Profil für Ahmed Omran > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ahmed Omran
Top-Rezensenten Rang: 146.806
Hilfreiche Bewertungen: 165

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ahmed Omran (Garching bei München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
8x mumbi Displayschutzfolie Samsung Galaxy Ace 2 Schutzfolie CrystalClear unsichtbar
8x mumbi Displayschutzfolie Samsung Galaxy Ace 2 Schutzfolie CrystalClear unsichtbar
Wird angeboten von janus net AG / inkl. MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 3,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Recht empfehlenswert, 26. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Folie passt sehr genau zum Display vom Samsung Galaxy Ace 2 und bietet ziemlich guten Schutz. Das Anbringen ist nicht schwierig, und die Anleitung ist gut verständlich, man muss aber vorher schon sehr gut sauber gemacht haben. Es kann nämlich passieren dass irgend ein Partikel sich auf der Folie von unten absetzt, sich zwischen Folie und Display einschließt, und somit zu einer Luftblase führt die nicht mehr weg geht. Wenn man Glück hat, kann man die Folie wieder abziehen und den Schmutz entfernen, führt aber eher zu einer Verschlimmbesserung.

Abgesehen von so einer Panne ist es aber wie gesagt ziemlich einfach, die Folie anzubringen und wieder abzuziehen. Die Bedienung des Touchscreens leidet weder darunter, noch fällt die Folie eigentlich überhaupt auf, wenn man nicht genau hinsieht.

Alles in allem eine doch sehr sinnvolle Investition für den Ace 2.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 2, 2012 1:02 PM MEST


A Primer on Scientific Programming with Python (Texts in Computational Science and Engineering)
A Primer on Scientific Programming with Python (Texts in Computational Science and Engineering)
von Hans Petter Langtangen
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Super Einführung, 23. Juni 2012
Diese moderne Einführung spricht hauptsächlich diejenigen an, die noch kaum oder mittelmäßig Erfahrung mit Python oder wissenschaftlicher Programmierung haben. Es fängt sofort an mit ersten Schritten von der Lösung mathematischer und physikalischer Probleme durch Programmierung und vermittelt "nebenbei" die Grundlagen von Python an sich. Programmierumgebungen wie IDLE oder IPython werden nach und nach auch kurz behandelt, ebenso nützliche Python-Module und deren Funktionen, die einem beim Programmieren viel Arbeit abnehmen können.

Zu den Pythonspezifischen Themen gehören die Implementierung von Formeln, Listen und Schleifen, Funktionen, Module, Daten-Input, Fehlerbehandlung, Arrays, Plotten von Daten, Dateien, Klassen und Objekte. Danach gibt es einige Kapitel mit wichtigen mathematischen Anwendungen dieser Grundlagen, unter anderem: Folgen, Reihen, Differenzengleichungen, diskrete Analysis, Differentialgleichungen und Differentialgleichungssysteme und Visualisierung.

Die Erklärungen sind insgesamt sehr detailliert und setzen keine besonderen Vorkenntnisse voraus. Mathematische und physikalische Beispiele sind relativ simpel gehalten, so dass jemand aus einem anderen Hintergrund keine Probleme haben sollte, diese zu verstehen. Generell mangelt es nicht an Beispielprogrammen, Tipps zur Fehlervermeidung und dutzende Übungsaufgaben zum Selber-Programmieren nach jedem Kapitel. Stellenweise kommen einem die Sachen fast zu ausführlich vor, das Buch ist aber nach wie vor didaktisch sehr wertvoll, recht umfassend und selten langweilig.


Samsung Galaxy Ace 2 GT-I8160 Smartphone (9,7 cm (3,8 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android Betriebssystem) onyx-black ohne NFC
Samsung Galaxy Ace 2 GT-I8160 Smartphone (9,7 cm (3,8 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android Betriebssystem) onyx-black ohne NFC

163 von 179 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Einsteiger bestens geeignet, 16. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als bisher jahrelanger Besitzer vom klassichen Barrenhandy mit normalem Numpad, ist das hier aus der Perspektive eines kompletten Neueinsteigers in die Smartphone-Welt geschrieben, kann daher keine wirklichen Vergleiche mit ähnlichen Geräten machen.

Hab nun das Handy vor einer Woche bekommen. Mitgeliefert wurde das Akku, ein Samsung Headset, ein Steckdosenladekabel, ein USB Kabel und eine Kurzanleitung. Vorm ersten Nutzen sollte man den Akku aufladen, hieß es, wobei das Akku anscheinend schon zu 50% voll war. Nach dem ersten Einschalten kann man das Handy erstmal einrichten (WLAN, Google Konto, Zeit und Datum), auch ohne eingelegte SIM Karte.

Ich hab schon geahnt, dass Android Telefone generell viel zu bieten haben. Von den Handys mit höheren Spezifikationen (Displayauflösung, Prozessor, Speicherplatz) gab es viele, aber drei Hauptgründe haben die Auswahl ausschließlich auf den Ace 2 reduziert:

- Der Preis: Zwar ist es kein Gerät für das wirklich schmale Budget, aber in der Kategorie von höherwertigen Geräten fällt der Ace 2 doch vergleichsweise günstig aus, und zusammen mit dem aktuellen 100€ Rabatt von Amazon war der Deal für mich gesichert.
- Die Größe: Ein Handy sollte klein und handlich sein. Der Galaxy S2 mag wohl den besten Ruf haben, aber das Gerät ist schlicht und
ergreifend zu groß für meinen Geschmack (vom S3 ganz zu schweigen). Der Ace 2 war genauso lang, etwas schlanker, aber dafür breiter als mein bisheriges Handy. Zwar das größte Gerät, was ich bisher besessen hab, es liegt aber wirklich nicht schlecht in der Hand, und in der Hosentasche sitzt es bequem.

- Der Akku: Ich hatte bis vor etwa 4 Jahren ein Handy, das mindestens 8 Tage ohne Aufladen durchgehalten halt. Leider sind die Zeiten wohl vorbei, aber obwohl der Akku vom Ace 2 laut Specs und Reviews ziemlich langlebig sei, war ich trotzdem positiv überrascht, wie lange er wirklich hält. Am Dienstag aufgeladen, am Freitag noch bei 15% Akku. Dazu muss ich sagen, dass ich i.d.R. Internet, WLAN, GPS und Bluetooth abschalte, wenn ich sie nicht brauche, und der Display wird standardmäßig bei Inaktivität schnell ausgemacht. Außerdem lasse ich hin und wieder über den Task Manager alle inaktiven Apps schließen um den Arbeitsspeicher aufzuräumen. Aber jeden Tag
ein bisschen telefonieren, SMS schicken, E-mails abrufen und schreiben und im Internet browsen machen dem Akku recht wenig aus. Man kann bei den Applikationseinstellungen nachschauen, was am Meisten vom Akku verbraucht, und wie der Kapazitätsverlauf seit dem letzten Ladevorgang aussieht. Sehr praktisch.

Zum Gerät selbst kann man noch sagen:

- Sehr schöner 3.8" Display mit satten Farben. Die Lesbarkeit ist hervorragend.
- Das Betriebssystem ist wirklich gut, nach einer Gewöhnungsphase von einem halben bis ganzen Tag findet man sich bestens zurecht. Die
Integrationsmöglichkeiten von Kalendar und E-mail fand ich sehr nützlich.
- Die Sprachqualität beim Telefonieren lässt nichts zu wünschen übrig. Mir ist kein Rauschen o.Ä. aufgefallen, der anderen Seite auch nicht.
- Auch wenn ich kein begnadeter Photograph bin, finde ich die Bilder der Handykamera recht gut. Wie berichtet, verfügt die Kamera allerdings über KEINE Zoomfunktion. Hat mich ehrlich gesagt überrascht, dass diese Eierlegende Wollmilchsau von Handy so was Banales nicht kann, aber persönlich kann ich auch ohne Zoomfunktion leben.
- Der Touchscreen an sich reagiert schnell und ist sehr einfach zu bedienen. Navigation in der Touchwiz Oberfläche ist wirklich leicht. Was noch etwas hapert: Als langjähriger Geschwindigkeits-Zahlenblocktipper fand ich die virtuelle Touchscreen-Tastatur zwar gut, abr häufiger vertippe ich mich immer noch. Möglicherweise ist das noch Übungssache.

Fazit: Tolles Gerät mit super Preis-Leistungsverhältnis. Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2013 12:57 PM CET


Einführung in die Grundlagen der Quantentheorie
Einführung in die Grundlagen der Quantentheorie
von Eugen Fick
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wahrscheinlich beste Quantentheorie Buch., 21. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist ein absolutes Muss für alle, die sich intensiv mit Quantentheorie/Quantenmechanik auseinandersetzen. Das Buch fängt von Null an und baut den Stoff sehr schön gegliedert auf. Der Formalismus wird recht sauber und gleichzeitig so verständlich dargestellt, dass man sich das Material als Leser relativ einfach selber veranschaulichen kann. Zwar ist die Notation manchmal etwas anders als anderswo in der Literatur, sie wird aber konsistent durchgehalten. Insgesamt ist das Buch also wesentlich sorgfältiger und präziser als andere Standardwerke.

Das Buch erfordert einiges an Zeitinvestition, weil eine sinnvolle Lektüre bei Seite eins anfängt, für das tiefgehende Verständnis der Quantentheorie kommt man allerdings nicht drum herum so einen Schritt zu machen. Während andere Bücher wie "Introduction to Quantum Mechanics" von David Griffiths für den Anfänger gut geeignet sind, ist "Einführung in die Grundlagen der Quantentheorie" ideal für Physikstudenten, die eine grobe Ahnung von Quantenmechanik haben und diese erweitern wollen.


Mathematik für Physiker 1: Basiswissen für das Grundstudium der Experimentalphysik: Basiswissen Fur Das Grundstudium Der Experimentalphysik (Springer-Lehrbuch)
Mathematik für Physiker 1: Basiswissen für das Grundstudium der Experimentalphysik: Basiswissen Fur Das Grundstudium Der Experimentalphysik (Springer-Lehrbuch)
von Klaus Weltner
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Lehrbuch, 6. März 2007
Es gibt kaum ein Buch, was die Sachverhalte so anschaulich und verständlich erklärt wie dieses. Perfekt zum Aufbauen eines soliden Fundaments in der Mathematik, die man im Physikstudium braucht.

Das Buch mit den enthaltenen Übungen ist im Vergleich zu den Alternativen ziemlich einfach. Der Stoff ist am Anfang gut aus der Schule bekannt, und das Tempo ist mäßig. Dies ist aber an sich kein Nachteil. Nachdem man das Buch (und danach das 2. Band dazu) nämlich durchgearbeitet hat, bleiben hinterher absolut keine Fragen offen. Auf dieses grundlegende Verständnis wird leider in den Vorlesungen und in anderen Büchern im Vergleich weniger Wert gelegt. Daher kommt "Mathematik für Physiker" vielen entgegen, indem es die mathematische Basis und den Stoff auf bestmöglicher Art vermittelt.


Seite: 1