Profil für DaVida > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von DaVida
Top-Rezensenten Rang: 474.149
Hilfreiche Bewertungen: 46

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
DaVida

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Live on Air
Live on Air
Preis: EUR 12,10

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Fans, 13. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Live on Air (Audio CD)
Erstmal zur Aufmachung:

Die CD ist in einer normalen Jewel Case Hülle, diese (bei mir) noch in einem Pappschuber. Das Booklet ist leider nur ein Lappen ohne Informationen, nur das Cover und die Tracklist.

Zu den Videos:

Die Auftritte sind Fernsehauftritte von 1988-1992, die Bild- und Audioqualität ist relativ schwach aber für Fans gerade noch zufriedenstellend. Zu bemerken ist, dass der "Patience"-Auftritt ohne Steven Adler an den Drums ist (er hatte zu dieser Zeit das Handgelenk verletzt). Obwohl der Song eigentlich ohne Drums ist, wurden sie hier von einem Aushilfsdrummer gespielt, wodurch der gesamte Song bluesiger wird.
"Free Fallin'" ist auch OK, nichts was aus den Socken haut. Allerdings ist zu beachten, dass es sich nur um Axl Rose handelt, der hier mit "Tom Petty &TH" spielt. Der Rest von Guns N' Roses ist nicht dabei.
"Civil War" und "Down On The Farm" sind mit Steven an den Drums, obwohl diese als Studioversionen erst nach Steven's Rauswurf veröffentlicht wurden. Auch "Civil War" wirkt insgesamt ruhiger als gewohnt.
"Live And Let Die" und "Yesterdays" sind natürlich mit Matt Sorum am Schlagzeug.
- Alle Auftritte an sich sind auf GN'R-Niveau, da braucht man sich keine Sorgen zu machen.

Zu den Liedern:

Ja, sind eigentlich nur die Audiospuren der Videos 1-6 (warum Video 07 "Yesterday" nicht dabei ist, bleibt mir ein Rätsel), allerdings scheinen sie ein klein-wenig gemastert worden zu sein. Die Qualität ist leicht besser, trotzdem nicht so gut wie z.B. auf dem "Live Era" Album.
- Hörbar.

Fazit:

"Live On Air" ist für Guns N' Roses Fans, wie ich es bin, eine Interessante CD. Da es sich aber nicht um eine Originalveröffentlichung handelt, leidet die Qualität schon sehr und sollte somit von Leuten, die Guns N' Roses "nur" mögen, besser nicht gekauft werden.
Ansonsten gilt: Sammler sollten sie sowieso besitzen ;)


Guns N Roses - Live In St Louis The Riot Gig
Guns N Roses - Live In St Louis The Riot Gig

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 12. Oktober 2010
Auf dieser DVD wird der m.M.n. grandiose Auftritt von Guns N' Roses am 2. Juli 1992 in St. Louis festgehalten:

Qualität:
Bild und Ton sind für eine Bootleg DVD völlig okay. Will man allerdings qualitativ hochwertiges, sollte man zu anderen Veröffentlichungen greifen!

Aufmachung:
Die DVD ist in normalem Case untergebracht, leider OHNE Booklet, schade.
Außerdem gibt es kein DVD-Menu. Zuerst kommen die üblichen Copyright-Hinweise auf Deutsch und Englisch, dann gehts direkt in's Konzert rein (inklusive Ansage).

Inhalt:
Ja, das Konzert ist natürlich super. Bis zum Abbruch bei "Rocket Queen" spielen die Gunners 84 Minuten lang. Erwähnenswert ist die Ansprache von Axl Rose vor "Welcome to the Jungle", die für mich die beste ist, die je für "WTTJ" gemacht wurde. Allgemein ist das Konzert in YouTube recht bekannt, man kann sich dort also einige Songs ansehen, falls man sich nicht sicher ist.
In dem 12-minütigem "Drum Solo / Jam" kommt übrigens auch das "Godfather Theme" vor.

Zum Schluss hin zeigen sich noch 26 Minuten "Amateur-Aufnahmen" vom Riot, also vom Aufstand der Zuschauer, nachdem Guns N' Roses das Konzert abgebrochen haben. Das ist hauptsächlich eine lange Aufnahme aus dem Backstagebereich und ein paar Minuten aus dem Publikum heraus. Ich finde die Aufnahmen sehr interessant!

So kommt man insgesamt auf 1:50:37 Videomaterial von guter Qualität. Klare Kaufempfehlung, vorallem für Guns N' Roses Fans!


Guns 'N' Roses  In New York
Guns 'N' Roses In New York

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das "Legendäre" Konzert, 5. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Guns 'N' Roses In New York (DVD)
Mit dieser Rezension will ich nicht das wiederholen, was meine Vorgänger bereits gesagt haben, sondern das, was mir nicht so klar war, als ich die DVD kaufen wollte.

Also:
1. Ja, das ist das "Live at the Ritz"-Konzert, wie es vorallem in YouTube bekannt ist.
2. Nein, die Qualität ist NICHT miserabel. Sie ist völlig OK. Sowohl Bild als auch Ton. Natürlich nichts qualitativ begeisterndes.
3. Zur Aufmachung: Normaler DVD-Case mit Booklet (naja, das "Booklet" ist nur das Cover und die Tracklist... immerhin etwas). Auf der DVD selbst ist auch ein Ausschnitt des Covers gedruckt. Inhaltlich findet man kein Menu, nach nem kurzen Vorspann beginnt direkt das Konzert. Das Konzert ist fast durchgehend ungeschnitten, lediglich an 1 Stelle kann man klar sagen, dass geschnitten wurde (Vor Sweet Child O' Mine).

Zum Konzert selber muss man nichts sagen, außer dass es einfach g-e-i-l ist. Und die übertönten F*CKs hab ja auch ihren Charme :)
Für wirkliche Guns N' Roses Fans ein klarer Kauftipp!


My Appetite for Destruction: Sex, and Drugs, and Guns N' Roses
My Appetite for Destruction: Sex, and Drugs, and Guns N' Roses
von Steven Adler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen Übertroffen, 19. August 2010
Als ich als großer Guns N' Roses Fan davon erfahren habe, dass Steven Adler, Drummer der Gunners, eine Autobiographie veröffentlichen wird, war ich zunächst begeistert. Doch ich hatte schnell Zweifel: Slash schrieb in seiner Autobio, das Steven sehr Drogenabhängig war, also wirklich extrem abhängig. Da stellte sich die Frage: Kann Steven sich überhaupt an diese Zeit richtig erinnern, wenn er doch eh nur zugedröhnt war? Ich hab dem Buch eine Chance gegeben, zu recht. Auf Englisch natürlich. (Das Englisch ist nicht allzuschwer zu verstehen, Kontext gibt wieder vieles her.)

Steven beschreibt seine turbolente Kindheit, seine Jahre mit Slash, Izzy, Duff und Axl (plus die ganzen anderen wichtigen Charaktere wie Freunde, Manager, etc.) und natürlich die Zeit nach dem Rauswurf.
Wer denkt, er hätte in Slash's Buch schon das meiste erfahren - falsch gedacht! Das Buch ist zwar viel kürzer als das von Slash, aber das ist auch gut so, denn es wird nur sehr sehr wenig wiederholt. Da liest man doch lieber ein kürzeres Buch, als ein langes, wovon man die Hälfte schon gelesen hat.
Es ist wirklich interessant, die ganze Geschichte (Appetite For Destruction & co.) mal von einer anderen Seite zu sehen. Es wird vieles von den anderen Bandmitgliedern erzählt (vor allem von Slash), was man noch nicht gehört, bzw nicht mal gedacht hätte. An manchen Stellen dachte ich mir "Was? So haben die Steven wirklich behandelt?" - oder ähnliches. Auf jeden Fall "schockt" das Buch, und gerade das macht es so spannend. Dazu gibt es noch 2 kleine Foto-Collagen.
Auch gut fand ich, dass Steven manchmal Songtexte eingebracht haben, die seine Situationen beschreiben. Leider findet man diese nur zu Beginn und zum Schluss der Story, hätte gerne mehr gehabt. Auch der Humor kommt nicht zu kurz.

Letztendlich war ich wirklich positiv überrascht, was Steven auf diesen 283 Seiten Rockgeschichte hinlegt. Ich hätte nicht erwartet, noch so viel neues über die beste Rock-Band der späten 80er zu lesen - geschweige denn von Steven.
Für Guns N' Roses Fans ist das Buch genau so interessant wie "Slash". Ich würde es weiterempfehlen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 20, 2011 12:13 AM MEST


Guns N Roses - T-Shirt Here Today Gone To Hell (in M)
Guns N Roses - T-Shirt Here Today Gone To Hell (in M)
Wird angeboten von Happyfans
Preis: EUR 15,92

4.0 von 5 Sternen Super, 18. Juli 2010
Das T-Shirt ist Importware und somit in Deutschland schwer zu finden. Wenn man in den Shop des Verkäufers selber (Happyfans.de) geht, wird man das Shirt auch auf Lager finden.

Die Größe ist richtig, die Farben sind gut (nicht perfekt). Außerdem sind Risse zu sehen, ich glaube aber, dass das Absicht ist. Find ich macht das Shirt auch cooler.

Für Guns N' Roses Fans ein super Einkauf und ein Hingucker ;)


Slash: The Autobiography
Slash: The Autobiography
von Slash
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,60

5.0 von 5 Sternen Excessive, 18. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Slash: The Autobiography (Taschenbuch)
Vorweg:
Ich bin kein Freund von Büchern, doch als riesen Fan von Guns N' Roses musste ich das Buch natürlich lesen. Das dann aber, of course, auf Englisch. Origianl ist's immer besser - viel lebendiger und echter das Ganze. Ihr wisst was ich meine. Desweiteren sind Übersetzungsfehler vollkommen unrealistisch.

Schwierigkeit:
Als 16-jähriger Gymnasiast machte mir das Englisch keine Probleme: Man muss ja nicht jedes Wort im Detail verstehen. Außerdem gibt der Kontext immer schon einiges her.

Zur Story:
Ohne jetzt etwas vorwegzunehmen: Es ist krass. Ich erwartete schon viel von meinem Idol, aber so manche Stellen überraschten mich dann doch hin und wieder. Ein Weg gepflastert von "Ups and Downs", voller Drogen, Menschen, Ereignissen. Langeweile? Fehlanzeige. Es wird von vielen Shows erzählt (z.B. auch vom St. Louis Vorfall, als Axl einen Fan mit einer Kamera angriff), wie so mancher Song entstanden ist, etc.
Auf ca. 450 Seiten wird dann also die Laufbahn des Gitarrenvirtuoso Schritt für Schritt aus erster Hand erzählt. Kleine Zwischenstorys von Freunden verschönern das Ganze dann nochmal.
Dabei gibt es immer passende, rare Bilder, die man selbst als Fan noch nicht gesehen hat - das fand ich ganz besonders gut.

Fazit:
Das Buch ist, für Guns N' Roses Fans ohnehin, aber auch für Fans des Rock 'N' Rolls und Hard Rocks eine gute Empfehlung, sollte aber auch auf Englisch gelesen werden (s.o.). DAS ist das Leben eines Rockstars!


EPIPHONE SG G-400 Cherry (E-Gitarre)
EPIPHONE SG G-400 Cherry (E-Gitarre)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ausgezeichnetes P/L-Verhältnis, 8. Juli 2010
Die Tochter der Gibson-Firma hat hier eine super Gitarre zu nem Super Preis angeboten. Ich habe die Gitarre nun fast 3 Jahre und ich finde immer noch keine Makel - Qualität eben.

Meine SG wurde in China hergestellt.
Der Sound ist hart und knackig, perfekt für Blues/Rock. Der Neck-Pickup überzeugt auch bei Clean-Sounds. Für Metal hab ich sie nicht oft verwendet, dafür gibt es sicherlich geeignetere Gitarren! Am empfehlenswertesten ist die Gitarre für klassischen Hard Rock à la AC/DC (wen wundert's?).
Insgesamt ist die Gitarre gut verarbeitet. Was mir persönlich fehlt ist das Binding am Hals (Wie bei der Gibson SG Standard), das muss man für diesen Preis aber auch nicht erwarten.
Auch ohne Binding ist die Gitarre super bespielbar, auch in den höheren Bünden. Typisch für eine SG ist auch hier das Sustain (bei hohen Tönen) relativ gering.
Am Hals selbst gibt es auch keine Probleme - bei längerem Spielen mit Schweiß verklebt er nicht und bleibt weiterhin reibungslos spielbar.
Leider, wie bei vielen Gitarren, muss man oft mal die G-Saite nachstimmen. Das passiert aber nur sehr sehr selten während des Spielens, viel mehr wenn man die Gitarre mal einen Tag stehen gelassen hat.

Sound: 35/50
Verarbeitung: 35/50
Lebensdauer: 10/10
Design: 10/10
Verlässlichkeit: 15/20
Preis/Leistung: 20/20

Gesamt: 125/150
Und damit wirklich verdiente 4 Sterne. Weiter so, Epiphone!


Shout at the Devil
Shout at the Devil
Preis: EUR 10,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS ist es., 7. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Shout at the Devil (Audio CD)
Ich vergebe eigentlich nur wirklich guten Alben die 5-Sterne-Wertung. Warum dann hier? Weil "Shout at the Devil" es verdient hat!

Schon beim ersten Durchhören war ich begeistert. Das Intro "In the Beginnning" verschaffte schon so eine gewisse Spannung, die sich zum Ende hin steigt - und dann in "Shout at the Devil" rausgelassen wird. Es folgt mein Lieblingsstück der CD: "Looks That Kill". Harte Riffs, geiler Gesang. Ein Wort: Yeah!

Nach dem soliden "Bastard" und dem instrumentalem Stück "God Bless the Children of the Beast" folgt das Beatles-Cover "Helter Skelter", welches mir in dieser Version äußerst gut gefällt.

Der vierte Hörtipp befindet sich auf Platz 10: "Ten Seconds to Love".
Insgesamt würde ich fast jedem Song auf dieser CD eine 5-Sterne-Wertung geben.

Als Bonus finden wir auf der Remaster-CD noch 5 Titel und ein Video. 3 von den 5 sind Demos mancher vorherigen Songs, 1 Titel ist eine Demo von "Hotter Than Hell" (nein, das ist kein KISS-Cover) und der verbleibende Titel ist das vorher unveröffentliche "I Will Survive"

Alles in Allem: Sollte man haben.


Unmasked
Unmasked
Preis: EUR 10,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keineswegs Schwach, 7. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Unmasked (Audio CD)
Nach dem 1979er Disco-"Dynasty" folgte mit "Unmasked" 1980 das erste KISS Pop-Album. Viele KISS Fans verbannen Alben aus dieser Phase kurz vor der Demaskierung - ich weiß ehrlich gesagt nicht warum.

Nungut. Das Album started mit "Is that you?". Ich muss zugeben, das "You always get the boys you like" ist zu Beginn leicht schmerzhaft, aber kein Grund, das Album direkt zu verpöhnen. Da der Rest des Songs in meinen Ohren "Guter Stoff" ist, hör ich ihn mittlerweile gern. Auch wenn man das Album durchhört findet man (beim ersten oder zweiten oder beim X-ten Mal) auch richtig gute Songs.

Wer dem Album ne Chance gibt (was durchaus weise ist), sollte sich mal "Torpedo Girl", "Naked City" (eins der starken Gene-Liedern) und "She's so European" anhören.
Nicht, dass das die einzigen guten Songs sind - für mich halt die besten.

Abgesehen davon, ist auch "Unmasked" ein Teil der KISSology. Dort gehört es hin und dort muss es sich nicht verstecken.
4* Sterne für ein solides Album. Ein Stern mehr wäre nicht mehr gerecht, da es ein "Destroyer" oder "Love Gun"-Album halt nicht erreichen kann. :)


Skid Row
Skid Row
Preis: EUR 10,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Powerful!, 3. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Skid Row (Audio CD)
1989: Skid Row veröffentlicht ihr Debut-Album. Und das hat's in sich!
Die Songs strotzen nur vor harten Riffs und kraftvollen Drumbeats. Beginnend mit "Big Guns" geht es weiter über "Sweet Little Sister", das für mich 2. beste Lied auf dem Album und deshalb auch ein Anspieltipp, zu "Can't Stand The Heartache". Letzteres überzeugt mich vorallem durch die Strophen, doch auch der Refrain scheint nicht aufzuhalten zu sein!
Weiter geht's mit "Piece Of Me", ein vergleichsweise düsteres Stück aber trotzdem exzellent gelungen.
Nun kommt einer der Höhepunkte des Albums: Die Ballade "18 and Life". Viele haben sie bestimmt schon gehört... und das zurecht! Einfach nur überwältigend. Anhören!
Doch der eigentliche Höhepunkt kommt noch (für mich): "Youth Gone Wild". Für mich ist es mit abstand das beste Lied, allein schon wegen des Riffs im Intro / Refrain. Nach den eher ruhigen Strophen knallt dieser nämlich besonders hart!
Das letzte Lied beinhaltet auch einen absolut klasse Refrain - ebenfalls ein Anspieltipp. Die nicht erwähnten 4 Lieder wurden nicht ausgelassen, weil sie zu schwach sind, sonder weil die Rezension sonst zu lang wäre.
Dieses Album muss man als Fan harter Musik einfach haben!


Seite: 1 | 2