Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für E. v. Barres > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von E. v. Barres
Top-Rezensenten Rang: 5.427.553
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
E. v. Barres

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
A Dark Enchanted Crystal Night
A Dark Enchanted Crystal Night
Preis: EUR 15,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich gelungen, 8. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: A Dark Enchanted Crystal Night (Audio CD)
Kann meinem Vorredner nur zustimmen!!! Die Bajuwaren haben hier echt ein Sahnestück abgeliefert. Mit "Eternia" gibts nur einen Song der etwas schwächer ist; aber immer noch gut genug um 80% der internationalen Kongurrenz abzuhängen.

Wer auf schnellen (ALLE Songs sind größtenteils mit Doublebass unterlegt), melodischen Power Metal der Marke Rhapsody (ALLERDINGS OHNE DEN MÄRCHENMELODIENANTEIL!!!!!) oder Freedom Call (zu Crystal Empire Zeiten) steht, sollte ruhig mal ein Ohr riskieren, es lohnt sich!!!


Forbidden Path
Forbidden Path
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 11,54

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super POWER METAL!!!, 7. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Path (Audio CD)
Auf diese Band bin ich durch ein Szenebekanntes Magazin gestossen. Hatte vorher noch nie was von denen gehört. Wer auf MOB RULES, AXEL RUDI PELL oder VICIOUS RUMOURS und METAL CHURCH steht, sollte mal reinhören. Von Hook-Monstern á la "Light the light" oder "Edge of the world" bis straighte Riffer mit Shout-Passagen ("Forbidden path", "Nightstalker") ist die kpl. Bandbreite des o.g. Genres vorhanden. Jeder Song ist dabei melodiös ohne jedoch an Härte zu verlieren. Keyboards werden relativ sparsam eingesetzt und der Sänger begibt sich meiner Meinung nach viel zu selten in eunuchenartige Höhen (wenn, dann aber richtig!!!).
Mit "10 Seconds in" ist noch eine überflüssige Coverversion von BREAKER vorhanden, die allerdings keinem Weh tut.
4 Punkte auch hier mal wieder nur wegen DRAGONFORCE (die Nr.1!!!)


One Step Beyond
One Step Beyond
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 6,88

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen POWER METAL Fans greift zu!!!!!, 3. März 2005
Rezension bezieht sich auf: One Step Beyond (Audio CD)
Alle die sich mit der Überschrift identifizieren können müssen sich diese Scheibe anhören. Hier wird super Power Metal geboten. Straight, ohne Keyboards und mit richtig schweren Riffs. Könnte man mit alten RAGE oder BLIND GUARDIAN (bis zur TALES...) vergleichen. Sänger Lord Tim ist zwar stimmlich ein bisschen limitiert, tut der Scheibe aber keinen Abbruch. Der Opener THE POWER WITHIN ist auch gleich der beste Song, die Bridge ist eigentlich schon ein Chorus. Alle Nummern sind relativ einfach gehalten und klingen ziemlich rau. Wer sich noch an die genialen PHANTOM erinnert, muss hier sowieso zugreifen.
4 Punkte nur deshalb, weil für mich immer noch DRAGONFORCE die Referenzband für dieses Genre sind.


Rogues en Vogue-Ltd.Edition+Bo
Rogues en Vogue-Ltd.Edition+Bo

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf ein Neues, 3. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Rogues en Vogue-Ltd.Edition+Bo (Audio CD)
Als Die-Hard RUNNING WILD Fan gefällt mir die Platte gut. Ich muss aber auch sagen, dass Sie zu den schwächsten Veröffentlichungen der Metalpiraten gehört. Der Opener DRAW THE LINE ist absolut genial und würde, wenns nach mir ginge, den Weg auf eine Best-Of finden. Der zweite Song ANGEL OF MERCY ist ebenfalls noch super, ist aber leider der einzige schnellere Song. Ansonsten wird der mit VICTORY und THE BROTHERHOOD eingeschlagene Weg hin zum Riff orientierten Mid-Tempo Metal weitergeführt. Ausfall gibt es keinen (keine Balladen, wie gehabt), alle Songs haben einen gewohnt hohen Standard und eine schwächere RUNNING WILD Platte ist immer noch besser als der Großteil der gesamten Szene. Der 10-minütige Abschluss THE WAR ist etwas ungewöhnlich, da er trotz der ernsten Lyrics relativ fröhlich daherkommt. Ist aber mal eine Abwechslung und macht durchaus Spass.
Über den Sound will ich hier nichts sagen, weil in erster Linie die Musik zählt. Und Songs wie die oben genannten kann man nicht kaputtproduzieren.
3 Punkte daher nur deshalb, weil Rolf mal ein Album namens BLACK HAND INN rausgebracht hat.


Last Days of Utopia/Ltd./Ausve
Last Days of Utopia/Ltd./Ausve
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 11,97

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eindrucksvoll, 27. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Last Days of Utopia/Ltd./Ausve (Audio CD)
Mit dem neuen Album LAST DAYS... führen DOMAIN die hohe Qualität der beiden Vorgänger THE ARTEFACT und THE SIXTH DIMENSION weiter, wobei sie allerdings etwas vom Hard Rock weg und zum Melodic Metal hin wandern. Der Opener A NEW BEGINNING ist schlichtweg einer der besten Songs der Band. THE GREAT REBELLION und der Titeltrack sind ebenfalls zwei geniale Hymnen. Einziger Ausfall ist die Ballade THE BEAUTY OF LOVE, die einfach nur langweilig ist. Auf der Bonus CD ist unter anderem eine Neuaufnahme des Klassikers CAUGHT IN THE FLAME, die zwar ganz ordentlich ist, dem Original aber nie und nimmer das Wasser reichen kann. Alles in allem ein super Album bei dem jeder DOMAIN Fan getrost zugreifen kann. Die die Band bis jetzt noch nicht kennen, aber auf Bands wie MOB RULES, PINK CREAM 69 oder AXEL RUDI PELL stehen, sollten ruhig mal ein Ohr riskieren.


Plague Angel
Plague Angel

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke, MORGAN, Danke!!!, 15. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Plague Angel (Audio CD)
Endlich hat MORGAN das einzige Problem seiner Besetzung gelöst => LEGION! Für mich völlig unbegreiflich wurde er oft als einer der besten Black-Metal Fronter bezeichnet. Der neue Mann, MORTUUS, kreischt ihn locker an die Wand. Das Material ist durchgehend höchster Standard. Mit PERISH IN FLAMES wird allzu deutlich DARKTHRONE (THE HORDES OF NEBULAH) gehuldigt, abwechslungsreiche (Tempo- und Harmoniewechsel) Songs wie BLUTRACHE oder SEVEN ANGELS,SEVEN TRUMPETS fräsen sich sofort ins Gehirn ein. Die Produktion ist für die Art von Black-Metal die MARDUK spielen natürlich viel zu gut, darf aber im Jahr 2005 definitiv kein Vorwurf mehr sein.
Der einzige Kritikpunkt ist das wie immer lächerliche umgedrehte Kreuz im Logo. Aber daran wird sich sowieso nix ändern.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2012 1:11 PM CET


Seite: 1