Profil für hampelmaennchen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von hampelmaennchen
Top-Rezensenten Rang: 107.446
Hilfreiche Bewertungen: 38

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
hampelmaennchen

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Die Nacht gehört dem Drachen
Die Nacht gehört dem Drachen
von Alexia Casale
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein bessres Leben, 21. Januar 2014
Evie hat nach einer offenbar traumatischen Kindheit bei ihren Adoptiveltern Amy und Paul endlich einen ruhigen Hafen gefunden. Ganz besondere Zuneigung fasst sie zu ihrem neuen Onkel Ben. Mit dem Rückhalt ihrer neuen Familie unterzieht sich Evie dann auch einer notwendigen Operation, bei der ihr eine Rippe entfernt wird. Ben überreicht ihr anschließend ein Stück der entfernten Rippe und sie schnitzt einen Drachen daraus, der nachts für sie lebendig wird…

Mehrere Elemente an diesem Jugendroman erscheinen mir etwas unrund, oder sogar bedenklich. Es ist von Missbrauch und Misshandlung, bis hin zum Rippenbruch durch Evies Großeltern die Rede, ohne dass darauf näher eingegangen wird. Das lässt das Szenario sehr unheilschwanger, aber auch etwas unglaubwürdig, da unvorstellbar werden. Auch dass Evis Mutter zusätzlich zu ihrer psychischen Erkrankung auch noch an einer Krebserkrankung leidet, erscheint mir etwas zu dick aufgetragen. Bedenklich dagegen finde ich schon die Selbstmedikation mit Schmerzmitteln und den Lobgesang darauf. Bauchschmerzen bereitet mir auch der angedeutete Umgang mit Rache. Insgesamt auch auf keinen Fall ein Buch, das ich einem Jugendlichen in die Hand geben würde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2014 10:36 AM MEST


Unschuldslamm: Der erste Fall für Schöffin Ruth Holländer
Unschuldslamm: Der erste Fall für Schöffin Ruth Holländer
von Judith Arendt
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwarzes Schaf, 13. Januar 2014
Die 50jährige Ruth Holländer ist alleinerziehende Mutter des mittlerweile erwachsenen Lukas und der noch zu Hause lebenden Annika. Sie betreibt mit Unterstützung der aus Marokko stammenden und zur Vertrauten gewordenen Jamila ein kleines Bistro. Zu Beginn des Romans, der als Reihe angelegt ist, erhält sie ein Schreiben von Gericht, mit dem sie zur Schöffin berufen wird. Ihr erstes Verfahren ist der Prozess um die Ermordung der jungen kurdisch stämmigen Derya. Angeklagter ist ihr Bruder Aras. Handelt es sich also um einen typischen „Ehrenmord“?

Dieser erste Band einer, nun was ist es eigentlich, wie angekündigt, Krimireihe, trifft es in meinen Augen nicht ganz, ist äußert unterhaltsam und leicht zu lesen, und wird mit Sicherheit seine Anhängerschaft finden. Mich hat allerdings in zunehmendem Maße die flache schwarz-weiß-Zeichnung der Charaktere gestört. Auch ist mir die Umwandlung vom bösen Türken zum guten Türken, durch bloße Umkehr der Vorzeichen, etwas zu simpel gestrickt. Und mit der zum Schluss noch angedeuteten Romanze ist der Autorin dann wohl endgültig ein Ritt durch sämtliche Genres gelungen.


Wie die Franzosen die Liebe erfanden: Neunhundert Jahre Leidenschaft
Wie die Franzosen die Liebe erfanden: Neunhundert Jahre Leidenschaft
von Marilyn Yalom
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

5.0 von 5 Sternen Eros, 26. Dezember 2013
Anhand von realen und literarischen Liebespaaren unterschiedlichster Spielarten durch die vergangenen Jahrhunderte versucht die Autorin das Verhältnis der Franzosen zur Liebe und der Versuch dabei zu ergründen, warum hierbei gerade in diesem Land die Erotik so eine unverzichtbare Rolle spielt.

Mit fortschreitendem Eintauchen in die jüngere Vergangenheit gelang es dem vorliegenden Sachbuch immer mehr mich für das Thema und die so unterschiedlichen wie unkonventionellen Lebensentwürfe der Revue passierenden Liebespaare, zu interessieren. Gerade zu Zeiten des, in meinen Augen recht unglücklichen, Booms der erotischen Romane ein interessantes und lesenswertes Sachbuch, dem es trotz einer recht fundierten Herangehensweise an das Thema, gelingt, auch zu unterhalten.


Allgames
Allgames
von Christian Waluszek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Allgames, 12. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Allgames (Taschenbuch)
Der Waisenjunge Adrian ist ein Naturtalent auf dem Gebiet der Informatik. Als er in einer Spielhalle ein neues virtuelles Game ausprobiert, hat das Gerät einen technischen Defekt, durch den Adrian erblindet. Daraufhin übernimmt der Eigentümer der allgegenwärtigen Spielhallen, der schwerreiche Kain Marverick, geradezu Vaterstelle bei dem Jungen und veranlasst auch, dass Adrian durch einen ins Gehirn implantierten Mikrochip wieder sehen kann. Als er dann auch noch in Mavericks Unternehmen als Programmierer arbeiten kann, sieht er sich am Ziel seiner Träume.

Ich erinnere mich noch heute an den Roman „Wilfried“ von Christian Waluzek, der ich vor langer Zeit gelesen habe und der mich sehr beeindruckt hat. Ungleich schwerer habe ich mich zu Beginn dieses Jugend-Science-Fiction getan. Trotzdem gelang es dieser Erzählung mit zunehmender Lektüre mich gänzlich in ihren Bann zu ziehen. Es handelt sich nicht wie befürchtet um einen der üblichen rasanten und oberflächlichen Romane im Cyber-Space. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine sehr moralische aber trotzdem nicht minder unterhaltsame und spannende Zukunftsvision. Einzige Bedenken hege ich für die Zielgruppe aufgrund des Umfangs von doch 466 Seiten und der permanent eingestreuten, doch sehr detaillierten, technischen Details.


Into the Deep - Herzgeflüster (Deutsche Ausgabe): Roman
Into the Deep - Herzgeflüster (Deutsche Ausgabe): Roman
von Samantha Young
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wo bleibt hier die Tiefe?, 25. November 2013
Charley Redford und ihre Freundin Claudia sind für ein Studiensemester von Indiana nach Edinburgh gereist. Während sich Claudia auf einer Party magisch von dem Bad Boy Beck angezogen fühlt, sieht Charley hier völlig unerwartet ihre erste große Liebe, Jacob Caplin, wieder, der sich vor vier Jahren, nach einem dramatischen Zwischenfall von ihr getrennt hatte.

Ausgesprochen flacher, schwülstiger und testosterongeschwängerter Liebesroman. Eine Literaturgattung, die ich nach wie vor absolut peinlich und unnötig finde. Die gottseidank nur wenigen, eingestreuten erotischen Szenen hinterlassen bei mir lediglich den faden Nachgeschmack einer lediglich mechanischen Abwicklung. Hatte ich nach einem ausgesprochen schwachen Buchanfang, im Mittelteil kurzzeitig den Eindruck man könnte es zumindest als flachen Dreigroschenroman halt mal zwischendurch konsumieren, fand ich den Schluss wieder ärgerlich und unerträglich.


Die Legenden der Blauen Meere, Band 1: Dreckswetter und Morgenröte
Die Legenden der Blauen Meere, Band 1: Dreckswetter und Morgenröte
von Geoff Rodkey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Abenteuer des jungen Egbert, 19. November 2013
Egbert wächst mit seinen beiden älteren Geschwistern Venus und Adonis auf der Insel Galgenhafen auf, wo ihr Vater eine Plantage für Stinkfrüchte hat. Außer ihnen gibt es auf dieser abgelegenen Insel lediglich einen Vulkan und abgehalfterte Piraten. Doch eines Tages macht der Vater eine gewaltige Entdeckung, die den Ausschlag gibt die Insel zu verlassen und das große Abenteuer nimmt seinen Lauf…

Herrlich skurril, witzig, ungewöhnlich. Schwer einzuordnen, aber bitte, bitte mehr davon. Dies dürfte ein Jugendbuch sein, das ich den Lesern in meiner Bücherei (gerade Jungen) empfehlen kann, die das etwas andere Buch neben dem Mainstream suchen.


Odessa Star: Roman
Odessa Star: Roman
von Herman Koch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wer wird Millionär, 8. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Odessa Star: Roman (Gebundene Ausgabe)
Fred Moorman macht sich zu Beginn des Romans Gedanken über die Leichenrede für seinen höchst zwielichtigen Freund Max G. und lässt hierfür ihre, seit der Gymnasialzeit andauernde, gemeinsame Vergangenheit Revue passieren…

Oh, da fällt mir die Bewertung aber wirklich denkbar schwer. Dieses Buch hatte Stellen die ich einfach nur schrecklich und gleich zu Beginn so abstoßend fand, dass ich den Roman beinahe aus der Hand gelegt hätte. Dagegen gewann ich wiederum den Eindruck, dass die Beschreibung der anscheinend absolut amoralischen und skrupellosen Charaktere höchst gelungen war. Zwar fand ich durchaus einzelne Szenen, gerade gegen Ende des Buches zu, gelungen, das Konstrukt der Erzählung finde ich jedoch recht schwer verdaulich, anstoßend und befremdlich.


Carlotta, Band 4: Carlotta - Internat und Prinzenball
Carlotta, Band 4: Carlotta - Internat und Prinzenball
von Dagmar Hoßfeld
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Love is in the air, 25. Oktober 2013
Ein Wiedersehen mit Carlotta und ihren beiden Freundinnen Manu und Sofie. Ein großes Ereignis wirft im Internat Prinzensee seine Schatten voraus: der Prinzenball. Da die Schüler das Thema „Schwarz und Weiß“ gewählt haben, soll es ein Ball mit klassischer Abendgarderobe werden. Daneben erhitzt aber auch der neue Mitschüler Julian Brentley die Gemüter der Schülerinnen, den neben vielen anderen, auch Carlottas Freundin Sofie anschmachtet. Aber auch bei Carlotta flattern die Schmetterlinge im Bauch.

Wie von Dagmar Hoßfeld im Allgemeinen, aber auch gerade von ihrer Carlotta-Reihe gewohnt, sehr versierter und unterhaltsamer Roman für junge Mädchen, mit Themen die gerade auch für die angesprochene Zielgruppe von besonderem Interesse sind. Sehr gelungen und altersgerecht, romantisch, aber kein bisschen kitschig erleben wir Carlottas erste, zarte Verliebtheit. Man hat auch im Verlauf der Buchreihe um Carlotta den Eindruck man erlebt mit, wie die Mädchen erwachsen werden. Schade, dass ich auf den vielversprechenden nächsten Band, zu dem es im Anschluss eine Leseprobe gibt, ein ganzes Jahr warten muß.


Die irgendwie richtige Richtung: eine Pilgerreise
Die irgendwie richtige Richtung: eine Pilgerreise
von Gideon Lewis-Kraus
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

2.0 von 5 Sternen Pilgern auf "gideonisch", 16. Oktober 2013
Der Autor möge mir verzeihen, dies ist wirklich mein erstes Buch, das ich zur Rezession bekommen habe, und bei dem ich mich nach wochenlangen redlichen Bemühungen, letztendlich endschlossen habe, aufzugeben. Hatte ich doch noch bei der Leseprobe den Eindruck, dass es sich bei den Pilgererlebnissen des Autors Gideon und seines Freundes Tom auf ihrer Pilgerreise auf dem Jakobsweg um den unterhaltsamsten, kurzweiligsten und humorvollsten Reisebericht über den Jakobsweg handelt. Ganz anders zeichnete sich jedoch mein Leseeindruck a, als ich mich freudig an die Rezession des Gesamtwerkes machte. Viel zu detailliert und ausführlich berichtet der Autor von seinen Pilgererlebnissen. So geriet der Pilgerbericht in meinen Augen sehr langatmig und zog sich recht eintönig wie ein Kaugummi. Ich hatte fast das Gefühl ich pilgere selbst und lerne jeden Stein auf dem Weg und vor allem auch jede Blase an den Füßen der Pilger persönlich kennen. Ich habe zwar den Camino nach Santiago de Compostela trotzdem noch tapfer hinter mich gebracht, musste dann jedoch bei der anschließenden Pilgerreise durch Japan zu den 88 Tempeln von Shikoku, die sich in meinen Augen kaum durch etwas unterschieden,leider das Handtuch werfen.


Arthur oder Wie ich lernte, den T-Bird zu fahren: Roman
Arthur oder Wie ich lernte, den T-Bird zu fahren: Roman
von Sarah N. Harvey
  Broschiert
Preis: EUR 13,95

4.0 von 5 Sternen Über das Sterben, 24. September 2013
Der linkische und unfertige Jugendliche Royce Peterson wird, trotz anfänglicher Ablehnung, von seiner entnervten Mutter mit der Betreuung seines 92jährigen exzentrischen, übellaunigen und dementem Großvaters Arthur, einem berühmten Musiker, den er bisher kaum kennt, betraut…

In diesem Jugendbuch geht es um die Annäherung zwischen einem Jungen und einem alten Mann. Eine Konstellation, von der beide nur profitieren können. Ein Szenario, das zugegebenermaßen in Kinder- und Jugendbüchern nicht neu ist, wird hier aber so locker und ansprechend präsentiert, das man einmal mit dem Lesen begonnen, gar nicht mehr aufhören möchte. Sehr gut gefallen hat mir bei der Lektüre, dass zwischen Großvater und Enkel zwar eine allmähliche Annäherung stattfand, aber ohne dass sich die Charaktere allzusehr veränderten. Vielmehr erfolgt hier ein Hinterfragen der Ursachen und eine Akzeptanz. Hier bleibt auch Raum für die Ablehnung unangenehmer Wesenszüge. Nicht sehr realistisch beschrieben war in meinen Augen die angebliche Demenz des alten Mannes. Unverkennbar sind jedoch die amerikanischen Verhältnisse in diesem Roman, die sich in meinen Augen oft nicht nach Deutschland versetzen lassen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5