Man kann dieses neue Machwerk der Italo-Symphonie-Metaller drehen und wenden wie man will, es ist vom rein kompositorischen her einfach bombastisch! Turilli und Co. haben auf diesem Album ein technisch sehr hohes Niveau erreicht und mit einem großen Chor, einem Orchester und Gaststar Christopher Lee viel Aufwand betrieben. Mit dieser CD muss man einfach sagen, dass sie absolut konkurrenzlos sind.
Aber... was Rhapsody hier machen ist nicht Neues. Es ist das Atbewährte. Sie bleiben ihrem Stil absolut treu, was viele nicht als Minuspunkt sehen würden, aber sie gehen mit diesem Album auch kein Risiko ein oder versuchen ihren Stil zu erweitern, was ich relativ schade finde, denn man sollte seine Alben nicht dadurch verbessern, dass man sich einen immer besseren Chor engagiert oder ein immer größeres Orchester, sondern man sollte vielleicht auch mal musikalisch durch neue Sachen überraschen. das erhoffe ich mir vom nächsten Rhapsody Album!


Samurai
Samurai
Preis: EUR 21,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reitermaniacs will never fall!, 16. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Samurai (Audio CD)
Die passendste Bezeichnung für diesen neuen Geniestreich der Reiter wäre wohl, Lieder die das Leben schreibt. Hier ist für jede Gemütsstimmung was dabei. Vom reitertypischen Deathmetal "Der Teufel" bis hin zur locker swingenden Nummer "Lazy Days". Die breitgefächerte Musikvielfalt ist wieder unübertrefflich!
Mit diesem Album beweisen die Reiter einmal mehr, dass man sie nicht in irgendeine Schublade stecken kann, sondern dass sie einfach ihr Ding machen, und zwar Musik, die einfach nur Spaß macht. Vom ersten Track der CD bis zum Letzten! Ein Schwachpunkt ist nicht auszumachen!
In diesem Sinne!
Can you feel the power, we will push it to the max,
all for one and one for all, we are Reitermaniacs!


Sword & Sorcery
Sword & Sorcery
Preis: EUR 13,75

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen True as it should be, 14. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Sword & Sorcery (Audio CD)
Man höre und staune!Was Majesty auf ihrer neuen CD abliefern ist True-Metal in seiner pursten und besten Art. Starke Riffs und gute epische Texte ergeben eine Metalhymne nach der anderen. Meiner Meinung nach hat diese CD nicht einen schwachen Song und man kann sie sich immer wieder anhören. Besonders herausheben kann man die Ballade "Aria of Bravery", die geile Hymne "Metal to the Metalheads" und den "Heavy Metal" bei dem Ross the Boss höchst persönlich in die Saiten greift. Man hört zwar ganz deutlich die Parallelen zu Manowar aber eine Kopie von ihren Vorbildern sind Majesty auf keinen Fall. Im Gegenteil: Sie sind eine wahre Bereicherung für die True-Metal Szene in der viele nach dem schwachen Album von Manowar nach Alternativen suchen. Bleibt also nur noch eines zu sagen. 5 Sterne für ein gut produziertes Album bei dem nie Langweile auftaucht und das einfach nur Freude bereitet.
Hail, hail to Majesty den neuen "Kings of Metal"


Seite: 1