Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für cbm > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von cbm
Top-Rezensenten Rang: 330
Hilfreiche Bewertungen: 877

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
cbm (Pirna)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Die Lehre der Sainte-Victoire
Die Lehre der Sainte-Victoire
von Peter Handke
  Broschiert
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gemalte Literatur, 11. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Die Lehre der Sainte-Victoire (Broschiert)
Peter Handke, vielfach als Gegenspieler, Widerpart oder Konkurrent Thomas Bernhards unter den österreichischen Schriftstelllern angesehen, bringt seinen Lesern die Malerei Paul Cezannes mit dieser Erzählung nahe. Die Impressivität der Landschaft, die zu gleicher Gestaltung der Bilder geradezu einläd, versucht Handke in Worte zu fassen. Soweit er nahe an der Landschaft bleibt ist es ihm nach meiner Auffassung auch sehr gelungen, selbst, wenn er gedanklich bis zu der herrlichen Bildsprache der georgischen Malers Piroschmani abschweift, dessen Leben, das sei ganz nebenbei bemerkt, in einem georgischen Film in grandiosen Bildern kunstvoll gewürdigt und dargestellt wurde. Handke wendet sich jedoch wieder Cezanne zu mit der Beschreibung der zweiten Besteigung der Sainte-Victoire . Das Einstreuen anderer Berge und Schauplätze z.B. die kaum beeindruckenden Erhebungen der Berliner Moränenlandschaft verwischen jedoch stark die Faszination, die von der wohlgefeilten Sprache ausgeht, mit der es Handke gelingt die Malkunst Cezannes einzufangen.
Insgesamt eine lesenswerte Erzählung, mit einigen Abstrichen zu empfehlen.


Strafprozessordnung: Gerichtsverfassungsgesetz, Nebengesetze und ergänzende Bestimmungen (Beck'sche Kurz-Kommentare, Band 6)
Strafprozessordnung: Gerichtsverfassungsgesetz, Nebengesetze und ergänzende Bestimmungen (Beck'sche Kurz-Kommentare, Band 6)
von Lutz Meyer-Goßner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 89,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtig!, 11. Mai 2016
Im abgelaufenen Jahr seit dem Erscheinen der Vorauflage dieses Standartkommentars sind eine ganze Reihe von Änderungen der StPO durch den Gesetzgeber erfolgt, die u.a. der Stärkung des Opferschutzes mit dem 3. Opferschutzreformgesetz, eine Stärkung der Rechte der Angeklagten bezüglich der rechtlichen Vertretung aber auch die umfassenden Neuregelungen zur Speicherung von Verkehrsdaten regeln. Zudem wurden Regelungen entsprechend geltenden EU-Richtlinien angepasst. Die Vielzahl der auch sehr bedeutsamen Änderungen macht es aus, dass der Kommentar in dieser Neuausgabe für die Anwender unentbehrlich ist.
Welche Dynamik in der Entwicklung des Strafprozessrechts steckt, mag vielleicht auch die im Kommentar enthaltene Änderungstabelle aufzeigen. Brauchte es für die ersten 11 Änderungen der StPO und des Gerichtsverfassungsgesetzes immerhin 29 Jahre von 1896 bis 1925, fanden die letzten 11 Änderungen alle im Jahr 2015 statt. Um da nicht den Anschluss an das Wissen zu den aktuell geltenden Regelungen zu verlieren, kommt man an diesem Kommentar einfach nicht vorbei.


Glückskind mit Vater: Roman
Glückskind mit Vater: Roman
von Christoph Hein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein (ost)deutsches Schicksal, 2. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Konstantin hatte immer nur den Wunsch sein Leben zu beherrschen. Beherrscht wurde es jedoch von seinem Vater, einem Kriegsverbrecher, der sich wie ein Schatten über sein ganzes Leben gelegt hat. Der innere Zwang, der in Konstantin Boggosch rumort treibt ihn lange Zeit zu stets neuen Versuchen, sich von diesem Vater zu befreien. Glückskind war er für die Mutter,die als Frau des Kriegsverbrechers und durch ihn mit ihrem Sohn schwanger war und vor der Verfolgung der Siegermächte, speziell der russischen Militäradministratur als Angehörige des verbrecherischen Vaters wegen dieser Schwangerschaft verschont wurde. So war es eigentlich das Glück der Mutter, zu überleben, das aber um dem Preis in ihrem ganzen weiteren Leben beschnitten und zurückgesetzt zu werden. Als Witwe des Kriegsverbrechers Müller von dem sie sich deutlich distanzierte, den Namen ablegte, den Kindern den Vater verschwieg und alles versuchte, sie anders zu erziehen hatte sie selbst nur in der Familie die Chance ihre Fähigkeiten zu nutzen. Dies hätte sie als Lehrerin auch zu Gunsten vieler anderer gekonnt. Es wurde ihr administrativ lebenslänglich versagt.

Sie wußte es aber ihren Kindern auf den Lebensweg mitzugeben. So begann das so unterschiedlich verlaufende Leben Konstantins und seines älteren Bruders, das man im Buch über alle Jahre bis zum Rentenalter begleitet. Der Start ins selbständige Leben führt Konstantin nach Frankreich. Hier stellt man sich als Leser die Frage, wieso das Buch als "Roman über Deutschland" bezeichnet wird. Letztlich ist der Vater Konstantins auch dort gegenwärtig. Selbst mit dem Weg ins Ausland bleibt die Schuld des deutschen Vaters seinem Sohn präsent. Dieser Vater war tot, bevor Konstantin gebohren wurde. Als Phantom durchsetzte er jedoch seinen gesamten Lebensweg bis hin zu der Entscheidung nach einem Schicksalsschlag, dass er, der Vater keine Enkel, also Konstantin keine Kinder haben darf, die ebenso mit einem Makel, mit einem Stigma versehen würden. Konstantin verläßt Frankreich. Sein weiterer Lebensweg mit vielen Schicksalsschlägen findet in der DDR statt.

Es ist beeindruckend, wie Hein mit seiner klaren Erzählweise die Figuren präsentiert, wie er Persönlichkeitscharakteristiken und -entwicklungen, die Ambivalenz von Gegnerschaft ja sogar Feindschaft der Akteure und Unterstützung, Karrierismus sowie opportunistisches Verhalten beschreibt und Konstantin Boggosch durch alle Fährnisse führt. Es sind mitunter kleine Ereignisse, die zu absoluten Wendungen im Leben führen. Der Weg in die Fremdenlegion endet in einer Beschämung, Scham ist es auch, die Konstantin zum Verlassen Frankreichs treibt. Für die DDR entscheidet sich der Romanheld aus Sorge um seine Mutter. Der Verlockung des einfachen Weges, der Flucht nach Westdeutschland widersteht er aus der starken Distanz zu seinem Vater und dessen Bruder.
Immer wieder erfährt er Zurückweisungen, passt sich jedoch nicht an, kann es auch gar nicht, da die erlebte Zurückweisung für ihn dann Isolation innere Emigration, ja Selbstverleugnung und Akzeptanz der sippenhaftigen ungerechten Schuldzuweisung bedeuten würde. Brüche in der Karriere bleiben damit nicht aus aber es ist der aufrechte Gang, den Konstantin Boggosch übt und der ihn so überaus sympathisch macht, ihn den positiven aber nicht erfolgreichen Helden.
Dem stellt Hein die Erfolgreicheren in Ost und West, die Karrieristen Opportunisten und Heuchler auf beiden Seiten der innerdeutschen Grenze gegenüber, zugleich aber auch Menschen an die Seite Konstantins, die ohne irgend einen Vorbehalt zu ihm stehen. Solche Menschen findet er in Frankreich, hier mit der Einschränkung, dass er diesen Freunden seinen Vater verschwieg, aber auch auf beiden Seiten der deutsch-deutschen Grenze.
Hein neues Buch ist ist ein faszinierender Blick in eine siebzigjährige deutsche Entwicklung, ein vielschichtiges Epos mit den so typischen Wechselfällen des Lebens. Gerade die Vielgestaltigkeit der Personen, der Verzicht auf eine polarisierende, in Gut und Böse aufgeteilte Welt und ihrer Akteure machen den besonderen Wert des Buches aus.

Mich hat es begeistert und es verdient noch viele interessierte Leser.


THINK! Guad Ballerina, Damen Geschlossene Ballerinas, Schwarz (SCHWARZ 00), 41 EU
THINK! Guad Ballerina, Damen Geschlossene Ballerinas, Schwarz (SCHWARZ 00), 41 EU
Preis: EUR 126,64

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumschuh, 27. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Ballerinas von Think sind der Beweis, dass Eleganz und Bequemlichkeit nicht zwei unterschiedliche Paar Schuhe sein müssen. Obwohl in der Spitze nicht ganz so schmal, wie die meisten der gegenwärtig angebotenen Ballerinas wirken sie am Fuß nicht plump sondern sind mit dem Schmuckknopf ein Blickfang. Der kleine Absatz erhöht den Eindruck von Eleganz noch. Zugleich ist er so niedrig, dass man auch einen längeren Abend problemlos durchstehen und gut laufen kann. In der Passform sind sie perfekt. Das muss nicht für jeden stimmen. Es hängt ja entscheident von der individuellen Fußform ab, aber der erste Einsatz verlief blasenfrei.


Die Justiz: 37 Offsetdruckreproduktionen nach Originallithographien
Die Justiz: 37 Offsetdruckreproduktionen nach Originallithographien
von Honoré Daumier
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit spitzer Feder, 27. April 2016
lassen sich nicht nur Texte verfassen. Auch die lithographischen Arbeiten Daumiers sind mit spitzer Feder geschaffen. Der beißende Spott, mit dem Daumier alles und jeden aufs Korn nahm, hat ihm u.a. auch eine Gefängnisstrafe eingebracht. Um so mehr verlangte es ihn gegen den Stachel zu löcken und auch der Justiz einige Blätter zu widmen. Die hier von Klaus Guhl ausgesuchten 38 Lithografien wurden im Offsetdruck reproduziert und sind mit den kurzen Bildunterschriften zeitlose Spottblätter zum Standesdünkel und den Ungereimtheiten justizieller Prozesse. Die künstlerische Ausdrucksweise Daumiers ist dabei so unverwechselbar, dass seine Werke ihm klar zugeordnet werden können. Mit 38 Reproduktionen ist das Thema Justiz sicher nicht erschöpfend in dem Band verarbeitet, immerhin schuf Daumier ca 4000 Lithographien, was vermuten läßt, dass es noch mehr Bilder gibt, auf denen er seine Häme über die dritte Gewalt auskippt. Die hier vorliegende Auswahl ist jedenfalls der Betrachtung wert.Letztlich sind auch diese mehr als 150 Jahre alten Werke eine stets aktuelle Mahnung zur Kunst- und Satirefreiheit.


Schischyphusch: oder Der Kellner meines Onkels
Schischyphusch: oder Der Kellner meines Onkels
von Wolfgang Borchert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der menschliche Makel, 27. April 2016
Wir haben als Menschen alle unsere Fehler und es ist nicht nur der Jahrmarkt der Eitelkeiten sondern auch die Angst aussortiert, verachtet, verlacht, verhöhnt an den Rand gestellt, beschämt, vorgeführt oder zurückgewiesen zu werden, die es uns so schwer macht uns selbst so zu akzepieren, wie wir sind. Jeder Mensch geht mit seinem Makel anders um. Mit "Schischyphusch" hat Wolfgang Borchert über dieses Thema und damit zugleich eine seiner schönsten, anrührendsten Erzählungen geschrieben. Der leider viel zu früh gestorbene Borchert, dessen Gesamtwerk problemlos zwischen zwei Buchdeckel passt, wurde mit diesem liebevoll in warmen Pastellfarben illustrierten Buch in einer wunderschönen Veröffentlichung neu in Erinnerung gebracht.Nun wurde er durch seine enorme Bedeutung für die Nachkriegs-, die so genannte Trümmerliteratur, mit der er im Literaturunterricht bis heute präsent blieb, nie vergessen, jedoch ist die Wahrnehmung seines ohnehin schmalen Werkes für viele beschränkt auf "Draußen vor der Tür". In "Schischyphusch", dieser unwahrscheinlich menschlichen empathischen Erzählung über die Begegnung zweier Menschen mit demselben Handicap steckt so viel Weisheit, so viel Zuwendung zu dem, der anders ist, dass man sich wünscht, dieses Buch möge ganz viele und gerade auch junge Leser finden. Von mir gibt es alle Sterne von draußen vor der Tür zu den fünf Stück, die hier vergeben werden können noch dazu.


Abitur-Wissen - Latein Prüfungswissen Latinum
Abitur-Wissen - Latein Prüfungswissen Latinum
von Thomas Golnik
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Vorbereitung, 22. April 2016
Diese Kompaktübersicht über die lateinische Sprache ist die perfekte Vorbereitung für die Lateinprüfung. Die Grammatik ist klar und verständlich in vielen Tabellen zusammengefasst, zum Teil aber auch ausführlich erklärt, besonders die grammatischen Besonderheiten, die einem beim Ergründen dieser alten Sprache über den Weg laufen können. Auf den ersten Seiten im Buch findet man die wichtigsten Wörter, die ursprünglich aus dem Wortschatz von Caesar und Cicero stammen. Demnach bietet dieses Buch wissenschaftlich fundierte Lerninhalte. Zu guter letzt findet man sogar einen Abriss der römischen Geschichte. Besser kann man es kaum bekommen!


Werkhaus - Minibox VW Bus Bulli Blau/Weiss (WH3005)
Werkhaus - Minibox VW Bus Bulli Blau/Weiss (WH3005)
Wird angeboten von ciocafe - Genieße Dein Leben!
Preis: EUR 11,72

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Idee, 22. April 2016
Die Produkte von Werkhaus sind kreativ, einfallsreich, lustig anzusehen und qualitativ hochwertig. Ebenso auch die Box in Form eines VW-Retrobusses. Sie ist niedlich anzusehen und genau wie die weiteren Produkte perfekt zum verschenken. Es ist besonders amüsant für den Beschenkten, die Box zusammenzubauen. Ein Spaß für die ganze Familie, für groß und klein.Das Material ist robust und man hat ein dekoratives Element auf dem Schreibtisch, wenn ein Behältnis für Bürokleinteile gebraucht wird. Passend ist die Box auch als Schlüsselablage z.B. für den/die Fahrzeugschlüssel. Ein Bastelset mit Zufriedenheitsgarantie. Wir haben es verschenkt und bekamen vom Beschenkten eine positive Rückmeldung und die deutlich erkennbar nicht nur wegen der Höflichkeit.


Das Bild des Kaisers
Das Bild des Kaisers
von Wilhelm Hauff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hauff - viel mehr als nur ein Märchenerzähler, 22. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Das Bild des Kaisers (Gebundene Ausgabe)
Bekannt ist der Dichter mit seinen Märchen, allen voran "Der kleine Muck" und "Das kalte Herz", nicht zuletzt auch durch die wunderbaren Verfilmungen. Hauff schrieb jedoch auch eine Reihe anderer Werke, so auch diese Novelle "Das Bild des Kaisers". Es war seine letzte schriftstellerische Arbeit und zugleich eine kunstvolle der Politik zugewandte außerordentliche Leistung. Das Außerordentliche bezieht sich darauf, dass es Hauff gelang die napoleonische Zeit in seiner Novelle aus den Blickwinkeln unterschiedlicher Betrachter darzustellen, selbst nicht Partei zu ergreifen und dennoch eine politische Aussage zu treffen.

Das, was heute von der modernen Literatur immer wieder verlangt und weil sie dies nicht zu leisten vermag beklagt wird, nämlich, dass es bei interessengetriebener Betrachtung kaum möglich ist, einen klaren unverfälschten Blick auf die Dinge zu bekommen, wußte auch Hauff und vermied es, indem er die unterschiedlichen Pro- und Contraparteien zur Person Napoleons ohne persönliche Wertung in seiner Novelle mit raffiniertem Intrigantentum agieren ließ. Zugleich verpackte Hauff eine Liebesgeschichte in seinem Werk, passend für die Erstveröffentlichung 1827 im "Taschenbuch für Damen", wobei man daraus nicht schließen darf, dass es sich bei der Novelle um eine trivialliterarische "leichte" Kost zur Unterhaltung der Damen der gehobenen Gesellschaft handelte. Die Novelle muss vielmehr als eine der bedeutendsten Arbeiten des Dichters begriffen und gelesen werden.


Haus der schweren Tore
Haus der schweren Tore
von Lippold
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Haus der schweren Tore" und "Leben, wo gestorben wird", 22. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Haus der schweren Tore (Gebundene Ausgabe)
Da die Rezensionen und Kritiken zu verschiedenen Ausgaben eines Buches durch amazon nicht zusammengeführt werden hier nochmals die Buchkritik zu einer anderen Ausgabe dieses beachtlichen Werkes:

Dies sind die autobiographisches verarbeitenden Romane von Eva Lippold. Sie war als junge Frau Mitglied des SPD, trat wenig später der KPD bei und wurde in der Zeit des Nationalsozialismus für lange Zeit inhaftiert und nach der Entlassung 1944 zur Zwangsarbeit verpflichtet (Quelle: Wikipedia). Wesentlich erscheint mir, dass die genannten Bücher die Grundlage für die DEFA-Verfilmung "Die Verlobte" bildeten. Nationalpreis der DDR, Banner der Arbeit und Vaterländischer Verdienstorden sowie Ehrenspange in Gold sind Würdigungen ihrer Arbeit und Haltung, die nach dem Ende der DDR keine Bedeutung mehr zu haben scheinen. Ihre Literatur wird wohl (gegenwärtig) zu Unrecht verschwiegen und ist nur noch antiquarisch zu haben. Die Ablehnung eines Unrechtstaates DDR als Pauschalurteil wird den Einzelpersönlichkeiten ihrer Haltung und Lebensleistung nicht gerecht. Daher ist das Buch aus meiner Sicht durchaus zur Lektüre zu empfehlen, wenn man sich als mündiger Bürger selbst ein Urteil über ihr Leben und ihre Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus machen möchte.

Einfügung:
"Hellas Tag, nicht angerührt oder abgelenkt durch jenes Phänomen, das der Mensch Leben nennt, verläuft vom Morgen bis zum Abend im Rhythmus eines vorgeschriebenen Einerlei. Eines Einerlei, das als graue Trasse sich verliert in die horizontlosen Stunden, die eine wie die andere aussehen, erscheinen und dahinschwinden, raum- und zeitlos, mit herzabschnürender Automatik." (aus dem Kapitel "Besuch")

Es ist schwer, diese Einschränkung persönlichen Lebens zu fassen, aber auch fesselnd für den Verfasser ebenso wie für den Leser. Nicht grundlos haben sich immer wieder Schriftsteller an dieser Lebenssituation abgearbeitet, egal ob Schalamow "Durch den Schnee", Charrier "Papillon" oder Reinerova "Alle Farben der Sonne und der Nacht", die bis hin zum "Graf von Montechristo" nur beispielhaft genannt werden können, um nicht den Rahmen einer Rezension zu sprengen. Diese Lektüre kann ich somit nur und ohne Einschränkungen empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20