Profil für paola paloma > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von paola paloma
Top-Rezensenten Rang: 2.934.727
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
paola paloma "bootsy quattro" (Düsseldorf, NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Oracular Spectacular inkl. "Time To Pretend", "Electric Feel" und "Kids"
Oracular Spectacular inkl. "Time To Pretend", "Electric Feel" und "Kids"
Preis: EUR 6,99

20 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich, 26. August 2008
Wow. Ich gebe zu, diese CD hat einige Zeit gebraucht, um sich bei mir festzusetzen. Natürlich waren die gängigen Melodien von 'to pretend' und 'electric feel' sofort mit ihrer Grandiosität in meinem Gehörgang, den Rest musste ich mir allerdings erschließen. Irgendetwas sperrte sich zunächst gegen den nöseligen, schrecklich-akzentuierten Gesang, so nasal-nervig, dass ich versucht war, nur die oben genannten Lieder zu spielen. Doch ich überwand meine Abneigung und entdeckte ein wahres Schmuckstück, herrlich psychodelisch, fast beatlesque, ein wenig vom frühen Bowie ein wenig Elton John. So unverfroren eklektisch, gewürzt mit einer Prise Naturalismus: überall tummeln sich Freunde, Familie, Hunde, Bäume, Insekten und Kinder.

Muss ich mir jetzt die Haare wachsen lassen? Oder reicht ein leises Hare Krischna von Zeit zur Zeit?


The Soul Anthology
The Soul Anthology

5.0 von 5 Sternen A Fool In Love, 26. August 2008
Rezension bezieht sich auf: The Soul Anthology (Audio CD)
Welches Zitat könnte besser das zwischenmenschliche Desaster, das sich zwischen Ike und Tina abspielte, beschreiben als 'A Fool In Love'? Richtig groovender Rhythm & Blues, eine der stärksten Stimmen der letzten Dekade, eine Frau, voller Stolz, voller Selbstbewusstsein, schreit, wimmert, fleht und singt sich die Seele aus dem Leib. Der Rest ist Geschichte!

Und leider das einzige was übrig bleibt...

Ich empfehle jedem, der tiefer sehen möchte, die instrumentalen Stücke. Und den Prototypen eines jeden Rocksongs: 'You got what you wanted'


Rocket 88/a Proper Introductio
Rocket 88/a Proper Introductio
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 34,91

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I think, it's gonna work out fine, 26. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Rocket 88/a Proper Introductio (Audio CD)
Ike Turner, wirklich, musikalisch ein Genie. Der erste Rock'n'Roll-Song geht auf seine Kappe! Wer sich ein wenig mit der Geschichte der Rockmusik auseinandersetzt, kann an ihm nicht vorbei: Rhythmus und ein ganz ursprüngliches Gefühl für Harmonien, Ike hatte das Talent, mit seinem Instinkt Klassiker zu schaffen.

Schade, dass nur sein zwischenmenschliches Versagen übrigbleibt...


Vampire Weekend
Vampire Weekend
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Twee Pop!, 26. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Vampire Weekend (Audio CD)
Also, mein Musikgeschmack veranlasst mich schon mal dazu, mir eine CD zuzulegen, bei der ich dann nachträglich feststelle, dass mir nur ein Song darauf gefällt (hört sich im Zeitalter des Downloads komisch an, ist aber so, bin halt haptisch). Passierte mir zum Beispiel bei der 'Generation Terrorists' von den 'Manic Street Preacher', so viel Geld für 'Motorcycle Emptiness'...
Und dann kam 'Vampire Weekend': Kein einziges Mal zuckte mein Finger zum 'forward'-Knopf meiner Anlage, im Gegenteil: Ich bin seltenst so entspannt Auto gefahren, wurde seltenst so gut unterhalten. Ich fühlte mich eingehüllt von bonbonfarbener guter Laune und war unheimlich erleichtert, nicht über das Leben nachdenken zu müssen.

Escapismus? Ja, bitte, aber vom aller feinsten...


Vergiss mein nicht
Vergiss mein nicht
von Karin Slaughter
  Taschenbuch

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schwach konstruiert, 11. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Vergiss mein nicht (Taschenbuch)
Ich habe vorher eigentlich nur ein Buch gelesen, dass eine wirklich gute Idee mit interessanten Plotentwicklungsmöglichkeiten gründlich vermasselt hat: Venusneid von Rita Mae Brown. Doch auch hier entwickelt sich der Plot nach den ersten Seiten zum Rohrkrepierer. Dieses Buch ist nett, aber nicht herausragend, es ähnelt sehr den abstrus konstruierten und mittlerweile sehr flachen Geschichten einer Patricia Cornwell. Wer einmal Tess Gerritsen, Kathy Reichs, Val McDermid oder Jilliane Hoffman gekostet hat, bleibt hier unangenehm hungrig.


Wellen: Faszinierende Schauspiele der Ozeane
Wellen: Faszinierende Schauspiele der Ozeane
von Guillaume Dufau
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Balsam für die Augen, 29. Januar 2007
Phantastische Bilder ohne Frage, dennoch schließe ich mich der vorhergehenden Rezension an. Leider erfährt der interessierte Leser mehr über das Leben auf und mit dem Surfbrett, als etwas über die Welle, die der Surfer reitet, bzw. reiten will. Vernachlässigt der Leser die Texte, kann er die Schönheit und Erhabenheit der Welle mit seinen Augen erforschen.

Ich habe mir etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt, kann aber mit der Gesamtpräsentation leben. Dennoch sollte bei diesem Preis überlegt werden, ob der Welleninteressierte auch ein Surfer ist, und wenn nein, ob es da nicht bessere Lektüre geben könnte.


Seite: 1