Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Kindle-Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kindle-Kunde
Top-Rezensenten Rang: 97.837
Hilfreiche Bewertungen: 505

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kindle-Kunde "DJC"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Haile I Hymn (Chapter 1)
Haile I Hymn (Chapter 1)
Preis: EUR 5,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überalbum, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Haile I Hymn (Chapter 1) (Audio CD)
Das hier ist Reggae in höchster Vollendung! Es muß nicht immer Bob Marley sein. Das was I Jah Man macht oder von dem er singt ist anders, ist religiös, ist schon episch. Alleine der Opener ist schon sein Geld wert. Zum weinen schöne Musik ist das! Klassiker!


The Unforgiven/Be Aware of Scorpions
The Unforgiven/Be Aware of Scorpions
Preis: EUR 22,42

4.0 von 5 Sternen 2x MSG, 2 verschiedene Bands, 15. Januar 2007
Mal MSG, mal UFO. In den 90ern ist die MSG nur noch ein Soloprojekt mit wechselnden Sängern und Mitmusikern für Schenker. Nach dem gelungen Written In The Sand erschien dann 1998 The Unforgiven. Michael nahm die Produktionskünste des berühmt,berüchtigten Mike Varney in Anspruch, der ihm auch die Musiker zusammenstellte. Kelly Keeling ist der neue Sänger und der Sound der Platte ist ein düsterer und härterer als bisher und passt zu Keelings grungigen Gesangsmelodien. Ich vermisse auch sein melodisches Gitarrenspiel, deswegen gehört diese Scheibe nicht zu seinen Sternstunden.

BE AWARE OF SCORPIONS,was für ein Titel, fällt da schon wieder positiver aus. Zwar ist das Songwriting wieder etwas besser, für einen MSG Klassiker reicht es aber nicht. Trotzdem sind Schenker mit dem Opener und dem Titel Blinded By Technology 2 großartige Songs gelungen, die leider wieder in Vergessenheit geraten sind. Chris Logan war dann für ein paar Jahre der amtliche MSG Shouter, im Studio gefällt mir seine Stimme doch wesentlich besser als auf Liveaufnahmen. Außerdem ist auf Beware... Rev Jones zu hören, der zwar lange Zeit MSG Basser war, aber nur auf diesem Studiowerk zu hören ist. Fazit: beide Alben bekommen 4 Sterne, weil sie wenigstens über dem Durchschnitt liegen und Schenker immer Schenker bleiben wird.


Written in the Sand
Written in the Sand
Preis: EUR 14,94

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Comeback, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Written in the Sand (Audio CD)
Nach dem McAuley Schenker Group Split war erstmal Schluss mit MSG. Doch wenige Jahre später präsentierte Michael eine neue Formation der Michael Schenker Group. Wer einen Hammer,wie es die ersten 3 MSG Platten erwartete wurde eines besseren belehrt. Vielmehr handelte es sich um eine Weiterführung der McAuley Phase mit dem UFO Walk On Water Sound. Also melodiös aber mit Ecken und Kanten. Außerdem lieferte Michael mal wieder ein richtig gutes Instrumental ab. Leif Sundin, der neue Mann am Mikro, ist ein erstklassiger Sänger für diese Melodicrocksongs. Besonders gut gefällt mir das groovige Titelstück. Auch hier gilt mal wieder für Michael Schenker: richtiges Album, falsche Zeit. WITS hätte so ca. 1990 erscheinen müssen, dann wäre es recht erfolgreich geworden. Für MSG Fans ist es trotzdem ein Highlight.


Rev It Up
Rev It Up
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie das Debut, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Rev It Up (Audio CD)
Die zweite Platte ist oft die schwierigste. Nachdem VIXEN ein sehr gutes Melodicrock Debut ablieferten, legen sie mit Rev It Up einen würdigen Nachfolger ab. Im Prinzip hat sich an der Erfolgsformel nichts verändert, die Songs haben immer noch wunderbare Ohrwurmqualitäten, rocken oder gehen unter die Haut. Der Unterschied liegt in der Produktion. Rev It Up ist glatter produziert. Kann man anprangern oder gut finden. Ich finde es gut, denn sonst gäbe es keinen Unterschied zum Debut. Und der sauberere Sound passt zu den Songs. Danach trennten sich leider die Mädels. Eine Schande bei dem Potential dieser Songs und dem Können der Musikerinnen.


Vixen
Vixen
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AOR für Rocker, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Vixen (Audio CD)
Wieso gab es eigentlich so wenige Frauen(hard)rockbands in den 80ern?

Entweder waren sie Frontmädels,wie Doro bei Warlock oder Solokünstlerinnen, wie Lita Ford oder Lee Aaron. Doch reine Frauenbands waren sehr rar, da fallen mir gerade noch GIRLSCHOOL und ROCK GODDESS ein.

VIXEN waren im kommerziellen Hardrock mit AOR Einschlag zu Hause. Schon mit diesem Debut schafften sie es, sich aus der Geheimtippecke direkt ins Rampenlicht der internationalen Rockszene zu katapulieren. Die Songs besitzen wahre Ohrwurmqualitäten und rocken trotzdem. Sehr gut sind auch die Powerballaden und weil die Mädels ihre Instrumente beherrschen und die Produktion ein paar Ecken und Kanten zulässt, gebe ich 5 Punkte.


Culture Killed
Culture Killed

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lehrte den Scorpions das Fürchten, 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Culture Killed (Audio CD)
Victory gehörten in den 80ern zu den erfolgreichsten deutschen Metal Vertretern und kratzten mit diesem Album etwas am Kuchen der ganz Großen. Von Anfang an spielte die Band um Gründungsmitglied Peter "Fargo" Knorn in den USA auf großen Festivals und konnten sich damit eine treue Fangemeinde auf beiden Seiten des Kontinents erarbeiten. Die ersten 3 Alben wurden noch von dem amerikanischen Sänger Charlie Huhn (ex-Gary Moore Band) eingesungen. Doch dann kam der Split mit Huhn und Victory präsentierten den damals noch unbekannten Schweizer mit spanischen Wurzeln Fernando Garcia als neuen Shouter. Die Stimmen sind sich nicht unähnlich, was als Pluspunkt gewertet werden kann. Vor allem hat die Band nochmals im Songwriting zugelegt. Hat man sich von Album zu Album bisher steigern können, so ist CKTN der Höhepunkt im Schaffen von Victory geworden und lehrte den Scorpions das Fürchten, denn ab jetzt ging es um die Speerspitze im deutschen Heavy Metal. Leider hat es kommerziell doch nicht zum Superstardom gereicht, auch das Nachfolgealbum konnte nicht zu den ganz Großen im Geschäft aufschließen. Was bleibt ist ein Hard`n`Heavy Klassiker mit vielen Killersongs, wie On The Loose, Don`t Tell No Lies oder Lost In The Night.


Ultimate
Ultimate

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die ultimative Werkschau, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Ultimate (Audio CD)
Lange Zeit war er etwas in Vergessenheit geraten, bis ein Nikki Sixx von Mötley Crüe mithalf dieses Boxset zu veröffentlichen. Und es sind alle Stationen vertreten bei denen Bolin mitmachte. Von Zephir über Billy Cobham bis zu Deep Purple. Alles im Supersoundgewand. Doch wirklich liebevoll ist das Booklet mit vielen Photos gemacht. Die Box kostet zwar ihr Geld, ist aber jeden Cent wert. Rest in peace Tommy Bolin!


A Toda Cuba le Gusta
A Toda Cuba le Gusta
Preis: EUR 19,64

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Schatten vom Buena Vista Social Club, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: A Toda Cuba le Gusta (Audio CD)
Fast zeitgleich kamen diese beiden Platten bei uns auf den Markt. Während der Buena Vista S.C. seinen einmaligen Siegeszug antrat, blieb a toda...nur ein Dasein als Reservist. Obwohl ein Musiker, wie Ruben Gonzales auf beiden Werken spielte. Der Unterschied zu beiden Projekten macht sich schon im Namen bemerkbar. Feuriger sind die Afros und sie haben die fetten Bläser dabei. Leider sind nicht alle Titel zum Tanzen geeignet, weil auch hier das Gaspedal nicht durchgetreten wird.Wer Salsa tanzt weiß was ich meine.Doch die Songs sind spitze, viel besser als das Nachfolgealbum, welches aufgemotzter daherkommt, dem aber dadurch die Eier fehlen. ?comprendes?


Vol. 1: Sound Magic
Vol. 1: Sound Magic
Wird angeboten von westworld-
Preis: EUR 14,94

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vereint Raver und Barfußtänzer, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Vol. 1: Sound Magic (Audio CD)
Jepp, es gab mal eine Zeit in der Sounds von anderen Ländern richtig populär bei uns wurden. Worldmusic war nicht nur für Yogi-Tee-Trinker da, sondern erspielte sich durch modernere Varianten neue Zuhörerschaften. Ganz groß waren die Son und Salsa Sachen, traditionell oder modern mit Reggae,Rock,Ska,Hip Hop a la Mano Negra oder Orishas. Die Elektro/Dance Fraktion bediente sich dagegen mehr aus den afrikanischen Rhythmuselementen, v.a. im Trancebereich machte sich das bemerkbar. Und dann kam ACSS, dieses Kollektiv aus DJ und Livemusikern, verbindete nicht nur Traditionelles mit Elektronik, nein es wurde sogar mit keltischen Einflüssen kombiniert. Das Ergebnis ist unglaublich! Das Debut ist das organischste von allen ACSS Veröffentlichungen. Und mit Whirl-Y-Reel findet sich ein Tanzhammer der Extraklasse. Raver und Barfußtänzer heben erzückt ihre Hände zum Himmel!Egal ob flott oder langsam, diese Platte macht süchtig.


Un Poquito Quema'o
Un Poquito Quema'o
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 15,58

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seine beste Platte, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Un Poquito Quema'o (Audio CD)
Was war das für eine tolle Zeit als Manu Chao und der Buena Vista Social Club auch in Deutschland für lockere Hüften sorgten. Im Schlepptau von Manu Chao befanden sich Künstler wie Amparanoia oder eben Sergent Garcia. Vom Sound her sind sich eh alle sehr ähnlich, da kommt es auf die Umsetzng drauf an, wer die besseren Songs hat und die heißere Show abliefert. Mano Negra waren die Könige, ihr Gemisch aus Salsa,Rock,Latin,Rap,Pop,Reggae,Ska ist und bleibt zeitlos in Mittel/Südamerika, wie auch in Spanien und Südfrankreich. Und auf diesem Album macht Sergent Garcia alles besonders gut, auch das Nachfolgealbum Sin Frontieras schlägt in die gleiche Kerbe, doch dieses ist sein bestes.

Bei schlechter Laune Garcia reinschieben und tanzen, als Partyplatte taugt sie sowieso. Schade, daß ein Typ wie Juanes von unseren Radiostationen gehypt wird und andere, wie Sergent Garcia ignoriert werden, ist schon unglaublich. Zumindest werden seine Songs nicht totgedudelt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12