Profil für Wingsbacher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wingsbacher
Top-Rezensenten Rang: 1.432.493
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wingsbacher "Thomas Ujvari"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Endless Forms Most Beautiful
Endless Forms Most Beautiful
Preis: EUR 15,99

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist doch wie bei allem- einfach Geschmacksache, 13. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Endless Forms Most Beautiful (Audio CD)
Ich war von der neuen Nightwish-CD beim ersten anhören recht angetan. Nach dem zweiten und dritten Durchlauf dann regelrecht begeistert. Auch wenn es- und das ist ihr gutes Recht- alte und eingefleischte Nightwish und Tara- Fans teilweise anders sehen.
Ich bin kein Nightwish-Fan der ersten Stunde, habe mir aber natürlich, seit ich auf die Band aufmerksam geworden bin, auch die
alten Werke wie Once oder Wishmaster angehört. Musikalisch auch ganz hervorragend ABER: ich kann mit dem operalen Gesang
von Tarja rein gar nichts anfangen. Es ist einfach nicht mein Ding. Sie mag auf ihre Art eine großartige Sängerin sein, aber mich erreicht das nicht. Aber wie gesagt- dies ist absolut Geschmacksache und jeder hört natürlich das am Liebsten, was ihm gefällt. A.Olzon dann war natürlich wieder etwas ganz anderes und ich fand sie ganz passabel. Mit Floor Jansen ist der Band nun ein absoluter Glücksgriff gelungen. Ihre Stimme ist unglaublich, auch wenn sie für einige hier zu "dünn" klingt. Ich finde sie überragend, ausdrucksstark und vielseitig. Daß sie zu noch größerer Bandbreite fähig ist, zeigt sie beim Live-Auftritt der Band 2013 in Wacken.
Allein ihre Ausstrahlung und ihre Bühnenpräsenz sind phantastisch.
Zu den einzelnen Songs auf der CD ist schon überaus ausführlich rezensiert worden( besonderes Lob hierfür an Alexander Schneider für eine sehr gute Gesamtrezension).
Meine Favoriten auf der Scheibe sind "Shudder before ...", "Elan", "Edema Ruh" und vor allem "Alpenglow".
Aber nochmal....alles reine Geschmackssache. Und deshalb muß man jede wie auch immer geartete Meinung tolerieren, solange sie sachlich bleibt.


La Ciudad de los Arboles (CD+DVD)
La Ciudad de los Arboles (CD+DVD)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 23. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: La Ciudad de los Arboles (CD+DVD) (Audio CD)
Ich bin seit Jahren absoluter Mägo de Oz- Fan und besitze alle CDs und
DVDs der Gallizier.Habe nun seit einer Woche das neue Werk der Band,
bestehend aus der DC und einer DVD. Erst mal kurz zur DVD.Diese zeigt das
Video der ersten Singleauskopplung "Y ahora voy a salir", sowie ein ausführliches Making off. Desweiteren enthält sie zahlreiche Fotos und Interviews der Bandmitglieder(natürlich nur auf spanisch).
Das Booklet zu dieser Doppelscheibe kommt-wie man das inzwischen von der Band gewohnt ist- in hochwertiger Aufmachung daher und enthält neben natürlich den Songtexten viele gut gemachte Fotos und andere Infos.Wirklich wieder sehr gelungen.
Nun aber zu den einzelnen Liedern dieses neuen Konzeptalbums.

Das Intro "El espiritu del bosque" ist eine kurze, melodiöse Einführung in das Werk mit dem Gesang von Patricia Tapia(Nexx), die regelmäßig schon bei früheren Stücken mitgewirkt hat("Astaroth", "El peso de alma").

Danach wird es etwas heftiger beim Titelstück "La ciudad de los arboles",
dem längsten Song des Albums. José mit kraftvoller Stimme, rockige Gitarrenriffs, Flöte und treibende Schlagzeugrythmen geben den Ton an.
Bereits eines der Highlights der CD.

Weiter geht es mit dem wie aus den 80ern klingenden "Mi nombre es Rockn Roll", ein richtig geiles Lied mit coolen Riffs und Soli.

"El rincon de los sentidos" schließt nahtlos an, ein melodischer Refrain,fetziger Gitarrenrock und ein mystischer Chorgesang runden das Ganze ab : Top-Tip!

Danach folgt typischer Celta-Rock bei "Deja de llorar". Rythmische, keltische Klänge und ruhigere Passagen wechseln gekonnt ab.Absoluter Spitzensong.

"La cancion de los deseos" ist ein weiteres Highlight der CD.Wieder kommen hier die besonderen Instrumente Flöte und auch Akkordeon zum Einsatz.Auch hier ein melodischer Refrain.Dann geben sich verschiedene Instrumente in einem gekonnten Solo nacheinander die Ehre.

Der Knaller der CD!" Y ahora voy a salir"- die erste Auskopplung der CD-.
Hat man schon einmal irisch klingende mexikanische Volksmusik mit allen dazu passenden Instrumenten gehört? Was Genialeres habe ich schon ewig nicht mehr gehört- Weltklasse !!!!

Danach wird es mit dem Instrumentalstück "Runa llena" ruhiger.
Zumindest am Anfang, bevor dann wieder treibende, keltisch klingende-
mit Geigen untermalte und kraftvolle Rythmen dominieren.

Ein etwas anderes Stück ist "Resacosix en la barra", ein älteres, von Queen-Gitarrist Brian May geschriebenes Lied.Schon fast leichte Country-Einschläge, aber auch sehr gelungen.

Danach kommt mit "No queda sino batirnos" ein zunächst langsam beginnendes Stück, das aber bald in typische Oz- Klänge übergeht und auch ein absoluter Kracher wird.Gutes Gitarrensolo.

Mit "Sin ti, seria silencio" folgt eine sehr schöne Ballade, gesanglich wieder von Patricia begleitet.Toller Song.

"Si molesto me quedo" dagegen ist wieder ein treibender, rockiger Song,der durchgehend boogiemäßige Rythmen hat und überzeugt.

Am Ende eine a-capella Einlage von Patricia Tapia, die das Ganze ruhig ausklingen lässt.

Ich komme von der Scheibe im Moment einfach nicht los und entdecke bei jedem einzelnen Song jedes mal wieder neue, überraschende und geniale Momente.
Man könnte hier getrost 6-7 Sterne vergeben.
Ein absolutes Meisterwerk der Band!


Gaia
Gaia

5.0 von 5 Sternen Ein unglaubliches Werk, 15. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Gaia (Audio CD)
Da ich ein absoluter Spanien-Fan bin (ich liebe Barcelona und auch `Barca`),höre ich seit einigen Jahren wirklich vorwiegend Musik mit spanischen Texten.War das am Anfang z.B. noch Heroes del Silencio oder auch Juanes und vor allem die mexikanische Gruppe Mana, so stieß ich vor etwa zwei Jahren auf die galizische Band Mägo de Oz, die gerade ihren Piraten-Opus "Gaia" veröffentlichte.Schon alleine das Cover und das umfangreiche Booklett waren sensationell.Da ich auch einigermaßen spanisch spreche, kann ich auch den Texten folgen und finde die zusätzliche DVD mit Interviews und alles um die Entstehung der Songs von "Gaia" hervorragend und sehr informativ.Die Charaktäre der einzelnen Bandmitglieder sind so vielschichtig und abwechslungsreich, wie die Musik der Nordspanier.In anderen Rezensionen wurden die einzelnen Titel des Albums bereits gut beschrieben.Für mich ist "Gaia" ein absolutes Meisterwerk und überzeugt durch seine Ausgewogenheit.Von schnörkellosen Rocksongs, gefühlvollen Balladen bis zu galizischen Folkklängen mit keltischem Einfluß ist hier alles vertreten- und alles supergut gemacht.In keiner der über 70 Minuten kommt Langeweile auf.Dazu die unglaubliche Stimme von Jose Andrea-grandios.
Wem "Mägo de Oz" gefällt,sollte sich auch mal die anderen Alben der Band anhören (Hab ich mir inzwischen alle gekauft).Besonders zu empfehlen ist die Doppel-CD "Finisterra" oder auch das Soloalbum von Jose "Donde el corazon te lleve",auf dem er Songs von großen Rockbands wie Deep Purple,Hammerfall,Rainbow u.a. mit spanischen Texten versieht und den Liedern seinen eigenen,absolut hervorragenden Stil verleiht-Weltklasse!
Übrigens:
Auch ein Besuch der Homepage der Band lohnt sich.
Also, in diesem Sinne :" Saludos,Cabrones "!!!!


Brandzeichen
Brandzeichen
von Dean Koontz
  Taschenbuch

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Koontz ist genial, 11. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Brandzeichen (Taschenbuch)
Ich habe viele,viele King- Bücher gelesen und King ist schon sehr
gut.Vor einigen Jahren stieß ich dann auf D.Koontz und habe alle seine Bücher,die in's Deutsche übersetzt wurden,gelesen.
Was mich am Schreibstil von Koontz so fasziniert ist: Er schreibt sehr verständlich, man ist sofort in der Story drin und bleibt wegen der stets großen Spannung sozusagen am Buch kleben. "Brandzeichen" habe ich in einem Rutsch gelesen- ich konnte nicht aufhören.
Natürlich sind auch die anderen Koontz-Werke Spitzenklasse (die Besten sind m.M. nach "Das Versteck", "Schutzengel" oder auch "Tür in's Dunkel"), doch kein anderes Buch ist solch ein Meisterwerk wie eben "Brandzeichen".Es ließt sich,als wäre man mittendrin im Geschehen( z.B. die Sequenz am Anfang, in der Travis fast schon den Atem der Bestie spüren kann).Alles ist greifbar und total fesselnd.
Seither warte ich auf ein Buch, das diesem Highlight das Wasser reichen kann- bisher gibt es keines.
UNBEDINGT LESEN !


Seite: 1