Profil für martello_vienna > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von martello_vienna
Top-Rezensenten Rang: 1.826.718
Hilfreiche Bewertungen: 183

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
martello_vienna "martello-vienna"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
The Art of Joan Sutherland
The Art of Joan Sutherland
Wird angeboten von berlin-medien
Preis: EUR 36,95

5.0 von 5 Sternen Umfassendes Portrait, 21. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: The Art of Joan Sutherland (Audio CD)
Joan Sutherland war sicher eine der bemerkenswertesten Stimmen der Oper. Hier findet man äußerst günstig einen wunderbaren Überblick über ihr Schaffen - von den großen Partien, die ihren Weltruhm begründeten, bis zu Raritäten.

Natürlich: Die Barocknummern sind einem Klangbild verpflichtet, dass mittlerweile objektiv überholt ist - wunderschön sind sie trotzdem.


Wagner, Richard - Parsifal [3 DVDs]
Wagner, Richard - Parsifal [3 DVDs]
DVD ~ Christopher Ventris
Preis: EUR 37,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalisch und szenisch ausgezeichnet!, 9. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Wagner, Richard - Parsifal [3 DVDs] (DVD)
Ja, richtig - es ist eine moderne Inszenierung.
Das bedeutet aber nur, dass die Personen szenisch vernünftig agieren und nicht wie festgemauert auf der Bühne stehen. Die Szenerie ist relativ abstrakt gestaltet, christliche Symbole fehlen; der notwendige Effekt zB bei der Gralsenthüllung wird durch geschickten Lichteinsatz substituiert. Der zweite Akt ist vergleichsweise konventionell gestaltet ohne dabei altbacken zu wirken. Insgesamt wartet die Inszenierung mit einigen interessanten Assoziationen und beeindruckenden Detaillösungen auf.
Das Ensemble besteht aus guten bis ausgezeichneten Singschauspielern, Kent Naganos Dirigat ist zügig und schlank.
Angesichts der "steinzeitlichen" Alternativen auf DVD unbedingt zu empfehlen.


Puccini: Tosca
Puccini: Tosca
DVD ~ Angela Gheorghiu
Preis: EUR 25,13

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationelle Ästhetik - furiose Akteure, 19. Juli 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Puccini: Tosca (DVD)
Diese Produktion ist einfach phantastisch! Stimmlich wie darstellerisch erstklassik besetzt, eine großartige Orchesterleistung und eine filmische Umsetzung, ästhetisch wie kameratechnisch absolut auf der Höhe der Zeit.
Die Voraufzeichnung der Tonspur verhindert das live unvermeidliche grimassieren - bei den extremen Naheinstellungen schlicht unverzichtbar.
Erspart bleibt uns - dank eines guten Regieeinfalles - auch ein peinlicher Flug von der Engelsburg (an alle Konservativen: Keine Panik - sie springt schon wie vorgesehen).
Eine "Tosca" die gerade Operneinsteigern und erklärten Nicht-Tosca-Fans (bin ich eigentlich auch) uneingeschränkt zu empfehlen ist.


Bizet, Georges - Carmen (2 DVDs)
Bizet, Georges - Carmen (2 DVDs)
DVD ~ Marina Domashenko

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Carmen - der Rest typisch Arena, 19. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Bizet, Georges - Carmen (2 DVDs) (DVD)
Kurzfassung: Schöne junge Frauen mit guter Stimme samt männlicher Schießbudenfiguren in Zefirellis überladener Arena-Inszenierung.
Marina Domashenko ist als Carmen sängerisch sehr gut (mit winzigen Schwächen in den tiefen Lagen) und darstellerisch fast sensationell. Eine Carmen wie eine Raubkatze - hocherotisch, etwas verrucht aber nie ordinär. Die Verführung des Jose ist schlicht genial - da passt jeder Blick und jede noch so kleine Geste. Maya Dashuk ist als Micaela der antiseptisch-mädchenhafte, stimmlich solide Gegenpol.
Marco Bertis Don Jose ist ein liebenswerter großer Tolpatsch, stimmlich aber ok. Das gilt nicht für Raymond Aceto (Escamillo) - ein pomadiger, eitler Pfau; in Stimme und Ausstrahlung im Vergleich zu Ramey oder Raimondi geradezu peinlich.
Eigentlich sollte für Zefirellis altbackene, überladene Inszenierung noch ein Punkt abgezogen werden, aber sie entspricht dem "breiten Publikumsgeschmack" - und man muss ja nicht immer Leute zur szenischen Moderne missionieren. Zudem wird sie durch eine gute, stark auf die Personen konzentrierte Kameraführung (viele Naheinstellungen - danke) deutlich abgemildert.
Alain Lombards dirigiert solide.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 10, 2013 9:03 PM CET


Arien
Arien
Wird angeboten von TKR-Medienvertrieb
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vergebene Chance, 7. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Arien (Audio CD)
Wenn man Jose Curas Stimme und Stil mag, ist auch diese CD ihr Geld wert. Dennoch wird der Argentinier hier ein wenig Opfer seines Geltungsdranges. Verdi ist nämlich vor allem als Komponist von Duetten und Ensembleszenen unschlagbar. Ein Dirigent und ein(e) co-Sänger(in) hätten diese Aufnahme zu "Arien und Szenen" gemacht - dann wäre sie großartig. So ist sie gut, aber nicht restlos befriedigend.


Verismo Arias
Verismo Arias
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 4,46

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Curas beste Platte, 7. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Verismo Arias (Audio CD)
Hier passt alles! Eine Stimme mit tollem Timbre, ideal für dieses Repertoire, und wieder eine herrliche "Themen-CD". Sich selbst die Begleitung zu dirigieren ist vielleicht etwas fragwürdig, fällt aber bei Studioproduktionen nicht ins Gewicht. Mehr als nur ein netter Gag - das "Wildern" im Baritonfach. Eine wirklich großartige Aufnahme!
Nebenbei: 76 Minuten und ein toll gestaltetes, informatives Booklet.


Arien
Arien
Preis: EUR 20,21

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Einstand, 7. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Arien (Audio CD)
Cura ist mit Sicherheit der umstrittenste Tenor der jungen Generation. Wer geringfügige technische Schwächen verkraften kann erlebt eine Stimme von beeindruckender Kraft und wunderbarem baritonalen Timbre. Dementsprechend liegen Jose Cura auch die "Machos" hörbar besser. Insgesamt aber ein tolles Debut - umso mehr, da auf die klassische "Hitparaden-Auswahl" zu Gunsten eines Gesamtkonzeptes verzichtet wurde.


Mozart - Die Zauberflöte / Mannion, Dessay, Blochwitz, Scharinger, Hagen, Les Arts Florissants, Christie
Mozart - Die Zauberflöte / Mannion, Dessay, Blochwitz, Scharinger, Hagen, Les Arts Florissants, Christie
Wird angeboten von Orangtruthahn2011
Preis: EUR 39,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Unrecht ignoriert, 19. Juli 2003
In Frankreich ein Hit, in Österreich praktisch ignoriert - klar, wer will sich schon von einem frankophilen Amerikaner erklären lassen, wie Mozart zu klingen hat!
Nein - eigentlich schade. Denn William Christie gelingt eine hinreißende Mischung aus Originalklang und jugendlichem, ungezwungenen Schwung. Natalie Dessay schwebt als Königin der Nacht quasi zwischen ihren Kolloraturen. Rosa Mannion ist eine wundervolle Pamina mit beeindruckender Diktion.
Bei den Herren liegt der einzige Schwachpunkt der Aufnahme: Reinhard Hagen ist als Sarastro für meinen Geschmack zu "leicht". Dafür finden sich zwei "alte Bekannte" aus der Harnoncourt-Aufnahme. Anton Scharinger singt den Papageno mit Charme und Humor aber nicht oberflächlich. Hans Peter Blochwitz ist stimmlich vielleicht nicht mehr taufrisch, einen Tamino mit ähnlicher Gefühlstiefe wird man aber nirgends sonst finden.
Christies "Zauberflöte" - eine Interpretation die endlich auch hier den Durchbruch schaffen sollte. Immerhin stellt sie den letzten Stand der Interpretation von Mozart-Opern dar.


Mozart - Die Zauberflöte / Mannion, Dessay, Blochwitz, Scharinger, Hagen, Les Arts Florissants, Christie
Mozart - Die Zauberflöte / Mannion, Dessay, Blochwitz, Scharinger, Hagen, Les Arts Florissants, Christie
Wird angeboten von Orangtruthahn2011
Preis: EUR 39,99

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Unrecht ignoriert, 19. Juli 2003
In Frankreich ein Hit, in Österreich praktisch ignoriert - klar, wer will sich schon von einem frankophilen Amerikaner erklären lassen, wie Mozart zu klingen hat!
Nein - eigentlich schade. Denn William Christie gelingt eine hinreißende Mischung aus Originalklang und jugendlichem, ungezwungenen Schwung. Natalie Dessay schwebt als Königin der Nacht quasi zwischen ihren Kolloraturen. Rosa Mannion ist eine wundervolle Pamina mit beeindruckender Diktion.
Bei den Herren liegt der einzige Schwachpunkt der Aufnahme: Reinhard Hagen ist als Sarastro für meinen Geschmack zu "leicht". Dafür finden sich zwei "alte Bekannte" aus der Harnoncourt-Aufnahme. Anton Scharinger singt den Papageno mit Charme und Humor aber nicht oberflächlich. Hans Peter Blochwitz ist stimmlich vielleicht nicht mehr taufrisch, einen Tamino mit ähnlicher Gefühlstiefe wird man aber nirgends sonst finden.
Christies "Zauberflöte" - eine Interpretation die endlich auch hier den Durchbruch schaffen sollte. Immerhin stellt sie den letzten Stand der Interpretation von Mozart-Opern dar.


Cecilia und Bryn: Duets
Cecilia und Bryn: Duets
Preis: EUR 9,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht's nicht, 19. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Cecilia und Bryn: Duets (Audio CD)
Der einzige Vorwurf an die DECCA kann nur lauten, dass rund 20 Minuten der CD nicht "gefüllt" wurden. Denn die hätte man angesichts des zuvor gehörten noch gerne als Nachschlag gehabt.
Das, was "Cecilia & Bryn" hier abliefern ist schlicht genial. Mein persönlicher Favorit ist "Quanto amore" aus Donizettis "Elisir" - hinreißend witzig interpretiert. Eine Aufnahmne, die vor Energie und Lebensfreude Funken schlägt. Ideal auch für "Einsteiger".


Seite: 1 | 2