Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Jazzy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jazzy
Top-Rezensenten Rang: 464.385
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jazzy

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Not Safe for Work
Not Safe for Work
Preis: EUR 3,49

2.0 von 5 Sternen Nicht überzeugend, unrealistisch, anticlimatsch... kein wirkliches BDSM, 1. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Not Safe for Work (Kindle Edition)
Aufgrund der Zusammenfassung und der vielen sehr guten Bewertungen, sowie anderen BDSM Büchern von L.A. Witt waren meine Erwartungen recht hoch gesetzt. Umso größer war dann die Enttäuschung als das Buch nicht mal die Basis-Erwartungen erfüllte. Da gibt es andere BDSM Bücher der Autorin und sie waren alle gut, aber sie hat sie alle in Zusammenarbeit mit anderen Autor geschrieben. Ich hege den Verdacht dass dieser die BDSM Szenen kreierte, denn die BDSM Szenen aus "Not Safe for Work" erscheinen sehr unausgereift, fast dilettantisch, wie von jemand geschrieben der gar keinen Bezug zu BDSM hat und nur paar Bücher drüber geschrieben hat.

Jon soll ein 45 Jahre alter Dom zu sein, der über 20 Jahre in der Szene ist, aber er wirkt wie ein blutiger Anfänger, der nicht wirklich weiß was er mit seinem ersten Sub anfangen soll. Alles was er macht, hat kein Hand und Fuß, zwar werden großartig geplante Szenen (ohne Details) angekündigt, aber entweder werden sie gar nicht durchgezogen, weil dann doch der erste Kuß ihn aus dem Spielraum und ins Schlafzimmer stolpern lässt, oder das im Spielraum Geschehene lässt einen denken "Ok, und wo war jetzt die Szene?"
Jon soll als Dom viel Erfahrung haben, aber anderseits stellt er sich bei jeden Schritt in Frage und wirkt für mich öfters als wollte er viel lieber die Entscheidungsgewalt an Rick abgeben.

Auch der Rick ist als 42 Jahre alter Sub, mit entsprechend langer Erfahrung mit Doms, nicht glaubwürdig. Es wird zur Anfang sicher gemacht dass er keine negativen Erfahrungen mit Doms während einer Szene hat, aber anderseits will er es soooo langsam angehen, das da eine Jungfrau wohl ungeduldig geworden wäre :-p

Mal ehrlich, dieses Buch hätte soooooo viel Potential! Aber All das ist einfach verschenkt. Sowohl die BDSM Szenen als die normalen Sexszenen wirken unecht, gekünstelt, da kommt kein Funke über, ich habe sogar mehrmals vergessen wie die Namen der beiden Hauptpersonen waren o.O Ich fand auch wie die Situation in Jons Firma gelöst wurde, das Happyend, alles so anticlimatic.

Und auch andere war soo... unbefriedigend gelöst. Die ganze Geschichte wirkt einfach unecht und ist langweilig.

Kaum zu glauben, dass sowas aus der Feder von L.A. Witt stammen kann :-(


A Fool for You (Icon Men, Book Three)
A Fool for You (Icon Men, Book Three)

4.0 von 5 Sternen Icon Men, Book 3, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterne 7/10

*******Vorsicht Spoiler!!!********

Nachdem er damals als 15-jähriger Teenie den neuen "Boyfriend" seines Vaters als aktiven Escort geoutet hat, getrieben von Entäuschung und Eifersucht, weil sein Vater nach der Scheidung sein neues Glück gefunden schien und scheinbar keine Zeit mehr für seinen Sohn hatte, steht Brian nach 5 Jahren bis zum Halse in Sch.... und sein einziger Ausweg besteht darin, seinen Vater anzurufen und um Hilfe zu bitten.

Er sitzt nämlich in Haft, nachdem nach einem Gig mit seiner Band, zu der sein "Boyfriend" Kit als Leadsinger gehört, ein Beziehungsstreit in einem Faustkampf geendet hat.

Bis sein Fall dem Richter vorgetragen wird, kann es noch einige Zeit dauern, Wochen u.U. Im Gegensatz zu Kit hat er aber kein Geld um die Kaution zu hinterlegen. Also bleibt ihm entweder der Knastaufenthalt oder seinen Vater anzurufen.

Sein Vater holt ihm zu sich, und die erste Begegnung mit Cameron ist mehr als "weird" .

Der Anfang ist nicht leicht, Brian kann immer noch nicht verstehen, warum sein Vater mit dem ehmaligen Escort zusammen ist.

Bis es ihn selber voll erwischt, er feststellen muß, dass weder die Situation noch die Zeitpunkt wichtig ist, wenn man DEM EINEN gegenüber steht. Er begreift, dass seine erste Beziehung mit Kit, die 5 Jahre andauerte, nix gegen einen Tag mit dem Richtigen ist.

Und plötzlich macht es Sinn zu kämpfen, zweite Chancen anzunehmen und auf eigenes Glück zu hoffen.

Auch Folge hat mir sehr gut gefallen, die Autorin bleib dem Style vorherigen Bücher treu, entwickelt vielschichige Charaktere, mit Stärken und Schwächen, emotionell, erotisch und sehr unterhaltsam.


Appearing Nightly
Appearing Nightly

4.0 von 5 Sternen Icon Men, Book 2, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Appearing Nightly (Kindle Edition)
Sterne 7/10

******Vorsicht Spoiler möglich!!!*****

Es war ein freudiges Wiedersehen mit den Charakteren aus The First Real Thing, Icon Men Book 1.

Cameron's Traum ist in Erfüllung gegangen, er hat den Ausstieg aus dem Escort geschafft, das Vertrauen von Trevor wieder gewinnen können und gemeinsames Leben zu führen. Und er versucht seinen beruflichen Weg als neuer Besitzer der Gay-Bar "Icon".

Was nicht nicht einfach ist, denn die finanziellen Reserven sind fast erschöpft, er und sein bester Freund und Bar-Mitbesitzer Mike müssen schnell was auf die Beine stellen, sonst drohen beide ihre Existenz zu verlieren.

Auch Ryan, der neue Barmann bei Icon hofft dass Icon die Kurve kriegt. Zwar ist er anfänglich nicht besonders geschickt in seinen neuen Job, er hat aber keine große Wahl.
Cam brachte ihn "an Bord", als er ihn nach einen traumatischen Zwischenfall mit einen brutalen Kunden aus den "Fängen" des Escorts gerettet hat und hat ihn jetzt unter seinen "Schutz" gestellt, bis auch seine emotionellen Wunden verheilt sind.
Ryan's Erlebnisse beim Escort waren umso schlimmer, da er sich als "straight" labelt und nur wg Geld sich von Männern benutzen liess.

Deswegen versteht er nicht, warum er sozusagen zwei Linke bekommt, sobald Mike in seiner Nähe ist. Ganz besonders versteht er seine Gefühle nicht, wenn Mike sich für die Samstag-Show zur Diva Michelle vrwandelt und in wunderschönen, sinnlichen Kleidern auf der Bühne mit live gecoverten Songs für Unterhalung in Icon sorgt.

Eine tolle, unterhaltsame Fortsetzung, sexy, emotionell, mit viel "drive". Konnte gar nicht aus der Hand legen.


The First Real Thing
The First Real Thing

4.0 von 5 Sternen Icon Men, Book 1, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The First Real Thing (Kindle Edition)
Sterne 8/10

Eine durch und durch romatische und erotische Geschichte über einen exclusiven Escort Cameron, der sich in seinen "Kunden" verliebt und aussteigen will.

Ironie des Schicksals nennt man es wohl, dass ausgerechtet der 40 jähriger Trevor, frisch geschieden, praktisch "Gay-Virgin", den Home-Run erzielt und durch alle Wände, die Cameron durch die 5 Jahre im Escort-Gewerbe zu seinem Schutz aufgebaut hat, durchmaschiert.

Ja, man begegnet den üblichen Cliché's, aber irgendwie gehören sie dazu und passen. Ein modernes Märchen eben.

Die Protagonisten sind vielschichtig, mit Stärken und Schwächen, als Leser fährt man mit ihnen die Achterbahn der Gefühle mit, man liebt mit, hofft mit und weint mit.

Die Sexszenen sind heiß, dienen aber niemals als Seitenfüller!

Es ist eine leichte "Lektüre", mit interessanten Plot, gut ausgearbeiteten Haupt- und Nebencharakteren. Auf die letzteren habe ich mich sehr gefreut, in der Fortsetzung Appearing Nightly (Book 2)mit Ryan & Mike und in A Fool for You (Book 3) mit Trev's Sohn Brian & Chase.

Beide Folgebücher kann ich empfehlen


By Chance: Gay, M/M, new adult, college, coming of age, virgin hero, short read (Courtland Chronicles series Book 1) (English Edition)
By Chance: Gay, M/M, new adult, college, coming of age, virgin hero, short read (Courtland Chronicles series Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Courtland Chronicles - Book 1, 6. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterne 7/10

*******Vorsicht Spoiler möglich!*******

Dieses E-book habe ich als Freebie bekommen.

Es ist der Auftakt einer neuen Serie einer Autorin, die mich schon durch andere Bücher überzeugt hat. Bin schon gespannt auf Book 2 und 3 der Courtland Chronicles.

By Chance erzählt von drei jungen Menschen, die an der selben Uni studieren und dort sich ihre Wege kreuzen.

Sie stammen aus ganz unterschiedlichen sozialen Schichten und jeder hat seine Bagage die er aus seiner Vergangenheit mitschleppt.

Erik stammt aus einer reichen Familie, der Name seines Vaters ist praktisch jedem ein Begriff. Er hasst die Wirkung, die alleinige Erwähnung seiner Abstammung bei seinen Mitstudenten auslöst.

Geld macht nicht glücklich - trifft bei Eric voll zu, er kommt aus reichen Verhältnissen, aber seine Familie ist mehr als zerrüttet.
Er lässt keinen an sich ran, misstraut jedem - seiner Überzeugung die beste Methode um nicht verletzt zu werden. Und Eric ist schwul - offen und stolz. In betracht der gescheiterten Ehe seiner Eltern, glaubt er nicht an glückliche Beziehung und sucht seine Erfüllung in causalen Sex mit Fremden, in Clubs und Herrentoiletten.

Nick stammt von einer Farm in der Nähe der Uni, muß gucken wie er die Enden zusammen hält. Als er als Eric's Roommate einquatiert wird, ist er froh mit mit einen Stdenten ein relativ großes Zimmer teilen zu müssen. Zumal durch einen großen Rohrbruch ein ganzer Zimmer-Komplex für längere Zeit ausfällt und viele Zimmer mehr als doppelt belegt werden.

Seine Ex und mittlerweile beste Freundin Ally hat da weniger Glück. Sie muß sich mit der Couch in ihrer Schwester Appartament begnügen.

Eric ist über seinen neuen Roommate so gar nicht begeistert, zumal er für sein "Einzelbelegungs-Privileg" genug "Schmiergeld" bezahlt hat. Er versucht Nick zu Flucht zu bewegen, in dem er seine Homosexualität Nick gegenüber sehr anzüglich darlegt, aber nicht die erhoffte Reaktion erhält.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten entwickeln die beiden eine Freundschaft, eigentlich alle drei, denn Ally ist fast immer dabei.

Als nach einem brutalen Überfall Nick für Eric einfach da ist, nimmt ihre Freundschaft einen weiteren Schritt und ab da ist das Leben nur noch kompliziert.

Für Eric, weil die familieren Probleme an seinen emotionellen Reserven zerren und er das Bedüfnis hat, bei Nick auch öffentlich Anlehnung finden zu können.

Für Nick, weil er panische Angst hat, vor Freunden und seiner Familie zur seiner neu entdeckten Homosexualtität offen zu stehen, von seinem Footballteam schickaniert zu werden.

Und für Ally, die immer noch Gefühle für Nick hegt, sie aber Eric auch als einen guten Freund betrachtet und nicht will dass sie sich gegenseitig verletzen, sondern gemeinsam glücklich sind.

Mit 116 Seiten nicht gerade lange Story, aber da Fortsetzung schon zu jeweils günstigen Preis zu haben ist, kann man da absolut nicht meckern ;-)

Ich fand die Protagonisten, vorallem die beiden Männer (denke Ally's Rolle wird in der Fortsetzung besser ausgebaut) gut beschrieben, dreidimensional, mit Stärken und Schwächen. Es gibt viele tiefe Emotionen, erotische, gut dargestelle Sexszenen. Die Geschichte hat einen interessanten Plot, in weiteren Büchern in verschiede Richtungen ausbaufähig.


Beaten, a Hammer novel (The Hammer Club Book 16) (English Edition)
Beaten, a Hammer novel (The Hammer Club Book 16) (English Edition)

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend..., 5. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterne 2/10

Ich habe dem Autor mehrere Chancen gegeben, u.a. drei Versuche unter den Hammer-Story's aber nicht nur. Nun, ich gebe auf :-(

Sean Michael hat einen großen Fanclub, und der möge mir verzeihen, aber ich konnte in seinen Story's nicht genug Überzeugendes finden.

Ich mag die BDSM-Thematik (sonst wäre es Unsinn Bücher diesen Genres zu kaufen), auch wie der Autor die jeweilige Dynamik zwischen seinen Dom's und den Sub's kreiert, aber die Art und Weise der Umsetzung? Nee, sorry.

Ich habe auch Bücher gelesen, die wie bei Sean Michael, praktisch aus einer Aneinanderreihung von Sexszenen bestanden. Und trotzdem fand ich die meisten sinnlich, erotisch, anziehend.

Von Micheal's Story's kann ich es nicht gerade behaupten. Leider.

Spätestens nach der 3. Szene fällt auf, dass sie fast identische Wiederholungen (in Ablauf und Wortwahl) der Vorangegangenen sind. Wenn man mehrere Bücher des Autors gelesen hat, unabhängig welche Serie, fällt es noch mehr auf.

Die Dialoge der Protagonisten sind ausserhalb der Sexszenen sehr inhaltslos, flach, unbedeutend und/oder so steif, dass man hat den Eindruck hat, sie werden vom Spickzettel vorgelesen und nicht "frei" gesprochen.

In den Sex- bzw BDSM-Szenen werden gebetsmühlenartig einzelne Wörter hin und her als Dialog hingeworfen (Bsp.: "Mine" - "Your's" "Master" - "Boy" etc.), immer wieder, bis man als Leser nur noch diagonal liest und Seiten überspringt.

*************Vorsicht Spoiler möglich!!!*************

In dieser Story, "Beaten" - bemüht sich ein Hard-Core Dom um einen Sub, der vor kurzem ziemlich schlimm von seinen Dom misshandeld wurde und jetzt unter dem "Schutz" von 2 Freunden steht, um auch seine emotionellen Wunden heilen zu lassen.

Die Idee ansich ist total "sweet", ich liebe es wenn ein Dom auch seine weiche und zärtliche Seite zeigen kann und gleichzeitig voll der Alpha ist um "seinen" Sub zu schützen.

Aber in dieser Geschichte hatte ich den Eindrück einen pubertären Teenie im emotionellen Rausch zu erleben und keinen über 30 jährigen Hard-Core Dom. Sobald der Dom seiner romantischen Gefühle zu dem Sub gewahr wurde, kam "I love you" oder "love" in jeglichen Kontext nahezu in jedem Dialog vor.

Wurde auf die Dauer mehr als ermüdend (wie alle Wiederholungen in Michael's Büchern) und nicht überzeugend.

Um noch auf den BDSM-Aspekt zu kommen, bis auf eine einzige Szene, wo der Sub paar Schläge auf den Hintern bekommen hat und den Dom irgendwann "Master" nennt, wird BDSM nur in kurzen Rückblenden in des Sub's Vergangenheit thematisiert, aber nie wirklich beschrieben und schon gar nicht detailiert!

Es ist ganz sicher keine BDSM-Story, nur ein Hauch von Andeutung einer D/s-Beziehung zwischen zwei Männer.

Neben den inhaltlichen "Mängeln" bin ich der Meinung dass das Buch eines wiederholten (?) Korrektur-Lesens bedarf.

Aber wenn ich mir die amerikanischen Rezensionen durchlese und meine Beaobachtungen berücksichtige, gehören die Wiederholungen und mangelde Korrektur zum festen "Style" des Autor's.

Alles in Allem ist das E-Book des Preises über 5 Euro ganz sicher nicht wert, 12 Euro für die gedruckte Ausgabe ist ind er gelieferten Qualität unverschämt teuer. Ich werde zukünftig auf Bücher des Autor verzichten.


Caught by Surprise (English Edition)
Caught by Surprise (English Edition)
Preis: EUR 5,00

3.0 von 5 Sternen Überraschung? Wo?, 27. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterne 6/10

Diese Geschichte hätte viel mehr Potential (FBI/suspense, gay/bi curious, gay for you, Coming out etc.) schade dass nicht viel draus gemacht wurde.

Es wurde eine nette m/m Liebesgeschichte, ohne wirkliche Überraschungen oder unvorhergesehene Wendungen.

Nein, nicht langweilig - das nicht, sondern eine wirklich einfache Kost, wo die Protagonisten schnell zueinander finden (keine langen Gewissenskonflikte über plötzlich veränderte sexuelle Präferenzen - totale Akzeptanz), nur kleine Probleme auf ihren gemeinsamen Weg, die sie schnell aus der Welt schaffen können, ohne dem Leser einen Herzklabaster zu verpassen.

Paar schöne erotische Sexszenen gibt es auch, das L-Word wird zwar nicht ausgesprochen, ist aber bei beiden Männern mehr als offensichtlich.

Am Ende natürlich mit HEA und alle sind glücklich


After Ben (Seattle Stories Book 1) (English Edition)
After Ben (Seattle Stories Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 6,79

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen After Ben: Seattle Stories Series, Book 1, 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterne 9/10

Dieses Buch ist eine sehr intensive aber auch schwere Kost und drück mMn sie Stimmung des Lesers ziemlich runter. Nicht unbedingt im negativen Sinne aber man sollte vielleicht nicht mit betrübter Stimmung an so ein Buch rangehen - nur als Vorwarnung!

Theo ist 41 Jahre alt und hat vor einigen Monaten seinen langjährigen Lebenspartner Ben verloren.
Theo's Verlust ist so unglaublich groß, sein Leben scheint zu völligen Stillstand gekommen zu sein und ist gefüllt mit Schmerz, Schuldgefühlen und Erinnerungen, aus denen es scheinbar keinen entrinnen gibt.

Gut die Hälfte des Buches ist gefüllt mit Theo's Gedanken, Erinnerungen an das gemeinsame Leben mit Ben, meist als Flash-Backs und wie Theo ganz, ganz langsam, in kleinen Babyschritten den Anschluß an die Aussenwelt wieder findet.

Obwohl die Autorin es sehr gut gemeistert hat, gekonnt Theo's innere Gefühlswelt in Worte zu fassen, fand ich diesen Teil recht schwierig zu lesen. Vielleicht weil sie so gut war, ich voll in die Theo's Schmerz eingetaucht bin, wie in Watte eingehüllt und immer wieder das Bedürfnis hatte, mich freistrampeln zu wollen.

Ich bin froh diesen Teil "durchgehalten" zu haben. Denn mitzuerleben, wie Theo langsam aus seiner emotionellen Selbstverbannung wieder auftaucht, ganz langsam zulässt dass Menschen ihm wieder näher kommen, war es definitiv wert!

Ich möchte nicht zuviel verraten, nur dass es einen HEA, eine neue Liebe gibt und der Weg dorthin mit einigen Überraschungen und einigen Stolpersteinen gepflastert ist. Wie aus dem wahrel Leben gegriffen

Eine wirklich tolle Geschichte, von Anfang an bis Ende gut durchdacht, realistischer Plot, voller wirklich gut ausgereiften Charaktere, nicht nur die Hauptprotagonisten!

Einige der Nebencharaktere sind so sehr in meinen Gedanken hängen geblieben, dass obwohl ich so emotionell schwere Bücher erstmal sacken lassen muß, ich kaum die Finger von Buch 2 und 3 lassen kann ;-) Ich muss einfach wissen wie die Geschichte von Peter & Sean und Adian & Marco ausgehen. Und ich bin mir sicher, da wird noch mindestens ein weiteres Buch geben, dass von Joel & Evan!!!

Und neben dem schon oben Erwähnten erwartet den Leser ein langes Lesevergnügen von ca. 300 Seiten zu wirklich fairen Preis (Kindle Edition), was wohl immer seltener wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 9, 2013 10:17 PM CET


Soft Focus (English Edition)
Soft Focus (English Edition)
Preis: EUR 3,50

3.0 von 5 Sternen Soft Focus, 28. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Soft Focus (English Edition) (Kindle Edition)
Sterne 6/10

Ansich hat mir die Geschichte gut gefallen, ich fand die emotionelle Verbindung zwischen David und Kiyoshi (anfänglich) glaubhaft, eine sehr romantische 24/7 gelebte Seite des BDSM-Lifestyles.

Auch die Einbringung von Ethan fand ich als Idee sehr erotisch, gerade ihn als totaler Neuling.
Aber so wie die Autoren es umgesetzt haben, sprach mich leider nicht an.

Ich war von Entwicklung von einer langjährigen Partnerschaft zu einer Trisome mit Zukunftsaussichten nicht überzeugt.

Zu sehr war Ethan auf Kiyoshi fixiert. Eigentlich sollte David, als der Dominante die treibende Kraft bei der Intergration von Ethan in ihre Beziehung sein, auch wenn er hauptsächlich handeln würde, um die Bedürfnisse von Kiyoshi zu treffen.

Er zog sich aber praktisch zurück, überliess seinem sub das Feld, was einfach zu seiner vom Autoren vorher dargestellten Beziehung mit Kiyoshi nicht passt.
Mir persönlich fehlte der dominante Part in dieser Geschichte, sogar für einen sehr subtilen Dom war mir Davis Präsens einfach viel zu wenig!

Und auch von seiner emotionellen Verbindung zu Ethan konnten mich die Autoren nicht überzeugen.
Für mich sah es so aus als hätten sich Kiyoshi und Ethan ineinander verliebt, den Dom praktisch Beiseite geschoben, ihn zum Statisten der Geschichte gemacht.

***** Vorsicht Spoiler******

Kein Dom, und schon keiner der seit Jahren in einer romantischen 24/7 D/s Beziehung lebt, würde es praktisch kommentarlos stehen lassen, dass jemand, dem er seinen geliebten sub anvertraut, diesen durch Dummheit und Selbstbezogenheit aus den Augen verliert, dieser entführt, brutal geschlagen und fast vergewaltigt wird. Und schon gar nicht würde der Dom die Wahl und praktische Ausführung der Bestrafung dem sub überlassen (die dann mehr wie Belohnung ausfällt)

Ausserdem sind für mich einige Wendungen im Buch nicht nachvollziehbar. Wie z.B. als bei der semi-öffentlichen Demonastration von BDSM- Praktiken, die durch David geleitet werden und Kiyoshi als "Demonstrationsobjekt" dient, die Rollen plötzlich getauscht sind, David mit runtergelassener Hose über den Tisch liegt und Kiyoshi den Rohrstock schwingt.

Ich habe kein Problem, wenn in einer ausgewogenen D/s Beziehung der Dom gelegentlich die Rollen tauscht, wenn es auch der Wunsch des sub's ist. Aber das geschieht auf starken Vertrauensbasis und ganz sicher nicht zur Demonstrationszwecken im vollen Seminar-Raum.

Was mich noch massiv störte war, dass Kiyoshi ein blonder, langhariger Typ war, während David mit seinen sehr amerikanischen Namen, asiatische Abstammung zugedacht wurde. Fand ich sehr verwirrend. Warum nicht direkt anders rum?

Ansonsten, würde man die Aspekte von der 2+1 Beziehung und einer echter D/s-Beziehung aussen vor lassen, ergäbe das Buch eine erotische Geschichte über zwei Männer (Ethan und Kiyoshi), wo echte Emotionen aufkeimen, und der eine den anderen in die Welt von BDSM einführt.


The 51st Thursday (English Edition)
The 51st Thursday (English Edition)
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The 51st Thursday, 22. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sterne 7/10

*******Vorsicht Spoiler*********

Vor knapp einem Jahr, als sein Leben in Scherben am Boden lag, fand Shelby eine Zuflucht in Deacon's Bar. Seit dem sitzt er jeden Donnerstag immer am selben Platz, trink sein Bier, läßt sich von dem Geschnatter der anderen Bargäste und den Klängen aus der Musikbox einhüllen, gestohlene Augenblicke des Friedens.

Deacon, Barbesitzer und Barmann, sieht die gelegentlichen heimlichen Blicke, die ihm sein wöchetlicher Gast, den er "Thursday" genannt hat, zuwirft und fragt sich, was hinter der wöchentlichen Routine von Thursday steht.

Als an dem 52. Donnerstag ein Hurrican erwartet wird und jeder von seinen spärlichen Gästen gebannt auf die Wetternachrichten seines Bar-TV starrt, glaubt Deacon nicht mehr daran, dass sein geheimnisvoller Gast noch auftaucht.

Als er es dann doch tut, ist der Sturm im vollen Anmarsch, nur kurze Zeit später verlassen die letzten Gäste Deacon's Bar, um sich vor dem Unwetter in Sicherheit zu bringen.

Als Shelby/Thursday sich auf den Heimweg machen will, stellt er fest, dass kein Taxi mehr fährt und er bei Deocon gestrandet ist.

Obwohl die beiden Männer in Deacon's Bar vor dem Hurrican, der draussen tobt sicher sind, entfachen sie ihren eigenen Sturm, der sich 51. Wochen lang zusammen gebraut hat.

Mir hat die Geschichte sehr gefallen, auch wenn sie bißchen zu kurz geraten ist. Da ist ein gewisses Etwas, zwischen Deacon und Shelby, so anziehend, so sweety, so sexy.

Kann es schlecht beschreiben, denn weder sind die Charaktere großartig ausgearbeitet noch hat die Geschichte einen tiefen Plot. Aber trotzdem, beide Männer sind zum greifen nah, ihre Emotionen so spürbar, die Sexszenen so hot.

Und auch die Konsequenzen, als sie sich aufeinander einlassen, gerade bei Shelby's Vater - sehr überraschend.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 9, 2013 10:00 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3