Profil für TheHutt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von TheHutt
Top-Rezensenten Rang: 11.360
Hilfreiche Bewertungen: 1151

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
TheHutt "TheHutt"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
PocketBook 360 Elfenbein: Neuheit! 5" E-Ink Vizplex
PocketBook 360 Elfenbein: Neuheit! 5" E-Ink Vizplex

57 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klein, aber oho, 9. Februar 2010
Das Pocketbook 360° stammt eigentlich von einem ukrainischen Hersteller gleichen Namens, allerdings merkt man den slawischen Ursprung höchstens an der etwas kitschigen Verzierung des Deckels. Der Deckel ist ansonsten sehr praktisch, man kann es nämlich mal vorne, mal hinten anbringen, um den empfindlichen Bildschirm zu schützen.

Der Bildschirm ist mit 5" zwar etwas klein, aber bei dem Elfenbein-Modell (ich würde eher sagen, perlmuttergrau) wird der visuelle Eindruck nicht durch das schwarze Gehäuse zusätzlich eingeengt. Die Verarbeitung ist recht gut, das Gerät liegt gut in einer Hand, was durch das leichte Gewicht noch begünstigt wird. Durch den 360°-Sensor, der das Bild automatisch dreht, wenn man den Reader umdreht, ist das ganze auch für Linkshänder interessant. Die Tasten sind gut erreichbar und können locker mit der gleichen Hand bedient werden, mit der man den Reader hält. Der einzige kleine Kritikpunkt sind die beiden großen "Blätter"-Tasten an den Seiten des Joysticks: die sind etwas druckfest und beim Drücken hörbar. Aber das Problemchen bin ich auch losgeworden (vgl. unten). Der Joystick ist die zentrale Navigationshilfe; alle Tasten sind frei definierbar (bis zu zwei Funktionen pro Taste, über kurzes und langes Drücken).

Wo der Reader ganz besonders punkten kann, ist die Software. Diese ist wirklich gut durchdacht. Wenn man schon die Formate ansieht, so kommt das Teil mit so gut wie allen zurecht. Ungeschützte und geschütztes ePUB und PDF, das im Ostblock verbreitete FB2, DOC, RTF, TXT, HTML... PDFs können über "Reflow" dargestellt werden, was die Lesefreundlichkeit erhöht. Bücher können in Verzeichnissen auf der Mini-SD-Karte abgelegt werden (bei FB2 werden sogar gezippte FB2-Dateien dargestellt), es gibt drei Ansichten für das Buchverzeichnis (z.B. auch mit Buchcover). Als Lesesoftware dient entweder ein Adobe-Reader (für DRM-geschützte Dateien) oder das OpenSource-Projekt FBreader. Mit einer modifizierten Version von FBreader ist es mit dem G-Sensor des Pocketbook 360° sogar möglich, ohne Knopfdruck die Seiten umzublättern (allein durchs Kippen im Handgelenk). Dies ist das Feature, das ich am wenigsten bei diesem Teil missen möchte.

Was WiFi, Laden von eBooks über UMTS oder sonstiges proprietäres Schnickschnack angeht, das die großen Player auszeichnet, so gibt es das alles hier nicht. Dafür bringt der Reader ein Notizenmodul, Speichern von Zitaten aus gelesenen Büchern (allerdings nur als Bilder), Suche und ein Wörterbuch mit (Englisch-Deutsch ist auf dem Gerät, weitere Wörterbücher kriegt man von der Seite des Herstellers). Auf Multimedia-Fähigkeiten verzichtet das Gerät (obwohl er Bilder in 16 Graustufen recht passabel darstellt), aber dafür gibt es so einiges an Spielen: z.B. Sudoku, Schiffe versenken, Solitär oder Schach.

Alles in allem ist es ein komfortabler, viele Formate fressender und funktional durchaus mächtiger Reader, der zwar nicht mit einem starken Markennamen punkten kann, dafür aber auch nicht den Käufer an die Insellösungen mächtiger Global Player ausliefert, die nur mit die "eigenen" Formate akzeptieren.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2011 5:23 PM MEST


Vier Fäuste für ein Halleluja [Blu-ray]
Vier Fäuste für ein Halleluja [Blu-ray]
DVD ~ Bud Spencer
Preis: EUR 9,49

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Synchroproblematik, 1. Oktober 2009
Man sollte, bevor man die Keule der Vergeltung schwingt, bedenken, dass die Brandt-Synchro nicht zu der vorliegenden Langfassung paßt, weil der Film für die Brandt-Bearbeitung erheblich gekürzt wurde - was übrigens schon häufiger der Fall war, vgl. auch die ersten beiden "Dollar"-Filme. Was andererseits bedeutet, dass man gar nicht die Möglichkeit hätte, die Brandt-Synchro mit auf diese BR zu packen, außer sie mit der Ur-Synchro aufzufüllen - und das wäre, angesichts der wechselnden Stimmen, für so manchen Fan auch keine Lösung.

Das gleiche Problem besteht auch bei der italienischen Tonspur: seit der Erstveröffentlichung haben die Italiener ihre Negative erheblich geschnitten, so dass gar keine vollständige Originalversion mehr vorliegt. Insofern kann man die Mühe der Produzenten nur loben, diese Veröffentlichung so nah wie möglich an die Originalversion von 1972 heranzubringen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2009 1:11 PM CET


Staplerfahrer Klaus - Der erste Arbeitstag (Collector's Edition) [Deluxe Edition]
Staplerfahrer Klaus - Der erste Arbeitstag (Collector's Edition) [Deluxe Edition]
DVD ~ Konstantin Graudus
Wird angeboten von Good Buy Music - VERSANDKOSTENGUTSCHRIFT BEI MEHRFACHBESTELLUNG
Preis: EUR 2,48

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleine Schönheitsmakel, sonst tolle Edition, 30. August 2009
Die Deluxe-Edition des Kultfilms "Staplerfahrer Klaus" überzeugt im Gegensatz zur Erstauflage (die nur 70 Minuten Bonus zum 10-Minuten-Film beinhaltete) nun mit noch mehr Leckerbissen - so ist das Bonus-Laufzeit-Ratio bei dieser Edition sogar noch weiter angestiegen.

Auch die eingeschlossenen ausländischen Synchronfassungen und Menüscreens, die dieses Release auch im Ausland schmackhaft machen könnten, sind nett anzuschauen. Die englische Synchro ist sogar ganz hervorragend von der Stimmwahl gelungen - leider etwas weniger gut in Sachen Lippensynchronität. Außerdem erfreulich: die vielen Untertitelspuren, die diese Scheibe mitbringt. Wo man auch schon bei einem Manko ankommt: die Qualität der russischen Untertitel ist kaum zu gebrauchen. Es sieht viel mehr danach aus, als hätte sich jemand mit einem Deutsch-Russisch-Wörterbuch hingesetzt und Wort für Wort übersetzt.

Bei den vielen Extras wären deutsche Untertitel nicht verkehrt (es gibt dort leider nur englische). Die Edition ist also eindeutig auf den angelsächsischen Markt ausgerichtet. Was schließlich auch nicht verkehrt ist, erfreut sich der Film doch einer großen Beliebtheit bis inklusive Australien - wie man dem enthaltenen und in seiner Seriösität unfreiwillig komischen Beitrag von "Spiegel TV" entnehmen kann...

Das einzige, was mich noch an der Edition stört: das Bild ist gleich mit der Erstauflage geblieben, sprich: 4:3 Letterbox. Eine anamorphe Version hätte der Edition bestimmt gut getan.


Monty Python's Flying Circus - Box (7 DVDs)
Monty Python's Flying Circus - Box (7 DVDs)
DVD ~ John Cleese
Preis: EUR 29,68

54 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bonus-Disc eingespart, 20. April 2009
Die aufwendig produzierte Box zu "Monty Python's Flying Circus" ist eine sehr schöne Bereicherung für jeden Python-Fan. Erst mal die positiven Aspekte hervorgehoben:
+ Ansprechende Bildqualität für eine TV-Produktion
+ Englischer O-Ton (man kann die Pythons nur in ihrer Muttersprache richtig schätzen)
+ Untertitel, u.a. in Englisch und Deutsch

Nun aber zum größten Manko dieser Box, wodurch sich auch 2 Sterne ergeben: diese entspricht (inklusive deutsche Untertitel) zwar der britischen Komplettbox, jedoch fehlt bei der deutschen Ausgabe die 8. Disc mit folgendem Bonusmaterial:
- Vor dem Flying Circus (55 Min)
- Monty Python erobert Amerika (5 Min)
- Terry Gilliam animiert (16 Min)
- Politisch nicht korrekt (3 Min)

Und das, obwohl diese Bonusdisc komplett eingedeutscht ist, samt Menüs und Untertiteln. Wer also Wert auf Hintergrundinfos zu den Pythons hat, sollte sich die ebenfalls bei Amazon.de erhältliche britische Import-Box bestellen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 15, 2012 12:07 PM CET


Quantum Of Solace [Blu-ray] [UK Import]
Quantum Of Solace [Blu-ray] [UK Import]
Preis: EUR 26,40

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alternative zur deutschen Version, 29. März 2009
Es gibt gute Gründe, zu dieser Fassung des Films zu greifen, statt zur deutschen Veröffentlichung von 20th Century Fox:
- Die BluRay enthält deutschen Ton und Untertitel. Genaugenommen ist es dieselbe Disc, nur im englischsprachigen Cover.
- Die britische Version hat nur zwei kleine runde Freigabelogos der britischen und der irischen Zensurbehörden auf dem Cover. Kein Vergleich zum omnipräsenten riesigen FSK-Flatschen.
- Die britische Fassung kommt in einem schicken Schuber daher, wodurch man sie gut neben die deutsche Deluxe von Casino Royale stellen kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2009 10:54 PM MEST


James Bond 007 - Ein Quantum Trost (Special Edition, 2-Disc Wende-Steelbook) [2 DVDs]
James Bond 007 - Ein Quantum Trost (Special Edition, 2-Disc Wende-Steelbook) [2 DVDs]
DVD ~ Daniel Craig
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 39,90

55 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen FSK-Logo absolutes K.O.-Kriterium, 26. Januar 2009
Der Film an sich ist zwar etwas schlechter geworden, als der Relaunch der Serie "Casino Royale" - doch darum soll es hier nicht gehen. Die 2-Disc-Ausgabe wird in einem Steelbook erscheinen, der vorne mit einem neuen nicht entfernbaren FSK-Logo in 3,5 x 3,5 cm Größe verziert ist. Eine Verschandelung des sonst eleganten Cover-Artworks und ein Todesstoß an alle Sammlereditionen.

Unter solchen Umständen ein Steelbook anzukündigen, grenzt an blankem Hohn.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 6, 2009 2:04 AM MEST


Der Pate - The Coppola Restoration [5 DVDs]
Der Pate - The Coppola Restoration [5 DVDs]
DVD ~ James Caan
Preis: EUR 17,99

53 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Komplettisten eine gute Ergänzung, 10. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wurde schon vieles über diese Box geschrieben, die etwas überfällig ist, seitdem die vorherige Ausgabe in mehreren Auflagen verramscht wurde.

Was hat sie nun also besser, die neue Coppola-Restauration, und lohnt sich das Upgrade, wenn man die alte Box (ob mit Kartenspiel, im Digipak oder als Einzel-DVDs) sein eigen nennt?

Erstens zur Bildqualität. Diese ist, wie man aus der beiliegenden Doku sieht, erheblich gesteigert worden. Es mag nicht allen zusprechen, denn die Farben wurden aufgefrischt und sehen heller und strahlender aus. Laut Aussage des Regisseurs sollte das so sein - allerdings sieht das Bild der Erstauflage auch nicht wirklich schlecht aus.

Der wichtigste Neuerung ist der Ton, und dieser liegt in zwei Optionen vor:
Die vollständige Neusynchro in Dolby Digital 5.1, die erst kürzlich angefertigt wurde. Allen Kritikern zum Trotz muß man erwähnen, dass die neue Synchro sich penibel an der Originalvorlage hält, und dass die Qualität dieser Synchro überragend ist. Die wichtigsten Personen (Al Pacino und Diane Keaton) haben ihre alten Synchronsprecher Lutz Mackensy und Traudel Haas behalten; die anderen Sprecher sind wiederum sehr passend besetzt worden.

Die Sprecher der Neusynchro von 2008 (Auswahl):
Don Vito Corleone(Marlon Brando):..........Helmut Krauss
Michael Corleone (Al Pacino):..............Lutz Mackensy
Santino Corleone (James Caan):.............Oliver Stritzel
Tom Hagen (Robert Duvall):.................Thomas Vogt
Kay Adams (Diane Keaton):..................Traudel Haas
Emilio Barzini (Richard Conte):............Klaus Dieter Klebsch
Fredo Corleone (John Cazale):..............Olaf Reichmann
Virgil Sollozzo, der Türke (Al Lettieri):..Erich Räuker
Philip Tattaglia (Victor Rendina):.........Jochen Schröder
Moe Greene (Alex Rocco):...................Thomas Danneberg
Jack Woltz (John Marley)...................Roland Hemmo
Sal Tessio (Abe Vigoda)....................Engelbert v. Nordhausen
Senator Pat Geary (G.D. Spradlin)..........Bodo Wolf
Frankie Pentangeli (Michael V. Gazzo)......Jürgen Kluckert
Hyman Roth (Lee Strasberg).................Friedrich Georg-Beckhaus
Junger Vito Corleone (Robert DeNiro).......Christian Brückner

Die alte Synchro in Mono, die bereits auf den bisherigen DVDs zu haben war, allerdings mit einer großen Ausnahme: Teil 2 ist diesmal in einer durchgehenden deutschen Synchro enthalten, was zwar gegen auf die Kosten der Authentizität geht, aber für diejenigen, die die durchgängige Synchro mochten, eine interessante Alternative darstellen. Diejenigen, die eine alte Synchro UND die korrekte Sprache in den Little Italy-Szenen genießen möchten, sollten ihre alte Box also noch nicht ausmisten.
Teil 3 ist zwar in der alten Synchro vorhanden, wurde aber auf 5.1 upgemixt.

Was das Bonusmaterial angeht, so gibt es eine neue Scheibe mit kontemporärem Bonusmaterial, wie etwa einer interessanten Dokumentation "Der Pate, der fast keiner war", die über die Probleme der Verfilmung von Teil 1 geht. Ein Feature über die Restauration zeigt die Probleme der alternden Negative auf und wie diese in Handarbeit beseitigt werden konnten. Weitere Features beschäftigen sich mit der Medienwirkung des "Paten", oder auch mit den interessanten Tatsachen, die erst bei der Postproduction entstanden. Ansonsten bekommt man noch die ganzen alten Bonusfeatures, die in der Erstauflage der ersten Pate-Box waren, und die seitdem in den vielen Budget-Auflagen unter den Tisch gekehrt wurden - sowie die altbekannten Kommentare von F.F. Coppola.

Insgesamt ist die Box zwar suboptimal (Bild ist gewöhnungsbedürftig, Neusynchro, komplett deutsche Synchro bei Teil 2) - aber als Ergänzung zur alten "Budget"-Box durchaus eine gute Wahl. Die Verpackung ist lange nicht so edel, wie die der Erstaulage - es ist nur ein dünner Schuber mit vier Slimcases drin. Es gibt aber auch eine platzsparendere und ansprechendere Steelbook-Variante.


Der Pate Trilogie - The Coppola Restoration (5 DVDs, limitierte Steelbook Edition)
Der Pate Trilogie - The Coppola Restoration (5 DVDs, limitierte Steelbook Edition)
DVD ~ Al Pacino
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 79,89

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Komplettisten eine gute Ergänzung, 9. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es wurde schon vieles über diese Box geschrieben, die etwas überfällig ist, seitdem die vorherige Ausgabe in mehreren Auflagen verramscht wurde.

Was hat sie nun also besser, die neue Coppola-Restauration, und lohnt sich das Upgrade, wenn man die alte Box (ob mit Kartenspiel, im Digipak oder als Einzel-DVDs) sein eigen nennt?

Erstens zur Bildqualität. Diese ist, wie man aus der beiliegenden Doku sieht, erheblich gesteigert worden. Es mag nicht allen zusprechen, denn die Farben wurden aufgefrischt und sehen heller und strahlender aus. Laut Aussage des Regisseurs sollte das so sein - allerdings sieht das Bild der Erstauflage auch nicht wirklich schlecht aus.

Der wichtigste Neuerung ist der Ton, und dieser liegt in zwei Optionen vor:
Die vollständige Neusynchro in Dolby Digital 5.1, die erst kürzlich angefertigt wurde. Allen Kritikern zum Trotz muß man erwähnen, dass die neue Synchro sich penibel an der Originalvorlage hält, und dass die Qualität dieser Synchro überragend ist. Die wichtigsten Personen (Al Pacino und Diane Keaton) haben ihre alten Synchronsprecher Lutz Mackensy und Traudel Haas behalten; die anderen Sprecher sind wiederum sehr passend besetzt worden.

Die Sprecher der Neusynchro von 2008 (Auswahl):
Don Vito Corleone(Marlon Brando):..........Helmut Krauss
Michael Corleone (Al Pacino):..............Lutz Mackensy
Santino Corleone (James Caan):.............Oliver Stritzel
Tom Hagen (Robert Duvall):.................Thomas Vogt
Kay Adams (Diane Keaton):..................Traudel Haas
Emilio Barzini (Richard Conte):............Klaus Dieter Klebsch
Fredo Corleone (John Cazale):..............Olaf Reichmann
Virgil Sollozzo, der Türke (Al Lettieri):..Erich Räuker
Philip Tattaglia (Victor Rendina):.........Jochen Schröder
Moe Greene (Alex Rocco):...................Thomas Danneberg
Jack Woltz (John Marley)...................Roland Hemmo
Sal Tessio (Abe Vigoda)....................Engelbert v. Nordhausen
Senator Pat Geary (G.D. Spradlin)..........Bodo Wolf
Frankie Pentangeli (Michael V. Gazzo)......Jürgen Kluckert
Hyman Roth (Lee Strasberg).................Friedrich Georg-Beckhaus
Junger Vito Corleone (Robert DeNiro).......Christian Brückner

Die alte Synchro in Mono, die bereits auf den bisherigen DVDs zu haben war, allerdings mit einer großen Ausnahme: Teil 2 ist diesmal in einer durchgehenden deutschen Synchro enthalten, was zwar gegen auf die Kosten der Authentizität geht, aber für diejenigen, die die durchgängige Synchro mochten, eine interessante Alternative darstellen. Diejenigen, die eine alte Synchro UND die korrekte Sprache in den Little Italy-Szenen genießen möchten, sollten ihre alte Box also noch nicht ausmisten.
Teil 3 ist zwar in der alten Synchro vorhanden, wurde aber auf 5.1 upgemixt.

Was das Bonusmaterial angeht, so gibt es eine neue Scheibe mit kontemporärem Bonusmaterial, wie etwa einer interessanten Dokumentation "Der Pate, der fast keiner war", die über die Probleme der Verfilmung von Teil 1 geht. Ein Feature über die Restauration zeigt die Probleme der alternden Negative auf und wie diese in Handarbeit beseitigt werden konnten. Weitere Features beschäftigen sich mit der Medienwirkung des "Paten", oder auch mit den interessanten Tatsachen, die erst bei der Postproduction entstanden. Ansonsten bekommt man noch die ganzen alten Bonusfeatures, die in der Erstauflage der ersten Pate-Box waren, und die seitdem in den vielen Budget-Auflagen unter den Tisch gekehrt wurden - sowie die altbekannten Kommentare von F.F. Coppola.

Insgesamt ist die Box zwar suboptimal (Bild ist gewöhnungsbedürftig, Neusynchro, komplett deutsche Synchro bei Teil 2) - aber als Ergänzung zur alten "Budget"-Box durchaus eine gute Wahl.


Wächter der Nacht - Nochnoi dozor (2 DVDs, Russ. Director's Cut + dt. Original-Kinofassung)
Wächter der Nacht - Nochnoi dozor (2 DVDs, Russ. Director's Cut + dt. Original-Kinofassung)
DVD ~ Konstantin Khabenskij

65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich in voller Länge, 19. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Nochnoi Dozor" kam im Juli 2004 in die russischen Kinos, brach sofort alle zuvor dagewesenen Rekorde, und ließ "Harry Potter", "Die Rückkehr des Königs" und viele andere Hollywood-Blockbuster weit hinter sich. Schließlich handelte es sich um Russlands quasi-ersten Blockbuster mit richtigen Special Effects. Die allgegenwärtige Werbung, für die der Fernsehsender Channel One verantwortlich war, tat ihr übriges. "Nochnoi Dozor" war ein Ereignis. Beeindruckt von den Einspielergebnissen hatte 20th Century Fox über ihre Indie-Sparte "Fox Searchlight" sich bereits im August die Rechte für den weltweiten Vertrieb sowie für zwei Fortsetzungen gesichert. Als Ergebnis kam mit einjähriger Verspätung die internationale Version des Films in die Kinos, mit dem internationalen Titel "Night Watch". Diese Version wurde vom Regisseur zusätzlich bearbeitet, um es dem westlichen Publikum leichter zu machen, den Film zu verstehen.

Was soll man nun halten vom Film "Wächter der Nacht"? Abgesehen vom Hype in Russland und dem eher moderaten Ergebnis außerhalb, wenn man den Film für sich alleine betrachtet, kommt er nicht sonderlich gut weg. Der Regisseur versteht sein Handwerk gut, und setzt als routinierter Werbefilmer sehr gekonnt Moskau in Szene. Viele der Tricks sind in der Tat aus der Werbung bekannt, und so erinnert Bekmambetovs Stil bisweilen an Michael Bay. Videoclipartige Slow-Motion und Zeitraffer, gepaart mit Heavy-Metal-Musik und CGI-Special-Effects ' das alles sind hier Zutaten. Doch Zutaten für sich machen noch kein ganzes Gericht ' und bei "Wächter der Nacht" mangelt es schlicht einfach an der richtigen Balance. Actionlastige Kabumm-Szenen wechseln sich mit langsamen Dialogszenen ab, die den Film teilweise zum Halt bringen. Die vielzitierte Niete, die sich vom Flugzeug löst und fünf Minuten lang durch die Luft wirbelt, mag ein schöner CGI-Effekt sein ' aber irgendwie zu ausgedehnt. Charaktere werden eingeführt, und dann "vergessen". Im großen Ganzen hinterlässt der Film am Ende einen rohen, etwas unfertigen Eindruck. Andererseits hebt sich der Eindruck mit dem zweiten Teil teilweise auf, denn dort werden Charakterbögen, die in Teil eins unfertig hängen bleiben, allesamt aufgelesen und abgeschlossen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass der Film für Nicht-Buchkenner etwas verwirrend erscheinen mag. Die ineinander verwobenen Storylines: Antons Vergangenheit, Yegor, die Vampirin, Svetlana und der Wirbel ' machen es teilweise schwer, dem Geschehen zu folgen, und verlangen viel Aufmerksamkeit ab. Wenn man das Buch kennt, wird man etwas schlauer ' ärgert sich aber gegebenenfalls über die Abweichungen von eben jenem Buch ' so kommt es zu einem Teufelskreis.

Aber es ist nicht alles so schlecht, wie es sich anhört. Auch wenn der Film eine auf den ersten Blick unüberschaubare Anzahl an Charakteren hat, hat der Regisseur beim Casting hervorragendes Händchen bewiesen. Die Darsteller sind allesamt Spitze. Charaktere, die eine kurze Screentime von wenigen Szenen bekommen (wie z.B. der Vampir, Kostyas Vater, gespielt von Schauspielerlegende Valeri Zolotukhin), schaffen es, ein Bild im Kopf zu hinterlassen, das haften bleibt. Von solchen prägnanten Bildern gibt es so einige. Geser (Oscar-Preisträger Vladimir Menshov) am Schreibtisch, der wirkt wie ein Parteikader aus vergangenen Zeiten; Olga (Galina Tyunina), die einerseits eine weise Zauberin in Eulengestalt abgibt, andererseits mit einem modernen Seifenspender ihre Mühe hat. Und natürlich Anton Gorodetsky (Konstantin Khabensky), der schwer zugängliche Hauptcharakter, der oft unsympatisch wirkt, aber dennoch etwas Verletzliches hat, was ihn gleich sympathischer macht.

Bekmambetov schafft andererseits, durch Verstärkung der Kontraste, ein glaubhaftes Universum der Wächter zu schaffen. Lukianenkos Vision von den Dozoren ist klassisch magisch ' die Anderen wirken wie normale Menschen, nur im Zwielicht offenbaren sie ihr anderes Wesen. Die Lösung des Regisseurs war, starke Bilder zu schaffen, die die Dozore voneinander unterscheiden. So werden in Moskau normale gelb-rote Reparatur-Lastwagen seit 2004 fest mit Gorsvet und der Nachtwache verbunden. Dafür geben sich die Dunklen Anderen wie Banditen oder Promis, die im realen Russland der 90er ohnehin eng verzahnt waren.

Die FOX-Version, die für den internationalen Markt erstellt wurde (und die auch der deutschen Kinofassung entspricht), hatte bisher folgende Probleme: einerseits wurde sie im Schnitt und Dialogen erheblich vereinfacht, um das Verständnis der Zuschauer, die mit Lukianenkos Bestseller noch nicht vertraut sind, zu fördern. Unter anderem sind dort zwei Handlungsstränge rausgeflogen, sowie viele kleinere Umschnitte und Neusynchronisationen vorgenommen worden. Andererseits fehlt ein meiner Meinung nach geniales Feature der russischen Version - der finale Rap "Nochnoi Dozor" aus dem Abspann. Dieser postmoderne witzige Rap von Sergei Lukyanenko persönlich fasst die Handlung des Films in 2 Minuten zusammen und entlässt den Zuschauer in einer positiven Stimmung - was man von der FOX-Version nicht so behaupten kann.

Diese DVD-Edition ist insofern einzigartig, dass sie als einzige weltweit jenseits der ehemaligen GUS-Staaten nun auch die originale russische Schnittfassung enthält. Allerdings ohne eine Synchro, sondern nur mit deutschen Untertiteln. Insofern macht FOX hier wieder wett, was bei der Bearbeitung und "Verdummung" der deutschen Version passiert ist. Obendrein hat der russische Cut (hier vollmundig als "Director's Cut" beworben) auch noch DTS-Ton mit an bord. Und zum Anstimmen auf den Sequel, der just zur gleichen Zeit in die Kinos kommt, gibt es als Bonus u.a. die ersten elf Minuten von "Wächter des Tages" auf DVD. Ferner bekommt man noch ein 40-minütiges Making Of und zwei Kommentare - vom Regisseur Timur Bekmambetov und vom Autor der Buchvorlage, Sergej Lukianenko.

Diese Rezension wurde in Teilen bereits auf der deutschen "Wächter"-Seite "ImZwielicht.de" veröffentlicht.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 28, 2010 11:56 PM CET


El Mariachi / Desperado
El Mariachi / Desperado
DVD ~ Antonio Banderas
Wird angeboten von media-summits
Preis: EUR 13,30

48 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Edition aus Anfang der DVD-Ära, 24. September 2006
Rezension bezieht sich auf: El Mariachi / Desperado (DVD)
Die "Director's Double Edition" von El Mariachi und Desperado ist eine DVD-Edition, die noch zu Anfangszeiten der DVD-Ära erschien, und deswegen sollte man sich nicht wundern, daß die Verpackung eine inzwischen fast schon ausgestorbene Gattung einer DVD-10 enthält (zweiseitige DVD). Allerdings ist es kein gefürchteter "Flipper", bei dem der Film zum Wenden unterbrochen werden muß. Vielmehr sind auf den beiden Seiten zwei Filme des Regisseurs Robert Rodriguez enthalten, die so zusammengehören wie kein anderes Werk dieses Regisseurs.

"El Mariachi" wurde zum gelungenen ersten Coup des Selfmade-Directors Rodriguez. Nur für 7000 Dollar hat er es geschafft, einen abendfüllenden Film zu drehen, um ihn ursprünglich für den spanischen Videomarkt zu verkaufen. Schaut man den Film an, sieht man, daß er billig ist - allerdings mindestens 50000 Dollar billig, nicht 7000. Und unterhaltsam ist er allenfalls. Mit dem Film hatte Rodriguez einen unerwarteten Erfolg in Hollywood gelandet, wurde zum Festivalsliebling und landete einen Vertrag mit Columbia, die Fortsetzung zu drehen.

Die Fortsetzung, "Desperado", befindet sich auf der anderen Seite der DVD. Dort präsentiert sich der Action-Knaller mit Antonio Banderas, der beim Sequel die Rolle des Mariachi übernahm (der erste Mariachi, Callos Gallardo, hat eine Minirolle im zweiten Film). Generell ist "Desperado" der beste Film der "Mexiko"-Trilogie und evtl. sogar des ganzen Schaffens von Rodriguez - denn dort stimmt einfach alles: die Action, die Darsteller, die Musik. Das Cameo von Quentin Tarantino ist so herrlich, wie die Darstellerriege, die in vielen Rodriguez-Filmen in Erscheinung tritt: Cheech Marin, Tito Larriva, Danny Trejo.

Auch wenn das Bild durch die DVD-10-Struktur bedingt nicht mehr auf Höhe der Zeit ist, gibt es dennoch genug Platz für interessante Extras. Auf jeder Seite ist "10 Minute Film School" vom Regisseur Rodriguez, wo er den interessierten Zuschauer in die Finessen von Filmen und Schnitt einweiht. Für angehende Filmemacher sind die beiden Audiokommentare Gold wert, denn dort nimmt der Regisseur seine Filme geradezu auseinander. Ferner gibt es Rodruguez' frühes Werk, den Kurzfilm "Bedhead", der bei etlichen Festivals ausgezeichnet wurde.

Columbia sollte sich allerdings überlegen, die beiden Filme auf DVD-9 zu veröffentlichen, um das Optimum aus dem Bild rauszuquetschen. Bis dahin ist diese Edition wärmstens zu empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4