Profil für Calista > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Calista
Top-Rezensenten Rang: 9.430
Hilfreiche Bewertungen: 106

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Calista

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Die Vernichteten
Die Vernichteten
von Ursula Poznanski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schwächster Band der Reihe, 15. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Vernichteten (Gebundene Ausgabe)
Meiner Meinung nach fehlt diesem dritten Band dieser eigentlich sehr tollen Trilogie alles, was seine Vorgänger - und hier insbesondere Band 2 - ausgemacht hat: eine menschlich-symphatische Protagonistin, tolle Nebencharaktere, ein mitreißender Plot, Emotionen und Spannung. Vor allem aber Wahrhaftigkeit. Und damit eigentlich alles.
Okay, ich habe auch diesen Abschlussband gerne gelesen, fand ihn im Großen und Ganzen aber langweilig und die Handlung gewollt. Dabei hätte es eigentlich einige Aspekte gegeben, um dem Ganzen mehr Dramatik, Gefühl und Spannung zu verleihen. SPOILER! Stichwort Yann (was hätte der nicht alles tun können, um Sandor zu schaden bzw. ihm nach dem Leben zu trachten). Oder ein echter Kampf, ein Wettlauf mit der Zeit. Stattdessen zog man umher und verbrachte seine Zeit mit Beobachten und Warten. einen echten Showdown gab es nicht. Zu keiner Zeit musste man wirklich Angst um die Charaktere haben. Kaum waren sie erkrankt, waren sie auch schon wieder geheilt usw. Ria war entweder erschöpft (wovon eigentlich?) oder damit beschäftigt, ihre erlernten Fähigkeiten einzusetzen (was mit der Zeit ein wenig ermüdend war und sie für mich einige Symphatiepunkte kostete). Ihre Gefühle erschienen mir aufgesetzt. Auch Aureljo habe ich seine "Wandlung" nicht abgenommen. Und wozu die ganzen Waffen? Warum gab es keinen wirklichen Kampf, sondern nur dieses Kämpfchen? Überall waren Sentinel, aber nie wurde es wirklich gefährlich ... und am Ende dann Friede, Freude, Eierkuchen. SPOILERENDE! Nein, das Ganze war mir zu sehr erzählt und nicht wirklich gelebt und erlebt. Einige wenige Szenen haben mir gut gefallen, dafür die 2 Sterne.

Persönliches Fazit: Band 1 war toll, Band 2 perfekt. Band 3 hätte ich so nicht gebraucht. Insgesamt ist diese Trilogie aber durchaus lesenswert.


Minibücher für die Schultüte - Erst ich ein Stück, dann du - Tim und der Piratenschatz
Minibücher für die Schultüte - Erst ich ein Stück, dann du - Tim und der Piratenschatz
von Ingrid Uebe
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen Gute Geschichte - viel zu kleine Schrift, 30. Juli 2014
Die Geschichte ist toll und die Idee ein kleines Format einiger Bücher dieser Reihe für die Schultüte zu machen, eigentlich eine tolle Idee. Das Problem: Die Schrift ist viel zu klein. So wird wohl kaum ein Kind gerne lesen lernen und auch den Eltern tränen vor Anstrengung die Augen. Dafür gibt es einen Stern Abzug.

Würde ich nur das Produkt bewerten (also nicht die Geschichte), gäbe es meinerseits allerdings nur einen Stern, da es dem Zweck, den es wohl erfüllen soll, nicht gerecht wird.


Gänsehautgeschichten
Gänsehautgeschichten
von Vanessa Walder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lustiger Grusel, 29. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Gänsehautgeschichten (Gebundene Ausgabe)
Kurze Geschichten, die Leseanfänger - eventuell mit ein bisschen Hilfe - leicht bewältigen können und ein schnelles Erfolgserlebnis bringen. Außerdem machen sie Spaß, denn sie sind nur ein bisschen spuky, dafür aber sehr lustig, und haben alle eine Pointe, über die man besonders schmunzeln kann. Eine Geschichte ist sogar in Reimform, was meinem Jüngsten besonders gut gefiel. Diese Geschichte las er wieder und immer wieder, bis er Teile davon auswendig konnte.

Sehr empfehlenswert!


Vernichtet
Vernichtet
von Teri Terry
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gute drei Sterne für einen Band, der meines Erachtens nicht an die Vorgänger herankam, 6. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Vernichtet (Gebundene Ausgabe)
Das Thema dieser Trilogie ist toll, denn es ist brisant und aus machtpolitischer Sicht hochaktuell. Denn es läuft ja genau so. Auch, oder gerade in Demokratien. Der futuristisch-dystopische Aufhänger ist hier also "nur" das Slaten, und das müsste uns alle wachrütteln.
Im wahren Leben ist die Lösung aber eben nicht so einfach, und das ist ein Aspekt, der mich am Schlussband stört. Mir ging am Ende alles zu glatt. Zusammenhänge, die in den Vorgängerbänden liebevoll ausgeschmückt wurden, werden hier so schnell abgehandelt, dass man kaum weiß, wie einem geschieht.

Dramatische Szenen wurden fast gleichgültig abgehandelt, was sowohl zu Lasten der Spannung als auch der Emotionen geht. Vor allem die haben mir in diesem Teil gefehlt. Selbst wenn Kyla zutiefst entsetzt oder geschockt war, spürte ich das nicht. Der wirklich furchtbaren Geschichte mit Ben fehlte die Dramatik.

Sicherlich ist dieser Abschluss gut und richtig für ein Jugendbuch und auch die Botschaft, die Kylas wahrer Name in sich trägt, ist wunderbar (mir am Ende aber dann doch zu wenig, denn sie lässt mich ein wenig passiv zurück). Mir fehlte hier einfach etwas, was z.B. die Panem- oder die Verratenen-Trilogie auszeichnet: eine wahre Heldin.

Kyla ist eine Gute und deswegen ist sie mir auch sympathisch, aber ihr fehlen die Ecken und Kanten und der spürbare Überlebens- und Kampfeswille (eigentlich finde ich sie - obwohl sie ja eigentlich immer etwas tut und damit die Handlung vorantreibt - fast ein bisschen lethargisch-depressiv).

Trotz allem habe ich auch diesen letzten Band gerne gelesen, vor allem auch, weil mir der Schreibstil von Teri Terry sehr gut gefällt, und finde diese Trilogie in ihrer Gesamtheit absolut empfehlenswert.


Albert Andakawwa (2). Der Diamant im Dackel
Albert Andakawwa (2). Der Diamant im Dackel
von Patricia Schröder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grüezi, Herr Hoppeditz, oder wie man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt, 5. Juli 2014
Nachdem meinen Jungs und mir der erste Teil schon so wahnsinnig gut gefallen hat, musste Band 2 natürlich sofort angeschafft und gelesen werden.

Wir alle drei finden, dass er noch witziger und skuriler als Albert 1 ist. Wir haben wirklich Tränen gelacht. Dieser Wortwitz, der trockene Humor und die abwerwitzigen Einfälle der Autorin sind wirklich einmalig. Allerdings muss ich auch eine Warnung aussprechen, an alle, die nichts damit anfangen können,wenn eine Fernsehbedinung per Furze oder Rülpser geschaltet wird oder wenn Ausdrücke wie Kotzen und Reihern im Sprachgebrauch nicht erwünscht sind. Aber alle, die etwas für englischen Humor übrig haben, werden Albert Andakawwa lieben. Und die Jungs lachen sich Schrott ... und lesen, was das Zeug hält. Garantiert!

Schade, dass so ein Albert-Buch so schnell durchgelesen ist. Wir fiebern bereits dem nächsten Band entgegen.


Das wilde Määäh
Das wilde Määäh
von Vanessa Walder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Zum Verschlingen süß, 18. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Das wilde Määäh (Gebundene Ausgabe)
Ja, ich habe dieses zauberhafte Kinderbuch an nur einem einzigen langen Nachmittag verschlungen und ich muss sagen, dieser kleine Festschmaus hätte ruhig noch ein wenig länger dauern dürfen.

Ham, ein schwarzes Bocklamm, das unter Wölfen aufwächst, weil es dort, wo es geboren wurde, nicht ins makellose Bild passte und daher im Wald "ausgesetzt" wurde, ist ein unglaublich liebenswerter Character. Mit ganzer Kraft versucht er, ein echter Wolf zu sein, nicht immer nur "den Boden" zu "fressen" oder sich nach "wolliger Wärme" zu sehnen, sondern so wie seine Geschwister Hasen und andere Tiere zu jagen und zu fressen. Dabei hat Ham seine ganz eigene schafsherzige Sicht auf die Dinge und begegnet allem und jedem - auch seinen Spöttern - stets mit großer Neugier und Freundlichkeit.
Als er sich mit dem jungen Reh Flöckchen anfreundet, muss der kleine Lammbock schließlich erkennen, dass er wohl doch kein Wolf ist und macht sich auf die Suche nach seiner Herkunft. Flöcken und seine Schwester Feder begleiten ihn auf seinem gefährlichen Abenteuer von der Wildnis in die "Zivilisation."

"Das wilde Määäh" kommt ganz unzeitgemäß ohne spektakuläre Gefahrensituationen und großen Nervenkitzel aus, und liest sich dennoch so weg. Mit jedem Satz macht die Autorin dem Leser Lust auf mehr und wirbt auf originelle und äußerst liebevolle Weise für Offenheit, Mut und Toleranz.
Hams Geschichte "lehrt" uns, dass es sich immer lohnt, zweimal hinzuschauen und dass jeder Schafrehhundkuhkatzwolf ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben hat ... sowohl vor als auch hinter dem Zaun ..., dass die Familie, in die man hineingeboren wurde nicht zwangsläufig die Familie ist, in der man sich Zuhause fühlt ... und last, but not least: dass man zuweilen für seine Freiheit kämpfen muss (insbesondere, wenn man sie einmal freiwillig aufgegeben hat).
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, doch am Ende erfahren wir, dass Ham und seine Freunde noch weitere Abenteuer erleben werden. Ich freue mich schon sehr darauf!


Blind Walk: Vorab-Leseprobe
Blind Walk: Vorab-Leseprobe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fette Story!, 8. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Blind Walk: Vorab-Leseprobe (Kindle Edition)
Die siebzehnjährige Lida überredet ihren Freund Jesper an einem sogenannten "Blind Walk" (7 Jugendliche werden mit verbundenen Augen an einen unbekannten Ort kutschiert und in der Wildnis ausgesetzt) teilzunehmen. Die beiden haben eine lockere Beziehung, von der sich Lida offenbar mehr erwartet als Jesper, sodass es gleich zu Beginn des Events zwischen ihnen zu kriseln beginnt.
Ebenfalls mit von der Partie sind der etwas grobschlächtig wirkende Thore, die pragmatische Joy, der Nerd Birger, die verschlossene Isabel und Natascha, die nicht nur ungewöhnlich guttaussehend, sondern auch extrem egoistisch, ja fast schon empathiefrei ist, und Jesper von Anfang an ganz offen Avancen macht.

Die Chraktere sind schon auf den ersten Seiten sehr gut und realistisch angerissen, und die Anspannung, die in der Gruppe vorherrscht, habe ich so hautnah gespürt, als wäre ich mitten unter ihnen.

In "Einschüben" erfährt man von einem weiteren Jungen (Sten), der nach einem schweren Autounfall im Koma liegt und als "Geist" umherläuft. Zwei seiner Freunde sind bei diesem Unfall ums Leben gekommen und Sten scheint der Fahrer gewesen zu sein, hat den Unfall also verschuldet. Außerdem gibt es Hinweise auf einen Arzt in der Klinik, in der Sten "liegt", der in irgendetwas Dubioses verwickelt zu sein scheint.

Das Ganze ist teilweise in kurzen prägnanten Sätzen ausdrucksvoll, lebendig und extrem spannend erzählt. Wer die "Meerestrilogie" von Patricia Schröder kennt, wird von diesem Erzählstil sicherlich überrascht sein, da sie hier einmal mehr ihre Vielseitigkeit zeigt, trotzdem finde ich, dass ihre Handschrift auch in diesem Thriller zu erkennen ist.

Ich hatte bereits die Leseprobe gelesen und mit 5 Sternen bewertet. Inzwischen kenne ich den ganzen Roman und muss sagen, dass meine Erwartungen übertroffen wurden, da dieser Roman letztendlich viel mehr zu bieten hat, als sich auf Grund des Klappentextes und besagter Leseprobe vermuten lässt. "Blind Walk" ist nicht nur ein Thriller, sondern wartet mit einer guten Portion Mystery, etwas Romantik, jede Menge Thrill, einem brisanten Hintergrundthema (eigentlich sind es sogar zwei) und einer gut durchdachten und außerordentlich spannenden Geschichte auf.

Klar, es gab ein paar Logikfehlerchen, über die ich aber gut hinwegsehen konnte, da mich der Roman insgesamt absolut überzeugt hat.
Die einzelnen Charaktere bilden sich im Laufe der Geschichte weiter heraus und gewinnen an Vielschichtigkeit. Nahezu alle machen eine Entwicklung durch, und obwohl man sie nicht durch und durch kennenlernt (was bei einem echten Blind Walk ja auch nicht anders wäre - insofern hat die Autorin das hier sehr realistisch gemacht), wird spürbar, welche individuellen "Erkenntnisse" ein jeder aus diesem Erlebnis zieht und es ist schön, mitzuerleben, wie die Gruppe trotz alledem (und das ist nicht wenig) allmählich zusammenwächst.

Besonders angerührt hat mich Sten, der die größte Entwicklung macht, da er ein ganz persönliches Trauma zu bearbeitet hat (er "verschuldet" einen Autounfall, und muss sich am Ende in eine ganz ähnliche Situation begeben, um jemandem das Leben zu retten - WUNDERBAR!)

Toll, wie sich hier eins ins andere fügt! Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung! Dieser Roman ist mal wieder etwas ganz anderes, eben eine absolut fette Story!


Letztendlich sind wir dem Universum egal: Roman
Letztendlich sind wir dem Universum egal: Roman
von David Levithan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen Letztendlich nicht überzeugt, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee, jemanden jeden Tag in einem anderen Körper verbringen zu lassen, ist ausgefallen und bietet unendlich viele Möglichkeiten, die David Levithan teils originell, meines Erachtens letztendlich aber nicht ausreichend ausgeschöpft hat.
Die Liebe, die A. und Rhiannon füreinander empfinden, ist kaum nachvollziehbar, denn beide Charaktere bleiben viel zu blass. Ihre Gefühle, die Ausgelassenheit und Albernheit, die zuweilen zwischen ihnen herrscht, wirkt aufgesetzt. Die vielen Leben, die A. durchlebt sind bunt, aber zu angerissen, um wirklich nachdenklich zu machen. Und das Ende ... ja, das stimmt nur auf den ersten Blick. Letztendlich ist das ganze ein Trugschluss ... und dem Universum wohl auch egal.

Toll geschrieben ist das Buch aber allemal. Und auch, wenn es für mich letztendlich nicht wirklich stimmig war, habe ich es sehr gerne gelesen.


Hilfe! Ich will hier raus!
Hilfe! Ich will hier raus!
von Salah Naoura
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig, schräg und ein bisschen nachdenklich, 9. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses ist wieder mal ein Buch, das meine Söhne und ich an einem verregneten Nachmittag zusammen auf dem Sofa gelesen haben. Also, ich habe ihnen vorgelesen und wir haben uns köstlich amüsiert. Es ist nicht spannend, aber dafür so irrwitzig und lustig, dass man ständig wissen will, wie es weitergeht, und es einfach in einem Rutsch durchlesen muss. Mein Ältester hat es sich anschließend gleich unter den Nagel gerissen und liest es jetzt selber noch mal.

Sehr zu empfehlen!


Die Verschworenen
Die Verschworenen
von Ursula Poznanski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubend gut, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Verschworenen (Gebundene Ausgabe)
Für mich gehört Ursula Poznanski eindeutig zu den derzeit besten deutschen JugendbuchautorInnen. Ich finde diese Reihe perfekt.
Sehr gute Geschichte. Ausgefeilte und glaubwürdige Charaktere. Wunderbarer Erzählstil. Absolute Pageturner, auch, wenn es mal "vermeintlich" ruhiger zugeht. Keine fiesen Cliffhanger, und trotzdem fiebert man der Fortsetzung entgegen. Ich freue mich wirklich sehr, sehr, sehr auf den letzten Teil dieser Trilogie!

Absolut uneingeschränkte Leseempfehlung!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5