Profil für Thomas Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Meyer
Top-Rezensenten Rang: 16.839
Hilfreiche Bewertungen: 1030

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Meyer (am Harz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Aviv Geffen
Aviv Geffen
Preis: EUR 11,71

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht auf Blackfield-Niveau, 23. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Aviv Geffen (Audio CD)
Der Israeli Aviv Geffen ist in seiner Heimat ein Superstar und hat sich in der hiesigen Musiklandschaft zusammen mit dem Porcupine Tree - Mastermind Steven Wilson einen Namen als "Blackfield" gemacht. Die bisherigen Blackfield-Veröffentlichungen (2 CD, 1 DVD) sind allesamt unbedingt empfehlenswert. Die Debüt-CD aus 2004 ist in meinen Augen bzw. Ohren sogar nicht weniger als d a s perfekte Pop-Rock-Album.

Diese erste Solo-CD Aviv Geffens für den internationalen Markt soll eine Art Best of seiner bisherigen 11 Alben sein. Als "Blackfield- Möger" durfte man gespannt sein, was einen da erwartet. Schließlich hieß es bisher, Aviv Geffen sei ein Großteil des Blackfield-Songmaterials zuzuschreiben.

Ich mach`s kurz. Die Platte hat mich nicht überzeugt.

Weder Song-Material noch Umsetzung reichen an Blackfield-Niveau heran. Offensichtlich hat Steven Wilson bei Blackfield doch alles etwas mehr in die richtigen (bzw. den europäischen Hörgewohnheiten entsprechenden) Bahnen gelenkt, als das bisher zugegeben wurde. Obwohl mit Trevor Horn ein bekannter Produzent ins Boot geholt wurde, klingen viele Songs irgendwie unfertig und nicht auf den Punkt gebracht. Habe ich die Gesangsleistungen Geffens bei meiner Rezension zur Blackfield-DVD noch in Schutz genommen, sind hier jetzt doch deutliche Schwächen erkennbar (sollte vielleicht mal`n bißchen weniger quarzen der Gute?!). Der teilweise recht deutliche Akzent tut sein übriges.

Markantestes Stück mit schönem Ohrwurmpotential ist sicherlich der Opener "Black & White". Leider verliert sich Geffen danach mitunter etwas zu sehr in Singer/Songwriter-Strukturen und Betroffenheitslyrik. Sollte dies wirklich die Quintessenz seines bisherigen Schaffens sein, erstaunt mich ein wenig seine (nationale) Popularität (hat wahrscheinlich auch viel mit seinem politischen Engagement und seinem Teenie-Idol-Status zu tun). Der geplante internationale Durchbruch dürfte ihm hiermit jedenfalls nicht gelingen.

Fazit: Ein Hit, ein bereits bekanntes Stück ("Cloudy now" in einer der Blackfield-Version unterlegenen Fassung) und ein paar Songs, die man sich vielleicht noch schön(er) hören kann. Für nur knapp 35 Minuten Spielzeit maue Ausbeute. Jedenfalls nicht das, was ich mir insgeheim erwartet hatte. Anderen entsprechend "musikalisch Vorgeschädigten" würde ich raten, das Album zumindest nicht blind zu kaufen.


Event Horizon - Am Rande des Universums (Special Collector's Edition) [Blu-ray] [Special Edition]
Event Horizon - Am Rande des Universums (Special Collector's Edition) [Blu-ray] [Special Edition]
DVD ~ Laurence Fishburne
Preis: EUR 8,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im All ist die Hölle los, 16. Februar 2010
Dieser Film spaltet ja die Meinungen. Einige sehen darin nur einen Zusammenklau von Elementen aus Solaris, Alien, Hellraiser, Shining, 2010, Das schwarze Loch u.a.. Das mag zwar sein, ich finde jedoch, dass das hier sehr gut funktioniert. Der Stilmix aus Science-Fiction und Horror steht meiner Meinung nach vom Spannungs- und Gruselfaktor her durchaus auf einer Stufe mit Alien. Wo allerdings in Alien das Grauen noch in Form der außerirdischen Lebensform "materialisiert" war (von H.R. Giger genial entworfen und sicherlich mit der Hauptgrund für den Erfolg), verursacht hier gerade das "was man nicht sieht" wohlige Schauer (genau geklärt wird das übrigens den ganzen Film über nicht). Es wird viel mit der Psyche gespielt. Menschliche Urängste und Instinkte werden angesprochen (Versagens- und Verlustängste, Klaustrophobie, Agoraphobie etc.). Die (angestauten / unterdrückten) Ängste der Crew werden durch Erscheinungen an Board der Event Horizon materialisiert. In diesen Szenen kann man sich sehr gut in die Personen und die Situation hineinfühlen (auch wenn die Charakterzeichnung aufgrund der recht kurzen Laufzeit eher ein wenig kurz gerät). Die Ängste übertragen sich dadurch - je nach Empfänglichkeit und Tagesform - auf den Zuschauer (am besten nachts anschauen). Mich hat`s tatsächlich seit langem mal wieder richtig gegruselt und ich hatte fast ein wenig Schwierigkeiten nach dem Film wieder in der Realität "zu landen". Wenn so etwas ein Film schafft, muss es ein guter Film sein, oder?

Einen extra Stern gibt es für die gelungene Blu-Ray-Umsetzung. Ich hatte schon ewig vor, mir mal die DVD zuzulegen, bin aber jetzt froh, den Film auf Blu-Ray zu haben. Das Bild ist für einen Film aus 1997 nahezu perfekt. Die feinen Raumschiff-Details stechen förmlich ins Auge. Die Außenaufnahmen lassen HD-Feeling aufkommen. Die Tricktechnik fand ich jetzt nicht mal sichtlich veraltet (in dem Maße, dass sie durch die Schärfe zusätzlich ins Auge fällt). Da gibt es andere Filme jüngeren Datums, die künstlicher aussehen. Der Ton ist zwar im Deutschen -wie so oft- aus technischer Sicht dem englischen Original-Ton unterlegen, ist aber vom reinen Höreindruck wirklich absolut überzeugend (voluminöse Explosionen, Schockeffekte, bidirektionale Effekte -Geisterstimmen wandeln von einem Lautsprecher zum anderen etc.-).


Liebe Ist für Alle Da (Special Edition)
Liebe Ist für Alle Da (Special Edition)
Wird angeboten von berlinius
Preis: EUR 32,50

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Rückkehr der Legende, 9. Februar 2010
Kann mich noch gut an meine "Anfangstage mit Rammstein" erinnern. 1995 eigentlich nur durch das Cover auf die "Herzeleid" im Plattenladen aufmerksam geworden. Reingehört und gleich begeistert gewesen. Brachial-Teutonik. Sarkastische Poesie. Triebhafter Subtext. Schwarzer Humor. Metallische Härte mit Melodie gepaart und mit einem Schuss Electro gewürzt. Man kannte zwar schon "Oomph!", aber das war doch schon nochmal was Neues. Dann lief`s auch im (Indie-)Club und auf Feten kam`s sowieso immer gut. Blieb jedoch weiter ein Geheimtip (damals noch mit einem "p"!). Knapp 2 Jahre später stand die zweite CD an. "Engel" als Vorab-Single wurde gepusht ohne Ende und plötzlich fanden alle Rammstein toll. Für mich hatte die "Sehnsucht" irgendwie schon nicht mehr die Faszination der "Herzeleid". Es roch doch schon ein wenig nach Kalkül, da man ob des unerwarteten Erfolges nun auch mehr auf Massenkompatibilität setzte. Alles wurde irgendwie zu schnell zur Masche (und zur Marke) und die ersten kreativen Löcher ließen dann auch nicht lange auf sich warten. Es war klar, dass es schwierig werden würde, dieses Konzept längere Zeit auf hohem Niveau zu halten. Dass Rammstein nur alle 3-4 Jahre `ne neue Platte `rausbringen, dürfte auch damit zu tun haben, dass der Markt wahrscheinlich einfach keine größeren Dosen Rammstein verträgt ("Rosenrot" floppte auch entsprechend). Außerdem dürfte der Song-Entstehungsprozess bei Rammstein ungleich länger dauern als bei "Retortenkünstlern", da gerade die Texte vielmehr im Fokus stehen. Will sagen, immer wenn dann irgendwann mal wieder eine neue Rammstein auf den Markt kommt, muss man sich als Hörer erstmal wieder für diese Art von Musik öffnen. Gerade weil sie so einzigartig ist und sich so deutlich von den normalen Hörgewohnheiten unterscheidet.

Ich persönlich hatte mit "Liebe ist für Alle da" erst so meine Probleme. Ich war zunächst nicht "bereit für die Legende" (Zitat "Rammlied"). Die Texte klangen mir nach dem ersten Eindruck zu platt und aufgesetzt, die Musik überwiegend so "dahingedroschen". Wären da nicht einzelne Songs wie "Pussy" oder "Frühling in Paris" gewesen, die ich spontan gut fand, hätte ich mich wohl nicht weiter mit der CD beschäftigt. Irgendwann hat es dann aber doch "Klick gemacht". Das alte "Rammstein-Feeling" war wieder da. Mehr und mehr irrwitzige (manchmal auch irre witzige) Textpassagen blieben hängen ("führ Dir Nagetiere ein", "Blitzkrieg mit dem Fleischgewehr"). Die Musik gefiel mir zunehmend besser. Besonders die zugenommene Härte fällt auf. Fast in jedem Lied kommt die Double-Bass-Drum zum Einsatz. Ja, Rammstein ist definiv (Industrial-)Metal. Diesen Eindruck hatte ich bisher noch nie so deutlich. Ich fühle mich zeitweise sogar an alte "Ministry"-Sachen erinnert. Musik und Texte bilden aber dadurch eine kongeniale Einheit. Da geht Rammstein nicht nur "back to the roots" sondern noch weiter. Respekt für diese Konsequenz. Damit hat man bestimmt auch einige Hörer vergrault (es gibt ja auch relativ viele negative Meinungen). Aber sie haben es sicherlich mittlerweile auch nicht mehr nötig, nach Verkaufszahlen zu schielen. Gut so! Mich haben sie jedenfalls als Hörer zurückgewonnen. Allerdings sollte man unbedingt die 2-CD-Version haben, weil die auf der Bonus-CD enthaltenen Stücke unverzichtbar sind (insbesondere "Donaukinder").

Noch ein unvermeidliches Wort zur Zensur der Erstausgabe. Rammstein haben meiner Meinung nach ihre Art von Musik zur eigenen Kunstform erhoben (und das von Anfang an). Es geht nicht nur ums bloße Provozieren und schon gar nicht um die Verbreitung gefährdender Inhalte. Es geht um etwas, was sich mit Mitteln der Bürokratie nicht bewerten lässt und was unseren Politikern immer mehr abgeht. Wer nicht erkennt, wieviel "Inneres" und Humor Rammstein transportieren, hat schlicht und einfach nur diese Kunst nicht verstanden.
Meine Bewertung: Vier laut heraus geschriene "Bückstabüüüü"!!! `s


The Incident
The Incident
Preis: EUR 21,36

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaf im Wolfspelz, 3. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Incident (Audio CD)
Wie schon beim Vorgänger "Fear of a blank planet" ist es mir auch mit "The Incident" passiert, dass ich die CD anfangs eher nicht so spannend fand, aber mit einigem Abstand zu einer völlig anderen Beurteilung komme. Zwar hat es ca. 20 Hördurchläufe bedurft, bis die Raupe zum Schmetterling wurde, aber die Geduld hat sich gelohnt. Ernsthafte Künstler haben es ja generell gern, wenn man sich intensiv mit ihrem Schaffen auseinandersetzt. Ich habe das Gefühl, Porcupine Tree bzw. Steven Wilson verlangen das gerade zu, indem man immer ein wenig gegen die Erwartungen der Fans produziert. Das ist zwar ein schmaler Grat, der auch durchaus als provokativ und arrogant empfunden werden kann, aber solange letztlich doch solche Klasse dahinter steht, lasse ich mir das gerne gefallen (soviel Geduld schenke ich eigentlich keiner anderen Band). Ich frage mich nur, ob bzw. wie man solchen Effekt (scheint ja mehreren mit PT so zu gehen) planen kann. SW Wunderkind. Wird mir langsam unheimlich der Typ...


Dream,Tiresias!/Ltd.Edition
Dream,Tiresias!/Ltd.Edition
Wird angeboten von mugge_etc
Preis: EUR 30,00

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ball flach halten..., 16. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream,Tiresias!/Ltd.Edition (Audio CD)
Das neue Pitchfork-Album lief bei mir lange "on heavy rotation". Aber weniger, weil ich es nicht mehr aus dem Kopf bekam, sondern weil ich wirklich gewillt war, dem Werk möglichst viele positive Aspekte abzugewinnen, bevor ich mir ein Urteil darüber bilde. Beim Kauf hatte ich mich ein wenig von der viel versprechenden Single "Feel!" und den positiven Vorabbesprechungen bzw. der Promotion verleiten lassen und das Album blind bestellt. Im Nachhinein muss ich sagen, dass sich die CD eher im unteren Mittelfeld der PP-Diskographie einreiht und bei weitem nicht an die Meisterwerke aus den 90`ern ("Entities", "Io", "Alpha&Omega") heranreicht.

Die Scheibe ist sicherlich besser als alles was nach "Daimonion" kam. Das war aber auch nicht schwer. Offensichtlich hat Herr Spilles jetzt endlich eingesehen, dass man mit tiefschürfenden Texten alleine keine Platten verkaufen kann. Musikalisch gesehen greift man tatsächlich wieder die altbewährten elektronischen Strukturen auf, die PP früher ausgezeichnet haben. Schöne Moll-Synth-Flächen gibt es z.B. in "An End" (Anspieltipp), "Feel!" und auch im Opener. Ansonsten sind die "herzzerreißend schönen Melodien" (Promotext) offensichtlich zu gut versteckt... Das Songwriting ist leider mitunter etwas einfallslos. In vielen Stücken passiert einfach zu wenig. Einige Songs sind deshalb nicht nur gefühlt zu lang sondern nerven mit der Zeit richtiggehend. Die Zwischensequenzen und fließenden Übergänge sind gut gemeint und sollen wohl für die notwendige Atmosphäre sorgen. Das klappt aber nicht annähernd so gut wie bei o.g. älteren Alben. Kreative Lichtblicke gibt es ansonsten eher selten. Schade, dass Spilles wieder alles im Alleingang gemacht hat.

Fazit:
Im Kontext der eigenen Diskographie höchstens durchschnittliche Veröffentlichung. Ein Aufwärtstrend ist allerdings erkennbar. Die Bonus-CD der ltd. Edition wertet den Release leicht auf, da die dortigen Stücke etwas frischer wirken als manche etwas belanglosen "Filler" der Haupt-CD. Zu vier Sternen reicht es bei mir aber nicht. Ich kann mich max. in etwa dem Soundcheck-Ergebnis eines bekannten Szene-Magazins anschließen (2. Platz unter eher unbekannten VÖ mit meine ich 6,8/10).


Insurgentes CD+DVD AUDIO
Insurgentes CD+DVD AUDIO
Preis: EUR 9,49

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Solo-Werk eines Musik-Verrückten, 10. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Insurgentes CD+DVD AUDIO (Audio CD)
Alle Achtung, was dieser Mann uns an kreativem Output beschert. Neben seiner Hauptband "Porcupine Tree" und vier Nebenprojekten nun auch noch ein Album unter eigenem Namen...
Um es kurz zu machen: Auch dieses Album ist kaum verzichtbar und stellt so ziemlich das Beste dar, was im Moment an progressiver Rockmusik zu haben ist.

Das Album hat seine stärkste Momente immer dann, wenn man meint, SW`s andere Standbeine herauszuhören. Eine Kategorisierung in Schubladen wird zwar diesem Album nicht gerecht, aber ich tu`s trotzdem mal, um Interessierten einen ungefähren Eindruck zu vermitteln.

"Harmony Korine" als Opener und vielleicht bestes Stück klingt ein wenig wie eine komprimierte Version von "Arriving somewhere..." (also PT hymnisch rockig). "Veneno para las hadas" mit seinem eher ambientlastigen Charakter könnte von "No-Man" stammen. "Significant other" hätte auch ein tolles "Blackfield"-Stück abgegeben (allerdings hier mit weiblicher Gesangspartnerin und am Ende aufgebäumt zu einem Shoegazer-Wall-of-Sound a`la "My Bloody Valentine"). "Insurgentes" ist dann wieder PT (im Stile bekannter Piano-Balladen). Allein für diese vier Stücke lohnt sich die Anschaffung.

"Only child" mit seinen düsteren, mehrschichtigen Vocals ist ebenfalls noch recht gefällig (geht ein wenig Richtung Gothic-Rock). Der Rest der Stücke beinhaltet mehr oder weniger große Anteile an Experimental-/Psychadelic-/Industrial-/Noise-Rock. Hier verwendet Wilson u.a. auch elektronische Elemente (z.B. Trip-Hop a`la "Massive Attack"/"Portishead" in "Abandoner"), lässt Remineszenzen an Krautrock, "Radiohead/Thom Yorke" und "NIN" erkennen und setzt mehrfach auf Post-Rock-typische laut/leise-Kontraste, die schonmal in etwas anstrengenden Lärmeskapaden ausufern können. Allerdings gerät das Ganze trotz der Stilvielfalt und enormen technischen Versiertheit nie zu selbstverliebter Frickelei.

Vielleicht noch erwähnenswert, dass SW zwar viele neue Dinge ausprobiert, dafür aber auch einige Sachen weglässt, die zuletzt bei PT vereinzelt kritisiert wurden. So fehlen fast komplett die Nu-Metal-Anklänge und Drummer Gavin Harrison hält sich auffällig zurück (spielt aber trotzdem sehr virtuos). Bleibt abzuwarten, ob das als Fingerzeig in Richtung neues PT-Album 2009 zu werten ist.

8,5 / 10


No Line on the Horizon
No Line on the Horizon
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus neutraler Sicht ..., 9. März 2009
Rezension bezieht sich auf: No Line on the Horizon (Audio CD)
... ist diese CD empfehlenswert.
Allein die ersten vier Stücke lassen wieder das alte Joshua Tree - und Achtung Baby - Feeling aufkommen und gehören zum Besten, was U2 seit langem produziert haben.
Natürlich gibt es auch wieder einige sperrigere Sachen, die nicht gleich so auf Anhieb gefallen und die üblichen langsamen Balladen. Für mich eigentlich genau das, was ich von U2 erwartet habe. Offensichtlich reicht das aber manchen nicht. Die teilweise schlechten Rezensionen dürften auf die zu hohen Erwartungen einiger eingefleischter Fans zurückzuführen sein. Interessierte Hörer sollten sich davon nicht abschrecken lassen.


A Natural Disaster
A Natural Disaster
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk!, 26. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: A Natural Disaster (Audio CD)
Dieses Album ist wirklich jedem zu empfehlen, der auch nur annähernd ein offenes Ohr für melancholische Rockmusik hat.

Unglaublich, welch` emotionale Tiefen Anathema hier erreichen. Was bei anderen Bands mitunter aufgesetzt wirkt, kommt hier sehr authentisch `rüber. Das dürfte auch daran liegen, dass Gitarrist Daniel Cavangah, der die Hauptarbeit übernommen hat, mit dieser Platte den Tod seiner Mutter verarbeiten wollte. Entsprechend traurig und resigniert (stellenweise auch wütend) klingen die Songs. Trotzdem entfaltet sich über die gesamte Albumlänge anstelle destruktiver Bitterkeit eher eine Art "stille Schönheit".

Obwohl sich eigentlich keine richtigen Hits abzeichnen, ist die Songqualität durchweg auf extrem hohem Niveau. Und selbst wenn im letzten Stück minutenlang nur Pianotupfer zu hören sind, kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Dazu trägt der Abwechslungsreichtum in Rhythmus und Instrumentierung bei. Besonders hervorzuheben sind hierbei die vereinzelten elektronischen Elemente und der abwechslungsreiche Gesang (2 male, 2 female).

Es ist eigentlich eine Schande, dass der Band immer noch nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt wird. Speziell dieses Album sollte eigentlich in einem Atemzug mit den Referenzwerken von Bands wie Radiohead, Coldplay, Sigur Ros und Porcupine Tree genannt werden.

Wer diese CD nicht kennt, der tut mir leid. Wer sie kennt und nicht gut findet, mit dem möchte ich nichts zu tun haben.


Herrscher der Zeit
Herrscher der Zeit
DVD ~ Renè Laloux
Wird angeboten von the-dvd-house
Preis: EUR 7,66

11 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Planet Error, 23. Februar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herrscher der Zeit (DVD)
So ganz kann ich die vielen guten Kritiken zu diesem Film nicht nachvollziehen. Offensichtlich spielt hier doch der Nostalgie-Effekt in Verbindung mit nebulösen Kindheitserinnerungen eine entscheidende Rolle.

Nüchtern betrachtet handelt es sich um einen zwar äußerst ideenreichen und phantasievollen SciFi-Zeichentrickfilm, bei dem jedoch aufgrund des geringen Budgets aus animationstechnischer Sicht Abstriche gemacht werden müssen (selbst nach Standard 1982). Der Film wurde von mehreren Teams, u.a. in Ungarn gezeichnet, was zu qualitativ unterschiedlichen Ergebnissen führte. So ist z.B. die Figur des Piel sehr schön gelungen, während Jaffar sehr hölzern und ausdruckslos gezeichnet wurde.

In erzählerischer Hinsicht kann man den Film außerdem nicht an normalen Maßstäben (nachvollziehbare Handlung, Charakterentwicklung, innere Logik etc.) messen, ohne ihn dann gleichzeitig deutlich abzuwerten. Zumindest ich empfand den Film teilweise als schwer nachvollziehbar. Man hat zeitweise den Eindruck, als wäre der Film an einigen Stellen geschnitten (was aber nicht so ist). So muss man sich einiges "zusammenreimen" und manches erscheint zudem unglaubwürdig (z.B. wie man auf dem Planeten Gamma 10 das Böse bekämpft). Auch mit der Logik nimmt es der Film nicht ganz so genau.

Ich möchte für diejenigen, die den Film noch nicht kennen, an dieser Stelle nicht zuviel verraten, aber es sei gesagt, dass der Film mit einem überraschenden Ende aufwartet. Leider ergeben sich hierdurch aber einige Fragen, die der Film nicht ganz aufklären kann (z.B. Wie kann es sein, dass Jaffar und Claude Freunde in etwa gleichem Alter sind?....Wie ist Igors Rettungsaktion zeitlich einzuordnen?). Aufgrund der ansonsten eher naiven, kindlichen Machart des Films und der angesprochenen Handlungslücken fällt es schwer, das als "gewollt mysteriös" zu akzeptieren (anders als z.B. das Zeitreiseparadoxon in "Donnie Darko"). Ich werte das daher als Logikfehler, was das im ersten Moment beeindruckende Ende im Nachhinein leider etwas schmälert.

Vielleicht sind die Ungereimtheiten einigen auch überhaupt nicht aufgefallen oder andere können darüber hinwegsehen. Mir ist das leider nicht gelungen. Aber wahrscheinlich darf man bei diesem Film wirklich nicht die üblichen Filmmaßstäbe zu Grunde legen und muss ihn eher als "filmisches Unikum" werten.

Eltern wird in jedem Fall geraten, sich den Film vorher anzusehen und nicht einfach auf die Altersfreigabe zu vertrauen. Als Kinderfilm ist er insgesamt gesehen ziemlich düster, kaum verständlich und könnte evtl. sogar verstörend wirken (vielleicht haben ihn gerade wegen der morbiden Faszination so viele als Kindheitserinnerung im Gedächtnis behalten).

Subjektive Wertung Film 6,8/10 (1 Punkt Abzug wegen der vielen Fragezeichen).
DVD 6,5/10 (Bild 7,5/10, Ton 4/10, Extras 2/10, Verpackung 7/10).
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2012 2:31 PM MEST


Diamonds Fall
Diamonds Fall
Wird angeboten von BOA Shop
Preis: EUR 9,99

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A ...hole, 20. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Diamonds Fall (Audio CD)
Lieber Herr Boa,

ich find` das nicht gut von Ihnen.

Gerade hatte ich es mir abgewöhnt, Ihre Produkte zu kaufen, weil Sie neben einigen schönen Häppchen in den letzten Jahren (since the mid 90`ies) auch ziemlich viel tonale Schonkost auf dem Markt der Ohrennahrung feil geboten haben. Immer wieder war ich auf das Marktgeschrei hereingefallen und hatte mich darauf verlassen, die gute alte Quali zu bekommen. Meist haben mir Ihre Waren dann auch kurzzeitigen Genuss (und sogar einzelne Ohrgasmousse) beschert. Das Sättigungsgefühl setzte aber oftmals viel zu schnell ein, offensichtlich weil die nötigen wertvollen Inhaltsstoffe fehlten. Viele Ihrer Produkte habe ich in meiner Hörstoffsammlung eingelagert. Leider haben einige seltsamerweise schon leichten Schimmel angesetzt.

Und nun das.

Was haben Sie sich eigentlich dabei gedacht, Ihr Sortiment komplett zu ändern und als Entremetier einen alten Gourmethasen wie den Jaki (ach du liebe Zeit) einzustellen?
Waren etwa die Kochprofis oder der Herr Rach bei Ihnen zu Hause?

Sehr mild und elegant, was Sie uns da kredenzen. Nicht mehr so die alte englische Hausmannskost nach teutonischer Machart der letzten Zeit. Fast schon Boavelle Cuisine. Zwar durchaus anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach häufigerem Genuss muss man einzelnen Gängen Ihres aktuellen Avantgarde-Menüs schon fast einen kleinen Suchtfaktor bescheinigen. Selbst Dinge, die zunächst überhaupt nicht schmecken und bei deren Schöpfung Sie offenbar selbst ein paar exotische Zutaten genossen haben, sind im Rahmen des Ganzen letztendlich verzeihlich.

Wenn`s die Schokolade mit Chilli-Geschmack nicht schon geben würde, könnte man meinen, Sie hätten sie mit Ihrer neuesten Creation erfunden.

Lord have mercy. Auf Sie ist wirklich kein Verlass.

Und das ist gut so.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 27, 2009 1:35 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10