ARRAY(0xb67ed204)
 
Profil für adrianbrandtner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von adrianbrandtner
Top-Rezensenten Rang: 2.497.297
Hilfreiche Bewertungen: 428

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"adrianbrandtner"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Unexpected
Unexpected
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 19,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Könnte sicher besser sein, aber gut ist es allemal..., 4. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Unexpected (Audio CD)
Eigentlich schade, dass aus einer fünfköpfigen Band, die als die erfolgreichste Girlgroup Deutschlands galt sich nur eine wirklich in der Musikwelt plazieren konnte. Wärend Vany musikalisch trotz recht erfolgreicher ersten Single ("Drama Queen") sich wieder zurückgezogen hat, Jess der große Hit bislang verwehrt bleibt, Lucy auch nur eine Schwachen Platz 60 ergatterte und Nadja scheinbar auch dem Musikgeschäft den Rücken gekehrt hat ist Sandy ohne Frage die einzige, die noch in den Charts anzutreffen ist.
Nach den Top 10 Singles "Unnatural Blonde" und "Tell me", sowie dem Erfolgsalbum "Unexpected" legt die Blondine aus NRW mit "Unexpected" ihre dritte Single vor. Obwohl der Song sicher nicht den Geschmacksnerv von jedem trifft finde ich diese Entscheidung sehr mutig.
Gegenüber der Album Version wurde diese neu abgemischt, mit noch mehr effekten versehen, schafft aber mit sattem Beat und Sandys qualtitativ hochwertigen Gesangseinlagen zu überzeugen.
Etwas nervig an der Neuaufnahme ist jedoch die Rapeinlage von "Manuell", dessen Raps man kaum versteht, geschweige denn eine Berreicherung für den Titel darstellen.
Ich empfehle hier also lieber den zweiten Titel ohne den Rappart.
Ansonsten finde ich, dass es Sandy wiedermal gelungen ist einen erfrischenden Titel zu schaffen, der sich etwas vom Durchschnittspop abhebt und sie somit zurecht zu einem waschechten "Popstar" macht.
Weiter so!


Rumors
Rumors
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von Hollywood ins Tonstudio...?, 4. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Rumors (Audio CD)
In den USA kann man kaum einen Tag fernsehen ohne mehrfach mit einem Namen konfrontiert zu werden: Lindsay Lohan. Die gerade mal 18jährige Jungschauspielerin (u.a. Freaky Friday, Girlsclub...) gehört dort zu den momentan wohl angesagtesten Senkrechtstartern schlechthin.
Natürlich ist es immer nur eine Frage der Zeit, bis Schauspieler ihre Vorliebe zur Musik entdecken (Jennifer Lopez & Co. lassen grüßen) und auch bei Lindsay scheint sich hinter dem Konzept einiges an Geld zu verstecken, was den ahnungslosen 14-18jährigen in Form von CD's, Posters, Kalendern und ähnliches aus der Tasche gezogen wird.
Um das Risiko möglichst gering zu halten wurde mit Rumors die wohl auch zugleich charttauglichste Single aus Lindsays Debutalbum "Speak" gewählt. Das raffinierteste an dem Song ist definitiv der Beat, denn dieser (auch wenn er einem gewöhnlichen R&B Beat sehr ähnelt) brennt sich schnell ins Gehirn ein, die harmonische Melodie und die eher gewöhnlichen Textzeilen (erinnert vom Motiv her schon an "My prerogitive", zuletzt interpretiert von Britney Spears) schaffen die Vollendung zum perfekten Radio Ohrwurm.
Lindsays eigentlich recht ordentliche Stimme, wurde mit ein paar Vocoder Effekten noch zum erotischen Telefon X stimme gedrillt um zugleich auch einige Fans der männlichen Zielgruppe anzusprechen.
Hierfür wurde noch ein passendes Video gedreht in dem die sonst eher unschuldige Lindsay einige tiefe Einblicke gewährt, sich im goldenen Käfig rekelt oder im "Baby one more time" ähnlichen Outfit auf einem Hochhausdach tanzt.
Zugegebenermaßen ist nicht wirklich was neues an dem Song zu finden, sondern eher der Versuch eine neue Britney Spears zu schaffen, jedoch zeigt Lindsays Album, dass sie zu einigem mehr fähig ist, was diese erste Single eher geringfügig widerspiegelt.
Dennoch ein recht sicherer Hit, der auf jedenfall auf die 18-jährige aufmerksam macht und sich sehr schnell im Kopf festsetzt.
Warten wir ab, wie Lindsays musikalische Karriere weitergeht, als Schauspielerin hat sie ja schon überzeugt.


Shadow
Shadow
Preis: EUR 10,44

5.0 von 5 Sternen Klasse zweite Single, 10. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Shadow (Audio CD)
Das Ashlee sich von ihrer populären älteren Schwester Jessica deutlich distanziert ist spätestens bei ihrer ersten Single "Pieces of me", einer ordentlichen Rock Nummer mit Ohrwurmeffekt, klargeworden. Diesen, durchaus erfolgreichen Weg, geht die sympatische Texanerin auch bei ihrer zweiten Single weiter. "Shadow" ist eine melodiöse Nummer, die trotz ihres rockigen Refrains durch die Streicherbegleitung im Hintergrund Gefühl zeigt und wie auch schon ihr erster Hit sofort ins Ohr geht. Mit ihrer rauchigen Stimme und dem tiefgründigen Text, der das Verhältnis zu ihrer älteren Schwester beschreibt ("I'm livin in a shadow, in someone else's dream...) zieht Ashlee den Hörer sofort in ihren Bann und zeigt, dass sie sich auch langfristig als Rockmusikerin etablieren könnte... Warten wir es ab, der weg ist auf jedenfall der richtige


Nighttime Calls
Nighttime Calls
Wird angeboten von Music-CD-Connect-ccm_Germany
Preis: EUR 19,80

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiterer Meilenstein auf dem Erfolgstrip von Sylver..., 24. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Nighttime Calls (Audio CD)
Nach den Hit Alben "Chances" und "Little Things" wurd es zunächst etwas ruhiger um das belgische Dance Duo, doch das Wout und Sylvie nicht auf der faulen Haut gelegen haben zeigen sie mit ihrem dritten Longplayer "Nighttime Calls".
Schon die Vorabsingle "Love is an angel" schlug in die deutschen Charts ein wie eine Bombe und gibt den Stil der neuen Platte vor.
Sylver schaffen mit "Nighttime Calls" etwas ungewöhnliches: Sie bleiben ihrem bisherigen Erfolgsbringenden Stil treu und zeigen dennoch eine deutliche Weiterentwicklung und präsentieren neue (durch und durch gelungene) Soundänderungen.
Abgeschreckt sollte der bisherige Sylver Fan dennoch nicht sein, da es auch "typische" Sylver Songs auf dieser CD gibt, wie den Dance Hammer "Take me back" (sehr empfehlenswert) oder das Sylver Typische "Sympathy" was sich stilistisch an dem alten Sylver Hit "Forgiven" orientiert.
Besonders herausstechend sind aber besonders die experimentierfreudigen Songs, wie "Who am I", was zunäachst an Madonnas "Tell me" errinert, jedoch einen satten BreakBeat aufweisst und von Sylvie's charismatischer Stimme geleitet wird.
Wunderschön ist auch die Pop Ballade "Changed",die mit einem sanften Piano Intro startet und sicherlich Chancen hat als weitere Single veröffentlicht zu werden.
Überraschend aggresiv klingt die Bassline von "Fallin" harmonisisert aber dennoch perfekt mit Sylvie's Vocals.
Auch überraschend ist "Don't call me", was durch seine hohe Agressivität und der zunächst fehlenden Melodie gar nicht an Sylver errinert.
Abgerundet wird das Album mit der Sylver-typischen und dennoch wunderschönen Ballade "Sometimes", die mit ihrer Streicherbegeleitung zum trauern und chillen einläd.
Alles in allem legen Sylver mit "Nighttime Calls" das bislang beste Album ihrer Karriere vor und zeigen, dass Dance Musik nicht immer gleich und billig klingen muss, sondern wie facettenreich ein gutgebautes Dance/Trance Album sein kann. Wout und Sylvie zeigen somit, dass sie trotz ihrer einjährigen Pause zu der europaweiten Dance Elite gehören und das sicher noch für nen guten Moment...


Good Bye
Good Bye
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 8,53

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine ganz neue Seite von Kate Ryan, 6. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Good Bye (Audio CD)
Nachdem uns die Belgierin bisher mit Dancefloor füllenden Disco Sound und gekonnten Ohrwürmern beglückte präsentiert Kate Ryan mit "Goodbye" eine erstklassige Ballade zum kuscheln und trauern.
Die wunderschönen Piano Arrangements werden sanft von Streichern begleitet und Kate zeigt ihre Facettenreiche und vor allem sehr viel weiterentwickelte Stimme. Gerade die mehrfachen Tonartwechsel geben dem Song nicht nur seinen besonderen Reiz, sondern sorgen auch dafür, dass die Nummer nicht langweilig oder eintönig klingt und dennoch im Ohr haften bleibt.
Mit Sicherheit eine der schönsten Balladen dieses Herbstes, danke Kate!


Unexpected
Unexpected
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,35

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungenes Pop Debut vom Ex-Engel, 17. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Unexpected (Audio CD)
Seit der Trennung der „No Angels" Ende letzten Jahres war schon klar, dass sich einige von Ihnen als Solokünstlerinnen etablieren würden. Nachdem Vany mit „Drama Queen" den ersten Schritt wagte konterte Sandy mit „Unnatural Blonde" und eroberte die Top 10. Auch die Folge Single „Tell me", eine hinreißende Liebesballade, ging direkt in die Top 10, somit war auch der Grundstein für Sandy's erstes Album gelegt. Dass diese beiden Songs als Singles gewählt wurden war auf keinen Fall ein Fehler, den sie beschreiben recht gut den Klang und den Stil der LP. Unter den 13 Songs dominieren satte Pop Songs mit R&B Elementen (die soundtechnisch schon sehr an die No Angels errinern) aber auch gefühlvolle Balladen oder Gute Laune Uptempo Songs sind hier zahlreich vertretten.
Stimmlich zeigt sich Sandy auf einem absoluten Höhepunkt. Ihre Stimme geht auch in den Refrain trotz des gewaltigen Backround Chorus nicht verloren. Sowohl die hohen Tonlagen, als auch die tief gelegenen (One in a million) meistert sie absolut professionel und macht mit „unexpected" deutlich, dass sie mehr ist als ein gewöhnliches Castingsternchen...
Songübersicht:
(1) Unexpected: Der gewaltige Opener zeigt dem Hörer gleich wo die Reise hingeht. Satter R&B Sound gepaart mit Dance Elementen, gewaltigen Drums und einem hitverdächtigen Refrain garantieren einen gelungenen Start ins Debultalbum. HITTIP! (5/5)
(2) Say it again: Trotz des eher ruhigen Songanfangs entpupt sich diese Uptempo Ballade als absolutes Glanzstück. Sandy kann ihre Stimme gelungene präsentieren und der Refrain geht mit seinen harmonischen Klängen sofort ins Ohr. (4/5)
(3) Unnatural Blonde: Sandys erste Single ist sicher den meisten bekannt. Netter Pop mit coolem Gitarren Riff und erstklassiger Bridge & Refrain. (5/5)
(4) Little Johnny: Dieser Song gehört eher zu den schwächeren des Albums. Die Uptempo Pop Nummer steht ganz im Zeichen der No Angels (wäre auf „Now...us" völlig zuhause). Netter Lückenfüller aber kein wirklicher Hit. (3/5)
(5) Tell me: Die zweite Single und erste richtige Ballade auf dieser CD bezaubert durch ihren sehr romantischen Text, die gelungenen Arrangements und vor allem Sandys Stimme die für den Song wie geschaffen scheint. Eine einfach wunderschöne Ballade. HITTIP (5/5)!
(6) You: Mit „You" finden wir einen weiteren eher gewöhnlichen Popsong der zwar niemanden störrt, aber auch kein Meilenstein auf der CD verköpert. (2/5)
(7) Sorry you've got the wrong girl: Wow, was ne Nummer. Schon die ersten Takte zeigen die Power & Energie die in diesem Song stecken. Auch wenn der Refrain und die Arrangements des Songs sehr an den No Angels Hit „Feelgood Lies" errinern gehört der Song zu meinen absoluten Favs. HITTIP (5/5)!
(8) One in a million: Schöne Pop Ballade mit romantischem Text und nettem Refrain. (4/5)
(9) Do it all over: Wieder ein satter Pop Song mit "No Angels" Anleihen, der auch zugleich etwas an Vany's „Drama Queen" errinert. Dennoch ein ordentlicher Pop Song (4/5)
(10) Better for you: Eine Pop Ballade, die leider mit den anderen Balladen wie „Tell me" musiklisch nicht mithalten kann. (3/5)
(11) All Eyes on you: Irgendwie errinert mich der Song am Anfang etwas an Sarah Connor. Dennoch ist der R&B Pop Song ein Hitgarant mit ruhigeren Strophen und nem einschlagenden Refrain. (4/5)
(12) Trusted: Auch nur eine gewöhnliche Pop Nummer mit leicheten Rock Ansätzen und leider nichts neues... (3/5)
(13) Help me let go: Sandy verabschiedet sich mit einer weiteren richtig schönen Ballade. „Help me let go" kann mit „Tell me" problemlos mithalten ohne dennoch als gewöhnliche Kopie zu klingen. Schön sind auch die leichten Jazz Elemnte im Refrain. Ein gelungener Abschluss. (5/5)
Gesamt: 52/13= 4,0 à 04/05
Einen Vorwurf kann man Sandy bei diesem Album kaum machen. Auch wenn „unexpected" (unerwartet) als Titel eher ironisch klingt, da nahezu jeder No Angel Fan sich das Album sicher so vorgestellt hat und auch die musikalische Anlehnung an ihre frühere Band ist durchaus verzeihenswert, da die hübsche Blondine schon immer zu den treibenden Kräften der Girlgroup gehörte und immerhin so ein Teil der No Angels musikalisch wennigstens weiter in den Charts lebt...
TOPS: Unexpected; Tell me; Help me let go; Sorry you've got the wrong girl; Unnatural Blonde
FLOPS: You; Little Johnny


The Way I am
The Way I am
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 24,99

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer Rock Debut..., 10. August 2004
Rezension bezieht sich auf: The Way I am (Audio CD)
Jetzt heißt es für Avril & Co warm anziehen, denn ein neuer Star erobert den Olymp der rockenden Schönheiten. Entdeckt wurde die 22-jährige bei einem schwedischen Ableger der Show Popstars, wo sie es selbst in die Band am Ende schaffte.
Doch Ana hatte andere musikalische Vorstellungen und verließ die Band auf eigenen Wunsch um eine Solokarriere zu starten. Im Gegenzug zu den meisten gelang ihr dies. Bereits ihre (hier in Deutschland) erste Single "The Way I am" enterte die Top 100 und der Folgehit "We are" diente nicht nur als Titelsong zum zweiten Spiderman Abenteuer sondern schaffte es problemlos in dei Top 20 der deutschen Charts mit steigender Tendenz.
Wer Ana für eine Eintagsfliege hält wird seine Meinung nach dem Probehören der CD sicher schnell ändern. "The Way I am" ist ein überraschend gutes Debutalbum, was auch Ana's musikalische Richtung deutlich zeigt. Die blonde Schönheit probiert erst gar nicht sämtliche Musikrichtungen durch, so wie die meisten Künstler bei ihrem Debut, sondern serviert dem Hörer gleich handgemachten Gitarren Rock, wobei sie sich bei keinem Vergleich mit Avril Lavigne & Co. verstecken müsste.
Auch wenn 11 Titel meiner Meinung nach eher knapp bemessen sind, zählt hier eindeutig qualität vor quantität, denn nahezu jeder Song wäre Single- und Hitfähig.
Schon der Opener "We are" zeigt dem Hörer wo die Reise hingeht. Ganz in dessen Stil ist auch "Don't cry for pain" der zweite Song des Albums. Auch hier geizt Anna nicht mit satten Rock Riffs und verführerischer Melodie.
Anschließend erwartet uns "The Way I am", ein fröhlicher Rock Song, der auf jeden Fall ein Reinhören verdient hat.
Ein weiteres absolutes Highlite ist auch "Coz I can", was nach eher ruhigen Strophen zum sehr rockigen Refrain ausholt und auch zu meinen Favouriten gehört.
Alles in allem ein gelungenes Rock Album, was in keiner CD Sammlung fehlen sollte.
TOPS: Die beiden Singles (we are, the way I am); Don't cry for pain; Coz I Can
FLOPS: KEINE!


So ist das Spiel, so ist das Leben
So ist das Spiel, so ist das Leben
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 15,95

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Müder Dance Mist und definitiv nicht up2date, 1. August 2004
Rezension bezieht sich auf: So ist das Spiel, so ist das Leben (Audio CD)
Mal ganz ehrlich: 1996 hätte dieser Song ganz sicher ein gewaltiger Hit werden können. Ganz im Stil von Blümchen trälltert Almina mit zuckersüßer Stimme den Ohrwurmhitrefrain, doch jetzt sind 8 Jahre vergangen und eins steht fest: "Blümchen" gibt es nicht mehr, Almina sicher auch nicht mehr lange.
Die 2 Sterne gibt es nur für den Mut diesen Track heut-zu-tage noch zu veröffentlichen und ohne "Die Alm" wäre dieser sicher nicht in den Top 100 gelandet...


In This Skin (Standard Package)
In This Skin (Standard Package)
Preis: EUR 9,36

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Longplayer für alle Pop Liebhaber, 10. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: In This Skin (Standard Package) (Audio CD)
Auch wenn fast 1 Jahr verstreichen musste, seit die Platte in den USA veröffentlicht wurde kann man hier beruhigt sagen: Besser spät als nie ;-)
Jessica Simpson, bekannt durch ihre Hits wie "Irresistible" oder "I wanna love you und zugleich auch Star der MTV Reality Soap "Newly Weds" legt nach über 2 Jahren Wartezeit ihr drittes Stuioalbum vor und eins ist sicher: Das warten hat sich gelohnt.
Dass Jessica in den letzten 2 Jahren einen deutlichen Reifeprozess durchmachte seit ihrer letzten LP "Irresistible" ist eindeutig hörbar. Statt auf den dort vertrettenen Darkchild R&B setzt die hübsche Blondine bei "In this skin" mehr auf Balladen, schafft es aber dennoch das Album schwungvoll und kitschfrei rüber zu bringen.
Unter den 14 Titeln befinden sich natürlich auch Coverversionen, wie "Angels" von Robbie Williams oder "Take my breath away" aus dem Film Top Gun. Jedoch finde ich sind diese musikalisch deutlich schwächer als der Rest vom Album.
Up-tempo Songs wie "With you", das etwas kolumbianisch klingende "My way home" oder der LP Namensgeber "In this skin" schaffen es flott und locker zu klingen und verkörpern dennoch nicht den chart typischen Pop.
Interessant ist auch "Forbidden Fruit", das mit seinen Dance Ansätzen durchaus zum tanzen einläd und sicher die Dancefloors in Clubs füllen würde.
Doch wie schon erwähnt liegt die wahre stärke dieser CD in den Balladen. Hier stellt Jessica ihr Stimmvolumen eindrucksvoll zur Schau schweift aber dennoch nicht in die Kategorie von Kitsch oder Billig Ballade ab. Ob nun "Sweetest Sin", das etwas orientalisch angehauchte "I have loved you" oder "Be" - die Songs haben alle ihr individuelle Note und klingen keinesfalls wie Massenproduktionen.
Die ganz besonderen Highlites sind jedoch meiner Meinung nach die Tracks 9 und 10. "Underneath" ist eine sehr schöne Piano Ballade, die durch ihr Streicher Arrangements und Jessicas schöner Stimme mit zu den Höhepunkten des Albums zählt.
Das dramatische "You don't have to let go", was Jess ihrem Vater gewidmet hat, ist jedoch meiner Meinung nach der absolut beste Titel der CD (unbedingt reinhören) und wirkt sehr traurig, bzw. melancholisch.
Meiner Meinung nach hat Jessica Simpson mit ihrem dritten Album ihr bislang bestes abgeliefert, da sie sich langsam sicher zu sein scheint, wo ihr weg hinführt. Die Platte geht am Anfang noch nicht sofort ins Ohr ist aber nach mehrmaligem hören ein unverzichtbarer Teil für den CD Ständer.
TOPS: You don't have to let go, UNderneath und Forbidden Fruit (gefällt sicher nicht jedem ist aber durchaus sehr interessant)
FLOPS: Die Coverversionen gehören eher zu den schwachen Tracks der CD und "Loving you" überzeugt mich nicht komplett. Dennoch keine ganz schlechten Songs.


Save Your Kisses
Save Your Kisses
Wird angeboten von Mc-MEDIA-LEMGO Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer. Impressum und AGB`s unter Verkäuferinfo.
Preis: EUR 14,23

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sauberes Debutalbum ohne tieferen Sinn. Schade eigentlich, 8. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Save Your Kisses (Audio CD)
Dass seit Natasha's erstem Hit „Why (does your love hurt so much)" bereits über 1 Jahr vergangen ist lässt vermuten, dass sie sich richtig Zeit nahm um ihr Debütalbum aufzunehmen. Leider lässt sich dies dem Ergebnis nur schwer anhören. „Save your kisses" ist ein solides Popalbum, was jedoch leider weder viele Schwächen, aber auch genauso wenig Stärken präsentiert. Die 14 Tracks plätschern teilweise so dahin, was jedoch auch an der Einfältigkeit des Tonträgers liegt.
Bereits dass Intro (Loving you is not easy) zeigt die Richtung an für den weiteren Verlauf der Platte: Softer Pop Reggae ohne Tiefgang (weder textlich noch musikalisch).
Songs wie „Save your kisses for me", "Young Hearts" oder "Why" sind nett anzuhören klingen wie vom Fließband, was nicht bedeuten soll, dass sie billig produziert sind, jedoch einfach keine Besonderheiten darstellen.
Die zweite Single Auskopplung „It's over now" schwimmt zwar im selben Fahrwasser stellt aber durch ihre sehr schöne, ohrwurmverdächtige Melodie ein Highlite dar.
„More & More" ist eine eher sacht gehaltene Pop Nummer, die jedoch aufgrund des häufigen Wiederholens des Refrains im Ohr hängen bleibt.
Den Versuch eine Ballade zu schaffen gelingt beim siebten Titel „Sunshine after rain" auch nur bedingt. Der Song, der nur von Natasha's Stimme und Gitarren klängen lebt, was ich sehr positiv anrechne, da dieses eher schlichte Arrangement lange nicht so overstylt und niveaulos klingt wie die meisten Massenballaden, hat leider zu wenig Wiedererkennungswert und könnte nahezu von jeder Teenie Sängerin stammen.
Back to the roots heißt es dann bei „Suddenly", der ohne Probleme den Stil der ersten Tracks des Albums weiter führt.
Mit „I'm just a little bit shy" überraschte Natasha mich dann doch. Der balladeske Pop Song gehört weder einem festen Genre an, noch klingt er kitschig oder langweilig. Eine durchaus freudige Entdeckung auf dieser CD.
Feinst produzierten Pop finden wir bei den beiden folgenden Nummern, die jedoch genau wie „Can't turn back time" (Track 12) sich als angenehm zu hörendes Füllmaterial gestalten.
„Rollercoster Ride" ist eine schöne Pop Ballade, die durch ihren Ohrwurmeffekt ein absolutes Hitpotential erreicht.
Zum Abschluss gibt es leider kein erwartetes Highlite, sondern eine weitere Pop(Ballade), die schon durch den Titel „More than friends" erkennen lässt, dass es sich auf dieser CD hauptsächlich um Teenager Probleme handelt.
Alles in allem ein ordentlich produziertes Pop Album, was jedoch ein bischen mehr Vielfalt benötigt hätte. Man muss allerdings bedenken, dass es sich um Natasha's Debutalbum handelt und ihre nächsten beiden Platten werden dann wohl erst ihren Weg im Musikbuisness zeigen. Die ersten Schritte wären jedoch erfolgreich gemacht.
Für 4 Sterne fand ich es zu einfältig und zu berechenbar. Es fehlten eindeutig ein paar Highlite Tracks, die man (mit Ausnahme der Single „It's over now" vergeblich sucht). 3 Sterne!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11