Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für coffee2go > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von coffee2go
Top-Rezensenten Rang: 60.655
Hilfreiche Bewertungen: 148

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
coffee2go

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Fuchskind: Kriminalroman (Ein Gesine-Cordes-Krimi, Band 2)
Fuchskind: Kriminalroman (Ein Gesine-Cordes-Krimi, Band 2)
von Annette Wieners
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ich wurde nicht mitgerissen, 21. Juni 2016
Kurze Inhaltszusammenfassung:
Die Friedhofsgärtnerin und ehemalige Polizistin Gesine Cordes findet eines Morgens ein ausgesetztes, krankes Baby auf ihrem Rundgang durch den Friedhof. Kurz darauf wird auch eine nackte Frauenleiche an der Bushaltestelle in der Nähe gefunden und der Friedhofsportier wurde brutal zusammengeschlagen. Gesines Exmann, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, taucht auch plötzlich auf und scheint irgendwie in die Sache verwickelt zu sein.

Meine Meinung zum Buch:
Das Grundthemen des Buches finde ich allesamt sehr spannend – es geht um Menschenhandel, Findelkinder, Prostitution, ausländische Minderheiten und über Trauerbewältigung. Gut gefallen hat mir auch, dass der zweite Teil direkt an den ersten Teil „Kaninchenherz“ anschließt und die Ereignisse aus dem Vorgängerbuch nur kurz angerissen wurden und nicht endlos wiederholt werden. Etwas gefehlt hat mir im zweiten Teil der Nervenkitzel, die Spannung war nicht wirklich durchgehend vorhanden und auch die Beziehungen der einzelnen Hauptcharaktere wirkt etwas oberflächlich. Somit hat mich „Fuchskind“ nicht ganz mitreißen können.

Titel und Cover:
Der Titel ist kurz und bündig, wie ich es gerne mag und er passt auch gut zum Inhalt des Kriminalromans und als Anschluss an den ersten Teil. Das Cover finde ich optisch auch ansprechend gestaltet, allerdings kann ich keinen Bezug zum Inhalt wiederfinden.

Mein Fazit:
Ich habe mich mit „Kaninchenherz“ besser unterhalten gefühlt als mit „Fuchskind“.


Remember Mia Thriller
Remember Mia Thriller
von Alexandra Burt
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen top - aber leider nur bis zur Halbzeit, 15. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Remember Mia Thriller (Taschenbuch)
Kurze Inhaltszusammenfassung:
Estelle erwacht nach einem schweren Autounfall in einem Krankenhaus und kann sich nicht mehr an die letzten Tage erinnern. Besonders dramatisch daran ist, dass sie auch nicht weiß, was mit ihrer sieben Monate alten Tochter Mia passiert ist und ob sie überhaupt gemeinsam unterwegs waren. Unklar ist vorerst auch, ob Estelle selbst Opfer oder Täterin ist.

Meine Meinung zum Buch:
Schon der Klappentext hat mich fasziniert und auch die Themen, die die Autorin aufgreift – von postnatalen Depressionen bis hin zu unkonventionellen Therapieverfahren bei Gedächtnisverlust – haben mich sehr angesprochen. Der Aufbau war sehr spannend und klar strukturiert, allerdings erschienen mir etwa ab der Hälfte des Buches die Handlungsweisen und das Agieren der einzelnen Charaktere etwas unüberlegt und nicht ganz stimmig, sodass ich etwas die Lust am Lesen verloren habe. Auch der Schluss war sehr unrealistisch und leider vorhersehbar, was mir nicht so gut gefallen hat. Ich finde auch, dass für einen Thriller ruhig etwas mehr „thrill“ vorhanden sein darf.

Titel und Cover:
Den Titel finde ich modern, treffend und passend zum Buch und auch das Cover gefällt mir aufgrund der dezenten, aber eindrucksvollen Farbgestaltung sehr gut.

Mein Fazit:
Aus den sehr spannenden und auch aktuellen Themen hätte man in der zweiten Hälfte des Buches noch viel mehr herausholen können.


Die Strömung: Kriminalroman (Die Rönning/Stilton-Serie, Band 3)
Die Strömung: Kriminalroman (Die Rönning/Stilton-Serie, Band 3)
von Rolf Börjlind
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen durchgehend spannend, 7. Juni 2016
Kurze Inhaltszusammenfassung:
In Schweden passieren kurz hintereinander grausame Morde an kleinen Kindern, was die Ermittlungsarbeit der Polizei auch aufgrund des öffentlichen Interesses erschwert und die Verantwortlichen unter Druck setzt. Olivia Rönning arbeitet trotz persönlicher Bedrohungen weiter am Fall und sogar der ehemalige Ermittler Tom Stilton wird hinzugezogen um möglichst rasch Erfolge erzielen zu können. Auch die Ereignisse aus der Vergangenheit und die Verschwiegenheit der betroffenen Personen erleichtert das Lösen des Falles nicht.

Meine Meinung zum Buch:
Obwohl „Die Strömung“ bereits der dritte Kriminalroman mit Olivia Rönning ist und ich die beiden vorangegangenen Teile nicht gelesen habe, hatte ich absolut keine Schwierigkeiten hineinzufinden. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass mir inhaltlich etwas fehlt, da der aktuelle Fall in sich abgeschlossen ist. Dass zwei Autoren an dem Buch geschrieben haben finde ich als absolute Bereicherung. Der Krimi ist sehr geradlinig aufgebaut, er ist durchgehend spannend und flüssig zu lesen – und das obwohl er über 500 Seiten hat. Allein bei der Auflösung des Falles ganz zum Schluss konnte man als Leser schon erahnen, wie die Dinge aus der Vergangenheit mit den aktuellen Geschehnissen zusammenhängen und war nicht mehr ganz so überrascht. Die Thematik finde ich sehr interessant und auch die Verknüpfung von vergangenen Ereignissen mit der Gegenwart war eine Bereicherung. Auch die Charaktere wirken authentisch und sympathisch, sodass ich gerne noch mehr von ihnen lesen möchte und mir schon einmal den ersten und den zweiten Teil besorgt habe.

Titel und Cover:
Das Cover wirkt sehr hochwertig und düster und verheißt Unheil, wie es sich für einen spannenden Krimi gehört. Der Titel lässt noch nicht erahnen, wie er zum Inhalt passt.

Mein Fazit:
Das Buch ist absolut spannend von der ersten bis zur letzten Seite (und das sind nicht wenige), sodass ich mir jetzt auch die beiden Vorgängerkrimis besorgt habe und mich schon auf das Lesen freue.


Kreuzfahrt
Kreuzfahrt
von Mireille Zindel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

4.0 von 5 Sternen Kreuzfahrt der Gefühle, 7. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Kreuzfahrt (Gebundene Ausgabe)
Kurze Inhaltszusammenfassung:
Meret und Jan treffen während ihres Sommerurlaubes zufällig aufeinander und bemerken eine besondere Anziehungskraft, doch zugleich sind auch ihre jeweiligen Partner und jeweils zwei Kleinkinder mit auf Urlaub. Auch nach dem Urlaub treffen sich die zwei Paare mal mit und mal ohne Kinder regelmäßig und beziehen sogar Wohnungen im gleichen Haus. Meret beschreibt in Form von Briefen an Jan ihre Sichtweise und Gefühlswelt auf sehr eindrucksvoller Weise.

Meine Meinung zum Buch:
Das Thema finde ich sehr spannend und auch die Art der Schilderung in Form von Briefen, die niemals abgesendet werden, hat mir gut gefallen. Die Autorin hat für den Roman Meret hervorgehoben, die die Geschehnisse und Gefühlslagen der beiden Ehepaare aus ihrer Sichtweise schildert. Hier hätte mir noch besser gefallen, wenn zumindest auch ansatzweise die Sichtweisen der drei weiteren Erwachsenen Platz gefunden hätten. Der Roman verleitet aufgrund der kurzen Kapitel sehr zum Weiterlesen und ist an keiner Stelle langweilig oder mühsam geworden, im Gegenteil. In der Mitte passiert eine Gegebenheit, die das Beziehungsgefüge der beiden Paare und auch die Vierergemeinschaft wieder grundlegend verändert, das habe ich sehr spannend gefunden. Allerdings war mir der Schluss dann zu schnell und die Geschichte für mich als Leser zu rasch beendet, hier hätte ich gerne noch eine Weile weitergelesen und ein paar weitere Eindrücke aus den Lebensbiografien der vier Personen erhalten. Eines ist klar, nach diesem Jahr ist das Leben für die vier Beteiligten nicht mehr so, wie es vorher war.

Titel und Cover:
Der Titel „Kreuzfahrt“ gefällt mir aufgrund der Doppeldeutigkeit sehr gut. Das Cover ist nicht nur optisch anregend und treffend gestaltet, auch der Schutzumschlag und der Hardcovereinband machen das Buch hochwertig und stabil.

Mein Fazit:
Der Roman beschreibt eine andere Art von Kreuzfahrt – eine Achterbahn der Gefühle. Der kurzweilige Roman passt sehr gut als Lektüre für einen warmen Sommertag.


Mörderische Wahrheiten: Kriminalroman (Ein Carlotta-Fiore-Krimi, Band 2)
Mörderische Wahrheiten: Kriminalroman (Ein Carlotta-Fiore-Krimi, Band 2)
von Theresa Prammer
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen ein Serienmörder in Wien, 7. Juni 2016
Kurze Inhaltszusammenfassung:
In Wien hat es ein Serienmörder auf Teenager abgesehen. Die Teenager verschwinden plötzlich und werden bekleidet in einem gelben T-Shirt und mit rosa lackierten Nägeln tot aufgefunden. Die Taten erinnern sehr an eine Mordserie vor 20 Jahren, doch der damalige Mörder ist bereits gestorben. Wer ist der Nachahmungstäter? Carlotta Fiore wird zum aktuellen Fall hinzugezogen und versucht gleichzeitig das Gedächtnis des damaligen Ermittlers, Konrad Fürst, der gerade aus dem Koma erwacht ist, zu aktivieren. Dadurch gerät auch Carlotta selbst ins Visier des Mörders.

Meine Meinung zum Buch:
Der zweite Teil mit Carlotta Fiore als Ermittlerin ist ein in sich abgeschlossener Krimi, sodass ich den Einstieg in das Buch gut geschafft habe, ohne den ersten Teil gelesen zu haben. Auch die Charaktere werden gut eingeführt, sodass man nicht das Gefühl hat, hinterherzuhinken. Gut gefallen hat mir auch die Kombination der beiden Ebenen, in dem einerseits der zu lösende Kriminalfall steht und auf der anderen Seite das Privatleben von Carlotta Fiore auch eine bedeutende Rolle erhält. Ich finde den Kriminalroman dadurch ausgewogen und spannender. Zudem konnte so der Charakter von Carlotta noch vielschichtiger beschrieben werden und sie wirkt authentisch und sympathisch. Dadurch, dass mehrere Nebenpersonen eingeführt wurden, bleibt auch die Spannung aufrechterhalten und es ist nicht von vorneherein klar, wer als potenzieller Täter in Frage kommt.

Titel und Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem die verspiegelte, glatte Oberfläche in Kontrastfarben wirkt sehr modern. Weniger gut finde ich den Titel, er klingt nicht sehr aussagekräftig und wirkt schon etwas abgenutzt.

Mein Fazit:
Ich werde nun auch den ersten Teil „Die Wiener Totenlieder“ nachlesen und dann würde ich mich über einen dritten Teil mit Carlotta Fiore in Wien freuen. Das Ende des Buches würde auf alle Fälle eine Fortsetzung möglich machen.


Kein Titel verfügbar

3.0 von 5 Sternen riechen etwas streng, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es empfiehlt sich, die Stäbchen vor dem Gebrauch gründlich zu reinigen, denn sie riechen sehr streng nach Lack oder Öl und nachdem man nicht genau weiß, mit was sie behandelt wurden, würde ich sie gut reinigen. Ansonsten sind sie sehr stabil und halten auch zwei, drei Mal Essen aus, obwohl es eigentlich Einweg-Stäbchen sind.


Julius Zöllner 8320113120 - Spannbetttuch Jersery für Kinderbett, Größe: 60 x 120 cm/70 x 140 cm, Farbe: vanille
Julius Zöllner 8320113120 - Spannbetttuch Jersery für Kinderbett, Größe: 60 x 120 cm/70 x 140 cm, Farbe: vanille
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen schöne Farbe - gute Qualität, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spannleintuch hat eine angenehme Farbe, die auch nach mehreren Waschgängen erhalten bleibt und auch die Qualität ist gut, sodass wir Spannleintücher von Zöllner immer wieder gerne kaufen.


Julius Zöllner 8320147760 - Spannbetttuch Jersery für Kinderbett, Größe: 60 x 120 cm/70 x 140 cm, Farbe: rosa
Julius Zöllner 8320147760 - Spannbetttuch Jersery für Kinderbett, Größe: 60 x 120 cm/70 x 140 cm, Farbe: rosa
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen schöne Farbe - gute Qualität, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spannleintuch hat eine angenehme Farbe, die auch nach mehreren Waschgängen erhalten bleibt und auch die Qualität ist gut, sodass wir Spannleintücher von Zöllner immer wieder gerne kaufen.


Sommer der Wahrheit: Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenberg (Sheridan-Grant-Serie, Band 1)
Sommer der Wahrheit: Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenberg (Sheridan-Grant-Serie, Band 1)
von Nele Löwenberg
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Sheridan - vom Mädchen zur Frau, 24. Juni 2014
Kurze Inhaltszusammenfassung:
Sheridan Grant ist zu Beginn des Buches 15 Jahre alt und wächst bei ihren Adoptiveltern und vier Brüdern auf einer großen Farm in Nebraska auf. Sie langweilt sich sehr, denn in der Schule hat sie sehr gute Noten ohne sich anstrengen zu müssen, Freizeitaktivitäten gibt es keine, ihre Liebe zum Klavierspielen und zur Musik hat ihr ihre Adoptivmutter verboten und zu den anderen Jugendlichen soll sie auch keinen Kontakt haben, da sie einen schlechten Einfluss auf sie haben könnten. Somit muss sie auch in den Ferien hart arbeiten, im Hühnerstall, in der Küche und auf der Farm. Im Laufe des Buches entwickelt sich Sheridan von einem jungen Mädchen zum Teenager. Sie begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und möchte herausfinden, wer ihre Mutter war und was damals passiert ist. Gleichzeitig macht sie auch ihre ersten sexuellen Erfahrungen, verliebt sich und gerät mehrmals in Schwierigkeiten. Der Kontakt zu ihrer Adoptivmutter war nie herzlich und so sucht sie sich andere Verbündete und findet heraus, auf wen sie sich wirklich verlassen kann und von wem sie verlassen wird.

Meine Meinung zum Buch:
Das Zitat: „Was im Leben nicht zu Ende geführt wird, quält einen immer weiter.“ hat mir sehr gut gefallen, weil es zu sehr vielen unterschiedlichen Lebenslagen und auch gut zum Inhalt dieses Buches passt. Die Autorin hat den Charakter von Sheridan sehr gut ausgearbeitet und sehr detailliert beschrieben, sodass man als LeserIn das Gefühl hatte, an den entscheidenden Jahren im Leben von Sheridan teilzunehmen. Man hat auch die Veränderungen durch Erlebnisse, zumeist waren es prägende oder negative Erfahrungen und was dies für ein junges Mädchen bedeutet, erfahren. Interessant fand ich auch, dass die „Wahrheit“ über Sheridans leibliche Mutter eigentlich so nah war, aber Sheridan sie nur auf Umwegen und mit Schwierigkeiten herausfinden konnte. Schockierend war für mich auch, dass einem jungen Mädchen, das musikalisches Talent mit sich bringt, dieses nicht ausleben darf und dass sie in ihrer Entwicklung eingebremst statt gefördert wird. Somit war für mich der Schluss des Buches nicht weiter verwunderlich und für Sheridan bestimmt richtige Entscheidung. Allerdings hätte ich mir am Schluss vielleicht noch eine etwas ausführlichere Beschreibung gewünscht, das war mir aufgrund der Ausschmückungen im restlichen Teil des Buches, etwas zu schnell und zu zusammengefasst.

Titel und Cover:
Der Titel und das Cover passen sehr gut zum Inhalt des Buches. Die Gestaltung des Covers zeigt auf der einen Seite das schöne, unberührte Landleben und auf der anderen Seite auch düstere Wolken und einsame, verlassene Häuser, in denen sich nicht nur erfreuliche Dinge ereignen und somit passt es ausgezeichnet zum Roman.

Mein Fazit:
Die Autorin hat unter ihrem Mädchennamen einen sehr einfühlsamen und spannenden ersten Roman geschrieben, der ihren Krimis auf keinem Fall nachsteht. Ich könnte mir vorstellen, dass nun vielleicht auch weitere Romane von ihr folgen werden. Ich würde mich auf alle Fälle freuen!


Zeugin der Toten: Kriminalroman von Herrmann. Elisabeth (2011) Gebundene Ausgabe
Zeugin der Toten: Kriminalroman von Herrmann. Elisabeth (2011) Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen die Geschichten der Toten, 24. Juni 2014
Kurze Inhaltszusammenfassung:
Judith Kepler wurde als Mädchen in ein Waisenhaus gebracht und ist dort aufgewachsen. Über ihre Eltern hat sie kaum etwas in Erfahrung bringen können und die Umstände im Heim waren alles andere als man sich wünschen würde. Judith hat sich schon sehr früh alleine durchs Leben gekämpft, wurde drogenabhängig, aber sie hat den Absprung gerade noch geschafft. Jetzt arbeitet sie als Cleaner und reinigt Tatorte. Sie beseitigt Spuren, die die Toten hinterlassen haben und macht aus den Tatorten wieder saubere, bewohnbare Wohnungen. Doch plötzlich wird es auch für Judith gefährlich: Sie wird beobachtet und plötzlich häufen sich unangenehme Begegnungen.

Meine Meinung zum Buch:
Der Krimi ist eine gelungene Kombination aus aktuellen Ereignissen verbunden mit vergessenen oder verdrängten Ereignissen aus der Kindheit von Judith – die auch bis jetzt noch bedeutende Auswirkungen nicht nur für Judiths Leben haben. Die Autorin beschreibt den Charakter von Judith sehr gut, indem sie ihre positiven und negativen Eigenschaften gut durchmischt, Einblick in ihr Gedankenkarussel gibt und Platz für eigene Interpretationen lässt. Einerseits hat man als LeserIn den Eindruck, dass Judith trotz ihrer dramatischen Kindheit ihr Leben jetzt relativ gut im Griff hat, auf der anderen Seite bleibt aber der Beigeschmack, dass Judith eigentlich noch viel mehr aus ihrem Leben herausholen könnte.
Die Thematik um die Missstände im Kinderheim, in dem Judith aufgewachsen ist, hat mich persönlich auch sehr gerührt. Auch wenn es in diesem Fall von der Autorin erfundene Annahmen sind, so klingt es durchaus plausibel, dass solche Vorfälle und abgestumpftes Verhalten Kindern gegenüber durchaus die Realität war.
Einzig die Hetzjagden, bei denen Judith und geheime Staatsvertreter ständig auf der Flucht und zwischen ermordeten Menschen als einzige Überlebende davon gekommen sind, fand ich etwas unrealistisch.

Titel und Cover:
Der Titel und die Gestaltung des Covers passen sehr gut zum Inhalt des Buches. Vor allem durch den Hardcover-Einband und die dezente Farbgestaltung in rot-schwarz wirkt das Buch edel.

Mein Fazit:
„Die Zeugin der Toten“ finde ich absolut empfehlenswert für LeserInnen, die gerne Krimis mögen und zusätzlich auch gerne zurückblicken auf historische Ereignisse.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13