Profil für APOP > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von APOP
Top-Rezensenten Rang: 4.097.043
Hilfreiche Bewertungen: 27

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
APOP

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Black Colours
Black Colours
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 83,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A23-Klon?, 13. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Black Colours (Audio CD)
Als ich zum ersten Mal "Home" in einem Club hörte, dachte ich an einen neuen Hit vom Soundtüftler Tom Shear von Assemblage 23. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Auch wenn starke Ähnlichkeiten zu A23 vorhanden sind, handelt es sich hier um Plastic, oder genauer gesagt den schon bekannten Matthias Ewald, der unter anderem als Live-Keyborder von Fleshfield und Megadump zu sehen war. Nach dem Debüt von Plastic, "Kunststoff", hat er sich Verstärkung geholt: Stephan Voigt ist jetzt festes Bandmitglied und Krischan von Rotersand hat bei der Produktion geholfen, was kaum zu überhören ist.
Das Album überzeugt durch eingängige Electro-Kracher, von denen mindestens die Hälfte bald alle Tanzflächen füllen werden. Böse Zungen meinen, bei Plastic handelt es sich um eine schlechte Kopie von den bereits erwähnten A23. Da muss ich doch wiedersprechen, wenn es überhaupt eine Kopie ist, dann eine sehr gute. Natürlich: die Stimme und die Ohrwurm-Refrains sind auf dieser CD genauso zu finden, wie bei A23, aber genau deshalb ist doch die Musik von denen so gut. Nicht um sonst sind beide Bands beim gleichen Label.
Nun aber kurz zur Musik: Hier haben wir harte und tanzbare Sounds, die direkt in die Beine gehen. Davon kann man nie genug bekommen. Die Maxi "Sense of Life" ist nur ein Beispiel. Der Titeltrack "Black Colours" und der wohl auffälligste Track "Home" reihen sich da nahtlos ein. Jede Strophe mit den harten Beats und den klaren Vocals von Mattes treibt die Spannung in die Höhe, die sich dann im Refrain durch überraschende und immer wieder gut gewählte Synthie-Klänge entlädt.
Jeder, der Future-Pop mag, der sollte sich zwischen Covenant, APB und VNV noch ein Plätchen freihalten für Plastic, denn von denen wird man noch ne Menge hören. Ich bin jedenfalls gespannt!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 5, 2014 2:43 AM CET


Truth Is Fanatic
Truth Is Fanatic

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Innovativstes Electro-Album des Jahres, 13. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Truth Is Fanatic (Audio CD)
Jeder kennt wahrscheinlich das geniale "Merging Oceans", das zur Zeit in jedem Club gespielt wird. Ein eingängiger, tanzbarer Track, der getragen wird von der dunklen klaren Stimme von Rasc, dem Lead-Sänger und melodiösen Synthie-Klängen, die einfach im Ohr hängenbleiben.
Die Maxi hat nicht zu viel versprochen. Kein Track des Albums muss sich verstecken. Bis ins kleinste Detail ausgetüftelte Klanggerüste, klarer Gesang, treibende Beats und ein kräftiger Schuss Trance, das ist es, was diese CD prägt. Hier ist für jeden was dabei. Erinnerungen werden wach, denn die Stimme erinnert an die von Tom Shear (Assemblage 23), der Beat an Front 242 und die erzeugte Stimmung ist ähnlich wie bei Frontline Assembly. Trotz der kaum zu überhörenden Einflüsse dieser Genre-Größen ist die Musik von Rotersand weder eine Mischung dieser Bands, noch ist hier irgendwas abgekupfert oder kopiert. Viel mehr ist hier ein neuer eigener Stil geschaffen worden, der alle Freunde guten Electros begeistern wird.
Zusätzlich zu "Merging Oceans" sind einige Songs mit Hit-Potential auf dem Longplayer zu finden. Zu nennen wären da " Almost Violent", "Content Killer" und der wohl auffälligste Track "Electronic World Transmission".
Die beiden Balladen mit - aufgepasst - AKUSTIKGITARREN "One Level" und "Hush" unterstreichen noch einmal die Vielseitigkeit dieses Albums und wirken nicht fehl am Platz.
Auch die restlichen Songs, die ich hier nicht erwähnt habe, wissen zu überzeugen. Es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Man wird vom Erfrischenden Klang von Rotersand eingenommen, vom ersten bis zum letzten Ton.
Ich kann nur jedem, der Covenant, VNV Nation und Assemblage 23 mag ans Herz legen, hier zuzuschlagen!


Advance Into Unknown
Advance Into Unknown

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich!, 24. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Advance Into Unknown (Audio CD)
Lange habe ich drauf gewartet und ich wurde mal wieder belohnt. Ein Album voll mit hartem, tanzbarem und melodischen Elektro der absoluten Spitzenklasse. Mir fällt keine Band ein, die vergleichbare Qualität in derartiger Konstanz bieten kann. Am ehesten könnte man die Musik bei Retrosic, Wumpscut oder älteren Blutengel-Sachen einordnen. Übrigens supporten Solitary Experiments Blutengel auf der kommenden Tour. Hoffentlich werden sie dann endlich mal bekannter. Wer sich noch nicht von den Life-Qualitäten von S.E. überzeugen konnte, sollte sich diese Gelegenheiten nicht entgehen lassen. Es lohnt sich!
Noch was zum Album: Die treibenden und niemals ins technoide abdriftenden Rythmen gehen sofort in die Beine und die Melodien wollen einem nicht mehr aus dem Kopf. Die Stimme von Dennis, teils verzerrt, teils klar, schafft eine einnehmende Stimmung mit Suchtfaktor 10!
Mein Tip: Kaufen!!! Ein bischen kommerzieller Erfolg wäre den sympathischen Dreien wirklich mal zu gönnen.


Advance Into Unknown
Advance Into Unknown

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich!, 16. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Advance Into Unknown (Audio CD)
Lange habe ich drauf gewartet und ich wurde mal wieder belohnt. Ein Album voll mit hartem, tanzbarem und melodischen Elektro der absoluten Spitzenklasse. Mir fällt keine Band ein, die vergleichbare Qualität in derartiger Konstanz bieten kann. Am ehesten könnte man die Musik bei Retrosic, Wumpscut oder älteren Blutengel-Sachen einordnen. Übrigens supporten Solitary Experiments Blutengel auf der kommenden Tour. Hoffentlich werden sie dann endlich mal bekannter. Wer sich noch nicht von den Life-Qualitäten von S.E. überzeugen konnte, sollte sich diese Gelegenheiten nicht entgehen lassen. Es lohnt sich!
Noch was zum Album: Die treibenden und niemals ins technoide abdriftenden Rythmen gehen sofort in die Beine und die Melodien wollen einem nicht mehr aus dem Kopf. Die Stimme von Dennis, teils verzerrt, teils klar, schafft eine einnehmende Stimmung mit Suchtfaktor 10!
Mein Tip: Kaufen!!! Ein bischen kommerzieller Erfolg wäre den sympathischen Dreien wirklich mal zu gönnen.


The Second You Sleep
The Second You Sleep
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 14,62

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Angenehm zu hören!, 24. September 2002
Rezension bezieht sich auf: The Second You Sleep (Audio CD)
Sehr sanfte Musik. Die Stimme des Sängers ist eine Mischung aus Francis Healy von Travis und Morten Harket von A-ha. Die Musik geht in die Richtung von Travis und Radiohead. Besonders die ausgekoppelte Maxi "day after tomorrow" überzeugt. Insgesamt ein sehr schönes Album, das auch außer dem schon genannten Titel einiges zu bieten hat. Der Titeltrack "the second you sleep" ist wohl der anspruchvollste vom Gesang her. Für kalte, melancholische Herbsttage genau das richtige...
Die volle Sternanzahl gibt's deshalb nicht, weil man nach der Maxi-CD einfach zu große Erwartungen hat. Es gibt einfach kein Album, das durchgängig gleichgut klingt.


Who Watches Over Me?
Who Watches Over Me?
Wird angeboten von cd-dvd-oase
Preis: EUR 50,00

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das absolute Überalbum, 8. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Who Watches Over Me? (Audio CD)
Das beste, was meine Ohren seit langen zu hören bekommen haben. Einfach beeindruckend, was die Briten mit ihrem neuem Longplayer bieten. Abwechslungsreicher elektronischer Pop irgendwo zwischen Depeche Mode und Nine Inch Nails. Wer die alten Platten mag, wird diese geradezu vergöttern. Eine derartige Verbesserung und Weiterentwicklung hab ich bisher noch nie erlebt. Sie klingen nicht wirklich anders. Doch sind auf dieser CD fast nur excellente Lieder á la "It scares me" und das macht den Unterschied. Die optimal abgemischten Rythmen, die nur selten technoid sind, werden umhüllt von der eingängigen Stimme Marks und eines teilweise düster wirkenden Klangerüsts, in dem auch ab und zu mal Gitarren angenehm aufblitzen. Mein Vorschlag: Kaufen! Anspieltips: eigentlich das ganze Album, mein Lieblingstitel ist "I can't imagine how it hurts".


Antiquity
Antiquity
Preis: EUR 10,98

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Alben von De/Vision, 6. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: Antiquity (Audio CD)
Dieses Album ist randvoll gepackt mit schönem, melodischem und anspruchsvollem Synth-Pop. Diese Musik ist meiner Meinung nach in keiner Weise zu vergleichen mit Wolfsheim oder DeMo, da sie völlig eigenständig ist und niemals abgekupfert wirkt. Hier haben die damals noch zu dritt tüftelnden Musiker wohl das beste Werk hingelegt, das nicht nur für beinharte Fans ein Pflichtkauf ist. Antiquity ist das einzige De/Vision-Album, von dem ich mich noch nicht überhört hab. Wahrscheinlich liegt es daran, dass hier kein Konzeptalbum vorliegt, mit klarer Struktur. Vielmehr liegen hier abwechslungsreiche Electroperlen vor, die man sich bis zum Schluß anhören sollte, da oft der spät eintretende Refrain im Ohr hängenbleibt, wie bei den Liedern "Desertland" oder "The gold of the poor".


Paradox
Paradox

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berichtigung, 4. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: Paradox (Audio CD)
Ich habe mich vertan, die drei Berliner sind keine Berliner, sondern aus Frankfurt/Oder. Sorry


Hotels
Hotels

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfallsreicher Elektropop, 19. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: Hotels (Audio CD)
Eingängige, melodische Syhthie-sounds mit deutschen Texten. Das ist es, was diese CD kennzeichnet. Freunde von Welle:Erdball kommen an dieser CD nicht vorbei. Hartgesonnenen Elektrofans à la :wumpscut: rate ich jedoch: FINGER WEG!.


Addendum
Addendum
Preis: EUR 20,64

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal wieder genial!, 23. November 2001
Rezension bezieht sich auf: Addendum (Audio CD)
Wie alles, was Tom Shear anpackt, ist auch dieses Werk ein Geniestreich. Besonders die drei neuen Tracks sind gelungen. Die Remixe sind auch gut und werfen ein anderes Licht auf die "Failure"-Stücke. Aber es sind halt doch nur Remixe, die meines Erachtens nach nicht immer ans Original ranreichen. Wer noch keine Platte von A23 hat sollte daher vielleicht besser mit "Failure" anfangen. Für Fans vom kanadischen Elektrotüftler darf dieses Sammlerstück jedoch nicht fehlen. "Let me be your amor" dürfte wohl der nächste Club-Hit werden.


Seite: 1 | 2