Profil für Bastler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bastler
Top-Rezensenten Rang: 2.695.020
Hilfreiche Bewertungen: 57

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bastler

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
10m LED Endoskop Rohrkamera Kanalkamera Inspektionskamera Wasserdicht NEU
10m LED Endoskop Rohrkamera Kanalkamera Inspektionskamera Wasserdicht NEU
Wird angeboten von HappyGo
Preis: EUR 25,69

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Softwareproblem, 3. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Hardware ist in Ordnung. Nur leider läuft die Software nicht auf meinem Laptop mit XP. Das Gerät wird erkannt, ist richtig installiert, nur bequemt sich die Software nicht, irgend ein Bild anzuzeigen oder ein Fehlermeldung zu generieren, mit der ich eventuell weiterkomme. Auf meinem PC mit Vista ist alles kein Problem. Ich brauche aber die Kamera auf der Baustelle und da kann ich nur den Laptop verwenden. Also tut der Artikel nicht das, wofür er angepriesen wird. Kontaktaufnahme für ein Software-Update: Fehlanzeige.


Einhell BT-DH 1600/1 Abbruchhammer, 1.600 W, Schlagstärke 43 J, Sechskant-Aufnahme 30 mm, inkl. Flach- und Spitzmeißel, im Koffer
Einhell BT-DH 1600/1 Abbruchhammer, 1.600 W, Schlagstärke 43 J, Sechskant-Aufnahme 30 mm, inkl. Flach- und Spitzmeißel, im Koffer
Preis: EUR 163,85

5.0 von 5 Sternen Rentabelste Anschaffung, 29. Dezember 2011
Seit 2,5 Monaten benutze ich den Abbruchhammer. Mittlerweile ist es das wichtigste Werkzeug für unseren Umbau. Ohne ihn geht nichts, er diskutiert nicht mit dem Material und macht selbst vor gewachsenem Felsen (Porphyr, Granit) nicht Halt.
Man sollte allerdings den Abbruchhammer nicht senkrecht auf dem Meisel stehend lagern, da über Nacht etwas Öl den Meisel herunter läuft; im liegenden Zustand tritt kein Öl aus. Auch nach 2,5 Monaten ständiger Benutzung sehen die Meisel fast noch wie neu aus, ich sehe jedenfalls keinen Verschleiß. Das hätte ich für diesen Preis nicht erwartet.
Und noch etwas: Räumen Sie das Abbruchmaterial stes weg, sonst verkeilt sich der Meisel im Felsen oder Beton und bleibt stecken. Sie müssen dann die schwere Maschine mit gewaltiger Kraft aus dem Loch ziehen. Das geht ins Kreuz und hat mir einen grausamen Bandscheibenvorfall mit Lähmung des Beins verursacht, den ich mit dieser Kenntnis hätte vermeiden können.


Neudorff Sugan Köder Pellets 1,8 KG
Neudorff Sugan Köder Pellets 1,8 KG

2.0 von 5 Sternen Katastrophale Gebrauchsanweisung, 2. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Neudorff Sugan Köder Pellets 1,8 KG
Die Köder Pellets sind zwar teurer als Weizenkörner jedoch wesentlich attraktiver für die Wühlmäuse. Deswegen waren die Pellets meine Wahl. Beim Umfüllen befolgte ich die Gebrauchsanweisung: Lasche aufklappen, zur Tülle formen, Verpackung aufschneiden. Bis dahin hat's geklappt.
Beim Umfüllen bleiben die Pellets jedoch auf der Lasche liegen, bilden einen Rückstau und die nachfolgenden Pellets fallen rechts und links überall hin nur nicht zum Bestimmungsort. Eine riesen Sauerei, da es sich nicht um Zuckerwürfel, sondern um Gift handelt! Zum Glück habe ich diese Aktion im Waschbecken vollzogen. Der größte Teil befindet sich nun im Syphon, der andere Teil rieselte auf den Boden und die Stimmung war perfekt. Sie können so etwas nicht wegen der Giftstaubbildung mit dem Staubsauger einsaugen, Sie müssen Handschuhe anziehen, jedes Teilchen einzeln mit der Pinzette einsammeln und hinterher alles nass reinigen. Hätte der Hersteller diese Aktion jemals selbst gemacht, würde dieser Schrott nicht auf der Packung stehen.
Also die komplette Packung öffnen, der darin befindliche Beutel ist eh nicht verschlossen und die Pellets mit einem geeigneten Schöpfer umfüllen. So geht's. Die Befolgung der Gebrauchsanweisung hat etwas mit Selbstmord zu tun.


PHASER 8560ADN 30PPM
PHASER 8560ADN 30PPM

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Installationsproblem, 26. August 2008
Rezension bezieht sich auf: PHASER 8560ADN 30PPM (Elektronik)
Seit einigen Wochen bin ich (un)glücklicher Besitzer eines Phaser 8560DN. Die Installation desselben bereitete ungeahnte Schwierigkeiten.
Auf der beigefügten CD findet sich kein Treiber für Vista. Diesen muss man in der unübersichtlichen Xerox Homepage erst mal finden und dann runterladen. Selbstenpackend sind die Dateien nicht geschweige denn dokumentiert. Per Zufall hat's dann irgenwie geklappt, ebenso die Einrichtung des Druckers über USB als Einzelplatzdrucker. Ein gedrucktes Handbuch gibt's nicht und die pdf-Version muss man sich auf der CD erst mal suchen. Der Wunsch nach Anbindung des Druckers an das häusliche Ethernet klappt bis heute nicht, da die Installation, die nur über das Internet erfolgt, stets mit der Meldung abbrach: '<Zusätzliche Dateien, die zur Installation des WIN2K_PostScript-Treibers erforderlich sind, konnten nicht von der Xerox-Website geladen werden.> Bis ich bemerkte, dass die Installationsroutine bei der Suche nach dem Netzwerkdrucker meinen WLAN-Stick abschaltete. Darauf muss man erst mal kommen! Die Freude währte jedoch nicht lange, denn eine Testseite lässt sich noch immer nicht drucken. Gehe ich im Internet auf Online-Support, verabschiedet sich mein Browser. Also bleibt er weiterhin ein USB-Drucker. Bei telefonischem Kontakt zum Xerox-Support war die Seriennummer des Druckers dort unbekannt - also keine Unterstützung.
Im Sleep-Modus ist der Drucker ein hellwaches Kerlchen, das sich nach 4 bis 6 Stunden ohne äußerliches Zutun selbst aufweckt und nicht wieder von alleine einschlafen möchte. Hin und wieder besonders nach Foliendruck erlaubt sich der Drucker einen kompletten Reset von 5 Minuten Dauer inklusive Aufwärmphase mit dem Durchzug von Reinigungspapier etc. Alles Gründe, um den Drucker so wie er ist wieder einzupacken und zurückzuschicken, wären da nicht auch seine positiven Seiten: Das ist die unübertroffene Druckqualität: Bislang musste ich bei Belichtungsdiensten A4-Vorlagen zum Platinenätzen für 18,- € anfertigen lassen und eine Woche darauf warten. Der 8560 mit seiner exzellenten Deckkraft und 1200 dpi macht das vergleichbar gut (wenn er denn will). Meine zwei weiteren Laser auf Toner-Basis schaffen diese Qualität nicht annähernd. Auch beim Fotodruck bin ich vollkommen auf der Seite des Druckers. Müsste ich heute nochmals entscheiden, wäre meine Wahl trotz der ungelösten Installationsprobleme wieder der Phaser 8560.


Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum
Verborgene Universen: Eine Reise in den extradimensionalen Raum
von Lisa Randall
  Gebundene Ausgabe

52 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Übersetzungsmängel, 17. Juni 2007
An vielen Stellen ist der Inhalt sehr langatmig und abschweifend dargestellt so, als solle damit der Umfang des Buches vergrößert werden. Irritierend finde ich die Leitsprüche zu Beginn eines jeden Kapitels, z.B.: "Eines schönen Tages wird die Kette reißen." Was soll so etwas!?

Insgesamt ist das komplexe Thema sehr gut nachvollziehbar dargestellt. Hin- und wieder wird man auch Widersprüche entdecken oder Passagen, die man anders hätte schreiben können. Aber wollte man ein widerspruch- und fehlerfreies Buch schreiben, dürfte man nie eines schreiben.

Manchmal sind die Ausführungen zu umständlich. Frau Randall beschreibt z.B. seitenlang die geringe Größe der Gravitationskonstanten ohne den Zahlenwert jemals zu nennen.

Das größte Problem bereitete mir beim Lesen die doch sehr mangelhafte Übersetzung.

Häufig lässt sich ein Satz nur dann verstehen, wenn man ihn ins Englische zurückübersetzt. Leider kennt der Übersetzer die üblichen deutschen Fachausdrücke nicht. "Ein Teilchen wird massiver, wenn man ihm Energie zuführt." Die Physik kennt die Masse und die Dichte, eine Massivität gibt es jedoch nicht. Ähnliche Probleme hat er mit der Mathematik: "die Anziehungskraft zwischen zwei Objekten ist proportional zum umgekehrten Quadrat ihres Abstandes." Ist damit die Wurzel gemeint oder der Kehrwert des Quadrates? Solche Probleme behindern das flüssige Lesen enorm, sind nicht nur störend, sondern auch ärgerlich.

Schafft man es, darüber hinwegzulesen, stellt das Buch eine große Bereicherung und einen hervorragenden Zugang zum Stand unseres heutigen Naturverständnisses dar. Trotz allem würde ich mir das Buch wieder kaufen und auch weiter empfehlen.


Seite: 1