holidaypacklist Hier klicken Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Amazon Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kunde
Top-Rezensenten Rang: 5.499.110
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kunde "cledinek"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Geheime Botschaften. Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet.
Geheime Botschaften. Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet.
von Simon Singh
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

46 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannendes Buch, das auch Wissen vermittelt., 8. Januar 2002
Simon Singh versteht es, ein auf den ersten Blick eher uninteressantes Thema einem breiten Publikum schmackhaft zu machen - das Buch ist keineswegs trocken, sondern ausgesprochen interessant und spannend. Zahlreiche Abbildungen und Beispiele sorgen dafür, daß auch ein durchschnittlicher Leser alles verstehen kann. Weiters wird einem klar, daß Kryptographie nicht nur etwas für „Freaks" ist, sondern aus dem heutigen Leben kaum wegzudenken ist.
Die historischen Hintergründe der Verschlüsselung werden besonders ausführlich erklärt. Caesar, Maria Stuart, Ludwig XIV. - sie alle nutzten verschiedene Verfahren, um ihre Botschaften zu schützen. Außerdem wurden Kriege entscheidend durch Kryptographie beeinflusst.
Besonders interessant fand ich die Diskussion zwischen den Strafverfolgern und den Bürgerrechtlern. Es ist ein heikles Thema - die heutige Verschlüsselung ist zurzeit praktisch nicht zu knacken und daher ein gefährliches Hilfsmittel in den Händen von Kriminellen. Nichtsdestotrotz ist eine staatliche Beschränkung von Verschlüsselungsverfahren keineswegs empfehlenswert. Der Online-Handel gewinnt immer an Wichtigkeit und daher sind sichere Zahlungsverfahren nötig. Außerdem ermöglicht die Infrastruktur der elektronischen Kommunikation eine lückenlose und automatisierte Überwachung aller Bürger - ein Horrorszenario das glücklicherweise durch den Gebrauch von Verschlüsselungsverfahren vermieden werden kann.
Leider fehlt in dieser DTV-Neuauflage des Buchs die sogenannte "Cipher Challenge", ein Entschlüsselungswettbewerb von Simon Singh der mit 10.000 britischen Pfund Preisgeld prämiert war und inzwischen schon gelöst ist. Daher wurden die 10 verschlüsselten Rätsel offenbar ausgelassen, aber auch ohne den Anreiz der Prämie ist es sicher spannend und unterhaltsam, das in diesem Buch neu erworbene Können zu testen.
Insgesamt kann ich „Geheime Botschaften" uneingeschränkt empfehlen.


Geheime Botschaften. Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet.
Geheime Botschaften. Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet.
von Simon Singh
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannendes Buch, das auch Wissen vermittelt., 31. Dezember 2001
Simon Singh versteht es, ein auf den ersten Blick eher uninteressantes Thema einem breiten Publikum schmackhaft zu machen - das Buch ist keineswegs trocken, sondern ausgesprochen interessant und spannend. Zahlreiche Abbildungen und Beispiele sorgen dafür, daß auch ein durchschnittlicher Leser alles verstehen kann. Weiters wird einem klar, daß Kryptographie nicht nur etwas für „Freaks" ist, sondern aus dem heutigen Leben kaum wegzudenken ist.
Die historischen Hintergründe der Verschlüsselung werden besonders ausführlich erklärt. Caesar, Maria Stuart, Ludwig XIV. - sie alle nutzten verschiedene Verfahren, um ihre Botschaften zu schützen. Außerdem wurden Kriege entscheidend durch Kryptographie beeinflusst.
Besonders interessant fand ich die Diskussion zwischen den Strafverfolgern und den Bürgerrechtlern. Es ist ein heikles Thema - die heutige Verschlüsselung ist zurzeit praktisch nicht zu knacken und daher ein gefährliches Hilfsmittel in den Händen von Kriminellen. Nichtsdestotrotz ist eine staatliche Beschränkung von Verschlüsselungsverfahren keineswegs empfehlenswert. Der Online-Handel gewinnt immer an Wichtigkeit und daher sind sichere Zahlungsverfahren nötig. Außerdem ermöglicht die Infrastruktur der elektronischen Kommunikation eine lückenlose und automatisierte Überwachung aller Bürger - ein Horrorszenario das glücklicherweise durch den Gebrauch von Verschlüsselungsverfahren vermieden werden kann.
Leider fehlt in dieser DTV-Neuauflage des Buchs die sogenannte "Cipher Challenge", ein Entschlüsselungswettbewerb von Simon Singh der mit 10.000 britischen Pfund Preisgeld prämiert war und inzwischen schon gelöst ist. Daher wurden die 10 verschlüsselten Rätsel offenbar ausgelassen, aber auch ohne den Anreiz der Prämie ist es sicher spannend und unterhaltsam, das in diesem Buch neu erworbene Können zu testen.
Insgesamt kann ich „Geheime Botschaften" uneingeschränkt empfehlen.


Seite: 1