Profil für Knuddelschnuff > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Knuddelschnuff
Top-Rezensenten Rang: 5.841
Hilfreiche Bewertungen: 743

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Knuddelschnuff (Hannover)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Ravensburger 26937 - ALEA: ARTUS
Ravensburger 26937 - ALEA: ARTUS
Wird angeboten von spieleladen-bielefeld
Preis: EUR 18,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes kleines Spiel, 9. Dezember 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26937 - ALEA: ARTUS (Spielzeug)
Ich bin noch immer eine Rezi zu Artus schuldig - nach zwei gespielten Partien zu zweit ergibt sich für mich folgendes Bild:

Spielablauf:
Zu Beginn werden die Prinzen und der König auf fest gelegte Plätze an der Tafelrunde plaziert. Innerhalb der Tafelrunde ist eine drehbare Scheibe (sehr witzig ist das Schwein, welches als "Dreh-Kreuz" benutzt wird:-)), auf der Zahlenwerte von -15 bis +10 zu sehen sind.
Nun setzen die Spieler abwechselnd ihre Figuren (Ritter) an die Tafelrunde. Hierbei gilt es zu beachten, dass man immer die Punkte erhält von der Position, von der man startet. Steht mein Ritter auf einer 10 und zieht weiter, so erhalte ich auch 10 Punkte. Starte ich auf einer -3 und ziehe auf einen positiven Wert von 5, erhalte ich dementsprechend auch nur -3 Punkte.
Man hat in der Einsteiger-Partie zwei Kartenstapel, einen mit Ritterkarten, einen mit Prinzen/Königskarten. Mittels dieser Karten hat man nun die Möglichkeit, seine eigenen Ritter oder die Prinzen/den König zu bewegen. Man kann auch einen anderen Adeligen zum König krönen, indem man ihm einen Ring überstülpt - hat den Vorteil, dass wenn man in der richten Nähe zu diesem neuen König steht, man ggf. einen besseren Ausgangswert erhält.

In der fortgeschrittenen Version erhält man noch einen dritten Aktionsstapel, auf dem sozusagen kleinere Quests enthalten sind, z.B: Werte alle Ritter auf einmal, falls nicht kassierst du xx -Punkte. Dadurch erhält das Spiel noch eine höhere Schwierigkeitsstufe.

Fazit:
Ich finde das Spiel hat durchaus eine Lebensberechtigung in unserem heimischen Spielschrank. Wie schon ein Vorredner so nett gesagt hat: Es ist definitiv kein großes Strategiespiel, aber muss ich das immer haben? Nö.
Die Spielregeln sind wunderbar einfach, so dass man sowohl als Vielspieler, als auch als Gelegenheitsspieler sehr schnell im Spielfluss ist. Ich denke, dass es auch schon mit älteren Kindern (ab 8 Jahren) spielbar ist.
Schön finde ich auch, dass es zu zweit sehr gut spielbar ist, im Spiel mit mehreren vermute ich die Ärgerstufe um einiges höher.
Das Artwork ist für ein so kleines Spiel auch sehr schön umgesetzt - ich hatte ja eingangs schon von dem kleinen Schwein erzählt, dass man in die Mitte der Drehscheibe stecken muss, um die Scheibe danach besser drehen zu können. Ist schon wirklich niedlich.

Ich denke, vor größeren Spielen oder mit Spielern, die noch keine Brettspieler sind, aber zu welchen gemacht werden sollen, ist dieses Spiel sehr gut geeignet.


Pegasus Spiele 51925G - Die Zwerge
Pegasus Spiele 51925G - Die Zwerge
Preis: EUR 33,95

55 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig, 7. Dezember 2012
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Nach drei gespielten Runden "Die Zwerge" möchte ich auch meine Eindrücke zum Spiel schildern.

Zunächst einmal mag ich den Background, da ich die Bücher von Thomas Heitz sehr gut fand und ich es schön finde, dass man als Spieler in einen der Charaktere hineinschlüpfen kann. Hier hätte ich es jedoch schöner gefunden, wenn die Geschichte der Bücher ein wenig mehr Einfluss auf das Spielgeschehen gefunden hätte, aber das ist definitiv kein Hindernis, das Spiel gerne zu mögen. Vielleicht hätte ich dann jedoch einen Punkt mehr vergeben.

Aber erst mal zum Spielablauf:

Spielablauf:
- Jeder Spieler wählt einen Charakter aus, legt ein hölzernes Herz zur Anzeige seiner Lebenspunkte auf die dafür vorgesehen Leiste seines Spielertableaus und stellt seinen Zwerg vor das Tor, das ebenfalls angegeben ist.

- Im unteren Spielbrettrand sieht man den Rat der Zwerge – der Marker muss in die Mitte gelegt werden. Je nachdem wo der Marker steht, gibt es bestimmte Auswirkungen auf die Spieler, mal besser mal schlechter. Mit einer Handwerksprobe kann man den Marker versetzen.

- Auf der Untergangsleiste bewegt man den Heldenmarker pro Runde ein Feld weiter, am Ende dieser Leiste kommt einem sozusagen das Böse entgegen – bestimmte Aktionen im Spiel zwingen die Spieler, auch diesen Pöppel in Richtung der Helden zu bewegen.

- Es gibt drei Gegner im Spiel: die mächtigsten sind die Albae, dann kommen die Trolle und die Orks.

- Es gibt Szenariokarten und Abenteuer -und Bedrohungskarten, die bewältigt werden müssen, damit die Spieler das Spiel gemeinsam gewinnen können.

- Wenn ein Spieler an der Reihe ist schiebt er den Marker auf der Untergangsleiste ein Feld weiter und muss dann entweder neue Gegner ins Spiel würfeln oder muss zwei schwarze Aktionskarten in den Aktionskartenstapel mischen. Anschließend hat er noch zwei Spielzüge zur freien Verfügung. Er kann kämpfen, gehen, eine Handwerksprobe ablegen. Hierbei haben die Zwerge ja bestimmte Attribute mitgeliefert bekommen, d.h. Es wird immer Zwerge geben, die vor allem Handwerksproben abliefern werden und eher weniger kämpfen oder andersherum. Natürlich kann man die Attribute steigern, indem man dafür sorgt, dass man Karten erwirbt/gewinnt. Dennoch macht es wahrscheinlich am meisten Sinn, dass die Attribute, die ohnehin schon ausgeprägt sind noch weiter gefördert werden

- Wenn man die Szenariokarten durchgeackert hat, kommen die Endkarten – je nachdem welche Situation sich auf dem Spielbrett ergibt erhält die Gruppe eine finale Aufgabe um das Spiel zu gewinnen.

Bewertung:

Positiv
- Die Charakterbögen sind schön groß, so dass die Motive sehr schön zur Geltung kommen, auch wenn die Pappe ein wenig dicker sein könnte, ist aber okay.

-Da die Charaktere sich im Buch ebenfalls in verschiedenen Bereichen der fantastischen Welt befinden finde ich es sehr schön, dass die Spieler an unterschiedlichen Punkten starten

- Schön finde ich auch, dass die Gegner mit unterscheidlich großen Holzpöppeln dargestellt werden – auf diese Weise weiß man auch sofort, wann etwas wirklich Böses vor einem steht oder nur ein strunziger kleiner Ork :-)

- Der Spielablauf ist denkbar simpel, die einzelnen Spielzüge im Grunde auch sehr kurz, so dass keine langen Wartezeiten entstehen – gerade für Anfänger von Koop-Spielen ist das denke ich sehr wichtig und sollte hier positiv erwähnt werden.

Negativ
- Was mir an dem Spiel mal wieder auffällt ist, dass mich nicht nur der Spielmechanismus bei einem Spiel interessiert, sonder auch das Drumherum. In diesem Fall wurde der Plot eines Buches in das Medium Brettspiel übersetzt und ich empfinde es eher so, als hätte man einfach irgendwelche Charaktere genommen und deren Figuren zu Spielfiguren erklärt. Gerade die Beziehungen unter den Charakteren hätten meines Erachtens Einzug auf das Spielgeschehen haben müssen. Der Säufer-Zwerg z.B. hat eine fantastische Rolle im Buch, was man jedoch an Hand des Charakterbogens gar nicht erfährt. Er ist halt ein typischer saufender Zwerg - nein ist er nicht.

- Die Steigerung der Attribute empfinde ich ebenfalls ein wenig eingeschränkt, da die Charaktere im Grunde immer gleich spielen werden, außer sie werden in Notsituationen zu etwas anderem gezwungen.

- Ein weiteres für mich wichtiges Kriterium bei der Bewertung war für der direkte Vergleich zu anderen Spielen. Für mich persönlich habe ich hier allen voran die Spiele Der Herr der Ringe und Pandemie herangezogen – der Herr der Ringe, da das Element, dass das Böse auf der Leiste immer näher kommt, während die Helden auf der anderen Seite der Leiste dem Bösen immer näher kommen und das Treffen beider Fronten ein mögliches Spielende bedeuten, einfach zu ähnlich ist und Pandemie, da das Element der Kettenreaktion auf dem Spielbrett doch schon sehr an die sich schnell ausbreitenden Seuchen erinnert.

- Im Vergleich zum Herr der Ringe finde ich das Spielmaterial beim Herr der Ringe umfangreicher und daher vom Preis-Leistungsverhältnis besser (Schicksalsleiste, auf der sich die Spieler und Sauron annähern, mehrere beidseitig bedruckte Spielbretter) und das Spielprinzip ausgereifter und vor allem die Einbindung der verschiedenen Charaktere auf das Geschehen spannender gestaltet.

- Was mir auch sehr viel besser beim Herr der Ringe gefällt ist das kooperative Moment. Die Zwerge ist wirklich ein schönes Koop.-Spiel, aber ich empfinde die Charaktere von Beginn an schon ziemlich eingeschränkt und letzten Endes bleibt immer nur die eine Unterscheidung: Mache ich eine Handwerksprobe oder kann ich kämpfen, ohne mir die Füße zu verbrennen.

- Im direkten Vergleich zu Pandemie muss ich sagen, dass ich auch hier das kooperative Moment besser finde – wir haben Pandemie schon sooft gespielt und die Diskussionen, wie man am besten vorgeht um nicht zu verlieren sind legendär. Bei den Zwergen kam dieses Gefühl nur eingeschränkt auf, irgendwie fehlt es mir ein wenig an Atmosphäre.

Fazit:
Ihr habt an meinen Bewertungen sicher schon gesehen, auf was mein Fazit hinauslaufen wird, dennoch möchte ich es an dieser Stelle kurz begründen. Meine Punktezahl soll nicht aussagen, dass die Zwerge ein schlechtes Spiel ist, das auf keinen Fall. Da wir jedoch häufiger kooperative Spiele spielen und ich den direkten Vergleich hatte und es mir sogar nach drei Runden noch immer an Atmosphäre gefehlt hat, habe ich mit meiner Rezension versucht, dem auf den Grund zu gehen.

Ich denke, dass Spieler, die noch keine anderen kooperativen Spiele kennen, hier einen sehr guten Einstieg in diese Spielen haben können und es lieben werden. Spieler, die kooperative Spiele bereits lieben gelernt haben und Lust auf einen kurzweiligen Abend haben, ohne dass man sich gleich die Köpfe einschlägt, werden ebenfalls die richtige Wahl treffen mit diesem Spiel. Ich persönlich werde es bestimmt auch noch das ein oder andere Mal spielen, es wird mich halt nur nicht so vom Hocker reißen wie andere Spieler. Daher empfinde ich die Punktzahl auch durchaus angebracht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 18, 2015 4:52 PM MEST


Lookout 001648 - Snowdonia
Lookout 001648 - Snowdonia
Wird angeboten von Wohn-Idee24
Preis: EUR 40,30

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins der besten auf der Messe in Essen!, 7. Dezember 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lookout 001648 - Snowdonia (Spielzeug)
Snowdonia von Tony Boydell war eins der Spiele, die ich in Essen ausprobieren durfte und sofort im Anschluss am Stand gekauft habe, weil ich es so klasse fand. Mittlerweile habe ich es zweimal gespielt und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Zum Hintergrund:
Der Mount Snowdown ist der höchste Berg in Wales - die Spieler müssen als Unternehmer der Snowdown Mountain Railway helfen, den Berg abzubauen, Gleise legen, Aufträge ergattern und mittels möglichst taktischer Voraussicht am Ende die meisten Punkte zu erreichen und das Spiel zu gewinnen.

Spielablauf:
Genereller Ablauf

1. Spieler setzten ihre Figuren
2. Aktionen werden abgearbeitet
3. Auftragskarten nachfüllen
4. Wetter beeinflussen
5. Lager nachfüllen (einer zieht aus einem Beutel 6 Waren, weiße Klötzchen sind dabei Ereignisse, die auf eine Leiste bestimmte Auswirkungen auf das Spielgeschehen haben, z.B. Gleisbau freigegeben etc....)

Ablauf im einzelnen
Die Gleiskarten werden um das Spielbrett herum gelegt, dazwischen werden die Stationskarten gelegt. Auf die Gleiskarten werden nun Geröllsteine gelegt - der Berg soll schließlich erst einmal abgebaut werden. Nachdem das Geröll von einer Karte abgebaut wurde, kann man an dieser Stelle des Berges auch den Gleisbau fortsetzen - logischerweise können nur dort Gleise verlegt werden, wo der Berg bereits abgetragen wurde.

Im oberen Bereich des Spielbretts werden die Aktionskarten gelegt - interessant ist hier, dass je nachdem wie viele Spieler mitspielen, andere Karten gelegt werden. Dadurch ist das Spiel sowohl zu zweit als auch zu viert sehr gut spielbar und man hat nicht das Gefühl, dass man zu zweit im Spiel eingeschränkt ist

Jeder Spieler hat zwei Pöppel automatisch zur Verfügung. Der 3. Arbeiter befindet sich im Pub und kann, wenn man eine Lok besitzt, zum Preis von 1 Kohle für eine Runde genutzt werden. Den vierten Pöppel legt man auf die Basisstation, das ist der Vermesser, den man bei Aktion G auf Stationsreise schicken kann (siehe unten). Abwechselnd wählt man nun auf den Aktionskarten die Aktionen aus, die man machen möchte - in unseren Spielen war dabei die Aktion, die einem im nächsten Spiel die Startspieler-Lok sichert, glaube ich am beliebtesten.

Mögliche Aktionen sind: Aktion A: Waren aufnehmen (3 Waren dürfen genommen werden, dabei darf nur 1 Kohle dabei sein), Aktion B Geröll abbauen, Aktion C Waren umwandeln (Kohle in Eisen, um Gleise bauen zu können z.B.), Aktion D Gleise bauen, Aktion E an den Stationen bauen (div. Möglichkeiten, bringt alles Punkte) oder eine Lok kaufen (falls bereits möglich), Aktion F eine Auftragskarte erwerben (bringen einem div. Erleichterungen, können auch für Punkte sorgen und sind unterm Strich ziemlich wichtig im Spiel), Aktion G einen Arbeiter auf Stationsreise schicken (je weiter er kommt, desto mehr Punkte können auch mit ihm gewonnen werden)

Nachdem die Spieler also ihre Pöppel gesetzt haben, werden die Pöppel von A bis G abgearbeitet – hierbei ist es durchaus taktisch wichtig zu überlegen, an welcher Position man den Pöppel stellt, einige Aktionskarten haben zwei Plätze frei, andere nur einen.

Natürlich beeinflusst das Wetter derartige bauliche Aktionen gewaltig, so dass nun geschaut wird, wie das Wetter sich verändert. Hierfür gibt es eine separate Leiste im rechten Bereich des Spielbretts. Nachdem die Auftragskarten nachgefüllt wurden, schaut man auf den übrig gebliebenen Kartenstapel – die Wetterfarbe, die als nächstes gilt, ist auf der Rückseite zu sehen.

Je nachdem was für ein Wetter herrscht, kann man mal mehr mal weniger aktiv sein, was ich jedoch auch völlig logisch finde!

Jeder hat neben seinen 2 Pöppeln noch eine Anzahl Klötze in seiner Farbe, diese legt man z.B. auf den Stationskarten ab, wenn man hier eine bestimmte Aktion getätigt hat oder wenn man ein Gleis gebaut hat. Im Spiel zu zweit kann es passieren, dass das Spiel vorzeitig zu Ende ist, wenn sämtliche Klötze einer Spielerfarbe aufgebraucht sind, ist dies nämlich der Fall, ansonsten endet das Spiel, wenn der Berg komplett abgebaut ist.

Fazit
Das Spiel gewinnt in meinen Augen von Partie zu Partie. Je öfter man es spielt, desto besser kann man seine Schritte vorausplanen und auch die Mitspieler ein wenig an ihren Zügen behindern. Was ich besonders toll finde ist, dass man sowohl als Fan der Workerplacement Spiele, Zugspiele als auch der Wirtschaftsspiele gleichermaßen Freude an Snowdonia hat und, dass es sowohl zu viert als auch zu zweit fantastisch ist, zu dritt oder zu fünft haben wir es noch nicht ausprobiert, scheinbar kann man es sogar allein spielen. Von mir die volle mögliche Punktzahl!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 24, 2013 10:11 PM CET


Asmodee - Hurrican 200522 - Mr. Jack - Erweiterung
Asmodee - Hurrican 200522 - Mr. Jack - Erweiterung
Preis: EUR 19,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mr. Jack is back, 29. November 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Mit der Erweiterung zu Mr. Jack kommen neue Charakterscheiben ins Spiel, die den Spielfluss deutlich zu beeinflussen wissen und dem Spiel zusätzlich Spielspaß verleihen. Es gibt vier Charaktere, die immer mitspielen. Die weiteren vier Charaktere werden von den beiden Spielern ausgesucht - jeder wählt zwei von ihnen aus, so dass sich immer neue Kombinationen von Charakteren ergeben und somit auch immer neue Spielsituationen.

Es ist jetzt auch möglich, die Startpositionen der Charakterscheiben individuell festzulegen, so dass auch hier schon mehr taktische Möglichkeiten geboten werden als im Grundspiel.

Da wir finden, dass die Erweiterung Mr. Jack noch ein bischen besser macht, erhält die Erweiterung die volle Punktzahl.


Mr. Jack Detektivspiel für 2 Personen
Mr. Jack Detektivspiel für 2 Personen
Preis: EUR 25,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf den Spuren von Jack the Ripper, 29. November 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Mr. Jack ist ein eher kurzweiliges aber dennoch hochinteressantes kleines Spiel. Schön finde ich, dass es mit Mr. Jack zu zweit möglich ist, verschiedene Rollen zu spielen - was ja gerade bei Detektivspielen meist gar nicht drin ist. Allein dafür gibt es von mir schon mal einen Sonderpunkt :-)

Zum Spielablauf:
- ohne Erweiterung haben die 8 Charakterscheiben eine feste Startaufstellung, ebenso wie die Laternen und Polizeisperren
- die Spieler entscheiden, wer Mr. Jack und wer den Inspektor spielt (wir haben das jetzt jedes Mal ausgelost)
- Mr. Jack zieht eine Alibikarte und hat somit entschieden, welche der 8 Charaktere Mr. Jack ist
- Jetzt werden vier Personenkarten gezogen (sie entsprechen den Charakterscheiben), auf einer separaten Leiste am Spielfeldrand steht beschrieben, von welchem Spieler nun welche Charakterscheibe ausgespielt werden muss
- Jeder Charakter hat eine bestimmte Anzahl an Schritten, die er zur Verfügung hat und darüberhinaus eine Spezialfähigkeit. Mittels dieser Spezialfähigkeit kann nun der Inspektor versuchen, Mr. Jack aufzuspüren, bzw. versucht Mr. Jack, möglichst unauffällig zu verschwinden, ohne vorher gefasst zu werden
- am Ende jeder Runde muss Jack sagen, ob er im Verborgenen steht oder sichtbar ist (also im Umfeld einer Laterne steht, oder nicht) Die Charakterscheiben, die nicht der Aussage von Jack entsprechen, können dementsprechend als Verdächtige ausgeschlossen werden
- insgesamt werden 8 Runden gespielt

Wie man sieht ist das Spielprinzip denkbar einfach und dennoch ist es wirklich sehr spannend. Wir haben gleich drei Runden hintereinander gespielt und waren sehr schnell im Spielfluss gefangen.

Da es ein sehr schönes Spiel für 2 Spieler ist, uns jedoch nur "fast" vom Hocker gerissen hat, vergebe ich hier zwar nicht die volle Punktzahl, denke aber, dass auch 4 Punkte angemessen sind:-)


Wella Professionals Dry unisex, Pearl Styler Styling Gel, 100 ml
Wella Professionals Dry unisex, Pearl Styler Styling Gel, 100 ml
Wird angeboten von LiBUTÉ
Preis: EUR 10,65

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Okay, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte eine Probe von dem Pearl Styler und war total begeistert. Ich muss gestehen, dass sich meine Begeisterung ein wenig gelegt hat, da ich das Gefühl habe, dass es das Haar irgendwie beschwert - das kam mir vorher nicht so vor, aber jetzt bin ich irgendwie nicht mehr so begeistert.


Dekoback Tortenaufleger Star Wars, 1er Pack (1 x 12 g)
Dekoback Tortenaufleger Star Wars, 1er Pack (1 x 12 g)
Wird angeboten von Close Up GmbH
Preis: EUR 9,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es hat den Zweck vollends erfüllt!, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Freundin ist absoluter Star Wars Fan und dieser Tortenaufleger hat den Kuchen wirklich perfekt gemacht.... Ich verstehe auch die Kritik nicht, dass das Bild viel zu Hell ist... empfinde ich überhaupt nicht, ich wollte ja auch nicht in einen Filzmaler beissen, sondern eine Kuchendeko essen, von daher....


Kokowääh
Kokowääh
DVD ~ Emma Schweiger
Preis: EUR 4,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gähn...., 11. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kokowääh (DVD)
...aber mehr fällt mir kaum zum Film ein. Irgendwie steht der Film für mich vordergründig für zwei Sachen: Wie vermarkte ich am besten den Soundtrack und wie baue ich die Karriere meiner Tochter auf?

Es ist echt seltsam, aber das ist echt das erste Mal, dass mich der Soundtrack eines Filmes so stört wie hier, wobei die Songs selbst ja nicht schlecht sind, nur werden sie so dermaßen plakativ genutzt, dass sie einfach keine Untermalung mehr darstellen, sondern schlichtweg von den langatmigen Filmszenen ablenken sollen.

Ich habe auch keinen tiefgründigen Stoff erwartet, als ich mir den Inhalt auf der DVD durchgelesen habe, aber ehrlich gesagt fand ich den Film wirklich so langweilig, dass ich diese Rezension schreibe, während die letzten zwanzig Minuten laufen. Alles wirkt überzogen, so dass die Witze einfach nicht ankommen. Am Anfang dachte ich noch, dass zumindest die Jungdarstellerin den Film retten kann, aber um ehrlich zu sein konnte ich ihr das was sie sagt einfach nicht abnehmen. Mal wirkte sie zu alt für das was sie sagt, mal viel zu jung und selbst die Szenen, mit denen der Film ja schon vorher mit den Trailers geworben hat) wirken insgesamt einfach nur noch überzogen.

Mal abgesehen davon fand ich auch die Hintergrundstories und die Charaktere völlig unpassend, ich habe Til Schweiger weder den Autor abgenommen, noch konnte ich nachvollziehen, wie ein völlig abgebrannter Autor mitten in Berlin in einer so großen Wohnung leben kann, ohne nicht alle zwei Tage mit div. Mahnungen überschüttet zu werden, aber egal, ich mag jetzt auch nicht auf jede Kleinigkeit eingehen, das würde eh keiner zu Ende lesen, das würde vermutlich einen eigenen Roman ergeben.....

Fazit: Nur weil man namenhafte Songs für einen Film gewinnt, erreicht man noch keine tolle Kinoatmosphäre. Sorry, aber ich habe absolut nichts positives an dem Film gefunden.


WELLA SP Exquisite Gloss 40 ml
WELLA SP Exquisite Gloss 40 ml
Wird angeboten von friseur-einkauf
Preis: EUR 11,07

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Produkt, 8. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: WELLA SP Exquisite Gloss 40 ml (Badartikel)
Nachdem ich schon den Conditioner und das Shampoo von SP ausprobiert hatte, hat mein Frisör mir noch dieses Fluid empfohlen. Es ist sehr ergiebig und man benötigt nur 1-2 kleine Druckstöße. Ich finde vor allem das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. Es gibt von der selben Firma sogar ähliche Produkte, die weitaus teurer sind, aber dennoch keinen besseren Effekt bewirken. Im Augenblick sehe ich an der Flasche nicht mal, dass ich viel entwendet habe, dabei habe ich es mir vor rund 4 Wochen beim Friseur gekauft..... von daher denke ich, dass der Preis auch ganz okay ist dafür.....

Ich nehme das Fluid nicht sooo häufig, da ich eigentlich mit meinem Conditioner ganz zufrieden bin, aber an manchen Tagen erleichtert es einem gerade morgends vor der Arbeit, wenn alles besonders schnell gehen muss, schon sehr das Leben. Man kommt danach super gut durch die Haare - sogar mit dem Kamm. Ich habe ziemlich lange Haare, so dass das Entwirren schon mal lange gedauert hat. Jetzt hat das Gott sei Dank ein Ende.


Kein Titel verfügbar

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verdammt teuer - aber in meinen Augen sehr gut, 8. Oktober 2012
Schweren Herzens habe ich tatsächlich tief in den Geldbeutel gegriffen und habe mir den Conditioner gekauft, da ich rechnerisch bei vielen kleinen Tuben teurer weg kam.
Ich habe lange, dunkelbraune Haare bis auf die Hüfte und es war bisher immer ziemlich lästig, nach dem Waschen die Haare zu kämmen, ohne nicht mindest zwei Dutzend Knoten entfernen zu müssen.
Dies entfällt fast komplett. Ich habe auch das Shampoo der gleichen Marke und muss wirklich sagen, dass ich begeistert bin. Ich habe weder fettige Haare bekommen, obwohl ich es wirklich beides fast täglich nutzen muss, noch habe ich große Probleme beim Kämmen. Die Haare lassen sich dadurch viel einfacher stlyen und ich habe auch nicht das Gefühl, dass sie beschwert werden.
Einziges Manko ist, dass kein Spender mitgeliefert wird, so dass ich jetzt alle paar Wochen am Umfüllen bin.

Hinweis noch zur Haltbarkeit: Die kleinen Tuben fassen glaube ich ein Viertel dieser Packung hier und eine Tube hat bei fast täglicher Nutzung ungefähr 7-8 Wochen gehalten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20