Profil für Fassdaubi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fassdaubi
Top-Rezensenten Rang: 2.057
Hilfreiche Bewertungen: 6781

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fassdaubi
(HALL OF FAME REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Sennheiser MOMENTUM G M2 On-Ear-Kopfhörer ivory
Sennheiser MOMENTUM G M2 On-Ear-Kopfhörer ivory
Preis: EUR 172,99

5.0 von 5 Sternen Ergonomischer Kopfhörer mit gutem Klang, 15. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Sennheiser MOMENTUM G M2 On-Ear-Kopfhörer wird in einer doch recht voluminösen Verpackung geliefert, dafür, dass es ein Falt Kopfhörer sein soll. Ich finde die Verpackung selber macht schon einen recht "wertigen" Eindruck, da war die Erwartung beim Öffnen der Verpackung gleich noch größer. Nach dem Öffnen war nur eine Tasche mit Reisverschluß zu sehen die ein "samtiges" äußeres hat. Also öffnete ich diese Tasche. In der Tasche war ein Beutel mit Kordel. In diesem Beutel war letztendlich der Kopfhörer verpackt. In der Verpackung war dann auch noch eine Anleitung die alle wichtigen Features des Kopfhörers erklärt. An der Anleitung gibt es da nichts auszusetzen, ein Kopfhörer ist aber auch nicht so komplex.

Nun aber zum Kopfhörer. Als ich den Kopfhörer das erste mal sah hatte ich irgendwie einwenig den Eindruck gehabt er ist etwas im Retro Design der 50er Jahre. Das meine ich aber in keiner weise negativ. Mir gefällt das Design sehr gut. Die Ohrmuscheln des Kopfhörers sind mit Alcantara versehen. Das ist eine hochwertige atmungsaktive Kunstfaser, die eigentlich eher in der höherpreisigen (Damen) Oberbekleidung Verwendung findet. Der Tragekomfort des Kopfhörers gestaltet sich nach dem einstellen der Ohrmuscheln auch als extrem bequem. Bei mir hat nichts gedrückt, und auch nach längerer Zeit war ich den Kopfhörer nicht überdrüssig. Die mechanische Außenschall Absorption ist auch durchaus gut, aber natürlich nicht mit einem aktiven Schallunterdrückungssystem vergleichbar. Der Kopfhörer hat nur an einer rechten Ohrmuschel ein Kabel zum Anschluß an das Endgerät. Das macht das auf- und absetzen des Kopfhörers denkbar leicht. Das Kabel des Kopfhörers macht einen sehr guten Eindruck, es ist etwas dicker als das meines alten Sennehiser PX200, und der funktioniert schon seit 2006 ohne Kabeldefekt. Die kleine Fernbedienung ist auch sehe schlank gehalten, nd die Tasten sind groß genug für die Nutzung. Sehr pfiffig finde ich auch, dass man das Kopfhörerkabel ohne ein komplettes Zerlegen des Kopfhörers wechseln kann. Der 2.5mm Kinkenstecker am Kopfhörer hat eine Verriegelung, die den Stecker vor dem versehentlichen lösen schützt. Es ist also ganz einfach möglich das Kabel im Falle eines Defektes zu wechseln. Sennheiser bietet das Kabel auch im Ersatzteile Shop an. Man könnte aber auch das Kabel mit der Fernbedienung gegen ein Kabel ohne Fernbedienung austauschen, wenn man die nicht benötigt. Das Kabel liegt bei ca. 12EUR im Sennheiser Shop.Der Klappmechanismus des Kopfhörer Bügels ist auch solide aus Federstahl, und die beiden Gelenke sind ebenfalls aus Metall, da sollte auch bei regelmäßiger Nutzung nichts kaputt gehen.

Jetzt aber zur Verwendung und zur Beurteilung des Klangs. Wie ich ja schon in der Beschreibung des Kopfhörers angedeutet haben, trägt sich der Kopfhörer wirklich ausgezeichnet. Ich habe die Hörmuscheln für mich eingestellt, und haben den Kopfhörer dann längere Zeit getragen, und Musik gehört. Auch nach längerem Tragen hatte ich keinerlei unangenehme Nebenwirkungen an den Ohren, und da stufe ich mich schon als empfindlich ein. In-Ear Kopfhörer kann ich z.B. gar nicht verwenden, da ich innerhalb kürzester Zeit Ohrenschmerzen bekomme (nein ich habe die Musik dabei nicht zu laut!). Klanglich finde ich den Kopfhörer auch gut gelungen. Der Klang ist klar mit schönen Bässen, ohne aber ein "Bumm Bumm" Kopfhörer zu sein der Bässe extrem übertreibt. Ebenfalls möchte ich erwähnen, dass man bei normaler Lautstärke von dem Schall des Kopfhörers nichts nach außen hört. Die Person neben einem in der S-Bahn oder im Flieger wird es einem also danken, dass man die nicht mit der eigenen Musik belästigt.

Mein Fazit:
Der Sennheiser MOMENTUM G M2 On-Ear-Kopfhörer ist für mein empfinden ein guter Kopfhörer der auch gut verarbeitet ist und einen guten Klang hat. Das 50er Jahre Retro Design gefällt mir persönlich ausgesprochen gut, und der Tragecomfort lässt für mich kein Wunsch offen. Zum Transport kann man die Transporttasche benutzen, da ist der Kopfhörer zumindest einwenig gegen Drücken geschützt, alternativ kann man das Transportsäckchen für den Transport des Kopfhörers verwenden. Das man das Kabel selber ohne zerlegen des Kopfhörers wechseln kann ist ebenfals eine tolle Sache. Daraus ergibt sich vielleicht der einzige Punkt den ich anmeckern würde. Bei einem Kopfhörer für 170-200EUR hätte Sennheiser auch noch ein Kabel ohne Fernbedienung mit dazugeben können, als Ersatzteil liegt das Kabel bei ca. 12EUR.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Linksys E8350-EJ Dual Band Router (Gigabit, WiFi)
Linksys E8350-EJ Dual Band Router (Gigabit, WiFi)
Preis: EUR 220,19

5.0 von 5 Sternen Guter universeller Router, 13. März 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Kurz etwas allgemeines zur Router Technik. Der Linksys E8350 gehört zur letzten Generation der Router Technik. Die auch andere "AC2400" Router verwendet auch dieser Router den Quantenna QSR1000 Chipset. Vorteil dieses Routers ist, dass er sowohl im 2.4GHz als auch 5GHz Wlan genutz werden kann. Der Vorteil des 5GHz Wlan ist, das aktuell das 5GHz Band noch nicht so stark frequentiert ist wie das 2.4 GHz Band. Damit behindern sich die verschiedenen Netze nicht, und der Datendurchsatz kann höher sein. Gemäß der techn. Beschreibung hat der Router 4 externe und 3 interne Antennen.

Das Einsatzumgebung für den Router ist einen Netzwerk mit diversen Windows Desktop PCs, Notebooks und einem Tablet. Weiterhin befinden sich im Netzwerk noch verschiedenen NAS Systeme und ein Netzwerkdrucker. Das komplette kabelgebundene Netzwerk ist übrigens bei mir ein 1GBit Netzwerk, da ist es durchaus von Vorteil eine leistungsfähige CPU im Router zu haben mit GBit Switch.

Da ich aktuell schon einen Linksys Router im Einsatz habe, war die Entscheidung für mich sehr einfach das Gerät manuell zu konfigurieren. Der neue Router soll letztlich die gleiche Netzwerk SSID verwenden, und ebenfalls den gleichen Key. Das ist mit der manuellen Konfiguration am schnellsten möglich gewesen. Da die Router GUI sich sehr ähnlich ist bei dem neuen Linksys Router, war die Konfiguration innerhalb von wenigen Minuten erledigt, und das Gerät einsatzbereit. Da dieser Router zwei Wireless Einstellungen hat kann man übrigens 2 Netze konfigurieren.Es ist aber ebenso möglich das 2.4GHz und / oder das 5GHz Wlan zu deaktivieren, so wie man es möchte. Ich für meinen Teil habe beide aktiviert. Ebenfalls die PPoE Konfiguration konnte ich 1:1 von meinem alten Router übernehmen. Was will man mehr. Die ganze Konfiguration mit Aufbau und hat vielleicht 30 Minuten gedauert.

Alles in allem habe ich in der kompletten Wohnung einen guten Empfang, trotz vieler gegossener Beton Wänden und Decken. Ich habe an dem Router den SATA Port als auch den USB Anschluß getestet. Dabei wurde bei mir eine NTFS Festplatte mit mehreren Partitionen korrekt vom Router erkannt, ebenso ein FAT32 formatierter USB Stick. Übrigens wenn man USB Sticks > 64GByte verwenden möchte sollte man darauf achten, das man den Stick FAT32 formatiert. Das muß man entweder in der Kommandozeile tun, oder ein externes Tool verwenden. Windows selber möchte nämlich exFAT formatieren. Wenn man möchte kann man den Router auch so konfigurieren, dass über einen FTP oder Medien Server Daten ins Internet bereitgestellt werden. Das habe ich selber aber nicht ausprobiert. Dafür habe ich keine Anwendung.

Ich habe übrigens nach der Inbetriebnahme die Router Firmware gleich aktualisiert. Es ist im Moment (13.03.2015) die Firmware 1.0.01 aktuell. Das Update selber war auch kinderleicht. Man muß einfach die 31MB Firmware Datei mit seinem PC downloaden, und wenn der Download fertig ist, dann geht man im Router ins Menü Verwaltung - Firmware Update und wählt dort die Datei auf dem lokalen PC aus. Der Update Prozess selber war absolut unproblematisch.

Für den weniger erfahrenen User gibt es übrigens noch auf der Linksys Webseite ein ganz gutes User Guide, das die einzelnen Router Funktionen gut erklärt. Eigentlich schade, das diese Anleitung dem Router nicht in gedruckter Form beiliegt. Das hätte nicht wirklich Kosten verursacht.

Alles in allem ist der Linksys E8350 ein wirklich guter Router für den anspruchsvollen Nutzer, der auch eine höhere Performance benötigt. Das schlägt sich natürlich auch im Preis von ca. 250EUR nieder. Übertreuert würde ich den Preis aber nicht einstufen, die AC2400 Router liegen alle in der 220-250EUR Preisklasse. Der einzige vielleicht negative Punkt ist, dass es aktuell für den Router keine alternative Opensource Firmware wie z.B. DD-WRT gibt. Für mich ist das aber nicht wirklich ein Problem.


Panasonic Deutschland ER-GB60-K503 Bart- / Haarschneider
Panasonic Deutschland ER-GB60-K503 Bart- / Haarschneider
Preis: EUR 53,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Haarschneider, 19. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als erstes möchte ich den Inhalt der Packung aufzählen. Im Lieferumfang befindet sich:
- Haarschneider, der Aufsatz "A" für 1mm-10mm Haarlänge ist schon montiert
- Aufsatz "B" für 11-20mm Haarlänge
- Fläschchen Öl
- Reinigungsbürstchen
- Netzteil 110-230V Input - 1.9V / 1.4A Output, IPX4, CE gekennzeichnet aber kein GS oder TÜV Prüfsiegel
- Transporttäschchen
- Anleitung in Deutsch, Englisch, Italienisch, ...

Nun aber zum Umgang des Haarschneiders. Der Haarschneider ist Akku betrieben, und muß ca. 1h geladen werden, wenn dieser leer ist. Die Ladezustandsanzeige erlischt, wenn der Akku voll geladen ist. Die Schnitthöhe der Haare kann zwischen 1-10mm und 11-20mm in 0.5mm Schritten an dem mittig am Gerät befindlichen Drehrad gewählt werden. Eine Verstellung der Schnitthöhe während des Betriebs ist zwar physikalisch möglich (es gibt keine Verriegelung des Drehrades während des Betriebs) halte ich aber für weniger realistisch, da das Verstellrad mittig im Gerät liegt, und die Rastungen auch recht stramm ist.
Der Haarschneider selber liegt sehr gut in der Hand, und hat auch ein relativ leises Betriebsgeräusch. Es ist nur ein Brummen. Bei mir wurden meine Haare auch sehr gut geschnitten, ohne ziepen oder ähnliches. Eine Akkuladung reich auch problemlos aus, um z.B. wie bei mir die Haarlänge wieder auf die üblichen 10mm zu schneiden.
Zur Reinigung dreht man das Verstellrad auf die maximale Einstellung, und dann kann man den Kammaufsatz entnehmen. Es ist dann ebenfalls möglich die Schneidklinge zu entfernen und das Gerät mit dem Reinigungsbürstchen zu säubern.
Ich habe an dem Gerät nicht auszusetzen. Es verrichtet die Arbeit so wie erwartet. In der Anleitung ist sogar recht detailiert beschrieben, wie man einen Bart stutzen kann, oder sich eben die Haare effizient schneidet. Da hat mich die Anleitung wirklich überrascht.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Ergonomische Stirnlampe -Top Verarbeitung, 15. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Surefire HS-4 Minimus Stirnlampe ist eine sehr gut verarbeitete Stirnlampe des US Herstellers Surefire. Wer Surefire kennt, wird auch nicht enttäuscht, die Stirnlampe ist 1a verarbeitet.

Ich verwende für meine HS-4 Eneloop Akkus. Ich habe im Vergleich mit einer anderen 100 Lumen Lampe keinen Helligkeitsunterschied feststellen können, wenn ich Eneloop Akkus genutzt habe anstatt der Lithium AA LR91 Batterien.
In der Handhabung ist die Lampe auch denkbar einfach. An der Seite kann man die Lampe mit dem Drehrad stufenlos in der Helligkeit regeln. Da kann man die nötige Lichtmenge verwenden, und die Laufzeit auf diese Art auch noch verlängern. Der Lichtkegel leuchtet den Nahbereich gut aus. Die Lichtfarbe ist auch soweit ganz gut, nicht zu kalt, aber auch nicht zu gelbstichig. Als Arbeitslicht in dunklen Ecken, oder auch zum Nachtwandern ist diese Strinlampe gut geeignet. Die Neigung des Lichtkegels lässt sich auch durch Bewegung des Lampenkörpers passend einstellen.

Ich habe die Lampe auch nach längerem Tragen nicht als unangenehm empfunden, da das Band na der Stirnlampe recht breit ist.

Ausgeliefert wird die Lampe mit zwei Energizer Lithium LR91 AA Zellen und einem Stoffbeutel, in dem die Stirnlampe ausgeliefert wird.

Fazit:
Ich finde die Stirnlampe wirklich gut. Surefire gibt auf seine Produkte lebenslange Garantie. Das spiegelt sich im Produkt klar wieder, die Verarbeitung ist erstklassig, die Bedienung ist einfach und ergonomisch.


Pentax HD DA WR Objektiv (55-300 mm)
Pentax HD DA WR Objektiv (55-300 mm)
Preis: EUR 379,00

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Tele zu einem ebenso guten Preis, 13. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin über die Jahre inzwischen im Besitz von so einigen Pentax Objektiven. Das HD DA 55-300mm Objektiv ist für mich gedacht als Ergänzung zum DA 18-135mm WR bzw. DA 18-55mm WR, wenn ich nur meine kleine Fotoausrüstung mitnehmen möchte (sprich nur die Kamera mit Objektiv + 2 zusätzliche Objektive).
Ich persönlich besitze neben dem HD DA 55-300mm auch das DA* 60-250mm. Das DA* 60-250mm ist ein aus meiner Sicht extrem gutes, aber auch sehr teures, sehr langes, und nicht gerade leichtes Tele Zoom Objektiv. Als Verleich das DA* 60-250mm wiegt etwa 1.5kg das HD DA 55-300mm wiegt etwa nur ein Drittel. Das Gleiche ist bei dem Preis (~1200EUR gegenüber ~400EUR). Das HD DA 55-300mm ist auch um etwa 1/3 kurzer als das DA* 60-250mm.
Nun genug der Vergleiche von technischen Daten...
Das HD DA 55-300mm hat sich an meiner K30 bis jetzt sehr gut verhalten. Der Focus ist recht flink, und sitzt sehr gut bei meinem Exemplar. Auch mit der Abbildungsleistung bin ich sehr zufrieden. Bei sehr sonnigem Wetter kann man an den Kanen minimale Farbsäume identifizieren, wenn man in das Bild reinzoomt. Das ist aber nicht wirklich stark, und hat mich bis jetzt noch nicht gestört. Es ist für mich ein wirklich gutes Objektiv wenn ich eben wenig mitnehmen möchte. An das DA* 60-250mm kommt es meiner Meinung nach nicht ganz ran, aber es spielt auch in einer anderen Preisliga. Mein HD DA 55-300mm hat Focusprobleme in Verbindung mit dem Pentax 1.4x Konverter bei trübem Wetter. Mein DA* 60-250mm hat dieses Problem nicht. Das ist für mich aber kein Grund für einer Abwertung. Das das HD DA 55-300mm nur bedingt mit dem 1.4x Konverter funktioniert war mir bekannt. Mit manuellem Focus habe ich mit dem DA 55-300mm Objektiv und dem 1.4x Konverter gute Ergebnisse erzielen können.

Fazit:
Gutes Objektiv, leichtes und kompaktes Tele Zoom mit wirklich gutem Preis Leistungs Verhältnis.


LENOVO ThinkPad 10 Touch Case - Dockgehaeuse mit i
LENOVO ThinkPad 10 Touch Case - Dockgehaeuse mit i
Preis: EUR 102,63

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Idee - Schlecht umgesetzt, 25. Oktober 2014
Das Touch Case für das Thinkpad 10 habe ich mir gekauft, da dieses das Tablet gut schützen kann, und eine Tastatur für unterwegs ist. Die Verarbeitung des Touch Case ist für mich soweit in Ordnung. Das Material am Rücken ist identisch mit dem des Quick Shot Covers. Das heißt nach einer etwas längeren Verwendung wird das Teil einwenig Fleckig aussehen, da die Oberfläche extrem empfindlich ist. Das Touch Cover trägt auch einwenig auf, sprich das Tablet wird bauartbedingt doch ein ganzes Eckchen größer.
Als Schutzhülle erfüllt das Touch Cover seinen Zweck wirklich gut. Es ist stabil, und hat auch ein Loch für die Kamera des Tablet. Wenn man die Halterung des Tablet nicht in den vorgesehenen Schlitz des Touch Covers steckt ist die Tastatur inaktiv, d.h. es ist nicht möglich die Tasten versehentlich zu bedienen.
Wenn man die Tablet Halterung in den Schlitz des Touch Covers steckt, steht das Tablet recht Stabil wie ein Notebook. Selbst auf dem Schoß funktioniert es relativ gut. Allerdings hat das Tastenfeld keinerlei Druckpunkt oder Feedback beim Tippen. Es ist mir wirklich oft passiert, das ich eine Taste nicht richtig getroffen habe, oder nicht fest genug gedrückt habe. Für das Tippen von viel Text ist das Touch Cover daher nicht wirklich geeignet. Das Maus Touchpad hat auch das gleiche Problem. Die Bewegung der Maus passt, aber beim klicken der Maustaten muß man ebenso aufpassen. Für mich ist das echt nicht praktikabel. Die Tastaturen die es z.B. für die Microsoft Surface 2 und 3 gibt sind da besser, die haben einen Druckpunkt, und sind wirklich gut Nutzbar. Das Touch Cover für das Thinkpad 10 ist es nicht.

Mein Fazit: Nicht wirklich brauchbar. Ich würde es mir definitiv nicht noch einmal kaufen, das es als Tastatur einfach nicht zuverlässig genug funktioniert!

Eigentlich wollte ich noch ein paar Bilder einfügen, die die Größe des Tablet mit dem Touch Cover zeigen, aber so wie es aussieht ist diese Funktion wirklich nicht mehr möglich!


Pentax HD Pentax-DA 15mmF/4 ED AL Limited Objektiv schwarz
Pentax HD Pentax-DA 15mmF/4 ED AL Limited Objektiv schwarz
Preis: EUR 579,00

5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt - ausgezeichnetes Objektiv, 19. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich vor meinem Kauf des HD DA 15mm Weitwinkel Objektives die doch recht vielen schlechten Bewertungen gelesen habe, war ich erst skeptisch. Meine Hoffnung war aber, dass es sich um Anfangsprobleme handelt, ober halt einige wenige Ausreisser. Aber keines dieser Probleme sollte eigentlich existieren bei einem Limited Objektiv, nicht dass ich falsch verstanden werde.

Das Pentax HD Pentax-DA 15mmF/4 wird in einer gut verarbeiteten Weichtasche geliefert. Auf der Rückseite des Objektives befindet sich der "übliche" Bajonett Schutzdeckel. Als Linsen Schutz ist ein aus Aluminium hergestellter Deckel zum aufschrauben. Der ist sehr gut verarbeitet, aber total unpraktisch. Ich hatte zum Glück noch einen 49mm Pentax Objektivdeckel zum aufklemmen in meinem Fundus.

Von den Bild Ergebnissen bin ich auch sehr zufrieden. Die Bilder sind wirklich sehr gelungen, und ich habe auch keine Beanstandungen gefunden. Das einzige was manchmal auftritt, ist bei offener Blende in der Randnähe leichte Farbsäume wenn es sehr hell ist. Das ist aber auch das "Problem", das auf verschiedenen Photo Review Seiten aufgeführt wurde.

Mein Pentax HD Pentax-DA 15mmF/4 ist wirklich gut verarbeitet, und ich habe keinen Grund auch nur irgendetwas an dem Objektiv zu bemängeln. Die eingebaute Streulichtblende finde ich auch sehr praktisch, und leichtgängig ist die auch noch. Zum Schutz der Frontlinse verwende ich einen Hoya HMC UV-Filter 49mm.

Ich kann das Objektiv weiterempfehlen...! Leider ist es nicht mehr möglich Bilder mit zur Bewertung hinzuzufügen. Da hätte ich sonst ein paar Bilder die ich mit meiner K30 und dem Objektiv gemacht habe mit eingefügt.


Leifheit 81517 Standtrockner Pegasus 200 Deluxe Mobile
Leifheit 81517 Standtrockner Pegasus 200 Deluxe Mobile
Preis: EUR 50,63

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich durchdachter Wäschetrockner mit nur kleinen Schwächen, 19. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Leifheit Wäschetrockner wird ja als "Deluxe Mobile" Version umschrieben. Daher möchte ich den Zubehör dieses Trockners aufzähen:

- Zwei Rollen, damit man den Trockner schieben kann
- 5 Kleiderbügel, die man an die Trockner Stangen klicken kann
- Trockentuch, dass über die Stangen gespannt werden kann um empfindliche Wäschestücke auf den Trockner legen zu können
- Kleinteile / Socken Halter
- Klammerbeutel

Um dem Wäschetrockner nach dem auspacken "rollfähig" zu machen müssen die beiden Rollen an den Trocker angebrqacht werden. Das ist recht einfach, die Rollen müssen nur mit etwas kraft an die Beine geklickt werden, das war es. Man sollte nur aufpassen, dass man die Rollen an die richten Seiten angebracht hat. Nachträglich ist das nur schwer zu korrigieren, die Rollen sind nicht ganz einfach wieder zu entfernen.

Die Stangen des Trockers sind alle Kunststoff Ummantelt, wodurch der Trocker Wetterfest ist. Die anderen Teile sind aus Kunststoff. Da macht auch ein Regenguß nichts aus. Da die Beine etwas nach außen stehen hat der Trocker einen wirklich guten Stand, auch wenn man die beiden Seitenteile ausklappt, und z.B. die mitgelieferten Bügel mit T-Shirts an eine der beiden ausgeklappten Seitenteile hängt. An die ausklappbaren Seitenteile können mit den mitgelieferten Bügeln z.B. T-Shirts oder Hemden an den Trockner gehängt werden. Der Clou an den Bügeln ist, dass man die Bügel an die gewellte Stange klicken kann, und diese sich bei Wind nicht verschieben, und auch sicher an der Stange hängen, wenn es auch etwas Wind herrscht.

Der Trockner lässt wenig Wünsche offen. Mit dem Trockentuch kann man empfindliche Teile auf die Stangen des Trockners legen. Da das Trockentuch über die Stangen gespannt wird, hat das Wäschestück nach dem trockenen keine Druckstellen der Stangen. Ebenfalls der Klammerbeutel ist praktisch, und die Klammern sind immer da wo sie hingehören beim Trockner. Allerdings könnte der Klammerbeutel ein Eckchen größer sein. Ich finde der ist knapp bemessen.

Durch die Rollen die sich auf der einen Seite des Trockners befinden ist es ebenfalls möglich, den Trockner durch die Gegend zu schieben, auch vollbeladen. Man muß die Seite anheben, auf der keine Rollen sind, und kann dann den Trocker z.B. direkt in die Sonne bewegen, oder unter ein schützendes Dach... je nach Wunsch. Das was nicht ganz optimal ist, die Rollen sind etwas klein, wenn der Untergrund, Sand, Rasen oder andere unebene Flächen sind. Ein glatter Untergrund wie z.B. eine Terrasse mit Betonplatten ist hingegen kein Problem.

Alles in allem ist der Trockener gut durchdacht, und auch gut verarbeitet. Der Klammerbeutel könnte größer sein, und die Rollen könnten für unebenes Gelände etwas größer sein. Das ist aber auch alles was zu bemängeln wäre. Es ist trotz dem ein wirklich guter Standtrocker.


LENOVO ThinkPad 10 Atom Z3795 25,7cm 10,1Zoll WUXG
LENOVO ThinkPad 10 Atom Z3795 25,7cm 10,1Zoll WUXG
Preis: EUR 881,25

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualität, Service und Support sehr zweifelhaft für den Preis!, 28. August 2014
Hinweis: Meine Rezension habe ich zum 25 Oktober 2014, zum 20. November 2014 und noch einmal am 19. Dezember 2014 ergänzt. Die ursprüngliche Rezension befindet sich unter der gestrichelten Linie unter der Überschrift "Ab hier beginnt die Beschreibung und Beurteilung des Produktes"!

Jeder kann mit beiden Teilen der Rezension sich seine Meinung bilden, sei es der Support, oder das Gerät! Für mich gehört eine Garantieabwicklung während der gesetzlichen Gewährleistungspflicht auch zum Gerät. Aus diesem Grund ist auch die Garantieabwicklung hier beschrieben...

-----------------------------------------------------------------------
Ab hier beginnt jetzt die Umschreibung wie der Lenovo Service und Support funktioniert:
** Finaler Stand 19. Dezember 2014 **
-----------------------------------------------------------------------
Ja man mag es nicht glauben, aber die Lenovo Kollegen aus dem deutschsprachigen Lenovo Forum haben nach entsprechender Prüfung und Erklärungen meinerseits es geschafft mir zu helfen. Ich habe ein Austauschgerät bekommen, dass jetzt auch so funktioniert wie es soll. Der einzige offene Punkt ist noch die Umschreibung meiner Garantieerweiterung auf die neue Hardware...

Alles in allem hat die ganze Sache ein halbwegs gutes Ende genommen im Ergebnis. Das die ganze Geschichte aber über 4 Monate gedauert hat, war aber absolut unnötig und hat mit Service nichts zu tun. Wenn man in deutschsprachigen Lenovo Forum unter "Allgemeinen Diskussionen" schaut sieht man auch das so eine Schilderung wie von mir kein Einzelfall ist.

Diese Aktualisierung meiner Rezension war von meiner Seite jetzt die letzte.

-----------------------------------------------------------------------
Ab hier beginnt jetzt die Umschreibung wie der Lenovo Service und Support funktioniert:
** Stand 20. November 2014 **
-----------------------------------------------------------------------
Wie ich ja geschrieben hatte war nach der zweiten Reparatur wieder nicht alles in Ordnung. Der Windows Start Button auf dem Touchscreen vibrierte nicht mehr, das nach dem Mainboard Tausch aufgespielte Windows Image ist in irgendeiner Art korrupt, Windows lässt sich nicht aktivieren, der Systemrefresh und System Recovery erwartet einen Recovery Datenträger (/den ich ja nicht habe).

Aus genau diesen Gründen habe ich zum 3. Mal mit dem telefonischen Support gesprochen. Dieses mal habe ich alle nötigen Informationen gleich dem Herrn am Telefon erklärt. Ich habe auch den benötigten User + Passwort dem Mitarbeiter genannt, damit die Reparatur möglichst schnell verläuft.
Nach ein paar Tagen habe ich dann in der Online Überwachung meines Reparatur Auftrages gesehen, dass mein Rückruf erwartet wurde. Also habe ich angerufen, der Mitarbeiter wollte von mir den User + Passwort für das System, nun also habe ich diese Zugangsdaten an den Service das zweite mal übermittelt. Spannender weise wurde ich dann wieder nach ein paar Tagen vom Support angerufen, sie benötigten mein User + Passwort. Scheint wohl nicht einfach zu sein diese Daten irgendwie festzuhalten und den Mitarbeiter für die Reparatur zu übermitteln.
Nachdem dann beim dritten mal wohl die Userdaten korrekt übermittelt wurden, wurde das Tablet repariert, und an mich zurückgesendet. Es wurde das Rear Camera mit Docking Board ausgetauscht. Der Windows Button auf dem Touchscreen vibrierte wieder, die ebenfalls angemeckerten Software defekte wurden schlicht und einfach ignoriert. Kleine Anmerkung von mir, den Windows Touch Button hat man dann also in der Reparatur #2 kaputt gemacht, der war nie Gegenstand irgendeiner Reklamation von mir. Der Tat immer bevor das Mainboard in Reparatur #2 getauscht wurde.
Also habe ich den Support wieder kontaktiert, ein 4. mal. Dort sagte man mir ich sollte für 17EUR doch die Wiederherstellungs Datenträger bestellen. Da ich dieses verweiterte wollte man meinen Fall "eskalieren". Diese Eskalation hat bis heute nichts gebracht... wundert mich auch nicht wirklich.
Ich habe weiterhin versucht über das deutschsprachige Lenovo Forum Kontakt zu jemandem aufzubauen, der willig ist zu helfen. Dort wurde versucht mir zu helfen, bis heute ist aber auch da noch nicht mein Grundproblem gelöst. Das Gerät soll getauscht werden, doch auch da passiert nichts...

Langsam geht mir ein Licht auf, dass Lenovo an den Problemen die aus der Inkompetenz der Service Mitarbeiter am Telefon, und der Unfähigkeit der Leute die Geräte versuchen zu reparieren gar nicht interessiert. Es werden einfach die Probleme ausgesessen, irgendwann wird der entnervte Kunde aufgeben...
Lenovo Deutschland ist so aufgestellt, dass man keine Möglichkeit hat sich direkt an diese zu wenden. Die einzige Beschwere Instanz sind die Mitarbeiter des Telefonsupportes. Das wurde mir wiederholt gesagt. Als Normaler Kunde sind da die Möglichkeiten letztlich an diesem Punkt ausgeschöpft...

Ich für meinen Teil gebe jeden den Ratschlag, der ein Lenovo Gerät kaufen möchte einmal im deutschsprachigen Bereich sich die Kundenbeschwerden durchzulesen, und dann noch einmal genau zu überlegen was man sich eventuell antut!

-----------------------------------------------------------------------
Ab hier beginnt jetzt die Umschreibung wie der Lenovo Service und Support funktioniert:
**Stand 25. Oktober 2014 **
-----------------------------------------------------------------------

Vor über 4 Wochen hatte ich festgestellt, das mein Thinkpad 10 einen Wärmefehler hatte. Wenn das Gerät warm war, habe ich das Tablet kaum noch verwenden können, und hatte ständige Freezes. Daher habe ich mich an den Service von Lenovo gewendet. Der Mitarbeiter war freundlich, die Sprachverständlichkeit war am Telefon nur unterdurchschnittlich - Sprachverständlichkeit wie bei einer schlechten VoIP Verbindung (ich habe aber einen analogen Telefonanschluß). Der Mitarbeiter hatte einen starken Osteuropäischen Akzent. Nach längerem hin- und her hat man dann die wichtigen Daten über das Funkalphabet übermittelt. Ich habe meine Probleme per Telefon geschildert, und dem Paket an Lenovo noch einen Brief mit einer exakten Beschreibung beigefügt, um das beschriebene Problem nachzuvollziehen zu können.
Ja was ist dann passiert, ca. 10 Tage später habe ich das Tablet zurückbekommen, es wurde kein Fehler gefunden. Also habe ich es wieder ausprobiert, und wen wundert es der Fehler war noch immer da. Also wieder den Support angerufen, und wieder mit den gleichen oben beschriebenen Hürden gekämpft. Mir wurde dann gesagt ich hätte meine Problembeschreibung in Englisch schreiben sollen.... aha... wenn ich ein Produkt zur Reparatur nach Frankfurt a.M. schicke muß ich Englisch schreiben... muß ich nicht verstehen, ich tat es aber! Ich habe 2 Seiten detailiert geschrieben wie das Problem reproduzierbar erzeugt werden kann. Dann dauerte es länger, nach knapp 3 Wochen hatte ich das Tablet zurück, die Hauptplatine wurde getauscht. So wirde es mir auf dem Begleitschreiben geschrieben.
Ja dachte ich - jetzt ist alles in Ordnung, aber da habe ich mich zu früh gefreut. Der Windows Start Button unten am Display gab mir ein Feedback mehr (sprich es gab keine Vibration mehr). Das Windows war nicht aktiviert. Zur Aktivierung muß ich einen Lizenzkey eingeben - den es seit Windows 8 nicht mehr gibt, der sollte irgendwo im BIOS sein. Weiterhin ist Windows Update ausgegraut und lässt sich nicht aktivieren, für den Windows Refresh als auch eine komplett Wiederherstellung verlangt Windows Datenträger. Aha, und wofür ist die Wiederherstellungs Partition?
Inwieweit das Ursprungsproblem jetzt behoben ist habe ich nicht getestet. Ich werde also die 3. Runde mit Lenovo drehen müssen.

Mein Fazit:
Wer meint mit einem Produkt der Thinkpad Reihe die eigentlich für professionelle und geschäftliche Zwecke konzipiert sind einen entsprechenden qualifizieren Service und Support zu erhalten ist ganz klar auf dem Holzweg. Die Teile kosten schön viel Geld, und der Service ist genau so schlecht, wie bei den preiswerten Produkten der Consumer Linie von Lenovo.

Persönlich ist meine Empfehlung für das Thinkpad 10 nicht mehr gegeben, knapp 4 Wochen war das Teil beim Hersteller / Service zur Reparatur. Ich hatte ewige Laufereinen zu irgendwelchen UPS Pickup Points, wo ich das Paket abgegeben und wieder abgeholt habe. Von der nicht ganz problemlosen Kommunikation mal ganz zu schweigen. Und dann ist das Tablet immer noch nicht einsetzbar.

Ich für meinen Teil werde jetzt versuchen direkt mit einem Entscheidungsträger bei Lenovo in Stuttgart zu kommunizieren. Das Teil ist ganz klar für mich der Super-Gau von vergeudeter Lebenseit.

-----------------------------------------------------------------------
Ab hier beginnt die Beschreibung und Beurteilung des Produktes
-----------------------------------------------------------------------
Überschrift: Schickes Windows Tablet - aber leider echt teuer! (Bewertung waren 4 Sterne)

Erst einmal möchte ich eingangs beschreiben, welches Thinkpad 10 (TP10) ich besitze. Mein TP10 hat die Lenovo Typen Nummer 20C10024GE, und beinhaltet folgende Features:

- Intel Atom Z3795-Prozessor QuadCore
- 10.1" WUXGA (1.920 x 1200 Bildpunkte) Display
- Digitizer
- Windows 8.1 Pro (64 Bit)
- 4 GB PC3-8500 DDR3
- 128 GB eMMC-Speicher Harddrive
- Fingerprint Reader
- Wireless LAN 802.11 a/b/g/n
- Bluetooth v4.0
- Mobile Broadband 3G/4G LTE

Mein TP10 besitze ich inzwischen seit 4 Wochen. Ich hatte es bei einem Anbieter gekauft, der dieses Tablet als erster hier in Deutschland angeboten hat. Lenovo selber bietet erst seit kurzer Zeit das TP10 auf der eigenen Webseite an.

Nach dem Auspacken meines TP10 war ich in keiner weise vom Design und der Verarbeitung des Gerätes enttäuscht. Alles war soweit sauber verarbeitet, und auch das Display ist soweit gut. Wenn man möchte kann man die LED Display Beleuchtung auch wirklich hell stellen, so dass man auch in einer Hellen Umgebung das Display ablesen kann. Der USB2.0 Anschluß, und der Slot für die Micro SIM und Micro SD Karte werden beide durch Abdeckungen geschützt.

Die Verwendung des TP10 ist auch denkbar einfach. Wenn man möchte, kann man sich über dne Fingerprint am Windows Anmelden. Dann muß man gar nichts mehr tippen. Der Umgang mit dem Digitizer ist auch einfahc und präzise. Bei der "klassischen" Verwendung mit dem Windows Desktop ist der Digitizer ganz klar ein sehr hilfreiches Tool. Ohne Digitizer ist die klassiche Windows Bedienung schon etwas "fisselig", und man trift nicht immer das was man treffen möchte. Das ist der hohen Auflösung von 1920x1200 Bildpunkten geschuldet.

Die Laufzeit des TP10 liegt bei mir je nach Nutzungsverhalten bei ~7-9 Stunden. Die Verbindung mit meinem WLAN funktioniert sicher und die Datenrate ist gefühlt nicht schlechter wie bei meinem Notebook. Weiterhin hat mein TP10 noch ein Mobile Broadband 3G/4G Modem. Auch das funktioniert problemlos. Ich habe eine Micro SIM eingelegt, die Pin eingegeben, und dann konnte ich sofort surfen. Ich denke besser geht es wirklich nicht.

So nun habe ich bis jetzt ja eigentlich nur positives berichtet. Dem ich vom Prinzip auch so. Das Gerät ist handlich, das Gewicht ist auch soweit für mich in Ordnung, und die Verarbeitung lässt mich auch nicht irgendwie meckern. Das was das TP10 vielleicht hätte haben sollen wäre ein USB3.0 Anschluß anstatt eines USB2.0 Anschluß am Gerät. Es wäre auch schön gewesen das TP10 über einen USB Laden zu können. Das TP10 wird mit einem speziellen Lenovo Netzteil mit speziellen Stecker geladen (12V - 3A). Die Wahl der Lademethode ist aber denke ich darin begründet, dass das TP10 nach ~3h auch wieder geladen ist. Das schaffe ich mit keinem USB Netzteil der Welt. Das Netzteil selber ist etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel, der in der Breite etwa 1/3 abgeschnitten wurde. Es ist nicht wirklich groß, und schon gar nicht mit den Notebook Netzteilen in der Größe Vergleichbar. Ich kann das mit dme USB als auch mit dem Netzteil verschmerzen. Ich habe für USB3.0 die Dockingstation, und für Unterwegs reicht mir USB2.0 um mal ein Speicherstick zu lesen, oder einen Kartenleser zu nutzen.

Ja was hätte man am TP10 jetzt besser machen können? Man muß ganz klar sagen, den Preis. Ein Tablet für ~840EUR ist sicher kein Schnapper, (übrigens egal von wem das Gerät ist - nicht nur beim Lenovo TP10). Das ist auch der einzige wirklich große Nachteil des TP10. Für den gleichen Preis würde man schon ein schickes nettes Haswell Notebook bekommen (z.B. Lenovo Yoga 13 2 mit i5, 8GB RAM, 500GB HDD). In dem Vergleich würde das TP10 auch ganz klar den kürzeren Ziehen. Das TP10 ist leicht und kompakt mit einer ganz guten Laufzeit. Trotz dem ist es ein vollwertiger Windows 8.1 PC mit dem man Desktop Anwendungen nutzen kann. Ich habe mir das TP10 gekauft, weil ich auf Reisen eben kein Notebook mehr mitnehmen möchte. Da reicht mir meistens eben ein Tablet, das weniger Rechenleistung hat als ein Notebook, aber trotz dem alles so ist wie beim "großen" PC von der Bedienung.

Mein Fazit:
Das TP10 ist als Zweitgerät für Unterwegs perfekt, da klein und leicht. Es laufen auch normale Desktop Anwendungen. Ein Surface 3 Pro wäre da um einiges schwerer und hätte noch einen Lüfter. Es sollte einem auch klar sein, dass das TP10 keinen PC von der Leistung ersetzen kann. Aber ich denke das möchte das TP10 auch nicht. Der Nachteil des TP10 ist klar der wirklich hohe Preis, deshalb auch nur 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 10, 2015 7:01 PM MEST


Tucano BFAS-AX Area Second Skin Hülle für Microsoft Surface
Tucano BFAS-AX Area Second Skin Hülle für Microsoft Surface
Preis: EUR 14,65

5.0 von 5 Sternen Perfekt für Lenovo Thinkpad 10, 23. August 2014
Ich habe mir diese Hülle für mein Lenovo Thinkpad 10 gekauft, um es besser zu schützen für Unterwegs. Das Lenovo Quickshot Cover schützt nur den Touchscreen, nicht aber das Gerät selber. Ich habe bei einem lokalen Händler verschiedene Neopren Hüllen probiert. Da war die Tucano Hülle, die eigentlich für das Microsoft Surface gedacht ist, die beste Wahl. Das Thinkpad 10 passt perfekt in diese Hülle, und ich finde das das Grau dieser Hülle auch noch gut aussieht.
Die Verarbeitung der Hülle ist gut, und der Reisverschluß geht leicht ohne zu klemmen. Im inneren der Hülle ist noch eine ~3cm tiefe Lasche unter dem Reisverschuß vorhanden, die man über das Tablet ziehen kann. Diese Lasche schützt das Tablet vor dem Reisverschluß. Ebenfalls kann das Tablet dann nicht aus der offenen Hülle herausfallen.

Alles in allem ist diese Hülle wirklich durchdacht und wirklich gut verarbeitet. Für den Transport meines Thinkpad 10 ist diese Hülle wirklich wie gemacht, und ist preislich auch nicht übertrieben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20