Profil für Marlene > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marlene
Top-Rezensenten Rang: 392.771
Hilfreiche Bewertungen: 49

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marlene

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und der Stein der Weisen
von Joanne K. Rowling
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,90

39 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harry Potter Fan der ersten Stunde..., 18. Oktober 2010
Mit genau 10 Jahren habe ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen und danach meinem 11. Geburtstag entgegengefiebert, in der Erwartung, dass Hagrid doch bestimmt auch zu mir kommt, um mich mit nach Hogwarts zu nehmen...

Auch jetzt noch, 6 weitere Bände später, liebe ich die magische Welt von Harry Potter, ich liebe die Geschichte und auch heute lese ich immer mal wieder die komplette Reihe durch. Für mich ist es der Maßstab für andere Fantasy-Bücher, und bis heute sind nur relativ wenige genauso gut und mitreißend gewesen.

Ich muss sagen, auch wenn es komisch klingen mag: Harry Potter hat mein Leben geprägt. Jedes einzelne Buch habe ich verschlungen, die komplette Reihe bestimmt 5 Mal durchgelesen und einzelne Bücher noch öfter (mein persönlicher Extremfall war Band 4)... Ich war als Harry-Potter-Figur verkleidet, hab mein knappes Taschengeld in die gebundenen, gerade erschienenen Ausgaben investiert und mich dann für 2 Tage in meinem Zimmer vergraben.
Und sogar heute noch gibt es in unserer Abi-Mottowoche einen "Harry-Potter-Tag"...

Wer die Filme kennt, dem empfehle ich - egal ob er es mochte oder nicht - probier lieber mal das Buch. Es ist anders. Es ist besser. Man muss es einfach gelesen haben.

Zu alt für Harry? Gibt es gar nicht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2014 9:27 AM MEST


A Thousand Splendid Suns.
A Thousand Splendid Suns.
von Khaled Hosseini
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unvergesslich., 18. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Splendid Suns. (Taschenbuch)
Ich kann den mich dem Lob der anderen Rezensionen und der auf dem Cover abgedruckten Zitate "Unforgettable" und "Heartbreaking" nur anschließen.

Khaled Hosseini gelingt mit "A Thousand Splendid Suns" ein einfülsames und derart berührendes Buch, wie es noch niemals gelesen habe. Stellenweise konnte ich wirklich nicht weiterlesen, weil mich diese Geschichte der afghanischen Frauen so aufgewühlt und mitgenommen hat.
Und dabei habe ich zu keinem Zeitpunkt gedacht, dass diese Geschichte irgendwie absichtlich rührselig oder kitschig geschrieben ist, ganz im Gegenteil. Die Sprache ist weder blumig noch besonders kompliziert (also auch auf Englisch gut verständlich); Hosseini schreibt gerade und direkt, er nimmt kein Blatt vor den Mund.
Gerade das macht die Geschichte noch eindrucksvoller.

Man merkt: Hosseini weiß genau, wovon er spricht und er saugt sich nichts einfach aus den Fingern.

Dieses Meisterwerk muss man einfach lesen!


Und wenn schon!: Mit Materialien
Und wenn schon!: Mit Materialien
von Karen S Fessel
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,50

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich habe es gehasst!, 2. Oktober 2007
Wir mussten dieses Buch im Deutschunterricht lesen und ich fand es echt katasprophal!
Das Thema an sich, der Grundgedanke von dem sozial benachteiligten Manfred: kein Grund zur Kritik, hätte toll sein können!
Aber diese Schreibweise hat mich so aufgeregt, sollte wohl "Jugendsprache" darstellen - so redet doch kein Jugendlicher, jedenfalls keiner, den ich kenne!
Außerdem fand ich (auch wenn das bestimmt Geschmackssache ist) ausnahmslos alle Figuren unsympathisch. Manfred war zwar arm u.s.w. (also eigentlich wäre Mitleid angebracht gewesen), aber ich dachte nur "geschieht ihm recht, was für ein Idiot". Und warum bitte war die ach so tolle Gesine plötzlich nett zu ihm und mochte ihn? Ergab absolut keinen Sinn, zumindest in meinen Augen.

Bei der abschließenden Buchbesprechung im Unterricht stellte sich übrigens heraus, dass wirklich niemand aus unserer Klasse das Buch gut fand.

Fazit: Thema vielleicht gut, Ausführung miserabel.
Nicht empfehlenswert!!


Das Amulett von Samarkand. Bartimäus 01
Das Amulett von Samarkand. Bartimäus 01
von Jonathan Stroud
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Eines der besten Fantasy-Bücher überhaupt!, 13. Februar 2006
Bartimäus hat mich von Anfang bis Ende begeistert, die komplette Trilogie (den Prequel kenne ich bisher noch nicht) habe ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen und noch mehrmals gelesen.

Bartmäus entführt ein in ein "anderes" London, in dem Zauberer Dämonen ihren Willen aufzwingen und sich ihrer Macht bedienen können - wenn sie keine Fehler machen.
Nathanael ist ein 12-jähriger Junge und beschließt, Bartimäus zu beschwören, um an einem viel älteren und erfahreneren Zauberer Rache zu üben... Aber natürlich läuft nicht alles nach Plan.

Den mit Abstand größten Reiz hat für mich Bartimäus selbst ausgemacht, die Passagen, die aus seiner Sicht erzählt sind. Bartimäus ist nicht der übliche große Held, der irgendwas retten will und aus eigenem Antrieb für etwas kämpft; er ist ein Dämon.
Er lässt sich in keine Schublade stecken, er ist weder "gut" noch richtig "böse". Dafür aber ist er umwerfend witzig, vor allem natürlich die zahlreichen Fußnoten.

Aber auch die Story an sich ist erfrischend anders und überraschend, außerdem spannend und mitreißend... Also ich kann nur 5 Sterne vergeben für eines der besten Fantasy-Bücher, die mir jemals untergekommen sind!

Mein Fazit: Endlich ein Titelheld mit Charme und mit Leben und kein langweiliges Abziehbild!


Seite: 1