Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Gerald Kaiser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gerald Kaiser
Top-Rezensenten Rang: 5.434.004
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gerald Kaiser "offen-für-neues"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Im Labyrinth des Unerklärlichen. Rätselhafte Funde der Menschheitsgeschichte
Im Labyrinth des Unerklärlichen. Rätselhafte Funde der Menschheitsgeschichte
von Klaus Dona
  Gebundene Ausgabe

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerklärliche Sachen sollten Wissenschaftler auch untersuchen, 8. Mai 2009
Die Autoren beschreiben ihre Suche nach mysteriösen, unerklärlichen Artefakten für eine Wanderausstellung (2000 und 2004) und beschreiben auch viele dieser Artefakte. Danach scheint es bereits vor mehr als 10 Millionen (bis vor 400 Millionen) Jahren (irdische) Humanoide gegeben zu haben.

Viele Eigentümer der Artefakte und die Aussteller-Autoren würden viele der Artefakte für eine wissenschaftliche Untersuchung in angemessenem Zeitrahmen (das von einem Wissenschaftler geforderte eine Jahr für eine Metall- und geologische Untersuchung ist m.E. ein absoluter Witz) zur Verfügung stellen. Es wäre ihnen egal, ob die Vermutungen über die Artefakte bestätigt oder diese bei der Untersuchung als Fälschung erkannt würden, beides wäre voll akzeptabel. Eine richtige Untersuchung müßte es allerdings schon sein, keine auf nichts als die momentane Lehrmeinung gestützte Wortphrase wie "das kann nur eine Fälschung sein".

Aber die Wissenschaftler kneifen, wie nicht anders zu erwarten, denn nicht eine eventuelle unbequeme neue Wahrheit zählt, sondern das Verbleiben im "anerkannten" Theorien-Umfeld. Komisch, manche Untersuchung könnte ja auch den Nachweis einer Fälschung erbringen und damit die Lehrmeinung stützen und dem Untersucher Ansehen einbringen.

Aber die meisten sind eben Kleingeister, die sich keinem Risiko aussetzen wollen. Jedoch richtige Umwälzungen erbrachten auf allen Gebieten immer nur die Wissenschaftler, die die Lehrmeinung ihrer Zeit auf den Prüfstand stellten und bereit waren auf Grund neuer Erkenntnisse die Lehrmeinung zu modifizieren und/oder die gängigen Theorien zu erweitern.

Bewahrer einer Lehrmeinung, die unbequeme Tatsachen nicht einmal untersuchen, sondern wie Vogel Strauß einfach nur ignorieren, haben noch nie wirklich große Leistungen zu Wege gebracht, hart ausgedrückt sind es lediglich wissenschaftliche Krämerseelen und Erbsenzähler.


Seite: 1