Profil für M. Anastasini > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Anastasini
Top-Rezensenten Rang: 807.068
Hilfreiche Bewertungen: 57

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Anastasini (Hachenburg/Westerwald)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
You Can't Teach An Old Dog New Tricks [Vinyl LP]
You Can't Teach An Old Dog New Tricks [Vinyl LP]
Preis: EUR 17,20

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein passender CD-Titel..., 4. Juli 2011
Ich sehe das nicht so krass wie Seppbob! Was er von einem Musiker verlangt ist bei keinem machbar: sich von Platte zu Platte zu steigern! Wunschtraum! Seasick Steve macht einfach aus dem Bauch heraus Musik auf seinen einfachen Instrumenten, ohne große Gedanken zu machen, ob es einem Hörer passt oder nicht und ob es immer erfolgreicher wird. Und genau dies bringt er sogar in einem Song zum Ausdruck. Also absolut tiefsinnig. Richtig gut: John Paul Jones bei einigen Songs am Bass, aber sehr dezent und passend. Groovende, ehrliche Roots-Bluesscheibe - wie immer!


Quadraphonic
Quadraphonic
Preis: EUR 5,94

5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene handgemachte Rockmusik!, 15. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Quadraphonic (Audio CD)
Es gibt sie tatsächlich noch, die handgemachte Rockmusik. Und diese hier fällt dann auch noch positivst aus dem "üblichen" Rockrahmen!! Äußerst gelungene Fusion von Soul, Funk und (Southern)Rock mit rockigsouliger Stimme von Sänger und Keyboarder Andrew Blowen mit seiner irren Hammond-Orgel und mit toller Leadgitarre. Sound aus den 70ern gespickt mit tollen Ideen in die Neuzeit gebeamt. Die hohe Qualität der Musik tröstet voll über die relativ kurze Spielzeit von knapp 40 Minuten hinweg!


Realistic
Realistic
Preis: EUR 19,98

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schon jetzt eine der besten Veröffentlichungen 2011, 15. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Realistic (Audio CD)
Was für eine fantastische musikalische Reise mit einem der besten noch lebenden Alt-Gitarristen. Snowy White in Höchstform!! Bluesgetränkte sehr feinfühlige Gitarre verpackt in veschiedene Rockstile mit irren, teils vertrackten Rhythmen, gespickt mit phantastischen Ideen!! Und trotzdem grooved alles. Hat er doch mit Jaun van Emmerlot (drums & percussion), Walter Lutupareissa (bass) und Max Middleton (keyboards) richtig klasse Musiker an Bord...
Und was für eine klasse Soundabmischung!! Verdient meine höchste Sterneanzahl!!


Coming Up for Air
Coming Up for Air
Preis: EUR 15,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht mein Ding..., 11. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Coming Up for Air (Audio CD)
Schade! Hatte gehofft, dass dieser sehr talentierte Musiker seiner anfangs angezeigten Schiene treu bleiben würde. Nun ist hier eine viel zu glatt gebügelte Sache herausgekommen, viel "schnulziger" als das Debut von "Back Door Slam". Es fehlt das rotzig-rockige, das mir gefallen hätte.


Performing This Week... Live at Ronnie Scott's
Performing This Week... Live at Ronnie Scott's
Wird angeboten von moviemars-amerika
Preis: EUR 8,49

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein fantastisches Konzert..., 24. Dezember 2009
Ich könnte mich aufregen, wenn ich hier manche Rezensionen lese! Da wird über einen Ausnahmegitarristen hergezogen, Vorwürfe und Vergleiche gemacht, die haarsträubend sind!! Wie kann man Jeff Beck mit John McLaughlin oder Danny Gutton vergleichen?? Für mich völlig irreal! Beck hat "SEIN" eigenes Gitarrenspiel, das sonst kein anderer in dieser Perfektion und Vituositä hinbekommt! (Genauso gilt es natürlich auch für die eben genannten Gitarristen). Mir kommt es fast so vor, als wenn einige meinen, Musiker sind nur dann gut, wenn sie immer besser und perfekter werden! Für mich, der ich selber Musiker bin, kommt es auf die Intensität der rübergebrachten Musik und die Atmosphäre an, die dann bei Konzerten ensteht. Und das ist hier vollkommen gegeben. Ganz selten hat mich eine Musik so gefesselt und beeindruckt, wie diese Aufnahmen aus dem Londoner Club Ronnie Scott's. Besser kommt alles noch bei der DVD rüber. Die lege ich nicht nur jedem Beck-Fan ans Herz! (Zumal da noch mehr Tracks drauf sind als auf der Audio-CD, z.B. die mit den Gastmusikern). Hier sieht man Musiker, die Spaß an der Darbietung haben und so "ganz nebenbei" auch noch super aufeinander abgestimmt spielen! Jeff Beck ist für mich in seiner Art einzigartig und gehört schon jetzt zu den Jahrhundertgitarristen! Der beste Beweis sind diese Aufnahmen, egal ob Audio-CD, Blue-Ray oder DVD!


Comin'atcha Live!
Comin'atcha Live!
Preis: EUR 28,68

4.0 von 5 Sternen Starke Live-Scheibe!, 14. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Comin'atcha Live! (Audio CD)
Was für eine klasse Live-Scheibe von Johnny Neel & The Last Word!! Was ist Neel für ein variabler Musiker. Man nimmt ihm jede musikalische Stilrichtung ab, die er einschlägt. Ob bei den Allman Brothers mit Southernrock oder mit Soloprojekten, wie hier bei dieser soulrockigen, mit Jazzsprenkeln durchzogenen Musik!
Eins ist allerdings wirklich sehr schade: entgegen der Aussage von Schreiber "Hobo's Mojo" ist die Spiellänge der CD leider nur ganze 49 Minuten lang! Es sei denn es gibt eine andere Ausgabe, als diese hier angebotene... ;-)


Stage
Stage
Preis: EUR 28,07

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was total Besonderes!!, 29. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Stage (Audio CD)
Ja, was ist das denn?? Ein einzelner Mann macht live Mukke, als wenn 3, 4 oder mehr Musiker auf der Bühne stehen!! Man hört eine Compilation von verschiedene Liveauftritte dieses Multi-Instrumentalisten aus dem Jahre 2003.

Im tollen Booklet mit vielen Bildern und Textabdrucken wird erwähnt, dass CD 1 Konzerte vor sitzendem und CD 2 vor stehendem Publikum festgehalten sind (hätte nicht geglaubt, das man das raushören kann!!).

Außerdem wird die Technik erwähnt, wie das mit dem vielen Instrumenten machbar ist. Alle Instrumente und Sounds werden live mit der Live Phrase Sampling-Technik produziert. Spielt er ein Thema auf einem Instrument, tritt er vorher auf eine Schalter und das Gerät hält das grad Eingespielte fest und spielt es weiter, dann kommt das andere Instrument dazu, etc. Keller Williams benutzt diese Technik in vollster Präzision. Was muss der dass im Vorfeld geprobt haben. Da sitzt aber wirklich alles, es ist wirklich kaum zu glauben, dass da nur eine Person auf der Bühne steht (einzig eine fremde Trompete bei einem Stück ist zu hören). Es wird ausdrücklich erwähnt, dass zur Veröffentlichung diese Doppel-CD kein Overdubbing durchgeführt wurde, man hört in der Tat alles live!!!

Die Musik? Kann man schlecht einordnen. Experimentell auch, aber auf jeden Fall sehr funky groovig! Man hört Blues und Angejazztes, ab und an folkloristisches, afrikanische und brasilianische Grooves, er lässt eigentlich keine Musikrichtung aus. Aber alles mit einem funky Touch. Da kommen aber auch alle möglichen Sounds zum Vorschein. Ob es die stimmliche Trompete oder der Synthesizer ist, der treibende Bass, die funky Akustikgitarre, wodrauf er auch irre Solis spielt, die E-Gitarre, die auf einem Bügelbrett(!) liegende Slidegitarre, das Vibraphon, das Keyboard, die teilweise verfremdete Stimme beim Gesang, Plattenscratchen, Drum-Samples, alles setzt dieser außergewöhnliche Musiker in Perfektion ein!!
Und wenn man glaubt, zwei CD's mit diese Mukke muss doch langweilig sein, dann täuscht man sich gewaltig!! Ich kann beide hintereinander hören und bin dann immer noch gefesselt ob der Musik und die Art wie die produziert wird.

Ich sag euch: schier unglaublich, was hier abgeht!!


Strange Remain
Strange Remain
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 39,95

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deads lassen grüßen..., 4. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Strange Remain (Audio CD)
Was für feinste Jam-Musik! Aber eigentlich auch kein Wunder, spielt doch quasi die Grateful Dead Band! Mit dabei Keyboarder Bruce Hornsby, Saxophinist Dave Ellis und Gitarrist Steve Kimock, die der Musik sehr positiv ihren ganz eigenen Stempel aufdrücken und somit die Songs nicht so nach Grateful klingen lassen und sehr interessant machen. Sicher klingt da noch der Geist der "alten" Jamband durch, grad, wenn die Tracks in die Länge soliert werden. Aber alles wirkt frischer. Man hört hier auch ein gemeinschaftliches Bandgefüge, alles ist stimmig! Sogar die zwei Songs aus Hornsby's Feder passen da total ins Programm und wirken nicht als Fremdkörper!
Muss eine richtig gute 4-wöchige Tour gewesen sein, wo laut Beschreibung alte Grateful-Anhänger das überwiegende Publikum gewesen sind und die Atmosphäre der legendären GD-Konzerte aufleben ließen! Und somit natürlich zum Gelingen dieser klasse 2-CD-Veröffentlichung beitrugen.
Das der Sound hier absolut top ist, brauche ich ja wohl nicht erwähnen...


The Rainbow Children
The Rainbow Children

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach ein geniales Album!, 15. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: The Rainbow Children (Audio CD)
Wer den wahren Vollblutmusiker Prince mal anders erleben will, der kommt um diese Scheibe nicht herum. Zum einen hat er bis auf wenige Ausnahmen alle Instrumente eigenhändig eingespielt, zum anderen hat er hier ein klasse Konzeptalbum weit ab vom Kommerz veröffentlicht mit Inhalt "Prince und sein Bezug zur Religion".

Musikalisch absolut abwechslungsreich: fängt die Scheibe direkt mit einer Überraschung an, nämlich einen absolut irren jazzigen Swing wie es wohl kaum einer von Prince kennt noch vermutet, geht es weiter mit rockigen Elementen, wo auch mal seine heavy Gitarre kurzzeitig zum Einsatz kommt. Dann natürlich auch mit Funk-Stücken, hier auch total in James Brown-Manier mit irren Bläsereinsätzen. Dann tauchen auch Latinorhythmen mit feiner Gitarre auf, an Santana erinnernd, die einen nicht stillsitzen lassen.
Natürlich klingen auch einige Songs wie aus den besten Generation-Zeiten, aber das passt alles hervorragend zusammen und diese wenigen Tracks sind verblüffend gut in das Gesamtkonzept integriert!

Das wichtigste in meinen Augen: hier offenbart sich Prince als ein genialer Musiker. Wohl gemerkt, er spielte fast alles alleine ein! Hört man beim einmaligen Hinhören schon irre Gitarrenpassagen und tolle instrumentale Leckerbissen, eröffnen sich erst beim mehrmaligen Hinhören die extravaganten Feinheiten, die Variabilität in seinem Spiel. Ob Rotzgitarre oder feine akkustische Jazzpassagen, Prince scheint alles zu können! Und wie!!!
Zudem klingen alle Instrumente nicht synthetisch (außer ein paar wenige Keyboardklänge), im Gegenteil hier hört man handgemachte Musik, alles klingt homogen, warm! Auch benutzt Prince nicht so oft seine Piepsstimme, sondern singt überwiegend "normal", was dem Album sehr gut tut.
Auch seine Kompositionen sind vom feinsten und gespickt mit absolut interessanten Überraschungen! Ein sehr lebendiges Album!
In meinen Augen eines seiner besten, wenn nicht sogar das beste!


Soul on Top
Soul on Top
Preis: EUR 10,98

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen James goes Jazz, 17. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Soul on Top (Audio CD)
Was für eine Kombination!! Beschäftige mich schon länger mit James Browns Musik, hatte aber seltsamer Weise noch nie vorher von dieser klasse Scheibe erfahren. Selbst mein Kumpel hat diese nicht in der Discographie stehen...!? James Brown with the Louie Bellson Orchestra - und das ist eine Jazz-Bigband! Aufgenommen 1969 in Hollywood!! Und was geht für diese Zeit da die Post ab! James Brown habe ich noch nie so jazzig singen gehört. Und so eine 69er Jazz-Bigband noch nie so rockig funkig! Klar gibt es auch die typischen Swingteile aus der Zeit, aber was werden hier tolle musikalische Ideen und Songstrukturen eingebaut, der diesen Swing dann schon wieder besonders werden lässt! Überhaupt sind da fantastische Musiker am Werk! Power pur!!


Seite: 1 | 2