Profil für I.H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von I.H.
Top-Rezensenten Rang: 171.137
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
I.H.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Einmal sterben und zurück: Wie man seinen eigenen Tod überlebt und das Herz neue Adern wachsen lässt
Einmal sterben und zurück: Wie man seinen eigenen Tod überlebt und das Herz neue Adern wachsen lässt
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Tatsachenbericht über das Leben und den Tod, 10. November 2014
Peter Riese ist schon einmal gestorben. Keine Ohnmacht, kein Nahtoderlebnis - nein. Peter war 20 Minuten lang tot und wurde wiederbelebt. Er gibt uns in diesem Buch den Rat: achte auf deinen Körper. Und: es gibt kein endgültiges "Ende".

Der Autor erzählt uns seine Geschichte ungeschönt. Das Leben "davor", wo Stress, Zigaretten, ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung seinen Tagesablauf dominierten.
Eigentlich war er nur zu einer Untersuchung seines Herzens im Krankenhaus - ein Herz"problem" sah er bis dahin nicht. Dann setzte sein Herz aus. Peter Riese wurde wiederbelebt, und er trägt wundersamerweise keine Hirnschäden davon. Eine Hauptarterie jedoch bleibt verschlossen.

Wir erfahren, wie Peter sein Sterben erlebt hat, wie er sein Leben wieder geordnet hat und weiterlebt. Sein ständiger Begleiter ist die Angst, das nächste Unwohlsein könnte wieder zum Tod führen. Aber Peter ist stark, und er lässt sich nicht unterkriegen.
Er erzählt auch von seinen Arztterminen, die höchst unterschiedlich ausfallen. Die kardiologischen Fachbegriffe sind zur Erklärung notwendig, und meiner Meinung nach auch für Laien verständlich.

Wir nehmen Anteil an seinem Wissen, an seiner Philisophie. Trotzdem wirkt Peter Riese nicht dogmatisch, er vermittelt sein Anliegen - achtsamer leben - auf humorvolle, selbstironische Weise.

Ein gutes Buch, informativ, humorvoll und berührend.


Das Sonnenmal
Das Sonnenmal
Preis: EUR 4,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und ergreifend, 23. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Sonnenmal (Kindle Edition)
Posttraumatische Belastungsstörung, Sekten, Kindesmissbrauch, gefühlskalte Familien und im Gegensatz dazu liebevolle und aufopfernde Menschen und Familien – dies alles findet man in diesem Roman.

Inhalt
Ben ist ein Kriegsreporter, der viele Jahre lang unterwegs war, um Dokumentationen und Berichterstattungen zu drehen. Er arbeitet außerdem für eine Organisation, die sich u.a der Bekämpfung von Kindesmissbrauch verschrieben hat.
Ben hat eine große Familie, und seine Schwester Nell in Cornwall ist die erste Adresse, als er zurückkehrt. Bei einem Spaziergang findet er ein junges Mädchen, der Gestalt nach noch ein Kind, das er vor dem Ertrinken rettet.
Das Mädchen hat schwerste Verletzungen und ist stark traumatisiert. Bens Familie nimmt die Kleine auf, als sie aus dem Krankenhaus entlassen wird. Sie hat keine Erinnerungen, wer sie ist – aber nach und nach enthüllt sich ihr (und dem Leser) ihre ganze schreckliche Vergangenheit.

Meinung
Wäre ich allein nach dem Cover gegangen, hätte ich das Buch nicht gelesen. Doch was wäre mir da entgangen!!
Irgendwie dachte ich dabei an einen historischen Roman, keine Ahnung warum. Und das Zeichen stieß mich ein wenig ab.
Doch beim Lesen offenbarte sich natürlich der Grund: der rote Zopf, das gelbe Oberteil und das große, gruselige Sonnenmal.

Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf, und lässt einen über lange Strecken kaum mehr zu Atem kommen. Die vielen Wendungen, die spannende Geschichte und die erschreckenden Erlebnisse der Hauptperson und auch manch anderer haben mich an meinen Kindle gefesselt und am liebsten hätte ich die ganze Nacht durchgelesen.

Sicher gibt es die eine oder andere Länge in dem Buch. Bei bestimmten Situationen, wenn „Jane“ sich zum 1000. Mal querstellt, hätte ich am liebsten weitergeblättert. Andererseits ist ihre posttraumatische Belastungsstörung so anschaulich beschrieben, die Autorin kennt sich so hervorragend damit aus bzw. hat so gut recherchiert, dass ich dann doch nicht querlesen konnte.

Ich habe noch nie so einen Gutmenschen wie Ben kennengelernt. Ihn bringt doch wirklich (fast) nichts aus der Fassung! Diese Geduld mit Jane! Gibt es so jemanden wirklich? Wenn ja: Respekt!

Dass Nell und Stu im ersten Drittel so unbedarft und naiv reagieren hat mich mächtig geärgert. Sie können dem Fremden doch nicht einfach vertrauen!

Die Geschichte ist hervorragend recherchiert und schlüssig aufgebaut. Es fehlt mir am Ende nichts, es sind keine Fragen offen geblieben. Und auch wenn in diesem Buch schreckliche Dinge passieren, wird es nie übermäßig deutlich und detailliert beschrieben. Der Grusel und das Erschrecken laufen beim Leser eher subtil ab. Das macht das Ganze realistischer und irgendwie auch dramatischer.

Die Personen sind gut ausgearbeitet und die Szenen und Schauplätze gut beschrieben.
Einziges Manko bei der Kindle-Ausgabe: es sind einige Schreibfehler darin. Dafür kann die Autorin vermutlich nichts, das ist Sache des Verlages bzw. des Lektorats. Aber mich irritiert so etwas immer ziemlich.

Fazit
Ein sehr spannender Roman, der realitätsnah geschrieben und sehr gut recherchiert ist. Die Protagonisten überzeugen und der Schreibstil gefällt mir. Die vielen Wendungen sind durchdacht und schlüssig.
Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und würde mich freuen, mehr von Bettina Wohlert lesen zu können.


Mein Latin Dance Workout - Spaß haben und abnehmen [2 DVDs] --- perfekt auch für Einsteiger ---
Mein Latin Dance Workout - Spaß haben und abnehmen [2 DVDs] --- perfekt auch für Einsteiger ---
DVD ~ Francielly Alves
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Latin Dance, 8. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um wieder ein wenig in Form zu kommen, habe ich mir diese Workout-DVD gekauft.
Francielly moderiert angenehm und auch die Übungen sind leicht nachzumachen. Gottseidank steigert sich die Intensität der Workouts mit der Zeit, weil nach dem Merengue-"Workout" hatte ich nicht mal einen schnelleren Puls, und ich bin zur Zeit nicht wirklich trainiert und hab auch kaum Kondition.
Salsa gefällt mir sehr gut, und auch der Samba hat's mir angetan. Die Musik ist gut, dürfte fast ein wenig lauter und poppiger sein. Nur dann müsste Francielly wohl brüllen, und könnte nicht mehr mit ruhiger Stimme ihre Anweisungen geben. ;-)))
Für Einsteiger und für zwischendurch eine tolle Sache!


Marware Atlas Hülle, Violett [nur geeignet für Kindle Paperwhite, Kindle (5. Generation), Kindle Touch (4. Generation), Kindle (7. Generation)]
Marware Atlas Hülle, Violett [nur geeignet für Kindle Paperwhite, Kindle (5. Generation), Kindle Touch (4. Generation), Kindle (7. Generation)]
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Preis-Leistung sehr gut, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gute Verarbeitung, passt genau über den Kindle - nur der Geruch war etwas gewöhnungsbedürftig... Die Hülle lag erstmal drei Tage an der frischen Luft auf dem Balkon ;-)))


Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat: Roman
Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat: Roman
von Gavin Extence
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das komplizierte Dinge einfach macht., 28. März 2014
Inhalt:
Ein Grenzübergang, ein landesweit gesuchter 17-jähriger, der mit Haschisch, einer Urne und einem seltsamen Anfall aufgegriffen und an der Weiterfahrt gehindert wird. Dieser junge Mann erzählt dann seine Geschichte.
Alex Woods wird im Alter von 11 Jahren von einem Meteoriten getroffen. Daraufhin ist nichts mehr, wie es vorher war. Er ist Epileptiker, Außenseiter, Streber, Vielleser, hat ungewöhnliche Interessen (Astronomie, Physik, Neurologie), eine Esoterikerin als Mutter und keine Freunde.
Dann lernt er Mr. Peterson kennen und es entwickelt sich zwischen dem Jungen und dem alten Mann eine außergewöhnliche Freundschaft.

Meinung:
Der Leser lernt Alex Woods in einer prekären Situation kennen. Alex will per PKW über die Grenze zurück nach England und wird angehalten.
Es stellt sich heraus, dass er bereits landesweit gesucht wird; er hat 113 Gramm Marihuana im Handschuhfach und eine Urne mit Asche auf dem Beifahrersitz neben sich. Zu allem Überfluss erleidet er einen epileptischen Anfall und man weiß anfangs nicht, was man tatsächlich von dem Jungen halten soll. Mir kam er fast wie ein Soziopath vor.

Doch dann beginnt Alex seine Geschichte zu erzählen. Er bindet den Leser direkt ein, spricht ihn an und erzählt so, wie er einem Bekannten oder Freund seine Erlebnisse erzählen würde. Er schweift ab und verliert sich in Einzelheiten – und man liest fasziniert weiter, möchte tiefer in Alex‘ Leben eintauchen und wundert sich über diesen intelligenten, wissenshungrigen, naiven und irgendwie seltsamen Jungen, der in den Jahren, die seine Erzählung umspannt, erkennbar reifer wird. Ich benutze absichtlich das Wort „irgendwie“, Alex und alexaffine Leser werden wissen, warum. ;-)
Er handelt nicht immer erwartungsgemäß, aber sein Handeln wird immer mehr verständlich. Seine Freundschaft mit Mr. Peterson ist ungewöhnlich, aber sehr schön beschrieben.
Alex lernt Authentizität von seinem alten Freund, Mr. Peterson kommt dank Alex wieder mehr in die Gesellschaft von anderen Menschen, und sie erleben schöne, aber auch traurige Momente.
Die Wende tritt ein, als Mr. Peterson ernsthaft erkrankt und Alex eine Entscheidung treffen muss. Und Alex tut immer nur das, was er selbst als richtig empfindet.

Fazit:
Das Buch hat mich wirklich begeistert. Es ist unterhaltsam geschrieben, obwohl komplizierte Themen angesprochen werden, wie Astronomie, Physik, Neurologie und Ethik. Sogar bei ernsten Themen verleiteten die Dialoge manchmal zum Schmunzeln, ohne die Aussagekraft zu verlieren. Alex‘ Entwicklung wird in seiner Geschichte, in seinen Gedanken und seiner Wortwahl deutlich.
Der Autor Gavin Extence wird mit dieser Geschichte sicherlich polarisieren, er bezieht deutlich Stellung. Auch das Lebenswerk von Kurt Vonnegut spielt eine wesentliche Rolle.

Ein Buch, das für mehr Toleranz, Mut und Achtung der menschlichen Würde wirbt.
5 Sterne!


Und die Schuld trägt deinen Namen: Kriminalroman (Emma Hansen 2)
Und die Schuld trägt deinen Namen: Kriminalroman (Emma Hansen 2)
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... denn keiner ist ohne Schuld, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und die Schuld trägt deinen Namen.

Der Titel des Buches ist Programm, denn hier im beschaulichen Burrweiler spielen sich Tragödien ab, die erst nach und nach ans Licht kommen.

Aber von vorne:
Burrweiler, Dezember. Der Winzer Günther Rabold wird ermordet. Von wem bleibt ungewiss.

Im Januar wird die Kriminalkommissarin Emma Hansen ihrem neuen Kollegen vorgestellt. Dummerweise kennen sie sich bereits, und leider (beide) nicht von ihren Schokoladenseiten.
Kurz darauf wird in Burrweiler ein weiterer Winzer umgebracht. Emma und ihr Kollege ermitteln. Das Geflecht aus Beziehungen, Schuld, menschlichen Tragödien und Abgründen ist schwer zu durchschauen.
Was hat es mit dem Mutter-Kind-Heim auf sich, in dem auch demenzkranke Patienten betreut werden und für welches sich der Pfarrer vehement einsetzt? Was haben die Leute am Ort zu verbergen? Welches Schicksal verbindet das Dort mit dem sizilianischen Mädchen, das 1964 nach Burrweiler kam?
Dass sich Emma und ihr Kollege erst „zusammenraufen“ müssen, macht die Sache nicht gerade einfacher.

Es wird spannend – superspannend sogar, denn Jörg Böhm versteht es exzellent, den Leser auf falsche Fährten zu locken.
Der Schreibstil ist außergewöhnlich, bildhaft und detailverliebt – im besten Sinne des Wortes. Ich war beim Lesen absolut in der Szene, Kopfkino allererster Güte.
Dazu die Spannung, durch die ich hinter jeder Ecke einen neuen Mord erwartete, jeden Dorfbewohner mindestens einmal verdächtigte.

Fazit: Ein Pageturner für Krimifans und Genießer.


Es wird keine Helden geben
Es wird keine Helden geben
von Anna Seidl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Beeindruckend., 3. Februar 2014
Miriam ist ein ganz normales 15jähriges Mädchen, Tobi ist seit ein paar Monaten ihr erster fester Freund. Sie hat vier tolle Freundinnen und führt ein glückliches Leben. Doch plötzlich ist dieses Glück vorbei.
Januar, Montagmorgen, Schule, nach der zweiten Stunde. Einer ihrer Mitschüler hat eine Waffe und schießt um sich, auf ihre Mitschüler, Freunde, Lehrer, auf Miriam selbst. Ihr Freund Tobi erliegt seinen schweren Verletzungen und für Miriam ist nichts mehr so wie es war.

Der Amoklauf – dieses Wort wird im Buch sehr selten direkt benutzt, was ich gut finde – trifft den Leser sofort im Kopf und im Herz. Die Tat selbst ist nicht der Punkt der Geschichte, hier geht es hauptsächlich darum, wie es danach weitergeht und auch was dazu geführt hat. Wie gehen die Menschen damit um, wie unterschiedlich sind die Reaktionen auf eine Tragödie dieses Ausmaßes.
Wir erleben die Tat mit Miriam und ihrer besten Freundin Joanne, und wie Miriam danach in ein schier bodenloses Loch fällt. Wir erleben aber auch, wie sich ihre Familie um sie bemüht und sie nach und nach aus dieser Gletscherspalte der Gefühle wieder herauszuziehen versucht.

Ehrlich gesagt haben mich die ersten Kapitel nicht ganz überzeugt. Die Sätze in diesem Abschnitt sind bewusst kurz und knapp gehalten, das gefällt mir persönlich nicht. Aber ich weiß, das ist als Stilmittel hierfür natürlich ideal. Das Verhalten von Miriam und die Rückblenden haben mich nicht gerade besonders für Miriam eingenommen. Eigentlich fand ich sie sogar ziemlich nervig und versnobt. Das änderte sich aber ab dem 9./10. Kapitel. Und Miriams Weg zurück in die sogenannte Normalität hat mir am besten gefallen.

Die Autorin war beim Schreiben dieser beklemmenden und berührenden Geschichte erst sechzehn Jahre alt. Unvorstellbar jung, wenn ich mir die Dialoge und lebensweisen Sätze in Erinnerung rufe, die ich gelesen habe. Woher nimmt dieses Mädchen ihre Erfahrung und Einfühlsamkeit?
Chapeau, Anna Seidl!


Ganze Tage im Café: Roman (insel taschenbuch)
Ganze Tage im Café: Roman (insel taschenbuch)
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Ein Pageturner mit Tiefgang, 21. Januar 2014
Inhalt
Das Leben von vier Frauen ist momentan von Kummer und Melancholie geprägt - mitten im isländischen Winter.
Sie kennen sich (noch) nicht, aber ihr Leben berührt sich an vielen Punkten immer mehr.
Hervör jobbt im Café, ist sich nicht klar, was sie nach dem Studium tun will und wird von ihrem älteren Liebhaber hingehalten. Karen muss einen Verlust verkraften, trinkt zu viel und landet zu oft mit fremden Männern im Bett. Mía wurde von ihrem Freund verlassen und stürzt zwischen den Umzugskartons in Depressionen. Die Ärztin Silja erwischt ihren Ehemann wieder einmal beim Fremdgehen und zieht die Konsequenzen.

Meinung
Das Buch ist in einem sehr erfrischenden Stil geschrieben, die oft tragisch anmutenden Szenen werden immer wieder aufgelockert, der Humor fehlt hier nicht.
Wobei die Inhaltsangabe des Buches in mir eine ganz andere Erwartungshaltung geweckt hat - aber ich bin froh, dass diese nicht erfüllt wurde! Laut Buchinfo ist das Café im coolen Stadtteil 101 Reykjavik Treffpunkt für die vier jungen Frauen. - Das klingt für mich wie eine typische Sex-and-the-city-Geschichte. Tatsächlich kennen sich die Frauen nicht oder nur sehr flüchtig - aber gerade die Verbindungspunkte, die gemeinsamen Bekannten, die kleinen oder auch sehr krassen gemeinsamen Erlebnisse machen den Reiz dieses Romans aus.

Die Frauen müssen also ihr Leben wieder in den Griff bekommen, und von diesen Versuchen erzählt diese Geschichte.
Natürlich dürfen die Männer auch nicht fehlen: Georg, der Barista aus Guatemala hat mir neben dem Ex-Handballer Aron am besten gefallen.
Die einzelnen Schicksale sind manchmal wirklich ergreifend, Marinós Geschichte zum Beispiel. Die vier Frauen erleben in diesem Winter viele unschöne, aber auch angenehme Dinge - aber sie handeln auch häufig völlig katastrophal. Trotzdem hat Sólveig Jónsdóttir eine positive Grundstimmung geschaffen, die es ermöglicht, über den Tellerrand hinauszusehen.

Fazit
Ein unkompliziertes Buch mit Tiefgang - in Ganze Tage im Café" ist das kein Gegensatz. Ich empfehle das Buch Frauen, die gerne intelligente, lebensnahe Geschichten lesen.


Wie das Schneeglöckchen zu seiner Farbe kam. Märchen - Bilder
Wie das Schneeglöckchen zu seiner Farbe kam. Märchen - Bilder
Preis: EUR 3,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Märchenbilderbuch für große und kleine Träumer, 10. Januar 2014
Wie das Schneeglöckchen zu seiner Farbe kam ist ein kleines Kunstwerk. Ich habe das Buch in der Schwarz-Weiß-Ausgabe gelesen.
Nikola Hahn erzählt darin drei Märchen aus ihrer Kindheit, sie hörte sie von ihrer Mutter.

Das Schneeglöckchen erhält als einziges keine Farbe mehr vom lieben Gott und geht auf die Suche danach.
Die faule und die fleißige Maus erleben einen entbehrungsreichen Winter, und lernen, wie wichtig Freundschaft und Verzeihen sind.
Und der kleine Hirsch mit den kurzen Beinen muss ebenfalls lernen: dass man sich nicht auf seine vermeintlichen Schwächen, sondern auf seine Stärken konzentrieren muss.

Zu den hübschen Geschichten beglückt uns Nikola Hahn mit eigenen Zeichnungen und zum Teil nachbearbeiteten Fotografien. Sie runden das Buch ab und lassen den Leser in ein kleines Traumland reisen.

Im Anschluss plaudert die Autorin ein wenig aus dem Nähkästchen, das Interview mit ihr enthält viel Wissenswertes und ist erfrischend zu lesen.
Und schließlich lässt sie noch andere Autoren zu Wort kommen, die alle bereits über das Schneeglöckchen geschrieben haben. So lesen wir Werke unter anderem von Goethe, Rückert, Eichendorff und... die wunderbare Erzählung von Hans-Christian Andersen über die Reise eines kleinen Schneeglöckchens.

Danke für dieses herrliche literarische Schmuckstück. Ein Märchenbuch für die Kleinen zum Vorlesen und für die Großen zum einmal wieder Kind sein".


Amors Glücksfall
Amors Glücksfall
Preis: EUR 3,45

4.0 von 5 Sternen Amüsantes Verwirrspiel, 19. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Amors Glücksfall (Kindle Edition)
Mark Hübner hat einen Deal mit Amor. Nur kann er sich eigentlich nicht daran erinnern, ganz im Gegenteil. Der attraktive und smarte Chef einer Münchner Singlebörse und Womanizer vom Dienst wacht eines Morgens nicht in seinem Körper auf. Er sitzt fest im Körper seines erfolgreichsten Mitarbeiters Lorenzo, der dafür in Marks im Koma liegenden Körper umgezogen" ist. Nun muss er sich im Leben des schwulen, übergewichtigen und lieben Lorenzo zurechtfinden, während ein Deal läuft, dessen Umsetzung für Mark alles andere als leicht wird. Zu allem Überfluss meldet sich auch noch das Finanzamt mit schlechten Nachrichten...

Sofort ab der ersten Seite ist man im Geschehen und muss mit Mark erst einmal herausfinden, was passiert ist. Johanna Wasser lässt ihren Hauptdarsteller und ihre Leser immer wieder im Dunkeln tappen und gibt nur häppchenweise preis, was eigentlich genau hinter der ganzen Sache steckt. Mein einziger Kritikpunkt: hier hat sie es mit der Spannung ab und zu etwas übertrieben, so dass ich mehr als nötig verwirrt wurde.
Der Aufbau der Geschichte, die Charaktere, das Setting und der Humor haben mich voll angesprochen. Überhaupt finde ich die Idee zu der Geschichte absolut witzig! Es ist sehr amüsant, Mark/Lorenzo bei seinen Versuchen (anfangs will ich ja gar nicht von Bemühungen" sprechen) zuzusehen, wobei er sich in einiger Hinsicht sogar recht gut schlägt.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, auch wenn mir die Dialoge nicht immer 100% gefallen haben. Der Humor macht alles wieder wett und man fiebert mit den Protagonisten mit. Im letzten Teil konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Fazit: Ein amüsanter Frauenroman, der hält, was die Inhaltsangabe verspricht.


Seite: 1 | 2