Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Gerhard Gösebrecht > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gerhard Gösebrecht
Top-Rezensenten Rang: 635.681
Hilfreiche Bewertungen: 147

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gerhard Gösebrecht (Ruhrgebiet)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Panasonic Nasen-/ Ohrhaarschneider ER-GN-30K
Panasonic Nasen-/ Ohrhaarschneider ER-GN-30K
Preis: EUR 13,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wackelkontakt, 8. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem die ersten Einsätze mit diesem Panasonic-Nasenschneider wirklich zufriedenstellend waren, gutes Handling und Schneidevermögen gepaart mit einem für diesen Preis auch ansprechender Haptik läuft das Teil eigentlich gar nicht mehr. Nach wenigen Monaten regelmäßigen Gebrauchs reagiert der Trimmer nur noch selten. Natürlich hatte ich anfangs die Batterie in Verdacht, aber wie sich herausstellte liegt es einfach an einem Wackelkontakt, mal will er, meistens will er nicht. Nervtötend!


Official Bootleg Album - Schwerte Rohrmeisterei
Official Bootleg Album - Schwerte Rohrmeisterei

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach einigem Zögern hatte ich mich doch entschlossen mir dieses Konzert zuzulegen; zögerlich nicht wegen der Performance an sich, sondern weil sich das Teil "Official Bootleg" nennt. Wurde positiv überrascht! Ein schönes Konzert in voller Länge, ungeschnitten wie es scheint und im sehr guten Sound!
Das hat nichts mit den Bootlegs aus vergangenen Zeiten zu tun, wo man meint, das Konzert (im schlimmsten Fall) am Telefon mitzuhören...
Also, wer an sich interessiert ist, sollte auf jeden Fall zugreifen.


Hochleistungs Li-Ion Akku für HP Probook 4330s 4331s 4430s 4431s 4435s 4436s 4530s 4535s 4730s 4330 4331 4430 4431 4435 4436 4530 4535 4730 ersetzt 633733-1A1 633733-321 633805-001 650938-001
Hochleistungs Li-Ion Akku für HP Probook 4330s 4331s 4430s 4431s 4435s 4436s 4530s 4535s 4730s 4330 4331 4430 4431 4435 4436 4530 4535 4730 ersetzt 633733-1A1 633733-321 633805-001 650938-001

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht kompatibel mit HP Probook 4530s, 30. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für all diejenigen, die einen Ersatzakku für's HP Probook 4530s benötigen: Dieser ist nicht baugleich dem HP-Original-Akku wie es gem. Produktbeschreibung so schön behauptet wird.
Also den Akku wieder retour geschickt nachdem ich beim Anbieter tradeshop erst mal schriftlich reklamiert habe. Die haben sich dann auch schnell gekümmert, aber die ganze Abwicklung der Reklamation inkl. Rücksendung und Ersatzlieferung dauert halt so seine Zeit. Bei mir etwa etwas mehr als 1 Woche. Ist unnötig und ärgerlich. Deshalb sollte man vielleicht mal die Produktbeschreibung ändern.


The Six Wives of Henry VIII
The Six Wives of Henry VIII
Preis: EUR 11,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gradwanderung, 7. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: The Six Wives of Henry VIII (Audio CD)
Das Original-Album aus den frühen 70igern habe ich immer sehr geschätzt. Und das lag nicht daran, daß ich etwa der totale Yes-Fan war (war ich und bin ich nie gewesen, obwohl ich natürlich einige Scheiben im Regal stehen habe) Diese Scheibe hat eine ganz besondere Stimmung und Aura, die Musik ist enorm und anspruchsvoll umgesetzt und hat diese besondere Tiefe, die zur damaligen Zeit nicht selten von vielen Bands erreicht wurde. Und dann entdecke ich diese aktuelle Live-Interpretation. Trotz einiger Bedenken war die Freude und Neugierde größer und ich hab mich für die Vinyl-Ausgabe entschieden. Erweitert wird das Konzert um 3 neue Stücke um das Ganze auf Konzertlänge zu bringen. Nun, um es auf dem Punkt zu bringen: Die Live-Darbietung gelingt längst nicht immer, vor allem in der ersten Hälfte kippt das Ganze phasenweise ins Triviale, wo Schubladen bedient werden und platte Wiederholungen eingebracht werden. Und im nächsten Moment doch die Erkenntnis kommt, er kann es doch noch, das feeling ist wieder da. Im zweiten Teil überwiegt letzterer Eindruck und somit bekommt das Ganze dann noch eine bessere Bewertung. In Zukunft werde ich manche Tracks einfach aussparen, nicht weil síe nur schlecht sind, aber weil manche Passagen alles verderben (für mich). Die Erkenntnis: leider nicht so genial wie erhofft.


Jethro Tull - Live at Avo Session 2008
Jethro Tull - Live at Avo Session 2008
DVD ~ Jethro Tull
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Tull-Konzert - unstimmiger Rahmen, 29. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Jethro Tull - Live at Avo Session 2008 (DVD)
Nun gibt es auch endlich ein Tull-Konzert in der aktuellen Bandbesetzung mit den "Neuen" David Goodier am Bass und John OHara an den Keyboards & Accordion fürs Wohnzimmer. Die meiner Meinung nach nicht nur altersmäßig besser ins Tull-Lineup passen als deren Vorgänger Andrew Giddings und Jonathan Noyce.
Zur angesprochenen Kritik der Bildqualität meines Vorrezensenten kann ich nichts Negatives sagen, über meinen Röhrenbildschirm wurde gutes Bildmaterial geliefert und über eine Audio-Verbindung zur hochwertigen Stereoanlage war der Sound völlig in Ordnung.
Als alter Tull-Fan hat mich das Konzert selbst natürlich nicht mehr überrascht, aber ein paar Neuerungen in der bluesigen Setliste sind bei dem Backkatalog von J. T. immer drin. Hervorzuheben das wunderbare "Serenade to a Cuckoo", "So much trouble" oder das endlich mal wieder aufgeführte "Dharma for one". Auch die fast in jeder Performance gespielten Gassenhauer werden immer noch mit Spielfreude gemeistert.
Was an diesem Konzert irgendwie nicht so recht passte, ist das in der Mehrzahl meist recht bürgerlich (konservative) Publikum, daß dort in schicker Abendgarderobe an den Tischen saß und zuhörte. Als dann auch noch bei Bouree ein Mitklatschen - wohlgemerkt kein Zwischenapplaus beispielsweise beim gelungenen Basssolo - aus dem Publikum zu vernehmen war fühlten meine Lebensgefährtin und ich uns schon fast im samstäglichen ARD-Horror-Stadl versetzt. Damit mich niemand missversteht - Publikum auch älteren Semesters an Tischen lauschend ist grundsätzlich kein Problem wie eindrucksvoll beim Jeff Beck Konzert "Live at Ronnie Scotts" zu erleben ist. Hier sind Band und Publikum auf einer Wellenlänge und das ist es was beim Tull-Konzert nicht so recht stimmig ist.
Trotz allem ist die Anschaffung für Tull-Anhänger lohnenswert - für jüngere Semester, die sich erstmals eine DVD von J.T. zulegen möchten ist dann doch die "Live at Montreux 2003" oder "Isle of Wight" von 1970 authentischer.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2015 1:59 PM MEST


In Rock [Ltd.Papersleeve]
In Rock [Ltd.Papersleeve]

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen genau hinschauen, 21. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: In Rock [Ltd.Papersleeve] (Audio CD)
Papersleeve-Ausgaben aus Japan schmücken seit geraumer Zeit meine CD-Sammlung, da sie durch ihre detailgetreue Aufmachung der Original Vinyl-Alben und einem hervorragenden Klang zwischen den Plastik-Cases anderer (aktueller) CD-Veröffentlichungen was ganz besonderes darstellen.

Leider haben die Asiaten beim In Rock-Album (und weiteren Purple-Alben!) sich an die amerikanische Veröffentlichung orientiert (Warner Brothers).

So fehlt das Wahnsinns-Intro von Speed King, was dem Stück einiges an Spannung bzw. dem ganzen Album Authentizität nimmt. Nicht nachzuvollziehen.

Auch hat man auf die Bonus-Tracks der remastered-editions verzichtet - warum nur?

Im Gegensatz zu anderen Papersleeve-Ausgaben aus Japan (Jethro Tull, Santana, Free etc.) machen die Purple-Alben so nur halb so viel Spaß.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 24, 2012 12:24 AM MEST


Deep Purple - Live At Montreux 2006 [2 DVDs]
Deep Purple - Live At Montreux 2006 [2 DVDs]
DVD ~ Deep Purple
Preis: EUR 18,99

37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vollblutmusiker auf Tournee, 16. Juni 2007
Ein weiteres Purple-Konzert fürs Wohnzimmer - eigentlich hatte ich mit diesem Gedanken nach dem Ausstieg von Jon Lord so mein Problem. Aber dann hat es mich als alter Anhänger dieser Band intuitiv doch wieder gepackt - und schon lag das Teil auf der Ladentheke.

So habe ich es mir gemütlich gemacht und ohne zu große Erwartungen dann mal geschaut... Mit dem Ergebnis, dass die Band hier höchst professionell ein Konzert bietet auf Top-Niveau was Soundtechnik und die musikalische Performance an sich betrifft. Das ist schon bemerkenswert wie nach so vielen Jahren viel mehr als bloße Routine geboten wird. Auf der Bühne herrscht so viel Harmonie, dass als Untertitel dieser DVD stehen könnte: Wir haben uns alle lieb. Nach dem Rausschmiß bzw. Ausstieg der schwarzen Diva 1993 menschlich natürlich absolut nachzuvollziehen, dass alle Bandmitglieder es sichtlich genießen (auch heute noch) stressfrei aufspielen zu können, aber ganz ehrlich... was Spannung und Kreativität betrifft fehlts da doch ab und zu an Spontanität und Feuer. (siehe Stuttgart 93 - leider nur auf CD festgehalten) Andererseits konnte die Band seitdem aber endlich mal Alternativ-Stücke aus ihrem Backkatalog spielen, die vorher nie aufgeführt wurden.

Da sind wir bei der Songauswahl: Auffallend ist hier die Präsentation der ganzen Gassenhauer, die bei jeder CD- und DVD-Veröffentlichung Pflicht sind. Warum? Von der aktuellen Rapture-CD drei Stücke, wobei das Titel-Stück nach meinem Geschmack das einzig überdurchschnittliche darstellt. Die sonst 2006 aufgeführten Before Time Began oder Livin Wreck fehlen - oder auch Stücke des Bananas-Albums (noch nicht vorher in Live-Versionen festgehalten) hätten hier gut gepasst. Stattdessen die Machine Head-Klassiker zum 32mal.

Das dann trotzdem einige (kleine) Überraschungen auftauchen spricht für die Band. The Well-Dressed Guitar in einer gelungenen Fassung, das Intro von Highway Star neu und klasse - und eine jazzige Smoke-Einleitung, die absolut begeistert. Sympathisch auch die Session mit Michael Bradford und Caude Nobs(!) Bei Gillan ist nach mehreren Monaten Tournee anzusehen, wie schwierig es ist, bei gesanglich anspruchsvolleren Stücken die Tonlage zu halten.

Also zusammenfassend bietet dieses Konzert schon einiges, auf der 2. Disc werden dann beim Londoner Konzert im kleinen Rahmen (nett!) u.a. einige wenige Stücke aufgeführt, die beim Montreux-Konzert keine Berücksichtigung fanden. Kauf-Tipp.


Electric
Electric
Preis: EUR 22,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen groovige Scheibe, 20. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Electric (Audio CD)
Aufgrund einiger negativer Bewertungen möchte ich zu dieser CD doch einige wenige Sätze loswerden.

Für mich sind die schlechten Kritiken einiger Vorrezensenten nicht nachzuvollziehen. Die CD ist überwiegend mit interessanten Interpretationen bekannter Jazz und Rocknummern gespickt, einige klasse Eigenkompositionen runden die ganze Sache ab, wobei alle drei Musiker hier gleichberechtigt "zu Wort" kommen. Der sessionartige Charakter der Stücke erzielt hier sein übriges. Und nicht gleich von den manchmal etwas schrägen Trackeröffnungen abschrecken lassen. - Je öfter die Scheibe gehört wird, desto mehr Freude bereitet sie.

Für mich und meine Frau immer wieder ein Genuß...übrigens auch die neue Veröffentlichung von CBW "Traffic".


Live Across Europe 1993
Live Across Europe 1993
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 49,89

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bereicherung, 4. März 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live Across Europe 1993 (Audio CD)
Was in den vergangenen Jahren von Purple alles so veröffentlicht wurde..., vieles ist nur schwer nachzuvollziehen.
Diese Box macht wirklich Sinn. Die Europa-Tournee vom Herbst ´93 stand unter keinem guten Stern, die "Wiedereinstellung" von Ian Gillan zum kurz vorher veröffentlichten Studio-Album schmeckte Purple-Gitarrist Ritchie Blackmore ganz und gar nicht, zudem wurden die Amerika-Gigs kurzfristig abgesagt wegen geringer Nachfrage. Wer die Geschichte der Band kennt, wußte, dass das nicht lange gut gehen kann.
Aber was die Band hier vor 16.000 Zuschauern beim Stuttgarter Konzert bietet ist aller erste Sahne. Ich hatte die Gelegenheit damals die Band in der Essener Grugahalle zu sehen; und diese Performance spiegelt sich auch auf den ersten beiden Silberlingen wieder. Die Disharmonie zwischen Blackmore und Gillan war nicht nur spürbar, sonder offensichtlich. Aber dieses wirkte sich zumindest auf der Deutschland-Tournee bei den meisten Gigs noch in fesselnde Kreativität aus. Alle Musiker in Topform, Gillan bei wirklich guter Stimme und Blackmore zauberte und sorgte für magische Momente entweder zwischen den sogenannten Gassenhauern oder in den Improvisationen allein oder im Zusammenspiel mit Lord. In dieser Form mit seiner Explosivität und Sensibilität gehört er absolut zum Besten, was unser Globus an (Rock)-Gitarristen aufweisen kann.
Beim zweiten Konzertmitschnitt, 3 Wochen später in Birmingham, sieht die Welt schon anders aus. Dieses Konzert ist Fans durch die DVD-Veröffentlichung "Come hell..." bereits bekannt. Hier zeigt sich der Spannungsaufbau phasenweise darin, ob der Gitarrist überhaupt in Erscheinung tritt oder sich weitgehend routiniert zurückhält bzw. minutenlang(!) gar nicht spielt, weil er keine Lust hat. Allen voran reisst Jon Lord hier aber einiges raus und rettet den Abend.
Abschliessend ist festzuhalten, dass sich diese Anschaffung auch für einfach nur Rockinteressierte lohnt. Die gelungene ansprechende Aufmachung der Box trägt dazu bei, sich diesen Silber-Vierling ins Regal zu stellen. Und Purple so virtuos und spannend in Zukunft zu erleben, ist nur möglich, wenn man sich "Made in Japan" auf den Plattenteller legt.


Crest of a Knave
Crest of a Knave
Preis: EUR 9,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tull im Aufwind, 18. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Crest of a Knave (Audio CD)
Meiner Meinung nach das beste Tull-Album aus den 80igern.
Während der Opener noch ziemlich zeitgemäß nach Synthesizer klingt, versprüht "Farm on the freeway" wieder kreativen 70iger-Jahre-Flair. Anderson muss seiner Stimme insofern Tribut zollen, dass er die Gesangspartien ganz nach Dire Straits Knopfler meistert. Umrahmt von lockerer akustischer Gitarre und melodiösen, interessanten Beiträgen auf der E-Gitarre und Querflöte.
Es groovt seit langer Zeit wieder.
Dazu "Budapest", ein kompositorisch ehrgeiziges Stück, was dann vielleicht auch ein wenig an "Thick as a brick" oder "Minstrel in the gallery"-Zeiten erinnert.
Dass hervorragende "Part of the machine" nun als Bonusstück ist eine echte Bereicherung.


Seite: 1 | 2 | 3