Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 1.929.312
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Tribute von Panem - The Hunger Games [Special Edition] [Blu-ray]
Die Tribute von Panem - The Hunger Games [Special Edition] [Blu-ray]
DVD ~ Lenny Kravitz
Preis: EUR 16,49

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschüttert - Bewegt - Begeistert!, 3. September 2012
Nachdem ich vor einigen Wochen auf die Bücher gestoßen bin und der Film damals im Kino völlig an mir vorbeigegangen ist, durfte ich ihn nun endlich bewundern. Zunächst sei gesagt, dass mich die Bücher schlicht umgehauen haben. Noch Tage später kreisten meine Gedanken immer wieder um die sehr düstere Geschichte in einem beängstigenden Zukunftsszenario.

Nun kann man einen Film niemals mit einem Buch vergleichen, da es sich schlicht um zwei völlig unterschiedliche Medien handelt. Und gerade bei einem Buch basiert das meiste auf der Phantasie eines jeden einzelnen. Umso mehr war ich überrascht, wie sehr die Bilder im Film denen aus meinem Kopf nahe kamen. Gerade die Szenen in der Arena. Aber der Reihe nach.

Der Film hält sich in der ersten Hälfte sehr nah am Buch. Einige Kleinigkeiten wurden leicht abgeändert (z.B. Herkunft der Brosche) oder weggelassen. Das mag für manche stören, ist aber schlicht nötig, da man in einem Film aus Zeitgründen bei weitem nicht so viele Nebendarsteller einführen kann. Trotzdem kamen alle für mich wichtigen Szenen vor und hier muss man großes Lob aussprechen. Das Buch konnte die beklemmende und aussichtslose Situation von Katniss sehr gut darstellen, schließlich wird alles direkt aus ihrer eigenen Sicht erzählt. Im Film gelingt dies durch eine herausragende schauspielerische Leistung, nicht nur aber in erster Linie von der Hauptdarstellerin selbst. Ohne viel Gerede ahnt man eigentlich durchgehend, was in ihr vorgeht. Beeindruckend!

Die Arena folgt erst in der zweiten Hälfte, analog dem Buch. Für mich war die Inszenierung genau richtig. Wenn Kinder und Jugendliche aufeinander „einstechen“, dann brauche ich das nicht im Detail zu sehen. Und da die Geschichte aus Sicht von Katniss geschrieben wurde, soll der von vielen kritisierte Wackeleffekt per Handkamera auch das Ganze mit ihren Augen zeigen. Rennt man nun mal im Vollsprint über ein Feld, so kommt ihre Sicht dem ganzen doch recht nahe. Ich für meinen Teil bin mit der Darstellung absolut zufrieden. Mehr ist nicht nötig. Und jeder der hier genauere Aufnahmen und Details sehen will (Stichwort FSK 16), sollte sich selbst hinterfragen, ob er den Kapitol-Bewohnern nicht näher steht als ihm lieb ist. In diesem Punkt komme ich direkt auf die FSK12-Einstufung: Hier ist Kritik berechtigt. Der Film ist nie im Leben für Kinder geeignet! Man sieht immer noch zu viel Brutalität, gerade zu Beginn am Füllhorn. Außerdem habe ich meine Zweifel, dass die eigentliche Botschaft von Kindern nur im Ansatz erfasst wird. Hier geht es eben nicht nur darum, mit der Hauptdarstellerin mitzufiebern und auf ihren Sieg zu hoffen! DAS ist eben NICHT der Kern des Films! Vielmehr ist es Mittel zum Zweck und Einleitung in eine ganz große Geschichte. Mehr sei noch nicht verraten.

Der Film verdient hier von mir volle 5 Punkte. Die Darsteller, allen voran Jennifer Lawrence, machen einen erstklassigen Job. Der Kern bzw. die Botschaft wurde sehr gut übertragen. Auch finde ich den, von manchen unverständlicherweise kritisierten, Soundtrack richtig gelungen. Die Abfahrt mit dem Zug, die Szene mit Rue oder auch das Ende selbst…der Soundtrack passt immer hervorragend zur Situation und kann mehrfach eine Gänsehaut erzeugen.

Bewertung der Bluray:
Das Bild ist absolut scharf und hat einen satten und farbenprächtigen Kontrast. Der Ton ist genial. Im Wald ist wirklich IM Wald. Man hört durchweg Vögel aus allen Ecken, Explosionen haben richtig Druck und der folgende Tinitus-Effekt lässt einen schnell zweifeln, ob es wirklich nur ein Effekt ist…genial! :) Auch die Zusatzinformationen sind üppig und durchweg interessant.

Abschließender Tipp: Film auch im Original (englisch) schauen! Die schauspielerischen Leistungen kommen hier nochmals viel deutlicher zu tragen. Auch bleibt einem die lausige Synchronisation von Rue erspart (womit wir den für mich größten Kritikpunkt des Films angesprochen hätten).


Sony Bravia KDL-46EX720BAEP 117 cm (46 Zoll) 3D-Edge-LED-Fernseher  (Full-HD, Motionflow XR 100Hz, DVB-C/T, CI+, HDMI) schwarz
Sony Bravia KDL-46EX720BAEP 117 cm (46 Zoll) 3D-Edge-LED-Fernseher (Full-HD, Motionflow XR 100Hz, DVB-C/T, CI+, HDMI) schwarz

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 8. November 2011
Nachdem ich anfangs stark zu einem Samsung UE46D6500 tendierte, mich aber diverse Berichte von starkem Clouding und nur halbierter 3D-Auflösung abschreckten, bestellte ich den Sony Bravia KDL46EX725.

Design und Verarbeitung 4/5

Optisch finde ich den Sony doch recht ansprechend. Die große Bildfläche gepaart mit dem nur sehr schmalen schwarzen Rahmen und der auch ansonsten recht schlichten Standfußes wirkt recht modern und edel. Die Verarbeitung des Geräts lässt ebenfalls keine Beanstandungen zu.

Bedienung 4/5

Die erste Inbetriebnahme war durchweg selbst erklärend. Sprach- und Zeiteinstellungen, Sendersuchlauf geht alles recht fix. Schon in der Bild-Grundeinstellung fand ich das 2D-Bild sehr ansprechend. Satte aber keineswegs unnatürliche Farben, ein guter Schwarzwert (für einen LED). Die Fernbedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Man kommt beim Navigieren über die "Pfeiltasten" doch recht häufig auf die Home-Taste, wenn man nach unten möchte. Ansonsten eine große, funktionelle, jedoch nicht wirklich schöne Fernbedienung. Hie gefallen mri die ebenfalls schlichten Samsung-Ferbedienungen noch besser.

Bild

2D-Darstellung 5/5

Kommen wir zum eigentlichen Hauptteil eines TV-Geräts, dem Bild: Gestochen schwarfes HD, butterweich ohne nervige Ruckler. Hierfür von mir zunächst volle Punktzahl. Auch das SD-Material wirkt recht gut.

Panel/Ausleuchtung 1/5

Leider folgte dann im Laufe des Tages bzw. gegen Abend immer mehr die Ernüchterung. Zunächst stellte ich relativ zentral einen Pixelfehler (statt schwarz war er weiß) fest. In der Bewegung nicht sichtbar, jedoch im Hauptmenü und bei dunklen "Standbildern". Da man diesen einen Pixel aber auf die Entfernung von knapp 3 Metern nicht mehr erkennen konnte, war dies zunächst dann nicht dramatisch. Viel störender war stattdessen das Clouding (helle Wolkeneffekte durch ungleichmäßige Ausleuchtung). Ich hatte ja im Vorfeld so einiges über Clouding gelesen, aber in dieser Form und Intensität hatte ich es weiß Gott nicht erwartet. Im nur schwach beleuchteten Wohnzimmer waren auf der rechten Bildseite zwei sehr große und helle Cloudingwolken deutlich zu erkennen. Filmszenen bei Nacht oder im Weltraum sind so nie und nimmer zu ertragen, da die fast komplette rechte Bildschirmseite durchweg im Nebel lag. Auch helle Filmszenen waren störend, da der schwarze Balken unten ab dem letzten Drittel der rechten Seite deutlich heller wurde.

Ich testete allerlei empfohlene Bildeinstellungen, konnte das Clouding jedoch nur in Ansätzen ein klein wenig verringern. Doch selbst dann war es schlicht nicht zu aktzeptieren.

3D-Darstellung 2/5

Kommen wir zum 3D. Wir haben als Zuspieler einen Samsung C6900-3D-Bluray-Player verbunden über ein gutes HDMI 1.4-Kabel. Als Brillen kamen die aktuellen 250er Modelle von Sony zum Einsatz, beide komplett geladen. Als 3D-Bluray kam Sammy 3D in den Zuspieler. Zunächst sehr erfreulich, dass man gegenüber den von mir bereits gesehenen Modellen von Samsung oder Panasonic kein störendes "Flimmern" in hellen Räumen wahrnimmt. Stattdessen kommt es aber zu dem in einigen Tests bereits festgestelltem Ghosting (Crosstalk, sprich: Doppelkonturen). Wir hatten bei beiden Brillen durchweg festgestellt, dass die Objekte im oberen Bildschirmbereich sehr unscharf bzw. einfach doppelt waren. Auch auffallend, dass die Augen der Figuren fast immer deutliche Doppelkonturen hatten. Objekte, welche weit nach vorne ragten, waren ebenfalls sehr undeutlich. Der Film ist so zwar zu "ertragen", jedoch weit davon entfernt, Spaß zu machen.

Um gleich dem Argument zu kontern, dass der Zuspieler schuld sei, haben wir das ganze unter Sky 3D getestet. Aktueller Sky3D-Festplattenreceiver auch über HDMI 1.4-Kabel, selbes Problem. Beim gerade laufenden Fußballspiel war das Sky-Logo links oben und der Spielstand rechts oben derart unscharf. Die Bildmitte war stattdessen sehr scharf, so wie es sein sollte. In der unteren Bildfläche erkannte man dann wieder Doppelkonturen.

Abschließende schauten wir uns die 3D-Demo-Videos über das Home-Menü (Internetinhalte -> 3D) an. Bei allen unterschiedlichen Filmen war durchweg der selbe Effekt zu verzeichnen: Teils deutliche Doppelkonturen. Spaß macht 3D so nicht!

Beachtenswert

Nun wird sich sicher so mancher fragen, warum ich bei all der Kritik trotzdem 4 Sterne vergebe. Das liegt daran, dass wir das Gerät im Rahmen des Rückgaberechts wieder (kostenfrei) abholen ließen und uns stattdessen den Sony Bravia KDL46 EX720 bei Amazon bestellten. Dieses Gerät ist bis auf den fehlenden Sat-Tuner (den wir eh nicht benötigten) absolut baugleich zum 725er. Und was soll ich sagen, diesmal kein Clouding. Nicht mal im Ansatz. Das Display ist durchweg gleichmäßig ausgeleuchtet. Schwarz ist schwarz (soweit dies bei einem Edge-LED möglich ist). Pixelfehler sind ebenfalls keine vorhanden. Das 2D-Bild auf HD ist erneut genial, auf SD ebenfalls sehr gut. Einzig das 3D kämpft deutlich mit Doppelkonturen. Da ich 3D aber eh nicht zwingend brauche und es lediglich als "nette zusätzliche Spielerei" empfinde, kann ich über diesen Umstand hinwegsehen. Die Brillen gingen daher zurück, da mir 3D so keinen Spaß macht. Der Fernseher bleibt aber stehen!

Fazit: Unser 725er war wohl ein Montagsgerät, was das absolut überzeugende Display vom 720er deutlich zeigt. Und da der 720er bis auf den eingebauten Sat-Tuner identisch ist, bewerte ich den 725er unabhängig von seinem Montagsgerät-Status. Den Stern Abzug gibt es für die schwache 3D-Darstellung (Ghosting), womit ich aber leben kann. Ich wollte in erster Linie einen sehr guten 2D-Fernseher, welchen ich nun auch habe.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2012 10:28 AM CET


United Destination 2011
United Destination 2011
Preis: EUR 20,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut phantastisch..., 9. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: United Destination 2011 (Audio CD)
Lange habe ich nach der letztjährigen United Destination 2010 auf dieses neue Werk gewartet. Pünktlich zum Erscheinungstag lag die Compilation auch in meinem Briefkasten. Typisch Amazon eben.

Zu United Destination 2011:

Ich habe beide Disks jetzt mehrfach rauf und runter gehört. Und sie wird jedesmal besser, auch wenn ich schon nach dem ersten Durchhören feststellen musste, dass diese Compilation derart genial zusammengestellt und gemixt wurde. So stelle ich mir richtig guten Trance vor, nie übertriebenen 0815-Bass, durchweg geniale Rythmuswechsel untermalt von traumhaft schönen Trance-Melodien. Einzelne Tracks möchte und kann ich nicht herausheben, da sich beide CDs durchweg auf ein und dem selben sehr hohen Niveau finden.

Ob man die Compilation nun laut anhört oder einfach "leise" am Lagerfeuer mitlaufen lässt...es macht kaum einen Unterschied. Sie ist einfach genial!

Absolute Kaufempfehlung von meiner Seite!


Palit Nvidia GeForce GTX460 Sonic Grafikkarte (PCI-e, 1024MB GDDR5 Speicher, HDMI, DVI)
Palit Nvidia GeForce GTX460 Sonic Grafikkarte (PCI-e, 1024MB GDDR5 Speicher, HDMI, DVI)

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als man den Staubsauger nicht mehr hörte..., 10. Januar 2011
Ich habe mir die Palit GeForce GTX460 Sonic 1GB vor kurzem im Tausch gegen eine GeFroce 9800 GX2 1GB zugelegt. Ausschlaggebend war der relativ günstige Preis im Vergleich zu anderen Herstellern. Zuvor las ich bereits in diversen Tests und Erfahrungsberichten, dass es sich bei der Karte nicht unbedingt um die leiseste handelt. Da man solche Aussagen aber auch bei den meisten anderen Karten des GTX460-Chips vernimmt, wollte ich mir selbst ein Bild machen.

Ich habe also die Karte eingebaut und in Betrieb genommen. Auf der normalen Windowsoberfläche bzw. in 2D-Anwendungen alles wunderbar. Man hört die Karte lediglich ganz leicht surren, absolut nicht störend und nur sehr schwer wahrnehmbar. Startet man nun aber eine 3D-Anwendung (Futuremark2011 oder Anno1404), so dreht der Lüfter der Grafikkarte innerhalb weniger Sekunden hoch. Die Temperatur ist zu diesem Zeitpunkt mit 58 Grad noch meilenweit von der kritischen Schwelle entfernt. Ich habe nun schon einige Grafikkarten in Betrieb gehabt, diese übertrifft aber in Sachen Lautstärke mit Abstand alle bisherigen. Bei geöffneten Zimmertüren kann man sie im ganzen Haus hören. Das ist einfach nicht akzeptabel! Natürlich kann man den Lüfter drosseln, jedoch bewerte ich die Karte im Auslieferungszustand. Und der ist schlicht eine Frechheit fürs Gehör. Das Bios-Update seitens Palit brachte auch keinen Erfolg, da die Karte bereits in der neuesten Version ausgeliefert wurde. Die Karte befindet sich übrigens in einem sehr gut belüfteten Gehäuse. Temperaturen sind alle im unteren Bereich.

Die Leistung der Karte ist soweit entsprechend gut. Der GTX460-Chip verrichtet für die Preisklasse einen tollen Job. 3DMark2011 komme ich auf 3100 Punkte (zusammen mit einem Phenom X6 1075 und 4 GB DDR-RAM). Anno 1404 läuft bei 1920x1080 bei vollen Details und max. AA und AF flüssigst. Hier gibt es nichts zu meckern.

Ich habe die Karte nun zurück geschickt und mir die MSI GeForce GTX460 Cyclone 1GB geholt. Diese ist im Vergleich unhörbar, also wirklich deutlich leiser und zudem bereits von Werk aus leicht übertaktet und somit leicht schneller. Außerdem kann sie durch ihre geniales Kühlsystem ohne weiteres nochmals deutlich weiter übertaktet werden, was jedoch derzeit nicht wirklich nötig ist. 20 Euro die sich wirklich zu investieren lohnen gegenüber diesem Staubsauergebläse seitens Palit!


Johann König - Live! Total Bock auf Remmi Demmi (+CD)
Johann König - Live! Total Bock auf Remmi Demmi (+CD)
DVD ~ Johann König
Preis: EUR 16,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte missversteht mich nicht falsch..., 7. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich mir bereits mit den DVDs seines 2. Programms "Ohne Proben nach Oben" und 3. Programms "Johann König eskaliert" unzählige Lachkrämpfe zugefügt hatte, durfte ich nun endlich sein neues Werk in Empfang nehmen. Dieses konnte ich bereits live erleben und war daher umso gespannter, wie sich das Programm innerhalb eines halben Jahres nun weiterentwickelt hatte.

Gleich vorneweg! Johann König ist auch hier in absoluter Bestform. Seit seinen ersten Programmen hat er mittlerweile auch eine deutliche Wesensveränderung hinter sich. So findet man nur noch selten das "kleine verklemmte Muttersöhnchen" mit der viel zu hohen Stimme. Hin und wieder wird er sogar auch mal richtig laut, oft natürlich in völlig unpassenden Situationen. Da werden dann schon einmal diverse Techniker aufgrund ihrer "Unfähigkeit" als Spacko beschimpft (gehört natürlich zum Programm) oder diverse Zuschauer entsprechend ihres Lachens oder verfrühten Beifalls "blöd angemacht".

Das Programm selbst lebt wieder von allerhand wirren Geschichten, völlig sinnfreien Gedichten (teilweise aber handwerklich sehr gut gemacht), einem genialen Luftballon-Song (übrigens scheint Keyboadspielen echt nicht schwer) sowie mittlerweile doch recht vielen Witzen. Kamen letztere bislang eher selten zum Einsatz, so überbrückt Johann damit in diesem Programm häufiger "die Zeit". Die Witze sind meist bekannt, jedoch derart trocken vorgetragen, dass ich öfter fast vom Sofa gefallen wäre.

Thematisch geht es mal wieder um die "leidgeplagte" Freundin Fiffi, um den viel zu dicken Stubenkater Hektor-Pascal (hört auch auf den Namen "Luftdruck") sowie um den absoluten "Glückfall" Hein-Mück, welcher dem frischen Familienvater die "Sonnenseiten" des Papa-Daseins näher bringt. Das ganze wird thematisch immer wieder aufgegriffen und ausgebaut und endet schließlich in einem gewohnt genialen Tagebuchvortrag aus dem Leben des Johann König. Ansonsten kämpft er in erster Linie mit der Zeit, welche ihm deutlich zu langsam voran schreitet. Man muss hier natürlich diesen Humor mögen. Ansonsten fragt man sich vielleicht, ob der Johann wirklich keine Lust auf seinen Auftritt hat. Mich hat es jedenfalls fast vor Lachen zerrissen, als er zu Beginn der 2. Hälfte einen rechtlichen Hinweis bezüglich des Programms vorließt. Zusammen mit seinem Gesichtsausdruck...Wahnsinn! :)

Wie oben erwähnt, präsentiert sich Johann König in Bestform. Ob Witze, Gedichte, Lied, Geschichten...man kommt kaum aus dem Lachen raus. Sehr stark! Einzig ein Hörspiel mit einer Zugbegleiterin fand ich persönlich nicht ganz so witzig, aber immer noch gut für 3-4 Schmunzler.

Dass sich einige wenige Gags bzw. Sprüche aus den Vorprogrammen wieder ins aktuelle Programm geschlichen haben, ist bei einem Comedian normal und zeigt, dass viele Passagen auch ein wenig spontan ausgebaut werden.

Abschließend muss man sagen: Wem der Humor gefällt, der bekommt beste Unterhaltung.

Noch kurz zur DVD selbst: Bild ist sehr gut, Ton liegt in 2.1 und 5.1 vor. Auch hier gibt es nichts zu bemängeln. Das Bonusmaterial weiß auch zu gefallen. So gibt es Gastauftritte bei diversen Sendungen und natürlich das "Machen" von der DVD. Ein MakingOf verteilt auf diverse Berichte.

Der DVD liegt noch die Audio-CD "Gestammelte Werke" bei, welche das Geld schon allein wert wäre. Allein hierfür gäbe es schon 5 Sterne! Ebenfalls genial!


L'Amour Toujours
L'Amour Toujours
Wird angeboten von Music-Special-Sale
Preis: EUR 9,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dank einiger Hits genial, 13. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: L'Amour Toujours (Audio CD)
Eigentlich müßte man dieser CD allein wegen den Hits The Riddle, L'Amour Toujours, La Passion und Bla Bla Bla die 5 Sterne geben. Das mache ich jetzt aber mal nicht. Und dafür habe ich auch meine Gründe:
Einige Titel sind mehrfach, nur in anderen Versionen, drauf. Zwar hören sich diese teilweise nicht schlecht an, doch finde ich das nicht unbedingt erfreulich. Hätte er lieber nur eine Einzel-CD gemacht, diese dann mit einem Kracher nach dem anderen gefüllt, ja, dann hätte ich sogar 6 Sterne gegeben! :-)) Jaja, geht nicht, ich weiß! Auf jeden Fall aber muß ich sagen, daß Gigi einfach geniale Musik macht! Das hat er uns allen ja sicherlich mehr als nur einmal bewiesen! Ich verweise nur auf die oben genannten Songs! Zum Album: Sauber! Kaufen!


Seite: 1